EMA Syndrom

Diskutiere EMA Syndrom im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, ich habe seid 2 Monaten einen Graupapagei. Sie kommt aus einer sehr schlechten Haltung, ich bin mit ihr sofort zum TA gegangen und der hat...
graupapagei1

graupapagei1

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo, ich habe seid 2 Monaten einen Graupapagei.
Sie kommt aus einer sehr schlechten Haltung, ich bin mit ihr sofort zum TA gegangen und der hat mir gesagt
das sie das EMA Syndrom hat.
Ich hab soviele Salben ausprobiert, die einzigste wo geholfen hat war die Ringelblumensalbe aber kurz bevor das Ekzem weg war, hat sie sich wieder alles aufgepickt.:(:(
Hat vieleicht irgendjemand Erfahrung damit??
Ich habe heute 4 neue Salben gekauft einmal Schüsslersalze, Sensicutan,Fenistil und Tannosynt Creme.
Ich hatte mir auch überlegt vieleicht eine Betäubungssalbe auf das Ekzem zu machen.
An der Leber kann es nicht liegen, auch Vitamine bekommt sie genug bei mir.
Ich weiß nicht was ich noch tun kann
:100::100::100:
 
22.06.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: EMA Syndrom . Dort wird jeder fündig!
L

Lilly85

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
143
Reaktionen
0
hallo
ich habe hier leider auch ein Agaponidenweibchen mit EMA-Syndrom und kann dir schonmal sagen, das du viel Zeit, Geduld und Liebe aufbringen musst;) Ich bin als erstes zu einem Vogelkundigen TA gegangen und habe eine Mikrobiologie veranlasst, da die Wunden offen waren. Als wir das Ergebniss hatten (massig Bakterien und dazu eine Pilzinfektion) ging dann die Behandlung los. Ich hatte eine Antibiotische Salbe vom TA und eine lösung gegen den Pilz bekommen, noch dazu musste meine süße einen Halskragen tragen, weil sie natürlich immer wieder an die Wunden ran ist. Den Halskragen musste sie leider auch lange Zeit, also bis die Federn nachgewachsen sind, tragen. Als die Wunden abgeheilt waren, habe ich mit Reghepitel (Augensalbe auch vom TA) nachbehandelt. Meine war nach fast 3 Monaten Kragenfrei, allerdings muss man bei EMA immer mit Rückschlägen rechnen:roll: So auch bei mir, als sie durch den Umzug vom Krankenkäfig in die Voliere wieder anfing sich die Wunden zuzufügen:(
Ich habe von meiner TÄ etwas Homöopathisches bekommen, was die Leber schützen soll. leider weiß ich nicht mehr wie das hieß:eusa_think:, denn meine bekommt das nicht mehr.
Ich hoffe, ich konnte dir schon ein wenig helfen, denn ich hatte zu der Zeit niemanden mit dem ich mich austauschen konnte:uups:
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
1.779
Reaktionen
3
Grüß dich,

Da gerade bei offenen Wunden, Exzemen und dergleichen kann ich Dir ein Aloe-Vera Gel empfehlen. Es wirkt auf viele verschiedene Weisen und verdreifacht das Zellwachstum, weshalb die Haut 3-Mal so schnell wieder zuwächst. Desweiteren hat sie noch ganz andere, tolle Eigenschaften, die deinem Piepmatz weiterhelfen könnten.
Auch eine Propolis-Creme könnte hilfreich sein. Sie schmeckt zudem etwas seltsam, vielleicht mag dein Vogel den Geschmack nicht und läßt das Rupfen.

Wie Lilly schon erwähnt hat, wäre natürlich ein Kragen das Beste, damit das Tier überhaupt nicht an die Wunde herankommt.

Ich möchte dich jedoch darauf hinweisen, das in der Naturheilkunde oftmals die Symptome zuerst verschlimmert werden, bevor eine Heilung eintritt. Dies ist jedoch völlig normal, wollte es nur erwähnen, damit Du dich nicht erschreckst :)
LG
 
Sunna

Sunna

Registriert seit
19.02.2012
Beiträge
117
Reaktionen
0
Hallo,

schau mal das habe ich auf die Schnelle mal in Erfahrung bringen können (vielleicht hilft es dir und deinem Vogel ) :

http://www.google.de/#hl=de&sclient=psy-ab&q=Aloe+Vera+f%C3%BCr+Papageien+mit+EMA&oq=Aloe+Vera+f%C3%BCr+Papageien+mit+EMA&aq=f&aqi=&aql=&gs_l=hp.3...329253.331167.1.331428.17.10.0.7.7.0.156.1171.1j9.10.0...0.0.yTeZ5qiz_bQ&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&fp=1791abf35dacc93&biw=1440&bih=775


http://www.vogelforen.de/archive/index.php/t-124824.html

http://www.agapornidenforum.net/viewtopic.php?f=6&t=318

http://www.birds-online.de/gesundheit/geshaut/ekzeme.htm

Was ich rauslesen konnte, das Aloe Vera verwendet werden darf allerdings ohne Zusätze und ganz speziell ohne 'Niem' ... warum das so ist, müsstest du dich selbst einwenig reinknien.

