Wildvogelfütterung ganzjährig

Diskutiere Wildvogelfütterung ganzjährig im Wildvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, bis jetzt haben wir im winter immer gefüttert (also mein opa immer). Heute hab ich aber im fressnapf journal gelesen, dass es wichtig ist...
C

charliegoesraawr

Registriert seit
08.01.2012
Beiträge
431
Reaktionen
0
Hallo,
bis jetzt haben wir im winter immer gefüttert (also mein opa immer). Heute hab ich aber im fressnapf journal gelesen, dass es wichtig ist, ganzjährig zu füttern, und auch hier im forum
hat sich das als wahr bestätigt.
Jetzt hab ich aber fragen:
1. Welches futter kann ich ganzjährig anbieten das viele vögel fressen?
2. Was ist mit dem futter - ist das ok? http://www.fressnapf.de/shop/premiere-wildvogelfutter-protein-mix
3. Wieviel futter soll ich anbieten?
4. Wie kann ich dafür sorgen, dass es nicht zu viel wird? Klar, wenn mehr vögel kommen füttern wir mehr, aber ich glaube nicht dass wir uns es auf dauer leisten könnten, 50 vögel durchzufüttern :D Jetzt mal übertrieben.
5. was kann man noch dazu geben? also das man im sommer in einer extraschale geriebenen apfel geben kann weiß ich, aber ansonsten?
 
04.08.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Wildvögel am Futterplatz geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
C

charliegoesraawr

Registriert seit
08.01.2012
Beiträge
431
Reaktionen
0
Ich hab das futter jetzt erstmal gekauft.
Ich muss ja jetzt erstmal anfüttern, dann schau ich mal wie sich das entwickelt.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.181
Reaktionen
1
Huhu,

überlegt euch gut, ob ihr das auf Dauer wirklich finanzieren wollt.
50 Vögel ist keineswegs übertrieben, lass nur mal ein paar Spatzen oder Stare kommen, die ja jetzt in großen Gruppen unterwegs sind. Dann gesellen sich noch ein paar Tauben und Amseln mit dazu und die ganzen kleinen Singvögel wie Finken, Meisen und Co. kriegen das auch schnell spitz.
 
W

Waldeule

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo, ich füttere seit ca. 2 Monaten, bei mir kommen Amseln und Spatzen. ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Vögel längst nicht jeden Tag kommen, so dass die Futterkosten relativ gering sind. Allerdings wohne ich mitten in der Stadt und füttere auf meinem Balkon. Viele Grüße von Waldeule
 
C

charliegoesraawr

Registriert seit
08.01.2012
Beiträge
431
Reaktionen
0
Naja mal schauen. Also wir wohnen auch seehr in der stadt und hier gibt es nicht soo viele vögel. Im winter kamen auch nicht viele. Wir füttern einfach, und wenn es zu viele werden, hören wir nach dem winter auf, so wie es alle machen die nur im winter füttern.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.583
Reaktionen
21
Wir wollen auch Füttern, evtl. erstmal nur im Winter.

Gibt es ein empfehlenswertes Buch? Bei Amazon gibts einige, aber wahrscheinlich gibts da auch gute und schlechte Bücher.
 
W

Waldeule

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo McLeodsDaughters, mir ist mal ein Buch empfohlen worden, das hieß "Vögel füttern- aber richtig". Darin geht es wohl auch um die ganzjährige Fütterung. Den Namen des Autors habe ich leider vergessen, aber das lässt sich anhand des Titels sicher herausfinden. Viele Grüße von Waldeule
 
Ronnie2002

Ronnie2002

Registriert seit
21.02.2012
Beiträge
1.267
Reaktionen
0
ist es eigentlich auch OK, den vögel meerschweinchen futter anzubieten (also so getreide und saaten mischung) wir haben davon noch nen sack rumliegen (kam zusammen mit 2 meerlies) und wissen nix mit anzufangen, der sack ist aber groß, etwa 10kg noch..
 
Tschilp

Tschilp

Registriert seit
21.08.2012
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ich habe das Buch "Vögel am Futterhaus" von Michael Lohmann. Es ist klein, aber interessant und kostet auch nur etwa 8€ neu. Es stellt einige heimische Vögel vor und beschreibt, was und wie man sie im Garten/ auf dem Balkon füttern kann.
 
K

keksi09

Registriert seit
26.08.2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo, ich bin neu hier und heiße Jeanette und komme aus der Wingst (zwischen Cuxhaven und Stade). Ich füttere dieses Jahr das erste mal das ganze Jahr über, und bin total begeistert. So viele Jungvögel wie in diesem Jahr habe ich noch nie gesehen, und teilweise bringen die Eltern Ihre Jungvögel gleich mit und es wird dann gleich am Futterhaus gefüttert. Bei uns kommen Haus und Feldsperlinge, Kohl, Blau und Sumpfmeisen (Im Winter auch Schwanzmeisen), Dompfaff, Amseln, Rotkehlchen, Grün und Buchfinken, ein oder zwei Ringeltauben, Zaunkönig, Kleiber und sogar der Buntspecht schaut ab zu vorbei und holt sich eine Portion ab. Ich biete den Vögel Streufutter, Nussspender, Sonnenblumenkerne, und Meisenknödel an. Ich kann es nur empfehlen. Und es stimmt nicht das die Vögel faul werden und ihre Jungen mit falschen Futter füttern. Ich habe zum Beispiel die Amseln immer mit kleinen Würmern ins Nest fliegen sehen. Scheinbar stillen sie nur ihren eigenen Hunger. Und erst wenn die kleinen Flügge sind, kommen sie mit zur Futterstelle und lassen sich dort mit Körnern füttern.Hier mal eine kleine Auswahl an Bildern die ich gemacht habe

