Tipps zur Umstellung auf vegetarische Ernährung

Diskutiere Tipps zur Umstellung auf vegetarische Ernährung im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hey Leute ich überlege mit schon länger Vegetarier zu werden, weil mir die ganzen armen Tiere so leid tun und ich Fleisch eh nicht sooo gerne esse...
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.780
Reaktionen
83
Hey Leute
ich überlege mit schon länger Vegetarier zu werden, weil mir die ganzen armen Tiere so leid tun und ich Fleisch eh nicht sooo gerne esse und wenn fühle ich mich immer schlecht das ich das gegessen habe. Ich habe schon öfter mal versucht auf vegetarisch umzustellen, aber
meine Eltern machen sich darüber nur total lustig und kochen dann immer extra viel mit Fleisch (so kommt es mir zumindest vor) sodass mir meistens nur Kartoffeln und Salat oder trockener Reis beim Mittagsessen bleiben und meine Eltern betonen es den ganzen Tag. Es geht dann den ganzen Tag permanent: "Nee das darfste aber nicht essen du bist ja jetzt Vegetarier!" oder "Also WIR essen ja heute super leckere Steaks aber du willst das ja eh nicht mehr..." Ich esse hin und wieder schon gerne mal ein Stück Fleisch, wir kaufen auch nur Fleisch von befreundeten Bauern wo wir wissen wie es den Tieren geht und wie sie gehalten werden aber irgendwie würde ich lieber ganz auf Fleisch verzichten. Habt ihr ein paar Tipps wie man trotz meiner Eltern fleischfrei werden kann? Wie habt ihr das geschafft? Vermisst ihr es manchmal Fleisch zu essen?
 
14.05.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Ronnie2002

Ronnie2002

Registriert seit
21.02.2012
Beiträge
1.267
Reaktionen
0
kauf dir doch vom taschengeld im reformhaus o.Ä. was leckeres wie z.B. veggie-Gyros (muss man dann nur noch anbraten) und mach dir sowas, wenn deine ellies etwas mit fleisch machen und ess es anstatt dem fleisch :) so hab ich damals "angefangen" und dann eben immer verschiedene dinge versucht zu kochen (tofu-bratlinge, gemüße-lasagne etc.)
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Tofu ist schonmal ein toller Ersatz für Fleisch, muss aber auch nicht immer sein.
Ich hatte heute mit Kräuterfrischkäse gefüllte Champignons zum Mittagessen und durfte wieder einmal feststellen, dass man ohne oder auch einfach mit weniger Fleisch auch gut zurechtkommt.
Auch wenn es nicht strikt vegetarisch ist: Fisch schmeckt auch lecker! :D
Schade, dass deine Eltern so über dich herziehen. Aber denk dran: Was sie da so an Krankenhauskeimen und Antibiotika in sich hineinstopfen, ist auch nicht gerade gesund...

Wenn du also genug Zeit hast, koche doch einfach mal selbst - oder vielleicht auch FÜR deine Eltern. Wenn du ihnen Tofu, Gemüse etc. schmackhaft machen kannst, werden sie vielleicht nicht gleich fleischlos kochen, aber akzeptieren, dass du eben keins essen möchtest.
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.780
Reaktionen
83
Ja ich kauf mir oft mal z.B. veg. Brotaufstrich oder verweiger einfach das Fleisch und esse halt nur Beilagen. Meine Eltern sind meistens total eingeschnappt und werden sauer wenn ich für mich selbst koche und dann muss ich mir so Sachen anhören wie:" Ach ist dir das Essen jetzt nicht mehr gut genug?" oder "Was haste denn jetzt schon wieder zu meckern???" Wir könnten dann auch nicht zusammen essen, weil meine Mutter beim kochen die gesamte Küche zu müllt und vollstellt sodass ich überhaupt keinen Platz mehr habe um meine Sachen zuzubereiten und dann geht der Krieg erst richtig los -.- Wenn's ums Essen geht sind meine Eltern meeega kompliziert. Ich habe in meiner Wohnung (unser Haus ist in 2 Wohungen geteilt und ich bewohne den Großteil der oberen) zwar eine Küche aber keine Töpfe und Pfannen und sonst auch nichts weil wir eben unten kochen und oben die Küche nur noch als "Abstellkammer" nutzen...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Oh meine Eltern ohne Fleisch... ich glaube wenn ich das mache werde ich enterbt besonders mein Vater kann ohne Fleisch glaub ich gar nicht mehr überleben :D
Fisch mag ich echt gern und da bin ich noch hin und her gerissen, Fische sind ja schließlich auch Lebewesen aber ich kenne Vegetarier die trotzdem Fisch essen. Tofu habe ich schon mal in verschiedenen Varianten probiert ist aber gar nicht mein Fall, ich mochte nur die Tofuwürstchen aus dem Bioladen von der Mutter meiner Freundin und das wäre auf dauer auch sehr einseitig.
 
