Tropische Rattenmilbe

Diskutiere Tropische Rattenmilbe im Hamster Gesundheit Forum im Bereich Hamster Forum; Hallo sei April haben meine 2 robos Milben! Ich hab erst bei mir festgestellt das ich gebissen wurde. Meine Hautärztin hatte damals gemeint das es...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

scherz2007

Registriert seit
07.11.2009
Beiträge
191
Reaktionen
0
Hallo sei April haben meine 2 robos Milben! Ich hab erst bei mir festgestellt das ich gebissen wurde. Meine Hautärztin hatte damals gemeint das es flöhe wären bzw. ich allergisch auf ein Antibiotikum reagierte was ich damals einnahm. Ich habe dann solche kleinen Viecher auf mein PC tisch entdeckt (dieser steht neben den Hamsterkäfig) Es waren kleine schwarze punkte. Darauf hin hab ich meine Hamster genauer beobachtet. Sie hatten sich nicht gekratzt weder noch strubbliges Fell. Später dann hab ich bemerkt das das Männchen eine blutige stelle hatte, ich dachte sie haben sich gestritten.
Und habe sie getrennt. Später hab ich bemerkt das das Weibchen strubbiges Fell bekam. Als ich dann den Käfig sauber machen wollte nahm ich das Häuschen raus und stellte fest das dieses voll mit Milben war. Viele kleine und große schwarze Punkte mitunter auch größere rote! Danach hab ich meine kleinen robos in ein anderen käfig untergebracht und das holz ausgebacken. Futter hab ich angeschaut, angebrochenes Heu weg geschmissen das Streu tiefgekühlt für 2 Tage. Ihr Hamsterheim hab ich mit essigwasser ausgewaschen und mit umgebungsspary eingenebelt, danach wieder mit heißem Wasser abgewaschen. Auch alle Einrichtungsgegenstände aus Plastik! Das Zimmer habe ich ebenfalss mit Umgebungsspray behandelt. Den hamstern habe ich Fenistil Tropfen in die Wasserflasche gegeben. Nach 2 -3 Wochen konnte ich beobachten das sie wieder glattes Fell hatten. und sich nicht mehr kratzten. Also hab ich ihren Käfig wieder eingeräumt. Sie wieder zusammen hinein gesetzt. Bis Juni lief alles gut. Ich selber hatte kein Ausschlag und keine Bissstellen mehr. Die Robos wirkten wie immer, kratzen sich nicht hatten glattes Fell. Als ich dann wieder den Käfig reinigte Und ein Blick unters Haus warf wimmelte es wieder von diesen Milben . =(

Wieder das gleiche von vorn. Das Haus hab ich allerdings weggeschmissen und ein neues Gekauft.

Gestern Abend bemerkte ich das das Männchen sich wieder fürchterlich kratze. Auf den rücken fehlte schon Fell und und einen kleinen roten Punkt (anscheint die stelle wo gesaugt wurde) in der Mitte war zu erkennen.

Ich weiß schon langsam nicht mehr was ich machen soll.

Die Robos hab ich auch schon mit frontline behandelt. Aber irgendwie hat das nichts gebracht.

Ich weiß nicht was ich falsch mache. Sie bekommen beide eine gut ausgewogene Ernährung.


Bitte um Hilfe!

MFG. scherz2007
 
29.07.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Hallo!
Hast du die Milben mal auf Tesa geklebt und vom Tierarzt bestimmen lassen? Denn dann kann man besser gegen sie vorgehen, bzw. weiß, welche Maßnahmen auch für dein Zimmer sinnvoll wären. Von Tropfen im wasser würde ich gänzlich abraten, auch wenn es augenscheinlich geklappt hat. Aber man kann das Medikament ja nicht richtig dosieren.
Vom Tierarzt gibt es meist im Abstand von drei Wochen ein Spot-On. Die Behandlung muss wiederholt werden, damit auch die später geschlüpften Milben bekämpft werden. Es gibt auch Medikamente, die gespritzt werden, aber auch das wird im Abstand von mehreren Wochen wiederholt.

