Pferd schlägt aus, wenn ich es aus dem offenstall hole

Diskutiere Pferd schlägt aus, wenn ich es aus dem offenstall hole im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; hallo erstmal. also ich habe seit 5 monaten eine RBT auf einem bayrischen WB (16 jahre, wallach) seit ungefähr 2 Monaten zickt er beim rausholen...
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
hallo erstmal. also ich habe seit 5 monaten eine RBT auf einem bayrischen WB (16 jahre, wallach) seit ungefähr 2 Monaten zickt er beim rausholen aus dem Offenstall rum, darum ist er in eine andere Herde verlegt worden. Dort hat es sehr gut geklappt, bei mir war
er immer ein Lamm :) aber bei anderen nicht, dann kam ein neuer wallach in diese herde (eig reine stutenherde, auser mein kleiner), welche ihm sein leben zur hööle machte: er hatte verletzungen, bisse, und bekam einen tritt auf die kruppe ab. Daher kam er wieder in seine schulpferdherde, wo er nach einiger zeit, nurnoch abgewand von den anderen stand, und wie ich mich ihn nähern wollte, ausgetreten hat. ich meine früher hat er es nie gemacht. und beim reiten ist er ein engel, buckelt, steigt oder verweigert nicht, kommt am sprung ohne probleme auf die andere seite, im gelände machen ihm nichteinmal wildschweine etwas aus und man kann alles mit ihm machen. darum frage ich mich, wie ich das problem mit dem rausholen lösen kann, ich bitte umbedingt um schnelle hilfe, weil er sonst verkauft wird. lg. :(
 
11.10.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
DancingDesiree

DancingDesiree

Dabei seit
28.03.2012
Beiträge
3.127
Reaktionen
0
Huhu!
Und was ist wenn du ihn mit Mören lockst?
Und wenn du von vorne kommst dreht er sich oder wie?
LG DD
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Wenn man von vorne kommt schnappt er. Mit Leckereien, Apfel & Möhre klappt es nur manchmal, aber ich bräuchte a dauerhafte Lösung weil ich mit dem Gedanken Spiel ihn zu kaufen
 
DancingDesiree

DancingDesiree

Dabei seit
28.03.2012
Beiträge
3.127
Reaktionen
0
Trainier das doch mit ihm.
Jedesmal wenn er brav mit raus kommt,gibts ne Belohnung.
Oder wenn ein anderes Pferd mit raus kommt?
LG DD
 
Nephilim

Nephilim

Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
3
Auf keinen Fall mit Leckerchen reinschieben wenn er so zickt.
Das Problem ist einfach, dass er dann denkt "ok ich zicke und werde dafuer auch noch belohnt, geile Sache, mach ich so weiter".
Und dann haste den Salat.
Ich denke du solltest weiter Ursachenforschung betreiben und dann versuchen diese Ursache auszumerzen.
Wieso musste er denn in eine neue Herde, wenn der neue Wallach Stress macht?
Kann der neue nicht in ne andere Herde?

Uebergangsweise kannst du es damit probieren, dass du ihm ein Leckerchen gibst, wenn er brav war.
War er es nicht drehst du dich um und gehst. Versuchs es kurz darauf nochmal.
Die Gefahr die ich dabei sehe ist nur leider, dass er merkt, dass er in Ruhe gelassen wird, wenn er zickig ist.
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Der neue steht in einer Box, aber da die Schulkinder Angst vor großen Pferden haben musste er wieder in die schulpferdeherde, und seit dem is des Problem. Ich weiß dass er total sauer ist, wenn er nicht immer von der selben Person geritten wird, des macht ihn für den Schulunterricht unpassend, darum wird er auch verkauft. Ich will nicht ergehen weil es ja eine Bestätigung für ihn ist, und Leckereien San keine Dauerlösung. Hat er vielleicht den Respekt verloren?
 
