Kanarien immer noch zu triebig?

Diskutiere Kanarien immer noch zu triebig? im Kanarienvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo erstmal miteinander, bin grad neu hier! Bitte erschreckt nicht vor dem vielen Text, ich muss das Problem etwas ausführlicher beschreiben...
C

C. Jacky

Registriert seit
24.06.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo erstmal miteinander, bin grad neu hier! Bitte erschreckt nicht vor dem vielen Text, ich muss das Problem etwas ausführlicher beschreiben.

Ich habe folgendes Problem, dass sich schon einige Zeit hinzieht:
Seit Anfang des jahres bin ich Besitzerin zweier Kanaris (M/W). Haben sich am Anfang gut verstanden und sogar geschnäbelt.
Anfang März hat die henne begonnen, zu brüten. Ich habe einen großen Käfig im Wohnzimmer, aber Nachwuchs möchte ich vorerst keinen. Eier gegen Plastikeier getauscht, soweit so gut. Ich habe während der Anfangsbrutzeit kurz wenige Mengen Ei gereicht( fragt mich nicht mehr warum, ich dachte wahrscheinlich, dass ich damit was gutes mache). Irgendwann ist der Hahn so triebig geworden, dass er sie nicht mehr in Ruhe hat brüten lassen. Seither kriegen Sie nur noch Körnerfutter, ab und zu Vitamine ins Trinkwasser, Grit und Kalk. Aus dem Körnerfutter habe ich sogar die Hanfsaat rausgelesen, weil ich gelesen habe,
dass die den Bruttrieb verstärkt. Ich hatte sie etwa einen Monat getrennt, zwischendrin immer mal wieder versucht zusammen zu setzen, dann wieder getrennt, weils immer noch nciht geklappt hatte. Ich habe die Lichtzeit verkürzt auf inzwischen zehn stunden und die vögel dann wieder zusammengesetzt, weil es etwas besser mit dem Jagen geworden war. Nach der zweiten Brut, als die henne grad weder nest noch Nistmaterial hatte, hat sie dann angefangen, ihm die Federn auszurupfen. Das einzige, was ich darauf noch im Netz gefunden habe is, dass sie das macht, weil sie unbedingt brüten will. Nistmaterial hergeschafft, Nest wieder in Käfig gehängt, nach drei tagen hatte sie ein fertiges nest gebaut und aufgehört, ihn zu rupfen.
Sie sitzt jetzt wieder fast drei Wochen auf der dritten Brut, was heißt, dass ich es ihr bald wegnehme, wenn sie nicht gleich von selbst aufhört zu brüten.
Ich kann die zwei zwar zusammen in einen Käfig lassen, ohne dass sie sich gegenseitig verletzen, aber sie streiten sich sehr häufig und arg, wenn sie grad mal nicht auf dem nest hockt. Zeitweise versucht das Männchen immer noch, sie im nest zu begatten, aber das ist alles nciht mehr ganz so extrem wie vor einem Monat. Ich vermute dass er die Federn wegen der Lichtzeitverkürzung verliert, von ihr sehe ich aber irgendwie nie welche herumliegen. Sie knabbern inzwischen beide ab und zu auf herumliegenden Federn rum.
Meistens ist es jetzt so, dass sie im Nest sitzt, er daneben auf einer Stange(füttern tut er sie nicht), putzt sich oder kaut auf einer Feder oder am Nestmaterial herum(das macht er auch ncoh nciht so lange). Manchmal piepst sie ein wenig wenn er näher ran kommt-vielleicht droht sie ihm oder will futter? Irgendwann springt sie dann mal aus dem Nest und sie jagen sich dann von ast zu ast, manchmal kabbeln sie sich auch im Flug, was ziemlich brutal ausschaut und klingt. Ich kann inzwischen wirkich nicht mehr genau sagen, wer da eigentlich wen verfolgt und weiß auch gar nicht mehr, was ich noch machen kann, dass sie sich wieder vertragen. Ich habe ein wenig Bammel, dass sie ihn (oder, wenn ich ihn aussperren würde sogar vllt. sich selbst) wieder rupft, wenn ich ihr das nest wegnehme.
Das Licht geht momentan morgens um neun an und abends um sieben aus, dann decke ich sie auch ab. Aber da sie ja im Wohnzimmer stehen, schaue ich halt ab und zu noch fernsehen oder ich muss nochmal das Licht anmachen... Kann es sein, dass ich deswegen noch so Probleme mit ihnen hab? Oder gibt es och was anderes was ich versuchen kann?
 
24.06.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Thomas zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Jacky......

Auch ein hallo von mir.....

