HILFE!!! Gelbbrustara nach Tierarztbesuch völlig schlapp

Diskutiere HILFE!!! Gelbbrustara nach Tierarztbesuch völlig schlapp im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo an alle! Ich war gestern mit meinem Gelbbrustara beim TA wo er durchgecheckt worden ist und ihm unter narkose blut abgenommen wurde. das...
M

Memory120

Registriert seit
13.03.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo an alle!

Ich war gestern mit meinem Gelbbrustara beim TA wo er durchgecheckt worden ist und ihm unter narkose blut abgenommen wurde. das war gestern nachmittag. jetzt ist
unser leo völligst schlapp, ihm fallen konstant die augen zu, wirkt extrem kraftlos.

Hat jemand Erfahrungen mit eine solchen Situation? Was können wir tun damit es ihm besser geht?

Der TA sagt wir sollen ihn beobachten und wenn es noch schlimmer wird, er also von der Stange kippt oder so, sofort wieder anrufen. Ansonsten sollen wir anrufen wenn er morgen auch noch so drauf ist. Allerdings ist der TA 1 Stunde weit entfernt.

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn uns jemand helfen kann.

Danke im Voraus.
 
22.06.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Papageien versucht? Funktioniert auch mit Sittichen und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Papageien.
Sunna

Sunna

Registriert seit
19.02.2012
Beiträge
117
Reaktionen
0
Memory, warst du bei einem auf 'Papageien spezialisierten Tierarzt ' :?:

Du weißt Papageien (Vögel allgemein) zeigen ihre Krankheit/ihren negativen Gesundheitszustand sehr spät, dass machen sie in der Natur um nicht aus den Schwärmen ausgestoßen zu werden - damit ist der Schutz des Tieres dahin.

unser leo völligst schlapp, ihm fallen konstant die augen zu, wirkt extrem kraftlos.
Was wurde gemacht? Wie viel Blut hat der TA genommen? Hast du Blut an Leo gefunden?

Das kann ZU SPÄT sein ! Viele Papageien sind auf dem Weg:!: zum TA gestorben, weil sie versteckt haben wie schlecht es ihnen geht.

Memory, woher bist du? Kannst mir auch gern ne PN schicken, ich kann dir sagen, wo der nächste Spezialist ist.
Dein Vogel braucht JETZT Hilfe!


Hat jemand Erfahrungen mit eine solchen Situation? Was können wir tun damit es ihm besser geht?
Jein, bei mir hat der TA damals meine Ara Dame fast getötet.

Das Problem ist, du weißt NICHT was ihm fehlt. Nicht selbst versuchen den Zustand des Vogels zu bessern, da du nicht weißt was er hat.



[Möglicherweise:!: hat der Arzt eine Aterie von leo getroffen (beim Blut abnehmen), dass könnte den Zustand heute erklären. ]

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hab dir schon zurückgeschrieben.
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Hallo Memory,

das klingt ja Besorgnis erregend. :?

Ich drücke ganz heftig die Daumen, dass es Leo heute schon wieder besser geht.
 
M

Memory120

Registriert seit
13.03.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo Mariama,

vielen Dank für das Daumen drücken. Ihm geht es leider immer noch nicht gut aber ein Tickchen besser als gestern. Wir haben heute morgen einen Anruf vom TA bekommen und Leo ist wohl sehr krank, hat auch verschiedene Sachen. Der TA vermutet dass Leo sich das nicht hat anmerken lassen, dass er so krank ist, weil er ja ein Fluchttier ist und jetzt mit dem ganzen Stress durch den TA-Besuch und das Autofahren ist es alles aus ihm rausgebrochen. Er bekommt jetzt sobald sie eintreffen Medikamente und wir sind im Kontakt mit dem TA.
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Das tut mir leid, Memory. :( Welche Krankheit ist denn diagnostiziert worden?
 
M

Memory120

Registriert seit
13.03.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo Mariama,

bis zum TA-Besuch am Donnerstag dachten wir, dass wir einen kerngesunden Gelbbrustara haben, der angefangen hatte zu rupfen. Nur wegen dem Rupfen waren wir zum TA gefahren und sind daher von dem Ergebnis sehr schockiert. Da Leo sich bis Donnerstag absolut normal verhalten hat, dh er hat geklettert, geturnt, geflogen und auch alles andere normal gemacht wäre uns das so nie aufgefallen.

