Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit......

Diskutiere Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit...... im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Ich wünsche mir schon seit 6 Jahren einen firstHUND!!!! Aber meine Eltern sind auf der Arbeit und ich in der Schule! Daher muss der Hund 6-8 Std...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
kirsey

kirsey

Registriert seit
18.05.2012
Beiträge
2.083
Reaktionen
0
Ich wünsche mir schon seit 6 Jahren einen
HUND!!!!
Aber meine Eltern sind auf der Arbeit und ich in der Schule!
Daher muss der Hund 6-8 Std. Alleine sein. Wäre das ok?

:?:
:!::roll:l.g. Natascha
 
18.05.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit...... . Dort wird jeder fündig!
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Huhu,

es ist eher grenzwertig, sagen wir es mal so ;) Man muss den Hund davor und danach natürlich entsprechend auslasten und ihn nicht einmal an den Baum lassen, um danach wieder in die Wohnung zu stiefeln, wo er sich dann wieder selbst beschäftigen muss. Das würde natürlich bedeuten, dass du recht viel Freizeit opfern musst, damit der Hund auch auf seine Kosten kommt und eben auch früher aufstehen als sonst, damit er vor der Schule auch nochmal gebührend rauskommt. Das gilt natürlich nur für einen adulten Hund. Für Welpen ist die Zeit noch viel zu lange, zumal sie auch erst ein paar Wochen an das Alleinsein gewöhnt werden müssen.

Wie hast du dir das denn mit dem Hund vorgestellt und was sagen seine Eltern?
 
kirsey

kirsey

Registriert seit
18.05.2012
Beiträge
2.083
Reaktionen
0
Huhu,

es ist eher grenzwertig, sagen wir es mal so ;) Man muss den Hund davor und danach natürlich entsprechend auslasten und ihn nicht einmal an den Baum lassen, um danach wieder in die Wohnung zu stiefeln, wo er sich dann wieder selbst beschäftigen muss. Das würde natürlich bedeuten, dass du recht viel Freizeit opfern musst, damit der Hund auch auf seine Kosten kommt und eben auch früher aufstehen als sonst, damit er vor der Schule auch nochmal gebührend rauskommt. Das gilt natürlich nur für einen adulten Hund. Für Welpen ist die Zeit noch viel zu lange, zumal sie auch erst ein paar Wochen an das Alleinsein gewöhnt werden müssen.

Wie hast du dir das denn mit dem Hund vorgestellt und was sagen seine Eltern?


Ich habe mir natürlich alles Ganz genau Durch den Kopf gehen lassen. Ich habe mir vorgenommen früher aufzusthehen und mich sehr viel um den Hund zu kümmern garkeine Frage! Aber meine Eltern sagen das die Zeit nicht reicht.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.582
Reaktionen
21
Tendierst du zu einem Welpen oder einen erwachsenen Hund?

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Bei uns wäre ein Hund auch zu lang allein, deswegen haben wir keinen. Die Tiere, die wir haben, sind mit Füttern zufrieden und brauchen uns sonst nicht (außer zum Sauber machen ^^).
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Wenn die Eltern nicht mitziehen wollen, ist das immer ziemlich blöd. Meinen sie, dass die zeit prinzipiell nicht reicht, auch wenn ihr alle 3 anpackt, oder wollen sie vielleicht auch gar keinen Hund?
 
M

MarieundAnton

Registriert seit
12.05.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich habe dieses Jahr meinen ersten Hund bekommen. Ich muss sagen, man sollte sich das wirklich alles sehr, sehr gut überlegen. Ich bin erst 16, werde aber von meinen Eltern und auch von meinen Großeltern unterstützt. Und ganz ehrlich, ohne deren Unterstützung, wäre es nicht möglich, das Leben meines kleinen Wauwaus so schön wie möglich zu gestalten. Du solltest wirkklich bedenken, das du nach der Schule auch noch Schularbeiten zu erledigen hast. Falls du dir einen Hund zulegst, in ich gespannt, wie lange du das mit dem früh aufstehen durchhälst ;-) Mir fällt es manchmal auch schwer morgens noch früher aufzustehen, aber ihm zu liebe tue ich es gerne :) Also, wie gesagt wenn du Unterstützung von deiner Familie bekommst und zu einem erwachsenen Hund tendierst könnte das klappen. Allerdings sind 6-8 Stunden meiner Meinung nach wirklich zu lang.
Liebe Grüße!
 
