Beleuchtung bei einem 6-Eckigen Aquarium?

Diskutiere Beleuchtung bei einem 6-Eckigen Aquarium? im Aquarientechnik Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hallo! Ich habe ein 6-Eckiges Aquarium, dass 50cm hoch ist, bei dem eine Seite jeweils 30cm lang ist und der Durchmesser (gegenüber liegende...
F

Fluffy Dog

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo! Ich habe ein 6-Eckiges Aquarium, dass 50cm hoch ist, bei dem eine Seite jeweils 30cm lang ist und der Durchmesser (gegenüber liegende Ecken) etwa 59cm beträgt. Ich habe das Aquarium geschenkt bekommen, allerdings hat es keine Abdeckung und dementsprechend auch keine Leuchtstoffröhren oder sonstige Beleuchtung. Mein Vater hat eine LED Lampe geholt, die 130lm und 3000K
(warm white) hat. Das ist allerdings keine für Aquaristik ausgelegte Lampe, sondern eine ganz normale aus dem Baumarkt. Ich würde gerne wissen, ob man die Lampe trotzdem nehmen kann, ob sie stark genug ist, oder ob jemand eine andere, bessere Lösung weiß. Diese dürfte allerdings nicht zu teuer sein, da ich mir alles für das Aquarium von meinem Taschengeld kaufen muss.

Ich habe im Baumarkt außerdem eine kreisförmige Leuchtstoffröhre gesehen, gibt es so welche auch für Aquarien? Eine normale längliche Röhre würde dem Aquarium nämlich denke ich nicht viel nützen.

In dem Aquarium sind 2 Welse, 2 Goldfische und ein Kometenschweif, ich müsste also auch aufpassen das die Beleuchtung das Aquarium nicht aufheizt.

Über Ratschläge würde ich mich sehr freuen. :angel:

Hier sind 2 Bilder des Aquariums:
http://imageshack.us/photo/my-images/151/cimg0164n.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/576/cimg0163fd.jpg/
 
21.07.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.661
Reaktionen
38
Hi,

"Warmweiß" (830) kann man für ein AQ durchaus verwenden, ob als Röhre oder LED, ist egal. Solange die Spektrumsangaben stimmen, ist die Lichtfarbe und -qualität dieselbe.

Bevor ich dir allerdings Tipps für eine passende Beleuchtung für dein Becken gebe, rate ich dir eher, dich dringend nach einem neuen AQ umzuschauen. Einige Sachen sind eher suboptimal:

  • Das jetzige AQ ist für den Besatz viel zu klein. Laut meiner Berechnung fasst es brutto 117 Liter, von einigen 100 Litern (Plural!) ist es weit entfernt, die deine Goldfische benötigen würden, um ihren Bewegungsdrang ausleben zu können, außerdem ist so die Schadstoffbelastung geringer, denn Goldfische schei*en doch enorm viel. Ich sehe es an meinen: Wahnsinn, was aus so einem Fisch alles rauskommt! ;) - Außerdem ist Sechseck nicht viel besser als rund, und von runden Aquarien rät der Tierschutzbund nachdrücklich ab. Darin können sich Fische nicht orientieren. Das gute alte Goldfischglas ist der bekannteste Vertreter, und nimms mir nicht übel, dein AQ ist dem ziemlich ähnlich!
  • Starke Strömung, wie ich sie auf dem Foto erahne, ist für langflossige Fische wie den Kometenschweif extrem kräftezehrend. Kannst du die Strömung drosseln?
  • Auch sehe ich im AQ keine einzige Pflanze. Ein AQ ohne Pflanzen ist für mich tot und kann auf Dauer nicht stabil funktionieren. Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sie schaffen auch eine natürliche Umgebung und erfüllen eine biologische Funktion durch Abbau von Schadstoffen (gerade bei Goldfischen wichtig, s.o.) und Produktion von Sauerstoff. Da besteht mMn dringender Handlungsbedarf! Es gibt genug Kaltwasser- und goldfischgeeignete Pflanzen für sehr wenig Geld (am beliebtesten und sehr robust ist Hornkraut sowie einige Schwimmpflanzen, z.B. Wasserhyazinthe, Muschelblumen, Froschbiss, oder Wasserlinse, die allerdings gern gefressen wird).

