Hündin lässt keinen ins Zimmer und beißt!

Diskutiere Hündin lässt keinen ins Zimmer und beißt! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute, mein erster Beitrag hier. :) Und ich hoffe einer von euch kann mir helfen, da ich echt nicht weiß was ich machen soll. Nach...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Trullachen

Trullachen

Registriert seit
07.07.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Leute,
mein erster Beitrag hier. :)
Und ich hoffe einer von euch kann mir helfen, da ich echt nicht weiß was ich machen soll.
Nach stundenlangem "googlen", wollte ich es hier probieren erstmal.

Also ich habe eine 4 Jahre alte Hündin (Rauhaardackel/Zwergschnauzer - Mischling). Ich habe sie schon seit sie ein Welpe ist und seitdem schlief sie auch immer in meinem Zimmer. Selbst wenn ich nicht da war,
sie schlief trotzdem drin. Und ich hatte nie Probleme mit ihr. Doch seit einigen Monaten kann keiner mehr mein Zimmer betreten. Sobald nur einer an meiner Tür vorbei läuft knurrt sie schon. Und da ich nun 2 Brüder habe und immer irgendwas ist, wird dementsprechend auch die Tür geöffnet. Denn sieht mein Hund rot, sie springt auf, fängt an zu bellen, beißt entweder in die Tür unten oder versucht direkt denjenigen der die Tür öffnete zu beißen. Wenn man vorher an meiner Tür klopft, wird sie noch aggressiver.
Bei mir traut sich schon gar keiner mehr rein. :|
Und wenn die Tür auf ist und einer läuft an meinem Zimmer vorbei ins Badezimmer, springt sie sofort auf und will angreifen.

Das doofe ist nur, das sie schon vorher bissig war. Also wenn sie bellte und man sie beruhigen wollte, schnappte sie immer sofort und etc.
Meine Brüder machen sich nie was draus wenn sie gebissen wurden, aber so geht das nicht! :(
Wenn sie nicht ihre "Phase" hat, ist sie eine ganz Liebe und kuschelt sehr gern.
Bloß das Verhalten macht einen Angst, falls mal etwas schlimmeres passieren sollte.

Ich hoffe einer kann mir weiterhelfen oder Tipps geben.
Ich danke im Vorraus. :eusa_think:
 
07.07.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Hallo und Willkommen im Forum.

Dein Hund erinnert mich an den Zwergpudel meiner Eltern. Das war auch so eine kleine "Kampfnudel". Er war so stark auf meinen Vater fixiert, wie euer Hund auf dich. Uns hat er fast alle gebissen. Und ich habe es ehrlich gesagt, nicht so "locker" gesehen wie Deine Brüder, wenn einer gebissen wurde. Leider fand mein Vater dieses Verhalten immer noch lustig und hat nie wirklich etwas dagegen unternommen.

An Deiner Stelle würde ich das Zimmer komplett zur Tabuzone machen. Und die Bindung zu den anderen Familienmitgliedern stärken. z.B. dadurch, dass der Hund sein Futter von den anderen bekommt, nur noch aus der Hand gefüttert wird. Und wenn ihr es nicht selber packt, sucht euch Hilfe bei einem Profi.

So ein Hund ist wirklich kein Spaß. Auch wenn es "nur" ein kleiner Hund ist.
Unser Hund hat meinen Vater übrigens noch "beschützt", als dieser gestorben ist. Der Hund wollte weder Arzt noch Feuerwehr in das Zimmer lassen :roll:.
Ich habe den Hund dann zu mir genommen. Und siehe da, mit etwas Erziehung war er die letzten Jahre noch ein halbwegs erträglicher Geselle, der nie mehr gebissen hat.
 
Trullachen

Trullachen

Registriert seit
07.07.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Oh, das tut mir leid.

Ich habe es schon oft probiert, mein Zimmer zu schließen und ließ sie draußen.
Doch dann saß sie an meiner Tür und jaulte, kratzte, hat im Großen und Ganzen ziemlichen Terror gemacht und gab nie Ruhe.:roll:
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Eben, der Hund hat Dich gut im Griff. Du "funktionierst" genau so, wie er es möchte. Daran müsst ihr arbeiten. Wenn ihr es nicht alleine hinbekommt, solltet ihr Hilfe in Anspruch nehmen. Wie alt sind Deine Brüder? Was, wenn mal ein kleines Kind in die Nähe deines Zimmers kommt?
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
ich würde eher zu sehen dass der Hund ihr Futter ausschließlich verdient. Bin mir ganz sicher dass dein Hund meint er wäre der Chef und regelt alles selbst, da sie in euch keine Autoritätsperson sieht. Darf sie aufs Bett und Couch? Verteidigt sie denn auch wenn sie drauf darf ?
 
