Hundanschaffung!

Diskutiere Hundanschaffung! im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben! Ich und meine Familie würden uns gerne einen Hund anschaffen. Wir haben ein großes Gundstück und der Hund dürfte auch ins Haus...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
EmmaLunaLilly

EmmaLunaLilly

Registriert seit
16.10.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!
Ich und meine Familie würden uns gerne einen Hund anschaffen.
Wir haben ein großes Gundstück und der Hund dürfte auch ins Haus.
Meine Traumrasse ist Mops, aber auch Französische Bulldogge. Aber ich habe mich auch schon belesen. Sie sollen
sehr teuer und anfällig auf Krankheiten sein. :| Andererseits gefällt mir auch der Jack-Russel-Terrier gut.
Wir haben noch weitere Tiere, nämlich eine Katze und drei Meerschweinchen. Verträgt sich der Hund mit ihnen dann gut?
Welche Rasse würdet ihr mir empfehlen? (Es muss nicht unbedingt eine dieser Rassen sein)
Und hält es der Hund mal aus, zwei bis drei Stunden allein zu sein? :eusa_think:

Ich suche also einen Hund, der sich mit Menschen und Tieren verträgt, und mal ein paar Stunden allein sein kann. Außerdem wäre es ganz gut wenn er aufgeweckt, aber nicht zu zappelig ist. Die Größe ist egal, aber er sollte nicht so groß wie ein Braunbär sein. :mrgreen:

Danke schon mal im Vorraus und LG. ;)
 
21.07.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
Alles was du willst, ist erziehungssache. Einen Jack Russel würde ich allerdings nicht unbedingt in einen Haushalt mit Katze und Meerschweinchen holen. Ausnahmen bestätigen die Regel, dann müsstet ihr allerdings nach einem älteren Hund ausschau halten, wo man weiß, ob es geht oder nicht. Wir haben hier aktuell eine 14 Jahre alte Jacky-Dame und sie interessiert sich nicht für die Tiere, normalerweise passt der Mann meiner Tante auf sie auf (die sind aber grade im Urlaub) und meine Tante hat 2 Katzen, mit denen geht es auch.
2,3 Stunden allein bleiben sollte eig. kein Problem sein.
Wenn man nach einem Mops(züchter) sucht, der darauf achtet, dass die Nasen nicht zu platt sind, ist das Problem auch schon behoben, das ist ein (in meinen Augen) großes Problem bei Möpsen.

Was würdest du oder ihr denn mit dem Hund machen?
Wünsche bzgl. Größe, Felllänge usw?
Kann es auch ein älterer (also ab 1 Jahr oder so) sein oder ein Welpe?

Wenn es auch ein älterer sein kann und nicht unbedingt ein Rassehund sein muss, würde ich einfach mal ins nächste Tierheim fahren. Da finden, leider, auch immer mehr Rassehunde ihren Weg hin.
 
Caniscor

Caniscor

Registriert seit
24.06.2012
Beiträge
2.283
Reaktionen
0
Also einen Jack Russel würde ich dir nicht empfehlen, besonders wegen der Meerschweinchen. Hast du sonst keine Favoriten?
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.445
Reaktionen
21
Welche Charaktereigenschaften sollten sie mitbringen? Sehe kein Muster bei deinen Favoriten.
Jagdtrieb (viel, mittel, wenig, gar nicht. Obwohl sich dass wohl bzg der anderen Tiere eh erledigt), Wachtrieb (stark, mittel, gar nicht), Hütetrieb (-"-) ect pp.
Was kannst du wie oft an Beschäftigung bieten?
Wie groß sollte er/sie sein?
Kurzes Fell, langes Fell, lockiges Fell oder egal?


Hast du schonmal im Tierheim geschaut?
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Huhu,

Also mit Kleintieren würde ich von einem Jack Russel abraten. Das sind absolute Powepakete und Jäger. Außerdem wären diese eher zappelig, was ja nicht erwünscht ist ;)
Ob sie sich mit Menschen und Tieren vertragen und allein bleiben, ist vielmehr eine Sache der Erziehung, als der Rasse. Bei vielen Kleintieren würde ich von Jagthunden abraten. Mopse sind, soweit ich weiß, ja eher gemütlich, also vll auch eher nichts für euch?

