Wolfshund halten?

Diskutiere Wolfshund halten? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Guten Tag, :P Also ich bin 14 Jahre alt und gehe noch zur Schule ich wohne im ersten Stock einer 5 Zimmer Wohnung mit einem riesigen Garten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

Bahipanther

Registriert seit
10.02.2007
Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Tag, :p
Also ich bin 14 Jahre alt und gehe noch zur Schule ich wohne im ersten Stock einer 5 Zimmer Wohnung mit einem riesigen Garten.
Leider haben wir bei der Hunde Haltung ein paar Probleme und zwar das wir einen Kater haben der 6 Jahre alt ist, und unseren Vermieter der nicht so gerne Hunde im Haus haben
möchte, ist das eigentlich verboten? Ich wünsche mir schon etwas länger einen Wolfshund erst wollte ich einen Tschechoslowakischen Wolfshund aber ich habe gehört das die ziemlich anstrenget sind und auch nicht so gut in Wohnungen zu halten sind dann hab ich gehört das es den Saarlos Wolfshund gibt der nicht so Aufgedreht ist wie der Tschechoslowakischer Wolfshund und der Saarlos Wolfshund auch eher in Wohnungen leben könnte.:angel: Ich wollte mir dann einen Wolfshund hollen wenn ich 2 Monate Ferien habe damit ich auch die 8 Wochen nur für ihn dabin und ihn erst mal an alles gewöhnen kann. :mrgreen:
Meine Mutter arbeitet dann halbtags also von 8-13 Uhr und mein Vater hat verschiedene Schichten das ginge ja eigentlich.
Das wichtige ist jetzt eigentlich auch das unserer Kater sich mit dehm Welpen dann versteht. Glaubt ihr die würden sich verstehen? :roll:
&nd ist es auch verboten Hunde in Wohnungen zu verbieten? :cry:
Ich wünsche mir so sehr einen Hund ..
Ich hoffe ihr könnt mir helfen ich würde mich sehr freuen :D
Schönen Tag noch ..
MFG Julia L. 8)
 
10.02.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wolfshund halten? . Dort wird jeder fündig!
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
6.181
Reaktionen
0
Hallo Julia
Das wichtigste ist erst mal das Ihr mit eurem Vermieter klärt ob Ihr einen Hund in der Wohnung halten könnt. Gerade wenn Ihr nicht die einzigen seit die in dem Haus wohnen kann er Euch das durchaus verbieten. Die Rassen die du dir vorstellst sind mir jetzt nicht gerade bekannt, aber dem Namen nach sicher große Hunde, da kann es schon Probleme mit Nachbarn geben die Angst vor großen Hunden haben.
Wenn das nicht geklärt ist werdet Ihr wegen des Hundes im Haus nur Ärger haben.
Wie ist das mit dem Garten?
Steht der euch allein zur Verfügung oder ist der für alle Mieter?
Was halten deine Eltern von den Rassevorstellungen?
 
Eyepod&Tripod

Eyepod&Tripod

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
661
Reaktionen
0
Hallo Julia,

also ehrlich gesagt, bin ich kein Freund von diesen Wolfshunden. Auch wenn ihr einen großen Garten habt und eine große Wohnung. Solche Hunde kann man meiner Meinung nach nicht wirklich als Familienhunde halten. Es mag da Ausnahmen geben. Aber man darf eines nicht vergessen, diese Hunde haben einen großen Wolfsanteil. Viele dieser Tiere sind nicht richtig Wolf und nicht richtig Hund. Und warum muss man das eigentlich machen?

Ich habe einmal eine sehr erschreckende Reportage über diese Hunde gesehen. Fazit war, dass wenn man nicht gerade in einer einsamen Gegend von Kanada, Schweden, Finnland oder einer ähnlichen einsamen Gegend wohnt mit einem riesigen, umzäunten Grundstück, sollte man solche Hunde nicht halten. Zudem wurde eine Tierauffangstation gezeigt, wo viele dieser Hunde landen. Dort werden sie im Rudel gehalten und ihr Verhalten war eher dem eines Wolfes, als eines gezüchteten Hundes. Viele sind dort gelandet, weil sich Leute einen süßen Wolfshundwelpen angeschafft haben, der ihnen dann aber über den Kopf wuchs, weil sie sich nicht klar gemacht haben, dass das nicht einfach nur ein Hund ist. Diese Tiere hatten bis sie dahin kamen kein gutes und artgerechtes Leben.
Ich finde es schon schlimm, wenn ich die vielen einzelnen Huskys oder andere nordische Rassen hier in der Großstadt München sehen. Für mich persönlich ist sogar das nicht artgerecht.