Trullachen

Trullachen

Registriert seit
07.07.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
23 und 20 aber die ziehen in 4 wochen aus, weil mein ganz großer Bruder ein Kind erwartet mit seine Freundin. ;)

Doch vor meine Mutter hat sie Respekt.. aber ist auch die einzige.. :roll:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

auf Couch darf sie, auf Bett nicht. Das macht sie dann immer wenn ich nicht da bin. :roll:
aber wenn ich da bin geht sie nicht rauf.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
du kannst vllt vorübergehen ein Kinderschutzgitter vor der Tür machen. Ich würde sie dann nicht im Zimmer einsperren, sondern wenn sie knurrt einfach raus "werfen" mit einem "Nein". Du musst ihr zeigen (und andere im Haushalt) dass so ein Verhalten nicht erlaubt ist.
Das hätte man einfach direkt machen müssen.. meine Hündin wird nicht mal auf die Idee kommen sowas zu machen, sie wusste von Welpe an es wird hier nichts verteidigt, sie muss sich um sowas nicht kümmern.

Ggf. Körbchen im Flurstellen (wenns geht) und beim rausschicken auf ihren Platz schicken. Du musst ihr zeigen dass es alternativen gibt. Benimmt sie sich gut, kann sie ins Körbchen im deinem Zimmer bleiben. Bellt sie oder knurrt immer ein "nein" und auf ihren Platz schicken.
 
PinkPanther33

PinkPanther33

Registriert seit
20.06.2010
Beiträge
458
Reaktionen
0
Ein Hund hat auch im Menschenrudel eine Rangfolge und wenn sie
sich als Rudelführer fühlt,dann passieren solche Sachen.
Die meisten Hunde sind überfordert damit und es kommt eben zu Fehlverhalten.
Am besten du schaust daß du in eine Hundeschule gehst und dir da Tips
in der Erziehung holst.
Sie muß unbedingt begreifen,daß sie an letzter Stelle kommt,
bevor schlimmeres passiert.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Off-Topic
es ist schon passiert, weil der Hund beißt!
 
Trullachen

Trullachen

Registriert seit
07.07.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ja das werde ich auf jeden fall machen, ich danke euch;)
 
E

EsthersHerrchen

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
57
Reaktionen
0
Hi,

wie reagieren deine Brüder denn wenn die kleine nach vorne geht?
Ist ja doch eher ein kleinerer Hund und deine Brüder sind ja auch schon erwachsen...

Habt ihr schon mal versucht Fisherdiscs, oder wasser einzusetzen?
Also ein klares abbruchsignal? Würde aber nur funktionieren wenn sie sich davon beeindrucken lässt.
Dabei kommt es aber auch auf das timing an. Schon wenn sie den ersten Ansatz macht würde ich ihr die discs vor die füsse werfen, oder halt mit einem schuss wasser reagieren.
Wie stark man reagiert hängt aber dann davon ab wie der Hund reagiert.

Btw. ich halte gar nichts von abbruchsignalen beim Training, aber wenn der Hund nach vorne geht und sogar beisst ist eine Grenze überschritten. Ich würde mir ein solches verhalten definitiv nicht gefallen lassen. Er sollte schnellstens lernen das er sich nicht auf diese art durchsetzen kann und schon gar nicht darf.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hündin lässt keinen ins Zimmer und beißt!

Hündin lässt keinen ins Zimmer und beißt! - Ähnliche Themen

  • Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt

    Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt: Hallo ihr Lieben, Ich hoffe sehr, mir kann hier vielleicht jemand mit seinen Erfahrungen weiterhelfen. Unsere Hündin (knapp 3 Jahre alt, American...
  • Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel

    Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel: Hallo, ich hab da mal eine Frage die mich schon lange interessiert Bevor ich damit anfange erzählen ich mal kurz was über unsere Hündin die...
  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Hündin lässt sich nicht anleinen

    Hündin lässt sich nicht anleinen: Eine seltsame Geschichte und ich bin gespannt, ob hier jemand so ein Verhalten schon erlebt hat: Eine neun Monate alte recht große Hündin (auf...
  • Collie Hündin pinkelt läßt Pippi im gehen hinter sich herlaufen

    Collie Hündin pinkelt läßt Pippi im gehen hinter sich herlaufen: Hallo Ich habe eine 6 Jährige Collie Hündin (nicht kastriert) die ich seit ca 1,5 Jahren übernommen habe. Sie ist sehr sensibel un ängstlich. Seit...
  • Collie Hündin pinkelt läßt Pippi im gehen hinter sich herlaufen - Ähnliche Themen

  • Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt

    Verhalten nach Sterilisation/Kastration von Hündin, macht alles kaputt: Hallo ihr Lieben, Ich hoffe sehr, mir kann hier vielleicht jemand mit seinen Erfahrungen weiterhelfen. Unsere Hündin (knapp 3 Jahre alt, American...
  • Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel

    Hündin Schnüffelt extrem an Kaninchen und Igel: Hallo, ich hab da mal eine Frage die mich schon lange interessiert Bevor ich damit anfange erzählen ich mal kurz was über unsere Hündin die...
  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Hündin lässt sich nicht anleinen

    Hündin lässt sich nicht anleinen: Eine seltsame Geschichte und ich bin gespannt, ob hier jemand so ein Verhalten schon erlebt hat: Eine neun Monate alte recht große Hündin (auf...
  • Collie Hündin pinkelt läßt Pippi im gehen hinter sich herlaufen

    Collie Hündin pinkelt läßt Pippi im gehen hinter sich herlaufen: Hallo Ich habe eine 6 Jährige Collie Hündin (nicht kastriert) die ich seit ca 1,5 Jahren übernommen habe. Sie ist sehr sensibel un ängstlich. Seit...