Neurodermitis! Hund abgeben? Wenn ja, wie?

Diskutiere Neurodermitis! Hund abgeben? Wenn ja, wie? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, wir haben in der Familie gerade ein großes Problem. Vor ca. 2 Jahren haben meine Eltern sich einen Husky-Schäferhund- Mischling...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

M12345

Registriert seit
23.05.2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
wir haben in der Familie gerade ein großes Problem.
Vor ca. 2 Jahren haben meine Eltern sich einen Husky-Schäferhund- Mischling aus dem Tierheim geholt.
Der Hund ist nicht einfach, baut absolut keine Bindung auf, hat einen enormen Freiheitsdrang (haut gerne ab), ist zwar absolut Menschenlieb, kann aber andere Tiere überhaupt nicht leiden. Alles Probleme die den Alltag mit ihr erschweren aber nicht unmöglich machen.
Das eigentliche Problem ist aber, dass meine Mutter vor fast 2 Jahren das
erste mal in ihrem leben Neurodermitis bekommen hat. Letzten Sommer war es dann so schlimm, dass sie mehrere Wochen in eine Spezialklinik musste. Nachdem sich die Neurodermitis danach zunächst verbessert hat, ist es nun vor ca. 2 Monaten erneut losgegangen und sie ist zur zeit schon wieder in einer Klinik. Es handelt sich also wirklich nicht um eine leichte Neurodermitis mit ein paar kleinen Stellen am Körper, sondern wirklich um eine sehr schwere, die den ganzen Körper betrifft, sie zur zeit arbeitsunfähig macht und einen normalen Alltag nicht zu lässt. Wir haben zunächst nicht darüber nachgedacht, dass es von dem Hund kommen kann, da sie auf Hundehaare gestestet wurde und keine Allergie diagnostiziert wurde. Jetzt wurde allerdings festgestellt, dass sie auf die Haare unseres Hundes extrem reagiert. Die Hautärzte raten nun alle dringlichst den Hund abzugeben.
Da die Bindung zu dem Hund leider eh nicht gerade ideal ist, wären meine Eltern zu dem Schritt bereit.
Nun wissen wir aber absolut nicht, wie wir das machen sollen, ohne dass sie wieder im Tierheim landet.
Da der Alltag mit ihr recht anstrengend ist, ist auch keiner im Familien- oder Bekanntenkreis bereit den Hund zu nehmen.

Vielleicht habt ihr ja einige Ideen...
So, entschuldigung, dass der Post so lang geworden ist und ich hoffe ihr steinigt mich jetzt nicht dafür, aber die Gesundheit meiner Mutter ist uns einfach wichtiger, auch wenn es bestimmt einige hier gibt, dies es nicht nachvollziehen können.
 
23.05.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Verena87

Verena87

Registriert seit
23.04.2009
Beiträge
3.307
Reaktionen
0
Das tut mir Leid für deine Mutter und auch den Hund. Aber wenn es wirklich so schlimm ist und sie definitiv auf den Hund reagiert, ist es für alle die beste Lösung.

Ihr könntet zusammen mit dem TH eine geeignete Stelle suchen und auch zusammen mit Tierschutzstellen. So lange könnte der Hund trotzdem noch bei euch wohnen bleiben, aber die Vermittlung übernimmt dann das TH bzw. der TS. Und natürlich könnt ihr auch selbst Anzeigen im Internet oder lokal bei euch aufgeben.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Das tut mir sehr leid für euch :(.

Wie und wann wurden die Tests denn bei deiner Mutter gemacht?
Ich habe selbst Neurodermitis und wurde daher getestet, bereits im Kindesalter. Ich reagierte nicht auf den Test mit den Tierhaaren.
Mir wurde dann aber dennoch geraten, dass alle Tiere sofort weg müssten, da Tierhaare das dennoch begünstigen könnten.
Ich habe mich geweigert und später wurde ein anderer Auslöser für die Neurodermitis gefunden. Ich habe bis heute keine Probleme mit Tierhaaren, weder Ausschlag noch Nieser oder Husten. Ich habe mein ganzes Leben mit Tieren verbracht und dennoch nie Probleme gehabt.

Ich will damit sagen, dass es nicht immer am Hund liegen muss, nur weil der Arzt es sagt ;).
Manchmal schadet es also nicht, solche Aussagen kritisch zu hinterfragen oder eine zweite Meinung einzuholen. Wenn Ärzte in solchen Dingen nicht weiter wissen schieben sie es gerne mal auf die Haustiere, wie es bei mir auch war. Das soll nicht heißen, dass es ausgeschlossen ist, dass deine Mutter auf den Hund reagiert, nur sichert euch ab, damit ihr die Entscheidung nachher nicht bereut, solltet ihr den Hund abgeben und bei deiner Mutter keine Besserung eintreten.
Eine Bekannte von mir reagiert übrigens auch auf ihre Katze - dachte man zumindest, bis ein Arzt darauf kam, dass es die Pollen im Fell der Katze waren...