Vielleicht melden sich noch mehr Halter von EMA-Vögeln wg., Erfahrungsaustausch.

Viel Glück euch Zwei! :angel:
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
1.779
Reaktionen
3
Hallo,

Na, da sind ja schon supertolle Infos bei den Links dabei. Aloe Vera sollte man immer ohne irgendwelche Zusätze verwenden, zum einen da die natürliche Heilkraft ausreicht, zum anderen gibt die Industrie gerne Stoffe hinein, die völlig nichtig sind. Ich würde mich daher nach Aloe umsehen, die wirklich nur aus "Gel" also dem Blattgel besteht und am besten nur mit Vit. C stabilisiert wird. Viele Firmen "zermixen" das ganze Blatt, die Blattrinde jedoch wirkt stark abführend.
Niem ist ein Baum bzw. das Öl von dem Baum und wird oftmals bei der Bekämpfung von Hausmilben und anderen Dingen wie Hautschuppen und co. eingesetzt. Auch hier schadet ein Versuch sicherlich nicht, ich würde jedoch entweder das eine oder das andere probieren.
 
L

Lilly85

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
143
Reaktionen
0
Nichts desto trotz, sollte vorher eine Mikrobiologie erfolgen, um vorher Bakterien und Pilze auszuschließen. Denn falls dort Bakterien oder Pilze vorhanden sind, die nicht behandelt werden, macht man es nur noch schlimmer. Ich denke der Gang zu einem Vogelkundigen TA ist unumgänglich;) und auch um einen Kragen wirst du nicht rumkommen. Ich hatte mir welche aus Rohrisolierung gemacht und musste ihn die erste Zeit mehrmals täglich erneuern. Erst als sie sich an das Teil gewöhnt hat, hat sie ihn solange in ruhe gelassen, bis ich ihn gewechselt habe. Mittlerweile ist meine Maus wieder fast 2 Monate ohne Kragen (vorher waren es 4 Monate) und solange sie keinen Stress ausgesetzt wird, wird das hoffentlich so bleiben. Achja und gaaaaannnz viel Knabberzeugs anbieten, damit sie abgelenkt ist;)
 
graupapagei1

graupapagei1

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Danke für die vielen Antworten!
eine Rohrisolierung habe ich heute gekauft, aber sie flippt total aus.
Aleo Vera hatte ich mir auch schon überlegt, die kaufe ich dann morgen gleich:)
Ein Pilz hat sie nicht ich habe da extra nachgefragt beim TA .
Sie hatte einfach extrem viel Stess beim Vorbesitzer, Untergewicht und in ihren Zustand wurde auch noch gezüchtet.
Ich kann mir gut Vorstellen das es davon kommt.
Ich habe auch bei einer anderen Vogelklinik heute angerufen, nur kennen sich leider die wenigsten mit EMA aus.
Die andere TA wollte sie einschläfern aber das mache ich erst,wenn es nicht mehr anders geht und sie benimmt sich auch ganz normal bis auf das Picken bei den Ekzemen.
ich werde es nochmal versuchen mit der Halskrause, sie regt sich da nur immer so fürchterlich auf das sie mir so leid tut, und ich wollte ihr eigentlich den Stess ersparen
 
L

Lilly85

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
143
Reaktionen
0
Meine hat sich auch ziemlich über den Kragen aufgeregt und ihn auch ständig zerschreddert:roll: aber man muss dran bleiben und irgendwann gewöhnt sie sich daran. Bei mir war es auch so, das der Partner ihr geholfen hat, das Teil ab zu bekommen. Wurde denn eine Pilzkultur angelegt? man kann einen Pilz nur somit ausschließen und nicht mit einem kurzen Blick auf die Wunde. Leider kennen sich die wenigsten Tierärzte mit EMA aus, allerdings sollen die sich ja auch in erster Linie um die Wunden kümmern, denn Heilung bei EMA gibt es nicht.
Ein kleiner Tipp noch, den ich damals von meiner TÄ bekommen habe: Nachdem du ihr den Kragen um gemacht hast, geh mal einfach so 3-4 Stunden spazieren, damit du nicht siehst wie sie damit kämpft;) Ausserdem hab ich meine Kragen mit diesem Silbernen Reperaturklebeband verstärkt und innen Leukosilk rein geklebt, damit der Hals ein wenig verschont bleibt.
So sah sie dann aus, war zwar nicht besonders schick, aber es half und sie konnte trotz Kragen fliegen
 