kirsey

kirsey

Registriert seit
18.05.2012
Beiträge
2.083
Reaktionen
0
Tendierst du zu einem Welpen oder einen erwachsenen Hund?
Also für einen Welpen wäre diese Zeit zu lange. Deshalb würde ich einen reiferen Hund nehmen

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wenn die Eltern nicht mitziehen wollen, ist das immer ziemlich blöd. Meinen sie, dass die zeit prinzipiell nicht reicht, auch wenn ihr alle 3 anpackt, oder wollen sie vielleicht auch gar keinen Hund?
Meine Eltern sagen das sie sehr gerne einen Hund wollen aber sie meinen halt das wir keine ZEit haben
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hey,

weißt du, grad deine eltern haben wahrscheinlich wiklich zu wenig zeit.

nur arbeiten gehen, damit ists ja nicht getan. das sind dinge über die man sich als teenager zuhaus gar keine gedanken macht ;)

.)einkaufen gehen- je nach entfernung bis zu 1,5 std, sagen wir mal alle 2-3 tage.
.) kochen- je nach aufwand und menge bis zu 1std pro tag
.) saubermachen- je nach wohnungsgröße gern auch 1std/tag

das wären schon 2-3 std pro tag mehr. sind wir schon bei bis zu 11 stunden am tag wo deine eltern keine zeit für den Hund hätten.

dazu kommt dass deine eltern auch gern etwas zeit für sich (selbst und zusammen) haben wollen. langsam bist du ja alt genug, und glaub mir, mit zweisamkeit ists nicht weit wenn ein kleines kind im haus ist.

je nach beruf ist ja arbeitstag nicht arbeitstag. in meinem beruf ists mit 8 std/tag arbeiten nicht getan, zuhause wird dann noch vorbereitet.
Off-Topic
ich lerne grad nageldesignerin



und auch bei dir wird die zeit irgendwann eng werden. erste beziehungen, ausgehen, lernen. ich war mit 16 z.b selten weniger als 10std außer haus. schule, nachhilfe, außerschulische aktivitäten,...

das alles so zu timen dass dem hund an nichts fehlt ist mehr als schwer, und da müssen wirklich alle an einem strang ziehen

in dem fall würde ich also, so doof das klingt, eher abraten.
 
kirsey

kirsey

Registriert seit
18.05.2012
Beiträge
2.083
Reaktionen
0
Also essen koche ich oft zu Hause. Oder meine Eltern essen auf der Arbeit. Und mir fällt grade ein das meine Großeltern aus Russland jede 3monate für 3monate bleiben.... Die sind dann den ganzen Tag zu Hause
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.582
Reaktionen
21
Alle 3 Monate bringt dem Hund aber auch nichts.

Wie wäre denn eine Tierart, der du gerecht werden kannst?! Ich hab auch Kleintiere, weil ich denen gerecht werden kann, sie sind zufrieden wenn sie Futter bekommen und ein bisschen bespaßt werden, den Zeitaufwand kann man aber nicht mit dem eines Hundes vergleichen.
Irgendwann wird ein Hund einziehen, eben wenn die Zeit da ist.
 
Lola90

Lola90

Registriert seit
02.05.2012
Beiträge
113
Reaktionen
0
Huhu,
wir hatten relativ lange einen Hund und ich kann nur sagen, dass es zeitlich nicht so einfach ist, wie man denkt.
Gerade als es bei mir aufs ABI zu ging wurde unsere alte Dame krank. Wir konnten sie nicht mehr alleine Zuhause lassen (sie bekam immer häufiger Krampfanfälle und die Gefahr von Verletzungen wäre zu hoch gewesen).
Da meine Mutter ihre Arbeitszeiten relativ flexibel einteilen kann, war es nicht so schlimm, aber man kann eben nicht mehr einfach irgendwo hin gehen und muss sich eben immer nach dem Tier bzw. nach den anderen Familienmitgliedern richten.
Natürlich ist der Hund, den man sich dann holt nicht gleich krank, aber ich denke mein Beispiel zeigt ganz deutlich, dass es auch mal nicht so einfach sein kann...in solchen Fällen kann man den Hund dann nämlich nicht mehr sechs Stunden am Stück alleine lassen...
Nachdem unsere kleine Dame uns dann verlassen hatte haben wir uns auch bewusst gegen einen neuen Hund entschieden...vor allem auch, da ich angefangen habe zu studieren.
Ich hätte auch gerne wieder einen Hund, aber selbst wenn ich nicht jeden Tag bis abends Vorlesung habe, gibt es doch noch sehr viel zu tun und man kann einem Hund gar nicht gerecht werden.
Ich denke deine Eltern werden sich schon etwas dabei gedacht haben, wenn sie sagen, dass es nicht geht...
Vielleicht kannst du ja an den Wochenenden bei euch Hunde im Tierheim ausführen?
Das mache ich auch, es macht sehr viel Spaß und man tut den Hunden dort auch noch einen Gefallen. ;)
LG
 