Wenn du deinen Fischlein was Gutes tun willst, schaff ihnen bitte ein tiergerechtes Zuhause. Oder gib sie jemandem, der es ihnen bieten kann. :?
 
F

Fluffy Dog

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Das Goldfische so extrem viel Platz brauchen hätte ich jetzt nicht erwartet, da werde ich mich auf jeden Fall nach einer Lösung umsehen. Kann ich die Goldfische aus dem Aquarium in einen Teich setzen? Wir haben zwar keinen, ich wollte aber schon immer mal einen anlegen und habe auch Verwandte, die mir dabei helfen können, da sie selber einen Teich haben. Notfalls kann ich ihnen auch die Goldfische geben. Wie sieht es mit dem Kometenschweif aus? Kann man den auch in einem Teich halten?

Ein anderes Aquarium kann ich mir nicht leisten... Jedenfalls kein großes. Ich habe nicht gewusst das ein Sechseck so schlimm ist... Die Welse scheinen die Ecken sogar zu mögen, da sind sie relativ häufig zu sehen.

Ich habe die Strömung so weit runtergedreht wie nur möglich, ich weiß leider nicht wie ich die weiter drosseln könnte... Würde ein kleinerer Filter abhilfe schaffen? Momentan habe ich einen Fluval 2plus.

Das ich keine Pflanzen habe liegt wohl mit daran das die Ecke viel zu dunkel ist. Ich hatte schon Pflanzen gekauft und eingesetzt, aber die sind alle kaputt gegangen. Deswegen suche ich nach einer Beleuchtungsmöglichkeit, damit ich endlich Pflanzen ins Aquarium bekomme. Mich stört es ja auch das keine Pflanzen in dem Aquarium sind. =/
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.661
Reaktionen
38
Ein Teich wäre natürlich die absolute Ideallösung! Davon träumt jeder Goldfisch. Wenn du schon immer einen Teich haben wolltest, wäre doch jetzt der beste Zeitpunkt, damit anzufangen! :D

Im Teich kann man auch Kometen gut halten. Dort können sie sich in ruhige Zonen zurückziehen, wenn sie Erholung brauchen. Unter unserern Shubunkins sind einige Exemplare mit verlängerten Flossen (Mutation? Frühere Einkreuzungen?), die haben selbst mit der kleinen Strömung, die der Teichfilter erzeugt, keinerlei Probleme. Wenn sie genug haben, legen sie sich ins Wurzelgeflecht der Uferpflanzen (Schilf, Rohrkolben).
 
F

Fluffy Dog

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Tja... Dann muss ich wohl mal meinen Willen durchsetzen. Aber wenn ich den Teich selbst anlege, bezahle und pflege kann mein Vater da eigentlich nicht viel gegen sagen... Wie groß müsste der Teich denn mindestens sein? Muss man bei der Standortwahl auf bestimmte Kriterien achten?

Könnte ich denn in dem Aquarium andere, ich sage mal "schwimmfaule" Fische oder andere Tiere halten? Weg tun möchte ich es eigentlich nicht, es ist mir ziemlich ans Herz gewachsen.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.661
Reaktionen
38
Je größer je besser, weißt du ja. Ich denke mal, Platzangebot und Budget werden die Teichgröße begrenzen. Wenn du die Fische drin auch überwintern willst, muss er min. 80cm tief sein. Plane verschiedene Wasserzonen ein (Ufer, Flachwasser, mittlere Tiefe, Tiefwasser) und nicht zu steil abfallende Kanten. Unter 1500l wirst du da nicht kommen. Im www gibt es ja gute Bauanleitungen für Folienteiche. Sonneneinstrahlung beachten, je mehr Sonne, desto eher entstehen Algen im Teich. Da eventuell was Abschattendes pflanzen. Eine gute Teichfilterung brauchst du, evtl. mit UV-Klärer.


