Degujunge aus der Umgebung Wiesloch gesucht

Diskutiere Degujunge aus der Umgebung Wiesloch gesucht im Archiv Forum im Bereich Tierforum.de; Hallöchen, mein Freund und ich haben uns dazu entschieden, Degus zu halten! Ich würde es begrüßen, wenn die Tiere noch jung, das heißt bis zu 3...
S

Sallysss

Registriert seit
03.09.2012
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallöchen,

mein Freund und ich haben uns dazu entschieden, Degus zu halten!
Ich würde es begrüßen, wenn die Tiere noch jung, das heißt bis zu 3 Monaten alt wären.
Leider konnte ich in
einem Umkreis von ca. 80 km um Wiesloch herum weder in Tierheimen noch in Privathaushalten welche finden..
Klar gibt es Zoohandlungen, aber wir wissen ja alle, was da hinter verschlossenen Türen geschieht.
Ich war entsetzt, als ich sah, dass sich die Degus im Kölle Zoo bissen, vermutlich, weil sie sich eigentlich gar nicht verstehen und trotzdem in einem Glaskasten zusammen ausharren müssen ....

Nun möchte ich wissen, wer von euch vielleicht Abgabetiere hat oder jemanden kennt und so weiter, der aus meiner näheren Umgebung kommt.

Über Hinweise und Tipps freue ich mich sehr :)

LG
 
03.09.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Im TH Limburg gab es im Mai einen riesigen Notfall. Eventuell könnten davon dort noch so einige Nachkommen sitzen. Frag doch dort einfach mal nach.

Ich möchte dir aber zu bedenken geben, dass es für Anfänger ziemlich schwer sein kann, eine "Babygruppe" zu halten. Die Tiere kommen nämlich mit 6-8 Wochen in die Pubertät und verweilen darin für 1,5 Jahre! In dieser Zeit kommt es vermehrt zu Streitigkeiten und Rangkämpfen, die schon so manchen Deguhalter in die Verzweiflung getrieben haben. Und leider passiert es nicht selten, dass unerfahrene Halter eine sich streitende Gruppe trennen, weil sie Angst haben, die Tiere würden sich verletzen. Leider lassen sich so getrennte Gruppen nur sehr schwer bis gar nicht mehr zusammenbringen.

Ich würde dir zu einer stabilen Gruppe ab 2 Jahren raten. Diese Degus sind im Charakter schon gefestigt und die Rangfolge steht meist fest, wird nur noch hin und wieder aufgefrischt, wenn überhaupt. Wenn dein Käfig es hergibt, kannst du diese Gruppe ja nach 1-2 Jahren mit Jugtieren aufstocken. Dann kannst du das Verhalten der Degus bereits sehr gut einschätzen und kommst auch nervlich mit der Pubertät besser klar.;)
Wenn es aber unbedingt Jungspunde sein sollen, dann nimm zumindest ein erwachsenes Tier dazu, damit die Kleinen besser sozialisiert werden und während der Pflegelphase auch mal in ihre Schranken verwiesen werden.

LG, Fellie (die gerade mal wieder zwei pubertierende Gruppen in den Pflegekäfigen sitzen hat und selbst am Rechner vom Meckern und Zetern der Kleinen im Nachbarraum nicht verschont wird.:?)
 
S

Sallysss

Registriert seit
03.09.2012
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

danke für eure Antworten!
Ich habe mich bereits ausführlich belesen, was Degus angeht und kannte mich auch vorher schon aus, da meine Tante welche hält.
Ich hatte alle Tierheime angerufen und gefragt, jedoch konnte mir keiner welche anbieten.. Aber ich habe dann glücklicher Weise, was zumindest die Degus angeht, vier Stück von einer Dame bekommen. Leider brachte sie mir ein Krankes, was angeblich erst am Tag zuvor krank wurde. Ich ging am nächsten Tag, sprich gestern, gleich zum Tierarzt und der sagte mir erstens, dass ein Degubaby jünger ist als die anderen und zweitens, dass das andere einen Atemwegsinfekt hat und das eben nicht erst seit Mittwoch. Jetzt muss ich es, so kurz nach seinem Einzug, jeden Tag rausholen und ihm Antibiotika ins Mäulchen geben und sein Äuglein, was ganz klein und etwas trüb ist, mit einem Wattestäbchen reinigen... Als wäre ein Umzug nicht genug Stress!!
Nunja, die Ärztin hat ihm eine Vitaminkur und Kortison gegen die Augenentzündung gespritzt, aber so richtig fit ist er heute Abend auch noch nicht...
Sein Fell war gestern richtig ruppig, aber heute ist es etwas besser, bilde ich mir zumindestens ein. Er nimmt am Geschehen der anderen Teil, mal ist er alleine, mal sitzt er im Gehege bei den anderen oder alleine. Ob er frisst, kann ich nicht sagen, Auswahl ist genügend da. Von Sonnenblumen über frisches Gemüse bis hin zu einer tollen selbstgemischten Futtermischung. Leckerchen hab ich ihm auch vor die Schnauze geschoben, da die Ärztin meinte, er sei leicht eingefallen. Wenn ich ihn einfangen will, um ihm die Medikamente zu geben, rennt er auch mindestens 5 Minuten erfolgreich vor mir weg, das heißt, er ist nicht komplett energielos!

Ihr habt doch sicher mehr Erfahrung: Ist so ein Infekt denn lebensbedrohlich, wenn ich ihn jetzt auch richtig behandle?
 
Thema:

Degujunge aus der Umgebung Wiesloch gesucht