Ja, das Problem kenne ich auch zu gut.
Es ist nicht immer selbstverständlich daß sie ein Paar "gut" versteht, es kann auch mal andersrum sein.
Und höchstwahrscheinlich ist es bei deinen Beiden so.

Du solltest ihr das Nest noch nicht wegnehmen, laß sie sitzen bis sie von selbst runtergeht, das verzögert das erneute Nestbauen.
Die Meinen sitzens meistens 4 Wochen auf ihren Plastikeiern.

Alles Andere finde ich hast du komplett richtig gemacht.


Auch die Eifütterung alleine kann die Triebhaftigkeit deines Hahnes nicht ausgelöst haben.
Manche Hähne sind dermaßen stark im Trieb und bei manchen läuft das Ganze normal ab.

Bei mir z.Bsp. sind 3 Hähne derart liebevoll mit ihren Damen (jagen nicht, füttern forsorglich und besteigen sie nur, wenn SIE auch will)
Andere wiederum jagen genauso wie du es beschreibst.
Leider gibt es dagegen noch kein Allheilmittel, es ist eben jeder Hahn anders gestrickt. Aber wenn man 1 Paar hat, dann hat man natürlich auch keine Alternative dafür.

Hat er sie noch nie gefüttert..?

Ist es dein erstes Paar das du hast oder hattest...?

Ich würde sie an deiner Stelle in getrennten Käfigen nebeneinander stellen und mal beobachten.
Da Nest bitte noch nicht wegnehmen.

Oder du nimmst sie von der Volier raus, gestaltest inzwischen die Volier total anders (Äste woanders, Futternapf an einen anderen Platz....etc...) mußt du ausprobieren, und dannsetzt du sie BEIDE wieder in die Volier rein.

Daß SIE sich selbst die Federn rupft wegen dem Nestbau ist ganz unmöglich, das machen Kanaris nicht.

Und 4 Bruten im Jahren sind ganz normal ...bei mir brüten sie immer so oft (ich hab sie in einer AV und da richtet sich das alles nach dem Tageslicht und Jahres - Rythmus.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.
Würde mich sehr freuen zu erfahren wie`s bei deinen weitergeht.

L.Gr. Pizza1
 
C

C. Jacky

Registriert seit
24.06.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Pizza,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Das sind die ersten Kanarien, die ich besitze. Während der ersten Brut hat er sie ab und zu auch gefüttert. Bis er eben mit dem Jagen angefangen hat.

Ich denke ich probiere mal die Umgestaltung der Voliere aus, hatte ich eh mal vor, frische Äste zu besorgen.
Warum meinst du, dass das hilft? Klingt so nach Volieren Feng-Shui ;)
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Jacky....

Klingt so, hab` ich aber nicht bewußt gemeint.....

Das sollte deshalb helfen, weil es dann für das Paar komplett wie eine neue/andere Volier/zuhause aussieht und sie sich erst mal wieder neu einleben müssen.
Frische Äste sind immer sinnvoll ....sie sollen halt etwas anders angebracht werden als sie vorher waren.
Vielleicht hilft`s.
Ein paar Tage probieren und ja kein Nest reinhängen, erst wenn sie anfängt zu suchen.
Wenn nicht , dann mußt halt doch trennen und nebeneinander stellen, vielleicht füttert er dann durch`s Gitter, kommt auch vor.
Viel Glück.

Pizza1
 
C

C. Jacky

Registriert seit
24.06.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo nochmal,

die Brutsaison ist mal beendet und die Mauser hat eingesetzt. wofür ich eigentlich nicht viel geändert hatte, außer nochmal die lichtzeit runter zu drehen. und den käfig umzubauen. richtig warm werden die beiden trotzdem nicht mehr miteinander. momentan sieht sie deutlich zerrupfter vom mausern aus als er. Kann es sein, dass er die mauser schon früher durch hat als sie? Und er ist irgendwie aggressiv ihr gegenüber. Sie sitzt immer unterhalb von ihm und er beobachtet sie von oben. wenn sie dann mal auf derselben stange sitzen guckt er sie leicht gebeugt an, spreizt die flügel etwas und macht den schnabel auf. sie haut dann meistens ab. auf konfrontation sind sie momentan zum glück nicht mehr so aus. beim freiflug können sie sich ja gut aus dem weg gehen, aber sobald sie sich im oder am käfig aufhalten, benehmen sie sich so. kann ich noch irgendwas tun oder muss ich mich damit abfinden, dass sie sich nicht so mögen?
grüße
c. jacky
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Jacky...

