Katzenhaltung in 1-Zimmer Wohnung

Diskutiere Katzenhaltung in 1-Zimmer Wohnung im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, was meint ihr dazu?? Ich bin derzeit für längere Zeit im Ausland und habe nun eine Katze geschenkt bekommen. Da ich weiß, dass meine Zeit...
B

Bi-Bo

Registriert seit
29.08.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

was meint ihr dazu??
Ich bin derzeit für längere Zeit im Ausland und habe nun eine Katze geschenkt bekommen. Da ich weiß, dass meine Zeit hier irgendwann zu Ende sein wird, überlege ich
die Katze mit nach Deutschland zu nehmen. Allerdings wohne ich dort in einer kleinen 1-Zimmer Wohnung (ca. 30qm) und bin noch dazu den ganzen Tag arbeiten. Ich möchte das Tier auf gar keinen Fall quälen. Ich möchte sie dort, wo es ihr am besten ergeht. Wenn ich sie hier bei meinem Freund lasse habe ich die Befürchtung, dass sie nicht die Streichel- und Spieleinheiten erhalten würde, wie sie sie von mir bekommt. Auch er ist ebenfalls den ganzen Tag arbeiten. Aber weggeben mag und kann ich sie auch nicht mehr.
Was würdet ihr mir raten?? Vielen Dank für Tipps :)
 
29.08.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Ich seh das hier in unserem Viertel immer wieder, dass da Einzelkatzen in einer Einraumwohnung wohnen, Gesamtfläche 22m². Ein Graus, in meinen Augen, geht gar nicht.
Aber wie man das nun am besten löst, wenn die Mietze schon da ist...da lass ich lieber mal die Experten ran;)
 
Kitty Baghira

Kitty Baghira

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
998
Reaktionen
0
hey und willkommen :)
also für mich existiert hier nicht nur das problem der kleinen wohnung sondern auch das problem der einzelhaltung. hast du denn vor sie weiterhin alleine zu halten? gibt es dafür besondere gründe? katzen sind sehr soziale tiere und benötigen einen artgenossen. das kann ein mensch gar nicht ersetzen.
bei der wohnung... nun 30qm sind nicht viel und nur unter bestimmten bedingungen katzengeeignet. ich selbst lebe auf 33qm. ABER: ich habe eine großen gesicherten balkon der auf die 33qm nicht angerechnet ist und habe sehr sehr viel in dieser wohnung getan um meinen bald ZWEI katzen eine schöne haltung zu garantieren. meine wohnung ist mehr eine katzen- als eine menschenwohnung und auch ich bin auf sehr viel ablehnung gestoßen.
meiner meinung nach gibt es hier mehrere baustellen: die einzelhaltung UND die wohnung. beide dinge sind mit vieeeeeel gutem willen und engagement zu lösen. es bedeutet aber auch: wenn du nicht bereit bist ihr einen artgenossen zu gönnen und nicht bereit bist deine wohnung auf deine dann katzeN auszurichten, solltest du besser eine guten platz für die katze suchen, sofern sie dir am herzen liegt. bist du hingegen bereit dich auf BEIDE baustellen komplett einzulassen können wir weiterreden :) aber es muss in beide richtungen gearbeitet werden. nicht nur in eine. so eine kleine wohnung KANN man katzengerecht gestalten. aber dann ist es nicht mit nem läppischen kratzbaum getan. das ist es auch bei 60qm nicht. aber bei 30qm musst du viel viel mehr investieren. an zeit, geld und arbeit. bist du dazu nicht bereit rate ich dir wie gesagt der katze ein gutes zuhause zu suchen.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Davon kann ich eigentlich nur abraten. Vom Platz her würden notfalls 30 m² schon reichen, man rechnet mind. einen Raum und 15 m² pro Katze, aber Katzen sollte man keinesfalls alleine halten, sie sind sehr soziale Wesen und keine Einzelgänger, sie werden wenn dazu gemacht, vorallem wenn du den ganzen Tag arbeitest, müsste unbedingt noch eine zweite Katze einziehen. Abgesehen vom Platz, es gehört sehr viel dazu eine
1-Zimmer-Wohnung katzengerecht einzurichten. Katzen haben ungern ihr ganzes Reich auf einem Blick auch im Blick, sie streifen gerne umher, durch ihr Revier, dass machen sie auch als Wohnungskatzen. Meine Katzen laufen immer wieder alle Räume ab, auch wenn sie dort gar nichts wollen. Außerdem brauchen Katzen genügend Rückzugsmöglichkeiten, sie haben Futterplatz, Trinknapf, Schlafmöglichkeit, Katzenklo, Klettermöglichkeiten usw. gerne getrennt von einander, also eine Katzenecke wo alles schön beieinander ist, gefällt vielleicht dem Besitzer aber keinesfalls der Katze.