Das mit dem Käfig hast du wohl zum größten Teil richtig gemacht, er muss völlig ausgeräumt werden, desinfiziert werden (geeignet ist z. B. bactazol, das wirkt gegen Milben und ist verträglich) und Holzgegenstände sollten wenigstens ausgebacken werden (mindestens 30 min bei 200°C). Tiefkühlen hilft bei den Milben oft nicht! Streu und Heu komplett wegwerfen und am besten auch eine neue Packung anbrechen. Futter ebenso, falls du nicht weißt, wo die milben herkommen.

Mit der Ernährung haben solche Milben nichts zu tun, da brauchst du dir keine Gedanken zu machen;).

Da die Milben ja auch in deinem Zimmer waren, können sie sich auch dort vermehren und dann immer wieder die Hamster befallen. Du solltest sicherstellen, dass du keine Nester mehr hast. Milben können sich in Matratzen, Polstern, hinter Fußleisten, Tapeten und Steckdosen und natürllich in jeglichen Holzmöbeln festsetzen. Sollte es sich wirklich um die Tropische Rattenmilbe handeln, würde ich in dem Zimmer mal einen Fogger loslassen, da die Milben sehr hartnäckig sind und man mit Spray irgendwann nicht mehr weiterkommt.
 
S

scherz2007

Registriert seit
07.11.2009
Beiträge
191
Reaktionen
0
Noch eine Frage. Meine Hamster sind ja zusammen untergebracht und verstehen sich supi. Ich konnte beobachten das sie sich gegenseitig putzen. Konnte auch feststellen das das Weibchen kein strubbiges Fell mehr hatte. Fressen die Hamster sich auch gegenseitig die Milben runter?
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
6.789
Reaktionen
3
Wurden die Milben denn bestimmt wie Adraste bereits schon gefragt hat?
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Mag sein, dass die Hamster auch mal eine Milbe fressen, wenn sie beim anderen eine finden. Die Rattenmilbe lebt allerdings nicht auf den Hamstern, sondern in der Umgebung, und kommt nur zum Blutsaugen an das Tier. Insofern hat es keine wesentliche Bedeutung für den Milbenbefall an sich, wenn die Hamster sich gegenseitig von den Parasiten befreien. Es kommen ja neue. Daher ist es eben auch wichtig, die Hamster mit geeigneten(!) Mitteln zu behandeln, damit die Milben, die Blut gesaugt haben, sich nicht mehr fortpflanzen können.
 
S

scherz2007

Registriert seit
07.11.2009
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ja, milbe wurde bestimmt. Tierarzt hat gesagt das ich im Zoogeschäft spot on für Nager kaufen soll und 2 -3 tropfen auf meine Hamster tropfen soll. Außerdem hab ich ein Spray für den Käfig bekommen was nicht schädlich für die Hamster ist. Für die Umgebung lass ich morgen ein Fogger los.

Die Robos sind mittlerweile in ein Aquarium mit Küchenpapier ausgelegt. Leider nur mit spärlicher Ausstattung ein Plastik Haus was eig. offen ist. Habe aber mit Küchenpapier ein "Dach" gemacht, welches ich jeden Tag neu mache. Schon heute beim austauschen befanden sich im "Dach" Milben!
Ich wechsel jetzt jeden Tag das Küchenpapier und wasch das Futternapf und das Haus mit heißem Wasser aus. Hoffe das es Ihnen bald besser geht =(

Außerdem sind sie in einen anderen Raum untergebracht.

Hoffe ich mal alles richtig.

Alles was aus Holz war hab ich bei 200°C min 30 min ausgebacken.

