Eure Erfahrung mit Leukose-Impfung und Impfstoff

Diskutiere Eure Erfahrung mit Leukose-Impfung und Impfstoff im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebe Dosis :039: da ich wegen der widersprüchlichen Aussagen, die über die Leukose-Impfung zu lesen/hören sind, ziemlich verunsichert bin...
S

Samyka

Registriert seit
28.10.2011
Beiträge
76
Reaktionen
0
Hallo liebe Dosis :039:

da ich wegen der widersprüchlichen Aussagen, die über die Leukose-Impfung zu lesen/hören sind, ziemlich verunsichert bin :?, wäre es ganz toll, wenn Ihr über Eure diesbezügl. Erfahrungen berichten würdet :)

1)
Wie ging es Euren Fellnasen nach der Impfung? Gab es Impfreaktionen (z.B. Knubbel, die dann (hoffentlich) wieder weggegangen sind, Fieber, Erbrechen oder andere Krankheitssymptome)?
2) Welcher Impfstoff wurde verwendet (soweit Ihr das wißt bzw. im Impfpass nachschauen könnt).
3) Besteht die Grundimmunisierung auch hier IMMER aus 2 Impfungen, oder brauchen adulte Katzen vielleicht doch nur eine einmalige Impfung? Wie haben Eure TÄ das gehandhabt?
4) Wer von Euch hat schon Erfahrung mit nachfolgenden Auffrischungsimpfungen bzw. haltet Ihr diese überhaupt für notwendig (auch hier scheinen die Meinungen ja ziemlich auseinander zu gehen :roll:)?

Vielen Dank im Voraus für hoffentlich gaaaaaaanz viele Erfahrungsberichte! :041:

Liebe Grüße,
Samyka
 
07.09.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
miezenfan

miezenfan

Registriert seit
16.08.2012
Beiträge
636
Reaktionen
0
Hallo Samyka,
ja die Leukose-Impfung. Ein notwendiges Übel für Freigängerkatze, bzw. Katzen, die Kontakt zu anderen Katzen bekommen, fürchte ich.
Vorweg: mein erster Kater ist nachgewiesenermaßen mit 8 Jahren so schlimm an Leukose erkrankt dass er eingeschläfert werden mußte. Das werde ich mir wegen mangelnder tierärztlicher Aufklärung und eigener Unkenntnis damals, leider ewig vorzuwerfen haben.
Der andere Kater wurde als Welpe negativ getestet und gleich geimpft. Er wurde bei bester Gesundheit (bis auf das letzte halbe Jahr) fast 20 Jahre alt und lebenslang jährlich!! geimpft, außer die letzten 2 Jahre. Er hatte nie irgendwelche Nebenwirkungen oder Knubbel. Impfstoff war anfangs immer Leukocell von Pfizer, später Leucogen von Virbac. Es wurde immer alles zusammen mit Tollwut und Schnupfen/seuche geimpft.
Meine beiden neuen Großen (Kater 4, Katze 2 Jahre alt) sind beide dieses Jahr zuerst negativ getestet und dann jeweils im Abstand von 4 Wochen grundimmunisiert worden, mit PureVax FeLV von Merial. Bei ihnen konnte ich keinerlei Nebenwirkungen beobachten. Die Impfungen wurden hier jeweils zusammen mit Katzenschnupfen/Seuche UND Tollwut (alles Merial-Impfstoffe) verabreicht. (Die Tierärzte hier sind ja echt gnadenlos!!) (bei dieser Gelegenheit fällt mir auf, dass diese Tierärztin sogar Tollwut grundimmunisiert hat, also im Abstand von 4 Wochen wiederholt hat - Das muss man doch bei TW gar nicht, oder, da reicht doch eine einmalige Spritze, und das Ganze dann jährlich? Bin grad bisschen verunsichert, aber das gehört nicht in deinen Leukose-Thread. Zurück zum Thema:
Meine Kleine (5 Monate alt) ist diesen Montag in einer anderen Tierarztpraxis zum ersten Mal mit Leucogen (Virbac) geimpft worden (in den Poppes), und hat allerdings am selben Tag ihre 2. Impfung gegen Katzenschnupfen/Seuche bekommen (in den Nacken) (mit Virbagen felis RCP). Die Tierärztin meinte, das sei ok, das zusammen zu impfen, da sie die Katzenschnupfen/Seuche-Impfung ja bereits schon einmal hatte und gut vertragen hat.
Die Kleine hat mir jetzt allerdings heute und die Nacht davor jeweils ca. morgens um 4 auf die Bettdecke kaum verdautes Futter erbrochen, wobei sie jedes Mal abends ca. 8 Std zuvor gefüttert worden war. Tagsüber hat sie ihr Futter aber stets bei sich behalten. Ein Anruf bei der Tierärztin hat ergeben, dass sie nicht davon ausgehen, dass es mit der Impfung in Zusammenhang steht, zumal die Impfung ja schon Montag war, und das erste Mal Erbrechen erst Mi auf Do Nacht. Naja. Hoffe, dass sie heute nacht das Ganze nicht zum Dritten Mal wiederholt. Mache mir natürlich total Sorgen. Ansonsten wirkt sie aber wie sonst: spielt und tobt mit ihrer Freundin, frißt, kuschelt, interessiert sich an allem um sie herum.
Das wären aber die ersten Nebenwirkungen, die ich je beobachtet habe - wenn es denn auch tatsächlich NW sind. Sie soll in 4 Wochen die 2. Spritze bekommen, und dann wieder nach 1 Jahr, wie die andern auch.
Dadurch, dass ich halt schon mal einen Kater durch Leukose verloren habe, beiße ich die Zähne zusammen und lasse impfen. Allerdings werde ich bei Gelegenheit die Tierärzte drauf ansprechen, ob das nicht ein bisschen heftig ist, alles zusammen zu impfen. Vielleicht denken die aber auch: lieber einmal heftig den Körper belasten, als bei jeder einzelnen Impfung immer wieder, also dreimal... - Puh, keine Ahnung... :roll:
Was die Leukose-Auffrischungsimpfungen angeht, habe ich nun auch gelesen - und das würde ich auch gerne so handhaben, dass man nur bis zum 3. Lebensjahr, bzw. die ersten 3 Jahre jährlich zu impfen braucht, danach gar nicht mehr. Und so möchte ich das eigentlich auch gerne bei meinen 3 machen.
Bin gespannt, was es zu diesem heiklen Thema an weiteren Erfahrungsberichten hier geben wird.

Liebe Grüße vom Miezenfan und den 3 Miezen
 
S

Samyka

Registriert seit
28.10.2011
Beiträge
76
Reaktionen
0
Hallo Miezenfan!

Vielen, lieben Dank, dass Du Dich als Erste "getraut" hast :clap: und auch ein großes Dankeschön für Deinen ausführlichen Bericht :)

Dass Dein TA "alles auf einmal" impft finde ich auch ziemlich heftig :shock:, aber vielleicht bin ich da ja auch bloß überängstlich und übervorsichtig :uups:

Obwohl ich es natürlich nicht mit Sicherheit behaupten kann, glaube ich rein gefühlsmäßig auch nicht, dass das Erbrechen Deiner kleinen Maus eine Impfreaktion ist - zumal Du schreibst, dass sie sich sonst völlig normal benimmt. Und von meinen beiden weiß ich, dass es eben immer wieder Phasen gibt, wo sie sich das eine oder andere Mal "übergeben" (ohne ersichtlichen Grund).
Trotzdem wünsche ich Deiner Mieze und natürlich auch Dir, dass nun wieder alles gut ist und Du Dir keine Sorgen mehr machen mußt :)
 
miezenfan

miezenfan

Registriert seit
16.08.2012
Beiträge
636
Reaktionen
0
Hallo Samyka, danke für Deine guten Wünsche, haben offenbar auch geholfen, es blieb bei dem zweimaligen Erbrechen und die Kleine ist wieder fit wie ein Turnschuh. Nun wird sie ja in drei Wochen leukose-nachgeimpft, und falls es ihr danach wieder übel wäre, würde ich Dir das hier melden.
Übrigens, bzgl. des Alles-zusammen-Impfen der Tierärzte hier: alle verschiedenen 4 Tierärzte, bei denen ich im Laufe meiner über 20 Jahre Katzenhaltung war, haben das so gehandhabt! Läßt mich doch sehr ins Grübeln kommen...!
 
