Hat jemand Erfahrung mit 'Prescription Diet' Futter?

Diskutiere Hat jemand Erfahrung mit 'Prescription Diet' Futter? im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben :) Ich habe von meinem Tiertarzt für meinen Kater dieses Prescription Diet Trockenfutter bekommen, da er firstdringend abnehmen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Jessy1991

Jessy1991

Registriert seit
20.10.2010
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben :)
Ich habe von meinem Tiertarzt für meinen Kater dieses Prescription Diet Trockenfutter bekommen,
da er
dringend abnehmen muss. Da dieses Futter 17 Euro kostet (1,5 Kg) wollte ich mich mal
umhören ob hier vielleicht jemand schon Erfahrung damit gemacht hat.
Ich denke zwar nicht das mich mein Tierarzt übers Ohr haut aber fragen kostet schließlich nichts. :)

Würde mich freuen wenn ich ein bisschen feedback bekomme.
Liebe Grüße :)
 
25.04.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden für natürliche Katzenernährung geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
1.645
Reaktionen
0
Was fütterst du ihr normalerweise?
Tierärzte werden gesponsort von den Tierfutterproduzenten.
Und wenn du dich mal hier durch das ernährungsforum liest, erfährst du, dass von Trockenfutter abgeraten wird, allerhöchstens nur als Leckerli.
Wenn deine Katze zu dick ist würd ich dir eher raten, hochwertigeres Nassfutter zu kaufen, kommt dir billiger als das vom Tierarzt empfohlene.
Wenn du deiner Katze nur das TroFu fütterst, verdient der TA doppelt, einmal wegen dem Verkauf an TroFu und dann noch wegen den Krankheiten, die aufgrund von TroFu-Fütterung entstehen können.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

sorry, es ist ein er :D hab ich überlesen
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Wie sieht denn die Zusammensetzung des Trockenfutters aus?


Prinzipiell ist Trockenfutter leider nicht gesund, weil es eben trocken ist und damit der Katze Wasser entzieht. Den Verlust können nur die wenigsten Katzen wieder ausgleiche.

Die allermeisten Trockenfuttersorten bestehen auch zu einem hohen Anteil aus Getreide, was Dickmacher für Katze ist. Katzen ziehen ihre Energie vor allen Dingen aus den tierischen Bestandteilen ihrer Nahrung. Kohlehydrate als Energieträger brauchen sie eigentlich gar nicht und können das auch nur in geringem Umfang verwerten. Deswegen ist das eben auch ein eher Dickmacher, als Nassfutter

Hinzu kommt auch noch, dass das Trockenfutter im Magen ja erst mal aufquillt und das sättigungsgefühl erst spät einsetz. Das wiederum birgt die Gefaht, dass Katzen zu viel vom dem Trockenfutter fressen
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Zum Thema Trockenfutter wurde ja nun schon einiges gesagt ;).

Futter dieser Art würde ich nur bei Krankheit füttern, das heißt bei Nierenerkrankungen. In dem Bereich habe ich mit dem Nassfutter von Hills gute Erfahrungen gemacht.
Aber die ganzen anderen Sorten (zum Abnehmen, gegen Harngrieß oder Harnsteine und was es nicht alles gibt - für jeden Buchstaben im Alphabet eine Sorte :roll:) sind meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen.
Besonders gesunde Katzen sollten das nicht fressen, deshalb bekommt man das auch nur beim Tierarzt und nicht im Handel.
Wenn deine Katze zu dick ist helfen nur zwei Dinge: Bewegung und FDH (friss die Hälfte :p).

