Welche Rechte hat man, wenn der Tierarzt Mist baut?

Diskutiere Welche Rechte hat man, wenn der Tierarzt Mist baut? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; firstHat man überhaupt irgendwelche Rechte? Ich verliere so langsam den letzten Funken vertrauen zu Tierärzten. :( Es passiert so oft einfach...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Hat man überhaupt irgendwelche Rechte?

Ich verliere so langsam den letzten Funken vertrauen zu Tierärzten. :(

Es passiert so oft einfach etwas falsch.

- Es gibt falsche Medikamente, die -dem- Hund schädigen. - Hund hatte Glück, weil ein anderer Tierarzt rechtzeitig davon erfuhr und erklären konnte, dass dieser Hund von so einem Medikament krepieren kann.
- Es wird ein kreislaufinstabilieses Tier in Narkose gelegt und es stirbt.
- Es wird auf Behandlungen verzichtet, bzw. werden diese so lange hinausgezögert, bis die Erkrankung sichtlich verschlimmert hat.
- Es werden Preise verlangt, welche die GOT übersteigen.
- Es werden falsche Diagnosen gestellt. (z.B. Grieskorn mit Tumor am Auge verwechselt.)
- Es werden Behandlungen durchgeführt, die vollkommen unnötig sind.
- Es wird bei Operationen gefuscht.
- Es werden einfache Erkrankungen nicht erkannt.
- usw. usw. ...

Mir geht es grade einfach nur beschiessen.

Heute wurde meine 14jährige herzkranke Hündin ja erneut an den Zähnen operiert.
Vor 4 Wochen wurde ihr dort ein Zahn gezogen, weil die Zahnwurzel entzündet war.
Kostenpunkt ca. 600,- Euro (wobei da auch noch andere Behandlungen im Preis waren. - Aufgrund: Der Hund lag grade in Narkose und dann konnte dies und das noch gemacht werden.)

Der Tierarzt der die OP durchführte war kurz danach dann in seinem Urlaub gegangen und kommt nun Montag wieder zurück.
In den letzten Wochen war ich also 2 Mal in seiner Praxis und wurde von zwei verschiedenen Tierärzten dort behandelt und beide Mal mit Antibiotika wieder weg geschickt.
Warum ich da war? Weil die Beule auch noch 2-3 Wochen nach der OP eiterte.

Nun war ich am Montag bei einem ganz anderen Tierarzt, der auch eine Zusatzausbildung für die Zahnmedizin bei Tieren hat.
Dieser erklärte mir schon mal, dass die Antibiotika-Behandlung der letzten Wochen absolut unnötig gewesen wäre, weil ein Tierarzt hätte irgendwas merken müssen, wenn die Beule nach 2-3 Tagen nicht weg wäre.

Stattdessen durfte ich mir ja noch den Verdacht auf Gebisstumor oder nächste Zahnwurzelentzündung vom Reißzahn als Erklärung anhören.

Aber gut... Soweit komme ich damit ja noch klar...
Doch nun war heute die OP und ich konnte mir die Röntgenbilder anschauen, die gemacht wurden.
Ich war schockiert.

3 der 4 Wurzeln von dem gezogenen Zahn steckten noch im Hund!
Die wären beim ziehen wohl abgebrochen und nicht weiter behandelt wurden.
Die entzündeten Wurzeln, weshalb der Hund überhaupt operiert wurde blieben also einfach im Hund stecken.

So etwas darf doch nicht passieren, oder?

Mein Hund ist 14 und hat Herzprobleme! Da ist so eine Narkose nicht mal eben so ohne.

Die OP heute war nun noch komplizierter, weil die ganzen kleinen Wurzelstücke gesucht und entfernt werden mussten.
Das alles hat über eine Stunde gedauert und nicht nur ich war in der Zeit am fluchen. xX

Noch als der Hund in Narkose lag, durfte ich rein kommen, weil er mir den ganzen 'Fusch' zeigen wollte.
Man konnte zwischen Beule und Zahnlücke durchgucken. Ein riesiges Loch und auch die Wurzelstücke die er entfernt hat lagen vor mir mir.

