Nachteile und Vorteile eines Hundes

Diskutiere Nachteile und Vorteile eines Hundes im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Hundehalter! Ich bin neu hier im Forum und besitze bereits zwei Katzen, zwei Degus (mäuseähnliche Tiere) und zwei Schildkröten. Ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

BlackJack10

Registriert seit
14.08.2012
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo liebe Hundehalter!

Ich bin neu hier im Forum und besitze bereits zwei Katzen, zwei Degus (mäuseähnliche Tiere) und zwei Schildkröten. Ich habe noch nicht alle meine Tiere registriert, also seid nicht verwirrt.

Nun überlege ich, mir nicht noch auch einen Hund anzuschaffen. Allerdings gäbe es da mehrere Probleme:

  • die Katzen. Können sich Hunde auch noch später mit den Tieren anfreunden?
  • das Gassigehen und die Pflege. Wer wird sich später um das Tier kümmern, wird Mama die Versorgung des Tieres am Vormittag übernehmen, wenn wir in der Schule sind? Werden wir auch bei schlechtem Wetter spazieren gehen? Wollen wir den Geruch des Hundes in unserer Wohnung?
  • die Rasse und Herkunft. Lieber vom Tierheim, von privat oder doch vom Züchter? Klein, mittel, groß? Ich will einen ausgewachsenen Terrier oder Retriever, meine Schwester einen jungen Pudel. Was ist besser, von der Haltung, dem Jagdtrieb und dem Wesen?
  • die Urlaubsbetreuung. Oma kann den Hund nicht pflegen, sie ist zu alt. Möchte meine Tante den Hund aufnehmen? Kann sie zusätzlich ihre eigenen Hunde versorgen?
  • die Kosten. Wer bezahlt? Wie teuer ist so ein Hund? Was tun bei teuren OP's oder anderen Verletzungen, die ein Loch in den Geldbeutel fressen?
  • das Alter. Alt oder jung? Kann auch meine jüngste Schwester, acht Jahre alt, den Hund ausführen?

Welche Erfahrungen habt ihr denn so gemacht und würdet ihr uns einen Hund empfehlen oder abraten? Ich danke euch schon einmal im Voraus und bin auch bei Verneinungen nicht sauer!

Liebe Grüße, BlackJack10
 
14.08.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Nachteile und Vorteile eines Hundes . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo und Willkommen hier :).

Die Fragen, die du dir selbst gestellt hast, finde ich schon sehr gut. Wie würdest du sie denn beantworten? ;)
Eventuell helfen dir bei der Entscheidung auch noch diese Themen hier: https://www.tierforum.de/t155602-fragenkatalog-zur-rassefindung-anschaffung-eines-hundes.html und https://www.tierforum.de/t18050-ist-ein-hund-das-richtige-haustier-fuer-mich.html.
Im zweiten Thema findest du auch Tipps bezüglich Züchter oder Privatleuten. Wenn du dich näher mit dem Thema "seriöser Züchter" auseinander setzen willst, schau mal hier: https://www.tierforum.de/t72427-tipps-wie-erkenne-ich-einen-serioesen-zuechter.html.

Beantworte alle Fragen ehrlich, dann wirst du sehen, ob ein Hund zu dir passt bzw. können wir dir Tipps geben, wie du eventuelle Mankos ausgleichen/verbessern kannst ;).

Liebe Grüße
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Huhu,

ich denke, so manche Frage wird sich auch lösen, wenn du überlegst, was ihr mit dem Hund machen wollt. Was möchtest du für einen Terrier? Es gibt zich Terrierarten und es gibt von richtig anspruchsvollen Terriern zu weniger anspruchsvollen Terriern so ziemlich alles ;) Pudel sind sehr intelligente und agile Hunde. Seid ihr bereit dafür, Hundesport zu treiben und euch regelmäßig neue Denkspiele für ihn einfallen zu lassen? Seid ihr bereit, bei einem Retriever die Dummyarbeit einzuführen? Und welchen Retriever wollt ihr? Einen eher ruhigen Labrador aus der Showlinie oder einen sehr agilen Flat Coatet?

