Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben?

Diskutiere Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Ihr! Bin neu hier und hab gleich meine erste Frage: Ich wünsche mir schon seit 4-5 Jahren einen Hund. Bin jetzt 13 Jahre alt und hab den...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Ihr!
Bin neu hier und hab gleich meine erste Frage:
Ich wünsche mir schon seit 4-5 Jahren einen Hund. Bin jetzt 13 Jahre alt und hab den Wunsch immer noch.
Ich werde es einfach nicht los, egal, was ich mache.
Ich habe selber 2 Meerschweinchen, um die ich mich super kümmer. Ich mach 2 mal in der Woche den Stall sauber, kaufe Futter, Heu etc. und so weiter :D
Ich wohne bei meinem Vater mit meinem Bruder zusammen und wir wohnen in einer 90qm Wohnung mit großem Balkon und eher ländlich. Es ist ein Mehrfamilienhaus.
Außerdem sind ungefähr 50
Meter von uns weg viele großen Wiesenflächen - wie gesagt, eher ländlich :)
Ich bearbeite meinen Vater ja auch schon länger und er hat halt Bedenken wegen dem Finanziellen und darüber, ob Ich nicht nach einigen Jahren das Interesse an dem Hund verlieren.
Ich weiß auch, dass mein Vater Hunde liebt. Er ist mit Hunden aufgewachsen. In seiner Kindheit waren es Schäferhunde und als er dann erwachsen war hatte er schon einen Cocker ;)
Wir hatten auch schon viele Pflegehunde.
In den Ferien nehmen wir meistens Hunde auf und zwischendurch haben wir auch schon welche genommen ;) Da war von Labrador bis Zwergpinscher schon alles dabei :lol:
Aufjedenfall bin ich immer Morgens aufgestanden und Gassi gegangen, auch nach der Schule, vor der Schule, Abends ... :D
Und wir sind auch jede Woche einmal im Tierheim und laufen dort mit den "Problemhunden" (Nach 3 Jahren Gassi-gehen trauen die uns das zu :D )
Ich bin mir jeder Verantwortung vollkommen bewusst und will auch keine Tipps, wie ich meinen VAter überreden kann, sondern will wissen, ob wir dem Hund ÜBERHAUPT ein argerechtes Leben erfüllen können und vielleicht weiß einer von euch Hunde-Besitzern, wie viel man im Monat für einen Hund braucht, damit ich meinem Vater das mal ein bisschen zeigen kann, denn seine größte Sorge ist vermutlich, dass ein Hund zu viel Geld kostet.

Noch zur Zeit: Mein Vater arbeitet Schichtwechsel in einem Altenheim und entweder von 7.00 Uhr bis 13.30 Uhr oder von 14.30 Uhr bis 20.30 Uhr.
Ich komme jeden Tag um 12.55 Uhr heim und mein Bruder auch.
Mittagschule hab ich nur Donnerstags von 14.00 Uhr bis 17.15 Uhr.

Danke, dass ihr euch die Zeit gelassen habt und den zu lange geratenen Text gelesen habt :D Wollte eben alles erwähnen :mrgreen:
Ganz Liebe Grüße,
Catherina
 
05.10.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
G

Gini-Bieni

Registriert seit
03.01.2010
Beiträge
4.777
Reaktionen
0
Direkt zu dem Thema Hund kann ich dir nicht viel sagen da müssen die Profis ran ^^
aber ich denke du bist jetzt 8. KLasse oder ?
Willst du Abitur machen oder wie ist das ?
Weil dann wirst du öfters 9 stunden oder mehr haben.
Vielleicht ist das bei dir anders aber ich wollte es dir nur mal sagen.
Ansonsten finde ich das sich das bei euch doch super anhört =)
 
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
nee, ich bin noch in der 7. :D Wurde mit 7 JAhren, nicht mit 6 Jahren eingeschult :D
Ich bin mir noch nicht sicher, was ich machen will ;)
Also findest du, dass der Hund ein artgerechtes Leben hätte?
 