6.jpg2.jpg9.jpg5.jpg8.jpg

1.jpg3.jpg4.jpg7.jpg
 
W

Waldeule

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo Jeanette, danke für die schönen Fotos! Ich füttere auch, aber bei mir kommen nur noch Amseln, die Spatzen bleiben ganz weg. Viele Grüße von Waldeule
 
H

Hejohof

Registriert seit
29.09.2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo, ich bin neu hier.
Auch ich habe in diesem Jahr erstmalig vom Winter bis jetzt durchgefüttert. Ich habe auch einen Garten, ca. 600 m² den ich ohne Kunstdünger und Chemie bebaue. Deshalb möchte ich viele Vertilger von Ungeziefer im Garten haben. Nun habe ich aber ein Problem. Ich habe übrigens die gleichen Futtergeräte wie " keksi09 " sie abgebildet hat. Aber meine "Nutzvögel", ja ich weiß alle Vögel sind Geschöpfe Gottes, können kaum noch fressen. Egal ob ich Mischfutter, Sommermeisenknödel, oder Erdnussbruch ausbringe, sofort sind 60 - 80 Sperlinge da und fliegen erst wieder weg, wenn alles leer ist.
Die ursprünglich von mir gefütterten Meisen, Rotkehlchen, Finken, usw. haben keine Chance mehr ans Futter zu kommen.

Hat jemand eine Idee, in welche Behälter ich das Futter füllen könnte, dass weniger Spatzen den anderen das Futter wegfressen.

Vorab schon vielen Dank

Hejo
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Hejo,

deine "Nutzvögel" sind im Sommer nicht auf das von dir angebotene Körnerfutter angewiesen und erledigen mit Sicherheit genau den Job, den du ihnen zugedacht hast. ;) Solange es Insekten in ausreichendem Maße gibt, sind diese als Futter für die Insektenfresser auch viel gesünder.

Ich bin sicher, dass sich im Winter alle Vogelarten an deinem Futter sattfressen werden. Bei uns treffen sich jedenfalls von Spatzen, Finken, Meisen, Rotkehlchen über Amseln bis hin zu Ringeltauben alle ganz friedlich an den Futterstellen.
 
G

GingerCat

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo, auch ich füttere seit Jahren die Vögel und habe vor einer Woche meine Vogelhäuschen wieder aufgehängt. Die Vögel die ich hier bei mir am Münchner Stadtrand an meiner Futterstation beobachten kann sind hauptsächlich Kohl- u. Blaumeisen, Grünfinken, Buntspechte und Amseln. Vereinzelt auch mal Rotkehlchen und eine Vogelart die ich nicht identifizieren kann....
Die Amseln gehen aber nicht an die Häuschen das sind ja reine Bodenfresser ist das richtig? Welches Futter bietet man dann Amseln an? Ich habe mal gelesen Amseln sind keine Körnerfresser. Sollte man für die Amseln dann das (Weich)Futter direkt auf den Boden werfen? Die Tauben haben meine Futterstelle natürlich auch spitzgekriegt, aber das macht nichts, da ich sowieso ein großer Taubenliebhaber bin;)
 
H

Hejohof

Registriert seit
29.09.2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
danke für die schnellen Antworten.
Ich mache das mit der Sommerfütterung, weil in einem Öko- Gartenforum. in dem ich auch bin, darum gebeten wurde. Da hatten einige Mitglieder Bücher, in denen stand wohl, dass es ja kaum noch größere Wildbeeren und Körnersträucher in den Feldern, für die Vögel gibt. Und wer wollte, konnte sich beteiligen. Das Thema ist ja eh sehr wiedersprüchlich. Tauben habe ich nur ganz selten bei mir.
Schönen Sonntag.

HeJo
 
W

Waldeule

Registriert seit
19.07.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo GingerCat, bei mir kommen auch Amseln zum Balkon. Ich streue für sie geschälte Sonnenblumenkerne auf den Boden, die fressen sie. Viele Grüße von Waldeule
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Unsere Amseln gehen im Winter teilweise auch in das große Futterhaus im Garten. Die meisten von ihnen kommen allerdings auf den Balkon. Dort lege ich Untersetzer für Balkonkästen auf die Kästen und biete darauf das handelsübliche Weichfutter, Rosinen und bei großer Kälte zerbröselte Meisenbällchen an.
 
G

GingerCat

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
70
Reaktionen
0
Nun ja Balkon geht bei mir nicht, habe Katzen.....;) Balkon ist deshalb außerdem vernetzt. Aber danke für die Tipps ich werde unten an den Häuschen ein paar Untersetzer auf den Boden stellen und den Amseln dort was anbieten.
 
