Mein Hund wird Unterschlagen, was tun??

Diskutiere Mein Hund wird Unterschlagen, was tun?? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo erstmal, un zwar habe ich mir im März 2010 einen Hund angeschafft.. aber so gegen November 2010 habe ich mich im Streit aus meinem...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Shubkono

Registriert seit
26.05.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo erstmal,

un zwar habe ich mir im März 2010 einen Hund angeschafft.. aber so gegen November 2010 habe ich mich im Streit aus meinem Elternhaus ausgezogen und bin bei meinen Großeltern untergekommen, da diese aber aus religösen Gründen strickt gegen einen Hund waren habe ich meinen Hund bei Bekannten untergebracht mit denen ich abmachte, dass mein Hund bei Ihnen unterkommen solle bis ich meine eigene Wohnung habe..

soweit so gut alle waren damit einverstanden und mein Kleiner wurde geliebt und verhätschelt nach 1Jahr hatte ich dann schließlich meine eigene Whg. jedoch hatte sich die Situation so eingelebt das sich die dauer seines aufenthaltes um weitere 6mon. verlängerte weil ich es nicht übers Herz brachte der Familie zu sagen das ich jetzt gerne meinen Hund zurück haben will da ich es so empfand, tief in Ihrer Schuld zu stehen (in der ganzen Zeit hatte ich meinen Jungen die hälte der Woche trotz einwand meiner Großeltern bei mir und habe auch sonst jede freie minute damit verbracht ihn zu besuchen, ich bin also nicht verschwunden)

der wende punkt kam bis eine der Töchter (die eine gute freundin von mir war) mich darauf ansprach den Hund Ihnen zu überlassen mit der begründung er würde ja aggressiv werden wenn er nicht ein dauerhaftes zuhause hätte und da habe ich gesagt das es sich anbietet meinen Jungen zurück zu mir zu holen da meine Wohnverhälltnisse nun geregelt sind. Gesagt getan mein Junge war wieder mit mir vereint und 1 Woche später gab es ein Telefonat indem ich der Familie sagte
was die Tochter mir angetragen hatte und meine Reaktion wie folgt war das ich ihn zu mir genommen habe aber das ich gerne noch bereit wäre den Kleinen zu "teilen" ..die Mutter mit der jenes Telefonat geführt wurde war abgeneigt und sagte "Nein dann musst du dich alleine um ihn kümmern!" und somit war alles geregelt.. eigentlich.. 2 Wochen später kam die besagte Tochter zu mir zu besuch und wollte beim gehen meinen Jungen mitnehmen.Ich lehnte dies ab und erzählte ihr wie die Mutter reagierte.. und das wenn sie ihre Meinung geändert haben sollte ich sie am nächsten Tag anrufen würde und dies erfragen wollte. Gesagt getan! das Gespräch war anfangs sehr nett aber ich war nicht mehr gewillt den Kleinen zu "teilen" sie war sehr empört und konnte es nicht nachvollziehen und ich versuchte ihr zu erläutern das wir diese Regelung getroffen habe gerade weil wir vermeiden wollen den Hund hin und her zu reichen welches deren Worte waren und nun wieder ist es so das Sie ihn doch "teilen" wollten. Ich lehnte dies ab aber sagte ihnen das sie ihn gerne alle 2 wochen übers Wochende nehmen könnten, das war ihnen nicht genug, darauf hin wurde ich beschimpft und man hat mir ins Gesicht aufgelegt. Am selben Abend kam der Ehemann mit der anderen Tochter vorbei die in meinem Wohnhaus geschriehen und den Kleinen auf gewalttätige art und weise mitnehmen wollten, man griff nach gegenständen und wollte mich schlagen und da rief ich die Polizei an es kam nur niemand vorbei.. was ein anderes Thema ist -.-' ..wie dem auch sei als die kreischende Tochter erstmal aus meiner Whg. ging habe ich mit dem Vater normal geredet und habe auch im meinen Standpunkt erklärt dieser bestand aber dennoch darauf meinen Jungen mitzunehmen (wozu es nicht kam) 2 Tage vergingen sie riefen an und wollten ihn sehen da sie ihn vermissten und ich willigte ein (es war ein Sonntag) am Dienstag rief ich an um nachzufragen wann Sie meinen Jungen zurückbringen wollten da sich niemand gemeldet hat. Sie brachten ihn kurzer Hand vorbei und es war wieder alles OK. 3 Tage später am Wochenende meldeten sich die Eltern wieder als wäre die Situation unverändert und wollten ihn wieder mitnehmen ich versuchte meinen Standpunkt zu erklären und wurde wieder beschimpft! diesmal war die Sache für mich erledigt.. am Monatg früh stehen 2 Männer vom Veterinär-Amt vor meiner Tür mit dem Verdacht ich würde meinen Hund misshandeln, nicht füttern und nicht zum Gassi gehen bringe.. Mein Junge wurde begutachtet ..meine Whg. wurde angesehen, der Impfpass und der Futter-Vorrat alles war Ok. und ich bekam einen Schein auf dem drauf stand das keine Mängel gefunden wurden. Am Tag drauf (ein Dienstag) kam der Verkäufer und hielt mich an um Nachzufragen wieso ich den Hund verschenke den ich von ihm gekauft habe und dann mit dem Grund nur Gassi gehen zu wollen von der besagten Familie gestohlen habe? auch ihm sagte ich alles so wie es hier steht er gab mir seinen Segen