I

inlovewithyou

Registriert seit
20.02.2012
Beiträge
113
Reaktionen
0
Also ich bin zwar kein vegetarier, aber unser Haushalt isst auch konsequent (sehr) wenig fleisch. Eingeleitet durch mich - ich hab auf einer internetseite z.B. www.chefkoch.de vegetarische und vegane Rezepte rausgesucht, abgeschrieben und meiner Mutter hingelegt - sie hat die gekocht und so wird viel weniger fleisch gegessen. Meine Mutter hat mitgespielt und wenn sie z.B. Burger macht, macht sie jetzt keine mit fleisch mehr sondern die hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1033211208442407/Tomaten-Auberginen-Avocado-Burger.html
 
levty

levty

Registriert seit
04.11.2009
Beiträge
2.387
Reaktionen
0
Huhu cherry:)
Ich muss es jetzt echt einfach mal loswerden: Mir geht es fast genauso, wie dir.
Einerseits, weil ich es einfach nicht mehr will, Fleisch zu essen. Ich weiß auch nicht, wie ich das geschafft habe. :lol: Ich habe/hatte schon seit längerer Zeit immer ein schlechtes Gewissen, aber seit kurzem.. Ist das eben noch schlimmer geworden. Ich habe jetzt schon den dritten Versuch gestartet, aber irgendwie wurde er mir immer auch ein wenig versaut. :( Klar, dass liegt wahrs. auch an mir, dass ich nicht durchgehalten habe, aber das größte Problem ist wirklich meine Familie. :( ALLE wollen mir in meine Essgewohnheiten reinreden und wenn ich kein Fleisch esse, kommen ständig dumme Sprüche und dann wird meistens noch am Tisch beim Mittagessen 'ne Disskussion eröffnet, wie ungesund doch die vegetarische Lebensweise ist, usw. :( Es nervt einfach nur und es trägt auch nicht wirklich zu meiner Motivation bei. -.-
Und dazu hab ich auch noch das Problem, dass ich erst 15 bin und nur wenig Taschengeld im Monat bekommen und davon mir echt beim besten Willen keine Nahrungsmittel mehr kaufen kann. Und meine Eltern unterstützen mich bei der Sache auch nicht. :/
So, cherry, ich hoffe, ich hab deinen Thread jetzt nicht zugespammt. Aber ich finde es mal 'interessant', jemanden zu finden, dem es genauso geht wie mir. :lol:

LG
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.780
Reaktionen
83
Ich fühle echt mit dir levty als ich 15 war konnte ich es mir auch nicht leisten für mich selbst einzukaufen, erst seit ich mein ganzes Kindergeld bekomme und mein eigenes Geld verdiene kaufe ich relativ regelmäßig für mich selbst ein. Das mit den permanent blöden Sprüchen und den Diskussionen ist bei mir ganz genauso. Meine Eltern finden zwar nciht das es ungesund ist aber sie sind der festen Überzeugung das Fleisch zu einer richtigen Mahlzeit dazu gehört. Außerdem sind sie der Meinung das das Argument "Ich hab ein schlechtes Gewissen und mir tun die Tiere halt leid" schlecht und kein Grund sind auf Fleisch zu verzichten.
 