LG
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
1.645
Reaktionen
0
Wenn deine Katze zu dick ist helfen nur zwei Dinge: Bewegung und FDH (friss die Hälfte :p).
Ein Grund, warum ihr Kater dick ist kann natürlich sein, dass er zu wenig Bewegung und zu viel Futter bekommt. Aber es kann auch am falschen Futter liegen. Die Idee vom TA das Futter umzustellen war vielleicht nicht schlecht, er hat nur das falsche Futter empfohlen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Übrigens, gerade wenn meine Katze nierenkrank ist, würde ich ihr kein Trockenfutter geben, weder das von Hills noch ein anderes. Denn wodurch werden denn die Nieren geschädigt? Entweder dann wirklich gutes Nassfutter oder barf.
Ein gutes Buch zu diesem Thema (ich kanns nicht oft genug sagen :D): Hunde würden länger leben wenn...
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Übrigens, gerade wenn meine Katze nierenkrank ist, würde ich ihr kein Trockenfutter geben, weder das von Hills noch ein anderes. Denn wodurch werden denn die Nieren geschädigt? Entweder dann wirklich gutes Nassfutter oder barf.
Nur kurz zur Erklärung, da ich das oben vergessen hatte zu schreiben: Ich sprach nicht vom Trockenfutter, sondern vom Feuchtfutter ;).
Siehe hier:
Nassfutter von Hills gute Erfahrungen gemacht
Nur um das noch einmal deutlich hervor zu heben: Auch wenn das Trockenfutter für nierenkranke, dicke oder anderweitig erkrankte Katzen ist ist es immer noch Trockenfutter und damit nicht zu empfehlen, medizinisches Futter hin oder her.

Dass das Futter Schuld am Übergewicht sein kann wurde ja oben schon erwähnt, deshalb wollte ich das nicht noch einmal nachplappern :mrgreen:.

LG
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
1.645
Reaktionen
0
upps, sorry da hab ich wohl etwas überlesen :uups:
 
Jessy1991

Jessy1991

Registriert seit
20.10.2010
Beiträge
13
Reaktionen
0
Normalerweise bekommen unsere Katzen von Multifit das Nassfutter, und wir holen von Purina One oder Perfect Fit das Trockenfutter für Übergewichtige Katzen.
Die bekommen 3x am Tag Nassfutter, also morgens, mittags und Abends.
Wobei ich sagen muss das er kein Nassfutter fan ist, er leckt mal kurz dadran frisst vielleicht ein paar Häppchen und das wars.
Er lieeebt Trockenfutter, vorallem nachdem er kastriert wurde ist er in die Breite gegangen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ja das Trockenfutter ist auch von Hills, ich soll ihm 70gr am Tag davon füttern und NICHTS anderes mehr außer das Trockenfutter und diese Menge.
Und natürlich soll ich mit ihm spielen usw. Ich finde aber seitdem er das Futter frisst ist er noch fauler als vorher.
Er schläft ziemlich viel, was er vorher nicht getan hat.
Die Bewegung würde ich ihm auch gerne geben, er ist aber eine Wohnungskatze.. wir wohnen in der 2. Etage sonst hätte ich ihn
gerne rausgelassen das er sich draußen austoben kann. :/
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Ja klar, Trockenfutter ist ja wie Fast Food. Es ist kein Wunder, dass er dann kein Nassfutter frisst, wenn ein Kind die Auswahl zwischen gesundem Essen und Keksen hätte, würde die Auswahl vermutlich auch auf die Kekse fallen.
Außerdem quillt es im Magen auf, dadurch werden schon kleine Portionen zu Tagesrationen - eine handvoll Trockenfutter kann dann schon dafür Sorgen, dass dein Kater fett wird.

Probiere mal ein paar Nassfuttersorten von www.sandras-tieroase.de/ , die sind eigentlich alle recht empfehlenswert.
 
Jessy1991

Jessy1991

Registriert seit
20.10.2010
Beiträge
13
Reaktionen
0
Wie sieht denn die Zusammensetzung des Trockenfutters aus?


Prinzipiell ist Trockenfutter leider nicht gesund, weil es eben trocken ist und damit der Katze Wasser entzieht. Den Verlust können nur die wenigsten Katzen wieder ausgleiche.