Diagnostiziert wurde:
1. Mangelerscheinung (zeigt sich durch schwarze Flecken auf den blauen Federn und mind 1 Stresslinie und zu flachen Füßen (von unten))
2. eine leichte Infektion im Hals
3. zu wenig Bakterien im Darm (wahrscheinlich durch mit Pestiziden behandelte Nussschalen, er hat von uns auch geschlossene Nüsse zur Beschäftigung bekommen)
4. Unterzuckerung (deswegen sollen wir ihm im Moment Honig geben also auf Brot oder Brötchen)
5. einen Schlag auf Leber und Niere (also auch diese Werte sind wohl nicht normal)

Leo hat bis jetzt immer folgendes zu essen bekommen:

Jeden Tag Versale-Laga Parrots Prestige Körnerfutter (normal + Keimfutter) + eine große Auswahl an frischem Obst (beispielsweise: Banane, Apfel, Birne, Kirsche, Mango, Orangen, Kiwi, Pflaume, Weintrauben, Karotte usw usw...also nicht jeden Tag ALLES aber immer eine große Auswahl), und natürlich eine große Auswahl von Nüssen: Haselnuss, Wallnuss, Pekannuss, Specknuss, Zirbelnüsse als Belohnung beim Üben von Tricks, Macadamia-Nüsse und Mandeln. Desweiteren bekommt er trocken Obst wie Rosinen und Banane, manchmal auch Mango usw. und natürlich hat er nachmittags auch mal ein Stückchen Keks usw bekommen.

Um die Krankheiten wieder in den Griff bekommen zu können sollen wir ihn jetzt auf Pellets umgewöhnen dass er dann statt des Körnerfutters bekommen soll. Unser TA vermutet dass Leo sich nur die fettigen Körner aus seinem Futter raussucht weil er ja jeden Tag so ein üppiges Buffet bekommt. Im Moment bekommt er daher nur noch ca 2 Esslöffel Körnerfutter und ein paar wenige Nüsse und sein Obst und trocken Obst und ein paar von den neuen Pellets. Da Leo aber auch nicht zu dick ist müssen wir aber natürlich auch aufpassen dass er nicht abnimmt. (zu seinem Gewicht hat er TA nichts gesagt aber laut Internet müsste Leo normal Gewicht haben, ca 1,5kg)

Übrigens: Heute morgen geht es Leo wieder ein Stückchen besser. Er ist immer noch nicht "unser" Leo aber er hat schon wieder ein bisschen mehr "erzählt" ist ein kleines Stückchen geflogen und ist aus seiner Voliere gekommen als er meinen Vater gehört hat. Desweiteren scheint er heute Nacht besser geschlafen zu haben, ist aber immer noch müder als sonst.
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Hallo Memory,

mag Leo die Pellets? Ich musste aus ganz ähnlichen Gründen mal einen Amazonenhahn auf die Pellets umstellen. Das war ziemlich dramatisch, weil er sie einfach nicht fressen wollte. Da er aber aus Einzelhaltung kam und deshalb sofort nach seiner Ankunft bei uns mich als seine Partnerin ausgewählt hat, konnte ich sie ihm sozusagen voressen. In den ersten drei Wochen habe ich mehr von dem Zeug zu mir genommen als er, dann hatte er sich daran gewöhnt.

So dramatisch finde ich die Ergebnisse der Blutuntersuchung nicht. Die Mangelerscheinungen müssten sich beheben lassen, die Darmflora kann man wieder aufbauen, die Leber ist ein sehr regenerationsfähiges Organ, und die Niere kann man durch Gabe von natriumarmem Mineralwasser unterstützen.

Ist der Tierarzt ein Facharzt für Ziervögel? Fühlt du dich mit Leo bei ihm gut aufgehoben? Erklärt es dir im Detail seine Behandlungsschritte und die Gründe dafür?

