Katzenplage

Diskutiere Katzenplage im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Guten Tag, ich wohne seit etwa 8 Jahren mit meiner Familie in einem kleinen Dorf, gegenüber von uns wohnt eine Frau die etwa 25-30 Katzen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

SirHomer

Registriert seit
24.04.2012
Beiträge
0
Reaktionen
0
Guten Tag,
ich wohne seit etwa 8 Jahren mit meiner Familie in einem kleinen Dorf, gegenüber von uns wohnt eine Frau die etwa 25-30 Katzen besitzt.
Wir hatte bis vor einigen Jahren selbst eine Katze und sind absolut keinen Katzenhasser oder ähnliches aber diese Katzen stellen in der gesamten Nachbarschaft eine regelrechte Plage dar. Sie verscheißen und verpissen einfach alles. Angefangen beim Garten (was ziemlich ekelhaft ist da meine Mutter sehr viel im Garten arbeitet). Aber das im Garten ist nicht das schlimmste. Ein ziemlich schlimmer Fall war es als
sie an unsere Haustür gepisst haben und die Haustüre dadurch Lackschäden hat. Den Füßabtreter müssen wir 2-3 mal im Jahr wechseln weil er nach Katzenurin stinkt. Sie pissen auch in die Kellerschächte aussen am Haus wodurch der ganze Keller nach Katzenurin stinkt sobald man ein Fenster öffnet.
Von den Sachschäden abgesehen sind diese Katzen auch inzestuös und habe teilweise Probleme einfach nur geradeaus zu laufen.
Wir haben uns bereits an den Tierschutzverein in unserer Umgebung gewant aber die wollen nichts mehr davon hören weil sie scheinbar ständig Beschwerden wegen diesen Katzen bekommen.
Das Problem ist die Tierhalterin behauptet ihr würden nur 2 Katzen gehören und der Rest sei ihr einfach zu gelaufen.

Ich hätte einige Fragen und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

1. Kann man die Katzen irgendwie vom eigenen Gründstück fern halten ? Vor kurzem haben wir bei unserem Nachbarn unter der Haustürtreppe 2 Katzenbabys gefunden (höchstens 1Tag alt) die Idee des Nachbars war es die Katzen sofort zu erschlagen aber letzten Endes hat es keiner geschafft und wir haben die Katzen in den Garten der Tierhalterin gelegt.(Womit wir uns sozusagen selbst in den Arsch getreten haben weil auch diese Katzen letzten Endes nur weiter Probleme machen werden.)

2. Wie weit darf man beim Verscheuchen der Katzen gehen wenn diese Sachschäden im Wert von mehreren hundert Euro anrichten ? Wir haben zum Beispiel ein Luftgewehr. (Welches ich ungerne einsetzen will weil man bei einem nicht passenden Schuß die Katzen nur verletzen könnte und das ist natürlich nicht das Ziel.) Wir haben uns sogar schon mit Jägern unterhalten, einer meinte man könnte Essen mit Gift auf dem Gelände aufstellen. (Was aber natürlich heikel ist aus rechtlichen Gründen)

3. Gibt es Möglichkeiten ausser dem Tierschutz um die Plage loszuwerden ?
 
24.04.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Katzenplage . Dort wird jeder fündig!
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
754
Reaktionen
0
Hallo.

Da klingt ja fast schon nach nem Tiermessie !
Wendet euch doch, erstmal nur zum informieren, an einen Anwalt.
 
Thomas1973

Thomas1973

Registriert seit
19.04.2012
Beiträge
24
Reaktionen
0
Schade, das der Tierschutz so nichtstuend reagiert. Bei den Worten "Luftgewehr" und "Erschlagen" rollen sich mir die Fussnägel hoch - kann aber auch nachvollziehen, dass man da irgendwann recht verzweifelt ist. Schwierige Situation. Ich hoffe, es tut sich eine Möglichkeit auf, ich würd den Tierschutz auch immer weiter nerven, ob die das nun hören wollen oder nicht.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
17.094
Reaktionen
3
Bei der Menge an Katzen würde ich mich an das zuständige Veterinäramt wenden, sodass schnellstmöglich eine Kontrolle durchgeführt wird.
Außerdem würde ich einen Tierschutzverein - dann eben etwas weiter weg und dafür vielleicht größer - informieren, dass bei euch so viele Katzen in einem Haushalt leben.
Übrigens zählen auch zugelaufene Katzen als eigen, wenn sie eine gewisse Zeit dort sind und gefüttert werden.