Aus meiner Erfahrung heraus, würde ich euch empfehlen, erstmal zu überlegen, wer im Falle des Falles den Hund aufnehmen kann, wenn ihr mal wegmüsst, ob ihr euch täglich mit ihm beschäftigen wollt und ob euch der Geruch stört UND ob das Geld da ist.

Wenn ihr das bejahen könnt, würde ich mir überlegen, WAS ihr mit dem Hund machen wollt und was er euch geben soll. Wenn ihr keinen Hund wollt, der seinen eigenen Kopf hat und erst überzeugt werden muss... dann ist ein Terrier oft die schlechteste Wahl. Gleichzeitig müsst ihr überlegen, ob ihr Lust auf Hundesport habt und ob ihr euch beispielsweise mit Antijagdtraining beschäftigen wollt (bei Terriern und Retrievern Pflicht).

Wenn ihr euch darüber einig seid, solltet ihr euch über die Rassen informieren, die euren Ansprüchen genügen und denen ihr geben könnt, was sie brauchen.

Liebe Grüße
Pewee

P.S.: Wenn alle Tiere mit Hunden verträglich sind und ihr einen erwachsenen Hund wollt, achtet vermehrt darauf, dass auf er Katzen usw. getestet wurde. Sollte es ein Jagdhund sein, würde ich ihn dennoch von Kleintieren weitmöglich fernhalten, da die Räuber-Beute-Beziehung schnekkl unterschätzt wird.
 
Caniscor

Caniscor

Registriert seit
24.06.2012
Beiträge
2.283
Reaktionen
0
Bitte füll den Fragebogen aus, dann können wir dir viel besser helfen! ;)
 
B

BlackJack10

Registriert seit
14.08.2012
Beiträge
6
Reaktionen
0
So, da ich leider in den letzten Tagen nicht online war, beantworte ich jetzt den Fragebogen:


Fragen zum Hund

Welche Erfahrung mit Hunden ist vorhanden? Hattest du bereits einen Hund? Nein, wir hatten noch keine Hunde, nur den Hund von Verwandten beaufsichtigt.

Welches Alter soll der Hund haben? (Welpe, Junghund, Erwachsener, Senior) Es soll ein Junghund oder Erwachsener sein, es ist aber nicht so wichtig.

Soll es ein Rassehund vom Züchter oder ein Hund aus dem Tierschutz oder einem Tierheim werden? Eher ein Tierheimhund. Wir wollen die Tierheime entlasten und benötigen keinen Rassehund.

Welche Charakterzüge und Eigenschaften sind erwünscht bzw. unerwünscht?
(Stichworte dazu: Hütetrieb, Jagdtrieb, Schutztrieb, Wachtrieb. Verhalten gegenüber Fremden. Bellfreudigkeit.
Ausprägung von Temperament, Eigenständigkeit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Menschen.) Ein braver Hund, eher nicht bellend, ruhiger, auch allein für ein paar Stunden.

Gibt es Ansprüche an das Aussehen, die Größe oder die Beschaffenheit des Fells? Die Farbe ist uns nicht so wichtig, jedoch ein Hund der mittleren Größe und mit kurzem, pflegeleichtem Fell.



Fragen zum Halter

Wie sieht deine Wohnsituation aus? Lebst du in der (Groß-)Stadt oder eher ländlich? Wir wohnen in einem Dorf, haben aber ein großes Gelände zum Gassigehen.
Miete oder Eigentum? Wohnung oder Haus? Steht ein angrenzender Garten zur Verfügung? Eigentum, ein zweistöckiges Haus mit großem Garten.
(Falls Wohnung: Welches Stockwerk? Ist ein Aufzug vorhanden bzw. wie viele Stufen müsste der Hund bewältigen?
Falls Miete: Ist Haltungserlaubnis des Vermieters für einen Hund vorhanden?) -

Leben Kinder im Haus? Wenn ja, wie alt? Ja, acht und elf Jahre alt.

Gibt es weitere Tiere im Haushalt? Wenn ja, welche? Ja, diese habe ich oben im ersten Beitrag genannt.

Bist du Schüler, in der Ausbildung, berufstätig? Passt ein Hund auch zukünftig in dein Leben? Ich bin noch Schüler, es gäbe allerdings eventuell andere Leute, wenn ich in Ausbildung bin, die ihn / sie versorgen könnten.