Seitdem hörte ich nichts mehr von den besagten Menschen für ca. 1 Monat bis ich mich in der nähe ihres Wohnhauses befand (aufgrund des Besuchs bei meinem Bruder der dort in die nähe Hinzog) Ich wurde Sentimental und beschloss die besagte Familie anzurufen, sodass sie ihn sehen. das war jetzt am Donnerstag dem 24.05.2012 mit der bitte ihn mir am morgigen Abend zurück zu bringen alles wurde bejaht doch am Freitag also vor genau 10 stunden ging keiner mehr ans Telefon die Töchter sagten uns sie wären unterwegs so warteten wir ab und riefen um 23Uhr mit unbekannter nummer an und siehe da die Eltern waren zurückgekommen und keiner sagt auch nur ein Wort zu uns.. sehr dubios.. man sagte klipp und klar wenn ich mich nicht einverstanden erkläre den Hund zu "teilen" dann würde ich meinen Jungen nicht mehr zu sehen bekommen.. ich fand mich unter Druck gesetzt und regelrecht durch meine Gutmütigkeit ausgenutzt mir dieses "Angebot" zu unterbreiten während sie meinen Kleinen in der Hand haben..

Ich ging nicht aufs Angebot ein und rief die Polizei an.. die antwort auf der Wache ich solle doch erst beweisen das es mein Hund ist.. ich habe keinen Kaufvertrag aber der Hund ist seit 1Jahr offiziell auf meinem Namen angemeldet und ich habe die Hundesteuer gezahlt.. selbst das muss ich nachweisen das sie das nicht einsehen können.. er riet mir zu einer Zivilklage und einem Anwalt etc. das dauert mir zu lang und ist schon sehr Kostenintensiv.. was kann ich tun?????

bitte um Mithilfe

Ich danke euch jetzt schon für eure Ratschläge :(
 
26.05.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Lubaya

Lubaya

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
2.687
Reaktionen
0
Oh man das ist ja was.
Versuch doch auf das Angebot einzugehen, so das du deinen Hund wieder bekommst und wenn sie dann irgendwann anrufen sagst du einfach nein.

Und wenn er auf dich angemeldet ist, du die Steuer gezahlt hast, Impfpass und so hast, dann kannst du doch nachweisen, dass es deiner ist.
Zur Not sprech den Verkäufer des Hunden an, dass er bestätigt das du den Hund gekauft hast.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Na sowas :?.