Je kleiner der zur Verfügung stehende Raum desto mehr muss er katzengerecht ausgebaut werden, also ohne Catwalks kommst du da bei der Wohnungsgröße auf keinen Fall aus.

Natürlich wenn Freigang bei dir möglich ist und es mehrere Katzen in der Nachbarschaft gibt, sieht die Sache schon wieder anders aus, wenn ich auch grundsätzlich von Einzelhaltung abrate, egal ob mit oder ohne Freigang.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

"jule"

Registriert seit
04.06.2012
Beiträge
348
Reaktionen
0
ich sehe da kein problem 30 qm zwei katzen,das zimmer in die höhe ausbauen mit regalen, und auf schränke versteck möglichkeiten schafen.
das fenster katzensicher machen dass sie auch mal frische luft schnappen können.
wie schon geschrieben wurde dich voll und ganz auf die katzen einlassen,und wenn du dich mit abfinden kannst dass die katzen mehr vom zimmer haben als du ;) dann ist es ok :)
aber alleine eine katze in einen zimmer halten rate ich auch ab....
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
13
Ich meld mich auch mal zu Wort, kann aber eigentlich nichts anderes sagen, als meinen Vorgängern zuzustimmen.

Natürlich sind 30qm nicht viel Platz, aber es kann auch funktionieren. Bis vor 1,5 Monaten lebte ich ebenfalls auf 30 qm Dachgeschoss (allerdings Zweiraumwohnung) und das sogar notgedrungen mit 3 Katzen (würd ich aber nie jemanden einfach so empfehlen).

Wenn du bereit bist, den ganzen Platz mit den Katzen zu teilen, heißt auch keine Tabuzonen wie Tisch, Arbeitsfläche oder Bad, und du eben noch mehr Raum durch Catwalks schaffst (meiner führte zu einem Schrank) kann das durchaus funktonieren. Du musst aber eben dazu bereit sein, den Katzen viel Raum zuzugestehen.

Was das Thema Einzelkatze angeht bekommen meine Vorposter ebenfals meine volle Zustimmung.

Wie alt ist deine Katze denn eigentlich?
 
B

Bi-Bo

Registriert seit
29.08.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Vielen Dank schon mal für eure Tipps. :)
Also der ehemalige Besitzer hat uns erzählt sie ist 5 Monate alt. Heute waren wir beim Tierarzt, um ihr die Impfungen zu geben, die sie so braucht. Die Tierärztin hat sie dann allerdings eher auf 2-3 Jahre geschätzt. Wäre auch so mein Tip gewesen. Sie ist eine Perserkatze, sehr ruhig, ich versuche sie ständig zum spielen zu animieren, aber so wirklich kommt sie nicht in Fahrt. Und falls doch, dann ist nach 5 Minuten Schluss und sie legt sich lieber wieder hin.
Ich bin auf jeden Fall bereit die Wohnung komplett mir ihr zu teilen. Allerdings würde eine 2te Katze für mich nicht in Frage kommen. Ein weiteren Spielgefährten würde sie aber auch nicht bekommen, wenn ich sie hier lasse. Ich gehe davon aus, dass sie die "Einsamkeit" gewohnt ist. Sicherlich ist es schöner mit anderen Katzen, würde ich ihr ja auch gönnen, aber eine weitere kommt für mich wirklich nicht in Frage. Mir stellt sich halt die Frage, ob es für sie ok werden würde in einer kleinen Wohnung oder ich sie hier lasse unter ähnlichen Bedingungen. Ich habe auch nicht vor die nächsten 3 Jahre in der Wohnung zu bleiben. Wäre also auf jeden Fall nur ne begrenzte Zeitdauer.
 