G

Gini-Bieni

Registriert seit
03.01.2010
Beiträge
4.777
Reaktionen
0
Achso ja in der 7. Klasse is schule ja noch sehr gechillt :mrgreen:
Aber dann ist natürlich wichtig das deine Familie dir auch mal hilft =)
Ich kann das nicht einschätzen habe keinen Hund.
Aber ist dann auch die Frage welche Rasse. Ein Border Collie brauch ja z.B mehr Bewegung als ein Mops ;)
 
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
Es ist eigentlich sofort klar gewesen, wenn ein Hund, dann ein kleiner ;)
Ich persönlich mag ja Malteser, Chihuahuas, Shi Zus, Löwchen, Havaneser und Yorkis, aber das sind nur Hunderassen, die mir echt gefallen, aber mir ist es eigentlich egal. Es kann auch ein Mischling sein ;)
 
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
Weiß denn niemand was über die monatlichen Kosten eines Hundes?
Und mein Vater sagt auch, mit einem Hund ist er so gebunden und will deswegen keinen .... :(
ABer vielleicht kann ich ihn doch noch überzeugen. Ist man denn soooo sehr mit einem Hund gebunden?
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hallo!
Mit dem Einzug eines Hundes ändert sich viel.
- Ausflüge müssen besser geplant werden (kann der Hund mit?)
- Urlaube ebenso.
- Rücklagen für Tierärzte?
- Ein Hund muss langsam lernen allein zu sein. In der Zeit wird schon das Einkaufen ohne Hundebetreuung schwierig
- Ein Hund will und muss beschäftigt werden. Neben den Spaziergängen ist das die Kopfarbeit. Hundsport oder Nasenarbeit?
- Evtl wird schon ein Umzug schwierig, also eine Wohnung zu finden in der Hunde erlaubt sind.

Es ändert sich wirklich, wirklich viel das darf man nicht unterschätzen.
Zu den monatlichen Kosten kann ich dir nicht viel sagen. Das schwankt je nach Futter, Gesundheit und auch Versicherungen.

LG
Schatti
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
zu den kosten: du solltest dich informieren, was die hundesteuer in eurem landkreis/ verbandsgemeinde was auch immer kostet.
steht meistens im internet.
google hilft.
dann such dir mal ein paar hundeplätze im umkreis ( falls du das möchtest) und erkundige dich nach den jährlichen beiträgen.
dann hast du diese kosten schonmal...

versicherung.
ich zahle für die haftplicht 60 euro im jahr und ne op versicherung oder so habe ich nicht, ich leg das geld auf ein anderes konto.
falls der hund nämlich niemals krank wird, zahlt man dort ein und bekommt nie wieder was.
auf meinem konto habe ich es dann für mich.

so, kleine hunde sind im futter nun nicht so teuer, nassfutter ist teurer als trockenfutter.
ich füttere sehr hochwertige trockenfutter und komme mit grob 10 euro im monat locker aus. ( bisschen weniger sogar)

dazu kommen kausachen, mal hier nen spielzeug, da ne leine, da ein neues körbchen.
was für kleine hunde natrlich auch billiger ist, als für große ;)

dann tierarztkosten..
FALLS der hund nicht krank wird, sind das impfungen und entwurmungen... etwa 60 euro im jahr, alle 3 jahre, nachdem der hund fertig geimpft wurde bei dir.

im falle einer krankheit...können mehrere tausend euro fällig sein.

kastration ? bei rüde/hündin? zwischen 150 und 500 euro einplanen.

chihuahuas zb wechseln oft die milchzähne nicht durch, wird also zähneziehen unter narkose fällig....etwa 100 euro. ( könnte man dann gleich mit kastra verbinden)

anschaffungskosten? nun ja, züchter etwa 1000 euro, tierschutz 200-400?
und BITTE keine unseriösen hinterhofvermehrer, die irgendwelche mischlinge verpaaren oder "Nur mal babys haben wollten, weil die ja so süß sind)
ja die hunde sind oftmals billiger, aber das habt ihr dann an tierarztkosten locker wieder drauf zu zahlen
 
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
Heii und Danke für die Antworten :D
Wenige Sachen wir zum Beispiel Hundekörbchen und Leinen haben wir schon ...:uups: habs mal gekauft um meinem Vater zu beweisen, wie ernst mir alles ist...
@Schattenseele: Das hat mein Vater gemeint und er hat Recht damit, denn das ist neben dem Finanziellen der Hauptgrund (okey. ist der eigentliche Hauptgrund) Ich hab ihm schon gesagt, dass ich dann auch mal drauf verzichte, mit in die Stadt zu gehen und Urlaub ist bei uns sowieso eig. Nie, weil für so nen 300-600 euro Urlaub das Geld fehlt...
In unserer Wohnung sind nach Absprache mit dem Vermieter Tiere allgemein erlaubt. (Kleinhunde, Kleintiere) Das müssen wir dann mit dem Vermieter von uns absprechen und der schaut sich das evt. an und guckt, ob es den "Hausfrieden" stören könnte, wenn wir in der WOhnung einen kleinen Hund halten würden..
Stimmt es eigentlich, dass Mischlinge weniger Krank sind und von den überzüchteten Rassen ausgeschieden sind, also keine typischen Krankheiten bekommen?
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
nein falsch.
angenommen du verpaarst nen chi ( die gerne kaputte kniescheiben haben ) mit nem mops, die atemprobleme haben , kannste glück haben, dass beides wegfällt. oder du hast nen hund mit kaputtem knie und atemproblemen ;)

