Frage bezüglich Verhalten von Hunden

Diskutiere Frage bezüglich Verhalten von Hunden im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Ich habe ein Frage zum Verhalten von Hunden. Ich gehe regelmäßig laufen und am wochenende auch üblicherweise spazieren mit meiner Freundin. Jetzt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

RobertNoW

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich habe ein Frage zum Verhalten von Hunden. Ich gehe regelmäßig laufen und am wochenende auch üblicherweise spazieren mit meiner Freundin. Jetzt habe ich seit Monaten (ich bin in eine Stadt gezogen ohne generelle Leinenpflicht) das Problem, dass sich ständig irgendwelche Hunde für mich interessieren. D.h. wenn ich laufe steuern die Tiere (bellend oder stumm) auf mich zu, stellen
sich mir in den Weg oder schnüffeln an mir herum.

Gerade heute früh wieder eine typische Situation: ich gehe mit meiner Freundin Richtung Bäcker, am Gehweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine ältere Frau mit ziemlich großem Hund. Kurz bevor wir auf gleicher Höhe sind, läuft der Hund über die Straße auf uns zu. Ich signalisiere, der Dame, dass ihr Hund gerade abhaut, sie ruft ihn, er reagiert natürlich nicht. Der Hund kommt also zu uns her, umkreist mich und meine Freundin, beschnuppert uns vorne und hinten. Wir bleiben natürlich stehen und hoffen, dass uns die Frau vom Hund befreit, man weiß ja nicht, was der vor hat.

Meine Frage ist nun: welchen Ursprung hat es, dass sich Hunde so beständig für mich interessieren? Warum kommen Hunde, die ich ja nicht kenne und von denen ich nichts will, auf mich zu und beschnuppern mich? Gibt es Mittel und Wege zu verhindern, dass die Hunde einem nahekommen? Gerade beim Laufen ist das schon etwas beunruhigend, wenn einem ein unbekannter Hund, wo dann die/der Besitzer/in 100m entfernt ist, auf einen zulaufen.
 
13.06.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Frage bezüglich Verhalten von Hunden . Dort wird jeder fündig!
DancingDesiree

DancingDesiree

Dabei seit
28.03.2012
Beiträge
3.127
Reaktionen
0
Das ist nur freundlich gemeint, macht meine nike auch die meisten störts aber die leute würden mit einem agressiven hund ja auch nicht 100m weiter weg an nem weg der mit leuten voll ist laufen oder! ;)
 
R

RobertNoW

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
...macht meine nike auch die meisten störts...
Warum macht ein Hund sowas? Ich will ja nichts von ihm, sollte der sich nicht ausschließlich für seinen Besitzer interessieren? Warum achtet man da als Besitzer nicht darauf, dass er fremden Menschen fern bleibt? Es heißt ja auch immer, man soll Hunde erst nach Frage beim Besitzer streicheln. Gilt das dann nicht auch umgekehrt? Ehrlich gesagt stört es mich auch schon ein wenig, wenn ich beim Laufen immer anhalten muss, weil sich ein Hund in den Weg stellt oder um meine Beine streift.
 
DancingDesiree

DancingDesiree

Dabei seit
28.03.2012
Beiträge
3.127
Reaktionen
0
Im prinzip wollen die dich nur begrüßen..
Klar ist blöd an einer strasse lasse ich nike auch nicht ohne leine aber am besten wär dann einfach weiterlaufen,klingt ein bisschen so als hättest du angst vor hunden,stimmt das?
LG dd
 
Slate-blue

Slate-blue

Dabei seit
20.08.2008
Beiträge
1.063
Reaktionen
0
Also mein Hund begrüßt nicht jeden und soll das auch nicht.
Schwierig wird es für mich allerdings, wenn Menschen, denen wir begegnen meinen Hund ansprechen.
Das kommt bei seiner Größe allerdings nur selten vor ;)

Ich kann schon verstehen, dass das lästig ist.
Wie verhaltet ihr euch denn ?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.987
Reaktionen
5
Sicher haben nicht alle Hunde die gleiche Intention.
Ich würde nach den Hunden trennen, die bellen/sich scheu verhalten oder sogar offensiv, und jenen, die wirklich nur schnuppern.
Für die, die nur schnuppern, riechst du wohl einfach gut. Vielleicht strahlst du auch eine gewisse Ruhe aus oder deine Körperhaltung ist dementsprechend ansprechend, dass die Hunde dich für freundlich halten und meinen "mal begrüßen schadet nicht".
Bei Hunden, die sich eher unruhig verhalten würde ich eher auf ein Verhaltensproblem schließen, sei es Aggression, Angst oder Schutztrieb. Auch in dem Fall kann es sein, dass du für den Hund auf irgendeine Weise "interessant" wirkst, d.h. das verkörperst, wovor er Angst hat bzw. du dich an einem Ort bewegst, von dem der Hund glaubt, es sei sein Revier, oder evtl. auch auf den Hund den Eindruck machst, dass du sein Herrchen bedrohst.