Hast du dir die Rassen jetzt vom Aussehen, oder schon vom Wesen und dem Charakter her ausgesucht? Weil die angeborenen Eigenschaften der Rasse müsst ihr unbedingt mit beachten, wenn ihr euch einen Hund holt.
Ich persönlich würde die Zucht von Mops und Franz. Bulldogge ungern unterstützen, da diese mit ihrer eingedrückten Nase so große Probleme mit den Atemwegen haben.
[VERSTECK]Aber ich hab beim Vip-Hundeprofi den Mops von Elke Heidenreich gesehen und der war richtig agil und hatte keine Probleme mit der Nase. War aber durchaus reinrassig. Irgendwann später meinte sie, sie hätte sich absichtlich einen Hund mit Elterntieren gesucht, wo versucht wurde diese Probleme mit der Zucht zu verringern. Also würde ich, wenn es Mops werden soll, auch dazu raten sich peinlich genau mit dem Stammbaum auseinanderzusetzen.[/VERSTECK]
Ein richtiger Rassehund vom Züchter kostet schon 800€ aufwärts. Aber das finde ich auch vollkommen okay. Dafür bekommt man auch (beim richtigen Züchter) einen Hund mit Stammbaum und Papieren, wo man weiß, was man hat. (Wenn man sich die Kosten ansieht, die auf den Züchter mit den Welpen zukommen, kann man den Preis auch gut verstehen). Einen Hund für 300€ vom Vermehrer sollte man sich nicht holen.

Ich lese von deinen Wunschrassen jetzt mal heraus, dass es eher ein kleiner Hund sein soll. Der Boston Terrier könnte vielleicht auch etwas für euch sein. Vielleicht auch Malteser? Was Rassen angeht bin ich noch nicht ganz so fit, wenn meine Vorschläge Müll sind, bitte korrigieren :mrgreen:

Off-Topic
Ich bekomme auch einen Hund zu 2 Katzen und 2 Kaninchen. Ich habe mich für einen Mischling aus dem Ausland entschieden :)
 
EmmaLunaLilly

EmmaLunaLilly

Registriert seit
16.10.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Danke für die guten und schnellen Antworten.

Hmm, alsp ich würde den pflegen, mit ihm Gassi-Gehen, spielen und mich um ihn kümmern. Was sollte man sonst mit einem Tier machen? :p
Naja, die Größe ist halt egal und das Fell sollte möglichst kurz sein.
Wir waren schon mal bei einem Mopszüchter, aber die waren halt sehr teuer. :?

Es sollte schon ein Welpe sein, das wäre ganz gut.
Also Favoriten hatte ich genannt, ansonsten finde ich aber auch Labradors schön, aber meine Familie findet die zu aggresiv. Keine Ahnung, wieso. :mrgreen:

Habt ihr noch andere Ratschläge? :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich habe die Rassen schon nach dem Wesen herrausgesucht. ;)
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Huhu,

Wie gesagt, wenn ihr einen Hund vom seriösen Züchter wollt, müsst ihr auch für einen Mops schonmal um die 1000€ hinblättern. Und ich bitte dich, bevor du einen "Schnäppchenwelpen" kaufst, nimm lieber einen Tierheimhund.

Wenn Rasse und Größe nicht so wichtig ist, würde ich euch wirklich einfach mal empfehlen ins Tierheim zu gehen und euch beraten zu lassen. Da zahlt ihr für einen Hund um die 300€ oder mehr. Je nachdem ob er kastriert ist und wie viele Impfungen er schon hat.
Da könnt ihr eure Wohnsituation beschreiben und wünsche äußern und vielleicht ist der richtige Hund ja schon dabei! :)
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.445
Reaktionen
21
Was man noch macht ist, Hunde geistig und Körperlich zu beschäftigen.
Einen Labbi reicht es z.b nicht, was du schreibst. Er will apportieren, Fährten lesen und Kopfarbeit machen, wie alle Hunde.

Du gehst zu sehr nach der Optik.
Die Charaktereigenschaften und darausfolgenden Ansprüche an den Halter stehen an erster Stelle.

Edit: Wesen ok, aber auch die Ansprüche die sie stellen. Labbi hat Will to pleace, der Mops macht auch mal was er will und der JR ist ein eigenständiger Jäger. Ich sehe wie gesagt kein Muster.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
Ich würde auch sagen: Geh ins Tierheim oder schau bei einer Nothilfe, da gibts inzwischen für ziemlich jede Rasse eine. Vom Wesen her sind deine genannten Rassen völlig unterschiedlich.

Ich glaube fast, dass du dir nicht so richtig bewusst bist, was für eine Arbeit ein Hund macht. Ein Welpe ist wie ein Baby, die ersten Wochen alle 2 Std. (auch nachts) raus, allein bleiben üben erst nach ein paar Wochen langsam anfangen und mit Welpe in die Hundeschule bzw. Welpenspielstunde bis (meistens) zum 5. Monat.
Wenn ich falsch liege, Sorry, aber für mich kommt das so rüber...
 