Weiterhin habe ich die Befürchtung, dass nach den sogenannten Kampfhunden, Wolfshunde zu den neuen Problemhunden gemacht werden. Und schuld daran ist wieder einmal der Mensch.

Ich weiß, du wünscht dir einen Hund und möglichst einen Wolfshund. Aber lass dir einen Rat geben, geh mit deinen Eltern in ein Tierheim, lasst euch dort beraten und holt euch dann einen Hund. Und denkt auch an eure Katze (ihr habt doch ein, oder?) und holt euch einen der sich mit katzen verträgt.

Sorry, dass ich dir kein positives Posting zu deinem Wolfshundwunsch geben konnte,

LG Allie
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
4.222
Reaktionen
0
Hallo,
ich kann Allie da nur voll und ganz zustimmen!
Ich rate euch wirklich ab von einen Wolfshund (egal ob Tschechoslowakischer oder Saarloos)! Diese Hunde sind keine Familienhunde und schwierig zu halten, da (wie Allie schon sagte) Blut von Wölfen durch diese Hunde fließt.
Allein sollte man diese Hunde überhaupt nicht halten, perfekt wäre ein kleines Rudel und ein riesiges Grundstück (Garten reicht da nicht) in einer eher abgelegen Gegend. Die Erziehung ist nicht gerade einfach aufgrund des "Wolfanteils", oft sind diese Hunde eher zurückhaltend bis scheu. Außerdem haben sie einen ausgeprägten Jagdtrieb, diese Hunde haben eben vom Verhalten her noch viel vom Wolf.

Das ist nur ein gut gemeinter Rat von mir, schaut doch mal ob euch nicht eine andere Rasse gefällt die auch als Familienhund gehalten werden kann, oder guckt mal im Tierheim eurer Nähe. ;)


Weiterhin habe ich die Befürchtung, dass nach den sogenannten Kampfhunden, Wolfshunde zu den neuen Problemhunden gemacht werden. Und schuld daran ist wieder einmal der Mensch.
Das glaube ich auch, so schlimm das ist.


LG fini
 
Eyepod&Tripod

Eyepod&Tripod

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
661
Reaktionen
0
Ach ja, ich möchte noch einmal betonen, dass ich nichts gegen diese Rassen habe. Ich glaube aber, dass sie nicht für den Ottonarmal-Hundehalter geeignet sind.
Ich weiß natürlich, dass es heute z. t. anerkannte Hunderassen sind, und dass das Halten von Wolfshundhybriden verboten ist. Aber ich habe eine Freundin, die viel in Tschechien unterwegs ist und die hat mir erzählt, dass oftmals solche Hybridenwelpen mit falschen Papieren verkauft werden.
 
B

Bahipanther

Registriert seit
10.02.2007
Beiträge
3
Reaktionen
0
Also danke erst mal für die Antworten.:p
Ich habe mir viele Gedanken gemacht über diese Art von Hunden.
Aber ich bin auch ein Mensch der nie ein Tier abgeben würde also wenn der Hund dann agressiv wird oda ähnliches und es kann schon zu solchen fällen kommen aber ich hoffe es nicht.
Meine Eltern haben nichts gegen den Hund &nd da wir eingentlich einen gute Beziehung zu unseren Vermieter haben würde es theoretisch klappen.
Unser Garten ist nur für uns ;) Und wir haben auch 2 Therassen und mit unseren Nachbarn kommen wir auch klar also da wird es kein Problem geben und sie würden auch Verständnis zeigen, wenn der Hund dann mal belt.
Es ist traurig zu hören wenn sich Leute einen Wolfshund anschaffen und ihn dann wieder weggeben :cry: aber sowas würde ich niemals machen.
Der Saarlos Wolfshund ist geeignet für Wohnungen das habe ich schon rausgefunden, er hat zwar auch ein bisschen von einem Wolf aber nicht sow viel wie der Tsch. Wolfshund. Der Saarlos Wolfhund ist leicht zu errziehen.
Siehe hier:

Allgemeines:
Diese ungewöhnliche holländische Rasse ist leichter zu erziehen, für das Leben in der Stadt geeigneter und anhänglicher als der Tschechische Wolfshund. Das ist zum Teil vermutlich auf die längere Auslesezucht zurückzuführen, aber auch darauf, daß der rudelorientierte kanadische Timberwolf und nicht der einzeln jagende Karpatenwolf eingekreuzt wurde. Der Hund zeigt jedoch ein wölfisches Mißtrauen und kann, wie sein tschechisches Gegenstück, scheu sein.


Er ist zwar ein bisschen Mistrauisch aber das ist an Hunden ja garnicht mal so schlecht.
Das Problem ist halt unserer Kater er versteht sich halt überhaupt nicht mit anderen Katzen, er ist uns vor 5/1 jahren Zugelaufen und er will halt immer der Boss im Haus sein. :? Aber ich hoffe mal das er dann ein bisschen Verständnis zeigt naja und sonst haben wir halt nur noch zwei Ratten aber das ist überhaupt kein Problem :lol:
Gibt es dann Mischlinge von Wolfshunden? Vll haben die dann ja nicht so eine Wolfsart ansich?
Ich bedanke mich für eure Antworten :D haben mir weitergeholfen.
Mfg Julia
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
1.463
Reaktionen
0
Aber ich bin auch ein Mensch der nie ein Tier abgeben würde also wenn der Hund dann agressiv wird oda ähnliches und es kann schon zu solchen fällen kommen aber ich hoffe es nicht.
okay, du bist ein Mensch, der das nicht machen würde. Aber was würde deine Eltern sagen, wenn das Tier aggressiv wird? Und vor allem: Wieso würde denn das Tier aggressiv werden? Wenn ich mal davon ausgehe, dass ihr euch einen Welpen holt, dann eher wegen euch, also wegen einem Menschen. Und dann heißt es nciht "ich würde es nicht weggeben" es könnte sogar polizeilich verodnet werden, dass das Tier bei einem Vorfall eingeschläfret werden muss.

Ich gebe anderen Postings hier recht, das sind Tiere, die man im Rudel halten soll! Sie müssen sehr sehr viel bewegt werden und brauchen eine sehr konsequente Erziehung. Darüber hinaus denke ich nicht, dass du mit deinen 14 Jahren den hund schon führen kannst und darfst, allein weil er dir kraftmäßig um einiges überlegen ist.
Im 5. Stock ist auch nicht sehr gut, weil der HUnd dann sehr viele Treppen stiegen muss und das ist schlecht für die Knochen. Auch wenn ihr einen Fahrstuhl habt, der Hund köntne sich eingeengt fühlen, wenn andere Leute im Aufzug sind und aggressiv reagieren.

