Hund stinkt nach Käsefüßen

Diskutiere Hund stinkt nach Käsefüßen im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Forumsbesucher. Ich habe mich nun durchgearbeitet und auch ähnliche Beiträge gefunden, allerdings hat mir davon nichts geholfen. Das...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
H

havanna

Registriert seit
16.09.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo liebe Forumsbesucher.

Ich habe mich nun durchgearbeitet und auch ähnliche Beiträge gefunden, allerdings hat mir davon nichts geholfen.

Das "Problem"

Unsere Hündin Paula ist eine bildhübsche Mischung zwischen Hovavart und Bernersenn. So mit Brille und blondem Fell.
Ich finde sie toll! Aufgeweckt und trottelig, aber lieb.

Jetzt das Problem: Sie stinkt, mörderisch nach Käsefuß! Und zwar nicht irgendwo - am Kopf. Wir waren beim Tierarzt. Paula wurde die Analadrüse ausgedrückt, die Ohren und das Zahnfleisch angeschaut - nichts. Völlig ohne Ergebnis.
Wir haben das Futter nun schon das zweite Mal über den Zeitraum von einem Jahr gewechselt - nichts.
Ich habe mit Paula geduscht (bei der Größe ists ein gemeinsames Duschen, was sie irgendwo genießt) mit einem Hundeshampoo - nach schon einem Tag ist wieder dieser ekelige Käsefußgeruch da.

Sie stinkt am Kopf. Definitiv. Nicht aus dem Po oder am Fell woanders. Wenn man den Kopf streichelt, dann kann man sich direkt Händewaschen gehen, weil die Hände dann auch nach Käsefuss duften.

Der Tierarzt hat gegen den Gestank so ein Mittel mitgegeben (4 Pillen am Tag) - nennt sich Dog Stop forte von Canina. Nichts, seit zwei Wochen kein Ergebnis...

Wenn sie in der Wohnung ist, man kommt ins Zimmer, das ganze Zimmer stinkt nach dem Käsefuss. Sie stinkt aber auch nicht aus dem Maul so schlimm, nein am Kopf!

Es ist zum Haareraufen, weil man dadurch nicht kuscheln kann, was heisst, man kann, nur wie es stinkt - und ich bin was das angeht nicht geruchsempflindlich...

So. Ich denke, das beschreibt das "Problem" schon sehr genau. Paula stinkt am Kopf wie ein alter Mann an den Füßen :(

Auch das Baden im See - sie hat ja vorher auch schon so gestunken, das hat das Kraut nicht fett gemacht. Sie stank hinterher wie vorher am Kopf. Schuppen gibts keine übrigens.

Bitte helft uns. Das arme Tier weiss ja nicht, wieso wir sie uns vom Hals halten :(

Liebe Grüße

Havanna
 
16.09.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo und Willkommen hier :),

puh, die ersten Fragen und Möglichkeiten habt ihr ja schon abgedeckt...
Also nochmal auf Anfang:
Was füttert ihr/welche Sorten habt ihr schon durch? Wie ist der Kot, wie oft am Tag macht sie usw.?
Wie alt ist sie?
Wie lange riecht sie schon so?
Was ist in den zwei Wochen vor dem Geruch passiert? Habt ihr irgendetwas anders gemacht als sonst oder irgendetwas umgestellt?
Gibt es irgendwelche Veränderungen an Fell oder Haut? Stumpf, gerötet - irgendwas?
Gibt es eine bestimmte Stelle, an der es am Kopf riecht? Hinten, vorne, Mitte?
Könnte sich dort eine verstopfte Talgdrüse oder irgendwas in der Art befinden? Ist das Fell dort etwas fettiger als am restlichen Körper?
Habt ihr mal eine zweite Meinung von einem anderen TA eingeholt?