Eine Lösung ist da aber schwer zu finden. Es ist schlichtweg Sache der Halter, auf ihre Hunde aufzupassen, egal ob der Hund nun freundlich ist oder nicht. Der Hund tut seiner Meinung nach nichts falsches, dem wirst du also kaum "erklären" können, dass du das nicht möchtest ;).
Es ist auch schwer zu sagen, was an dir die Hunde nun fasziniert. Es kann dein Geruch, dein Körperbau oder deine allgemeine Körpersprache sein, daran wirst du nur schwer etwas ändern können.

Es hilft wohl nichts, außer immer wieder den Haltern zurufen, sie mögen bitte ihre Hunde zu sich holen. Tut mir leid, dass ich keinen besseren Rat für dich weiß, aber uns Hundehaltern geht es da auch nicht anders, falls dich das tröstet.^^

LG
 
R

RobertNoW

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Also ich bin mit der Situation zum ersten Mal konfrontiert. Ich bin auf dem Land aufgewachsen und da haben sich Hunde einem nie von selbst genähert sondern ganz im Gegenteil haben wir immer gefragt, ob wir den Hund streicheln dürfen. Ansonsten blieben die Hunde bei Fuss oder auf ihren Plätzen, da ist keiner umhergelaufen oder hat fremde Menschen beschnuppert. Die letzten 15 Jahre war ich mit solchem Verhalten auch nicht konfrontiert, weil ich in einer Stadt gewohnt habe, in der generell Leinenpflicht herrschte und sich die Halter dort auch vorbildlich daran gehalten haben.

Also beim Verhalten gibt solche wie den vom morgen: läuft in normalem Tempo auf uns zu, umkreist und beschnuppert. Dann gibts die Kläffer (meist unter 50cm Schulterhöhe), die einem beim Laufen nachrennen und dabei wild bellen. Und auch diejenigen, die einem entgegenlaufen und dann kurz vor einem genau im Weg stehen bleiben und einen ganz intensiv ansehen.

Wie gesagt, ich kenne mich nicht aus, ich wollte nur wissen, was die Intention des Hundes ist. Das Problem mit den Haltern ist, dass die Tiere nicht reagieren, wenn gerufen wird.

Ob ich besonders gut für Hunde rieche, kann ich logischerweise nicht beurteilen. Ich sehe aber beim Laufen regelmäßig auch andere Läufer, die verfolgt, angebellt oder "gestellt" werden.
 
DancingDesiree

DancingDesiree

Dabei seit
28.03.2012
Beiträge
3.127
Reaktionen
0
Klar das ist doof,aber die hunde wollen dir da bestimmt nichts tun,wie schon gesagt solche tiere laufen normalerweise nicht rum.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.987
Reaktionen
5
Klar das ist doof,aber die hunde wollen dir da bestimmt nichts tun,wie schon gesagt solche tiere laufen normalerweise nicht rum.
Das ist mal eine mutige Aussage.^^
Ich will ja keine Panik schieben, aber nicht jeder Hund, der einfach mal frei rumläuft, ist auch gleich anständig.
Mal abgesehen davon, dass man sich auch von einem netten Hund belästigt fühlen kann.
Deshalb würde ich nie so weit gehen und sagen "wenn der frei rumläuft tut der nix".
Würde das stimmen, wären mein Hund und ich niemals angegriffen worden :roll:.

LG
 
E

EsthersHerrchen

Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
57
Reaktionen
0
Hi,

Generell bin ich der Meinung das jeder Halter seinen Hund im Blick haben sollte, und solche Begegnungen vermeiden sollte. Ganz ausschließen kann man es zwar nicht. Wenn ich mit meiner Unterwegs bin rufe ich sie immer ran, damit keiner über sie stolpert. Nur wenn Leute zu nahe Kommen. (So dass ich ihnen die Hand geben kann), oder plötzlich im Feld auftauchen lässt es sich nicht ganz ausschließen das sie mal schnuppern geht.

ich habe mich gerade gefragt ob Mischling da nicht der Sache nahkommt, dass du zum Beispiel besonders auf die Hunde achtest, und damit von Dir aus interesse beim Hund weckst.
("Wer ist denn der da, der mich immer im Blick hat? Mal schauen.")

