Meine Schildkrötenhaltung-eure Meinung

Diskutiere Meine Schildkrötenhaltung-eure Meinung im Landschildkröten Forum im Bereich Schildkröten Forum; Ich möchte euch jetzt von meiner Schildkrötenhaltung erzählen. Ich fände es toll, wenn ihr mir sagen würdet, was ich verbessern/verändern soll...
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Ich möchte euch jetzt von meiner Schildkrötenhaltung erzählen. Ich fände es toll, wenn ihr mir sagen würdet, was ich verbessern/verändern soll. Sagt einfach, was euch in den Sinn kommt. Kritik nehme ich gerne an und ich werde versuchen eure Vorschläge umzusetzen.
Misha und Malice sind nun dieses Jahr drei Jahre alt. Sie sind 2 Griechische Landschildkröten (Geschwisterchen).
Seit ca. 1,5 Monaten sind sie nun draussen und werden es den ganzen Sommer
bis in die kalten Monate auch bleiben.
Ihr Aussenanlage ist ungefähr 3x3 Meter gross, wird nächstes Jahr evtl. verlängert weil wir umziehen. Sie haben ein Frühbeet für die Nächte und kalte Tage. Dieses ist 110 cm lang und 60 cm tief. Darin habe ich über die Erde eine Schicht Rindenhäcksel gestreut, damit sie sich nachts verbuddeln können. In einem Korktunnel befinden sich Heu und Stroh, darin schlafen sie nachts gerne (immer mit Panzer-oder Füsschenkontakt zum anderen, das ist so süss!). Eine Sandschale und eine Wasserschale haben sie auch noch im Frühbeet. Vor den Ausgang des Frühbeets kommt nachts eine Steinplatte, weil ich Angst habe, dass Mäuse oder Ratten ihre Panzer verletzen könnten oder so.
Zu fressen bekommen sie täglich um die Mittagszeit verschiedene Gartenkräuter. Ich weiss nicht wie das Zeug alles heisst. Eben diese ganze Vegetation an Blüten und Kräutern die man in einem normalen Garten findet. Davon gebe ich ihnen so viel sie wollen (ist das okay so?).
Momentan haben sie leider sehr wenig Sonnenlicht wegen eines Baumes. In den nächsten Wochen wird ihr Gehege aber an einen anderen Platz im Garten verlagert wo sie den ganzen Tag Sonnenschein haben.
Das Aussengehege
DSC01769 kleiner TF.jpg

Das Frühbett
DSC01768 kleiner TF.jpg

Malice
DSC01647 kleiner TF.jpg

Misha (das war noch im Übergangsgehege)
DSC01642 kleiner TF.jpg

Malice
DSC01662 kleiner TF.jpg

Malice, im Hintergrund Misha (auch noch im Übergangsgehege
DSC01685 kleiner TF.jpg

Misha
DSC01687 kleiner TF.jpg

LG :angel:
 
18.05.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Fester Panzer- Weiches Herz von Thorsten geworfen? Er hat jahrelange Erfahrung im Umgang mit euopäischen Schildkröten und viele Ratschläge und Hinweise aus der Praxis zusammengefasst. Besonderen Fokus legt er auf die naturnahe Haltung. Er erläutert die Gestaltung von Freigehegen und stellt geeignete bzw. weniger geeignete Futterpflanzen vor. Weitere Themen sind: optimale Ernährung, Pflege von Schlüpflingen und Jungtieren, Winterstarre, Tiergesundheit, erfolgreiche Vermehrung, Artenschutz, aber auch Irrtümern in der Schildkrötenhaltung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Uups, ich meinte 2x3 Meter gross :uups: Übrigens ist das Gewucher im Freigehege recht hoch, da verstecken sie sich immer gern.
 
J

Jonny

Registriert seit
05.10.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Hallo.
Es sieht sehr gut aus.
Der Platz reicht im Moment auch noch aus.
Aber einen kleinen Kritikpunkt hätte ich da noch.
Schmeiss den Rindenmulch raus und lass einfach die normale Erde drin. Lockere sie ein wenig auf.
Der Rindenmulch kann zu schlimmen Veratopfungen führen, wenn kleine Teilchen gefressen werden.