levty

levty

Registriert seit
04.11.2009
Beiträge
2.387
Reaktionen
0
Ja, stimmt, das Argument, dass mir die Tiere leid tun, zählt nie. ^^ Aber wenn ich dann sage, dass ich mich informiert habe, und wenn ich alles richtig mache, die Ernährungsweise (m.M.n.) gesund ist, dann gilt das auch nicht. Naja. :lol:

Ich würde ja auch noch Zeitung austragen oder was in der Art, aber ich finde hier in der Nähe nichts. :mrgreen:
So, jetzt aber echt genug genervt :p Sorry :lol: Und danke für die Antwort:)
 
HeadlineNews

HeadlineNews

Registriert seit
22.09.2010
Beiträge
300
Reaktionen
0
Den "ultimativen" Tipp, den ich dir geben kann und der mir sehr gut geholfen hat: Verteufel Fleisch nicht. Mach dir keine Vorwürfe, wenn du doch mal zugreifst.
Gerade in der Anfangszeit hast du vielleicht doch noch mal hunger auf eine Wurst oder eben ein Steak, iss es einfach. Versuche natürlich deinen Fleischgenuss herunterzuschrauben und mit alternativen zu arbeiten, aber wenn das "Fleisch williger ist und der Geist nicht mehr standhalten kann" (1 Euro in die schlechte Wortspielkasse) hau rein :)
Du wirst sehen, die Gelüste werden immer weniger werden. Ich bin jetzt (mal wieder ^^ ) seit einem Jahr Vegetarier und hab glaube ich einmal richtig Wurst gegessen.


Und zu den Kommentaren von Eltern und Verwandten: Da muss man dann leider durch. Meistens sage ich dann einfach das mir Sorte xy- Fleisch nicht schmeckt, man hat ja auch nicht jeden Tag Lust auf eine Diskussion. Mach klar, dass du da nicht drüber diskutierst, Fremden kann man gern auch sagen, dass man gegen Eiweiß allergisch ist (hat ich tatsächlich in meinem Bekanntenkreis, die verträgt Fleisch nicht).
Die meiste Eltern hören damit übrigens nach ein paar Wochen oder Monaten auf, durchhalten :)
 
Mieze_lr

Mieze_lr

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
4.308
Reaktionen
0
Ich find das total toll, dass dus versuchen willst.
Meine Eltern waren genau so und ich hätte mich niemals getraut so was durchzuziehen.

Habt ihr ein paar Tipps wie man trotz meiner Eltern fleischfrei werden kann?
Hast du mal ersthaft mit ihnen geredet?
Oder halt einfach durchziehen. hier sind einige mit dem selben Problem und deren Eltern haben sich dann irgendwann dran gewöhnt.
Viele Eltern denken oft auch, dass das nur ne Phase ist und das Kind dann früher oder später wieder "normal" isst.

Ich bin ausgezogen (worden) und habs dann durchgezogen. Und Earthlinge geguckt.

Ich wollte schon als kleines Kind Veggie werden, habs aber aus den selben Gründen wie du nicht geschafft (oder mich nicht mal getraut es zu versuchen).
Wichtig ist, dass man sich informiert. Ich google heute noch ganz viel, informiere mich über bestimmte Lebensmittel und wo ich sie bekomme etc.
Manchmal auch einfach nur Fleischessen, auch das ich gerade Lust habe, mit vegetarisch + Rezept dazu. :mrgreen:

Vermisst ihr es manchmal Fleisch zu essen?
Ich vermisse es manchmal, einfach irgendwo hin zu gehen und einfach was essen zu können. Aber Fleisch vermisse ich nicht. Wenn ich auf ein bestimmtes Gericht Lust habe, dann bastel ich das nach. Das tolle am Fleisch war für mich aber eigentlich schon immer der würzige Geschmack und den bekommt man mit ein paar Tricks auch ganz gut hin.