Streu, Heu und Futter hab ich neues gekauft.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Ich finde schon seltsam, dass der Tierarzt die Tiere nicht selbst gespottet hat:eusa_think: Die im Handel erhältlichen Mittel sind nicht unbedingt geeignet und oft einfach wirkungslos und ein Tierarzt hat sowas eigentlich immer vorrätig. Und gerade bei der Tropischen Rattenmilbe sollte ja konsequent behandelt werden, die Milben sind ja nun wirklich sehr hartnäckig und setzen sich ja gerne in der Wohnung fest. Ich würde dir ja empfehlen, dir noch einen anderen Tierarzt zu suchen, aber da du ja jetzt schon selbst gespottet hast, sind zu viele Medikamente auf einmal ja auch nicht gut. So unbedenklich ist das ja alles nicht.
Nun gut, das Frontline verhindert ja nicht, dass der Hamster von Milben befallen wird, wirken kann es ja trotzdem, was ich auch hoffe. Dann solltest du auch tote Milben bei deinen Hamstern finden und müsstest die Milben in dem neuen Käfig schnell im Griff haben. Aber wenn du jetzt wirklich konsequent die Milben bekämpfst, die sich bei deinen Hamstern aufhalten, dann müsste es auch so bald besser werden. Wie gesagt, es dauert mehrere Wochen, bis man die Milben wirklich loswird. Für deine Hamster ist das ständige Käfigputzen natürlich nicht so schön. Das hätte an sich auch gar nicht sein müssen, wenn der Tierarzt sie gleich richtig behandelt hätte. Ich drück die Daumen, dass es trotzdem klappt.

Wenn das ganze nochmal von vorn losgehen sollte, dann empfehle ich dir aber wirklich, nochmal zu einem anderen Tierarzt zu gehen. Letztendlich können diese Milben auch den Menschen befallen und du kannst diese Milben auch versehentlich übertragen. Das kommt zwar selten vor, aber es kann passieren, wenn man die Milben nicht in den Griff bekommt.


Die halbe Stunde bei 200°C natürlich ohne vorheizen, das habe ich zwar vergessen zu erwähnen, aber ich denke, dass hast du dir selbst schon gedacht;)
 
S

scherz2007

Registriert seit
07.11.2009
Beiträge
191
Reaktionen
0
Hallo, Ich habe dann nochmal nach einigen Tagen einen 2. Tierarzt aufgesucht. Allerdings war es schon schwer so eine Milbe zu finden. im Haus hab ich eine einzige gefunden und im gesamten Aquarium hab ich auch keine gesehen. Bin dann mit dieser "Milbe" zum Tierarzt. Er meinte folgendes: Das können keine Milben sein, Milben sind unter der Haut und krabbeln nicht herum. Es wäre nichts schlimmes. Er fragte dann noch ob die Hamster Veränderungen aufweisten da hab ich ihn das erklärt aber dazu konnte er nichts weiteres sagen, hatte die hamster ja auch nicht mit, und ihnen ging es ja besser. Hab auch gesagt das ich spot on aufs Fell gemacht habe. Da meinte er das es wohl jetzt gut sein sollte das ich es nur nochmals wiederholen sollte später.

In meinen Zimmer hatte ich dann auch ein Fogger los gelassen, ich habe ein neues Schlafhaus gekauft ( das alte war ja überflutet mit den viechern) und den Rest ausgebacken wie ihr es mir beschrieben habt, Futter , einstreu, Heu alles neu gekauft. Den Käfig wieder schön eingerichtet. Außerdem hab ich mir ein Spray geholt was für Hamster nicht schädlich ich ist aber für Milben schon. damit kann man die Gegenstände z.B. Häuschen einsprühen und den gesamten Käfig das habe ich in der Woche 1 -2 mal gemacht. regelmäßig das haus kontrolliert. NICHTS zusehen! Ich war soo erleichtert. Endlich die Viecher los.. dachte ich..... Gestern beim sauber machen, sehe ich wieder 8 große fette rote Punkte im haus laufen und 3-4 kleine schwarze =(

Nun will mein Freund die Hamster mit den Milben oder was auch immer das darstellen soll nicht mit in unsere gemeinsame Wohnung nehmen in die wir ab Oktober einziehen. Ich hatte gestern schon wieder rote Flecke am Körper, weil ich anscheint total allergisch auf den Mist reagiere. es krabbelt und juckt überall. Es war soo schön wo die weg waren und jetzt rennen die wieder rum. Weiß langsam nicht mehr was ich machen soll..