Du scheinst dich ja gut mit dem Verkäufer zu verstehen und er scheint die ganze Geschichte auch zu kennen bzw. zu wissen, was da abgelaufen ist und dass man dir den Hund "stehlen" wollte.
Bitte ihn einfach, mit auf die Wache zu kommen und zu erläutern, was da abgelaufen ist.
Dann besorgst du dir eine Kopie deiner Akte bei der Stadt, welche beweist, dass der Hund auf die gemeldet ist.
Den Zettel vom Veterinäramt hast du auch noch? Den würde ich auch gleich mit auf die Wache nehmen.
Dann kannst du noch die "persönlichen" Dinge zusammen suchen, also den Impfpass, Bilder mit dem Hund, Tierarztrechnungen usw., also alles, was belegt, dass du den Hund versorgt hast und er bei dir gelebt hat.

Damit würde ich gleich heute noch zur Polizei gehen und dann aber auch darauf bestehen, dass man nun, da du nachgewiesen hast, dass der Hund dein "Eigentum" ist, mit dir zu den Leuten fährt und den Hund aus dem Haus holt. In diesem Fall handelt es sich dann nicht um eine zivile Angelegenheit sondern um Diebstahl und Erpressung, das ist sehr wohl Sache der Polizei.
Sollten die sich weigern würde ich persönlich hinfahren und den Hund mitnehmen. Du kannst ja behaupten, sie bekommen ihn am folgenden Wochenende wieder, eine solche mündliche Absprache ist nicht bindend, vor allem wenn man bedenkt, wie diese Leute sich verhalten haben. Das ist schließlich keine Sorgerechtsvereinbarung :roll:. Anzeige würde ich aber dennoch erstatten, damit das nicht wieder vorkommt.
Ich würde den Beamten auch klipp und klar sagen, dass die Leute dich nicht nur erpressen, sondern dich auch bedroht haben und keiner kam, um dir zu helfen, obwohl du die Polizei gerufen hast.

Ich drücke dir die Daumen, dass du das so über die Bühne bringst und deinen Hund schnell wieder hast, andernfalls muss eben ein Anwalt her.
Hoffentlich hast du darauf gelernt und gibst den Hund nie wieder zu diesen Leuten. An deiner Stelle würde ich niemanden davon mehr ins Haus lassen oder auf irgendeine Weise Kontakt zu dem Hund aufnehmen lassen. Du kannst ja schon froh sein, wenn du ihn dieses Mal zurück bekommst, auf eine Wiederholung würde ich es da nicht anlegen.

LG
 
S

Shubkono

Registriert seit
26.05.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für eure Mühe :) habe jetzt alle Papiere beisamen und mache mich nun mal auf den Weg zum Polizeirevier ..ich hoffe wirklich das die mir helfen und mich nicht versuchen abzuwimmeln.. da sie ja meinten ich müsste es erstmal selber versuche und etc. also Hauptsache fernab der Polizei.. nun denn wünscht mir Glück, melde mich später mit weiteren Einzelheiten und dann hoffentlich mit meinem Jungen :)
 
Lubaya

Lubaya

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
2.687
Reaktionen
0
Was hat die Polizei gesagt? Hast du deinen Hund wieder??
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Ich muss ehrlich sagen, das ich nicht so ganz verstehe, warum der Hund hin und hergereicht wird.
Du hast doch selber anfangs gemerkt, was das für ein Theater ist.
Dann geb das arme Tier da doch nicht mehr hin. :eusa_think:
Das Tier leidet unter dem hin und her.Und du hast nun auch noch Stress.

Lass ihn in Zukunft, wenn er wieder bei dir ist, bei dir.Und bei sonst keinem.
 
