Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!!

Diskutiere Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!! im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Liebes Forum, ich habe ein wirklich großes Problem. Und mache mir umso mehr Gedanken und Sorgen. Unsere Ratte hat sehr, sehr roten Urin. Damit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Liebes Forum,

ich habe ein wirklich großes Problem.
Und mache mir umso mehr Gedanken und Sorgen.

Unsere Ratte hat sehr, sehr roten Urin.
Damit haben wir seit ca. 6 Monate ein Problem.
Wir waren bei einem Tierzt, er hat Antibiotika bekommen und der rote Urin war Geschichte.
Geschätze 4-5 Woche war der rote Urin wieder da und wir wechselten den Tierarzt, da wir das Gefühl hatten,
dass der Tierarzt nicht viel Wissen bei Ratten hatte.
Der neue Tierarzt hat den Urin mit einem Streifen getestet und Antibiotika verschrieben.
Das Blut war innerhalb ein paar Tagen verschwunden.
Dann färbte sich der Urin vllt 8 Woche
später erneut kirschrot.
Wobei er dieses Mal wirklich wesentlich röter war als davor.

So. Erneutes Antibiotika.
Das hat überhaupt nicht geholfen.
5 Tage später bekam er ein anderes Antibiotika.
Mit diesem stelle sich Besserung ein.
Für eine Woche.
Danach war der Urin wieder kirschrot.

Nun komme ich gerade vom Tierarzt.
Er wurde geröngt und ebenfalls ein Ultraschall gemacht.
Ich habe die Ratte dort gelassen, da seine Blase sehr leer war und man dadurch auf dem Ultraschallgerät nicht zu 100% sagen konnte, ob alles in Ordnung ist.
Nach der 2. Untersuchung war klar: Die Ratte hat weder einen Tumor noch Nierensteine.
Top.
Aber was im Himmel hat der kleine Mr. Jingles denn bitte dann????
Brav wie er ist, hat er gleich noch einmal rot gepullert und wir haben uns dafür entschieden, dass der Urin zum Cytologischenlabor geschickt wird, damit es cytologisch untersucht werden kann.
Nun hofft der Tierarzt und wir, dass dabei etwas herauskommt.
Er meinte aber, dass das Antibiotika was unsere Ratte bekommen hat, in 95% der Fällen eigentlich hilft.
Super.
Wenn nicht, hat der Tierarzt schon gesagt, weiß er nicht weiter.

Das beuntuhigt mich noch mehr.
Was ist, wenn dabei nichts rauskommt?

Dann bleibt doch nur noch Blut abnehmen!
Oder?
Der Tierarzt meinte allerdings, dass das bei Ratten fast unmöglich sei.
Wobei ich denke, dass er damit meint, dass man das Tier durchaus in Narkose legen muss.

Im Übrigen geht es der Ratte top.
Sie rennt, sie springt, sie frisst, ist weder schlapp noch träge.
Was wäre denn, wenn überall nichts rauskommt?
Und es so bleibt?
Das hat der Tierarzt nämlich auch gesagt.
"Wenn man nichts findet, kann es sein, dass es so bleibt!"
Aber es ist doch für eine Ratte sicherlich nicht gut soviel Blut zu verlieren.

Vllt hat er ja auch eine Nierenentzündung.
Oder Endoparasiten.
Oder einen Riss in einer Gefäßwand.
Oder er ist Bluter.

Kann mir bitte jemand helfen?
Und mir seine Gedanken dazu schreiben?
 
26.06.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!! . Dort wird jeder fündig!
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
ohoh.. keine tolle geschichte... wenigstens gehts deiner ratte sonst gut! :eusa_eh:

was hier schon öfters aufgetaucht ist.. hast du ihm irgendwas gefüttert, dass den urin rot verfärben könnte?
:eusa_think:
(obwohl das ja immer wieder passieren müsste.. aber es könnte ja sein..)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Huhu,

Blasengeschichten koennen leider recht hartnaeckig sein.
Wie lang habt ihr denn die Antibiotika immer am Stueck gegeben ?
 
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Vielen lieben Dank.

Aber das kann ich definitiv ausschließen.
Wir haben darauf extra geachtet.
Es sei denn, es wäre etwas im Trockenfutter.