Kosten heute: ca. 360 Euro
Morgen nochmals ca. 20 Euro

Das Weglasern von einem Hauttumor hat der Tierarzt schon gar nicht mehr berechnet.


Klar war es mein Fehler, dass ich nicht gleich zu einem Tierarzt gegangen bin, der eine Zusatzausbildung in Zahnmedizin bei Tieren hat.
Aber ich wusste anfangs ja gar nicht, dass es so etwas gibt. Und ich wusste nicht, dass 1-2 Zähne ziehen beim Hund so schwierig sein können. ...und ich war so naiv, dass ich dachte, dass mich mein Tierarzt schon an einen Zahnspezialisten weiterleiten würde, wenn es nötig wäre.


Und ich bin so enttäuscht von meinem Tierarzt.
Ich hatte hier in der Gegend schon so viele Tierärzte, wo die Sachen die ich oben aufzählte passierten.
Ich war so froh, dass ich endlich einen Tierarzt gefunden hatte, dem ich vertrauen konnte.
Und nun?
Nun ist das Vertrauen auch futsch.

Klar passieren Fehler.
Tierärzte sind auch nur Menschen.

Aber gibt es auch für die Tierhalter dann irgendwelche Rechte, wenn solche gravierende Fehler passieren, wie jetzt in meinem Fall?


Also zumindest hat Pepsi die zweite OP heute gut überstanden. Sie ist noch wackelig auf den Beinen, kann aber schon Tacka anknurren und sich das Fell sauber schlecken.
Sie wird sicher ihren Rausch noch ausschlafen und dann geht es wieder schnell bergauf mit ihr.

Aber das alles wäre doch gar nicht nötig gewesen, hätte der erste Tierarzt das richtig gemacht oder mich gleich an einen Profi weitergeleitet.
Es ist ja nicht nur die Gesundheit des Hundes, die damit auf's Spiel gesetzt worden ist, sondern auch ich musste mir Urlaub nehmen und die vielen unnötigen Kosten sind auch nicht wenig.

Kann mir jemand Helfen, was die Rechte betrifft?
Habe ich einen Anspruch auf eine Kostenerstattung oder auf eine Beteiligung der Kosten von meinem Tierarzt, der den Mist gebaut hat?
~§~
 
16.08.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welche Rechte hat man, wenn der Tierarzt Mist baut? . Dort wird jeder fündig!
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Hallo DD :( es tut mir echt Leid dass es so ging.

Wenn der TA wieder da ist , der sowas gebaut ist, würde ich eine schriftliche Beschwerde dahin schicken oder mit ihm reden.

Aus meine Ausbildung weiß ich dass man die Zähne nach dem die raus sind genau anschaut und muss sehen ob alle Wurzel da sind (Je nach dem welcher Zahn das ist haben die 1-4 Wurzel) Ist man sich nicht sicher, muss man ein RÖ-Bild machen. Hätte ich sowieso an Stelle von TA gemacht da es entzündet ist um überhaupt zu sehen wie der Knochen aussieht.

Würde dafür dann auch Kostenübernahme von der 2 OP verlangen.

ich suche gleich nochmal ob ich was finde wo es mit Gesetzen steht. Er muss aber alles schriftlich festhalten. Er hat Pflicht dies zu tun. Also ggf. Behandlungverlauf nachordern.

Wenn du sonst fragen hast, kannst du gern fragen.


Wie geht es Mausi?
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.565
Reaktionen
57
Da wirst du um etwas zu erreichen nicht um einen Anwalt (Spezialisiert) herumkommen :(

Ich drücke dir die Daumen und streichel deinem Hund die Pfötchen von mir.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Ich wollte nächste Woche erst mal mit dem Tierarzt reden, der den Mist gebaut hat.
Eigentlich... kam ich ja immer sehr gut mit ihm klar... ...eigententlich... -.-

Pepsi geht es soweit ganz okay... Sie schlummert noch etwas und war etwas wackelig auf den Beinen vorhin. Aber alles in allem geht es ihr schon wieder ganz okay für die Behandlung.