Die allermeisten Trockenfuttersorten bestehen auch zu einem hohen Anteil aus Getreide, was Dickmacher für Katze ist. Katzen ziehen ihre Energie vor allen Dingen aus den tierischen Bestandteilen ihrer Nahrung. Kohlehydrate als Energieträger brauchen sie eigentlich gar nicht und können das auch nur in geringem Umfang verwerten. Deswegen ist das eben auch ein eher Dickmacher, als Nassfutter

Hinzu kommt auch noch, dass das Trockenfutter im Magen ja erst mal aufquillt und das sättigungsgefühl erst spät einsetz. Das wiederum birgt die Gefaht, dass Katzen zu viel vom dem Trockenfutter fressen

Zusammensetzung:
Geflügelfleischmehl, Mais, Maiskleber, Cellulose, Proteinhydrolysat, tierische Fette, Mineralstoffe, L-Lysin, L-Carnitin, Taurin, Vitamine, DL-Methionin, Spurenelemente, Beta-Carotin

das ist dieses Futter
http://www.medicanimal.com/setSessionLocale/product?product_id=472&newLocale=de_DE&utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=de_hills&gclid=CNvA2azI0q8CFYUw3wodCDXbGg


Ich habe mich da jetzt wirklich auf meinen Tierarzt verlassen wir gehen da schon hin seit ich klein bin
& und der hat uns bis jetzt immer super bei unseren Tieren geholfen. Aber wenn ich jetzt noch nichts
so positives dadrüber hier lese, stimmt mich das doch nachdenklich.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Komisch, ich habe eine andere Zusammensetzung gefunden :eusa_think::
Zusammensetzung:Gemahlener Mais, Hühner- und Truthahnfleischmehl, Cellulose, Maiskleber, Proteinhydrolysat, Pflanzenöl, Kaliumchlorid, Calciumsulfat, L-Carnitin, Cholinchlorid, Salz,Vitamin E, Taurin, Vitamin C, Eisensulfat, Zinkoxid, Niacin, Thiamin, Vitamin A, Kupfersulfat, Beta-Carotin, Calciumpantothenat, Riboflavin, Manganoxid, Pyridoxinhydrochlorid, Folsäure, Vitamin D, Calciumjodat, Natriumselenit, Biotin, Vitamin B12


Enthält EU zugelassene Antioxidantien.
Quelle: http://www.petshop.de/shop/Katzen/Katzenfutter_Trocken/Hills_Prescription_Diet/20447

So oder so ist da viel zu viel Getreide drin (vor allem, weil es Mais ist). Genau so etwas macht dick, mal ganz abgesehen vom Trockenfutter-Aspekt generell.

Und hier noch die Nährwerte:
Rohprotein 36,90 %Rohfett 10,4 %
Kohlenhydrate (NFE) 28,5 %
Rohfaser 12,9 %
Feuchtigkeit 5,5 %
Calcium 0,93 %
Phosphor 0,85 %
Natrium 0,35 %
Kalium 0,87 %
Magnesium 0,07 %
Omega-3-Fettsäuren 0,13 %
Omega-6-Fettsäuren 2,3 %
Taurin 2076 mg/kg
L-Lysine 1,92 %
L-Carnitin 519 mg/kg
Vitamin A 6726 IU/kg
Vitamin D 591 IU/kg
Vitamin E 640 mg/kg
Vitamin C 110 mg/kg
Beta-Carotin 1,5 mg/kg
Quelle: http://www.drhoelter.de/hills-prescription-diet-feline-rd-katze-trockenfutter.html

Das sieht mir nicht sonderlich diätwirksam aus, ganz im Gegenteil :eusa_think:. Ich wüsste nicht, wieso eine Katze mit diesem Futter überhaupt abnehmen sollte.
Ich würde immer noch zu einem guten Nassfutter in reduzierter Menge raten, dann wird er sich auch wieder mehr bewegen ;).