W

Wampy

Registriert seit
08.05.2012
Beiträge
108
Reaktionen
0
Wichtig ist noch eines... du hast uns ja geschildert sie haben versucht dich gewaltätig um deinen Hund zu bringen.
Das musst du unbedingt angeben! Und unter Umständen würde ich doch noch einen Anwalt einschalten, ich mein, sie verlieren den Hund sowieso aber gewaltätig zu werden ist echt das letzte! Das lass mal nicht auf dir sitzen!
Verklag sie, damit sie eine Lehre daraus ziehen.
Viel Glück wünsch ich dir, und hoffe du hast deinen Hund bald wieder. Ach bevor ich das noch vergesse! Wenn dein Hund nicht mehr so zutraulich ist, wegen denen, zählt das meines Erachtens als Körperverletzung oder Sachbeschädigung da könntest du dir noch etwas Geld raus zweigen :D
Und Willkommen im Forum :)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shubkono

Registriert seit
26.05.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo

Entschuldigt das ich so spät berichte aber hatte die ganze nacht kein Auge zu gemacht gehabt ..vorne weg mein junge ist wieder bei mir die Polizei hat die besagte Familie ins Revier gebeten + Hund.. der aber anfangs verschollen war.. erst nach 45 und sehr viel Druck des Beamten wurde er mir gebracht.. leider konnte ich keine Anzeige ertatten wegen Erpressung noch wegen Diebstahl mit der begründung der hund wär ja jetzt wieder da.. und wegen der erpressung wurde mir gesagt es wäre ja keine allzu dramatische Situation gewesen die eine "Erpressung" in dem Sinne ausmacht.. habe mich aber erkundigt wegen einer einstweilige-Verfügung jedoch muss ich mir dazu einen Anwalt nehmen.. ich glaube das mach ich vllt. auch wenn es nicht allzu Teuer ist?!?!

danke nochmals für eure mithilfe :)

shubkono
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Dann mach diese einstweilige Verfügung und vor allem: Geb denen NIEMALS mehr die Möglichkeit an deinen Hund ranzukommen.

Öffne ihnen nicht mehr die Türe, keinen von ihnen und wenn sie noch so weinen. Allerhöchstens mit Polizeischutz oder Anwalt, binde den Hund nirgendswo, auch nicht für ganz kurz fest und wenn sie dich erwischen und bedrohen ruf die Polizei.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein Hund wird Unterschlagen, was tun??

Mein Hund wird Unterschlagen, was tun?? - Ähnliche Themen

  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hund ignoriert mich

    Hund ignoriert mich: Hey, Wir haben vor einer Woche einen Hund aus dem Tierheim bekommen.Zuhause fühlt er sich sehr wohl. Er liebt meine Mutter. Sie kann keinen...
  • Übergriffe auf meinen Hund .

    Übergriffe auf meinen Hund .: Hallo, schon einige Mahle mußte ich erleben , wie orientalische Menschen nach meinen Hund traten und mich beschimpften , weil mein Hund ihnen zu...
  • Vorsicht mit dem Lecken von Hunden

    Vorsicht mit dem Lecken von Hunden: Ich lasse mich ja nicht oft und regelmäßig von meinen Hunden lecken, aber manchmal ist gerade Lobo schneller als ich und ich hab seine Zunge im...
  • Ähnliche Themen
  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hund ignoriert mich

    Hund ignoriert mich: Hey, Wir haben vor einer Woche einen Hund aus dem Tierheim bekommen.Zuhause fühlt er sich sehr wohl. Er liebt meine Mutter. Sie kann keinen...
  • Übergriffe auf meinen Hund .

    Übergriffe auf meinen Hund .: Hallo, schon einige Mahle mußte ich erleben , wie orientalische Menschen nach meinen Hund traten und mich beschimpften , weil mein Hund ihnen zu...
  • Vorsicht mit dem Lecken von Hunden

    Vorsicht mit dem Lecken von Hunden: Ich lasse mich ja nicht oft und regelmäßig von meinen Hunden lecken, aber manchmal ist gerade Lobo schneller als ich und ich hab seine Zunge im...