Es ist so: Während oder eben auch nach der Mauser gehen sich Kanaris meistens aus dem Weg, das heißt daß sie einfach für sich alleine sein möchten.
Kleine Zankereien sind ganz normal und absolut in Ordnung, da brauchst dir nix dabei zu denken.
Sie haben jetzt bis zur nächsten Brutzeit im Frühjahr noch genug Zeit sich aneinander zu gewöhnen und zu dulden.
Im Frühjahr wenns soweit ist siehste ja wie sie harmonieren, ohne daß er sie von ihm zu oft gejagt wird (sollte nicht sein).
Aber so wie ich das sehe hast du das ganz gut hingekriegt mit Umbau etc......jetzt kannst sie in Ruhe beobachten und darauf reagieren wie sie sich gegenseitig verhalten.
Viel Glück dabei

Liebe Grüße
Pizza1
 
Filou Sima

Filou Sima

Registriert seit
26.12.2012
Beiträge
29
Reaktionen
0
Pizza1 ... du sagtest das Kanarien sich nicht die Federn ausrupfen. Allerdings hat meine Kanarie das gemacht als sie ihr Nest bauen wollte.
Als ich das gesehen hatte, legte ich natürlich neues Nistmaterial in die Voliere und dann hat sie auch aufgehört. Aber sich selbst gerupft hat sie defenitiv.
Und das lag ganz sicher am Nestbau da es ja aufgehört hatte nachdem ich nistmaterial hineingelegt hatte. Aus einsamkeit hatte sie es auch nicht gemacht, da sie mit 7 anderen Kanarien in dieser Voliere wohnte...
 
Thema:

Kanarien immer noch zu triebig?

Kanarien immer noch zu triebig? - Ähnliche Themen

  • Was ist mit meinem Kanarienvogel los

    Was ist mit meinem Kanarienvogel los: Mein Kanarienvogel macht seit ein paar Wochen seltsame Geräusche und hält den Schnabel offen es hört ich an als würde er husten .😥
  • Kanarien Küken verstorben ? Nest zu klein ?

    Kanarien Küken verstorben ? Nest zu klein ?: Guten Tag, habe vor ca 13 Tage Kanarien Zuwachs bekommen (vier Küken) , bis vor 2Tagen waren auch immer alle 4 Küken zu sehen aber seit zwei Tagen...
  • Kanari resozialisieren und Freiflug

    Kanari resozialisieren und Freiflug: Hallo Community, meine Mutter ist vor Kurzem verstorben und hat einen 4 Jahre alten Kanarienvogel hinterlassen. Leider ist der Kanari nicht...
  • Vater ist Züchter- Gehege einrichten

    Vater ist Züchter- Gehege einrichten: Hallo :) Mein Vater züchtet Kanarienvögel und das schon seit er auf der Welt ist (sein Vater züchtete und dessen Vater wiederrum auch). Mein Vater...
  • Brauche Schnellkurs Kanarien-Haltung, Geschlecht???

    Brauche Schnellkurs Kanarien-Haltung, Geschlecht???: Hallo ich bin heute unfreiwillig "Besitzer" eines Kanarienvogels geworden, zumindest denke ich das es ein Kanarienvogel ist. Ganz kurz zur...
  • Brauche Schnellkurs Kanarien-Haltung, Geschlecht??? - Ähnliche Themen

  • Was ist mit meinem Kanarienvogel los

    Was ist mit meinem Kanarienvogel los: Mein Kanarienvogel macht seit ein paar Wochen seltsame Geräusche und hält den Schnabel offen es hört ich an als würde er husten .😥
  • Kanarien Küken verstorben ? Nest zu klein ?

    Kanarien Küken verstorben ? Nest zu klein ?: Guten Tag, habe vor ca 13 Tage Kanarien Zuwachs bekommen (vier Küken) , bis vor 2Tagen waren auch immer alle 4 Küken zu sehen aber seit zwei Tagen...
  • Kanari resozialisieren und Freiflug

    Kanari resozialisieren und Freiflug: Hallo Community, meine Mutter ist vor Kurzem verstorben und hat einen 4 Jahre alten Kanarienvogel hinterlassen. Leider ist der Kanari nicht...
  • Vater ist Züchter- Gehege einrichten

    Vater ist Züchter- Gehege einrichten: Hallo :) Mein Vater züchtet Kanarienvögel und das schon seit er auf der Welt ist (sein Vater züchtete und dessen Vater wiederrum auch). Mein Vater...
  • Brauche Schnellkurs Kanarien-Haltung, Geschlecht???

    Brauche Schnellkurs Kanarien-Haltung, Geschlecht???: Hallo ich bin heute unfreiwillig "Besitzer" eines Kanarienvogels geworden, zumindest denke ich das es ein Kanarienvogel ist. Ganz kurz zur...