Aber sonst ist alles Top:clap::clap:.

In meinem Frühbeet, bzw. Gewächshaus habe ich noch einen Stromanschluss. Mit Lampen und Heitzung kann ich im Herbst die Winterstarre ein wenig nach hinten raus ziehen, wenns bei uns schon kalt ist.
Aber über dieses Thema wird in Fachkreisen teilweise gestritten.

Man sieht es deinen Tieren an, daß sie sich wohl fühlen. Keine Terrariumblässe und ohne Höcker.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Du kannst auch noch Salbei, Thymian, Rosmarin usw... Pflanzen.
Da legen sie sich auch sehr gerne in den heißen Mittagstunden darunter.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Super, das ist ja gut :angel: Ist die normale Erde nicht etwas kalt? Weil die Rinde wärmt sich immer so schön auf.. Und soll ich ihnen ein Futterlimit setzen oder können sie von den Kräutern nicht dick werden?
Und wo bekomme ich den Salbei und Thymian etc.? Und wie hoch werden die? (wegen dem Gitter auf dem Gehege)
Danke für deine Hilfe :angel:
 
J

Jonny

Registriert seit
05.10.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Schau dir mal die Bilder von meinen Gehegen an.
https://www.icloud.com/journal/de-de/#p=02&t=CAEQARoQkBED64BEffAajqEcrFmP_Q==&f=/82J93X7T25~com~apple~mobileiphoto/Public/EF826A31-5FF1-4F9F-93E0-EA0EFBAAF74C.jb/index.json

Die Erde im Gewächshaus bei mir ist eigentlich immer schön warm.

Das Ziel sollte sein, daß sich die Schildkröten von alleine ernähren können. Damit meine ich, daß im Gehege die verschiedensten Unkräutern wachsen sollten. So müssen die Tiere selber suchen und auch mal mühsam an die hohen Malvenblättern ran. Wie in der Natur auch.

Überfüttern kann man schon. Am besten ist es auch hier, daß man sich an der Natur orientiert. Im Frühling wachsen in natürlichen Habitat das verschiedenste Zeug. Es ist alles Grün und Futter im Überfluss vorhanden.
Aber im Hochsommer dreht sich dann das ganze. Es ist sehr heiß und es regnet nur sehr selten. Die ganze Nahrung ist vertrocknet und aus dem Grün wird eine karge Landschaft.

Bei uns kannst du jetzt Kräuter sammeln und trocknen. Im Hochsommer kannst du es verfüttern. So verhinderst du, daß die Tiere zu schnell wachsen und trotzdem nicht hungern müssen.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Super danke! Also kann ich sie einfach fressen lassen soviel sie wollen? Sie laufen bei schönem Wetter eigentlich immer durch das ganze Gehege, nehmen mal da ein Löwenzahn und dort eine Blüte.
Schaut echt schön aus bei dir! :clap: Wie viele Krötchen hast du denn?
 
J

Jonny

Registriert seit
05.10.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Bei mir rennen 3 Damen, 3 Herren und noch 6 keine Ahnung rum.

Wobei die 3 Damen mit nur einem Männchen zusammen leben.

Die semiadulten Herren laufen mit den 6 Nachzuchten rum. Und da musste ich auch ein Männchen zu Einzelhaft verdonnern. Die können ganz schön rabiat werden.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Ach, da fällt mir gerade etwas ein, was ich noch fragen wollte: Meine beiden sind ja noch jung, und werden noch einige Zeit unreif bleiben. Trotzdem frage ich mich, wie das in der Schildkrötenhaltung abläuft. Mir ist heute aufgefallen, dass der hintere Teil von Misha's Bauchpanzer ganz leicht, aber wirklich nur ganz leicht nach innen "gedellt" ist. Er ist aber fest und sauber, frei von Verfärbungen oder Ablösungen. Bei Malice ist der Bauchpanzer ganz flach. In meinem Schildkrötenbuch habe ich gelesen, dass der Bauchpanzer des Männchens leicht nach innen gewölbt ist, um während dem Paarungsakt besseren Panzerkontakt zum Weibchen zu bekommen. Falls ich mir mit den beiden also tatsächlich Männlein und Weiblein ins Haus geholt habe, sind das denn auch solche Dauervermehrer wie Katzen, Mäuse etc.? Oder legen die nur einmal im Jahr wenn überhaupt? Oder soll ich sie trennen sobald sie geschlechtsreif sind (wird aber noch ca. 5 Jahre dauern)? Ich weiss halt nicht, sie hängen wirklich aneinander, sie lassen sich nie aus den Augen und sind nur gemeinsam unterwegs. Aber ich will halt nicht auf einmal eine riesige Schildkrötenkolonie :shock:
 