Das Antibiotika haben wir das eine Mal eine Woche und das andere Mal 2 Wochen gegeben.
Wobei wir auch nicht wissen, wieviel er wirklich geschluckt hat.
Da er einiges rauslaufen lässt.
Aber wir haben ihm (Da er eine wirklich verfressene Ratte ist!) immer hinter her sofort etwas zu Essen in die Pfötchen gedrückt, damit er das übrig gebliebene
Antibiotikum mit herunter schluckt.
Sonst hat er es nämlich immer abgewischt.
Am Käfig.
^-^

Ich habe gestern beim Saubermachen im Blumentopf erst wieder gesehen, dass er wieder so sehr roten urin pullert.
Hätte man das nicht gewusst, hätte man gedacht (Ich übertreibe nicht!), dass es eine wirklich schwere Bissverletzung an einer Ratte sein müsste.
So dunkel sah es aus.
Ich kann gar nicht beschreiben wie enorm das aussieht.
Doch.
Ähnlich wie bei der Menstruation der Frau.
Nur eben mit Wasser vermischt!

Ich mache mir solche Sorgen.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Huhu,

Wenn der Arzt mit dem Teststreifen Blut findet, dann ist es auch kein Farbstoff im Futter.
Waren die anderen Werte damals okay ?

Es scheint, dass es Blasenentzuendungen gibt, die man nur durch eine lange Gabe von Antibiotika wegbekommt - deutlich ueber die ueblichen 10 Tage sollte es gegeben werden.
Sprich den Tierarzt darauf mal an.
Die Blutung kam ja immer nach Absetzen wieder, wenn ich das recht verstanden habe ? Das spricht dafuer, dass es einfach nicht lang genug bekaempft wurde, kaum ist es weg, vermehren sich die Bakterien wieder und machen Aerger. Die muss man aber mal komplett los werden.

Wird mit dem Urin auch ein Antiogramm angefertigt ? Also geschaut, welchen Antibiotika bei den moeglichen Erregern helfen ?
 
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ob die anderen Werte in Ordnung waren, kann ich Dir nicht sagen.
Uns wurde auf jeden Fall nur das mit dem Blut mitgeteilt.
Wir haben das Antibiotika aber 14 Tage lang durchgegeben und es kam schon bei der Gabe wieder.
Wir haben also noch nicht einmal aufgehört.
Und 5 Wochen erscheinen mir auch ein wenig viel für das erneute Wiederkehren von Bakterien.
Aber Du kannst natürlich Recht haben und wenn wir wieder hinmüssen wegen den Ergebnissen, werden wir gleich fragen.

Ob auch ein Antiogramm gemacht wird, weiß ich nicht.
Ich weiß nur, dass es 25 Euro kostet und BU Urin auf meiner Rechnung steht.
Und der Arzt gesagt hat, dass man schaut, welches Antibiotika dagegen hilft.
Aber ich weiß nicht, ob er meint, dass man direkt dort ein Antiogramm anfertigt oder ob er dann eines "aussucht", welches gegen die dementsprechenden Bakterien helfen soll.


Es ist so, dass unser Bauer oben Gitterstäbe hat und wir auch einen Blumentopf im Käfig haben.
Beide Sachen können ja durchaus kühl sein.
Denkt ihr, das ist schlimm?
Wobei man sagen muss, dass wir im Dachgeschoss wohnen und es bei uns meist wirklich sehr warm ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Schade, dass niemand mehr antwortet.

Ich habe ein neues Problem.
Die Tierärzte haben die Ursachen gefunden.
Es sind Bakterien oder Viren, die mit dem anderen Antibiotika nicht abzutöten sind.
Nun bekommen wir Neues.
Das müssen wir 2 Wochen lang geben.
Noch mehr als vorher. 1ml.
Mr. Jingles hat sich aber schon bei 0,5 den Mund einfach volllaufen lassen, ohne es zu schlucken.
Wie soll ich ihm denn das Antibiotika am besten verabreichen?
Habt ihr da eine Idee?
Sodass er auch alles frisst?
Das wäre wirklich wichtig.
 