so, das ist blödsinn.
ABER ihr habt keine 300-600 euro für nen urlaub? wie bezahlt ihr tierarztrechungen? wenn der hund die kniescheiben op brauch? zähne gezogen bekommt? kastriert werden soll? von welchem geld wollt ihr ihn anschaffen?
 
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
hasenhoernchen: Nein, so meinte ich das nicht mit dem Urlaub ;)
Das Geld hätten wir schon, aber mein Vater ist in Sachen Urlaub immer etwas ... komisch.
Er gibt nicht so gerne Geld für das aus. Für Tiere schon. ICh seh's ja bei meinen Meerschweinchen ;)
Hab ich mich wohl falsch ausgedrückt ..:uups:
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
oookay,musst du wissen. aber bitte sei ehrlich zu dir selbst.

so ein hund ist leider verdammt teuer :?
 
ayloo

ayloo

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
1.918
Reaktionen
0
Ich muss dir erstmal sagen, ich finde es super von dir das du dich vorher schon so Informierst :clap:. Macht nicht jeder in deinem alter.

Ich sehe es aber schon etwas Kritisch.
Du bist gerade erst 13 Jahre alt, gehst in die 7. Klasse. Aber was ist in 2-6 Jahren, Schulabschluss, Abitur, Ausbildung, Studium, Freund, eigene Wohnung usw.
Das musst du alles bedenken.
Du bist jetzt in der 7. Klasse, da ist es ja noch recht leicht. Aber in der 10. Klasse wirst du länger Unterricht haben, musst mehr für die Schule tun, dich auf die Abschlussprüfungen vorbereiten.
Ich war in deinem Alter noch lange nicht bereit für einen Hund.
Unser Hund ist bei uns eingezogen als ich 14 Jahre alt war. Wollte auch immer schon ein Hund haben und habe meinen Eltern immer versprochen das ich mich um den Hund kümmer.
Ich dachte auch das es nicht sooo schwer sein wird.
Aber zum Glück haben meine Eltern mir nie ein eigenen Hund erlaubt. Es wäre gewaltig schief gelaufen.
Wir haben auch etwas Ländlich gewohnt damals und ich dachte mir das ich einfach nur vor die Tür gehen muss mit dem Hund und einfach nur mit ihn spielen kann.
Ihrgend wann hat meine Mutter dann beschlossen das bei uns ein Hund einziehen wird. Aber nicht für uns Kinder sondern für sie. Heißt also sie hat sich um Buddy gekümmert. Ich fand es am anfang super, entlich ein Hund zuhause, ein Freund mit dem man spielen kann.
Ich habe aber sehr schnell die lust verloren, denn ich hatte es mir ganz anders Vorgestellt.
Wir hatten auch schon viele Pflegehunde gehabt, aber nie länger als 4 Wochen.
Wir hatten also ein Hund zuhause, den man nicht von der Leine lassen konnte weil er sich ein spaß dauraus gemacht hat vor einen weg zu rennen.
Spielen wollte er auch nicht so wie ich es wollte.
Und er war auch nicht so erzogen wie ich es von unseren Pflegehunden kannte. Buddy musste alles erst lernen und ich hatte nicht die geduld dafür.
Und immer dann wenn er Gassi musste lief gerade meine lieblingsserie oder ich war gerade dabei mit meiner besten Freundin zu Telefonieren.

Nach der Schule war ich meistens zu kaputt oder hatte noch ganz viel zu tun (Hausaufgaben, Nachhilfe) um mit Buddy raus zu gehen.
Als ich meinen Schulabschluss und mein Abitur gemacht habe hatte ich auch nicht die nötige zeit für ihn.
Erst mit 18-19 Jahren, wo ich mit meiner Ausbildung begonnen habe, habe ich anfangen mich immer mehr um Buddy zu kümmern.
Ich nehme ihn mit zur Arbeit und mache auch sonst alles mit ihn. Jetzt ist er sozusagen mein Hund und nicht mehr der Hund von meiner Mutter.
Aber ohne die Hilfe von meiner Mutter wäre ich ganz klar nicht in der Lage gewesen einen Hund Artgerecht zu halten, von der zeit und auch vom Finanziellen her.