Du sprichst zwischendurch von Laufen. Meinst du damit Laufen im Sinne von Joggen (Oder auch Walken), oder doch nur umgangssprachlich dahin schlendern?
Das kann nämlich auch noch einen kleinen unterschied ausmachen. Schnellere Bewegungen sind gerade für jüngere/unerfahrenere Hunde meist interressant. Wenn diese sich dann auch noch in ihre Richtung bewegen, kann das bei einigen Hunden Unsicherheit und/oder Neugier erzeugen. Weiter "laufen" wäre da nicht in jedem Fall das Mittel der Wahl.
Um sicher zu gehen würde ich in dem Fall schon ein wenig vorher das Tempo herausnehmen und den Besitzer (nett) bitten den Hund zu sich zu rufen. Meiner Meinung sollte das zwar selbstverständlich sein, aber es kommt auch immer darauf an wo und wie man sich trifft. In der Stadt sollte das aber definitiv nicht passieren.
 
R

RobertNoW

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
ich habe mich gerade gefragt ob Mischling da nicht der Sache nahkommt, dass du zum Beispiel besonders auf die Hunde achtest, und damit von Dir aus interesse beim Hund weckst.
("Wer ist denn der da, der mich immer im Blick hat? Mal schauen.")

Du sprichst zwischendurch von Laufen.

Weiter "laufen" wäre da nicht in jedem Fall das Mittel der Wahl.
Also ich achte bewusst nicht auf die Hunde, weil mir mal jemand gesagt hat, dass gar nicht beachten wohl hilfreich ist.
Ja, ich meinte "laufen" im Sinne von joggen.

Das Weiterlaufen nicht immer das Beste ist, musste ich schon feststellen, deswegen frage ich hier ja auch nach. Vor ein paar Monaten hat nämlich ein Rehpinscher, der mich verfolgt hat, zugebissen. Hat gottseidank den Schuhrand erwischt, aber meine lange Laufhose hat er "zerfleddert". Der Hund ist nicht versichert und die Halterin bezieht Hartz 4, ich bin also auf den Kosten für meine Hose sitzen geblieben, da die Halterin nicht zahlt. Jetzt möcht' ich solche Situationen nach Möglichkeit schon von vornherein vermeiden.
 
Antipode

Antipode

Dabei seit
25.05.2012
Beiträge
95
Reaktionen
0
Viele Hunde reagieren auf Bewegung. Je nach Rasse sogar fast zwanghaft. Das muß der Hundehalter im Griff haben, egal wie schnell du dich fortbewegen möchtest. Soweit die wünschenswerte Theorie!
Die immer und überall angepriesene Wasserflasche wäre vielleicht eine Lösung? Abraten möchte ich vor diesen Fußballtröten zu denen auch immer gern geraten wurde. Mein Jack-Russel (einer von diesen Hunden die wirklich fast in einen Blutrausch geraten, wenn man sie jagen lässt) würde man gerade mit einer Tröte nur noch spitzer machen.
 
_jack_09

_jack_09

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
219
Reaktionen
0
Hallo erstmal :D

Also erstmal finde ich auch das eigentlich jeder hundhalter soviel gripps haben sollte seinen Hund zu sich zu rufen wenn einem einer entgegenkommt. Sowohl bei Menschen als auch bei anderen Hunden.

Beim Joggen ist klar das die dich veerfolgen weildu machst dich interessant, oder vielleicht auch zur Beute. Warum die dann auch immer zu dir kommen wenn du ganz normal läufst kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber ich kann dir einen kleinen Tipp geben wie du verhinderst das sie dir zu nahe kommen. Funktioniert meistens weil ich hab einen Hund der keine anderen mag und leider passiert auch hier immer wieder das die leute ihre hunde laufen lassen :roll:

Also wenn ein Hund auf dich zu kommt Stell dich grade hin ( also mach dich schön groß), zeig mit deinem finger in die entgegengesezte richtung und versuche im tiefen und strengen ton geh ab oder hau ab zu sagen hilft das noch nicht wirst du lauter. Die Hunde sind dann meist so erschrocken das ie stehen bleiben dich einen moment angucken und dann umdrehen und gehen.
 
ValerieS.

ValerieS.

