Wandelnde Murmel

Diskutiere Wandelnde Murmel im Spinnen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Guten Tag zusammen, ich war vorhin mit meinem Hund durch die Feder gezogen als diese interessiert stehen blieb und an etwas zu schnuppern begann...
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Guten Tag zusammen,

ich war vorhin mit meinem Hund durch die Feder gezogen als diese interessiert stehen blieb und an etwas zu schnuppern begann.
Ich dachte von weitem erst die würde an einer größen Murmel oder einem Gummiball schnuppern- es war jedoch eine Spinne.
Zum fotografieren blieb vor
Schreck keine Zeit. :roll:

Ich hab mich hier jetzt schon durch das Forum gelesen. Leider ohne Erfolg.
Ich blieb erst bei der Kugelspinne hängen, dieser ähnelt sie aber nicht wirklich .

Ihr Körper war, wie gesagt, etwas größer als eine Glasmurmel. Farblich ging es in Richtung rot/korall-
Die Beine waren beige , stämmig und behaart. Die Beine waren zweifarbig, wie queergestreift.
Die Beinchen waren nicht gestreckt wie bei den Spinnen die hier so rumlaufen , eher wie die einer Vogelspinne, also angewinkelt
---> so etwa ^O^

Die Spinne wirkte sehr massiv, keineswegs feingliedrig.

Auf ihrem dicken Körper war auf der Oberseite ein Muster.. Weiß ... das sah so aus --> ( :
also wie ein grinsendes Gesicht .

Weiß jemand von Euch um welche Art es sich hierbei handelt ?
Das Tierchen saß wie gesagt auf einem feuchten, grasigen Acker ..


Liebe Grüße, 20Augen
 
29.09.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wandelnde Murmel . Dort wird jeder fündig!
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Hallo:)
Schade, dass du kein Bild hast, aber vielleicht kommen wir ja auch so weiter. Die Größe und die geringelten Beine lassen mich an eine Kreuzspinne denken. Nicht unbedingt die Gartenkreuzspinne, aber vielleicht die Vierfleckkreuzspinne? Die Zeichnung kann mal mehr mal weniger ausgeprägt sein und auch die Farbe ist variabel, von rot über braun bis grün, ich habe mal ein Bild mit einer rötlichen Spinne gefunden: http://www.poecilotheria.at/galerie/einheimische_spinnen/Vierfleck_Kreuzspinne_02.jpg Könnte das etwa hinkommen?
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Guten Abend Adraste,

danke für das Bild. Es kommt dem schon recht nah, wenngleich ich die Beine stämmiger empfand . Und sandiger.. einfach dicker und auffälliger.

Die Färbung könnte hinkommen, es wirkte im grünen Gras recht rausstechend; Die Zeichnung am Rücken.. Da ist das Tier auf dem Foto viel gesprenkelter.

Bei der von mir gesehenen war es nur dieser Smilie. Wie aufgemalt.
Aber wie so oft in der Natur sehen nicht alle gleich aus ;-)

Ich habe , zugegeben, schreckliche Angst vor Spinnen . Aber durch das viele Googeln hab ich mir nun einige der Tiere angesehen und es sind wirklich hübsche dabei gewesen .

Zu dieser Vierfleckkreuzspinne .. Wie lebt sie ? Also in einem Netz oder im Boden ? Ich war heute nochmals mit Kamera (und ganz viel Mut .. lol ) bewaffnet an jener Stelle, habe aber nichts gesehen.. Ich hätte sie zu gerne fotografiert..

Eine meiner großen Ängste "lächelt" mich sozusagen an .. :D


LG 20Augen

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Und noch eine Frage hätte ich ... Sie hat ja nun einen ziemlich dicken Bauch - wenn man das so nennen kann.
Was ist da drin? Sind deren Organe einfach größer wie die einer, hm, zb Winkelspinne?