Wie viel Zeit steht täglich für Aktivität mit dem Hund zur Verfügung? Etwa drei bis fünf Stunden, am Wochenende und in den Ferien den ganzen Tag.

Wie viel Geld hast du für die Anschaffung des Hundes eingeplant? Etwa 100 bis 200 Euro für den Hund und etwa 500 Euro für Körbchen, Halsband usw.

Kannst du dir den regelmäßigen Besuch einer Hundeschule vorstellen oder käme das nur bei Bedarf bzw. für bestimmte Zwecke in Frage? Leider nur bei Bedarf möglich.

Was möchtest du mit deinem Hund gemeinsam unternehmen? Längere Spaziergänge und viele Spielstunden im Garten. Auch ab und an Ausflüge in die Berge.

Wie soll er ausgelastet werden, welche Aufgaben bekommt er?
(Bitte bedenke: Mit Auslastung sind keine Tätigkeiten wie Spaziergänge, Joggen oder Radfahren gemeint.
Gemeint sind z.B. Hundesport wie Agility, Fährtenarbeit oder Obedience.) Wir werden mit ihm ein wenig Fährtenarbeit machen und viel spielen. Sportarten wie Agility oder Obedience möchten wir einfach mal ausprobieren.

Wie lange müsste der Hund täglich alleine bleiben? Eigentlich gar nicht, nur bei Einkäufen oder Ausflügen, bei denen Hunde nicht erlaubt sind und ab und an einen Nachmittag.

Von wem kann der Hund z.B. im Krankheitsfall betreut werden? Ist die Ferien- bzw. Urlaubsplanung bedacht? Ein Erwachsener ist immer im Haus, meine Tante könnte die Urlaubsbetreuung übernehmen oder wir nehmen das Tier mit.

Sind die Kosten für den Unterhalt gedeckt? (Futter, Zubehör, Steuer, Hundehaftpflicht, Besuche beim Tierarzt) Ja, wir möchten aber keine extra teuren Sachen kaufen, nur das Nötigste.
Hast du dir Gedanken gemacht, ob du die Kosten für akute oder gar chronische Erkrankungen tragen könntest? Das kommt darauf an, wie hoch der Preis ist. Wenn es zu teuer wäre, würden wir den Hund vielleicht von seinem Leiden befreien.

Wie stellst du dir das Leben mit dem Hund vor? Wie soll euer Alltag aussehen? Vormittags eher ruhiger, aber am Nachmittag jede Menge Kuscheleinheiten und Spiele.


So, das war Fragebogen Nr. 1! :) Ich werde den zweiten seperat abschicken.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Nachteile und Vorteile eines Hundes

Nachteile und Vorteile eines Hundes - Ähnliche Themen

  • Vor und nachteile mit 2Hunden

    Vor und nachteile mit 2Hunden: Bin seit längeren am überlegen wegen einen 2Hund, viele sagen ich würds machen aber manche sagen ne lass es sein einer macht genug Arbeit. oky...
  • Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?

    Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?: An alle Kleinhund-Halter, wie viel gibt ihr aus pro Monat/Jahr Guten Tag, :) Ich überlege ja nun schon seit sehr langer Zeit mir einen Zweithund...
  • Ist ein Zweithund von Vorteil ???

    Ist ein Zweithund von Vorteil ???: Hallo ?? Habe einen kl. 8 Monate Alten Malteser-Chihuahua-Mix... Bin nun am überlegen mir einen Zweithund anzuschaffen.... Der kleine liebt andere...
  • Ähnliche Themen
  • Vor und nachteile mit 2Hunden

    Vor und nachteile mit 2Hunden: Bin seit längeren am überlegen wegen einen 2Hund, viele sagen ich würds machen aber manche sagen ne lass es sein einer macht genug Arbeit. oky...
  • Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?

    Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?: An alle Kleinhund-Halter, wie viel gibt ihr aus pro Monat/Jahr Guten Tag, :) Ich überlege ja nun schon seit sehr langer Zeit mir einen Zweithund...
  • Ist ein Zweithund von Vorteil ???

    Ist ein Zweithund von Vorteil ???: Hallo ?? Habe einen kl. 8 Monate Alten Malteser-Chihuahua-Mix... Bin nun am überlegen mir einen Zweithund anzuschaffen.... Der kleine liebt andere...