Wo kommen die denn so plötzlich her?

Hamster waren behandelt Umgebung war "ausgepestet". Wir haben den Fogger (reicht für 60m² mein Zimmer zwei Zimmer sind zusammen nur 25 )mittig aufgestellt genau dort wo der Käfig steht. Die Verbindungstür zwischen meinen zwei Räumen aufgehangen und das Teil los gelassen die Einwirkungszeit haben wir auch beachtet. Danach natürlich richtig schön durchgelüftet!

Bin schon am verzweifeln..

mfg. Claudia
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
6.789
Reaktionen
3
Was für ein Spray hast du geholt?

Die rote Vogelmilbe, kann soweit ich informiert bin, Wochen bis Monate irgendwo versteckt auch ohne Nahrung wohnen.
Habt ihr da z.b. Laminat, kann sie drunter wohnen, da geht der Fogger nicht hin.
 
S

scherz2007

Registriert seit
07.11.2009
Beiträge
191
Reaktionen
0
Das spray nennt sich BIO Liberator.

Wir haben kein Laminat, Nachdem Fogger war ja auch nichts mehr zu sehen. War ja quasi weg. Hatte ja ständig kontrolliert. und jetzt mit einmal wieder da..

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Und was ist mit der Aussage des Tierarztes das Sich Milben unter der Haut und nicht in der Umgebung sich aufhalten?
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Huhu,
es gibt Milben, die sich in der Haut ansiedeln und mikroskopisch klein sind, dazu zählen z. B. Grabmilben. Allerdings gibt es ebenso Milben, die sichtbar sind und nicht auf dem Wirt leben, wie eben die Tropische Rattenmilbe und die Rote Vogelmilbe. Nebenbei gehören auch Zecken zu den Milben, und die krabbeln ja auch herum und sitzen nicht unter der Haut;). Vielleicht meinte der Tierarzt das auch irgendwie in einem anderen Zusammenhang? Hat er denn gesagt, was es sonst sein könnte? Du hast ja so eine Milbe mitgebracht. Flöhe? Haarlinge? Wanzen? Das gibt es ja auch noch alles.

Die Eier überleben oft, daher empfielt es sich, die Behandlung bei starkem Befall nach ein paar Wochen zu wiederholen. Ich würde das jetzt so im Drei-Wochen-Abstand wiederholen, auch wenn keine Milben mehr zu sehen sind. Gibt es irgendwas, was ihr nicht ausgetauscht habt bei den Hamstern? In was für einem Käfig leben sie jetzt? Da du ja auch von den Milben angefallen wirst - hast du dein Bett/Matratze mal genau kontrolliert? Oder irgendwelche Polstermöbel? Was für einen Fußboden habt ihr? Unterm Teppich sitzen sie auch schonmal. Das sind alles Orte, wo man die Milben recht schwer rausbekommt.
 
S

scherz2007

Registriert seit
07.11.2009
Beiträge
191
Reaktionen
0
Matratze hab ich alles abgesucht... Unterm Teppichboden eventuell könnten sie sein. Während des starken Befall hatte ich sie in einen anderen Raum untergebracht. Nach der erfolgreichen Behandlung habe ich sie dort noch für 14 tage min. gelassen und immer Kontrolliert - war nichts zu sehen. Erst seitdem ich sie wieder in mein Zimmer habe...

Polstermöbel und PC-isch der direkt neben Hamsterkäfig steht ist auch nichts.