Mehr fällt mir gerade auch nicht ein, ich hoffe auf einen Geistesblitz, wenn du die Fragen beantwortet hast *seufz*.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Puh ist schwer. Das einzigste was ich noch ausschließen würde, da es wirklich nur am Kopf, ist das vielleicht dort die Haut erkrankt ist, wobei man das eigentlich auch daran sehen müßte dass das Fell dort verschwindet (bei Milben, Ekzemen usw). Hast du dir dort mal die Haut angeschaut? Sieht sie normal aus?? Oder verändert?
Futter mhhh würde dann nicht der ganz Hund riechen? Hält sie sich mit dem Kopf nur einer Stelle auf? Vielleicht was im Garten? Wälzen oder so? Wenn sie mal unbeobachtet ist?

Lg Yvi
 
H

havanna

Registriert seit
16.09.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo - vielen Dank für die ersten Antworten.

Also: Sie riecht seit etwa 10 bis 12 Monaten so stark.

Sie ist 3 Jahre.

Am Kopf duftet speziell der Bereich Ohr/ Oberkopf/ seitlich zu den Leftzen (alles durchgerochen, weil man sich ja wirklich wundern muss). Das Fell erscheint an dieser Stelle tatsächlich etwas fettiger, ausgebürstet ist es und wir entfernen regelmäßig die kleinen Fellknäuel, die sich dort schnell mal anfinden. Ich muss auch gestehen, am Kopf shampooniere ich nicht gern. Gewaschen wird die Dame eigentlich nur zweimal im Jahr - zum Fellwechsel, dann lässt es sich leichter ausbürsten.

Der Rest des Fells ist wie gesagt völlig unbelastet.

Futter: zuerst FIT von Fressnapf, später von Zoo und Co dieses für 16 Euro (Name ist mir leider entfallen) bei 12 kg und schließlich sind wir bei Beneful gelandet (bitte nicht böse sein, die Werbung und wir dachten, wenn es etwas teurer wird und der Fleischanteil höher ist als bisher gehabt, kanns ja nicht schlecht sein, sind ja jetzt dabei, nochmal umzustellen, weil es ja nicht so gut sein soll und wir das Gefühl haben, sie ist unruhiger und hat viel mehr Hunger als üblich). Umstellung dann wohl auf Bozita.

Da die liebe Paula ja etwas mehr verdrückt, müssen wir halt auch immer ein wenig auf den Preis achten, man hat ja auch noch Kinder und so weiter.
Sind aber mittlerweile wirklich dabei, dann eben mal lieber mehr in den Hund zu investieren.

So, vielleicht hilfts, TA rufe ich heute nochmal an.

Lieben Dank
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Wenn du gerade auf der Suche bist, schau mal hier, wir haben eine recht gute Liste für Trockenfutter ;): https://www.tierforum.de/t142852-empfehlenswertes-trockenfutter.html

Blöde Frage aber, wieso lasst ihr das Fell an den Stellen nicht mal vom TA entfernen? Gerade in dem Bereich haben Hunde ja sehr dichtes Fell und eine kleinere verstopfte Talgdrüse findet man da auch nicht so leicht.
Eventuell stoßt ihr darunter tatsächlich auf den Ursprung des Geruchs?!
 
Chiari

Chiari

Registriert seit
30.10.2009
Beiträge
1.334
Reaktionen
0
evtl probleme mit der Haut....? darauf kommt auch net jeder TA, bis bei uns einer drauf kam, dauerte es jahre ;) gibt ein shampoo von virbac für den bakteriellen hautshaushalt usw ;) würde das auf jedenfall testen...
haben schon nach einer anwendung deutliche Besserung :)
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Also zunächst mal ist das Futter generell stark verbesserungsfähig, aber ich denke nicht, dass das zum "Dözstinkern" beiträgt.

Hat sie viel Unterwolle auf dem Kopf? Wenn ja, würde ich das rausbürsten.

Leckt sie sich viel über die Schauze? Mein Hund z.B. riecht auch gar nicht aus dem Maul, manchmal aber, wenn er mich ableckt, riecht mein Arm danach wie Hölle.

Habt ihr alle Zähne richtig gut überprüft, bis nach hinten? Denn wenn ein Zahn sich entzündet, kann die Austrittswunde auch oben am Kopf sein.

Ist sie kastriert? Und ja, wann? Bzw. lag die Kastration in etwa in dem Zeitraum, in dem sie anfing zu müffeln?