Was für ein Anwalt spezialisert sich denn auf Tierärzte-Pfusch?! ...aber ich denke, im Zweifelsfall - sofern das Gespräch nichts bringt, würden wir auch diesen weg gehen.


Beim T4 müssten ja theoretisch alle Tierärzte wissen, dass der 4 Wurzeln hat.

Der Zahn-Tierarzt hatte jetzt mehrere Röntgenbilder gemacht und auch die Wurzelstücken, die er noch entfernen musste extra fotografiert.
Müsste er dann auch einen genauen Bericht schreiben, wie die OP verlief oder reicht die kleinere Auflistung auf der Rechnung?

Und ja - falls du da irgendwas an Gesetzestext findest?! ...


Im www finde ich nur Fälle, wo es keine große Beweislage gibt. - Die ist bei uns ja aber vorhanden mit Zahnresten und Röntgenbildern.
~§~
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Auch wenn es hier nicht so ganz passt, ich freue mich riesig, dass Pepsi die OP gut überstanden hat. :D
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.565
Reaktionen
57
Da kannst du dich direkt bei der Anwaltskammer erkundigen.
Zusätzlich würde ich mich auch bei der Tierärztekammer schlau machen.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Ich würde den anderen TA bitten einen Bericht für dich zu schreiben. Und alles genau schildern mit den Röntgenbilder. Dann hast du auf jeden Fall schon mal gute Beweise. Mit dem anderen TA reden und ihm die Lage anhand der Bilder+Bericht schildern.
Für solche Fälle ist sonst dann auch die Tierärztekammer die Stelle die alles überprüft.

DD kannst du mir per PN dein email schicken? Hab was gefunden, neulich ein Artikel vom Anwalt über Haftung des Tierarztes.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
ich würde mir von dem ersten Tierarzt auch einen Bericht geben lassen.
Und wenn du diesen hast, mit ihm Sprechen.So, das du von ihm was in der Hand hast.
Und vorallem lass dir alle Rechnungen von dem geben und auflisten, was gemacht wurde.
Sofern das noch nicht passiert ist.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Frage, Frage, Frage, ...

Pepsi krampfte eben kurz und jaulte dabei ordentlich auf... Ich bin dann hin und hielt sie fest und nach 5-10 Sekunden beruhigte sie sich wieder.
Das kann von der Narkose kommen, oder???

Sie hatte dort ja leider eine normale bekommen.

--
Und ja...
Werde den Tierarzt morgen, wenn es zur Nachkontrolle und Katheder ziehen geht, werde ich ihn noch mal um einen Bericht von dem Fall bitten.
Klingt auch logisch, da gleich was in der Hand zu haben als -nur- mündlich zu erzählen.

Wobei man Bericht und Röntgenbild ja vielleicht auch noch nachreichen kann, wenn der Tierarzt der 'gepfuscht' hat sich quer stellt... *grübel*
~§~
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
schläft sie noch? Oder ist sie schon soweit wach dass sie gelaufen ist?
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Sie stand etwas wackelig aber gelaufen ist sie noch nicht..
Sie war soweit vom Kopf her wach und ich hatte sie dann ins Auto getragen.
Beim Aussteigen musste sie zwei mal kurz stehen und dann hatte ich sie hier hingelegt, wo sie auch noch liegt.

Atmung- und Puls sind normal.
Etwas kalt ist sie, weshalb ich ihr grade noch eine zweite Decke brachte.

Das heutige Narkosemittel hatte sie zum ersten Mal. Den genauen Namen weiß ich aber nicht mehr.

Nun schlummert sie wieder friedlich...

Aber *ah* ...so ein Jaulen hatte ich vorher auch noch nie von ihr gehört.
~§~
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Beim Aufwachen kann so ein Zucken kommen, aber wenn sie schon ein bisschen stehen und vorwärts wackeln konnte dürfte das eigentlich nicht mehr passieren.
Auf jeden Fall würde ich sie gut beobachten, notfalls dann eben den TA anrufen.