Könnte schon daran liegen. Der Arzt meinte nur, das es nichts schlimmes sei... Laut beschreibung vom Internet und von anderen deutet es auf die rote Vogelmilbe hin.. BeschreibungIch habe aber das Problem das ich ende September Anfang Oktober umziehe und mein Freund die Hamster + Milben nicht mit nehmen will.
Aber wenn die in der Umgebung leben ist das ja kein Problem solang der Käfig + die Hamster Milben-frei sind.. also würde ich die Milben ja nicht mit in die andere Wohnung nehmen oder? Was mich nur wundert.. das mein Hund keine hat.. sie kratzt sich nicht und beim absuchen mit Läusekamm hab ich auch nichts gefunden.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Wenn der Käfig und die Hamster wirklich milbenfrei sind, passiert von dort aus gesehen auch nichts. Allerdings können die Milben ja auch in anderen Möbeln oder Gegenständen sein, wo ihr sie nicht seht, und dann habt ihr das gleiche Problem schnell auch in der neuen Wohnung. Bevor ihr umzieht, solltet ihr also schon dafür sorgen, dass die Wohnung milbenfrei ist. Sonst könnte es zudem im Nachhinein noch Ärger mit dem Vermieter geben (zu Recht!).

Auf dem Hund halten sich die Milben ja so oder so nicht lange auf. Falls dein Hund gegen Flöhe behandelt ist, passiert da auch nichts, die Mittel wirken auch gegen Milben. ansonsten ist es ja schonmal ein Lichtblick, dass wenigstens nicht alle von euch betroffen sind:)

Hast du schon unterm Teppich nachgeschaut? Kritisch wirds vor allem, wenn der Teppich auf Holzdielen liegt. Das würde ich dann so gut es eben geht mit einem Langzeit-Umgebungsspray besprühen. Also so ein Spray wie Ardap o. ä. Nicht mit Bio-Liberator, dessen Wirsamkeit ist nicht so sicher, und bei euch ist der Befall ja schon recht kritisch. Und das natürlich in 2-3 Wochen wiederholen. Am besten alle Schlupflöcher besprühen, Zimmerecken, den ganzen Rand des Teppichs (da die Milben dann normalerweise nicht darüberlaufen können). Vlt. auch noch einen Kreis um den Käfig und ums Bett sprühen. Wenn du merkst, dass du hauptsächlich nachts gebissen wirst, dann würde ich das Bettzeug auch mal heiß waschen und die Matratze einsprühen. Irgendwoher müssen deine juckenden Stellen ja auch kommen, insofern musst du ja schon mit den Milben direkt in Kontakt kommen (oder bei allergie zumindest mit deren Hinterlassenschaften). Nicht, dass du die Milben auf die Hamster überträgst, statt umgekehrt:eusa_think: Sowas kommt ja auch schonmal vor.

Letztendlich gibt es auch nicht mehr viele Möglichkeiten, was man selbst tun kann. Daher kann ich nur empfehlen, das ganze nochmal konsequent weiterzuführen und nicht vergessen, die Behandlung rechtzeitig zu wiederholen. Nicht aufgeben:)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tropische Rattenmilbe

Tropische Rattenmilbe - Ähnliche Themen

  • Tropische Rattenmilben - Hilfe!!!

    Tropische Rattenmilben - Hilfe!!!: Hallöchen zusammen So, das Befürchtete ist leider wahr geworden, unsere Kleine hat Rattenmilben (ich übrigens auch...)! :shock: Hat jemand von...
  • Tropische Rattenmilben - Hilfe!!! - Ähnliche Themen

  • Tropische Rattenmilben - Hilfe!!!

    Tropische Rattenmilben - Hilfe!!!: Hallöchen zusammen So, das Befürchtete ist leider wahr geworden, unsere Kleine hat Rattenmilben (ich übrigens auch...)! :shock: Hat jemand von...