G

Gartenfreund

Registriert seit
06.11.2012
Beiträge
50
Reaktionen
0
ich füttere auch das ganze Jahr über. Im Winter ist es sehr wichtig, fetthaltiges Futter anzubieten.

Diese Woche entdecke ich einen neuen Gast im Garten, den ich in keinem Bestimmungsbuch finden kann. Vielleicht kann jemand von euch helfen.
Dieser Neuling hat die Grösse und Form einer Amsel. Er ist jedoch hellbeige an Kopf und Rumpf. Die Flügel etwas dunkler. Mit weiß an den Flügeln,
in etwa der Zeichnung eines Nymphensittichflügels.

Was könnte das für ein Vogel sein?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Die Beschreibung ist nicht korrekt. Ich sah ihn eben erneut. werde an anderer Stelle hier nochmals fragen.
 
F

Frutschie

Registriert seit
01.09.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich muss das Thema hier mal ein bisschen reanimieren. :)

Dieses Jahr habe ich es versäumt, rechtzeitig mit der Fütterung meiner Gartenvögelchen aufzuhören, so dass ich nun ganzjährig Futter anbiete. In der Regel klappt das auch sehr gut - bis auf die Sperlinge, die immer alles auf den Boden werfen, statt es einfach zu essen - aber nun fahre ich nächste Woche in den Urlaub, es sind "nur" 12 Tage, aber immerhin sind es 12 Tage, an denen ich mich nicht um frisches Wasser und Futter kümmern kann.

Ich habe auch bisher niemanden gefunden, der sich als zuverlässige Vertretung erweisen würde - leider.

Daher werde ich es wohl oder übel einstellen müssen für den Zeitraum - dazu hätte ich gerne Eure Meinungen. Sollte ich bis nächsten Donnerstag immer weniger Futter hinstellen, so dass sie sich daran gewöhnen, dass es nicht mehr allzu viel gibt?

Die Vögel, die bei uns im Garten sind (es ist ein sehr naturbelassener Garten von 800 m²) brüten in diesem Jahr nicht mehr. Und im Grunde holen sich die Vögel das Streufutter ja auch nur als Ergänzung, zu dem, was sie sonst vertilgen.

Daher denke ich, dass sie auch außerhalb unseres Gartens genug finden, da wir eh sehr ländlich wohnen.

Danke und viele Grüße aus Karlsruhe
Svenja
 
Thema:

Wildvogelfütterung ganzjährig

Wildvogelfütterung ganzjährig - Ähnliche Themen

  • Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht)

    Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht): Grüß Gott in die Runde! Konfrontiert mit der Problematik :eusa_think:der richtigen Fütterung von Enten und Schwänen(Brot verunreinigt die...
  • Ganzjährig Vögel in der Hauswand

    Ganzjährig Vögel in der Hauswand: Hallo, ich habe folgendes Anliegen. Wir sind letztes Jahr ins Haus meiner Oma eingezogen. 70iger Jahre Bau. Im Wohnzimmer haben wir ein großes...
  • Fütterung im Frühjahr/Sommer

    Fütterung im Frühjahr/Sommer: Hallo, ich füttere seit einiger Zeit Wildvögel (Spatzen und Amseln) auf meinem Balkon mit geschälten Sonnenblumenkernen. Meine Frage nun: Ist das...
  • Wildvogelfütterung im Winter

    Wildvogelfütterung im Winter: :039: Sooo… Habe ein paar Fragen zur Vogelfütterung im Winter. Worauf muss ich so achten und was kann ich so verfüttern (normales Vogelfutter)...
  • Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011

    Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011: Hallo zusammen, hier mal Überlegungen zur Vogelfütterung: http://www.voegel-am-futterhaus.de/index.html VG Swift_w
  • Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011 - Ähnliche Themen

  • Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht)

    Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht): Grüß Gott in die Runde! Konfrontiert mit der Problematik :eusa_think:der richtigen Fütterung von Enten und Schwänen(Brot verunreinigt die...
  • Ganzjährig Vögel in der Hauswand

    Ganzjährig Vögel in der Hauswand: Hallo, ich habe folgendes Anliegen. Wir sind letztes Jahr ins Haus meiner Oma eingezogen. 70iger Jahre Bau. Im Wohnzimmer haben wir ein großes...
  • Fütterung im Frühjahr/Sommer

    Fütterung im Frühjahr/Sommer: Hallo, ich füttere seit einiger Zeit Wildvögel (Spatzen und Amseln) auf meinem Balkon mit geschälten Sonnenblumenkernen. Meine Frage nun: Ist das...
  • Wildvogelfütterung im Winter

    Wildvogelfütterung im Winter: :039: Sooo… Habe ein paar Fragen zur Vogelfütterung im Winter. Worauf muss ich so achten und was kann ich so verfüttern (normales Vogelfutter)...
  • Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011

    Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011: Hallo zusammen, hier mal Überlegungen zur Vogelfütterung: http://www.voegel-am-futterhaus.de/index.html VG Swift_w