Ich stutze etwas beim verordneten Honig mit Brot. Möchte nicht für mich in Anspruch nehmen, etwas besser zu wissen als der TA, möchte dir aber trotzdem meine Bedenken mit auf den Weg geben. Vielleicht kannst du ihn ja mal danach fragen.

Vögel können Diabetes bekommen. Leo hat in der Vergangenheit recht zuckerhaltige Nahrungsmittel bekommen, die nicht einer natürlichen Araernährung entsprechen. Bei einem zu niedrigen Blutzuckerspiegel würde ich an eine Vorstufe von Diabetes oder eine manifeste Diabetes denken. Hat der TA dazu etwas gesagt. Brot oder Brötchen würde ich ihm auf gar keinen Fall geben. Leo ist doch so zahm, dass er dir den Honig vom Löffel lutschen würde, oder?

Was bekommt er zum Aufbau einer gesunden Darmflora?
 
M

Memory120

Registriert seit
13.03.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo Mariama,

der Tierarzt hatte am Telefon gesagt dass ich Leo etwas süßes zu fressen geben soll und als ich ihn dann gefragt hab was er damit konkret meint (ich hatte als Beispiel Rosinen genannt), meinte er "Also ich würde ihm jetzt erstmal am besten ein Stück Brötchen mit Honig geben"...Leo hat auch hauptsächlich den Honig gegessen. Das "trockene Stück Brot" was über bleibt schmeisst er dann den Hunden zu.

Zu einer möglichen Diabetes hat der Tierarzt nichts gesagt. Und er hat auch sonst nicht übermäßig irgendwelche zuckerhaltigen Nahrungsmittel bekommen. Ich hatte dass glaub ich schon mal vorher erwähnt, dass er wohl mal beim Kaffe einen kleinen Keks bekommt und beim Frühstuck Brötchenkrümel oder so aber das wirklich nicht in einer großen Menge.

Für den Aufbau der Darmflora sollen wir Leo Naturjoghurt geben, will Leo aber nicht wirklich was von Essen, und der Tierarzt schickt uns Laktobazillen zu.

Uns wurde der TA von einem anderen TA empfohlen und in seiner Broschüre steht u.a. "Behandlung von Papageien und Ziervögeln".

Da wir erst ein einziges Mal mit Leo bei diesem TA waren, kann ich noch nicht sagen ob ich mich da gut beraten fühle. Der TA hat alles im Detail erklärt bevor er etwas gemacht hat und auch danach, allerdings fanden wir es nicht so schön wie er Leo gegriffen hat. Er hatte nach unserem Gefühl etwas zu lange gebraucht, bis er Leo richtig zu fassen hatte und wir haben am Freitag gesehen dass zwei seiner äußeren Flügelfedern wohl dabei umgeknickt wurden.
Er war aber wirklich sehr sehr nett und sehr detailorientiert und hat sich alles genau berichten und zeigen lassen.
 
M

Memory120

Registriert seit
13.03.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Ich dachte ich poste nochmal zwei Fotos von Leo :) (die sind beide aus diesem Sommer)

536530_10150704711338259_1170888252_n.jpg

leo 1.jpg
 
Faro

Faro

Registriert seit
20.10.2011
Beiträge
338
Reaktionen
0
Off-Topic
Sollten man solche Tiere nicht auch mindestens zu Zweit halten oder Irre ich mich ?
 
Sunna

Sunna

Registriert seit
19.02.2012
Beiträge
117
Reaktionen
0
@ Faro, lies mal zwei Threads unter diesem hier ....
(sie ist bereits auf der Suche ;) )
 
M

Memory120

Registriert seit
13.03.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo an alle!

Ich habe gute Nachrichten. Wir haben soeben mit Dr. Z. telefoniert und sie meinte, dass es so aussieht als hätte unser TA alles richtig gemacht. Sie kennt unseren TA auch und hat mit diesem auch schon öfters zusammen gearbeitet. Sie meinte auch, wie auch unser TA, dass es Leo so schlecht ging weil er durch den Stress den Krankheit jetzt nicht mehr länger verbergen konnte.

Es scheint also alles richtig gewesen zu sein und Leo ist auf dem Weg der Besserung. Das einzige was sie anders machen würde ist Leo noch ein homöopathisches Medikament für seine Niere geben. Das werden wir jetzt dann noch mit unserem TA besprechen.