Natürlich heißt es jetzt nicht das du auch so bist wie ich es war ;).
Aber gerade in deinem Alter ist es sehr wichtig Unterstützung von den Eltern zu kriegen.
Wenn dein Vater also kein Hund haben will, aus welchen Gründen auch immer, ist es besser einfach zu warten.

Ein Plan B muss auch immer vorhanden sein. Es kann ja mal sein das du ins Krankenhaus musst oder so wie ich jetzt einen kaputten Fuß hast, eine Schiene trägst und mit Krücken laufen musst. Da kannst du nicht mit dem Hund raus.
Wer wird es dann machen?

Du sagst du willst einen kleinen Hund haben.
Was erwartest du aber von einem Hund?
Auch kleine Hunde haben gewisse Eigenschaften und wollen anders Ausgelastet werden.
Der Yorki zb ist ein Terrier und kann somit auch eine Ordentliche portion Jagdtrieb haben, würdest du damit klar kommen?
Du sagst ja du lebst Ländlich, ihr habt dann bestimmt auch viele Wildtiere. Es kann also sein das du den Yorki nicht von der Leine lassen kannst ohne das er einem Kaninchen hinterher hetzt.
 
Kersi78

Kersi78

Registriert seit
28.02.2009
Beiträge
346
Reaktionen
0
Hallo
Du bist jetzt in der 7. Klasse und hast momentan noch genügend Zeit nach der Schule. Aber was ist, wenn du mal eine Ausbildung machst oder studierst? Dann bist du den ganzen Tag über weg und der Hund hängt dann wirklich fast komplett alleine an deinem Vater!
Ein Hund wird normalerweise mindestens 14/15 Jahre alt. Das solltest du nicht vergessen!
Die monatlichen Kosten sind bei einem so kleinen Hund nicht gerade viel.
Ich habe selber einen Shih Tzu. Ist eine super liebe, aber auch sie liebt es spazieren zu laufen. Wir gehen Mittags meistens eine Stunde, wenn nicht länger spazieren. Sie hat keinen Jagdtrieb, darum recht leicht zu händeln. Klar ist sie auch mal zufrieden mit einer kleineren Runde, aber man merkt dann schon, wenn es mal zwei Tage hintereinander etwas weniger Spaziergang war, dass sie dann in der Wohnung aufdreht, da sie nicht ausgelastet ist.
Also heißt das für dich jeden Tag bei Wind und Wetter raus gehen und auch mal länger am Stück gehen!
Die Futterkosten sind überschaubar. Hab jetzt wieder einen 5 kg Sack Platinum Trockenfutter bestellt für 27,95 Euro. Der hält ein paar Monate bei ihr. Fütter zusätzlich noch Nassfutter von Real nature oder Lukullus. Da bekommt sie die 200 g Dosen. Sind auch nicht so teuer. Eine Dose reicht bei mir zwei Tage, bekommt immer morgens Nassfutter, Mittags Trockenfutter. Dose kostet im Schnitt ca. 1,09 oder so.
Hundehaftpflichtversicherung zahle ich ca. 80 Euro im Jahr. Geht aber auch billiger!
Allerdings kommen auch mindestens 1 x im Jahr Tierarztkosten auf euch zu: Impfen und Entwurmen müsst ihr den Hund jedes Viertel Jahr. Mein Hund ist top fit und ich hatte noch nie zusätzliche TA Kosten, da steckt man aber leider nicht drinnen. Wenn ihr Pech habt und euer Hund irgend ne Krankheit hat oder nen Unfall muss halt Geld da sein, um das zu bezahlen. Gibt ja auch langwiehrige Behandlungen, die dann echt ins Geld gehen. Lauter so Sachen, die gut überlegt werden sollten!
Wenn ihr euch für einen Hund entscheidet, müsst ihr auf jeden Fall jemanden im Freundes- oder Familienkreis haben, der euern Hund evtl. in Pflege nehmen könnte, wenn mal etwas ist. Man sollte immer jemanden haben, der im Notfall dann den Hund nehmen kann. Wenn möglich auch mal spontan!
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo und dnochmals danke für all die neuen Antworten :D !
Das hat mich jetzt echt zum Nachdenken gebracht und habe meinen Vater nochmals nach dem GENAUSTEN Grund gefragt, warum er bei einem Hund eher Nein sagt. Er meinte, sein Hauptgrund sei die Gebundenheit. Kann ich verstehen und leider lässt sich das nicht ändern...
werde jetzt einfach in den Ferien einen Pflegehund nehmen. Hab meinen Vater gefragt, ob wir in den Herbstferien einen bekommen und er meinte dann nur, ja ich könnte ja heute mal im Inetrnet schauen, ob jemand eine Urlaubsbetreung für seinen Hund in den Herbstferien benötigt :D
Und im Herbst kann es ja mal kälter, matschiger werden und dann kann ich mich mal testen :D
Vielleicht überlegt es sich mein Vater noch, vielleicht nicht.
 