Zookie

Zookie

Registriert seit
09.04.2012
Beiträge
28
Reaktionen
0
Du kannst es mit zermatschter Banane versuchen oder mit Babybrei, den mögen auch viele gerne. (Meine natürlich nicht *g)
Todisicher ist Multivitamin-Paste von Gimpet, gibt in jedem Fressnapf. Hier aber die für hunde, also ohne Taurin, wählen. Damit habe ich auch bei den schwierigsten bisher immer alles problemlos reinbekommen. Viel Glück! :)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Huhu,

ein neues Antibiotikum ist sicher nicht verkehrt, aber womoeglich muesst ihr das laenger als 2 Wochen geben.

Wie heisst das denn ?

Mag dein Kleiner Saft oder Soja-/Hafer-/Reismilch ? Oder Apfelmus, Babybrei ?
1 ml sind schon sehr viel, gibt es das Antibiotkum nicht in konzentrierterer Form ? Oder als Tablette ?
 
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
So.
Ich bin wieder zu Hause.
Also.
Vielen lieben Dank für Eure Tipps.
Aber die werden wohl gar nicht mehr nötig sein.
Mein Mr. Jingles hat mir das Medikament nämlich nur so aus den Händen gerissen.
Der Arzt meinte wohl auch, dass es leicht süßlich schmecken soll.

So.
Das Medikament heißt Amoxicillin.
Es sind 15 ml.
Wir sollen jeden Tag 1ml geben.
Früh und am Abend 0,5 ml.
Das Medikament ist eigentlich für Hunde und Katzen.
Die bekommen allerdings auch 2 ml am Tag.


Kennt ihr das Medikament?
 
Luzia

Luzia

Registriert seit
16.02.2012
Beiträge
2.284
Reaktionen
0
und wie geht es deiner ratte? hilft das medikament?
 
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Puh.
Es ist jetzt 10 Tage her, seitdem wir das Medikament verabreichen.
Am ersten Abend hat er es gefuttert als wäre es die leckerste Praline der Welt.
Von Tag zu Tag wurde es allerding schwerer es ihm zu verabreichen.
Kochschinken, Leberwurst, Apfelmus, Paprika, Milch ...
... er ist immer drum herum und lässt das Medikament übrig.
Ich weiß nicht wieviel er in den letzten 2 Tagen wirklich noch davon gefressen hat.
In den Mund geben klappt einfach nicht.
Das Medikament lässt er einfach heruaslaufen und da es sehr dickflüssig ist ...
... und zu allem Überfluss habe ich heute im Auslauf gesehen, dass er immer noch roten Urin absetzt.
Jetzt ist er immerhin nicht mehr rot als wäre jemand getötet wurden sondern nur noch leicht rötlich.
Aber es ist immer noch Blut drinne.

Was soll ich nun machen?

Ich weiß mir wirklich keinen Rat mehr.
Morgen werde ich ihn alleine in eine Box setzen, um zu sehen, ob das Blut wirklich von ihm und nicht von einer anderen Ratte kommt.
Könnt ihr mir weiter helfen?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Hach, das ist ja richtig doof gelaufen mit dem Medi.

Ist er denn auf Paste fixiert ?
Bei Karla - auch so eine Spezialistin - hilft es, ihr das Medi zu geben und dann direkt die Paste vor die Nase zu halten. In ihrer Gier kommt sie gar nicht dazu, irgendwas auszuspucken, das wird direkt mit runtergeschluckt.
Muesste man bei 1 ml natuerlich einige Male machen, aber einen Versuch ist das sicher wert.

Da er ja eine sehr hartnaeckige Entzuendung hat, halte ich es nicht fuer so verwunderlich, dass es jetzt noch nicht ganz weg ist. Es hat sich zumindest gebessert.
Besprich das mit dem Tierarzt, normalerweise muesste das AB in dem Fall laenger gegeben werden.

Frag auch, ob es das AB in konzentrierterer Form gibt, sodass weniger in die Ratte rein muss. 0.5 ml jedes Mal ist schon happig.
 
Luzia

Luzia

Registriert seit
16.02.2012
Beiträge
2.284
Reaktionen
0
also hier ekomm ich alle medis rein mit Gimpet Käsepaste, die riecht so stark nach käse das nix anderes mehr den geschmack überdeckt.
 