Es gibt zwar keine Obergrenze, wie viele Tiere man halten darf, aber bei der Menge können die Katzen kaum gesund und artgerecht gehalten werden.
Vermutlich sind die meisten davon nicht einmal geimpft.
Da die Katzen anscheinend auch markieren würde ich vermuten, dass sie auch nicht kastriert sind (was auch die Menge an Katzen erklärt), was dem ganzen die Krone aufsetzt.

Auf jeden Fall sollte sich das jemand anschauen, das kann nicht gesund sein. Selbst auf Bauernhöfen ist eine solche Menge an Katzen nicht normal.
Gehören denn alle diese Katzen der Frau? Welchen Eindruck machen sie? Gesund, krank, verwahrlost?

Im besten Fall nimmt das Amt die Tiere mit und somit hättet ihr auch euren Frieden. Wenn sie die Katzen behalten darf wüsste ich aber beim besten Willen auch nicht, wie man eine solche Menge Katzen vom Grundstück fern halten könnte :eusa_think:.

Ich drück dir und den Katzen die Daumen, halte uns auf dem Laufenden, ja?
Liebe Grüße
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Hi,
das hört sich in der Tat schrecklich an, so viele Tiere auf einem Fleck...
Wir haben hier gerade auch mit einem Nachbar zu tun, der seine Tiere schlecht behandelt und festgestellt, dass das Vetamt wirklich ewig braucht um den Ernst der Lage zu verstehen und zu handeln. Ich schlage wirklich vor, immer wieder dort anzurufen, vielleicht auch mal mit einigen Fotos dort anzutanzen wenns nicht gerade zu weit weg ist, und auch die anderen Nachbarn zu bitten, das Vetamt einzuschlaten. Je häufiger die die von diesem Fall hören, desto schneller wird etwas passieren.. (zumindest bei uns, kann bei dir natürlich anders sein)
 
S

SirHomer

Registriert seit
24.04.2012
Beiträge
0
Reaktionen
0
Also wir haben schon einmal den Anwalt eingeschaltet, mit Unterschriftensammlung und Fotos und allem aber die Fotos wurde vor Gericht nicht zu gelassen weil wir in ihr Grundstück fotografiert haben und das verboten ist (da haben wir selbst fast noch ärger bekommen)
Verwahrlost ist warscheinlich noch untertrieben. Sie können nicht richtig laufen und das Fell sieht einfach nur grausam aus. Am liebsten würde ich die Frau erschlagen weil die Katzen ja eigentlich nichts dafür können.
Den Tipp mit dem Veterinäramt werden ich mir zu Herzen nehmen und dort bald mal einen Brief schreiben oder anrufen.
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
5.238
Reaktionen
0
Ich würde mich auch mal an Vet-Amt wenden.

Hört sich schlimm an, aber erschlagen, vergiften & ein gewehr? Also da gehen bei mir die Alarmglocken los & das ist wirklich nicht witzig. Damit tötet ihr die Katzen nur, obwohl die nichts dafür kommen. Tschuldige aber ich bin grad auf 180, als ich das gelesen habe.:roll:
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
4.191
Reaktionen
3
Der Gang zum Veterinäramt ist auch das nächste, was ich machen würde, nervt die ruhig, damit die was machen, ruft notfalls täglich an

Was die andern sachen angeht, möchte ich darauf hinweisen, dass es verboten ist, Tiere ohne medizinicshen Grund und .ohne Erlaubnis zu töten. Ihr macht euch damit Strafbar, also lasst solche Überlegungen sein
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
2.501
Reaktionen
0
Macht dann einfach Fotos von den Schäden auf EUREN Grundstücken*. Am effektivsten, wenn eins der Tiere direkt drauf zu sehen ist wenns irgendwo hinmacht z.B. ..
Wie schon gesagt, das Vetamt ständig anrufen und auch ruhig mal nach Hause einladen.