L

Lilienkind

Registriert seit
13.05.2012
Beiträge
65
Reaktionen
0
Sorry, ich würde auch meine erwachsene Hündin nicht 5 Tage die Woche 6-8 Stunden allein lassen.
Auch erwachsene Hunde sind Rudeltiere, die den Anspruch auf Anschluss haben.
Wenn man den Hund schon hat uns sich dann die Situation ändert, ok, dann muss man nach einer Lösung suchen (Hundesitter etc) aber bei dir kann es ja noch schlimmer werden, wenn du mal studierst kannst du ihn vielleicht nicht mit nehmen oder wenn du ne Ausbildung machst bist du ja locker 8-10 Stunden weg, das ist viel zu lang!

Man kann halt leider nicht immer alles haben, was man will, wie wäre es, wenn du als Kompromiss nen Hund suchst, mit dem du Gassi gehen kannst?
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.764
Reaktionen
75
Also was das allein sein an geht sind 5-6 Stunden schon ok unsere Hunde sind auch schon immer so lange alleine und halten es sehr gut durch. Einen Welpen musst das natürlich peu a peu erst beibringen und das dauert echt lange bis er solange allein bleiben kann.
Das Problem was sehr viele unterschätzen ist wirklich der Zeitaufwand. Der Hund muss mindestens 3x täglich raus (wir gehen morgens 3/4 Stunde, mittags mind. 1 Stunde, abends nochmal etwa 1 Stunde) egal welches Wetter, auch beim ekligesten Regen braucht der Hund seinen Auslauf. Dazu will der Hund auch in der Wohnung noch bespaßt und gefordert werden, geistig und spielerisch. Wir gehen mehrmals die Woche mit unserem 3 jährigen Hund auf einen Hundeübungsplatz und arbeiten ihn da mehrere Stunden und es könnte für ihn ruhig noch öffter die Woche sein. Dann kommen noch Tierarztbesuche (natürlich nicht permanent) und evtl. Hundeschule dazu. Auch die Pflege von einem Hund ist je nach Rasse nicht zu verachten. Unsere Bernhardinerdame wird fast täglich für etwa 1 1/2 Stunden gebürstet sonst würde das Fell total verfilzen. Und du musst bedenken (ich weis ja nicht wie alt du bist) du hast noch Schule, Hausaufgaben, Klausuren für die gelernt werden muss, Hilfe bei der Hausarbeit... und glaub mir Schule wird mit der Zeit nicht weniger, ganz im Gegenteil ;) Als ich in die 11 Klasse gekommen bin musste ich mindestens 2-3 Stunden täglich für die Schule was tun, bei den Prüfungen habe ich über 4 Monate hinweg meinen Schreibtisch nur zum essen und zum auf Toilette gehen verlassen. Ich hatte meine Eltern die sich dann um die Hunde gekümmert haben aber wenn deine Eltern kein Interesse daran haben sich um deinen Hund zu kümmern weis ich ehrlich gesagt nicht wie du das schaffen willst. Dazu kommen noch die Kosten für einen Hund: Anschaffung, Steuern, Versicherung, Futter, Tierarzt, Hundeschule, Leinen, Halsband/Geschirr, Näpfe..... Das kostet alles ziemlich viel Geld (wir hatten mal einen Schäferhund der uns insgesamt 15.000 Euro gekostet hat in seinen 6 kurzen Lebensjahren). Und dann noch die Fragen wie z.B. Was passiert mit dem Hund wenn ihr mal in Urlaub fahrt? Wärst du bereit auch evtl. aufs Partymachen zu verzichten weil dein Hund ja abends noch raus muss? Was ist wenn du mal krank bist, wer kümmert sich dann? Was ist wenn du mal ausziehst (ein Hund wird zwischen 8-15 Jahre alt manche sogar noch älter) nimmst du den Hund dann mit oder bleibt er bei deinen Eltern?
Du sieht sich alleine um einen Hund zu kümmern ist im Teenageralter echt schwierig bis unmöglich. Wenn deine Eltern sich bereit erklären sich ebenfalls um einen Hund zu kümmern wäre das okay aber für einen Hund müssen wirklich alle mitziehen damit man auch wirklich Freude diesen tollen Tieren hat und das Tier auch Freude mit seinen Besitzern ;)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
hmm,

dass deine großeltern kommen ist zwar schön- aber eines kann ich dir versprechen. sie würden euch nicht entlasten.