Nochmal danke für alle Antworten auf den Post!!!!

GLG
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Hallo Memory,

hast du meine Gedanken gelesen? :lol: Dieses Telefonat wollte ich dir vorschlagen. Den vollständigen Namen nehme ich gleich raus, weil wir hier keine Werbung für TÄe machen dürfen. Sollst du auch weiterhin Honig geben?

Ich freue mich sehr, dass es Leo wieder besser geht. :D
 
M

Memory120

Registriert seit
13.03.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Dazu hat sie nichts weiter gesagt. Wir geben ihm jetzt jeden morgen eine ganz kleine menge auf einem kleinen Stück Brotkante und hoffen dass die anderen Medikamente bald da sind :)
 
Thema:

HILFE!!! Gelbbrustara nach Tierarztbesuch völlig schlapp

HILFE!!! Gelbbrustara nach Tierarztbesuch völlig schlapp - Ähnliche Themen

  • Hilfe Anbindung / Durchführung Außenvoliere

    Hilfe Anbindung / Durchführung Außenvoliere: Hallo Forum ich bin neu hier ,Christian 41 aus Sachsen . Ich benötige Hilfe , meine beiden Grauen 17 Jahre bekommen im neuen Anbau eine neue Innen...
  • Hilfe bei Salomonenkakadu

    Hilfe bei Salomonenkakadu: Moin zusammen, ich bin Martina aus Ostfriesland und seit knapp 3 Wochen wohnt Georgie bei mir. Ein hübscher Salomonenkakadu den ich aus seltsamen...
  • Graupapagei beißt

    Graupapagei beißt: Hallo liebe Gemeinde, mein Kongo-Graupapagei Charly, 3 Jahre alt, beißt mich seit ungefähr einem halben Jahr sehr oft. Er war die vorherigen 2,5...
  • Edelpapagei möglicherweise Problem Hilfe

    Edelpapagei möglicherweise Problem Hilfe: Hallo ich heiße Christian und wir haben gestern einen edelpapagei bekommen dieser ist bereits auf uns bezogen was wohl ein seltener Fall ist nur...
  • Hilfe bei unkomplizierten Umzug & Eingewöhnung Graupapageien

    Hilfe bei unkomplizierten Umzug & Eingewöhnung Graupapageien: Hallo an alle, bin zwar schon einige Zeit hier angemeldet, jedoch jetzt brauche ich mal euren Rat. Zu mir: Aufgrund meiner Eltern bin ich ich...
  • Hilfe bei unkomplizierten Umzug & Eingewöhnung Graupapageien - Ähnliche Themen

  • Hilfe Anbindung / Durchführung Außenvoliere

    Hilfe Anbindung / Durchführung Außenvoliere: Hallo Forum ich bin neu hier ,Christian 41 aus Sachsen . Ich benötige Hilfe , meine beiden Grauen 17 Jahre bekommen im neuen Anbau eine neue Innen...
  • Hilfe bei Salomonenkakadu

    Hilfe bei Salomonenkakadu: Moin zusammen, ich bin Martina aus Ostfriesland und seit knapp 3 Wochen wohnt Georgie bei mir. Ein hübscher Salomonenkakadu den ich aus seltsamen...
  • Graupapagei beißt

    Graupapagei beißt: Hallo liebe Gemeinde, mein Kongo-Graupapagei Charly, 3 Jahre alt, beißt mich seit ungefähr einem halben Jahr sehr oft. Er war die vorherigen 2,5...
  • Edelpapagei möglicherweise Problem Hilfe

    Edelpapagei möglicherweise Problem Hilfe: Hallo ich heiße Christian und wir haben gestern einen edelpapagei bekommen dieser ist bereits auf uns bezogen was wohl ein seltener Fall ist nur...
  • Hilfe bei unkomplizierten Umzug & Eingewöhnung Graupapageien

    Hilfe bei unkomplizierten Umzug & Eingewöhnung Graupapageien: Hallo an alle, bin zwar schon einige Zeit hier angemeldet, jedoch jetzt brauche ich mal euren Rat. Zu mir: Aufgrund meiner Eltern bin ich ich...