Mit dem Kater könnte es klappen, wenn der Hund ein Welpe ist. Dann können sie sich aneinander gewöhnen.
Ich glaube aber, dass sie nicht für den Ottonarmal-Hundehalter geeignet sind
Richtig. Ich kenne es aus "Erfeharung", kann man so sagen. Mein Ex freund war von den Tieren auch so begeistert. Er musste den Hund aber nach 6 Monaten abgegebn, weil der Hund in der kleinen Wohnung zu begrenzt war. Er hat außerdem auch halbtags gearbeoitet aber diese Tiere brauchen viel beschäftigung, die hatte er nicht. Ich glaube nciht, dass du, Julia, viel Lust hast jeden Tag 3 Stundn mit dem Hund zu rennen. Mein Ex hat den Hund dann abgegebn, an jemanden hier aus der Stadt, der aber von der Rasse auch schon 2 Hunde hatte. Dieser Mann ist auch den GANZEN Tag für die Hunde da und er hat darüber hinaus ein ziemlich großes Grundstück etwas außerhalb, wo er die Hunde jeden Tag einm paar Stunden beschäftigt. Es handelte sich hier übrigens um einen Saarloos.
Ganz ehrlich: Also diese Rasse ist nichts für dich. Es ist zwar toll, einen hund zu haben, der so wolfähnlich ist und in deinem Alter wollte ich das auch gerne und dachte "Das klappt schon alles, so schwer ist das nicht und ich möchte das unbedingt haben!" Meine Mutter meinte aber ich soll mir erstmal einen Hundesitter Dienst zuelgen und ich hab schnell gemerkt, dass es sehr anstrengend ist jede Tag 2 Stunden mit dem hund gehen zu müssen. Mach du das auch und überlg dir bitte iene andere Rasse, diese Hunde sind wirklich nichts für dich, in diesen Verhältnissen die du beiten kannst, quälst du das Tier eher, als dass du ihm was gutes tust.
 
Minchen234

Minchen234

Registriert seit
24.08.2006
Beiträge
38
Reaktionen
0
Allgemeines:
Diese ungewöhnliche holländische Rasse ist leichter zu erziehen, für das Leben in der Stadt geeigneter und anhänglicher als der Tschechische Wolfshund. Das ist zum Teil vermutlich auf die längere Auslesezucht zurückzuführen, aber auch darauf, daß der rudelorientierte kanadische Timberwolf und nicht der einzeln jagende Karpatenwolf eingekreuzt wurde. Der Hund zeigt jedoch ein wölfisches Mißtrauen und kann, wie sein tschechisches Gegenstück, scheu sein.



der text sagt das sie geeigneter und anhänglicher sind im vergleich zu den tschechischen wolfshunden. das heißt aber nicht das man sie dann sofort in ne wohnung stecken kann. vllt hat es bei einigen besser geklappt, aber das sind absolut keine wohnungstiere.
ich kann dir auch nur empfehlen dir eine andere rasse auszusuchen. es gibt so viele tiere im tierheim die auf ein neues zu hause warten. vllt gehst du einfach mal mit deinen eltern hin. und verguckst dich in einen anderen wunderhübschen hund :)

liebe grüße jasmin
 
whitetiger355

whitetiger355

Registriert seit
03.02.2007
Beiträge
470
Reaktionen
0
Ich würde das mit dem Wolfshund lieber lassen. Und wie du die Arbeitszeiten deiner Eltern beschrieben hat, würde das bedeuten, dass der Hund unter Umständen mehrere Stunden alleine Zuhause sein muss, wenn du in der Schule bist und deine Eltern beide Arbeiten müssen.
Und was ein unausgelasteter Hund anstellen kann (Ich meine damit nicht nur die wohnungseinrichtung), muss man hier nicht weiter ausformulieren. An deiner Stelle würde ich, wenn du dir so sehr einen Hund wünscht, einen Familienhund zulegen, der eher Menschengebunden ist und vielleicht auch besser in eine Whnung passt, denn die aussage, diese Rasse würde eher in die stadt passen als die und die, bedeutet nicht, dass die Stadt das passende Umfeld für einen solchen Hund ist.
 
J

Jumpy

Guest
Hallo, der Wolfshund gehört zu meinen absoluten Lieblingrassen und ist ein toller Hund. Nur möchte ich dir von dieser Rasse ebenfalls abraten, der WH ist sehr eigensinnig und bedarf eine absolut konsequente Hand bei der Erziehung, wirklich nichts für Anfänger. Davon abgesehen, benötigt er sehr viel Auslauf, Bewegung und ein großes Freigelände wär auch zu empfehlen.
Es gibt doch so viele andere Hunderassen ?:mrgreen:
LG
Jumpy;)
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
6.181
Reaktionen
0
Allgemeines:
Diese ungewöhnliche holländische Rasse ist leichter zu erziehen, für das Leben in der Stadt geeigneter und anhänglicher als der Tschechische Wolfshund. Das ist zum Teil vermutlich auf die längere Auslesezucht zurückzuführen, aber auch darauf, daß der rudelorientierte kanadische Timberwolf und nicht der einzeln jagende Karpatenwolf eingekreuzt wurde. Der Hund zeigt jedoch ein wölfisches Mißtrauen und kann, wie sein tschechisches Gegenstück, scheu sein.
Das was du hier als Karaktereigenschaften angiebst mußt du relativ sehen im Vergleich zum Tschechischen Wolfshund.
Allein die Tatsache das da ein Wolf eingekreuzt ist sollte dir klar machen das man sehr viel Erfahrung braucht um so einen Hund allgemeinverträglich zu erziehen.