Ich dachte nämlich immer da wären Babys drin. Ich hab auf der Terasse eine Spinnenmama, zum Glück nicht so groß, und die hatte auch so einen "dicken Bauch" .. bis ich sah das sie diesen nicht mehr hatte und etwas Coconähnliches im Netz hing. Heut hängt da nun eines wo ganz viele Babyspinnen drumherum sitzen und noch zwei weitere die ohne ersichtlichen Nachwuchs umherbaumeln. (Oder ist das sozusagen deren Speisekammer?! ) Mutter Spinne hat währendessen erneut wieder so eine Kugel am Körper..

Es ist gruselig und faszinierend zugleich . Und ich hoffe in meiner Unwissenheit inständig dass auch hier die Weibchen größer sind.. Nicht dass der Nachwuchs nach dem Papa kommt und ich irgendwann 50 Zweipfünder an der Decke hängen habe ;-)

Ich hoffe auch dass die nicht vorhaben hier einen neuen Staat zu gründen.. Ich meine wenn die Mutter sich hier so wohl fühlt solls mich nicht stören, wenngleich ich schon immer erst vorsichtig den Kopf aus der Tür stecke, ehe ich die Terasse betrete.. Man weiß ja nie (Mutation etc grins )

Ich werde mal versuchen von der Mutti samt Kids ein Bild zu machen , sie ist recht unscheinbar. So groß wie ein Zweicentstück - aber offenbar sehr fruchtbar mit Freude am Paaren ...

LG Zwanzigaugen
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Huhu!

Nach deiner Beschreibung käme eine Kreuzspinnenart am ehesten in Frage. Für die Weibchen ist dieser kugelige Hinterleib sehr typisch, den haben andere Arten nicht. Auch deutlich gestreifte Beine sind sehr typisch, ebenso eine weiße Zeichnung. Leider variieren Spinnen in ihrem Aussehen sehr stark, so dass es manchmal schwierig ist, sie alleine nach optischen Merkmalen einzuordnen. Das Muster kann variieren, mal ist es großflächiger, mal eher gepunktet.

Du kannst ja auch mal ganz allgemein nach Araneus googeln oder mal nach Araneus alsine, die ist oft besonders leuchtend rot, aber leider noch mehr gesprenkelt als die Vierfleckkreuzspinne, von daher wahrscheinlich nicht in Frage kommend. Oder Araneus marmoreus, die ist sehr variabel.

Kreuzspinnen halten sich meist im Netz auf, aber ab und zu trifft man sie auch mal am Boden an. Im Moment ist die Zeit, in der gerade die Kreuzspinnen, vor allem die Gartenkreuzspinnen, auffallen, weil die Weibchen jetzt so groß sind und bald ihren Nachwuchs bekommen. Das beantwortet auch schon fast deine nächsten Fragen - die Spinnenweibchen werden größer als die Männchen und legen im Herbst die Eier:D.

Aber vielleicht stelle ich mir unter deiner Beschreibung was ganz anderes vor, als du gesehen hast, daher habe ich nochmal geschaut, was außer Araneus noch in Frage kommen könnte:

Steatoda phalerata (aber nur wegen der Zeichnung, die Körperlänge ohne Beine beträgt nur 5 mm)
http://arachno.piwigo.com/uploads/i/8/i/i8ic5s5zkh//2011/11/07/thumbnail/TN-20111107182359-c0218a5b.jpg

Fettspinne (Steatoda grossa, allerdings feingliedrig, aber die Zeichnung könnte Smiley-mäßig variieren)
http://bugguide.net/images/raw/9QHS2QO06QRSAQDKWQBK7KVKVQVK8KCKXKCKUQAKHK6K7KAKIKCK8KY0GKCKUQF08KVKAQDKUQY0AQ.jpg

Krabbenspinne (eher selten und rosa, kann sich farblich anpassen)
http://wildlife-media.at/bild/14983/thomisus-onustus.jpg


Eine gewisse Spinnenphobie habe ich übrigens auch, allerdings betrifft diese nur Spinnen in der Wohnung, auf die ich nicht vorbereitet bin. Draußen schaue ich sie mir inzwischen sehr gerne an. Und durch die Beschäftigung mit den Spinnenarten und Spinnenbestimmung ist es wirklich besser geworden, kann ich nur empfehlen:)
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Guten Morgen Adraste,

also die Spinnen auf den Bildern sehen zwar schön, aber nicht ähnlich aus..