graupapagei1

graupapagei1

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Also ich hab jetzt schon den 4 Kragen gebastelt, und klebeband darüber gemacht aber sie nagt wie eine Verrückte daran :) und sie will jetzt die ganze zeit bei mir sein wenn ich aufstehe dann läuft sie mir sofort hinterher:(
sollte ich vielleicht einen 2 Graupapagei noch bei mit aufnehmen oder ist das eher nichts ??
Ich hab gehört das es auch daran liegen kann.
kann ich den hier irgendwo Fotos hochladen??
also sie hat zur Sicherheit am Anfang der Behandlung ein Antibiotika und ein Pilzmittel bekommen,
aber der Tierartzt war sich sicher das es keiner ist, schön wäre es gewesen dann wüsste ich jetzt wenigstens an was es liegt.. Das ist echt kompliziert, Vorallem weil es noch keine Medikamte für das EMA geben soll..:(
 
L

Lilly85

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
143
Reaktionen
0
4 Kragen erst:shock: Ich habe in der ganzen Zeit Kragen gebastelt und die gar nicht mehr zählen können:lol: Du musst auf jeden fall dran bleiben, denn sie pickt sich die Wunden immer und immer wieder auf. Die Wunden jucken ja auch, das kannst du dir ungefähr so vorstellen, wie wenn du eine heilende Wunde hast, nur sag mal einem Vogel, das er da nicht dran gehen darf:eusa_think:. Die erste Zeit hab ich bis zu 4-5 mal täglich einen neuen Kragen um gemacht, bis sie sich dann endlich daran gewöhnt hat und das mit dem zerschreddern gelassen hat. Danach hielt er meist bis zu 5 tage und ich musste ihn abnehmen und einen neuen anlegen. Für einen an EMA erkrankten Vogel musst du viel Zeit, Geduld und Liebe aufbringen. Ich war manchmal so weit, das ich gesagt habe, ich kann nicht mehr, ich hab kein Bock mehr darauf und suche jemanden, der sie aufnehmen kann:uups: Vorallem weil ich nicht nur die beiden Agas als Haustiere besitze.
Und mit einem zweiten Graupapagei find ich auf jeden Fall ne sehr gute Idee, weil man die doch eigentlich auch nicht allein halten soll. Meines erachtens ist das doch bei allen Vogelarten so oder Irre ich mich da?
Gegen das EMA-Syndrom gibt es KEIN! Heilmittel, man kann nur die Symptome behandeln und den Vogel so wenig Stress aussetzen wie möglich, denn meist ist Stress einer von vielen auslöser;)
Ach und wenn du es geschafft hast, das sie den Kragen akzeptiert hat, lass ihn bitte solange um, bis auch die Federn nachgewachsen sind. Das ist wirklich wichtig, weil die Federkiele, wenn die nachwachsen auch wieder Pieken und sie dann wieder anfängt sich Wunden zuzufügen.
 
graupapagei1

graupapagei1

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ok dann ist sie ja noch harmlos, ich hab aber auch gestern Abend erst angefangen:D
Das mit den Feder kann lange dauern, sie sieht wirklich schrecklich aus, ich hätte nie gedacht das ein Graupapagei so aussehen kann..
Sie ist ein absoluter Pflegefall!
Vieleicht sollte ich echt besser mit dem Hund rausgehen, wenn ich ihr die nächste Halskrause dranmache.
Ist Sonne eigentlich gut für das Ekzem?? Sie geht so gerne mit mir raus aber ich weiß nicht ob das gut ist, ich will es ja nicht verschlimmern..
Ich habe ein Foto jetzt mal als Anzeigebild hochgeladen.
 
L

Lilly85

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
143
Reaktionen
0
Ja du solltest dann wirklich raus gehen, das hab ich auch gemacht, weil ich immer wieder den "armen" Vogel helfen wollte und ihr den Kragen am liebsten sofort wieder ab genommen hätte:uups: Man kann sie aber auch viel mit Leckerlies (Obst, Gemüse) ablenken ;)
Raus gehen kannst du auf jeden Fall mit ihr, das ist gut für die Wunden, aber vorallem auch für ihren Gemütszustand. Meine Agas saßen zu der Zeit viel auf dem Balkon (natürlich im Käfig) und haben sich gesonnt oder auch gebadet
 