Bei euch scheint ja aber auch dazu zu kommen, dass sich keiner richtig um den Hund kümmern kann.
Versucht es doch mal bei Polarhunde/Huskys in Not, die vermitteln manchmal auch Mischlinge.
Ansonsten würde ich es auch im Tierheim oder bei Tierschutzvereinen in der Nähe versuchen, wenn ihr wirklich sicher seit, dass ihr euch nicht mehr um den Hund kümmern könnt.

Liebe Grüße
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Ich würde einen zweiten Arzt aufsuchen und da mal nachfragen.
Ich selbst habe auch Neurodermitis, die aber absolut nichts mit Tierhaaren zu tun hat.
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Aber Leute mal ehrlich, die Frau liegt schon im Krankenhaus und ist arbeitsunfähig. Ich halte es da echt für absolut legitim, dass man sich da eher von dem Tier trennt, anstatt sich noch eine zweite Meinung einzuholen. Ich glaube, in so einem Stadium will man einfach nur wieder gesund werden.

Zumal der Hund ja so auch nicht richtig versorgt werden kann.

Ich würde ihn an Deiner Stelle überall inserieren, im Netz, in der Tageszeitung, beim Tierarzt und beim Fressnapf und und und. Gleichzeitig auch dem Tierheim Bescheid sagen. Habt ihr ihn aus dem Tierheim? Wenn ja, dann achtet darauf, ob ihr den Hund überhaupt selbst weitervermitteln dürft, oftmals ist das vertraglich geregelt.

Ich wünsche allen Beteiligten alles Gute.
 
Pearless

Pearless

Registriert seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Gute Besserung an deine Mutter.

Ich möchte an dieser Stelle nur mal anmerken, dass es doch normalerweise üblich ist, dass der Hund im Abgabefall an das TH zurückgeht, das mussten wir, als wir Mona übernommen haben, sogar unterschreiben, gehörte also zum Vertrag.
Ist das bei euch denn nicht so?

LG

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Habt ihr ihn aus dem Tierheim? Wenn ja, dann achtet darauf, ob ihr den Hund überhaupt selbst weitervermitteln dürft, oftmals ist das vertraglich geregelt.
Die TE schrieb:
Vor ca. 2 Jahren haben meine Eltern sich einen Husky-Schäferhund- Mischling aus dem Tierheim geholt.
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Off-Topic
*lach* ja, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Danke Pearless ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Aber Leute mal ehrlich, die Frau liegt schon im Krankenhaus und ist arbeitsunfähig. Ich halte es da echt für absolut legitim, dass man sich da eher von dem Tier trennt, anstatt sich noch eine zweite Meinung einzuholen. Ich glaube, in so einem Stadium will man einfach nur wieder gesund werden.
Es kann aber auch nur im Sinne der Mutter sein, wenn die wirkliche Ursache gefunden wird.
Weißt du, wie oft Ärzte blind raten, wenn sie nicht weiter wissen?
Sobald sie von einer Sache hören, die über drei Ecken in Frage kommen könnte, ist die plötzlich Schuld.
Von daher würde ich mich absichern, auch in Hinblick auf die Therapie.
Ich finde es auch merkwürdig, dass die Neurodermitis erst im Erwachsenenalter aufgetreten ist, das ist mehr als selten.
Wurde hier von der TE überhaupt der richtige Begriff genannt oder handelt es sich vielleicht um Neurodermitis in Verbindung mit etwas anderem?

LG
 
Pearless

Pearless

Registriert seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Off-Topic
Kein Ding, Engelchen09. ;)
 