Hältst du sie irgendwie warm? Ich würde ihr eine Wärmflasche machen, die in ein Handtuch wickeln und sie drauf legen. Am besten dann noch eine Decke über den Hund selbst drüber legen (bis zum Kopf, nicht komplett :mrgreen:), zumindest, bis sie wieder selbst umher läuft.

Wegen deiner Frage: Meiner Meinung nach kannst du mindestens die Kosten für die OP fordern. Das würde ich - nachdem du alles gemacht hast, was die anderen schon geschrieben haben ;) - auch erst einmal schriftlich tun. Wenn der TA darauf nicht eingeht, würde ich zum Anwalt, aber auch zur Ärztekammer gehen. Ich finde, so ein Fall sollte dort bekannt sein.

Liebe Grüße und alles gute für die arme Maus :).
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Wir hatten hier mal einen Fall, wo ein TA mehrmals richtig üblen Mist gebaut hat (auch bei Jerry). Freunde von uns hätten dadurch fast ihren Hund verloren und haben sich bei der Tierärztekammer im entsprechenden Land (also bei uns RLP) beschwert. Ich würde mich dort mal beschweren.

Hier kannst du die Kontaktdaten für dein Land suchen: http://www.tieraerztekammer.de/
Ein Versuch ist es wert, vielleicht haben sich ja schon mehrere beschwert. Ich weiß nicht, ob dein mittlerweile behandelnder TA sich darauf einlässt, aber vielleicht kann er ja einen ausführlichen Bericht für dich schreiben und dorthin schicken.

Aber schön, dass Pepsi alles überstanden hat! Man müsste jetzt aber schon wirklich extrem penibel sein, um zu sagen "ich hätte mir einen Zahnspezi für Hunde suchen sollen". Ein TA sollte eigentlich in der Lage sein, den Zahn anständig zu ziehen und zu wissen, welche Medis man geben muss :? Den Fehler würde ich jetzt wirklich nicht bei dir suchen.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Ah... Super! Danke für die Idee mit der Wärmflasche..
Im Moment ist Pepsi -nur- in Decken eingewickelt. Aber dann mache ich dem Wuff ihr Dinkelkissen warm.. :]

Richtig laufen konnte sie noch nicht und beim stehen hatte ich sie auch noch festgehalten, weil sie sich noch nicht so gut halten konnte.

Und beobachtet wird sie die nächsten Stunden vermutlich noch zu viel als das ich sie auch nur ne Minute aus den Augen lassen würde.
Auf Klo geht es erst, wenn mein Vater in ner Stunde hier ist. ;D

--
Ja, und was den rechtlichen Fall betrifft, werde ich morgen einfach mal den Zahn-Tierarzt auf einen Bericht ansprechen.

...und bis dahin hoffe, dass es keine Zwischenfälle geben wird.
~§~
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Ich weiß nun leider nicht mehr genau wann das war, aber bei Hund Katze Maus war auch mal ein Fall, wo ein TA eine OP versaubetelt hat, die hatten dann anwaltlichen Beistand ... vielleicht kann bei VOX gezielt zu der Sendung noch was finden, oder gar die Sendung noch einmal online anschauen, dann könntest du dir auch den Rat anhören, den dieser Anwalt hatte, er hatte sich wohl auf derartige Fälle spezialisiert
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Ich wünsche Pepsi,dass sie schnell wieder ohne taumeln laufen kann.
Warum war das heute denn keine Inhalationsnarkose?
Du siehst sicher den Unterschied,oder?
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Ja... Den Unterschied sehe ich deutlich... -.-

Um die Inhalationsnarkose hatte ich gebeten und sollte auch gemacht werden.
Das Gerät stand da.

Erst mal wollte der Tierarzt aber nur mit der ersten Narkose so viel wie möglich schaffen.
Und die ersten kleine Narkose hätte es ja auch bei der Inhalationsnarkose gegeben.

Nun dauerte das Ganze aber doch etwas länger und er musste noch mal nachspritzen..
Ich schätze, er ist da einfach den Weg gegangen, den er immer nimmt und hat es vergessen. xX

Aber gut...

So schlecht ist es auch nicht, weil Pepsi sich so auch ruhiger verhält.