Dabei seit
29.05.2010
Beiträge
352
Reaktionen
0
Wasser flasche soll helfen - stelle mir die Situation aber etwas komisch vor, wenn ein Hund nem Jogger hinterher rennt und dieser scheuert nem fremden Hund eine Ladung Wasser ins Gesicht xD:clap: Das kann auch nach hinten losgehen - den Hund intressiert es nicht und geht erst recht auf dich los..
manche Hundehalter (gerne auch die Omas mit ihren kleinen Kläfferchen) sind da schon empfindlich und da kann es auch mal zu streiterein kommen..

Ach Jogger haben es sowieso nicht leicht ich glaube damit muss man leben..oder eben Ruten wählen wo keine bzw kaum Hunde langlaufen.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Dabei seit
04.04.2012
Beiträge
2.642
Reaktionen
68
Auch wenn ich mit meiner Meinung warscheinlich relativ alleine dastehe:

Wenn die Hunde auf einen Jogger oä. zulaufen und die Besis das nicht im Ansatz unterbinden (können) gehören diese angeleint und besser erzogen. P.S. Ja, ich bin Hundehalter und mag das eindringen in meine Privatsphäre (schreibt man das so?), was das in meinen Augen ist, von Hunden/Katzen Pferden/Menschen etc. gar nicht.

Ein Fußgänger, Jogger oder oder hat nicht darunter zu leiden, dass andere Hunde haben-egal wie lieb das Tier ist.

Nicht jeder Mensch mag dieses angeschnüffelt werden und es soll sogar Menschen geben, die angst vor den Fellbündeln haben.

In dem Fall des Bisses hätte ich warscheinlich überlegt, wer von beiden den Tritt von mir erhält.

LG Shorty
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.987
Reaktionen
5
Ich würde ehrlich gesagt keine Provokation gegenüber dem Hund riskieren, sei es nun die Wasserflasche, die Fußballtröte oder eine bedrohliche Körperhaltung.
Kommt der Hund freundlich auf einen zu mag das vielleicht zwar dennoch ärgerlich sein, doch macht man aus dieser Situation im schlechtesten Fall eine Gefahrensituation, wenn man den Hund reizt.
Versucht der Hund natürlich zu schnappen kann man sich gerne wehren, aber wenn der Hund normal auf einen zukommt riskiert man nur eine Eskalation, wenn man ihn versucht zu erschrecken oder mit dominantem Verhalten zu vertreiben.
Allerdings würde ich dem Besitzer das entsprechende husten :?.

LG
 
Antipode

Antipode

Dabei seit
25.05.2012
Beiträge
95
Reaktionen
0
Auch wenn ich mit meiner Meinung warscheinlich relativ alleine dastehe:

Wenn die Hunde auf einen Jogger oä. zulaufen und die Besis das nicht im Ansatz unterbinden (können) gehören diese angeleint und besser erzogen. P.S. Ja, ich bin Hundehalter und mag das eindringen in meine Privatsphäre (schreibt man das so?), was das in meinen Augen ist, von Hunden/Katzen Pferden/Menschen etc. gar nicht.

Ein Fußgänger, Jogger oder oder hat nicht darunter zu leiden, dass andere Hunde haben-egal wie lieb das Tier ist.

Nicht jeder Mensch mag dieses angeschnüffelt werden und es soll sogar Menschen geben, die angst vor den Fellbündeln haben.

In dem Fall des Bisses hätte ich warscheinlich überlegt, wer von beiden den Tritt von mir erhält.

LG Shorty
Nee, stehst Du nicht! Ich kann mich da voll anschliessen!
 
Yvi179

Yvi179

Dabei seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Hab mir jetzt nicht alles durch gelesen, aber ich würde nicht unbedingt sagen das jeder Hund es freundlich meint, schon gar wenn man joggt, und ein Hund hinter einem her jagt, dann ist es meist Jagttrieb.
Bleib einfach plötzlich stehen, wenn sie dann sofort wieder abrauschen, wollten sie dich wirklich jagen. Ist es ein kleiner Hund kannst du dich auch mal umdrehen und ihn mal erschrecken. Mit einem lauten hau ab.
Wenn sowas bei einem spaziergang passiert, würde ich den Hund nicht beachten sondern einfach weiter gehen, so als wäre er nicht da :)

ich persönlich finde es ein absolutes No Go wenn andere Hund fremde Menschen belästigen, sei es nun freundlich oder nicht, das tut nichts zur Sache. Denn auch anspringen ist ja auch nicht schön, oder so extrem beschnüffelt zu werden.
 