graupapagei1

graupapagei1

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Also sie regt sich jetzt nicht mehr so auf, und wenn sie bei mir sitzt nagt sie auch nicht mehr an der Halskrause.
Ich wollte heute Aleo Vera Creme kaufen, aber die gab es leider nicht ohne Zusatzstoffe. :(
Wie ist das eigentlich mit den Salben, soll ich nur eine Verwenden oder geht das wenn ich mehrere
Salben auf das Ekzem mache?? Ich hab nämlich so viele mittlerweile, das ich nicht mehr entscheiden kann -.-
Sry für die ganzen Fragen, aber ich nichts falsches machen.
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Hallo,

kaufe dir eine Aloe Vera Pflanze und schneide ein Stück vom Blatt ab. Daraus kannst du den Saft direkt entnehmen und verwenden. Reiner geht´s nicht und preiswerter auch nicht. ;) Den Rest des Blattes kannst du in Plastikfolie wickeln und im Kühlschrank lagern. Meine Pflanze bekommt jährlich Ableger und reproduziert sich dadurch selbständig.

Auch von der von Foss empfohlenen Propolissalbe halte ich sehr viel. Sie wirkt sowohl antibakteriell als auch antimykotisch. Allerdings kaufe ich sie direkt beim Imker meines Vertrauens und achte darauf, dass nur der Wirkstoff und die Salbengrundlage enthalten sind. Auf nässende Wunden würde ich sie nicht auftragen. Habe die Erfahrung gemacht, dass das unangenehm klebt.

Wie hat der Tierarzt eigentlich festgestellt, dass kein Pilz vorliegt? Hat er einen Hautabstrich im Labor untersuchen lassen?
 
graupapagei1

graupapagei1

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo Mariama,
Das Ekzem nässt leider, schade ist eigentlich auch eine gute Idee gewesen..
aber das mit der Aleo Vera werde ich auf jeden fall versuchen.
Die Ringelblumensalbe war auch nicht schlecht, aber sie hat leider aufgehört zu wirken :(
Also mein Tierarzt hat gesagt das es sicher kein Pilz ist, ein Abstrich hat er nicht gemacht.
Ich würde gerne Fotos von dem Ekzem hochladen aber ich weiß nicht, wie das hier geht.

 
L

Lilly85

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
143
Reaktionen
0
War das eigentlich ein Vogelkundiger TA? Ich verstehe irgendwie nicht, warum er keinen Abstrich davon gemacht hat und ins Labor geschickt hat:eusa_think: Das war das erste, was meine VkTÄ gemacht hat. Nur vom auf die Wunde schauen, kann man nicht sehen ob dort Bakterien und/oder Pilze angesiedelt sind und offene, nässende Wunden sind nun mal der beste Brutplatz für Pilze und Bakterien. Ich würde das auf jeden Fall nachholen lassen;)
Bei mir war es so, das ich nicht viele Salben ausprobiert habe, ich hatte eine Antibiotische Salbe und ein Antimykotikum, welche ich abwechselnd auf die Wunden aufbringen musste. Die Antibiotische Salbe 10 tage und das Antimykotikum 4 Wochen, weil Pilze ziemlich Hartnäckig sind. Danach habe ich mit Regepithel Salbe weiter gecremt, damit die Wunden schön zuheilen.
Mehrere versch. Cremes und Salben würde ich nicht anwenden, aber von der Propolistinktur (oder Salbe) hatte ich schon einiges gelesen, nur nicht benutzt, da ich es ja mit den besagten Medis in den Griff bekommen habe. Vielleicht mach ich das beim nächsten mal:eusa_think:
Bilder kannst du z.B. mit http://www.fotos-hochladen.net/ ich weiß nur nicht, ob das auch mit dem Handy funktioniert;)
 
graupapagei1

graupapagei1

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo,
Ich habe ein neues Thema geschrieben.
Ich hab mir jetzt einen neuen Tierartzt gesucht,
ein Abstrich wurde gemacht und Blut wurde auch abgenommen.
Mein Tierartzt hat mir aber gesagt das er sich eigentlich sicher ist das es nicht das EMA Syndrom ist,
sodern der Circo Virus.
Ich hoffe die Ergebnisse werden was anderes zeigen.
Jeder Tierarzt sagt mir etwas anderes, ich weiß nicht mehr was ich noch tun kann.
Sie hat jetzt wieder ganz viele homöopathische Mittel mitbekommen, bis jetzt haben sie nicht gewirkt.
Ich habe mittlerweile eine ganze Apotheke bei mir Zuhause, nichts hilft gegen diese Ekzeme unter den Flügeln,
Morgen werde ich nocheinmal zu einer anderen Tierärztin gehen und schauen ob sie mir vieleicht helfen kann.
 
Thema:

EMA Syndrom