J

"jule"

Registriert seit
04.06.2012
Beiträge
348
Reaktionen
0
gib deiner kleinen thuja in der d30 und silica in der d30 ein mal am tag je 3 globuli eine woche lang das wird deiner kleinen helfen die impfung gut zu verkraften,und die nebenwirkungen tretten nicht auf.
mein ta macht auch homöopathie ;)
 
Evy157

Evy157

Registriert seit
16.03.2012
Beiträge
765
Reaktionen
0
(bei dieser Gelegenheit fällt mir auf, dass diese Tierärztin sogar Tollwut grundimmunisiert hat, also im Abstand von 4 Wochen wiederholt hat - Das muss man doch bei TW gar nicht, oder, da reicht doch eine einmalige Spritze, und das Ganze dann jährlich?
Doch doch, bei der ersten Tollwutimpfung folgt die nächste gleich 4 Wochen später, dann ein Jahr später und dann alle drei Jahre... das war so schon richtig ;)
 
miezenfan

miezenfan

Registriert seit
16.08.2012
Beiträge
636
Reaktionen
0
Nein, das wird tatsächlich unterschiedlich gehandhabt. Habe dazu nochmal gegoogelt und bei einem anderen Tierarzt angerufen. Bei den meisten Tollwutimpfstoffen ist eine Grundimmunisierung nicht erforderlich, sondern eine einmalige Spritze und dann jährlich. Es sei denn, die Kätzchen sind bei der ersten Impfung noch sehr jung (glaube unter 12 Wochen), dann spritzt man später nochmal nach. Eigentlich müßte ich diese Tierärztin mal darauf ansprechen, hatte schon öfters das Gefühl, dass die Frau sehr geschäftstüchtig ist, einer der Gründe, weshalb ich auch dort nicht mehr hingehen möchte...

- sorry Samyka, dass wir jetzt vom Thema abgekommen sind, eigentlich hattest Du den Thread ja für Fragen zur Leukoseimpfung eröffnet, und jetzt reden wir über Tollwut.
 
S

Samyka

Registriert seit
28.10.2011
Beiträge
76
Reaktionen
0
- sorry Samyka, dass wir jetzt vom Thema abgekommen sind, eigentlich hattest Du den Thread ja für Fragen zur Leukoseimpfung eröffnet, und jetzt reden wir über Tollwut.
das läßt sich ja ganz einfach wieder ändern :D

vielleicht "traut" sich ja doch noch jemand, über seine erfahrungen zu berichten. ich hätte nicht gedacht, dass hier so wenige antworten kommen :(
gibt es denn tatsächlich so wenige, die damit erfahrung haben, oder ist das thema so heikel, oder....???? keine ahnung, was der grund dafür sein könnte....
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Also ich kann nur von meinen Wohnungskatzen berichten. Die sind/waren alle weder gegen Leukose noch gegen Tollwut geimpft.
Bei Freigängern ist das aber wohl schon wieder was ganz anderes.
 
miezenfan

miezenfan

Registriert seit
16.08.2012
Beiträge
636
Reaktionen
0
Hallo, wollte nur kurz berichten, was sich nun nach der zweiten Leukose-Spritze getan hat: keine Nebenwirkungen wie nächtliches Erbrechen. War wohl damals vielleicht doch etwas anderes.