J

"jule"

Registriert seit
04.06.2012
Beiträge
348
Reaktionen
0
baghira genauso wie du es gemacht hast meinte ich:clap: lucian ja du hast es auch gut beschrieben :clap:sie muss es sich gut überlegen ob sie dazu bereit ist ;)
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
13
Warum kommt denn für dich keine Zweitkatze in Frage?

Katzen sind sehr soziale Tiere, die Artgenossen brauchen, insbesondere in der Wohnungshaltung. Mit 3 Jahren ist die Kleine auch noch viel zu jung, um allein gehalten zu werden (es gibt ja durchaus Katzen, die durch falsche Haltung zum Einzelgänger gemacht werden, aberr mir 3 Jahren ist das definitiv noch nicht der Fall)

Gerade wenn du den ganzen Tag Arbeiten bist, ist eine ZWeitkatze unbedingt nötig, damit die arme Maus nicht so einsam ist und jemanden hat, mit dem sie artgerecht spielen kann.

Machst du dir Sorgen wegen der Kosten?

Abgesehen vom TA (bei demman die Kosten aber ohnehin nie kalkulieren kann, daher empfehle ich ein Katzensparbuch) werden die Kosten nicht automatisch verdoppelt.
Katzenstreu realitivert sich sehr schnell und beim Futter kann man auf größere Dosen zurückgreifen. 800 gramm Dosen zum BEispiel sind oft ein richtiges Schnäpchen und lohnen sich bei Zwei Katzen schon.
 
Kitty Baghira

Kitty Baghira

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
998
Reaktionen
0
Vielen Dank schon mal für eure Tipps. :)
Also der ehemalige Besitzer hat uns erzählt sie ist 5 Monate alt. Heute waren wir beim Tierarzt, um ihr die Impfungen zu geben, die sie so braucht. Die Tierärztin hat sie dann allerdings eher auf 2-3 Jahre geschätzt. Wäre auch so mein Tip gewesen. Sie ist eine Perserkatze, sehr ruhig, ich versuche sie ständig zum spielen zu animieren, aber so wirklich kommt sie nicht in Fahrt. Und falls doch, dann ist nach 5 Minuten Schluss und sie legt sich lieber wieder hin.
Ich bin auf jeden Fall bereit die Wohnung komplett mir ihr zu teilen. Allerdings würde eine 2te Katze für mich nicht in Frage kommen. Ein weiteren Spielgefährten würde sie aber auch nicht bekommen, wenn ich sie hier lasse. Ich gehe davon aus, dass sie die "Einsamkeit" gewohnt ist. Sicherlich ist es schöner mit anderen Katzen, würde ich ihr ja auch gönnen, aber eine weitere kommt für mich wirklich nicht in Frage. Mir stellt sich halt die Frage, ob es für sie ok werden würde in einer kleinen Wohnung oder ich sie hier lasse unter ähnlichen Bedingungen. Ich habe auch nicht vor die nächsten 3 Jahre in der Wohnung zu bleiben. Wäre also auf jeden Fall nur ne begrenzte Zeitdauer.
wie ich schon schrieb: es ist nicht genug nur die wohnung entsprechend zu gestalten. ein artgenosse ist mindestens genau so wichtig. was sind denn deine gründe für die einzelhaltung? hast du angst vor den kosten oder was ist es? ich bin ganz ehrlich: ich lehne einzelhaltung ab. allein schon aus logischem denken heraus. was soll die katze denn tun, wenn ich arbeiten bin? 8 oder 9 stunden lang die wand anstarren? hier darf man sich ruhig in sein tier hineinversetzen. eine einzelhaltung ist einfach nicht richtig und sogar schädlich für das tier. bitte denke noch einmal drüber und nenn uns die gründe für deine haltung. es gibt sicherlich möglichkeiten.
es ist recht unerheblich ob die katze einen artgenossen hätte wenn du sie dort lässt. nimmst du das tier mit gehört es zu DEINER verantwortung es gut zu halten. und zu einer guten haltung gehört ein artgenosse. diese katze ist noch verdammt jung und durchaus zu vergesellschaften. du tust dem tier wirklich keinen gefallen, wenn du sie alleine hälst. du bist leider keine katze und wirst ihr einen artgenossen niemals auch nur ansatzweise ersetzen können. viele katzen entwickeln im laufe der einzelhaltung etliche verhaltensauffälligkeiten. die einen früher die anderen spätern. je länger du wartest desto schwieriger wird die vergesellschaftung und um so sehr verfestigen sich mögliche probleme. und selbst wenn deine katze zu denen gehört die still vor sich hin leiden kann es doch nicht in deinem sinne sein zu wissen, dass du ihr nicht die optimalen bedinungen schaffst. diese katze hat kaum möglichkeiten sich dir zu widersetzen. sie ist quasi dazu verdammt ihr schicksal zu ertragen. du "zwingst" ihr diese kleine wohnung auf und bist nicht bereit ihr einen artgenossen zu schenken. diese kombination finde ich wirklich bedenklich. bitte denk da nochmal drüber nach.
nochmal: was sind denn deine gründe für die einzelhaltung? mittlerweile ist es sogar wissenschaftlich erwiesen (susanne???), dass katzen eben keine einzelgänger sind. absolut nicht. bei dieser jungen katze ist längst nicht alles verloren. du solltest in ihrem interesse handeln, denn du hast die verantwortung für sie.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Egal wielange du noch in deiner Wohnung bleibst, egal ob 30 oder 100 m², eine Wohnungskatze in Einzelhaltung und du arbeitest den ganzen Tag, dass geht gar nicht.