Nephilim

Nephilim

Dabei seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
3
Also, ich wuerde den Kauf nicht von diesem Problem abhaengig machen, man kann immer irgendwas machen.
Hast du denn die moeglichkeit mehr Bodenarbeit mit ihm zu machen?
Es kann schon ein Respektproblem sein, das traue ich mich jedoch nicht zu diagnostizieren
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Respekt hatte er vor dem Erlebnis mit dem anderen Wallach auch, ich gehe oft mit ihm spazieren auf Bodenarbeit ist er nicht so gut, des gefâllt ihm nicht. Ich glaube er wird lieber geritten, da sind die Schritte wie raumgreifender

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Würde mich sehr über hilfreiche Tipps freuen. :)
 
LinaBina

LinaBina

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
103
Reaktionen
0
Respekt hatte er vor dem Erlebnis mit dem anderen Wallach auch, ich gehe oft mit ihm spazieren auf Bodenarbeit ist er nicht so gut, des gefâllt ihm nicht. Ich glaube er wird lieber geritten
Na gut...
Also ich finde Bodenarbeit gerade bei solchen Pferden sehr gut. Versuch es abwechslungsreich zu gestalten. Und sollte es wirklich ein Dominanzproblem sein- worauf ich mich aber nicht festlegen will und kann- könntest du es mit gezielten Übungen versuchen:
  • Rückwärtsrichten
  • Folgen
  • vielleicht sogar Kompliment
  • oder hinlegen
:arrow: sind klassische Sachen die ich meinem auch beigebracht habe und seither macht er BA seeeehr gerne !! :)
Oder du lässt ihn mal über Planen gehen oder so .. Wegen Vertrauen^^

Das nur mal als Anmerkung :)
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Man kann mit ihm über planen gehen, beim reiten Regenschirm aufspannen, beim spazieren gehen ohne führstrick gegen, nur dass herausholen ist das Problem ..
 
Hufeisen97

Hufeisen97

Dabei seit
01.07.2012
Beiträge
117
Reaktionen
0
Heey.
Das scheint ja doch ein ganz schönes problem zu sein.
Also bodenarbeit würde ich gar niht raten. Es ist ja das problem mit dem von der weide holen. Mach es ganz einfach so:
-Du gehst zur weide hin.
-läufst ihm von der seite entgegen so das er dich sieht.
-laufe aber nicht direkt zu ihm.
-wenn er dich gesehen hat machen immer einen schritt. nach einem schritt wartest du gut 5 sekunden.
-er muss dich im auge behalten.
-laufe also immer einen schritt nach dem anderen. es dauert ein bisschen aber das ist ja egal.
-fängt er an dich zu beißen, gehst du wieder einen schritt zurück. hat er sich wieder beruhigt wieder nach vorne laufen.
-er soll merken das du nichts böses von ihm willst so wie die anderen pferde.
-also du läufst auf ihn zu. immer schritt für schritt. fängt er an nach dir zu beißen oder zu scnappen oder legt er die oren an gehst du zurück. ruhig auch merere schritte. so wie du gerade meinst. kommt er auf dich zu, und er macht keine anstallten agressiv zu sein, mache ihm das halfter um und erst wenn er mit dir draußen ist und alles gut geklappt hat gibst du ihm ein leckerlie. Dann am nähsten tag wieder. wenn er das irgendwann richtig hinbekommt, lasse die leckerlies weg. viel erfolg und berichte mir. LG
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Werde heute gleich zu ihm fahren & es ausprobieren :) vielen dank schon mal & ich werde berichten
 
Bec

Bec

Dabei seit
19.02.2011
Beiträge
3.054
Reaktionen
7
Was? Nein, niemals rückwärts gehen oder weichen, wenne in Pferd die Ohren anlegt, dem Menschen droht oder sogar beißen will! Niemals!
So merkt das Pferd: Aha, wenn ich dem Menschen drohe, geht er und lässt mich. Das ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll. So weichst DU als Mensch vor einem Pferd und überlässt ihm die Leitposition! Herdenmitglieder müssen vor den Leittieren weichen und das machst du, indem du vor ihm zurück weichst, wenn er dir droht!
lg
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Heute hat alles total gut geklappt, vielleicht weil er am passive stand & ich ihn nicht erkannt hab, weil er fellwechsel hatte :))) bin gespannt auf die nächsten Male :))
 