J

Jonny

Registriert seit
05.10.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Damen können im Jahr bis zu 3 mal legen.

1 Männchen und eine Dame ist ungünstig. Das Männchen wird immer die Dame bedrängen und nicht in Ruhe lassen.
Das Geschlächterverhältniss sollte 3 Damen auf einen Mann sein.
2 Männchen geht meistens auch nicht gut. Sie sehen sich als Konkurenten und da gibt's immer Kämpfe.

Du hast recht. Bei männlichen Tieren ist der Panzer leicht nach innen gewölbt. Ab einem Gewicht von ca. 250 Gramm kann man schon meistens sagen, was es wird.
Das Hauptmerkmal ist der Schwanz. Bei Weibchen ist er kleiner und der Hornnagel ist bei weitem nicht so groß.

Eine riesen Schildkrötenarmee wirst du nicht haben. Meine legen auch jedes Jahr Eier. Ich grabe sie aus und zerstöre die Eier.
Normalerweise wird in einem Inkubator bebrütet. Es kann aber auch mal in einem warmen Jahr bei uns in Deutschland zum Schlupf kommen. Deswegen mache ich die Eier kaputt.

Die Geschlechtsreife hat weniger mit dem Alter zu tun sondern eher mit dem Gewicht. Dampfaufzuchten, die keine Winterstarre halten dürfen sind viel früher soweit.
Aber unter normalen Umständen kann man von einem Weibchen bei 9 Jahren und beim Männchen mit 7 Jahren ausgehen, bis es soweit ist.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Also sollte ich, wenn sie dann soweit sind, meinen Bestand etwas vergrössern? Wenn meine beiden zwei Männchen sind, wäre ein drittes Männchen dann gut?
 
J

Jonny

Registriert seit
05.10.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Nein.
Männchen vertragen sich meistens gar nicht untereinander.
Am Anfang kann es klappen aber spätestens, wenns zur Geschlechtsreife kommt, sind Kämpfe vorprogrammiert.
Wie sowas aussieht kannst du auf einem Video in dem oben genannten Link sehen.
Spätestens dann sollte man sie trennen.

Die typische Schildkrötengruppe besteht aus 3 Damen (oder mehr) und einem Männchen.
Mädls machen untereinander fast nie Ärger.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Off-Topic
Oh da sind ja Videos dabei :uups:


Dann ich hoffe ich mal, dass ich keine Brüderchen hab :) Kann man das vielleicht in dem Alter schon ansatzweise irgendwie erkennen?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ohje, dieser Rangkampf sieht aber echt gefährlich aus :? Sollte man die dann trennen oder ist das gar nicht so schlimm wie's aussieht? :eusa_eh: Die hauen sich ja die Köpfe ein...
 
J

Jonny

Registriert seit
05.10.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Wieviel wiegen denn deine Schildkröten?
Du kannst auch Fotos hier rein stellen. Fotografiere sie von unten. Lege die Schildkröten dafür auf den Rücken.
Mach das am besten in der früh oder am Abend, wenn sie kalt sind. Dann halten sie auch einigermaßen still.