LG
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Komisch, ich habe eine andere Zusammensetzung gefunden :eusa_think::

Quelle: http://www.petshop.de/shop/Katzen/Katzenfutter_Trocken/Hills_Prescription_Diet/20447

So oder so ist da viel zu viel Getreide drin (vor allem, weil es Mais ist). Genau so etwas macht dick, mal ganz abgesehen vom Trockenfutter-Aspekt generell.

Und hier noch die Nährwerte:

Quelle: http://www.drhoelter.de/hills-prescription-diet-feline-rd-katze-trockenfutter.html

Das sieht mir nicht sonderlich diätwirksam aus, ganz im Gegenteil :eusa_think:. Ich wüsste nicht, wieso eine Katze mit diesem Futter überhaupt abnehmen sollte.
Ich würde immer noch zu einem guten Nassfutter in reduzierter Menge raten, dann wird er sich auch wieder mehr bewegen ;).

LG
Unterschreib.

Ich würd erst mal prinzipiell auf hochwertiges Nassfutter mit hohem Fleischanteil umsteigen. Davon brauchen Kazten auch weniger, weil sie es besser verwerten. Mit etwas Glück reicht das zum Abnehmen schon völlig aus
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.049
Reaktionen
30
Normalerweise bekommen unsere Katzen von Multifit das Nassfutter, und wir holen von Purina One oder Perfect Fit das Trockenfutter für Übergewichtige Katzen.
Die bekommen 3x am Tag Nassfutter, also morgens, mittags und Abends.
Da muß ich jetzt mal nachhaken - wieviel von dem (übrigens minderwertigem) Nassfutter bekommen sie denn pro Mahlzeit? Und wann das Trofu und wieviel?
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Tierärzte werden gesponsort von den Tierfutterproduzenten.
Werden wird nicht ... :roll:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Das sieht mir nicht sonderlich diätwirksam aus, ganz im Gegenteil :eusa_think:. Ich wüsste nicht, wieso eine Katze mit diesem Futter überhaupt abnehmen sollte.
Ich würde immer noch zu einem guten Nassfutter in reduzierter Menge raten, dann wird er sich auch wieder mehr bewegen ;).
Mit 28,5 % Getreide bzw. Kohlehydrate, die wahrscheinlich größtenteils aus Getreide stammen, ist der Kohlehydratanteil durchaus verträglich für die Katze.
Der Rohfasergehalt von 12,9% ist der Punkt, an dem man die Restriktionsdiätmaßnahmen erkennen kann. Je höher die Rohfaser, desto geringer die Verdaulichkeit. Jetzt soll ja bei einer Restriktionsdiät die Verdaulichkeit bei gleicher Futtermenge sinken. Auch aus psychologischen Gründen für die Besitzer.

Nichtsdestotrotz ist die sinnvollste Diät eine Umstellung auf Feuchtfutter, 80% des Bedarfs, evtl. mit Hinzufügen von Futterzellulose.
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
1.645
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich hab mich vielleicht wétwas falsch ausgedrückt. Ich werde das mal anderes formulieren: Es gibt kaum ein Tierarzt, der kein Spezial-Futter verkauft, denn an dem Verkauf verdient er. Wenn er jetzt z.B bei einer Nierenerkrankung raten würde, lieber zu barfen, anstatt das Spezial-Futter zu füttern würde er janichts dran verdienen.
Aber die Lehrgänge, auf die Tierärzte gehen, genauso wie auch die Unis werden gesponsort (und das mein ich jetzt auch so) von den großen Tierfutterhersteller. ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ok, das mit dem Rohfaseranteil wusste ich nicht.
Aber eigentlich ist Rohfaser doch wichtig für die Verdauung, besonders für die Ausscheidung?
Ist der Rohfaseranteil zu gering hat das doch meistens Verstopfung zur Folge oder irre ich mich da gerade völlig?^^

Aber eigentlich ist es doch Quatsch, ein solches Futter zu füttern, nur damit man nicht den Eindruck hat, man füttert zu wenig...
Die Zusammensetzung ist nicht artgerecht und die Tatsache, dass es Trockenfutter ist, auch nicht.
Dann beißt man eben die Zähne zusammen und lässt das dritte Schälchen Nassfutter zu egal wie Miez guckt.