M

M12345

Registriert seit
23.05.2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Also, erstmal vielen dank, für die ganzen Antworten... Ja, es ist total selten das neurodermitis erst so spät Auftritt, der Arzt bzw. Ärzte wollten es auch erst nicht glauben, aber es ist definitiv neurodermitis.
Und auch wenn es absolut schwer fällt und mit einem enorm schlechten Gewissen verbunden ist, steht die Gesundheit meiner Mutter jetzt im vordergrund. Neurodermitis ist natürlich meist durch ein Zusammenspiel verschiedener Ursachen bedingt, auf einen allgemeinen Test zur hundehaaralergie hatte sie auch nicht reagiert, allerdings auf die Hundehaare und die Schuppen des eigenen Hundes. Bei unserem Hund vorher war auch absolut nichts.
Da die neurodermitis so schlimm ist, war meine Mutter natürlich auch nicht erst bei einem Arzt sondern bei viiiielen verschiedenen.
Wir werden uns jetzt erstmal an das Tierheim wenden aus dem wir unseren Hund haben und hoffen, dass die uns schnell weiterhelfen können.
Danke euch!!
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Es kann aber auch nur im Sinne der Mutter sein, wenn die wirkliche Ursache gefunden wird.
Weißt du, wie oft Ärzte blind raten, wenn sie nicht weiter wissen?
Sobald sie von einer Sache hören, die über drei Ecken in Frage kommen könnte, ist die plötzlich Schuld.
Von daher würde ich mich absichern, auch in Hinblick auf die Therapie.
Ich finde es auch merkwürdig, dass die Neurodermitis erst im Erwachsenenalter aufgetreten ist, das ist mehr als selten.
Wurde hier von der TE überhaupt der richtige Begriff genannt oder handelt es sich vielleicht um Neurodermitis in Verbindung mit etwas anderem?

LG
Meine Mutter hat ihre Neurodermitis mit 60 bekommen.
Bei mir ist sie mit 21 ausgebrochen.

Aber wie gesagt, ich würde nochmal zu einem anderen Arzt gehen.
Ich habe zwei Allergietests hinter mir, es wurde nichts gefunden,
bei mir kommt es definitiv vom Stress.
 
Cidre

Cidre

Registriert seit
25.12.2010
Beiträge
398
Reaktionen
0
Meine Mutter hat ihre Neurodermitis mit 60 bekommen.
Bei mir ist sie mit 21 ausgebrochen.

Aber wie gesagt, ich würde nochmal zu einem anderen Arzt gehen.
Ich habe zwei Allergietests hinter mir, es wurde nichts gefunden,
bei mir kommt es definitiv vom Stress.
Hat sie doch mittlerweile getan...:roll:

Da die neurodermitis so schlimm ist, war meine Mutter natürlich auch nicht erst bei einem Arzt sondern bei viiiielen verschiedenen.
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Ups, überlesen.
:uups:
 
Verena87

Verena87

Registriert seit
23.04.2009
Beiträge
3.307
Reaktionen
0
Dass die Mutter explizit auf die Haare des Hundes reagiert, wurde auch schon im ersten Post gesagt. Daher fällt es aus, dass dies eine vorschnelle Urteil vom Arzt kommt. ;)
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
das tut mir sehr leid, aber wenn es wirklich so ist dass sie so extrem auf die haare eures hundes reagiert, gibt es wohl nur eine lösung. :(

ich hab auch neurodermitis, allerdings in sehr leichter form. habe aber abgesehen von einem sehr schwachen imunsystem (welches leider sehr viele probleme mit sich bringt) mit allergien zum glück keine probleme.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Neurodermitis! Hund abgeben? Wenn ja, wie?

Neurodermitis! Hund abgeben? Wenn ja, wie? - Ähnliche Themen

  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hund ignoriert mich

    Hund ignoriert mich: Hey, Wir haben vor einer Woche einen Hund aus dem Tierheim bekommen.Zuhause fühlt er sich sehr wohl. Er liebt meine Mutter. Sie kann keinen...
  • Übergriffe auf meinen Hund .

    Übergriffe auf meinen Hund .: Hallo, schon einige Mahle mußte ich erleben , wie orientalische Menschen nach meinen Hund traten und mich beschimpften , weil mein Hund ihnen zu...
  • Vorsicht mit dem Lecken von Hunden

    Vorsicht mit dem Lecken von Hunden: Ich lasse mich ja nicht oft und regelmäßig von meinen Hunden lecken, aber manchmal ist gerade Lobo schneller als ich und ich hab seine Zunge im...
  • Ähnliche Themen
  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hund ignoriert mich

    Hund ignoriert mich: Hey, Wir haben vor einer Woche einen Hund aus dem Tierheim bekommen.Zuhause fühlt er sich sehr wohl. Er liebt meine Mutter. Sie kann keinen...
  • Übergriffe auf meinen Hund .

    Übergriffe auf meinen Hund .: Hallo, schon einige Mahle mußte ich erleben , wie orientalische Menschen nach meinen Hund traten und mich beschimpften , weil mein Hund ihnen zu...
  • Vorsicht mit dem Lecken von Hunden

    Vorsicht mit dem Lecken von Hunden: Ich lasse mich ja nicht oft und regelmäßig von meinen Hunden lecken, aber manchmal ist gerade Lobo schneller als ich und ich hab seine Zunge im...