Sorge um Louis

Diskutiere Sorge um Louis im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Thema: Kater fiel aus dem 3. Stock – Folgen und Fragen Hallöchen! Meine Welt steht im Moment Kopf. Mein süßer Kater Louis (Maine Coon...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

dragonkatz1

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Thema: Kater fiel aus dem 3. Stock – Folgen und Fragen

Hallöchen!
Meine Welt steht im Moment Kopf.
Mein süßer Kater Louis (Maine Coon, 1 ½ Jahre alt, etwa 6kg schwer) fiel diese Woche aus meinem Schlafzimmerfenster. Er fiel 3 Stockwerke in die Tiefe. Schockiert rannte ich nach unten zu ihm. Erließ mich im ersten Moment auch gar nicht an sich ran und versuchte eher sich vor mir zu verstecken. Nachdem ich es dann aber doch geschafft hatte, ging es mit dem kleinen prompt zum Tierarzt.
Der hat 3 Röntgenaufnahmen gemacht und noch ein paar andere Dinge kontrolliert. Für den Arzt war klar, nix gebrochen, keine inneren Verletzungen, außer einer ordentlichen Prellung am Hinterbein hat der Kater nichts. Er gab meinem süßen noch eine Schmerzspritze die für zwei Tage anhielt und ein Mittel namens Metacam mit was ich jeden Tag dem kleinen gebe, dann war das Thema auch schon erledigt. Hörte sich für mich erst mal absolut erleichternd an, vor allem das er keine inneren Verletzungen oder so hat, zwar traue ich dem Urteil nicht, das er nur eine Prellung hat, aber gut.

Zu Hause angekommen wollte Louis dann auch erst mal nur seine Ruhe und verzog sich auf seinen Lieblingssessel wo er erstmal ein paar Stunden ausruhte. Springen, selbst die kleinsten Hopser gingen an dem Tag auch noch nicht. Was nach so einem Sturz mit Prellung für mich kein großes Fragezeichen birgt. Auch das humpeln ist für mich selbstverständlich, nur was mich irritiert ist, das er sporadisch, urplötzlich anfängt qualvoll zu mauzen, den einen Hinterlauf unter das andere klemmt, versucht seine Beinchen ordnungsgemäß auf den Boden zu setzen, dies aber irgendwie nicht geht (sieht für mich aus als würde er das Bein verkeilen, oder als ob er das Beinchen nicht kontrollieren könnte), einfach zur Seite wegkippt und dort liegen bleibt, weil er wenn er versucht sich aufzurichten, das nicht mehr schafft. Wenn er dann auch noch auf die Toilette will, braucht er mehrere Anläufe und liegt dann erstmal ne weile vor der Toilette um dann wenn er es endlich hineingeschafft hat dort ebenfalls im Liegen sein häufchen zu machen. Beim Aufrichten fällt er dann einfach wieder um. Wenn er dann ne ganze Weile so liegen bleibt und nix macht, geht es ganz plötzlich wieder, als wäre nix. Ich weis echt nicht was ich davon halten soll. Gehört das zu seiner Prellung dazu? Oder hat er doch noch was anderes? Er ist im normal fall ein echt guter Futterweltmeister. Stellt man ihm 2 Dosen Futter hin würde er die in einem Rutsch verschlingen. Nun frisst er nur noch mäßig. Und auch wenn er Amy meine Zweitkatze ein wenig ärgert, so hält sich dies auch in Grenzen. Er ist ein ziemlich lebhafter Kater immer für Scherze und so zu haben, nun schläft er die meiste Zeit. Kommt das vielleicht vom Schmerzmittel? Im Moment kann ich den kleinen kaum aus den Augen lassen, weil ich Angst habe das er aus irgendeiner beklemmenden Position oder so nicht allein rauskommt, weil ich doch sehr stark helfen muss. Kann es sein das vielleicht doch etwas mit den Nerven ist? Wenn ich sein Hüfte, Schwanz und Hinterpfoten anfasse scheint er aber etwas zu spüren, er murrt dann und fordert mich eindringlich auf, das sein zu lassen. Hochheben gefällt Louis ebenfalls im Moment nicht.

Ich weiß echt nicht was ich tun soll... Mein Tierarzt riet mir jetz in eine Klinik zu fahren um ein CT zu machen und eben Untersuchungen, Notfalls OP (wenn nötig)die er nicht machen kann.
Als ich das hörte war ich noch mehr geschockt. Ich liebe meinen Kater unwahrscheinlich das ich schon Bäche geweint habe und alles was ich will, ist das es Louis wieder besser geht, auch wenn ich fast in Ohnmacht gefallen bin, als ich gehört habe was der ganze Spaß in der Tierklinik kostet. Nur wenn Louis wirklich nur eine Prellung hat, wäre ein CT/MRT mit 600Euro wahnwitzig.

Eine Freundin meinte, ich solle meinen kleinen Zwerg einschläfern lassen, weil es so viel Geld kostet und dann immer noch nicht gesagt werden kann, ob die Ärzte Louis auch wirklich helfen können.
Klar geht es Louis nicht gut und womöglich ist es mehr als nur eine Prellung, aber der Ratschlag geht echt zu weit.