Off-Topic
EDIT: @Jessica: Man muss da aber schon differenzieren. Unsere TA verkauft uns das Nierenfutter zum Einkaufspreis, da verdient sie sicher nichts. Sie bestellt es nur, weil man es als Otto-Normal-Verbraucher nicht bestellen kann ;).
Und natürlich wäre Barf sinnvoll, aber hast du eine Ahnung, wie naiv und ahnungslos manche Besitzer sind? Den meisten würde ich im Leben nicht zutrauen, eine Katze zu barfen, die meisten schaffen es ja nicht einmal, ausschließlich Nierenfutter zu füttern. Dann lieber ein Fertigfutter als verpfuschte Barfmahlzeiten. Man kann auch von keinem Verlangen, dass er den Aufwand betreibt, wenn er es nicht wirklich möchte.
Viele Tierärzte haben da vielleicht auch ein bisschen resigniert, wenn ich bedenke, was ich schon so gehört habe :roll:.
Selbst wenn ein TA sich mit Ernährung auskennt wird meist nicht auf ihn gehört, wenn seine Lösung zu schwierig oder teuer für die Besitzer ist, egal wie gut sie ist.


LG
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Off-Topic

Ich hab mich vielleicht wétwas falsch ausgedrückt. Ich werde das mal anderes formulieren: Es gibt kaum ein Tierarzt, der kein Spezial-Futter verkauft, denn an dem Verkauf verdient er. Wenn er jetzt z.B bei einer Nierenerkrankung raten würde, lieber zu barfen, anstatt das Spezial-Futter zu füttern würde er janichts dran verdienen.
Aber die Lehrgänge, auf die Tierärzte gehen, genauso wie auch die Unis werden gesponsort (und das mein ich jetzt auch so) von den großen Tierfutterhersteller. ;)
Es stimmt nicht, was du da sagst.
1. Man verdient nicht am Spezialfutter. Es gibt einen Einkaufspreis und einen empfohlenen Verkaufspreis. Wenn man da drüber geht, bekommt man das Futter nicht verkauft, weil der Tierarzt nebenan es zum normalen Preis verkauft. Für den Eigenbedarf bekommt der Tierarzt das Futter Verhältnismäßig billiger.
2. Unis werden nicht gesponsert. Jedenfalls nicht in Deutschland. In Österreich ist es wohl so, dass Royal Canin gerne mal was für die Studenten rüberspringen lässt, allerdings nicht für die Ausbildung.
3. Es gibt Lehrgänge von den Futtermittelherstellern, es gibt aber noch wesentlich mehr Lehrgänge, Kongresse, Seminare von Ernährungswissenschaftlern.

@Mischling: du musst wegkommen von dem Gedanken alle Menschen wären vernünftig und hätten Disziplin. Deswegen werden diese "Besitzer-verarsch-Futter" hergestellt. Das Tier bekommt seine Nährstoffe und der Besitzer hat nicht das Gefühl, dass er zu wenig füttert. Dass es sinnvollere Wege gibt, wird kein Ernährungswissenschaftler negieren, aber auch die Futtermittelindustrie muss sich der Bequemlichkeit der modernen Gesellschaft anpassen. Und der Katze, die sonst nur xxx Trockenfutter ein ganzes Schälchen voll bekommt, ist schon wahnsinnig geholfen, wenn man die Besitzer zumindest dazu bringt, dass sie das Restriktionsdiät Futter füttern. Stell dir mal vor, du erklärst denen alles bezüglich barf oder Feuchtfutter etc. und ppp., dann stellen sie es der Katze hin, aber Katze will es nicht. Nach zwei Tagen wird aufgegeben und dann bekommt die Katz wieder das xxx Trockenfutter und die Katze kugelt weiter durch die Gegend. Besser ist dann doch noch, wenn die Katze wenigstens ein Trofu bekommt mit dem sie abnimmt. Die Kunst für den Tierarzt ist, einzuschätzen welche Art von Mensch vor einem steht.