Solche Rangkämpfe können auch mal wieder aufhören. Am schlimmsten ist es im Frühling, wenn die Paarungszeit beginnt.
Wenn aber nach ein paar Tagen keine Ruhe einkehrt muss man sie trennen. Da tut man keinem von den beiden einen Gefallen, wenn sie unter ständigem Stress ausgesetzt sind.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Also Malice wiegt 54 Gramm und hat 6 cm Panzerlänge.
DSC01861 kleiner TF.jpg

DSC01862 kleiner TF.jpg

DSC01867 kleiner TF.jpg

Misha wiegt 61 Gramm und hat 7 cm Panzerlänge
DSC01863 kleiner TF.jpg

DSC01864 kleiner TF.jpg

DSC01866 kleiner TF.jpg
 
J

Jonny

Registriert seit
05.10.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Tut mir leid aber bei diesem Gewicht kann man noch gar nichts sagen.
Das sind übrigens testudo hermanni boettgeri (griechische Landschildkröte Ostrasse) falls es dich interessiert.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Ich melde mich hier mal wieder...mit einem kleinen Anliegen...
Es kann doch passieren, dass Schildis zu schnell wachsen, oder? An was merkt man das denn bzw. warum passiert das?
Ihr Gehege hat ja jetzt einen anderen Platz. Da scheint von Morgens um ca. 9 bis Abends um ca. 8 oder halb neun die Sonne drauf. Sie haben 24 Stunden am Tag freie Wahl zwischen Frühbeet oder Aussenanlage (wobei sie immer drinnen schlafen) weil es im Frühbeet zu warm werden würde wenn ich da ganz zumache. Ja egal jetzt, also mir ist aufgefallen, dass die Beiden irgendwie ein rechtes Stück grösser, kräftiger und lebhafter geworden sind. Mir kommt es ein bisschen schnell vor :eusa_think: Also ich hab hier mal die Daten zu den beiden:

Misha am 19.5.12
61 Gramm, 7 Zentimeter Panzerlänge

Misha am 30.6.12
83 Gramm, 8 Zentimeter Panzerlänge

Er ist lebhaft, liegt gerne in der Sonne, verbringt den Mittag aber gerne unter ein paar extra grossen Grashalmen im Schatten.



Malice am 19.5.12
54 Gramm, 6 Zentimeter Panzerlänge

Malice am 30.6.12
66 Gramm, 7 Zentimeter Panzerlänge

Sie ist eine Turbo-Kröte. Immer auf Achse, am besten an Misha's Seite. Baden macht keinen Spass, schnell wieder raus aus dem Wasser und am Rand des Beckens trinken. Sie hält sich selten im Schatten auf und liebt die Sonne.

Beide Schildkröten haben "saubere" rissfreie Panzer. Ihre Haut ist elastisch und frei von Ablösungen.

Dann möchte ich noch fragen, ob sie auch zuviel Kräuter fressen können?
Sie können ja den ganzen Tag fresse was sie wollen. Aber nur Kräuter und Wiesenblüten. Was es halt so gibt auf 'ner Wiese ;) Aber ich hab das Gefühl die sind ständig am futtern :eusa_eh: Mal hier beissen mal dort schlucken...






Dann hab ich noch ein weiteres Anliegen (nervige Kundschaft heute :mrgreen:)
Immer mal wieder lese ich, dass man Schildkröten so wenig wie möglich hochnehmen oder überhaupt anfassen sollte... aber meine sind total zutraulich! Die sind wirklich auf mich fixiert: Sobald ich vor dem Gehege stehe, kommen sie gleich und recken mir ihre Köpfchen entgegen. Sie lieben es, unter dem Kinn gekrault zu werden und machen manchmal die Augen genießerisch zu dabei. Überhaupt stelle ich bei ihnen keinerlei Berührungsängste fest. Wenn ich sie mal wieder abchecke, darf ich ihre Beinchen "nehmen" und sie genau anschauen. Sie lassen es sogar zu, dass ich ihre Köpfchen halte und den Hals und die Kopfhaut genau anschaue. Wenn sie auf meiner Hand sitzen, sind sie immer neugierig, bleiben sitzen oder drehen sich um und sehen sich um. Wenn ich sie hochnehme, ziehen sie sich nicht ein und wehren sich auch nicht heftig. Sie sind dann neugierig, vor allem Misha scheint mich dabei immer direkt anzugucken, dabei wird der Hals länger und länger ;)
Bei meiner Mutter sind sie aber nicht so zutraulich. Sie reagieren auch nur auf mich so. Ist das normal oder sollten sie besser nicht so zutraulich sein? Warum sagt man denn immer, sie wären nicht zum Streicheln und so? :eusa_eh:
LG :angel:
 
Habe_keine_Ahnung

Habe_keine_Ahnung

Registriert seit
18.08.2011
Beiträge
150
Reaktionen
0
Hallo und guten Morgen,

einen angeborenen Instinkt kann man nicht abstellen, vielleicht aber unterdrücken, indem man gewohnte Vorgehensweisen kennen lernt...