Wenn das gar nicht besser wird, würde ich mal ein Hautgeschabsel nehmen lassen, damit das mal richtig im Labor untersucht wird, denn irgendeine Ursache muss es ja haben.
 
H

havanna

Registriert seit
16.09.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo und Guten Abend.

Zähne wurden geprüft und sind okay, hab heute auch noch mal beim TA angerufen.
Ablecken ist auch halb so wild, es riecht nicht stark.
Kastriert nein. Auch nicht sterilisiert.
Keine Unterwolle, wie gesagt, kleine Fellknäuel entferne ich mit der Schere.
Futter sagte ich ja oben - wir wissen es nun und wollen es gern ändern :)

Nächste Woche gehts nochmal zum TA. Und dann mal schauen wegen Kastration. Wenn es hilft. Hauptsache der Paula gehts gut.

Ich hoffe, ich hab erst einmal alles beantwortet und werde noch ein wenig weiterarbeiten. Ich wünsche allen anwesenden einen wundervollen Abend und danke für euer Interesse...

Ach, das mit dem Abscheren ist noch ne Idee...
 
Winchester

Winchester

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
821
Reaktionen
0
Huhu! Ich kann dir da weiter helfen. Wir hatten das erst vor einem Monat

Das hat mit dem Futter meist gar nichts zu tun!
Dieser Käsefüße-Geruch kommt von Hefen, die sich auf der Haut deines Hundes befinden. Wir haben die Sache mit unserem vier Jahre alten Schäfermix auch schon durch.
Das kommt davon, dass die gern mal Baden gehen und sich aufgrund des dichten Fells und der langsamer trocknenden Haut (schwüles Wetter, etc) Pilze Bilden und es stinkt wie sau.

Nanuq hat nach Käsefüße, bzw nasser, alter Wolle gerochen.

Unsere Tierärztin hat Peroxyderm Shampoo verschrieben. Das tötet die Hefen ab.
Du wäschst damit zwei mal (wir haben es Freitag und Sonntag gemacht) den ganzen Hund (außer direkt Gesicht). Dann ist es weg.

Nicht Scheren oder sonstwas machen!! Es sitzt auf der Haut, nicht im Fell!
 
Billie.Joe

Billie.Joe

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
2.014
Reaktionen
0
Hallo,
sind ihre Ohren sauber?
Bei manchen Hunde riechen schutzige Ohren nach Käsefuß.
Und je nach dem, kann sich das ja auch über den Kopf verteilen.
Unsere Hündin riecht am Kopf auch nach käsefuß, wenn sie schmutzige Ohren hat.
Viele Hunde haben damit kein Problem, die haben ne schmutzige Ohren, aber es gitb eben auch Hunde die ständig schmutzige Ohren haben.

LG
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Hat dein Hund vielleicht Hefepilze in den Ohren bzw. vielleicht doch irgendwelche Probleme mit den Ohren? Wurde da mal eine Sekretuntersuchung mit dem Mikroskop gemacht?
Das könnte nämlich schon ganz gut passen, ansonsten würden mir auch nur verstopfte/entzündete Talgdrüsen, Hautpilze/Milben oder Zahnprobleme einfallen, aber das wurde ja schon mehr oder weniger ausgeschlossen.:eusa_think:
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Winchesters Tip klingt doch ziemlich logisch. Das würde ich auf jeden Fall mal abklären lassen.

Eine Kastration bringt in der Richtung nichts, im Gegenteil, denn oftmals wächst nach der Kastration vermehrt Unterwolle, und die kann auch ziemlich stark riechen.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
Winchester hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Mein Mädel war auch mal ein Käsestinker - Horror - schlimm wenn man seinen geliebten Hund kaum noch streicheln - geschweige denn in den Arm nehmen will.
Mein TA meinte diese Hefepilze bzw. Bakterien wären denen bei der Herstellung von unserem Nahrungsmittel "Käse" sehr ähnlich - daher dieser Geruch.