Wir haben hier übrigens jetzt 4 Veggie Threads.
Einer für Rezepte, einer zum Plaudern, einer zum Grillen und deiner. :mrgreen:

Welche geschäfte hast du denn in der Nähe?
Aldi Süd (mittlerweile wohl auch so langsam Aldi Nord) und Netto haben günstigen vegetarisches Fake Fleisch und Aufstriche, in größeren geschäften (Real, Globus, Kaufland) bekommt man auch Sachen von der Marke "Vegetaria" und "Valess". Asia Läden sind auch immer weider Fundgruben, da gibts super Leckere Mock Duck/Chicken, günstigen Tofu und jede Menge leckeres Zeug.

Kannst du vielleicht "zukochen" ? Also beilagen mitessen und dir sonst selbst was kochen (z.b. veggie Schnitzel) ?
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.780
Reaktionen
83
Mit meinen Eltern reden habe ich schon oft versucht aber da könnte man genauso gut ne Wand vollquatschen -.-
Geschäfte haben wir genug Aldi Nord, Rewe, Tegut (Supermarkt mit überwiegend Bio Lebensmitteln), Netto und ne menge kleine Bioläden. Real und größere Einkaufsläden gibts in Kassel wenn man hier nicht fündig wird.
Ja ich glaube ich muss da einfach durch... mal schauen wie's diesmal klappt. Sonntag wird zu Omas Geburtstag gegrillt da kann ich die neuen Tipps gleich mal ausprobieren ;)
Danke übrigens für die vielen Tipps!
 
Die Ente :)

Die Ente :)

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
4.511
Reaktionen
1
Ich hatte ja auch mit dem Thema zu kämpfen, ich will schon seid ich 10 bin kein Fleisch mehr essen, früher einfach nur, weil ich mir immer bewusst gemacht habe, dass das vor mir ein totes Tier ist, wenn ich irgendwas sehe, was noch Knochen oder sogar ein Gesicht hat, bekomm ich einfach nur Brechreiz.:silence:

Meine Oma kocht alles mit Fleisch und jedes Mal war es mir unangenehm, aber alle haben mich nur dafür ausgelacht, noch heute versucht mir meine Oma immer Fleisch untezujubeln, was ich um ehrlich zu sein, als eine Frechheit und Respektlosigkeit gegenüber mir empfinde.
Dann noch die Wörter: Da ist ja nicht soooo viel Fleisch drin, du übertreibst!
Ich kann super verstehen wie das ist, wenn man nur Fleisch vor die Nase gesetzt bekommt, ist es auch schwer, Vegetarier zu werden.

Ich habe erst richtig damit anfangen können, seid ich alleine für mich einkaufen muss, also da war ich 15.
Bevor du nicht alleine wohnst und bekocht wirst, wird das schwierig.

Gut ist zumindest, wenn du es einfach reduzierst.
Ich habe mir noch nie Fleisch für mich selbst gekauft, so habe ich mir es einfach abgewöhnt Fleisch zu essen.
Was mir allerdings immernoch schwer fällt, ist, wenn ich irgendwo zu Besuch bin, Hungrig dann auch noch, und dann wird mir Spaghetti-Bolagnese vorgesetzt... Das habe ich immer so geliebt!
Manchmal denke ich mir, es währe einfacher, wenn mir manche Sachen nicht mehr schmecken würden, ich liebe zb Fisch und wenn ich dann mal ein halbes Jahr nichts mehr davon gegessen habe, ist es wie als währe ich auf einem Entzug...Und dann esse ichs einfach und fühle mich gut und gleichzeitig schlecht.
Eigentlich kann ich nicht komplett sagen, dass ich Vegetarierin bin , da ich alle paar Monate auch mal Fleisch esse, meistens ist das Fisch.
Ich denke mir aber immer, dass man einfach reduzieren muss, wie man kann, man sollte sich deshalb nicht verrückt machen.
Wenn du Fleisch essen willst, dann tu es!
Meistens braucht es dann in dem Moment dein Körper!
 