Schildkröten werden eigentlich nur von Fressfeinden von den Füßen geholt. Das ist den Tieren mit ins Ei gelegt worden. Sprich, werden sie hoch gehoben reagieren sie zwar unterschiedlich, empfinden aber relativ sicher alles das selbe - Furcht, Panik, Stress !!!
  • Nicht reagieren bedeutet - tot stellen, um eventuell zu überleben...
  • Hastig reagieren bedeutet - sich aus den Fängen befreien zu wollen, um eventuell zu überleben....
Wie das Tier reagiert kann jedesmal unterschiedlich ausfallen. Ich habe schon Reisegruppen in Griechenland erlebt, die Schildkröten hoch gehoben haben und das Tier ist im selben Moment gestorben...

Ich will nicht ausschließen, dass Schildkröten in Gefangenschaft sich an die täglichen Prozeduren "gewöhnen können (müssen)". Aber den Instinkz kann man nicht ausschalten. Jedes Hochheben bedeutet Stress. Streicheln - naja - auch uns juckt es mal an Stellen, wo wie schlecht heran kommen, aber ich denke mit dem Problem kämen die Schildkröten auch alleine zurecht.

Hunde knurren, Katzen fauchen, manch andere Tiere laufen weg oder beißen sofort. Warnhinweise die der Mensch achtet. Aber Schildkröten ziehen ihren Panzer ein und warten bis die Gefahr vorüber ist. Sprich, die Schildkröten macht keine Anstalten sich meinen Griffen zu entziehen, also möchte sie das? Natürlich ist deine Hand die Hand, die sie füttert - damit erkauft man sich ein gewisses Vertrauen. Es ist ja auch anzustreben, dass das Tier so wenig wie möglich gestresst wird. Eine Schildkröte, die Vertrauen hat, ist weniger gestresst - aber dennoch auch sicher nicht erfreut darüber hin und her getragen zu werden. Die Tiere würden sicher auch lieber in einem Habitat herum laufen, als in einem Gehege. Wir nehmen ihnen die Freiheit und die Lebensräume. Dann sollten wir so viel Verantwortung haben und sie so wenig wie möglich in ihrem Ersatzlebensraum stören.
.
Ich habe auch zwei Schildkröten, die mir im Gehege hinterher laufen (ich halte hauptsächlich privat Köhlerschildkröten). Da fällt mir dann schonmal ein Kräuterseitling oder eine andere Leckerrei runter (Köhlerschildkröten fressen gerne Pilze). Das wissen die Tiere genau. Manche sind so selbstbewusst und laufen mir eben hinterher, während andere in den Gebüschen bleiben, bis die "Gefahr" vorbei ist. Eines der beiden Tiere beißt mir sogar ins Hosenbein, Was soll da jetzt reininterpretieren?

  • Will das Tier mich beißen und damit eine Drohung ausrufen?
  • Will das niedlich sein und mir seine Zuneigung signalisieren?
  • Ist das Tier nur neugierig und will wissen nach was meine Hose heute schmeckt?
  • Will das Tier seinen Schnabel schärfen, weil der Stoff der Hose wie dafür gemacht ist?
  • Sagt der Instinkt - Blau ist lecker, da muss ich reineißen?
  • Usw. und sofort...
Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht, aber es ist mir auch egal. Schildkröten sind und bleiben Wildtiere. Für Menschen die denken, dass es den Tieren mit Streicheleinheiten besser geht, rede ich sowieso gegen eine Wand. Ich nenne des Verhalten meiner ins Hosenbein beißenden Schildkröte eine Verhaltensstörung. Sie zeigt ein Verhalten, was nicht ihren Instinkt entsprechen dürfte. Ich gehe sogar soweit, dass dieses Tier nicht mehr für die Zucht geeignet ist. Es mag also sein, dass deine Schildkröten resistent gegen deinen Streichelattacken ist, aber anzustreben ist dieses unnormale Verhalten der Tiere sicher nicht...

