Habe ein Wiesel gefunden, was nun?

Diskutiere Habe ein Wiesel gefunden, was nun? im Wildtiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Habe gestern beim Angel ausflug ein junges schreiendes Wiesel gefunden, es lag hilflos im Gras firstals ich zwei Stunden später nachschaute, lag...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
J

Justin96

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Habe gestern beim Angel ausflug ein junges schreiendes Wiesel gefunden, es lag hilflos im Gras
als ich zwei Stunden später nachschaute, lag es immer noch dort und ich entschloss mich es mit zunehmen! Heute habe ich Katzen aufszuchtmilch von gimpet gekauft und eine Aufzucht Spritze! Sie bzw. Er trinkt fleißig!
Muss ich irgend etwas bei der Aufzucht beachten?
 
19.07.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Habe ein Wiesel gefunden, was nun? . Dort wird jeder fündig!
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Du musst einiges beachten.
Kannst du bitte mal ein Bild einstellen?
Ist es definitiv ein Wiesel?
Kein Iltis, kein Marder und auch kein Mauswiesel?

In welchen Abständen fütterst du?
Führst du anschließend eine Bauch- und Analmassage durch?

Ein Bild ist wirklich wichtig, damit man das ungefähre Alter bestimmen kann.
 
~sweetlilly~

~sweetlilly~

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
47
Reaktionen
0
Huhu

Kennst du einen Jäger in deiner Nähe? Er kann dir bei der bestimmung von Alter und Geschlecht sowie bei der Aufzucht helfen.
Ein Wildtier daß in Gefangenschaft aufwächst ist später sehr schwer auszuwildern, du musst dir überlegen ob du dem Tier, wenn es überlebt ein Zuhause geben möchtest oder es evtl an einen Zoo etc vermitteln möchtest. Außerdem solltest du schnellst möglich zum TA gehen und es auf evtl Wildkrankheiten untersuchen lassen, nicht daß du dir was einfängst, bis dahin solltest du den Kleinen nur mit Handschuhen anfassen.
Desweiteren weiß ich nicht ob ein Wiesel Katzenmilch verträgt, da es zu den Marderartigen und nicht zu den Katzenartigen gehört. All das solltest du von einem TA der Wildtiererfahrung hat abklären lassen.

Abgesehen davon wünsche ich dir viel Glück mit dem Kleinen. :)
 
J

Justin96

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Also einen Jäger kenne ich nicht in der Nähe! Habe im netzt schon sehr viel recherchiert und immer und immer wieder steht das ich es sehr gut mit katzenmilch aufziehen kann! Ausbildern ist bei den tierchen sowieso ein Problem, da sie bei uns in Deutschland Überbevölkert sind, und bei der Auswilderung evtl. kein freies Territorium finden würden' zum ta werden ich noch gehen! Also vor irgendwelchen Krankheiten habe ich keine Angst! Ich fasse es auch ohne Handschuhe an! Ich möchte es später gern in meiner Außenvoliere halten, in dem damals mein Eichhörnchen wohnte

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Bilder kann ich durch mein iPhone leider nicht hochladen, aber habe eine Kleinanzeige bei eBay gestellt dort sind Fotos vorhanden http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/m-meine-anzeige.html?adId=70912041 ! Die Massagen werden durchgeführt bis sie kotet! Gefüttert wird alle 2-3 Stunden!
 
~sweetlilly~

~sweetlilly~

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
47
Reaktionen
0
Huhu

Okay wenn es immer wieder da steht, dann kann es stimmen.
Nur was die Krankheiten angeht würde ich es nicht so leicht nehmen, es kann vieles haben, wie Fuchsbandwurm oder Ähnlichem, aber das ist deine Entscheidung ;)
 
J

Justin96

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja da hast du recht, werde doch vorsichtiger sein!
 
~sweetlilly~

~sweetlilly~

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
47
Reaktionen
0
Das ist auch wirklich besser so...leider haben wild lebende Tiere meistens doch mehr als man denkt und Fuchsbandwurm ist eine echt fiese Geschichte :?
 
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
1.222
Reaktionen
0
._. wenn ich den Link öffne steht da ich bin nicht berechtigt die Anzeige zu sehen :x
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
So.
Zuallererst: Der Link funktioniert nicht, schau mal nach, ob du nicht irgendwie ein Bild online bekommst.

Desweiteren: Du kannst ein Hermelin nicht in einer Voliere halten (Eichhörnchen übrigens auch nicht artgerecht), das wird nicht funktionieren- das Tierchen bleibt nämlich nicht so nett, wie es jetzt ist-spätestens in der Ranz hast du keinen Spaß mehr damit-glaub mir.:mrgreen:
Von den Verstößen gegen Tierschutz-, Bundesnaturschutzgesetz und Jagdrecht mal ganz zu schweigen.
Da wir schon bei der rechtlichen Belehrung sind, möchte ich dich auch noch darauf hinweisen, dass die Mitnahme eines Tieres, welches dem Jagdrecht unterliegt, als Wilderei anzusehen ist, wenn keine Einverständniserklärung des zuständigen Pächters vorliegt.