je nach körperlicher verfassung und auch einstellung können/wollen sie sich ja vielleicht gar nicht um EUREN hund kümmern. weißt du was ich meine. das müsste ebenso abgeklärt werden.
und ein ersatz müsste her sollten deine großeltern krank werden.



ich verstehe dich und weiß wie ausgeprägt der wunsch nach einem hund sein kann. aber manchmal heißt tierliebe einfach verzicht. muss ja nicht auf ewig sein.

Off-Topic
ich bin ohne hunde ausgezogen... ich hätt mir sofort noch einen holen können, die hätt ich auch bei meinen eltern parken können. aber ich hab lieber gewartet bis es wirklich gepasst hat. und momentan ist sie entweder bei meinem freund auf der arbeit mit oder bei mir wenn ich keinen kurs hab. danach möchte ich sie nach möglichkeit immer mitnehmen.
 
kirsey

kirsey

Registriert seit
18.05.2012
Beiträge
2.083
Reaktionen
0
Wenn deine Eltern sich bereit erklären sich ebenfalls um einen Hund zu kümmern wäre das okay aber für einen Hund müssen wirklich alle mitziehen damit man auch wirklich Freude diesen tollen Tieren hat und das Tier auch Freude mit seinen Besitzern ;)
Ja also es soll ja ein Familienhund sein so das alle sich kümmern könn/solln. Meine Eltern hätten liebendt gern einen Hund! Hausaufgaben wird meistens in der Schule gemacht oder ich habe gut in der schule vorran gearbeitet;)
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.764
Reaktionen
75
Ja also es soll ja ein Familienhund sein so das alle sich kümmern könn/solln. Meine Eltern hätten liebendt gern einen Hund! Hausaufgaben wird meistens in der Schule gemacht oder ich habe gut in der schule vorran gearbeitet;)
Ja aber da bleiben ja trotzdem das Problem mit der Zeit die für die Beschäftigung drauf geht. Und du hast, das garantier ich dir, nach einem Schei*tag in der Schule auch nciht immer Lust dich jetzt zu kümmern und wenn deine Eltern jetzt schon sagen, dass sie ihre Zeit die ihnen bleibt nicht für einen Hund opfern wollen dann wird das nichts mit einem Hund. Wenn du deine Eltern nur nervst damit und sie so überredest dann wird es früher oder später so kommen, dass der Hund wieder abgegeben wird, weil er doch zu viel Zeit in anspruch nimmt, die niemand bereit ist zu opfern. Ich hab das bei meinen Pateneltern gesehen, da wollten die Kinder (15 & 9 Jahre) auch umbedingt einen neuen Hund aber meine Paten wollten eigentlich nicht mehr und jetzt haben sie einen Hund um den sich keiner richtig kümmert weil er so viel arbeit macht.
 
Lola90

Lola90

Registriert seit
02.05.2012
Beiträge
113
Reaktionen
0
Huhu,
um das mal zu klären...in welcher Klasse bist du denn?
Weil je höher du kommst desto mehr gibt es zu tun und da sind die Aufgaben meist nicht schon in der Schule zu erledigen...
Vor allem wenn es um Lernen und ähnliches geht.
Es wurde ja schon gesagt, dass du auch in die Zukunft denken musst. ;)

Du kannst dich ja auch einmal in deiner Nachbarschaft umschauen, ob da jemand einen Hundesitter sucht? :eusa_think:
Vielleicht wäre das eine Möglichkeit? Dann könntest du vllt auch erst einmal hereinschnuppern wie das so ist und dich vllt mit den Besitzern austauschen, wie viel Zeit ein Hund in Anspruch nimmt usw. :)

LG
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
kirsey,

in deinem alter hab ich auch noch schön "vorarbeiten" können. und aufgaben in der schule machen... ach das gabs ja auch noch *träum*

spätestens 1-2 jahre vorm abi ist eh schluss damit. da ertrinkst du in arbeit...
 