Lepanuma

Lepanuma

Registriert seit
19.12.2009
Beiträge
7.265
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich habe eigentlich nichts zum Thema zu sagen, aber ich muss einfach sagen: Ich bin beeindruckt, wie du mit dem Thema in deinem Alter umgehst. Finde ich super! :D
Das du dich vorher informierst, deinen Vater nicht bedrängst, sondern Alternativen suchst... Finde ich klasse. Man hat es ja leider oft genug anders :)
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
Off-Topic
da kann ich lepa nur zustimmen :clap: sehr reif, weiter so !
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Off-Topic
Auch wenn ich mich nur bei meinen zwei Vorrednerinnen einreihe: JUCHU! Es gibt sie, die vorsorglichen, bemühten und nicht im Ansatz egoistisch denkenden Jugendlichen! :clap: Du glaubst gar nicht, wie sehr mir das den bescheidenen Tag versüßt ;) Respekt!
 
C

Catherina

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
9
Reaktionen
0
Off-Topic
Danke :D Da werd ich ja direkt bescheiden :uups: Ich denk mir halt einfach, es bringt nichts, meinen Vater zu bedrängen und die ganze Zeit zu betteln und ihm den letzten Nerv zu raufen. In der Zeit kann ich auch mit den Tierheimhunden laufen gehen ;) Oder eben Pflegehunde aufnehmen ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben?

Ich wünsche mir so sehr einen Hund - Artgerechtes Leben? - Ähnliche Themen

  • Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..

    Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..: Hallo Liebe Member, Mein Freund (27) und ich (23) wünschen uns einen kleinen Hund, am liebsten einen Yorkshire Terrier. Wir leben in einer...
  • Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen

    Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen: Hallo :) Ich wünsche mir jetzt schon sehr lange einen Hund. Doch meine Mutter meint es wäre zu viel Arbeit und ich würde mich nicht gut genug um...
  • Mein Größter Wunsch- Ein Hund !

    Mein Größter Wunsch- Ein Hund !: Hey Alle Tierliebhaber ! :) Seit ich sieben Jahre alt bin wünsche ich mir nichts mehr als einen Hund ! , am liebsten einen Jack Russel Jagdterrier...
  • Wünsche mir einen Chihuahua

    Wünsche mir einen Chihuahua: Huhu :D Ich wünsche mir schon seit eh und je einen Langhaar-Chihuahua. Da ich aber noch zu Hause bei den Eltern wohne, erlauben sie mir keinen...
  • Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit......

    Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit......: Ich wünsche mir schon seit 6 Jahren einen HUND!!!! Aber meine Eltern sind auf der Arbeit und ich in der Schule! Daher muss der Hund 6-8 Std...
  • Ähnliche Themen
  • Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..

    Wir wünschen uns einen kleinen Hund, aber..: Hallo Liebe Member, Mein Freund (27) und ich (23) wünschen uns einen kleinen Hund, am liebsten einen Yorkshire Terrier. Wir leben in einer...
  • Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen

    Helft mir meine Mutter von einem Hund zu überzeugen: Hallo :) Ich wünsche mir jetzt schon sehr lange einen Hund. Doch meine Mutter meint es wäre zu viel Arbeit und ich würde mich nicht gut genug um...
  • Mein Größter Wunsch- Ein Hund !

    Mein Größter Wunsch- Ein Hund !: Hey Alle Tierliebhaber ! :) Seit ich sieben Jahre alt bin wünsche ich mir nichts mehr als einen Hund ! , am liebsten einen Jack Russel Jagdterrier...
  • Wünsche mir einen Chihuahua

    Wünsche mir einen Chihuahua: Huhu :D Ich wünsche mir schon seit eh und je einen Langhaar-Chihuahua. Da ich aber noch zu Hause bei den Eltern wohne, erlauben sie mir keinen...
  • Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit......

    Ich wünsche mir einen Hund-Aber Wenig Zeit......: Ich wünsche mir schon seit 6 Jahren einen HUND!!!! Aber meine Eltern sind auf der Arbeit und ich in der Schule! Daher muss der Hund 6-8 Std...