slam

slam

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
344
Reaktionen
0
Hi


Mein ausstieg war total leicht , ich habs mir schwerewr vorgestellt hätte auch nicht gedacht, dass meine eltern mich unterstützen. Ich muss jetzt zwar auf vieler verzichten , dass ich vorher vieleicht gerne gegessen habe aber nach ein , zwei Monaten gings echt gut.
Zum thema was essen , wenn es Fleischgerichte gibt. Ich habe immer eine dose tomatensoße oder ähnliches da. Ich habs auch mit Tufo probiert ich fand das total eklig. Ich habe mir oft auch selber was gekocht. Meine Eltern essen kaum noch Fleisch dadurch .
lg
 
T

TinaR

Registriert seit
15.05.2012
Beiträge
29
Reaktionen
0
Hallo :)

Ich lebe nun schon etwa 10 Jahre fleischfrei (seit über 2 Jahren vegan) und hoffe, dass ich euch da auch ein wenig weiterhelfen kann :) (zumal ich hier in der Gegend auch den "Service" eines Veggie-Buddys anbiete, sprich, Leuten bei der Umstellung helfe). Viel zu oft wird noch angenommen, dass eine vegane/vegetarische Lebensweise Verzicht bedeutet - aber dem ist eben nicht so, denn es bedeutet vielmehr Austausch (man muss die Produkte ja nicht weglassen, sondern kann sie austauschen).

Bei mir gab (und gibt) es leider auch noch immer das "Problem" Familie - ich komme ursprünglich vom Land, viele Menschen dort schlachten selbst. Erklär denen mal, dass du fleischfrei leben möchtest Die beste Variante ist es meiner Meinung nach, der Familie (gerade den Eltern bzw. denjenigen, die einem sehr nahe stehen), zu erklären, aus welchen Gründen man das tut und dass diese Ernährungsweise weder schädlich noch gefährlich ist. Es kann Sinn machen, um ein ernstes Gespräch zu bitten – gerade die Familie sollte einen schon für voll nehmen und sich nicht auf Dauer ernsthaft lustig über einen machen. Ich habe das so gemacht und mich mit der Seite pro.vegan.info "vorbereitet", um den Skeptikern die Fakten einfach darlegen zu können.
Es ist den meisten Leuten in meinem Umfeld schnell klar geworden, dass es viele Argumente für eine vegetarische/vegane Lebensweise gibt – aber kein einziges (gutes) für den Verzehr tierischer Produkte. Und prompt wurde ich ernst genommen und diese Sichtweise akzeptiert und nicht mit einem Witz (+ abwinkender Hand) abgetan.

Ein weiterer Schritt (bestenfalls nach dem ersten) kann es sein, für die Familie zu kochen. Du findest in Online-Shops z.T. fabelhafte Fleischalternativen – wenn man diese einlegt, gut würzt, dann z.B. anbrät oder grillt und sie zu den gewöhnlichen Fleischbeilagen serviert, werden viele omnivor lebende Menschen echt überrascht sein. Teilweise sind diese Produkte dem Fleisch so ähnlich, dass ich es anfangs nicht gegessen habe – es hat mich einfach zu sehr ans „Original“ erinnert. Und es handelt sich hierbei oft nicht mal um Tofu ;) (Für Tipps, was Online-Shops angeht oder Produkte in diesen, könnt ihr mich jederzeit gerne anschreiben – ich kann euch einige empfehlen, die auch preislich wirklich okay sind) Und auch wenn die Familie nicht mitzieht, sprich, sich nicht vegetarisch ernähren möchte, könnte man Rezepte vorschlagen, zu denen eben deine Eltern Fleisch essen und du eine (teil-)pflanzliche Alternative. Auch ein wöchentlicher „Veggie-Tag“ könnte dazu beitragen, die Familie ein wenig für dieses Thema zu sensibilisieren und ihnen die vegetarische Küche schmackhaft zu machen :)