So. Ich hoffe, das war jetzt nicht abschreckend, ich wollte nur kurz darauf hinweisen, wie die ganze Geschichte rechtlich aussieht.;)

Die Auswilderung wird auch kein Problem sein, wenn man früh genug den Kontakt abbricht.
Und Überbevölkerung würde ich das jetzt nicht nennen, da das Hermelin ja auch wenn es in der Natur aufwachsen früher oder später in die Welt hinausziehen würde.
Mir fällt spontan jemand ein, der ganz bei dir aus der Nähe kommt und Auswilderungsvolieren zur Verfügung hat.
Nein, zwei Institutionen sogar, wobei ich mir bei der Letzteren nicht sicher bin.

Anrufen und fragen solltest du auf jeden Fall, ich gebe dir gerne die Nummern.

So schön es auch ist so ein Tierchen aufzuziehen, gerade Marderartige werden später richtige Kratzbürsten, bissig, unberechenbar und aggressiv.
Ein Hermelin ist kein Haustier und es in eine Voliere zu stecken wäre für so ein freiheitsliebendes Tier die reinste Qual- ganz abgesehen davon, dass es strengstens verboten ist.
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Ui, danke Margareta.

Das ist'n Mauswiesel, kein Hermelin.
Macht aber nix, von der Aufzucht her sind sie sich ziemlich ähnlich.

Es ist noch ziemlich klein- ich würd ihm glatt noch 'nen Nuckel mit reingeben, sonst benuckelt es sich eventuell noch selber.

Verkürze die Fütterungszeiten auf maximal alle 2 Stunden, lieber weniger, aber dafür öfter.
Wieviel fütterst du?
Wieviel wiegt es?
5% des Körpergewichts maximal pro Fütterung, mehr sollte da erstmal nicht rein.
Sab Simplex und BirdBeneBac sind wichtige Ergänzungsmittel für die Verdauung, die du vorrätig haben solltest.


Ich wäre ganz ehrlich dafür, dass du es in eine Auffangstation abgibst.
 
J

Justin96

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Der kleine wiegt 21gramm! Danke für die ganzen Infos werde mich mal weiterhin informieren!
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Justin, bitte wie möchtest du das Tier später auswildern?
 
J

Justin96

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Also zum Thema Ausbilder, Les dir mal bitte al diese Infos richtig durch http://www.kleine-tiere-online.de/26.htm
und dann sag mir das de Tierchen nicht überbevölkert sind! Ich habe seeeeehr sehr viel in netzt nachgelesen!
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Justin! Das ist kein Steinmarder, was du da hast, sondern ein Mauswiesel!
Beide zugehörig zur Gattung der Musteliden, aber völlig unterschiedliche Arten.
Ein Steinmarder ist 10x größer.

Und weder über die einen, noch über die anderen muss ich mich von dir belehren lassen.
Mag sein, dass du seeeeehr viel im Netz nachgelesen hast (wenn dann aber die falschen Infos, nicht Steinmarder, sondern Mauswiesel musst du gucken!), aber ich hab Praxiserfahrung in dem Bereich der Aufzucht beider Arten.
Und ich sage dir deshalb nicht für Spaß, dass das was du vorhast zum scheitern verurteilt ist.
Mensch, jetzt hör doch mal auf mich.

Edit: Mauswiesel sind vergleichsweise selten und noch dazu Kulturflüchter im Gegensatz zum Steinmarder.
Ein Grund, weshalb sie hier in NRW auch nicht bejagt werden, Steinmarder hingegen schon.

Du kannst ein Mauswiesel nicht dauerhaft halten, es bleibt nicht zahm und um Himmelswillen es ist noch dazu gesetzlich strengstens verboten.

Interessiert dich überhaupt, was ich dir hier erzähle?
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
3.090
Reaktionen
21
Du weist aber schon, das es Wilderei ist, wenn du einfach so ein Jungtier mitnimmst? Sowas gehört in fachkundige Hände. Du solltest dich an eine Wildtierauffangstation, ein Wildtiergehege ans Veterinärsamt oder zur Not an ein Tierheim wenden. Die letzteren können dir zumindest sagen, an wen du dich genau wenden musst.

Und die zuständigen Jagdpächter stehen in Normalfall im Telefonbuch.
 
Lunai

Lunai

Registriert seit
24.05.2007
Beiträge
1.586
Reaktionen
1
Willkommen im Forum, gut, dass du dich wirklich hier angemeldet hast.
Wie schon gesagt, gibt es hier viele Leute, die dir Ratschläge geben können. Du solltest sie auch beherzigen, zum Wohle des Tieres. Die Leute, die hier schreiben, haben wirklich Ahnung und Erfahrungen und wissen, was sie sagen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Habe ein Wiesel gefunden, was nun?

Habe ein Wiesel gefunden, was nun? - Ähnliche Themen

  • Was ist das? "Mini-Wiesel"??

    Was ist das? "Mini-Wiesel"??: Hallo, gestern in der Fußgängerzone rennt so ein kleines Etwas flink am Rand der Häuser entlang. Ich weiss nicht, was es war. Sogar eine andere...
  • Was ist das? "Mini-Wiesel"?? - Ähnliche Themen

  • Was ist das? "Mini-Wiesel"??

    Was ist das? "Mini-Wiesel"??: Hallo, gestern in der Fußgängerzone rennt so ein kleines Etwas flink am Rand der Häuser entlang. Ich weiss nicht, was es war. Sogar eine andere...