Wenn du dir und dem Hund einen Gefallen tun möchtest suchst du dir eine andere Rasse aus, die auch für dich als Anfängerleicht zu erziehen ist. Man kann sich noch so viel Mühe geben, beim ersten Hund schleichen sich einfach Fehler in der Erziehung ein, die sich dann je nach Rasse nicht mehr ändern lassen.

Wenn diese Rasse dein Traum ist kannst du dir den Traum ja später erfüllen, du bist ja erst 14. Mit mehr Erfahrung und wenn du ausgewachsen bist und mit der Schule/ Ausbildung fertig bist hast du dann ja alle Zeit der Welt dir diesen Traum zu erfüllen.
 
F

fuchs18

Registriert seit
30.01.2007
Beiträge
19
Reaktionen
0
Wolfshunde brauchen sehr viel Auslauf.
 
peter11

peter11

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
Also mein erster hund war auch ein wolfshund und wen du nett zu ihm bist und so früh wie möglich mit ihm ,,Beifuss" übst mus eigentlich alles gut gehn.Aba du musst auch oft rausgehen und einen guten Züchter suchen!
 
E

ELTON

Guest
Hallo Peter,
wenn du über den Namen des Schreibers vor dir schaust,dann siehst du von wann die Nachricht (post) ist.
Hey und cool,du hast einen Wolfshund,dann bist du glaube ich derzeit der einzige hier.Sehr beeindruckungsvolle Hunde.
 
E

elisawieta

Registriert seit
29.07.2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
wolfshund ein familienhund

obwohl der letzte beitrag hier schon ein weilchen zurückliegt, muß ich nochmal auf das thema zurückkommen.
ich habe selten so viel schwachsinn von vermeintlichen "hundekennern" gelesen!
der saarloos-wolfshund ist einer der anhänglichsten, kinderfreundlichsten und familientauglichsten hunde die es gibt.
er ist weitaus ruhiger und unkomplizierter als beispielsweise ein schäferhund oder ein nerviger terrier.
natürlich entwickelt er sich nur so gut bei artgerechter haltung und erziehung- wie wohl jeder hund.
er ist kein hund, den man zehn stunden allein lassen kann-womöglich ohne auslauf in einer mini-wohnung.
man sollte viel von hunden verstehen, wenn man sich ein so großes, außergwöhnliches tier anschafft, -allerdings bin ich der meinung, daß man sich eh viel mit hunden beschäftigen sollte, ganz gleich, welche rasse man besitzt.
obigem mädchen würde ich nur in dem fall zu einem saarloos-wolfshund raten, in dem es eltern mit viel hundeerfahrung hat, der hund ständig eine ganztägige betreuung hat und mindestens drei stunden auslauf pro tag bekommt.
ich denke aber, daß diese, für so einen hund wichigen!-bedingungen nicht erfüllt werden.
allen anderen leuten, die hier ihre meinung zu wolfshunden abgegebe haben, rate ich, sich eimal ausführlicher mit den verschiedenen wolfshundrassen zu befassen und sich informationen von ihren besitzern zu holen, damit sie in zukunft nicht mehr soviel peinliches darüber schreiben.
ich selbst hatte mein ganzes leben lang schäferhunde und nun ist ein saarloos hinzugekommen.
einen lieberen, sanfteren und anhänglicheren hund kann man sich nicht wünschen.
freundliche grüße
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
6.181
Reaktionen
0
Hallo Elisawieta
Herzlich Willkommen im Tierforum.
Wenn du hier schon so eine Kritik übst kannst du vielleicht auch mal auf genauere Sachen eingehen als hier gleich alle pauschal für Schwachsinnig zu erklären.
 