Schnattarina

Schnattarina

Dabei seit
16.06.2012
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hi!
Also ich bin auch Hundebesitzerin, lasse meinen Hund wenn möglich frei laufen bin aber immer darauf bedacht das er bei mir ist und leine ihn dann ggf auch an... Er hat nicht zu anderen Leuten zu laufen! Soll heißen wenn er das mal tun sollte dann bin ich dafür verantwortlich ihn zurück zurufen und auch das es dann auch klappt...
Wenn das nicht funktionieren würde, würde ich ihn nicht frei laufen lassen bzw nicht dort wo andere Menschen sind.

An deiner Stelle würde ich höflich aber bestimmt sagen, dass die gute Frau ihren Hund doch bitte JETZT zu sich holen soll...

In welcher Stadt gibt es denn so gar keinen Leinenzwang???
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.987
Reaktionen
5
@Schnattarina: Bei mir zum Beispiel gibt es auch keine Leinenpflicht, nur im Stadtpark bzw. auf dem Wochenmarkt wird angeraten, den Hund anzuleinen, allerdings ist es auch da nicht wirklich Pflicht.
In unserer Stadtverordnung ist es so formuliert, dass der Hund im Einwirkungsbereich des Halters sein und auf Zuruf folgen muss, aber anleinen muss man ihn nicht (auch wenn man natürlich sollte, wenn jemand kommt).

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Frage bezüglich Verhalten von Hunden

Frage bezüglich Verhalten von Hunden - Ähnliche Themen

  • Schwierige Frage bei der Hundeerziehung ?

    Schwierige Frage bei der Hundeerziehung ?: Hallo, Welpen fühlen sich schnell alleingelassen und suchen den Schutz bei seinen Menschen, für diese jungen Hunde, ist es wichtig Vertrauen und...
  • Clicker Anfänger fragen + stubenrein

    Clicker Anfänger fragen + stubenrein: Hallo zusammen :) Ich möchte mit meiner Hündin (5 Monate) nun anfangen zu clickern. Die nächsten Tage werde ich erstmal die Konditionierung...
  • 4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen

    4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen: Hallo ich habe seit ca 4 Wochen einen süßen französische Bulldogge, also einen Rüden. Wir wohnen im 3 Stock ohne Fahrstuhl. Ist unser erster Hund...
  • Ein neuer Anfang...inklusive Fragen ;)

    Ein neuer Anfang...inklusive Fragen ;): Hallo ihr Lieben, Nachdem ich vor wenigen Wochen meine geliebte Silver über die Regenbogenbrücke schicken musste, war es nicht geplant so...
  • Hilfe! Fragen zu Erziehung, Stubenreinheit und Läufigkeit mit Rüde

    Hilfe! Fragen zu Erziehung, Stubenreinheit und Läufigkeit mit Rüde: Hallo, ich habe ein paar Problemchen mit unseren beiden Hunden. Wegen Krankheit müssen wir den Hund meiner Mutter aufnehmen, er ist 7 1/2 Jahre...
  • Ähnliche Themen
  • Schwierige Frage bei der Hundeerziehung ?

    Schwierige Frage bei der Hundeerziehung ?: Hallo, Welpen fühlen sich schnell alleingelassen und suchen den Schutz bei seinen Menschen, für diese jungen Hunde, ist es wichtig Vertrauen und...
  • Clicker Anfänger fragen + stubenrein

    Clicker Anfänger fragen + stubenrein: Hallo zusammen :) Ich möchte mit meiner Hündin (5 Monate) nun anfangen zu clickern. Die nächsten Tage werde ich erstmal die Konditionierung...
  • 4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen

    4 Monate alter Bully häufiger Kotabsatz und paar Fragen: Hallo ich habe seit ca 4 Wochen einen süßen französische Bulldogge, also einen Rüden. Wir wohnen im 3 Stock ohne Fahrstuhl. Ist unser erster Hund...
  • Ein neuer Anfang...inklusive Fragen ;)

    Ein neuer Anfang...inklusive Fragen ;): Hallo ihr Lieben, Nachdem ich vor wenigen Wochen meine geliebte Silver über die Regenbogenbrücke schicken musste, war es nicht geplant so...
  • Hilfe! Fragen zu Erziehung, Stubenreinheit und Läufigkeit mit Rüde

    Hilfe! Fragen zu Erziehung, Stubenreinheit und Läufigkeit mit Rüde: Hallo, ich habe ein paar Problemchen mit unseren beiden Hunden. Wegen Krankheit müssen wir den Hund meiner Mutter aufnehmen, er ist 7 1/2 Jahre...