EmmaLunaLilly

EmmaLunaLilly

Registriert seit
16.10.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Wie ich sehe, weiß ich GAR NICHTS über Hunde. :?
Aber naja, der Mops und die Französische Bulldogge waren halt so Meins. Labrador ist vom Aussehen sehr schön..
Der Jack-Russel ist eher der Wunsch der restlichen Familie.
Oh man, ich verzweifle. :089::089::089:
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.445
Reaktionen
21
Brauchst nicht verzweifelt zu sein. Setzt euch doch mal gemeinsam an einen Tisch und besprecht, was denn genau gewollt wird.
Als Orientierung könnt ihr euch hier http://www.hundund.de/hunderassen/ einen Überblick verschaffen. Die Seite habe ich nur rausgepickt, sehe aber dass sie nicht so empfehelnswert ist. Schaut mal bei Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Haushunde
Es sollte aber nur der Orientierung dienen. Wenn ihr was gefunden habt, dann belest euch weiter.

Aber seit ehrlich.


Und bitte schaut euch auch mal in den Tierheimen um....die haben es auch verdient und unter den 1000 Hunden, ist sicher einer der nur auf euch wartet.
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Wie ich sehe, weiß ich GAR NICHTS über Hunde. :?
Das macht ja nichts! :) Umso besser, dass du uns um Rat fragst :)
Ich hab das jetzt so verstanden, dass du das Kind in der Familie bist oder? Wenn das stimmt, was stellen sich denn deine Eltern unter Hundehaltung vor? Denn immerhin haben sie ja die größte Verantwortung.
Einen Jack Russel würde ich euch wirklich nicht raten. Ich denke mal, der Rest der Familie ging da eher nach dem Aussehen, oder? (oder kennen jemanden mit Jack Russel, den sie mögen)

Ich bekomme jeden Falls immer mehr das Gefühl, dass ein Hund aus dem Tierschutz das Richtige für euch wäre!;)
 
Amicara

Amicara

Registriert seit
19.06.2012
Beiträge
488
Reaktionen
0
Off-Topic
Nun, teuer sollte bei einem Mops von einem guten Züchter das unwichtigste Kriterium sein. Wenn unbedingt ein Mops, schau mal nach Retromöpsen. Die sind aber eben teuer. Aber dafür bekommt man eventuell einen Mops mit Nase, der halbwegs vernünftig atmen kann.
Meinst du wirklich Retromops oder doch den Altdeutschenmops? Weil ich kenne hier nämlich 2 Retromöpse, mit Terriertemprament und degenerierten Atemwegen... nicht wirklich passend. Eigentlich sehr bemitleidenswerte Kreaturen.
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Off-Topic
Off-Topic


Meinst du wirklich Retromops oder doch den Altdeutschenmops? Weil ich kenne hier nämlich 2 Retromöpse, mit Terriertemprament und degenerierten Atemwegen... nicht wirklich passend. Eigentlich sehr bemitleidenswerte Kreaturen.
Also ich hab Retromops mal gegoogelt, gedacht sind die Retro Mopse schon so, dass sie besser atmen können.
 
Amicara

Amicara

Registriert seit
19.06.2012
Beiträge
488
Reaktionen
0
Off-Topic
Off-Topic

Also ich hab Retromops mal gegoogelt, gedacht sind die Retro Mopse schon so, dass sie besser atmen können.
Retromops und Altdeutscher sind aber ein Unterschied. Der Retromops ist eher die "Neuzüchtung" und es wird halt immer noch der PRT eingekreuzt. Wie gesagt, ich kenne nur 2 und kann auch nur von denen reden.
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Off-Topic
Off-Topic

Retromops und Altdeutscher sind aber ein Unterschied. Der Retromops ist eher die "Neuzüchtung" und es wird halt immer noch der PRT eingekreuzt. Wie gesagt, ich kenne nur 2 und kann auch nur von denen reden.
Ja, mit diesen Hybridzüchtungen in der F1 Generation kann es auch vorkommen, dass die Dötschnase bleibt... :?
 
EmmaLunaLilly

EmmaLunaLilly

Registriert seit
16.10.2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Ja, ich bin das Kind. Habe aber noch einen kleinen Bruder. :)
Naja, meine Eltern wollen halt einen lieben Hund, den man auch mal kuscheln kann. Jack-Russel haben sie bloß immer im Fernsehen gesehen und fanden den sehr süß.
Ich möchte aber, das mein Hund halt wie ein "Bester Freund" ist, also das ich mit ihm auch mal Abenteuer erleben kann.
Wie ist denn so der Boston Terrier im Charakter? Der ist verdammt süß, eh. :lol:
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Ich habe bisher nur gutes von Retromöpsen gelesen. Und wenn ich mir Bilder von Retro-und Altdeutschen Möpsen anschaue, sehe ich bei den Retromöpsen wesentlich mehr Nase.
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Der Boston Terrier soll freundlich, lebhaft und intelligent sein. Jeder Hund kann zum besten Freund werden.
Aber auch ein Boston Terrier von seriösen Züchter kostet 1300-1500€.

Zieh doch mal auf der HP von eurem Tierheim nach, vielleicht siehst du da ja auch einen Hund, der dir gefällt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hundanschaffung!