minka0788

minka0788

Registriert seit
25.12.2007
Beiträge
50
Reaktionen
0
Da stimme ich dir voll zu und bin ganz deiner meinung @Elisawieta! also ich meine damit nicht das hier irgendwelche Leute schwachsinnig sind, aber die meisten haben total falsche Vorstellungen von dieser Hunderasse.
Wir hatten früher selber vier von dieser Rasse, meine Eltern haben die gezüchtet und sie sind sehr anhänglich, treu und auch menschenbezogen. Aber man kann sie auf gar keinen Fall nur in der Wohnung halten. Diese Hunde brauchen sehr viel Auslauf, also wenn dann dann müsste schon ein größerer Garten dabei sein. Unsere Hunde haben auch niemals ein aggressives Verhalten zu uns gezeigt, sie sind halt eher scheu und zurückhaltend bei Fremden Menschen. Aber mit Katzen verstehen sie sich auf gar keinen Fall, es kann natürlich auch Ausnahmen geben, aber bei unseren war das so, das sie halt sehr extremen Jagdtrieb haben und deswegen Katzen oder andere Tiere jagen und als evtl. Beute ansehen.
Mit freundlichem Gruß Minka0788
 
dogman

dogman

Registriert seit
18.05.2008
Beiträge
1.764
Reaktionen
0
obwohl der letzte beitrag hier schon ein weilchen zurückliegt, muß ich nochmal auf das thema zurückkommen.
nochmal, wieso warst du schonmal im Thema?

ich habe selten so viel schwachsinn von vermeintlichen "hundekennern" gelesen!
schön das wir dich als Informationquelle jetzt haben.

der saarloos-wolfshund ist einer der anhänglichsten, kinderfreundlichsten und familientauglichsten hunde die es gibt.
er ist weitaus ruhiger und unkomplizierter als beispielsweise ein schäferhund oder ein nerviger terrier
wo steht das?

natürlich entwickelt er sich nur so gut bei artgerechter haltung und erziehung- wie wohl jeder hund.
er ist kein hund, den man zehn stunden allein lassen kann-womöglich ohne auslauf in einer mini-wohnung.
man sollte viel von hunden verstehen, wenn man sich ein so großes, außergwöhnliches tier anschafft, -allerdings bin ich der meinung, daß man sich eh viel mit hunden beschäftigen sollte, ganz gleich, welche rasse man besitzt.
nichts anderes wurde in diesem Thread eigentlich geschrieben.

obigem mädchen würde ich nur in dem fall zu einem saarloos-wolfshund raten, in dem es eltern mit viel hundeerfahrung hat, der hund ständig eine ganztägige betreuung hat und mindestens drei stunden auslauf pro tag bekommt.
ich denke aber, daß diese, für so einen hund wichigen!-bedingungen nicht erfüllt werden.
allen anderen leuten, die hier ihre meinung zu wolfshunden abgegebe haben, rate ich, sich eimal ausführlicher mit den verschiedenen wolfshundrassen zu befassen und sich informationen von ihren besitzern zu holen, damit sie in zukunft nicht mehr soviel peinliches darüber schreiben.
peinliches hat hier niemand geschrieben, sind halt Erfahrungen und meinungen die in ein Forum gehören. Leute mit Erfahrung gibt es hier genug.
Was deine Erfahrung betrifft kannst du ja gerne in eine umgängliche Art und Weise hier preisgeben ;)
 