Inzwischen kommt sie schon gut durch die Welt.
Noch im langsameren Tempo - aber das ist schon okay so...

Appetit hat sie schon und mir ein Mini-Stück Pfirsich geklaut. ;)
~§~
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Rechtlich wirst du nichts machen können. Es ist zwar ein Fehler gemacht worden, aber kein grobfahrlässiger.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Es ist zwar ein Fehler gemacht worden, aber kein grobfahrlässiger.
Wieso zählt das nicht als grob fahrlässig? Er hätte doch wissen müssen, wie viele Wurzeln an dem Zahn hängen müssten :eusa_think:.
Was wäre denn dann grob fahrlässig (nur aus Interesse)?
Mit einem Sachverständigen/Gegengutachten müsste man da doch eigentlich eine Chance haben...
Und zumindest die Ärztekammer sollte das interessieren.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welche Rechte hat man, wenn der Tierarzt Mist baut?

Welche Rechte hat man, wenn der Tierarzt Mist baut? - Ähnliche Themen

  • Vermiterin verbietet Hund obwohl noch andere im Mietshaus sind

    Vermiterin verbietet Hund obwohl noch andere im Mietshaus sind: Halli Ich bin vor 4 Wochen in eine neue mietwohnungen gezogen. Dort hieß es keine Haustiere. Ich habe meinen hund abgegeben leider hat es dort...
  • Vorbesitzerin will Hund zurück

    Vorbesitzerin will Hund zurück: Hallo, ich habe ein relativ großes Problem und weiß momentan auch nicht wirklich weiter. Vor ca. 3 Monaten war ich auf der Suche nach einem...
  • Schutzvertrag ! Rechte und Pflichten ! Brauche dringend Ratschlag !

    Schutzvertrag ! Rechte und Pflichten ! Brauche dringend Ratschlag !: Hallo, ich habe da eine Frage. Habe vor 1 1/2 Jahren einen Jack Russel Mix von einem Tierschutz Verein in Dortmund ( die Tiere auch aus dem...
  • Hat sie Recht?? Hundeanschaffung..

    Hat sie Recht?? Hundeanschaffung..: Hallo, vor ein par Wochen habe ich schon mal gechrieben, dass mein Freund und ich uns nächsten Sommer einen Sheltie holen wollen. :D Ich bin...
  • Hab ich Rechte???

    Hab ich Rechte???: Hallo Mein Husky hat heute eine andere Huskyhündin gedeckt. Es war meiner meinung ein Unfall der Besitzer der Hündin wusste das sie läufig war...
  • Ähnliche Themen
  • Vermiterin verbietet Hund obwohl noch andere im Mietshaus sind

    Vermiterin verbietet Hund obwohl noch andere im Mietshaus sind: Halli Ich bin vor 4 Wochen in eine neue mietwohnungen gezogen. Dort hieß es keine Haustiere. Ich habe meinen hund abgegeben leider hat es dort...
  • Vorbesitzerin will Hund zurück

    Vorbesitzerin will Hund zurück: Hallo, ich habe ein relativ großes Problem und weiß momentan auch nicht wirklich weiter. Vor ca. 3 Monaten war ich auf der Suche nach einem...
  • Schutzvertrag ! Rechte und Pflichten ! Brauche dringend Ratschlag !

    Schutzvertrag ! Rechte und Pflichten ! Brauche dringend Ratschlag !: Hallo, ich habe da eine Frage. Habe vor 1 1/2 Jahren einen Jack Russel Mix von einem Tierschutz Verein in Dortmund ( die Tiere auch aus dem...
  • Hat sie Recht?? Hundeanschaffung..

    Hat sie Recht?? Hundeanschaffung..: Hallo, vor ein par Wochen habe ich schon mal gechrieben, dass mein Freund und ich uns nächsten Sommer einen Sheltie holen wollen. :D Ich bin...
  • Hab ich Rechte???

    Hab ich Rechte???: Hallo Mein Husky hat heute eine andere Huskyhündin gedeckt. Es war meiner meinung ein Unfall der Besitzer der Hündin wusste das sie läufig war...