Anja&Emeli

Anja&Emeli

Dabei seit
07.04.2009
Beiträge
416
Reaktionen
0
Ich bin auch der Meinung: blöß nicht weg gehen oder weichen!! Du willst dort stehen, dann setz dich durch und wenn er Anstalten macht, dich in irgend einer Weise anzugreifen würd ich mir ne Gerte für den Notfall schon dabei nehmen. Du musst dir denken: Pferde fragen auch nicht freundlich, ob sie da stehen dürfen: wenn das Leittier dort stehen will, dann setzt es das auch durch und die anderen Pferde weichen. Notfalls legt das Leittier auch die Ohren an, verjagt die anderen Pferde oder tritt nach ihnen. Natürlich kannst du nicht die Ohren anlegen, aber was ich damit sagen will: bring ihn dazu, dass du dir vornimmst genau da im Stall oder auf der Wiese zu stehen, wo er gerade steht. Notfalls wird er verscheucht. Er muss lernen, dich ernst zu nehmen und dich als ranghöher zu akzeptieren. Bei einem ranghöheren Pferd würde er sich auch niemals raus nehmen zu schnappen oder zu treten.. Da hilft denk ich nur viiiiiel Konsequenz und vor allem: nicht nur keine Angst zeigen, sondern auch wirklich darauf achten, dass du keine Angst HAST. Denn das merkt er auch... Füttert ihr im Offenstall und ist der Offenstall vom Paddock oder der Wiese zu trennen? Dann kannst du das zusätzlich nutzen, indem du ihn nur dann wieder in den Offenstall zurück stellst zum fressen, wenn er dir freundlich begegnet. Zickt er, schickst du ihn weg, gehst anschließend selbst für ein paar Minuten weg und lässt ihn darüber meckern, dass alle anderen was zu fressen haben, nur er eben nicht. Das machst du ein paar Mal. Irgendwamm wird er verknüpfen, dass er nur dann zum lecker Fressen kommt, wenn er freundlich auf dich zu geht... Ich hoff ich konnte dir etwas helfen.. Viel Erfolg!!
 
S

Susanne Beate

Dabei seit
03.06.2012
Beiträge
127
Reaktionen
0
Ich hab schon so manchen Schlaeger und Beisser aus der Box oder von der Weide geholt, wo andere sich nicht mehr getraut haben. Du musst das Pferd einfach "ueberrumpeln", d.h. ihm keine Zeit erst zu lassen, nachzudenken, wie er sich Deiner entledigen koennte oder Dich einschuechtern kann. Natuerlich musst Du dem Pferd von vorne begegnen, niemals von hinten oder von der Seite. Komm gezielt auf ihn zu von vorne, aber energisch, Angst darfst Du niemals ausstrahlen, das wuerde er spueren, schieb ihm ein Leckerlie rein und schon hast Du das Halfter drauf, waehrend er noch kaut. Kauen beruhigt Pferde sehr. Das muss natuerlich alles flott vonstatten gehen, aber wenn Du ihn hast, dann geben sie Ruhe und wehren sich nicht mehr, ist es doch nur ein Dominanzgerangel, eigentlich nichts Ernstes, wenn Du das einmal im Griff hast. Medizinische Probleme sind hier wohl offensichtlich ausgeschlossen.

Gruesse aus Windhoek, Namibia

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Das ganze laesst sich hinterher auch noch verfeinern von dem Zuvorgesagtem, in der Entwicklung eines sogenannten Schluesselreizes, dh., Du tippst zB. Deinem Pferd an die Brust, und er steht sofort total stilll, wenn Du ihn zu Anfang belohnst mit einem Leckerlie. Dh fuer das Pferd, wenn es an der Brust angetippt wird, bekommt er eine Belohnung. Das klappt sowohl im Sattel, wenn Du im Gelaende reitest als auch zu Hause oder in jeder Lebenslage.
So habe ich es mit meinem Halbblut gehalten, und da er insbesondere auf fremden Turnierplaetzen oder im Gelaende sehr nervig war, oder aber auch einfach nur im allgemeinen heimischen Gelaenderitt, hat das sehr gut geklappt.

Fuer weitere Fragen in dieser Eile stehe ich Dir gern zur Verfuegung. Trenne Dich aber BITTE nicht zu schnell von Deinem Pferd, ohne etwas unversucht zu lassen. Er ist jeden Versuch wert.