Fische würde ich wegen der Sache mit der erschwerten Orientierung in so einem AQ nicht halten wollen. Andere werden da aber vllt anderer Meinung sein. Man könnte aber prima Wirbellose drin halten (Schnecken, Krebse, Garnelen). Oder ein reines Pflanzenaquarium im holländischen Stil, oder ein Aquascape draus machen. Ich hätte da so viele Ideen...! :eusa_shhh: :lol:
 
F

Fabian98

Registriert seit
07.06.2012
Beiträge
127
Reaktionen
0
Hallo

Ich versteh nicht, was das Problem ist, warum sollten Orientierungsschwierigkeiten auftreten?
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.661
Reaktionen
38
Zitat der TVT (Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.v.):”1. Fische, die in Goldfischkugeln gehalten werden, leiden, bedingt durch die fehlende Möglichkeit sich zu orientieren oder sich zurückzuziehen, an Streßzuständen. (...) Miniaturaquarien, Säulenaquarien und so genannte «Lebende Gemälde» bieten den Fischen ebenfalls wegen fehlender räumlicher Tiefe des Aquariums keine ausreichende Bewegungsmöglichkeit."
Ob das AQ nun rund oder sechseckig ist, ist hierbei egal, es gibt keine Ecken.

Weiteres Stichwort: Seitenlinienorgan. Zitat: "Fische haben ein sogenanntes Seitenlinien-Organ zur Orientierung / Beute-Registrierung, so ähnlich wie ein Sonar. Das funktioniert nur richtig, wenn Distanzen / Bewegungen abgeschätzt werden können, was in einer Kugel / Zylinder schwer für sie ist (Extremfall: Fisch in der Mitte, alles gleicher Abstand)"
 
PetFreak

PetFreak

Registriert seit
13.11.2011
Beiträge
294
Reaktionen
0
wıe gross ıst deın aq (ın lıter)

weıl wenn du eınen antennenwelse hast ware das zu kleın ( sıeht zumındıst so aus)
 
F

Fluffy Dog

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Mir wurde gesagt das in das Aquarium um die 100 Liter reinpassen. Woran erkennt man denn Antennenwelse? Da wo ich die beiden gekauft habe hat man mir nur etwas von Totenkopf-Wels gesagt, weil eine helle Stelle auf dem Rücken ein bisschen wie ein Schädel aussieht. Aber damit ist wohl eher das Aussehen als die Art gemeint. Der Ältere hat jedenfalls am Kopf ganz viele kleine "Ästchen"... Sind damit Antennen gemeint?

Nochmal wegen Stress: Obwohl das Aquarium, wie ich ja jetzt festgestellt habe, zu klein ist und die Form auch nicht gerade ideal ist, scheinen die Fische nicht zu leiden. Sie sind nicht apathisch, und auch ncht ängstlich. Manchmal nehmen sie mir das Futter auch aus der Hand. Und die Welse hängen sich sehr oft in die Ecken, nach den Tassenhälften sind sie da am häufigsten zu sehen (meine Mutter hat einmal versehentlich eine Tasse von mir zerbrochen, genau in 2 Hälften. Die Kanten haben wir ein bisschen geglättet und die Hälften, nachdem wir sie gründlich mit heißem Wasser ausgepült haben, ins Aquarium gelegt. Daran ist doch nichts falsch, oder?)
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.661
Reaktionen
38
Google mal nach Bildern vom Antennenwels (lat. Ancistrus). Sehen deine so aus? 100l sind da nicht zu klein. Und die Idee mit den Tassen finde ich gut, so geht Recycling. ;) Bietest du deinen Welsen Holz an? Das brauchen sie unbedingt, für die Verdauung. Eine kleine Wurzel reicht.

Das Argument "Meine Fische fühlen sich wohl / scheinen nicht zu leiden" lasse ich mal unkommentiert. Da hab ich mir den Mund schon zu oft fusselig geredet.
 