Neben Behandlung mit Shampoo und eventuell auch Medikamenten, sollte man noch folgendes beachten, das "hungert" die Hefepilze zusätzlich aus.
(Muss ja nicht für immer sein)
- in der Hundenahrung sollten keine Kohlehydrate (Weizen, Soja etc ) sein
- sollte kein Zucker, Fruchtzucker, Honig etc enthalte sein - also auch kein Obst
Gemüse wie Zuchini, Karotten in maßen sind ok
- keine Wurst (frisch Fleisch ist ok)
- keine Milchprodukte (auch kein Frischkäse...)
- möglichst wenig Konservierungsstoffe
kurz kein Dosenfutter, und beim Trockenfutter auf die Inhaltstoffe achten ( was man eigentlich ja bei jedem Hund machen sollte) ...den oben genanntes sind praktisch Nahrung für die Kulturen.
Am besten einfach mal 8 Wochen barfen - bis der Hefepilz / Bakterien bekämpft sind und sich vom TA eine Ernährugsliste geben lassen.

Dann solltet ihr auch die Umgebung "reinigen", z.B. weg mit dem alten Korb/Decke.....neues, heiß waschbares muss her und ruhig in die Waschmaschine von dem Shampoo/Mittel geben.
Und für die "käsestelle" eine extra Bürste verwenden und diese nach dem Gebrauch sterilisieren....
Hier ein Link , da kannst du dich noch ein wenig schlau machen:



http://www.vetderm.evetsite.com/402759.html


LG SUNO
 
H

havanna

Registriert seit
16.09.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo.

Kurze Zwischeninfo: Ich habe einen Badetermin beim TA.
Dort hatte ich angerufen und meinem Ärger über die TA_ Rechnung ohne Problembeseitigung Luft gemacht (nicht geschimpft, aber mal angemerkt, dass ich es blöd finde, knapp hundert Euro zu zahlen und das Problem besteht und ich soll jetzt nochmal zahlen...).

Mal sehen.

Sie stinkt immer noch :( Das Fell unter den Ohren ist definfitv wie fettig. Ich würde das mit dem Shampoo versuchen. Wo krieg ich das her? Weiss da jemand genaueres?

Liebe Grüße

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo,
Winchester hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Mein Mädel war auch mal ein Käsestinker - Horror - schlimm wenn man seinen geliebten Hund kaum noch streicheln - geschweige denn in den Arm nehmen will.
Mein TA meinte diese Hefepilze bzw. Bakterien wären denen bei der Herstellung von unserem Nahrungsmittel "Käse" sehr ähnlich - daher dieser Geruch.

Neben Behandlung mit Shampoo und eventuell auch Medikamenten, sollte man noch folgendes beachten, das "hungert" die Hefepilze zusätzlich aus.
(Muss ja nicht für immer sein)
- in der Hundenahrung sollten keine Kohlehydrate (Weizen, Soja etc ) sein
- sollte kein Zucker, Fruchtzucker, Honig etc enthalte sein - also auch kein Obst
Gemüse wie Zuchini, Karotten in maßen sind ok
- keine Wurst (frisch Fleisch ist ok)
- keine Milchprodukte (auch kein Frischkäse...)
- möglichst wenig Konservierungsstoffe
kurz kein Dosenfutter, und beim Trockenfutter auf die Inhaltstoffe achten ( was man eigentlich ja bei jedem Hund machen sollte) ...den oben genanntes sind praktisch Nahrung für die Kulturen.
Am besten einfach mal 8 Wochen barfen - bis der Hefepilz / Bakterien bekämpft sind und sich vom TA eine Ernährugsliste geben lassen.

Dann solltet ihr auch die Umgebung "reinigen", z.B. weg mit dem alten Korb/Decke.....neues, heiß waschbares muss her und ruhig in die Waschmaschine von dem Shampoo/Mittel geben.
Und für die "käsestelle" eine extra Bürste verwenden und diese nach dem Gebrauch sterilisieren....
Hier ein Link , da kannst du dich noch ein wenig schlau machen:



http://www.vetderm.evetsite.com/402759.html


LG SUNO
Hallo und danke für deine ausführliche Antwort. Paula bekommt das Futter und ab und zu mal ein Leckerli. Wir geben ihr kein Käse oder ähnliches, sie bekommt auch keine Essensreste. Nur, wenn das Fleisch mal sehr sehnig ist, wird das sehnige gekocht (ohne Gewürze), abgekühlt und schließlich verabreicht. Mehr eigentlich nicht. Die Leckerli sind ja nun alle, wir waren auf einer Tiermesse und haben Proben mitgenommen. Von dem Futter bekommt sie dann entsprechend auch die Leckerli. Ich müsste mich jetzt also mit der Zusammensetzung dieser leckerli auseinandersetzen? Mach ich. Hauptsache, Paulamaus stinkt nicht mehr: Gerade jetzt, wenn die Fenster doch wieder geschlossen werden, iste s kaum zu ertragen...
 
Winchester

Winchester

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
821
Reaktionen
0
Das Shampoo gibt es beim Tierarzt (den ich nach deinen Angaben evtl. wechseln würde). Es ist verschreibungspflichtig
Es heißt Peroxyderm und sieht so aus: http://www.petstore.sk/Images/products/PEROXYDERM-200-ml-sampon.jpg
Kostet ca. 17 €
Lass dir vom Tierarzt Einweghandschuhe mitgeben, da ich dieses Zeug ungern anfassen würde.
Wasch den Hund dann am Besten am Wochenende Freitag und einmal Sonntag damit. Da steht eine Messrichtlinie drauf. Ich würde die gewünschte Menge vorher in einem Messbecher abmessen, damit du über- bzw unterdosierst. Wichtig ist die Einwirkzeit von ca. 10 min. Ich habe die überbrückt, indem ich einfach die zehn Minuten lang das Zeug weiter einmassiert hat und dann gleich rausspühlte. Nach dem ersten Mal haben wir schon große Besserung gesehen, nach dem zweiten Mal war sein Fell deutlich anders, ist wieder super weich und so.
Vorher war es oben trocken und unten fettig.
 
H

HelgaK

Registriert seit
18.05.2006
Beiträge
2.269
Reaktionen
1
Hund riecht

Das hatte meine "alte" Hündin auch, sie stank und mit ihr der ganze Raum!

Sie schwamm sehr viel und ich tippte damals auf Bakterien, die sich auf ihrem Fell verteilten.

Ich würde Gesichtswasser nehmen, das auf einen Waschlappen tun und die fettigen Stellen, aufpassen wegen Augen, Nase, Maul jeden Tag damit abreiben. Im Gesichtswasser befindet sich Alkohol, der vieles abtötet, so reinige ich übrigens auch Hundeohren, der Alkohol trocknet die Haut und Milben, Bakterien haben keine Chance sich einzunisten. Im feuchten Klima gedeihen viele Quälgeister.

LG
HelgaK
 
Winchester

Winchester

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
821
Reaktionen
0
Das hatte meine "alte" Hündin auch, sie stank und mit ihr der ganze Raum!

Sie schwamm sehr viel und ich tippte damals auf Bakterien, die sich auf ihrem Fell verteilten.

Ich würde Gesichtswasser nehmen, das auf einen Waschlappen tun und die fettigen Stellen, aufpassen wegen Augen, Nase, Maul jeden Tag damit abreiben. Im Gesichtswasser befindet sich Alkohol, der vieles abtötet, so reinige ich übrigens auch Hundeohren, der Alkohol trocknet die Haut und Milben, Bakterien haben keine Chance sich einzunisten. Im feuchten Klima gedeihen viele Quälgeister.

LG
HelgaK
Wenn sie viel schwimmt, hatte sie eine Badedermatitis. Das kommt daher, dass Fische und Enten in stehende Gewässer pupen/häufen und die Würmer und Bakterien sich unter die Haut schieben. Dort sterben sie zwar schnell ab, sorgen aber für einen extremen Juckreiz.

Ich würde auf keinen Fall anfangen irgendwelche menschlichen produkte auf den Hund zu schmieren. Gerade Gesichtswasser u. a. alkoholhaltige Hygieneprodukte sind mit Duftstoffen und Parfum versehen, sodass sie eher Schlimmeres bewirken können.
Halt dich bitte an dafür hergestellte Shampoos und andere Produkte!
 