* Geht mir natürlich nicht nur um die Schäden falls das so rüberkommt^^ Ich meine damit, dass man damit auch gleich den Zustand der Katze vielleicht gut sehen kann.
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
9.797
Reaktionen
1
Ich hätte jetzt auch als erstes Vet-Amt gesagt. Und vielleicht zeitgleich Beschwerden übers Ordnungsamt der Stadt hageln lassen.

2. Wie weit darf man beim Verscheuchen der Katzen gehen wenn diese Sachschäden im Wert von mehreren hundert Euro anrichten ? Wir haben zum Beispiel ein Luftgewehr. (Welches ich ungerne einsetzen will weil man bei einem nicht passenden Schuß die Katzen nur verletzen könnte und das ist natürlich nicht das Ziel.) Wir haben uns sogar schon mit Jägern unterhalten, einer meinte man könnte Essen mit Gift auf dem Gelände aufstellen. (Was aber natürlich heikel ist aus rechtlichen Gründen)
Das ist nicht nur heikel, sondern schlicht und ergreifend verboten:
TierSchG § 4
(1) Ein Wirbeltier darf nur unter Betäubung oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden. Ist die Tötung eines Wirbeltieres ohne Betäubung im Rahmen weidgerechter Ausübung der Jagd oder auf Grund anderer Rechtsvorschriften zulässig oder erfolgt sie im Rahmen zulässiger Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, so darf die Tötung nur vorgenommen werden, wenn hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen entstehen. Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat.
(Quelle: http://www.archiv-tierschutz.de/tierschutz/tierschutzgesetz3.html)
Und nicht nur deshalb bitte ich davon direkt wieder Abstand zu nehmen. Die Tiere können am allerwenigsten dafür.
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
4.055
Reaktionen
0
Ihr könnt sie ja fragen, welche beiden ihre sind, die anderen irgendwie einpacken und höchstpersönlich im TH vorbei bringen..soviel ich weiß müssen die die annehmen...
 
S

SirHomer

Registriert seit
24.04.2012
Beiträge
0
Reaktionen
0
Ihr könnt sie ja fragen, welche beiden ihre sind, die anderen irgendwie einpacken und höchstpersönlich im TH vorbei bringen..soviel ich weiß müssen die die annehmen...
Es ist nicht gerade eine Frau mit der so leicht zu reden ist. Nachdem wir mit dem Anwalt gekommen sind hat sie sogar bei uns angerufen und uns angeschnauzt was uns denn einfallen würde solche Behauptungen auf zustellen. Die Frau ist mindestens genauso verwahrlost wie die Katzen. Das selbe gilt für die 2 Familienhaus in der sie alleine mit ihrem Bruder wohnt. Also von den Katzen abgesehen gibts dort noch andere Probleme, die mich aber nicht wirklich interessieren weil das ist ihr eigene Problem.
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
4.055
Reaktionen
0
wenn ihr angeblich nur zwei gehören gibts da ncihts zu reden. Frag sie ganz höflich- ihr wollt ja schließlich nciht versehentlich ihre Katzen weggeben ;) Aber herrenlose Katzen die sich unkontrolliert vermehren das geht einfach nciht...
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
13.066
Reaktionen
0
Öhm...schon immer wieder erstaunlich, von wieviel interfamiliären Problem man bei Nachbarn weiss.:?

Und bitte nicht böse sein: aber ein Jäger würde niemals zu Giftauslegung bei Katzen raten! Dazu noch auf dem Nachbargrundstück.:eusa_shhh: Kein Jäger riskiert seinen Jagdschein wegen so einem hirnlosen Rat!
(Du könntest diesen Jäger gleich auch zur Anzeige bringen, untere Jagdhörde in Deinem Ort wäre die erste Anlaufstelle! Dein Anliegen wird dann garantiert an höhere Instanzen weitergeleitet!) ...ja, ich weiss, wovon ich rede, mein Chef ist leider Jäger und ich hab tagtäglich mit dem Mist zu tun.......

Wenn es wirklich "so schlimm" ist, wie Du es hier schilderst, hilft nur eine Anzeige beim Vet-Amt oder örtlichen Tierschutzorgas. Wenn es wirklich 30 Katzen sind, braucht diese Frau dringend Hilfe.

Aber bitte lass Dein Luftgewehr im Schrank!:roll: Schon allein dieser Gedanke lässt mich würgen. Die Katzen können nämlich am wenigsten dafür.