Ich weiß echt nicht was ich nun machen soll.
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
16 Pfoten

16 Pfoten

Beiträge
1.147
Punkte Reaktionen
0
Wann genau ist Louis denn aus dem Fenster gefallen? Wie lange ist das genau her?
Ich persönlich würde dem Rat meines Tierarztes folgen. Wenn der zu einem CT rät, dann muss es das eben sein. Sagt denn der TA, eine Prellung kann über mehrere Tage starke Schmerzen verursachen? Prellung hatten wir hier zum Glück noch nicht, daher kann ich Dir auch schlecht raten. Ich hoffe, dass jemand anders Dir mehr dazu sagen kann.

Gute Besserung dem Louis.
LG
16 Pfoten
 
D

dragonkatz1

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Er ist am Mittwoch runtergestürzt. :(

Der TA ging am Anfang von einer Prellung aus.
Ich habe aber mittlerweile den Eindruck, daß er nicht weiter weiß und deshalb zur CT rät.
 
eifelbiene

eifelbiene

Beiträge
6.411
Punkte Reaktionen
0
Hallo dragonkatz,

wurde die Wirbelsäule auch geröngt?
Ich könnte mir vorstellen, dass evtl. das Rückenmark mit betroffen ist. Ggf. sorgt ein ausgerenkter Wirbel für den zeitweiligen Ausfall der Motorik.
 
S

Simpat

Beiträge
11.110
Punkte Reaktionen
311
Wie konnte es überhaupt zu diesem Sturz kommen?

Ich würde auch ein CT machen lassen und ihn in einer Tierklinik nochmal genau untersuchen lassen, so ein Sturz ist nicht ohne. Würde schnellstmöglichst mit ihm in die Tierklinik fahren. Der Ratschlag deiner Freundin ist wirklich voll daneben, erst ist man leichtsinnig, sonst hätte der Sturz sicher vermieden werden können und dann will man sich das Geld für die Untersuchungen und die Behandlung sparen und was ist mit der armen Katze, die ist schließlich abgestürzt. Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr.
 
Evy157

Evy157

Gesperrt
Beiträge
765
Punkte Reaktionen
1
Wie konnte es überhaupt zu diesem Sturz kommen?

Ich würde auch ein CT machen lassen und ihn in einer Tierklinik nochmal genau untersuchen lassen, so ein Sturz ist nicht ohne. Würde schnellstmöglichst mit ihm in die Tierklinik fahren. Der Ratschlag deiner Freundin ist wirklich voll daneben, erst ist man leichtsinnig, sonst hätte der Sturz sicher vermieden werden können und dann will man sich das Geld für die Untersuchungen und die Behandlung sparen und was ist mit der armen Katze, die ist schließlich abgestürzt. Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr.

Ich würde auch zur TK fahren und ein CT machen lassen, sicher ist sicher... hat er nix, ist gut (außer dass du einen A*** voll Geld los geworden bist), ist doch was, bist du froh, dass du hast gucken lassen und musst dir keine Vorwürfe machen... andererseits will ich nur anmerken, dass eine Prellung oder Verstauchung oft schmerzhafter sein kann, wie ein Bruch! Es könnte aber auch sein, dass das Beinchen durch den Sturz so sehr angeschwollen war (war es das?), dass man bei der Röntgen-Aufnahme den Bruch nicht eindeutig sehen konnte oder so... (ist zwar kein richtiger Vergleich, aber ne Kollegin von mir hat vor n paar Tagen auch über SChmerzen im Bein geklagt, erst hieß es, es wär was gerissen und ein Tag später kam sie, Fuß gebrochen!)

Das mit "Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr" find ich ein bisschen übertrieben ehrlich gesagt... klar, die Aussage, einen 1 1/2 Jahre alten Kater einschläfern zu lassen, ist total daneben, er ist ja nicht unheilbar krank oder so (und selbst da versucht man, den Tieren noch ein schönes Leben zu bieten), aber ich glaub, die Freundin wusst es einfach nicht besser, hat nur das leidende Tier und die leidende TE gesehen und halt mal rausgeballert... aber es ist total schwachsinnig, einen so jungen Kater wegen sowas einschläfern zu lassen, oder den Ratschlag zu geben... red nochmal mit deiner Freundin und sag, dass dich die Aussage schon verletzt hat...

Also ab in die TK und lass ihn ordentlich durchchecken, wird schon alles gut gehen und Katzen sind hart im Nehmen, wenn er jetzt richtig behandelt wird, dann kommt er wieder auf die Beine im wahrsten Sinne des Wortes ;)

Achso und klar kann er von den Schmerzmitteln müde und schlapp werden, war bei meiner auch so, das ist normal...

LG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Sorge um Louis

Sorge um Louis - Ähnliche Themen

Hilfe beim Thema Vergesellschaftung: Hallo liebe Community, erstmal einen wunderschönen Start in die Woche an alle 😀 Ich bin bisher immer ein stiller Forenteilnehmer gewesen und hab...
Katze und Kater vergesellschaften: Hallo 🙂 Ich habe eine Frage die mir etwas auf der Seele brennt und wollte mir Ratschläge und Erfahrungstipps holen. Es geht um unsere Katze und...
Kater greift mich grundlos an: Hallo, ich bin neu hier, habe aber ähnliche Themen bereits gecheckt, konnte aber auf meine Probleme keine wirkliche Lösung finden. Meist handelt...
Kater ist eifersüchtig auf Katze: Hallo zusammen, wie bereits in vorherigen Threads geschrieben haben mein Mann und ich zwei 15jährige Katzen vor ein paar Monaten aus dem Tierheim...
Der schwere Abschied von Fernanda: Gestern Abend am 18. April 2017 haben wir unsere über alles geliebte Fernanda schwersten Herzens gehen lassen müssen. Unsere kleine Fernanda mit...
Oben