Mit araneus gemma allerdings , doch , sehr ähnlich ..

Ich hab im Netz dieses Bild gefunden :

http://www.projectnoah.org/spottings/7731561 Copyright liegt beim Betreiber der Seite .



Demnach sind die dickbäuchigen alle adulte Mädels ?! Und die Jungs? Ich muss mal googeln ;-)

Grüßle, 20Augen
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Hallo 20Augen:)

Araneus gemma schließe ich eigentlich aus, die Art kommt soweit mir bekannt ist, nur in Amerika vor. Naja, wenigstens können wir uns recht sicher sein, dass es sich um eine Kreuzspinne gehandelt hat:)

Genau, die dicken Spinnen sind die Weibchen. Die Jungs haben einen recht kleinen Hinterleib, dafür aber einen runderen Vorderkörper (zumindest bei den Kreuzspinnen). Wegen des kleinen Hinterleibs wirken sie viel langbeiniger. Vielleicht kannst du ja auch mal ein Männchen im Netz eines Weibchens beobachten:) Auf den ersten Blick könnte man es für zappelnde Beute halten, da es das Netz ja auch zum Schwingen bringt, aber es verheddert sich nicht;)
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Hallo Adraste,

vielen Dank für die Geduld die Du mir und meinen Fragen entgegenbringst. :D

Wie kann ich mir das vorstellen, Männlein wie Weiblein haben ein eigenes Netz?
Man unterscheidet sie anhand der Körperfülle.

Dann kommt der Spinnerich auf die Idee Frau Nachbarin zu besuchen.. Woher weiß er, dass die bereit ist "diese Art von Besuch" zu empfangen?

Riechen die das? Gibts bestimmte Zeiten ?

Wie signalisiert das Weibchen denn dass sie bereit ist sich zu paaren?

Wirbt ein Spinnenmann um das Weibchen?

Wie verläuft die Paarung? Wie lange dauert diese?

Ist der Mann danach in Gefahr ?! Will sie ihn fressen ?

Geht er dann wieder zurück in sein Netz oder zur nächsten Dame?

Die Babys interessieren ihn nicht oder?

Fragen über Fragen


LG Zwanzigaugen
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Hallo ZwanzigAugen,
bei Spinnen ist das Paarungsverhalten recht komplex:)
Bei den Kreuzspinnen ist meist im August Paarungszeit. Zumindest bei der Gartenkreuzspinne, aber soweit ich weiß, ist es bei den anderen Kreuzspinnen ganz ähnlich.
Zu der Zeit wandern die Männchen umher und suchen die Weibchen auf. Das heißt, erst spinnt das Männchen einen Faden zum Netzrand des Weibchens. Dann zupft das Männchen an dem Faden.

Wenn das Weibchen paarungsbereit ist, verlässt es ihr Netz und sucht den Faden auf, um sich nach weiteren Balzsignalen des Männchens mit ihm zu paaren.
Bei der Paarung führt das Männchen einen Taster in die Geschlechtsöffnung des Weibchens ein (man kann männliche Spinnen auch oft gut an den dicken "Fühlern" erkennen, das sind die Begattungsorgane). Das ganze geht in einer bestimmten Bewegunsreihenfolge vonstatten, aber das müsste ich erstmal nachlesen;)