Zur Rohfaser: was du sagst, stimmt schon. Rohfaser sind die Ballaststoffe, sind also unverdaulich und führen so ab. Ist ihr Anteil zu gering, führt das zu Verstopfung. Ist ihr Anteil viel zu hoch, kann es zu Durchfall führen. Erhöht man den Ballaststoffanteil aber in einem verträglichen Maß, so hat man einen höheren Anteil unverdaulicher Stoffe drin und damit natürlich eine niedrigere Energiebilanz, d.h. mit derselben Menge im vergleich zu einem herkömmlichen Futter wird also eine geringere Menge Energie zugeführt. Und das ist ja das Geheimnis einer Diät.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Off-Topic
Ich denke bei TÄ gibt es genau wie überall im Leben, solche und solche. Wir haben hier drei Tierärzte in der Stadt und überall hängen RC-Werbung. Bei dem einen TA lächeln mich die Verpackungen schon an, wenn ich noch nicht mal durch die Tür bin. Der TA wollte mich auch beim ersten Besuch zu RC-Troclenfutter überreden, wa sich ja direkt bei ihm kaufen kann udn soooo toll ist. Bei der nächsten Tierklinik war das leider nicht anders. Als Chico da über nacht bleiben musste und ich ihnen sagte, dass er einen emfpindlichen Magen und einfach anders Futter geben deshalb nicht geht, kam auch gleich als Vorschlag RC-Trockenfutter sensitiv

Es gibt aber sich auch noch genug TÄ die sich nicht von der Futtermittelindustrie sponsern lassen. Leider hab ich noch keinen hier gefunden, aber ich denke, dass sollte man dann auch einfach differenziert betrachten. TÄ sind da, um Krankheiten zu behandeln. Ich erwarte von denen keine Ernähungsberatung, auch wenn das ein TA hier sogar anbietet. aber das ist eben auch der, bei dem mich die RC-Packungen schon auis weiter Entfernung anlächeln. Die Qualität dieser Ernährungsberatung kann ich mir da schon von vornherein ausrechnen
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Off-Topic
@lucian: Das witzige finde ich ja, dass bei meiner TÄ RC-Broschüren liegen und Vet-Concept (oder so ähnlich) einen Ständer dort hat, sie aber niemals das Futter empfohlen hat, zumindest habe ich nichts mitbekommen. Sie hat inzwischen sogar viele Barfer in ihrer Praxis. Man kann es also auch so rum machen: Aufstellen und gut ist.^^ Wobei bei ihr nur Nierenfutter dasteht, kein anderes von RC & Co..

@Hundenase: Danke für die Aufklärung, ich dachte schon, ich stehe auf dem Schlauch ;).
Ich weiß ja, dass nicht jeder diszipliniert ist, ich habe es beim Nierenfutter für den Hund gesehen.
Aber ist es denn wirklich so schwer zu verstehen, dass eine zu dicke Katze einfach weniger Futter braucht? Wieso muss es immer gleich Spezialfutter sein?
Irgendwie müssen die Leute doch in den Schädel bekommen, dass man gewisse Dinge einfach tun oder akzeptieren muss, auch wenn das ein gewisses Maß an Selbstbeherrschung erfordert.
Ich weiß auch nicht, irgendwie habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass in jedem Menschen irgendwo ein engagierter, besorgter und disziplinierter Tierhalter steckt...