Zu den Einkaufsmöglichkeiten: neben den zahlreichen Online-Shops gibt es ja sicher auch in eurer Nähe einen Edeka, REWE, Kaufland, Netto oder tegut – gerade die letzten drei haben mittlerweile ein tolles Angebot an pflanzlichen Alternativen. Und für Vegetarier gibt es sowieso fast überall etwas (Valess etc).
Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Beitrag schon ein klein wenig weiterhelfen konnte. Ich versuche, das Thema im Auge zu behalten, aber ihr könnt mich bei Fragen auch gerne anschreiben.

Viele Grüße,
Tina
 
Kilou

Kilou

Registriert seit
25.12.2011
Beiträge
1.761
Reaktionen
0
Irgendwann kam der Punkt, da habe ich das einfach FÜR MICH durchgezogen... Und wenn ich nur Beilagen esse und alle doof fragen und gucken. Ist mir viel lieber, als wenn ich danach ein schlechtes Gewissen habe... :)
 
Thema:

Tipps zur Umstellung auf vegetarische Ernährung

Tipps zur Umstellung auf vegetarische Ernährung - Ähnliche Themen

  • Erste Noten in der Grundschule - Tipps für Eltern

    Erste Noten in der Grundschule - Tipps für Eltern: Hallo Ihr Lieben! Ich hab´s schon als Blog eingestellt. Aber ich befürchte, da wird es von wenigen gelesen und geht einfach unter. Dabei ist es...
  • Kater entlaufen, brauche Rat !

    Kater entlaufen, brauche Rat !: Hat sich erledigt, danke trotzdem
  • 1. Eigene Wohnung - Tipps?

    1. Eigene Wohnung - Tipps?: Huhu, ich bin ja nun 18 und war ja erst in der Klinik. So nun muss ich, wegen der Genesung ausziehen, denn sonst kann es sein, dass ich wieder...
  • TGA - SA Tipps?

    TGA - SA Tipps?: Hallo :? Ich schreibe morgen eine TGA Schulaufgabe. Ich kann die Einleitung und den Schluss. :mrgreen: Auch die Inhaltszusammenfassung bring ich...
  • Kokosnuss-Tipps gesucht!

    Kokosnuss-Tipps gesucht!: Hallo liebe Foris. Ich esse für mein Leben gerne frische Kokosnuss. Aber es ist immer so ein Akt sie zu knacken. Kennt ihr Tipps? Bisher bohre...
  • Kokosnuss-Tipps gesucht! - Ähnliche Themen

  • Erste Noten in der Grundschule - Tipps für Eltern

    Erste Noten in der Grundschule - Tipps für Eltern: Hallo Ihr Lieben! Ich hab´s schon als Blog eingestellt. Aber ich befürchte, da wird es von wenigen gelesen und geht einfach unter. Dabei ist es...
  • Kater entlaufen, brauche Rat !

    Kater entlaufen, brauche Rat !: Hat sich erledigt, danke trotzdem
  • 1. Eigene Wohnung - Tipps?

    1. Eigene Wohnung - Tipps?: Huhu, ich bin ja nun 18 und war ja erst in der Klinik. So nun muss ich, wegen der Genesung ausziehen, denn sonst kann es sein, dass ich wieder...
  • TGA - SA Tipps?

    TGA - SA Tipps?: Hallo :? Ich schreibe morgen eine TGA Schulaufgabe. Ich kann die Einleitung und den Schluss. :mrgreen: Auch die Inhaltszusammenfassung bring ich...
  • Kokosnuss-Tipps gesucht!

    Kokosnuss-Tipps gesucht!: Hallo liebe Foris. Ich esse für mein Leben gerne frische Kokosnuss. Aber es ist immer so ein Akt sie zu knacken. Kennt ihr Tipps? Bisher bohre...