Die Tierärztin diesmal hat "Versifel" von Pfizer geimpft. Die Impfung hält drei Jahre, das ist neu und natürlich insofern prima, als dass die Katze nicht so häufig geimpft werden muss. Aber natürlich ist der Impfstoff dafür auch "stärker". Es waren aber trotzdem keine größeren Nebenwirkungen zu beobachten, außer dass Kimbee am nächsten Morgen nach der Impfung nicht besonders viel gefressen hat. Aber das kommt auch sonst schon mal vor, möglicherweise hat sie dann einfach nachts nochmal die Reste aus den Näpfen verputzt.

Die Impfung mit Versifel kostet allerdings auch knapp 30 Euro.
 
Thema:

Eure Erfahrung mit Leukose-Impfung und Impfstoff

Eure Erfahrung mit Leukose-Impfung und Impfstoff - Ähnliche Themen

  • Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen

    Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen: Hallo, nun nachdem meine Yessi doch trotz ihrer gelenkunterstützenden Medizin gerade vermehrt Probleme mit ihrer Hüftgelenksdysplasie hat, habe...
  • Gute Ratschläge/Erfahrungen benötigt - Katze OP Kreuzband/Knie/Hüfte

    Gute Ratschläge/Erfahrungen benötigt - Katze OP Kreuzband/Knie/Hüfte: Hallo meine Lieben, ich bräuchte ganz dringend ein offenes Ohr/gute Ratschläge/ Erfahrungsberichte von euch, da ich momentan ziemlich am...
  • EPO Therapie - hat jm Erfahrung?

    EPO Therapie - hat jm Erfahrung?: Mein Kater soll jetzt eine EPO Therapie bekommen. Hat jemand Erfahrung damit? Bin mir nicht sicher ob ich es machen soll. Er hat durch eine CNI...
  • Sehr schlechte Leberwerte...

    Sehr schlechte Leberwerte...: Hallo zusammen, habe mich heute mal angemeldet weil ich die ganze Zeit nur am googeln bin. Das wird jetzt eine längere Geschichte... Unser Leo...
  • Futtermittelunverträglichkeit - Eure Erfahrungen

    Futtermittelunverträglichkeit - Eure Erfahrungen: Hallo zusammen :) Meine Nala leidet wohl an einer Futtermittelunverträglichkeit. Angefangen hat alles mit dem "Aufkratzen" von Stellen am Kopf...
  • Futtermittelunverträglichkeit - Eure Erfahrungen - Ähnliche Themen

  • Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen

    Erfahrungen mit Hüftimplantaten bei Katzen: Hallo, nun nachdem meine Yessi doch trotz ihrer gelenkunterstützenden Medizin gerade vermehrt Probleme mit ihrer Hüftgelenksdysplasie hat, habe...
  • Gute Ratschläge/Erfahrungen benötigt - Katze OP Kreuzband/Knie/Hüfte

    Gute Ratschläge/Erfahrungen benötigt - Katze OP Kreuzband/Knie/Hüfte: Hallo meine Lieben, ich bräuchte ganz dringend ein offenes Ohr/gute Ratschläge/ Erfahrungsberichte von euch, da ich momentan ziemlich am...
  • EPO Therapie - hat jm Erfahrung?

    EPO Therapie - hat jm Erfahrung?: Mein Kater soll jetzt eine EPO Therapie bekommen. Hat jemand Erfahrung damit? Bin mir nicht sicher ob ich es machen soll. Er hat durch eine CNI...
  • Sehr schlechte Leberwerte...

    Sehr schlechte Leberwerte...: Hallo zusammen, habe mich heute mal angemeldet weil ich die ganze Zeit nur am googeln bin. Das wird jetzt eine längere Geschichte... Unser Leo...
  • Futtermittelunverträglichkeit - Eure Erfahrungen

    Futtermittelunverträglichkeit - Eure Erfahrungen: Hallo zusammen :) Meine Nala leidet wohl an einer Futtermittelunverträglichkeit. Angefangen hat alles mit dem "Aufkratzen" von Stellen am Kopf...