F

Fluffy Dog

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Die Google Bildersuche hat meine Frage beantworten können, ich habe Antennenwelse.^^

Ich sage nicht, dass sie die fröhlichsten Fische sind, die ich je gesehen habe. Ich wollte nur sagen, dass sie nicht aufgrund falscher Haltung kurz vorm sterben sind. Du bist die Expertin und du hast mir ja schon gezeigt das einiges verbessert werden muss. Das werde ich auch tun. Ich habe vielleicht schon einen Standort für den Teich. Tut mir Leid wenn ich dich beleidigt habe, so wars nicht gemeint. =/

Du hattest auch in einem vorherigen Beitrag etwas von einem "Aquascape" gesagt, aber davon habe ich bis jetzt nichts gehört. Was ist das?
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.661
Reaktionen
38
Google mal danach. Aquascape bezeichnet das Gestalten einer Unterwasserlandschaft, die der Natur nachempfunden ist. Takashi Amano war der Vorreiter. Oliver Knott ist der deutsche Meister. Gute Suchergebnisse liefert "The Art of Planted Aquarium". Aber Vorsicht, Bilder können zu Nachahmung anregen! :eusa_shhh:

Hier zwei meiner Lieblingsaquarien vom diesjährigen Wettbewerb:







Ihr plant also schon den Teich? Neugier! Was habt ihr angedacht? Wie groß, tief? :D
 
F

Fluffy Dog

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Wow, das ist echt interessant und eine Überlegung wert! Hm, mein Aquarium ist ja relativ hoch, ich frage mich ob ich den Heimatbaum aus "Avatar-Aufbruch nach Pandora" nachbilden könnte... Aber das bestimmt kompliziert. =/

Ich weiß nicht ob man das so wirklich planen nennen kann... Ich habe mich halt mal auf unserem Grundstück nach größeren, ebenen Flächen umgesehen, um einen Standort ausfindig zu machen. Ich bin dabei auf 2 Plätze gestoßen, die mir möglich erscheinen. Aber ich würde gerne deine Meinung hören. =)

Beim ersten Standort bin ich mir nicht sicher ob man da einen Teich anlegen könnte, weil die Ebene erhöht liegt und davor eine Bruchsteinmauer ist. Bei so viel Wasser und damit Gewicht weiß ich nicht ob die brechen könnte. Vielleicht könnte ich zu der Mauer hin ja flache Zonen einrichten, dann wäre das ganze vielleicht stabil genug. Allerdings würde die Sonne auch voll auf den Teich scheinen.

Davon habe ich 2 Fotos: http://imageshack.us/photo/my-images/850/cimg0167r.jpg/ und http://imageshack.us/photo/my-images/207/cimg0166g.jpg/

Standort 2 ist schattig und hat nicht das Mauer-Problem, aber wir müssten eine Brücke über den Teich bauen, da der Teich den Weg zu unserem Holzschuppen versperren würde.

Ein Foto davon: http://imageshack.us/photo/my-images/17/cimg0169g.jpg/
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.661
Reaktionen
38
Ich würde auf jeden Fall für Platz 2 plädieren. Die Mauer wäre mir zu riskant. Bei Platz 2 hast du Platz, Schatten, Ambiente, und eine Brücke über den Teich sieht unheimlich romantisch aus! :D
 
F

Fluffy Dog

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallöchen an alle,

ups... Das Thema ist nun schon wirklich alt. Für alle die sich vielleicht doch noch fragen was daraus geworden ist:

Meine Eltern haben mir nicht erlaubt einen Teich zu buddeln, deswegen war mein erster Versuch bis ich ein wirklich großes Becken stellen könnte ein etwas größeres Becken als das bisherige aufzustellen. Die Wahl fiel auf ein schon recht betagtes ca. 200l Becken (100x40x50), dass quasi um die Ecke zum Verkauf angeboten wurde. Leider (oder zum Glück?) ist dieses noch während der Einfahrphase gerissen und hat sich in einen Springbrunnen verwandelt.