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich bin natürlich kein Arzt, aber heißt Blut nicht, dass es noch sehr akut ist?
Hätte nicht wenigstens das nach 10 Tagen weg sein müssen?
Wo hast Du denn die Käsepaste her? Bekomme ich die in jedem normalen Tiergschäft.
Ich fand die Entwicklung nur unglaublich.

Am ersten Abend hat er alles weggeputzt ohne zu mucken.
Und nun will er es gar nicht mehr. Obwohl sich die anderen beiden darauf stürzen würden.
Und normaler Weise ist der kranke Herr, der Vielfresser.
Ich werde wohl die Medikamente zu Ende geben und dann weiter schauen.
Und mich nach dieser Paste umsehen.
 
Luzia

Luzia

Registriert seit
16.02.2012
Beiträge
2.284
Reaktionen
0
hier gibt es die in normalen tierhandlungen, musst die bei den katzen suchen^^ oder auf zooplus.de

ich hoffe das alles gut wird..
 
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
So.
Ich weiß jetzt wirklich NICHT mehr was ich machen soll.
Er frisst noch nicht einmal die Käsecreme mit Medizin.
Ich könnte ...
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Dann ist er so ein Spezialist wie Karla ..
Frisst er die Paste ohne was ?
 
N

nero0345

Registriert seit
16.07.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ja.
Das hat er.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Dann versuch mal, ihn zu fixieren, ein wenig von dem Medi ins Maul und direkt danach die Tube vor die Nase halten.
Hier klappt das besser, als ich anfangs gedacht habe.
Das einfach wiederholen, bis alles drin ist. Am besten nur so 2-3 mm Paste rausdruecken, dann bleiben sie auch bei Laune vor Gier. Am Ende eben etwas mehr geben, weil das Medi brav reinging.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!!

Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!! - Ähnliche Themen

  • Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief

    Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief: Hallo, Also mir ist aufgefallen dass mein Baby Stasik (der kleine Husky) seinen Kopf manchmal ganz leicht schief hält. Des ist halt nicht immer...
  • Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!

    Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!: Hallo liebe Foris, meine Ratte, Jule, 2 Jahre alt, hatte gerade ganz kurz und ganz wenig blut an der scheide.Sie ist Fit, futtert viel und ist...
  • Ratte mit leichtem Kopfwackeln - Was kann das sein?

    Ratte mit leichtem Kopfwackeln - Was kann das sein?: Huhu, eine Bekannte von mir hat zwei Rattenmädels. 10 Wochen alt wohl circa. Eine der beiden wackelt leicht zwischendurch mit dem Kopf. Also so...
  • Roter Urin!!!!!

    Roter Urin!!!!!: Meine erkältete Ratte die schon 2.2 jahre alt ist pinkelt rot also blut!!! Tierarzt??
  • Probleme Urin zu halten

    Probleme Urin zu halten: Hey ihr alle! mal so ne ganz doofe Frage. Mir ist aufgefallen das Trixie Probleme hat ihren Urin zu halten. Es läuft und läuft und läuft. Es...
  • Probleme Urin zu halten - Ähnliche Themen

  • Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief

    Mein Baby hält seinen Kopf manchmal ganz leicht schief: Hallo, Also mir ist aufgefallen dass mein Baby Stasik (der kleine Husky) seinen Kopf manchmal ganz leicht schief hält. Des ist halt nicht immer...
  • Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!

    Ratte hat ganz leicht blut an der Scheide ?!: Hallo liebe Foris, meine Ratte, Jule, 2 Jahre alt, hatte gerade ganz kurz und ganz wenig blut an der scheide.Sie ist Fit, futtert viel und ist...
  • Ratte mit leichtem Kopfwackeln - Was kann das sein?

    Ratte mit leichtem Kopfwackeln - Was kann das sein?: Huhu, eine Bekannte von mir hat zwei Rattenmädels. 10 Wochen alt wohl circa. Eine der beiden wackelt leicht zwischendurch mit dem Kopf. Also so...
  • Roter Urin!!!!!

    Roter Urin!!!!!: Meine erkältete Ratte die schon 2.2 jahre alt ist pinkelt rot also blut!!! Tierarzt??
  • Probleme Urin zu halten

    Probleme Urin zu halten: Hey ihr alle! mal so ne ganz doofe Frage. Mir ist aufgefallen das Trixie Probleme hat ihren Urin zu halten. Es läuft und läuft und läuft. Es...