Ich weiss nicht, ob ich jetzt wütend bin oder traurig...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SirHomer

Registriert seit
24.04.2012
Beiträge
0
Reaktionen
0
Der Rat des Jägers kam mehr im privaten. Wir sind natürlich nicht in den Wald gelaufen und haben nach einem Jäger gesucht der uns helfen kann.
Naja ob es für diese Katzen besser ist getötet zu werden oder weiter zu leben ist fraglich wenn man sie mal gesehen hat. Aber mit diesem Thema bin ich hier im falschen Forum das habe ich schon gemerkt.
 
ice.age

ice.age

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
2.379
Reaktionen
0
Also in jedem Tierliebenden Forum , wirst du das selbe hören.
Was sollen wir sagen ? Knall sie ab , bring sie alle um die Ecke oder was ???

Dir wurde das VET Amt empfohlen, Tierheim Tierschutz ... also Dir wurde nur geraten keine Tiere umzubringen, wo liegt jetz das Problem ???

:eusa_wall:
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.503
Reaktionen
5
1. Kann man die Katzen irgendwie vom eigenen Gründstück fern halten ? Vor kurzem haben wir bei unserem Nachbarn unter der Haustürtreppe 2 Katzenbabys gefunden (höchstens 1Tag alt) die Idee des Nachbars war es die Katzen sofort zu erschlagen aber letzten Endes hat es keiner geschafft und wir haben die Katzen in den Garten der Tierhalterin gelegt.(Womit wir uns sozusagen selbst in den Arsch getreten haben weil auch diese Katzen letzten Endes nur weiter Probleme machen werden.)
Ihr habt die Babys genommen und ihr aufs Grundstück gelegt?
Ich hätte die Babys genommen und direkt ins Tierheim gebracht. :eusa_think:
Und wenn ihr da immer und immer und immer wieder mit dem Nachwuchs auftaucht, welcher da liegen bleibt.

Man weiss ja dann auch garnicht, in weit die kleinen Überleben etc.
Das schon echt krass was da passiert.

Übrigens bist du hier nicht im Falschen Forum.
Du solltest dich nicht Strafbar machen, sondern auf einen Vernünftigen weg gehen.
Und dieser ist, das Vet-Amt, die Tierheime*ich würde übrigens alle in der Umgebung abklappern*Und zur Not ne Anzeige bei der Polizei, die muss dem ganzen nachgehen.
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
9.797
Reaktionen
1
Naja ob es für diese Katzen besser ist getötet zu werden oder weiter zu leben ist fraglich wenn man sie mal gesehen hat.
Es ist aber weder deine noch die Aufgabe anderer Nachbarn das zu entscheiden.
Aber mit diesem Thema bin ich hier im falschen Forum das habe ich schon gemerkt.
Wieso? Tips kamen und ich habe dir davon abgeraten, eine Straftat zu begehen. Ich würde nämlich sofort Anzeige erstatten, wenn ich mitkriege, dass jemand mit einem Luftgewehr oder Giftködern ein solches Problem selbst "aus der Welt schafft". Und ich kann dich wirklich verstehen, denn ich hatte mal ein ähnliches Problem und fand es trotz aller Katzenliebe nicht witzig, dass ständig Autos und Hauswände markiert wurden, weil der Nachbar einfach keine Lust hatte, seine Tiere kastrieren zu lassen. In meinem Fall hat die Drohung mit dem Tierschutzverein schon geholfen, ansonsten wäre ich dann auch weiter gegangen.
Wie schaut es denn bei euch mit der Kastrationspflicht aus?
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
5.238
Reaktionen
0
Natürlich knall sie ab, sind doch nur Tiere:roll: Also ehrlich, willst du das etwa hören? Ich versteh dich nicht. Alles ist besser, als Tiere zu töten!:shock:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katzenplage

Katzenplage - Ähnliche Themen

  • Katzenplage

    Katzenplage: Also unser Nachbar der im Nebenhaus wohnt hat erst so 5 katzen gehabt...naja und jetzt werden es immer und immer mehr...so ungefähr 20 sind...
  • Katzenplage - Ähnliche Themen

  • Katzenplage

    Katzenplage: Also unser Nachbar der im Nebenhaus wohnt hat erst so 5 katzen gehabt...naja und jetzt werden es immer und immer mehr...so ungefähr 20 sind...