Eine Landschildkröte ist ein Gewohnheitstier, das ist das Problem was die Tiere mit sich tragen. Ähnlich wie Kröten die zu ihrem Geburtsteich wandern, müssen Schildkröten in ihren Lebensräumen plötzlich Straßen überqueren, die vor ein paar Jahren noch nicht da waren. Der Instinkt sagt Ihnen, dass sie da her müssen um Futter zu finden und Eier zu legen. Genau so verhält es sich bei deinen Schildkröten, sie wissen, dass diese Prozedur des Hochhebens dazu gehört und haben aufgegeben sich einzuziehen oder tot zu stellen - sie wissen es nützt nichts. Könnten sie knurren oder fauchen, kratzen oder weg rennen - sie würden es tun...

Zeige Ihnen deine Zuneigung, indem du akzeptierst, dass sie lieber in Ruhe nach Futter suchen und später nach Geschlechtspartnern suchen können, ohne dabei in die Hände genommen zu werden. Es dauert nämlich lange bis der Geruch des Menschen von einem Schildkrötenpanzer verschwindet. Dafür muss eine Schildkröte lange durch mediterrane Kräuter laufen um sich den Geruch wieder abzustreifen.

Zur Größe deiner Tiere kann ich nichts sagen, da ich nicht weiß, wie alt sie sind. Die Gewichtszunahme ist zu dieser Jahreszeit normal, da das Futterangebot sehr reichhaltig an Kalorien ist. Langsam muss jetzt aber die Zeit der Rohfaserreichen Pflanzen beginnen. Im Habitat ist es jetzt heiß und trocken. Die Pflanzen verdorren und werden zu frischen heu, das musst du jetzt langsam nachahmen, damit die Tiere eine Wachstumspause einlegen...

Viel Freude mit deinen Tieren und ...
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort! :angel:
Wenn es für sie aber wirklich so schlimm ist, angefasst und hochgehoben zu werden, würden sie dann nicht eher teilnahmslos oder abweisend auf mich reagieren als immer gleich den Kopf hoch zu recken und zu mir zu kommen??

Sie werden dieses Jahr drei Jahre alt.

Wie meinst du das, ich soll das Verdörren der Pflanzen nachahmen? Ich kann ja schlecht das Gehege mähen oder alle Pflanzen ausreissen.. :eusa_think:
 
Habe_keine_Ahnung

Habe_keine_Ahnung

Registriert seit
18.08.2011
Beiträge
150
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort! :angel:
Wenn es für sie aber wirklich so schlimm ist, angefasst und hochgehoben zu werden, würden sie dann nicht eher teilnahmslos oder abweisend auf mich reagieren als immer gleich den Kopf hoch zu recken und zu mir zu kommen??

Sie werden dieses Jahr drei Jahre alt.

Wie meinst du das, ich soll das Verdörren der Pflanzen nachahmen? Ich kann ja schlecht das Gehege mähen oder alle Pflanzen ausreissen.. :eusa_think:
Hallo,

mit drei Jahren sind deine Tiere definitiv normal schnell gewachsen...:clap:


Zum Verhalten deiner Tiere nur noch so viel. Es gibt natürlich Tiere die selbstbewusster sind, und andere, die weniger zutraulich wirken. Das ändert aber nichts daran, dass deine Schildkröten zu den Wildtieren gehören, und die nicht mit dem Schwanz wedeln wenn ihnen etwas gefällt. Das heißt auch nicht, dass die Tiere nicht ihren eigenen Nutzen darin sehen, wenn sie ein besonderes Verhalten an den Tag legen. Frei nach dem Motto: Die Hand die einen füttert, weist man nicht ab. Ein Kamel das im Fellwechsel ist, lässt sich auch gerne den alten Zottel ausbürsten. Und ein Elefant mag es auch, wenn ihm jemand die Fliegen hinter den Ohren verjagt. Im natürlichen Lebensraum übernehmen diese Sachen andere Schmarotzer-Tiere. Eine Schildkröte die dir den Kopf hinhält mag gesteichelt werden wollen, aber dann nicht unbedingt hin und her getragen werden, schließlich hat sie sich die Stelle selber ausgesucht, wo sie sich befindet. Neben den beiden Tieren die mir hinterher laufen, habe ich ein Tier, das regelrecht die Flucht ergreift, wenn sich jemand im Gehege aufhält. Was ich also damit sagen möchte ist, dass jedes Tier mit einer Situation anders umgeht. Eine Schildkröte gehört aber mit allen Beinen auf den Boden. Ich finde, dass sollte ein Halter akzeptieren. Eine Legitimation findet man für jede Situation ;). Einen Hund der jeden Tag vom Tisch gefüttert wird, merkt sich das und denkt (wenn er so komplex denkt): "Ey man, so muss das sein!" und nimmt sich alles vom Tisch. Auch Schildkröten kann man erziehen.Wenn die Schildkröte natürlich weiß, dass in dieser Hand auch schonmal ein leckeres BLatt ist, wird sie natürlich eine lange Nase machen, um zu kontrollieren, ob das heute wieder so ist. Dann hält sich wahrscheinlich aber ihren Kopf nicht gerade hin, um gestereichelt zu werden. Wenn eine Schildkröte rühig auf der Hand sitzen bleibt ist das eher Angst als toll finden...

Eine Schildkröte die pinkelt ist nicht niedlich, sondern sie sondert Urin ab, der im Maul eines Fressfeindes bitter schmeckt und dadurch die Schildkröte mit etwas Glück wieder fallen gelassen wird. Wie gesagt, man kann jede Situation verschieden auslegen. Als Halter sollte man die Reaktion eines Tieres aber aus der Sicht des Tieres sehen und keine menschlichen Emotionen einfließen lassen...

Mit Nachahmen der Trochenheit meine ich, dass du vermehrt Heu füttern solltest und nicht Frischkräuter zur Verfügung stellen solltest. Eine magerer Boden (mit hohem Kalkanteil) lässt auch hier in Deutschland bei kürzerer Trockenheit die Pflanzen ausdörren. So finden die Tiere nicht nur üppige Pflanzen...

Bis die Tage und...
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Mmmh ihr Gehege ist aber schon ziemlich grün bewachsen.. da dörrt nichts :eusa_eh: Heu haben sie immer, hab aber noch nie gesehen, dass sie das fressen :eusa_think:
 
Thema:

Meine Schildkrötenhaltung-eure Meinung

Meine Schildkrötenhaltung-eure Meinung - Ähnliche Themen

  • Keine ahnung von Schildkrötenhaltung... und was jetzt?

    Keine ahnung von Schildkrötenhaltung... und was jetzt?: He leute meine reitlehrerin hat vor kurzen eine Schuldkröte geschenkt bekommen weil der besitzer sich nichtmehr drumm kümmern wollte... Leider...
  • Vorstellung meiner Schildkrötenhaltung

    Vorstellung meiner Schildkrötenhaltung: Huhu!! Meine Mauren Testudo graeca ibera leben im Garten auf etwa 15 m² mit angeschlossenem 2 m² Frühbeet. Den Winter verbringen sie etwa 3-4...
  • Vorstellung meiner Schildkrötenhaltung - Ähnliche Themen

  • Keine ahnung von Schildkrötenhaltung... und was jetzt?

    Keine ahnung von Schildkrötenhaltung... und was jetzt?: He leute meine reitlehrerin hat vor kurzen eine Schuldkröte geschenkt bekommen weil der besitzer sich nichtmehr drumm kümmern wollte... Leider...
  • Vorstellung meiner Schildkrötenhaltung

    Vorstellung meiner Schildkrötenhaltung: Huhu!! Meine Mauren Testudo graeca ibera leben im Garten auf etwa 15 m² mit angeschlossenem 2 m² Frühbeet. Den Winter verbringen sie etwa 3-4...