H

havanna

Registriert seit
16.09.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Zwischeninfo!!!

So, liebe Mitstreiter und Hundebesitzer.

Ich war mit Paulamaus beim Baden beim Tierarzt. Dort wurde festgestellt, dass zwei Stellen im Ohrenbereich sehr stark "duften". Und das nicht üblich, sondern zu doll.

Ein Abstrich würde mich hier mit Beratung auch nochmal fast 100 Euro kosten.

Derweil hätte ich einen Anbieter, der mir das Peroxy Shampoo verkaufen würde. Der Tierarzt legt sich dazu nicht fest und kennt auch ein derartiges Shampoo nicht. Ich werde nun wechseln.

Paula wird demnächst auch kastriert, soll bei dem TA etwa 350 bis 400 Euro kosten. Wie ist das bei euch?

Muss das so viel kosten?

Ansonsten geht es der Maus gut und sie duftet wie ein kleines Röschen, ich föne in Abständen an den besagten Stellen und habe damit den starken Käsefussduft eingestellt. Riechen tuts dennoch. Ich denke, wenn so ein Pilz ist, dann ist dieses Shampoo das beste.

Was sagt ihr?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund stinkt nach Käsefüßen

Hund stinkt nach Käsefüßen - Ähnliche Themen

  • Hund stinkt und kratzt sich extrem!

    Hund stinkt und kratzt sich extrem!: Hallo ihr Lieben! Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder mit einer Frage du hoffe, dass mir diesmal einer helfen kann. Mein Günter...
  • Hund stinkt aus dem Maul nach Fisch

    Hund stinkt aus dem Maul nach Fisch: Mein Hund stinkt seit einiger Zeit aus dem Maul - nach Fisch.:eusa_doh: Seine Zähne sind in Ordnung. Er erhält auf Grund einer Getreideallergie...
  • Hilfe mein Hund stinkt...

    Hilfe mein Hund stinkt...: Hallo! Ich habe seit kurzem ein großes Problem bei unserer Labrador Mischlings Dame (7 Jahre) ihr Fell stinkt sehr unangenehm. Nun habe ich mir...
  • Hund stinkt

    Hund stinkt: Seit gut 2 Wochen müffelt unser Hund sehr unangenehm. Wir haben weder sein Futter verändert (HappyDog TroFu), noch sonst irgendwas verändert. Es...
  • Hund stößt immer auf und stinkt (Körpergeruch)

    Hund stößt immer auf und stinkt (Körpergeruch): Hallo zusammen, ich habe vor etwas über einem Jahr einen 7 Monate alten Mischling aus Griechenland übernommen. Er wurde auf Mittelmeerkrankheiten...
  • Ähnliche Themen
  • Hund stinkt und kratzt sich extrem!

    Hund stinkt und kratzt sich extrem!: Hallo ihr Lieben! Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder mit einer Frage du hoffe, dass mir diesmal einer helfen kann. Mein Günter...
  • Hund stinkt aus dem Maul nach Fisch

    Hund stinkt aus dem Maul nach Fisch: Mein Hund stinkt seit einiger Zeit aus dem Maul - nach Fisch.:eusa_doh: Seine Zähne sind in Ordnung. Er erhält auf Grund einer Getreideallergie...
  • Hilfe mein Hund stinkt...

    Hilfe mein Hund stinkt...: Hallo! Ich habe seit kurzem ein großes Problem bei unserer Labrador Mischlings Dame (7 Jahre) ihr Fell stinkt sehr unangenehm. Nun habe ich mir...
  • Hund stinkt

    Hund stinkt: Seit gut 2 Wochen müffelt unser Hund sehr unangenehm. Wir haben weder sein Futter verändert (HappyDog TroFu), noch sonst irgendwas verändert. Es...
  • Hund stößt immer auf und stinkt (Körpergeruch)

    Hund stößt immer auf und stinkt (Körpergeruch): Hallo zusammen, ich habe vor etwas über einem Jahr einen 7 Monate alten Mischling aus Griechenland übernommen. Er wurde auf Mittelmeerkrankheiten...