LG
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Off-Topic
Du Glückliche. Wenn es so wäre, hätt ich damit kein Problem, aber bei besagten TA hör ich ja ständig RC hier, RC da. Chico war noch ein Kitten, als die mir das aufdrängen wollten "Für jede Lebensphase das richtige Futter":roll:

Mittlerweile bin ich nicht mehr bei dem TA, allerdings nicht nur deswegen. Er wollte mich auch von diversen andern Sachen wie z.B. Felliway überzeugen, obwohl ich direkt gesagt hab, dass ich davon nichts halte.

Meine jetzigen Tierärzte sind da zum Glück dezenter, auch wenn da Werbung ausliegt. Allerdings kamen wir auch noch nicht auf das Thema Futter, sondern nur auf Felliway, von dem sie selbst sagt, dass das nur ein Placebo für den Menschen ist:mrgreen:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hat jemand Erfahrung mit 'Prescription Diet' Futter?

Hat jemand Erfahrung mit 'Prescription Diet' Futter? - Ähnliche Themen

  • vet-concept hat jemand erfahrungen ? (katzenfutter allergie )

    vet-concept hat jemand erfahrungen ? (katzenfutter allergie ): hallo meine armanie bekommt ab heute vet-concept aber meine tierdoc meinte das es futter gibt die auch etwas preislicher wären nur ich müsste...
  • kann mir jemand helfen ?

    kann mir jemand helfen ?: Hallo zusammen! Ich habe vor 3 Wochen eine Katze (6 Jahre) adoptiert, die ich schon seit Jahren kenne. Die Kleine hat eine Futterintoleranz und...
  • Kennt jemand DAS Frischfutter? :)

    Kennt jemand DAS Frischfutter? :): Mein Kater ist leider total wählerisch, was das Futter angeht.. Er frisst überwiegend Trockenfutter, aber mir wäre es liebt, wenn er noch ein...
  • Hat jemand erfahrung von Netto Katzenfutter ?

    Hat jemand erfahrung von Netto Katzenfutter ?: Hat jemand erfahrung mit Netto Katzenfutter ? Hi, ich wollte mal fragen ob jemand erfarung mit dem Netto Katzenfutter hat ? Ich hab heute mal...
  • Kennt jemand Leonardo?

    Kennt jemand Leonardo?: Mein Filou bekommt ja Animonda Carny Kitten. Er frisst es gern und viel, aber das was hinten wieder rauskommt ist kaum zum aushalten. Ich meine...
  • Kennt jemand Leonardo? - Ähnliche Themen

  • vet-concept hat jemand erfahrungen ? (katzenfutter allergie )

    vet-concept hat jemand erfahrungen ? (katzenfutter allergie ): hallo meine armanie bekommt ab heute vet-concept aber meine tierdoc meinte das es futter gibt die auch etwas preislicher wären nur ich müsste...
  • kann mir jemand helfen ?

    kann mir jemand helfen ?: Hallo zusammen! Ich habe vor 3 Wochen eine Katze (6 Jahre) adoptiert, die ich schon seit Jahren kenne. Die Kleine hat eine Futterintoleranz und...
  • Kennt jemand DAS Frischfutter? :)

    Kennt jemand DAS Frischfutter? :): Mein Kater ist leider total wählerisch, was das Futter angeht.. Er frisst überwiegend Trockenfutter, aber mir wäre es liebt, wenn er noch ein...
  • Hat jemand erfahrung von Netto Katzenfutter ?

    Hat jemand erfahrung von Netto Katzenfutter ?: Hat jemand erfahrung mit Netto Katzenfutter ? Hi, ich wollte mal fragen ob jemand erfarung mit dem Netto Katzenfutter hat ? Ich hab heute mal...
  • Kennt jemand Leonardo?

    Kennt jemand Leonardo?: Mein Filou bekommt ja Animonda Carny Kitten. Er frisst es gern und viel, aber das was hinten wieder rauskommt ist kaum zum aushalten. Ich meine...