Warum kommt für dich keine zweite Katze in Frage? Du müsstest wenn deine Wohnung ohnehin katzengerecht umgestalten und einrichten, ob jetzt für eine oder zwei Katzen, dass spielt doch gar keine Rolle.

Eine so junge Katze sollte sich relativ problemlos vergesellschaften lassen, auch wenn sie dass allein sein gewohnt ist, weil sie resigniert und sich damit abgefunden hat, heißt dass noch lange nicht, dass sie nicht zu zweit glücklicher wäre. Bei einer Perserkatze muss man jedoch den Charakter und das Temperament besonders berücksichtigen, die Zweitkatze sollte nicht zu lebhaft sein, sondern auch relativ ruhig.

Gegen was alles wurde sie geimpft? Hast du dir gleich einen EU-Impfpass geben lassen und sie auch chippen lassen, weil dass braucht sie, wenn du sie nach Deutschland mitnehmen willst.
 
B

Bi-Bo

Registriert seit
29.08.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hey ich bin euch wirklich dankbar für die Kommentare und hatte schon eigentlich mit so einer Resonanz gerechnet, da es in anderen Foren ähnliche Kommentare sind.
Ich möchte keine 2te Katze, zum einen-ja- wegen den Kosten (vor allem Tierarzt) und mir wäre wohl der Aufwand zu groß. Die eine Katze braucht schon viel Zeit mit Fellpflege und allem drum und dran. Ich hab halt gelesen, dass man Perserkatzen auch ruhig allein lassen kann, sie dennoch gerne andere Katzen um sich haben. Ich weiß auch nicht... Dann werde ich sie wohl erstmal hier lassen bis wir weiter wissen.
Aber ich danke euch wirklich für die Ehrlichkeit :)

P.S.: Ja mit dem ganzen Reiseformularen weiß ich schon Bescheid. Hat der TA mir schon erklärt ;-)
 
Kitty Baghira

Kitty Baghira

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
998
Reaktionen
0
naja der te sagt ja es läge an den finanzen. ich bin da immer etwas erstaunt. wenn ich mir keine katze leisten kann, dann lasse ich es. und "keine katzen leisten" impliziert eben eine gute haltung - also ZWEI katzen. für mich eine einfache rechnung. und wieso wird es an der fellpflege festgemacht? man kann doch zu einem perser auch eine charakterlich passende kurzhaarkatze setzen. davon kann auch eine katze ganz schnell tierarztkosten verursachen wie es zwei mitunter nicht hinbekommen. auch beim futter wird es mit zunehmender menge günstiger. aber hauptargument ist nunmal, dass man katzen nicht alleine hält. kann ich mir also katzenhaltung nicht leisten, halte ich keine katzen. meinen engpass auf dem rücken des tieres auszutragen halte ich für falsch.
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Wegen Fellpflege:
Du musst dir ja keine weitere Perserkatze dazuholen - eine ganz normale Katze aus dem Tierheim tut es auch und bei diesen Kurzhaarkatzen dürfte sich die Fellpflege doch arg in Grenzen halten.
Bespaßen musst du die Katzen insgesamt auch etwas weniger, da ja zwei da sind, die miteinander spielen.
Von daher wäre der Aufwand eigentlich eher geringer.