Danach war mir klar, dass ich vergessen konnte ein weiteres (bzw. wirklich großes) Becken aufzustellen, auch wenn wir ohne Schaden (Fliesenboden, Wasser ist nicht an die Fachwerkwände oder Elektrik gelangt und Teppiche konnten getrocknet werden) und nur mit einem Schrecken davongekommen sind. Deswegen sind die Goldfische nachdem es im Frühjar warm genug war zu meinem neuen Nachbarn gezogen, der hat sich einen schönen großen Teich gebaut. Dort kann ich sie auch besuchen wenn mir danach ist. :) Trotzdem ist mir der Abschied sehr schwer gefallen (vor allem überhaupt die Entscheidung sie wegzugeben)

Kaum waren die Goldfische raus, haben die Antennenwelse angefangen sich zu vermehren wie bekloppt. Deswegen, und weil mein Vater mir nach dem Hinweis, dass das Becken für die Antennen eigentlich auch zu klein ist erlaubt hat einen zweiten Versuch zu starten (bin ihm bis heute dankbar dafür, hätte ich nicht gedacht), wurde ein 100x40x40 Becken aufgestellt. Diesmal an einem anderen Platz mit weniger Bodenunebenheiten und einem stabileren Schrank. Nach der erfolgreichen Einlaufphase sind die Altwelse schließlich dort eingezogen, die Jungtiere (129 Stück) hat mir dankenswerterweise ein sehr netter Zoohändler abgenommen.

Dieses Aquarium steht bei mir bis heute, und nach einigen Hochs und Tiefs weiß ich heute wohin ich damit will, aber das ist eine andere Geschichte.^^

Liebe Grüße, Fluffy
 
Thema:

Beleuchtung bei einem 6-Eckigen Aquarium?

Beleuchtung bei einem 6-Eckigen Aquarium? - Ähnliche Themen

  • Beleuchtung

    Beleuchtung: Hallo AquaLight Quad 4x80Watt,incl.Röhren+4xBlue-Led. Ich wollte mal fragen ob einer von Euch so eine Lampe im Betrieb hat. Und wie Eure Meinung...
  • Aquarium nur mit Beleuchtung ?!

    Aquarium nur mit Beleuchtung ?!: Hallo. (: Ich habe mein erstes Aquarium jetzt schon über ein Jahr. Es ist ein 60l Aquarium, und es läuft momentan OHNE Filter und Heizstab, ich...
  • Beleuchtung

    Beleuchtung: Habt ihr eine Ahnung wo man relativ günstig zu T5 Beleuchtung kommt? Es muss (leider) unter 80cm sein (Eckaqua) aber ca. 80 Watt aufweisen...
  • beleuchtung

    beleuchtung: Hallo, so da habe ich direkt noch eine 2. Frage : Meine Leuchtröhre von meinem Juwelaquarium ist kaputt. Ist in dieser Verpackung eine...
  • Mein 1. Aquarium - Beleuchtung

    Mein 1. Aquarium - Beleuchtung: Hallo liebe Aquarianer ;) Habe mir vor zwei Wochen ein 84L Becken von Vitakraft mit Zubehör gekauft. --- EDIT (automatische...
  • Mein 1. Aquarium - Beleuchtung - Ähnliche Themen

  • Beleuchtung

    Beleuchtung: Hallo AquaLight Quad 4x80Watt,incl.Röhren+4xBlue-Led. Ich wollte mal fragen ob einer von Euch so eine Lampe im Betrieb hat. Und wie Eure Meinung...
  • Aquarium nur mit Beleuchtung ?!

    Aquarium nur mit Beleuchtung ?!: Hallo. (: Ich habe mein erstes Aquarium jetzt schon über ein Jahr. Es ist ein 60l Aquarium, und es läuft momentan OHNE Filter und Heizstab, ich...
  • Beleuchtung

    Beleuchtung: Habt ihr eine Ahnung wo man relativ günstig zu T5 Beleuchtung kommt? Es muss (leider) unter 80cm sein (Eckaqua) aber ca. 80 Watt aufweisen...
  • beleuchtung

    beleuchtung: Hallo, so da habe ich direkt noch eine 2. Frage : Meine Leuchtröhre von meinem Juwelaquarium ist kaputt. Ist in dieser Verpackung eine...
  • Mein 1. Aquarium - Beleuchtung

    Mein 1. Aquarium - Beleuchtung: Hallo liebe Aquarianer ;) Habe mir vor zwei Wochen ein 84L Becken von Vitakraft mit Zubehör gekauft. --- EDIT (automatische...