Als erfahrener Pferdehalter gruesse ich Dich
 
Zuletzt bearbeitet:
Bec

Bec

Dabei seit
19.02.2011
Beiträge
3.054
Reaktionen
7
Off-Topic
@Susanne Beate: das Letzte mit dem Antippen ist richtig gut! Die Besitzerin meiner ehem. RB hat erzählt, dass der Wallach beim einreiten total schlimm war, nur rumgerenne, Harken schlagen, Buckeln...das ganze Programm. Dann hat sie angefangen ihn auf die Schulter zu tippen, er ist stehen geblieben und hat ein Leckerlie bekommen. Als es gefestigt war, hat das super vom Pferd aus geklappt. Wenn er durchgegangen ist hat sie ihm auf die Schulter getippt und er ist sofort stehen geblieben :)
lg
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Also des min Pferd weggeben klappt ab heute nicht mehr, hab ihn heute gekauft. Er ist einfach ein traumpferd. Und das andere kann ich ihm auch noch abgewöhnen, hab ja auch sehr gute tips und Tricks bekommen von euch. Und seit dem er in einer Box/paddock steht legt er nichteinmal mehr die Ohren an :) will einfach glücklich werden mit dem Gaul, er hat es verdient. Hat Jahre lang gute Arbeit geleistet :) auch wenn es vielleicht jetzt viel Arbeit wird^^ die nehme ich aber wirklich gerne in Kauf, da er wirklich sonst keine einzige Macke hat :) vielen herzlichen dank schon mal, freue mich aber auch über weitere tips, denn jedes Pferd ist ja bekanntlich anders
 
Anja&Emeli

Anja&Emeli

Dabei seit
07.04.2009
Beiträge
416
Reaktionen
0
Das freut mich total für dich!! So hast du ja auch viel mehr Möglichkeiten, positiv auf ihn einzuwirken:) Ich wünsch euch beiden viel Erfolg:)
 
P

Pferd16

Dabei seit
11.10.2012
Beiträge
19
Reaktionen
0
Vielen dank :) auf Erfolg hoff ich auch, er stellt mich manchmal schon sehr auf die Probe, hab zum Glück viele nette Leute am Hof, die mir auch viel lernen :) bin nicht so as reittalent :D
 
Thema:

Pferd schlägt aus, wenn ich es aus dem offenstall hole

Pferd schlägt aus, wenn ich es aus dem offenstall hole - Ähnliche Themen

  • Pferde lange nicht gearbeitet

    Pferde lange nicht gearbeitet: Hallo, Ich habe vor kurzem eine Rb bekommen. Mit dieser wurde nun aber schon lange nichts mehr gemacht. Hat jemand Tipps wie ich beginnen könnte...
  • Reitbeteiligung Muskelaufbau

    Reitbeteiligung Muskelaufbau: Hallo! Ich hab seit heute eine Reitbeteiligung. Ich werde ca. 3 x die Woche dahin. Das Pferd ist schon 26 Jahre und hat einen angeborenen...
  • Pferd lässt sich im gelände nicht bremsen!

    Pferd lässt sich im gelände nicht bremsen!: Hallo. Ich hab ein vier und halb jährigen Haflinger Wallach. Er ist eigendlich das totale vorzeigen Pferd. Am Platz ist er super brav genauso wie...
  • Pferd geht nicht in den Hänger

    Pferd geht nicht in den Hänger: Ich brauche ganz dringend Tipps wie ich ein Pferd in den Hänger bekomme. Er steht noch bei seinem alten Besitzern und muss von dort dringend Weg...
  • Kaltblüter nach vielen Jahren wieder ans Reiten gewöhnen

    Kaltblüter nach vielen Jahren wieder ans Reiten gewöhnen: Hallo ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen🙆 ich heiße Angelina bin 16 Jahre alt und wohne in Baden-Württemberg. Und nun zu meiner...
  • Ähnliche Themen
  • Pferde lange nicht gearbeitet

    Pferde lange nicht gearbeitet: Hallo, Ich habe vor kurzem eine Rb bekommen. Mit dieser wurde nun aber schon lange nichts mehr gemacht. Hat jemand Tipps wie ich beginnen könnte...
  • Reitbeteiligung Muskelaufbau

    Reitbeteiligung Muskelaufbau: Hallo! Ich hab seit heute eine Reitbeteiligung. Ich werde ca. 3 x die Woche dahin. Das Pferd ist schon 26 Jahre und hat einen angeborenen...
  • Pferd lässt sich im gelände nicht bremsen!

    Pferd lässt sich im gelände nicht bremsen!: Hallo. Ich hab ein vier und halb jährigen Haflinger Wallach. Er ist eigendlich das totale vorzeigen Pferd. Am Platz ist er super brav genauso wie...
  • Pferd geht nicht in den Hänger

    Pferd geht nicht in den Hänger: Ich brauche ganz dringend Tipps wie ich ein Pferd in den Hänger bekomme. Er steht noch bei seinem alten Besitzern und muss von dort dringend Weg...
  • Kaltblüter nach vielen Jahren wieder ans Reiten gewöhnen

    Kaltblüter nach vielen Jahren wieder ans Reiten gewöhnen: Hallo ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen🙆 ich heiße Angelina bin 16 Jahre alt und wohne in Baden-Württemberg. Und nun zu meiner...