Eibhear

Eibhear

Registriert seit
22.05.2011
Beiträge
410
Reaktionen
0
Huhu!
wenn deine Eltern einen Hund wollen, aber zu wenig Zeit da ist, dann kannst du dich ja fast schon glücklich schätzen. ;) Viele kommen hier her mit deinem Problem, plus, dass die Eltern keinen Hund möchten. Das hilft dir zwar nur bedingt, aber offensichtlich könnt ihr offen über das Thema reden, ohne dass die Eltern genervt aus dem Zimmer stürmen.
Wenn deine Eltern theoretisch nichts gegen Hundehaare im Haus haben, könntest du Hundesitting machen, das wuerde ich am ehesten empfehlen, wenn keine Zeit für einen eigenen Hund da ist. Inserier doch mal In der Zeitung. Vielleicht findest du ja einen Hund, auf den du auch mal stundenweise aufpassen musst. Dem kannst du dann auch z.B. Kunststücke beibringen und eine Bindung aufbauen, aber du hast nicht das schlechte Gewissen, das einen unweigerlich überkommt, wenn der Hund stundenlang allein ist, während man selbst Ablenkung in der Schule oder auf der Arbeit hat.
Und Gassi-Hunde finden sich doch eigentlich immer in jedem noch so winzigen Dorf, oder nicht?! :)

Vielleicht ändert sich ja auch irgendwann etwas an den Arbeitszeiten, sowas geht manchmal schneller, als man denkt. ;)
Also: gib die Hoffnung nicht auf, aber versteif dich auch nicht darauf, dass genau jetzt ein Hund ins Haus muss. Manchmal ergibt alles früher oder später einen Sinn und wer weiß, wozu es gut ist, wenn du noch ein bisl warten musst?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit......

Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit...... - Ähnliche Themen

  • Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..

    Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..: Hallo Liebe Member, Mein Freund (27) und ich (23) wünschen uns einen kleinen Hund, am liebsten einen Yorkshire Terrier. Wir leben in einer...
  • Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen

    Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen: Hallo :) Ich wünsche mir jetzt schon sehr lange einen Hund. Doch meine Mutter meint es wäre zu viel Arbeit und ich würde mich nicht gut genug um...
  • Mein Größter Wunsch- Ein Hund !

    Mein Größter Wunsch- Ein Hund !: Hey Alle Tierliebhaber ! :) Seit ich sieben Jahre alt bin wünsche ich mir nichts mehr als einen Hund ! , am liebsten einen Jack Russel Jagdterrier...
  • Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben?

    Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben?: Hallo Ihr! Bin neu hier und hab gleich meine erste Frage: Ich wünsche mir schon seit 4-5 Jahren einen Hund. Bin jetzt 13 Jahre alt und hab den...
  • Wünsche mir einen Chihuahua

    Wünsche mir einen Chihuahua: Huhu :D Ich wünsche mir schon seit eh und je einen Langhaar-Chihuahua. Da ich aber noch zu Hause bei den Eltern wohne, erlauben sie mir keinen...
  • Wünsche mir einen Chihuahua - Ähnliche Themen

  • Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..

    Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..: Hallo Liebe Member, Mein Freund (27) und ich (23) wünschen uns einen kleinen Hund, am liebsten einen Yorkshire Terrier. Wir leben in einer...
  • Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen

    Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen: Hallo :) Ich wünsche mir jetzt schon sehr lange einen Hund. Doch meine Mutter meint es wäre zu viel Arbeit und ich würde mich nicht gut genug um...
  • Mein Größter Wunsch- Ein Hund !

    Mein Größter Wunsch- Ein Hund !: Hey Alle Tierliebhaber ! :) Seit ich sieben Jahre alt bin wünsche ich mir nichts mehr als einen Hund ! , am liebsten einen Jack Russel Jagdterrier...
  • Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben?

    Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben?: Hallo Ihr! Bin neu hier und hab gleich meine erste Frage: Ich wünsche mir schon seit 4-5 Jahren einen Hund. Bin jetzt 13 Jahre alt und hab den...
  • Wünsche mir einen Chihuahua

    Wünsche mir einen Chihuahua: Huhu :D Ich wünsche mir schon seit eh und je einen Langhaar-Chihuahua. Da ich aber noch zu Hause bei den Eltern wohne, erlauben sie mir keinen...