Felomina

Felomina

Registriert seit
23.09.2007
Beiträge
247
Reaktionen
0
man sollte viel von hunden verstehen, wenn man sich ein so großes, außergwöhnliches tier anschafft
Genau das haben doch alle gemeint. Es hat keiner gesagt, dass Wolfshunde allgemein nicht empfehlenswert sind, sondern nur für dieses Mädchen eben nciht. ich bin selbst ein großer Wolfshundefan udn habe viel über sie gelesen (schade,dass mir das Thema nicht eher aufgefallen ist) und bin dann auch zu dem Schluss gekommen, dass sie (noch) nichts für mich wären. Abgesehen davon, dass ich mir keinen leisten könnte. Es sind mit Sicherheit tolle Hunde, aber ohne viel Erfahrung ( so wie du sie ja anscheinend hast) geht es denke cih nicht. ich habe einen Labradormix,nicht sehr groß und total lieb und bei ihr fällt es mir schon schwer sie manchmal auszulasten udn im griff zu behalten...weil sie eben mein erster hund ist und man da viele fehler macht. Ich komme trotzdem gut klar, aber wenn man shcon mit so einem relativ "einfachen" Hund sehr gefordert ist, kann mans ich ja vorstellenw ie das bei so einem schwierigen Hund ist. und ich habe mich seeehr viel beschäftigt bevor ich den hund bekommen hab, und war auch zwei jahre älter als Bahipanther....so, genug geschwafelt und vom thema abgekommen, eigentlich wollte ich dir nur sagen, dass du die anderen nciht so betiteln brauchst, sie haben im Prinzip das gleiche gemeint wie da, okay?
lg
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wolfshund halten?

Wolfshund halten? - Ähnliche Themen

  • Hund während der Ausbildung halten

    Hund während der Ausbildung halten: Hallöchen! Und zwar wollte ich mal eure Meinung zu meiner Situation hören, bzw. auch Ratschläge. Und zwar überlege ich schon seit gut einem Jahr...
  • Wolfhund adobtieren?

    Wolfhund adobtieren?: Hallo! Seit langem wünsche ich mir zu meinem Golden Retriever Rüden einen Zweithund. Nun habe ich gesehen, dass ein Wolfhundmix (TWH) in Spanien...
  • Tschechischer Wolfshund

    Tschechischer Wolfshund: Hallo erstmal :D Ich möchte mir nächstes Jahr einen Tschechischen Wolfshund zu mir holen. Da für die Haltung dieser Hunde spezielle Kenntnisse...
  • Tschechoslowakischer Wolfshund-Haltung,Beschäftigung

    Tschechoslowakischer Wolfshund-Haltung,Beschäftigung: Hallo habt ihr schon mal was von der Rasse gehört? Ich habe grade bei dhd.de eine Anzeige von einem Züchter gesehen. Finde diese Hunde einfach...
  • Tschechischer Wolfshund

    Tschechischer Wolfshund: Hi ihr alle! Ich hoffe das mir irgendjemand Erfahrungen berichten kann. Es geht um eine Hunderasse und zwar um den Tschechischer Wolfshund. Ich...
  • Tschechischer Wolfshund - Ähnliche Themen

  • Hund während der Ausbildung halten

    Hund während der Ausbildung halten: Hallöchen! Und zwar wollte ich mal eure Meinung zu meiner Situation hören, bzw. auch Ratschläge. Und zwar überlege ich schon seit gut einem Jahr...
  • Wolfhund adobtieren?

    Wolfhund adobtieren?: Hallo! Seit langem wünsche ich mir zu meinem Golden Retriever Rüden einen Zweithund. Nun habe ich gesehen, dass ein Wolfhundmix (TWH) in Spanien...
  • Tschechischer Wolfshund

    Tschechischer Wolfshund: Hallo erstmal :D Ich möchte mir nächstes Jahr einen Tschechischen Wolfshund zu mir holen. Da für die Haltung dieser Hunde spezielle Kenntnisse...
  • Tschechoslowakischer Wolfshund-Haltung,Beschäftigung

    Tschechoslowakischer Wolfshund-Haltung,Beschäftigung: Hallo habt ihr schon mal was von der Rasse gehört? Ich habe grade bei dhd.de eine Anzeige von einem Züchter gesehen. Finde diese Hunde einfach...
  • Tschechischer Wolfshund

    Tschechischer Wolfshund: Hi ihr alle! Ich hoffe das mir irgendjemand Erfahrungen berichten kann. Es geht um eine Hunderasse und zwar um den Tschechischer Wolfshund. Ich...