Nach der Paarung flüchtet das Männchen meist, da es ansonsten schnell zur Beute wird. Es soll aber auch Männchen geben, die sofort wieder mit den Zupfsignalen beginnen.
Die Babys sieht das Männchen nicht. Das Weibchen legt die Eier nach etwa einem Monat in einem Kokon ab (man sieht manchmal in der Nähe eines Netzes so gelbliche dichte Gespinste) und die Babys schlüpfen im Frühjahr. Die ausgewachsenen Spinnen überleben den Winter nicht.
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Huhu Adraste,

die Babys schlüpfen im Frühjahr?
Und was ist mit dem Nachwuchs der sich bei mir auf dem Balkon tummelt?! :shock:
Sind die zufrüh dran? Sterben die wenns jetzt kalt wird?

Muss man sie umsiedeln in eine warme Ecke?

Klingt recht menschlich .. Spinnenmann kommt, pimpert, und lässt
Frauchi wegen ihrer Launen mit den Kindern alleine ;)

Es ist echt interessant. Hätte ich nicht gedacht. Ich habe nun noch eine Kreuzspinne (wohl ein Männchen weil nicht dick) in meinen Hecken entdeckt.. Der hat allenernstes eine Wespe gefangen und eingewebt.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Huhu:D

vielleicht sind deine Spinnenbabys keine Kreuzspinnen? Andere Spinnen können auch zu anderen Jahreszeiten schlüpfen. Z.B. die Zitterspinnen, die man ja in der Wohnung recht häufig findet (s. Thema unter diesem: https://www.tierforum.de/t161750-brokoli-oder-eier.html, die Kleinen schlüpfen sehr bald). Was die Ei-/Jungtierpflege angeht, unterscheidet sich das stark von Art zu Art.
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Hallo Adraste,

ne also Brokkoliähnlich sind die Minis nicht.. Leider macht meine Kamera nur sehr unscharfe Bilder :-(

Ich werd mal sehen ob ne Freundin mir mit ihrer Cam welche knippselt - sie hat ein besseres Modell.

LG ZwanzigAugen
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

heute morgen habe ich bei meiner Mitbewohnerin eine Entdeckung gemacht die mich echt verwunderte.
Sie ist ja nun vom Körper her nur daumennagelgroß - und ihr Opfer ist eine jener großen Kreischspinnen
deren Anblick es mir kalt den Rücken runterlaufen lässt....
Keine Ahnung wie sie das geschafft hat - aber Größe scheint echt nicht alles...

Aber seht selbst... (Ich hoffe der Upload klappt )





erstaunte Grüße,
Zwanzigaugen
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Das Bild ist ja genial:lol:
Ja, man denkt oft, gegen die kräftigen Winkelspinnen kommt keine Spinne an, aber die Klebefäden anderer Spinnen können ihr wirklich gefährlich werden.
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Adraste, es ist echt so interessant. Hätt ich nie gedacht. Mittlerweile schau ich sehr gerne zur Tür hinaus um zu sehen " was sie jetzt wieder anstellt " ..

Gestern Abend saß eine weiteres große Spinne, ähnlich dem Earl, über dem Netz der Spinne.. Direkt darüber in der Ecke..

Heute morgen dachte ich schon "oh oh-sie wird doch nicht " - aber sie war verschwunden.

Was macht BigMama da ?
Saugt sie den aus ?

Und lockt ihr Opfer andere Spinnen an die gewillt sind ihr die Beute zu stehlen ?

Liebe Grüße



Zwanzigaugen
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Es sieht ganz danach aus, als würde sie ihn aussaugen;) Die Beute lockt aber in der Regel keine anderen Spinnen an. Schade, dass man nicht genau erkennt, was BigMama für eine Art ist. Der große Vorderkörper ist schon recht auffällig (lässt mich an eine sehr interessante Art denken), aber das könnte auch an der Perspektive liegen. Hat sie irgendein Muster?
 
Thema:

Wandelnde Murmel