Was du in Büchern liest, ist häufig veraltet - und außerdem kann quasi jeder so ein Buch schreiben. Schau dir mal ein paar Bilderthreads hier im Forum an, dann siehst du ganz deutlich, dass Katzen, die mit anderen zusammenleben, miteinander spielen, kuscheln und dösen.
Willst du das deiner Katze vorenthalten?

Die Tierarztkosten sind zwar ein Argument - allerdings rate ich dann ganz von der Haltung von Katzen ab, wenn das Geld nicht für zwei reicht. Das ist zwar hart, aber besser als eine Katze allein zu halten.
 
Thema:

Katzenhaltung in 1-Zimmer Wohnung

Katzenhaltung in 1-Zimmer Wohnung - Ähnliche Themen

  • Katzenhaltung in kleiner Wohnung

    Katzenhaltung in kleiner Wohnung: Hallo :) Ich habe mein ganzes bisheriges Leben mit Katzen verbracht und ziehe in einem Monat in meine eigene Bleibe. Gerne möchte ich mir eine...
  • Wäre eine Katze glücklich bei mir?

    Wäre eine Katze glücklich bei mir?: Hi, ich bin neu hier im Forum. Ich dachte ich hätte meine Frage grade schon gepostet, aber ich sehe nichts. Sollte es zweimal auftauchen...
  • Kann ich mir eine Katze anschaffen? Was sagt ihr?

    Kann ich mir eine Katze anschaffen? Was sagt ihr?: Halloooo, mein letzter Beitrag in diesem Forum ist schon eine ganze Weile her, damals ging es noch um eine Streuner-Katze, die wir ins Tierheim...
  • Katzenhaltung möglich?

    Katzenhaltung möglich?: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier und würde mich freuen ein paar Meinungen einzufangen :) ich würde gerne zwei Katzenkinder adoptieren. Wir...
  • Eltern erlauben keine 2. Katze?

    Eltern erlauben keine 2. Katze?: Hallo ich (14) habe einen Problem.. Ich hatte gestern Geburtstag und meine Eltern haben mich mit einem Babykätzchen überrascht (13 Wochen alt)...
  • Ähnliche Themen
  • Katzenhaltung in kleiner Wohnung

    Katzenhaltung in kleiner Wohnung: Hallo :) Ich habe mein ganzes bisheriges Leben mit Katzen verbracht und ziehe in einem Monat in meine eigene Bleibe. Gerne möchte ich mir eine...
  • Wäre eine Katze glücklich bei mir?

    Wäre eine Katze glücklich bei mir?: Hi, ich bin neu hier im Forum. Ich dachte ich hätte meine Frage grade schon gepostet, aber ich sehe nichts. Sollte es zweimal auftauchen...
  • Kann ich mir eine Katze anschaffen? Was sagt ihr?

    Kann ich mir eine Katze anschaffen? Was sagt ihr?: Halloooo, mein letzter Beitrag in diesem Forum ist schon eine ganze Weile her, damals ging es noch um eine Streuner-Katze, die wir ins Tierheim...
  • Katzenhaltung möglich?

    Katzenhaltung möglich?: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier und würde mich freuen ein paar Meinungen einzufangen :) ich würde gerne zwei Katzenkinder adoptieren. Wir...
  • Eltern erlauben keine 2. Katze?

    Eltern erlauben keine 2. Katze?: Hallo ich (14) habe einen Problem.. Ich hatte gestern Geburtstag und meine Eltern haben mich mit einem Babykätzchen überrascht (13 Wochen alt)...