Leinen Rüppel.............

Diskutiere Leinen Rüppel............. im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; hallo zusammen, mein Hund (Labrador Münsterländer Mix) 6 Jahre alt und eigentlich der liebste und treuste der Welt. Das einzige was ich nicht...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
kalle303

kalle303

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
hallo zusammen,
mein Hund (Labrador Münsterländer Mix) 6 Jahre alt und eigentlich der liebste und treuste der Welt. Das einzige was ich nicht geregelt bekomme ist das er draussen ordentlich an der Leine läuft. Sobald ich mit ihm vor der Tür bin geht der gute extrem ab. Links-rechts und immer am ziehen! Absolut stressig für mich. Das Gassi gehen macht keinen Spass und wird deshalb leider meistens kurz gehalten..............
Was kann ich noch machen um das abzustellen!? Bin echt ratlos
Lieben Gruss
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Schattenseele

Schattenseele

Beiträge
17.229
Punkte Reaktionen
2
Hallo Kalle!
Du schreibst dein Hund ist 6 Jahre alt. Hast du ihn auch schon so lange?
Ist es "nur" das Problem das er zieht? Oder pöbelt er auch andere Hunde an?
Zum ziehen, da habe ich persönlich gute Erfahrungen mit dem ständigen Richtungswechsel gemacht.
Bevor der Hund zum ziehen kommt, einfach wortlos umdrehen. So lernt er, sich an dir zu orientieren.
Wenn er nicht mehr so extrem zieht, würde ich daran arbeiten das er an einer Seite läuft. Ich finde das immer praktisch wenn der Hund auf einer Seite laufen kann, wenn ich was anderes in der anderen Hand habe.
Da brauch ich es nicht, wenn der Hund hin und her pendelt ;)
Gegen das ziehen hilft auch einfach stehenbleiben. Und erst dann weitergehen wenn die Leine wieder durchhängt, sprich, wenn dein Hund wieder zu dir gekommen ist. Das würde ich auch wortlos machen. Eigentlich verstehen sie das schnell, wenn man konsequent bleibt.
Man muss für einige Wege nur ein paar Minuten länger einplanen ;)

LG
 
G

Gismo 2010

Beiträge
123
Punkte Reaktionen
0
hi

also Schattenseele hat schon echt gute Tipps gegeben denen schließe ich mich an.

was du auch probieren kannst ( hat bei meinem Mops geholfen, stehenbleiben und richtungswechsel waren uninteressant ) ist den Hund hinter dir laufen zu lassen. Und das konsequent. Also Hund hinter dich, geht er vor ihn Wortlos wieder hinter dich befördern ( ich mache das mit den beinen, aber nicht treten sondern ihm nur " sagen " stop hinter mit dir) . Ist am anfang ganz schön anstrengend und braucht natürlich Zeit.

Das auf einer Seite laufen hab ich ihm änlich beigebracht, geht er auf die andere Seite bzw. macht anstalten Wortlos wieder auf die "richtige" Seite.

lg
 
Schattenseele

Schattenseele

Beiträge
17.229
Punkte Reaktionen
2
Das hab ich auch so gemacht, allerdings mit Kommando ;)
Also z.B "links".
Irgendwann hat er es verstanden und ist auf Kommando von rechts nach links gewechselt.

LG
 
G

Gismo 2010

Beiträge
123
Punkte Reaktionen
0
mmmh das mit dem komando ist eigentlich eine gute idee:eusa_think:. Ich brauch dabei ganz schon stark die Leine, sprich ich " ziehe " mit der Leine nach Links Hund geht Links und bei rechts genauso. Nur will ich ihn auch irgend wann ohne leine laufen lassen da wär natürlich praktisch wenn der Hund wüsste was Links und Rechts ist.
 
Schattenseele

Schattenseele

Beiträge
17.229
Punkte Reaktionen
2
Hast du mal versucht ihn mit dem Fuß zu schieben?
Dann musst du nicht an der Leine ziehen.
Also quasi nur mit Körpersprache?

LG
 
G

Gismo 2010

Beiträge
123
Punkte Reaktionen
0
Nein ich hab nicht vesucht mit dem Fuß zu schieben:uups:.

Also Gismo jetzt wirds erst!
 
G

Gundel

Beiträge
102
Punkte Reaktionen
0
Du kannst auch ohne, dass er zieht Bögen laufen. Richtungswechsel und Stop & Go hat bei meiner Hündin nichts gebracht.

Lauf Schlangenlinien, wechsel einfach so die Richtung. Auch so lernt der Hund sich an dir zu orientieren. Mach Wendungen, sie unvorhersehbar. Hast du einen Garten? Da kannst du auch gut mit Clicker ohne Leine üben. Ich fand es schwierig das auf der Straße zu üben, als der Hund noch überhaupt nicht wusste, was ich von ihm will.

Ansonsten kann es auch helfen, dass du erstmal auf Kleinigkeiten aufbaust. Immer wenn er dich anguckt loben. Dazu muss er nicht 20 Sekunden in deine Richtung gucken. Anfangs kannst du ihn noch durch ein Kommando oder ein Geräusch z. B. schnalzen dazu bringen, dass er dich anguckt. Das dann aber ausschleichen, damit er das nicht nur auf Kommando macht. Hier kannst du mit Leckerchen arbeiten, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, wenn an der Leine gezogen wird, ist die Welt drumherum oft so interessant, dass Leckerchen erstmal die uninteressant sind. Dann mit Stimme loben.

Lass ihn folgen. Wenn du eine Strecke hast, wo du rückwärts laufen kannst, dann gehe rückwärts und lass ihn hinter dir her laufen. Kann er "nein" oder ein anderes Abbruchkommando? Sobald er nämlich versucht an dir vorbei zu laufen, kannst du das mit so einem Kommando unterbinden.

Du kannst auch mit der Schleppleine arbeiten. Dann auch die Richtung wechseln oder abbiegen, ohne etwas zu sagen, so dass sich der Hund auch an dir orientieren muss, obwohl er gerade 10 Meter weiter voll die gute Ablenkung im Blick hat.

Hast du die Möglichkeit ihn irgendwo sicher frei laufen zu lassen? Bei meiner Hündin war es ganz gut, wenn sie sich erstmal auspowern konnte und ich danach mit ihr die Leinenführigkeit gezielt geübt habe.
 
Infano

Infano

Beiträge
6.002
Punkte Reaktionen
0
Bei Beetlejuice funktioniert das Ganze auch nur, wenn er schon ausgepowert ist. Deswegen üben wir das immer am Ende des Gassi-gehens.
Vorher Schleppleine und immer, wenn ich denke, dass es gerade funktioniert, werden kleine Übungen eingebaut. Dabei kriegt der Hund auch schon mal mit, dass du etwas Tolles in der Tasche hast ;)

Am Ende des Spaziergangs nehm ich dann die Schleppleine kurz und belohne jedes mich anschauen und neben mir laufen. Mittlerweile konnte ich auch schon ein Kommando dazu geben...

Was am Anfang aber auch funktioniert hat, ist, immer eine Standard-Runde zu laufen. Da ist dann irgendwann das Meiste langweilig und er läuft neben dir - belohnen :D

Stehen bleiben funktioniert bei meinem nämlich nicht. Der läuft zurück zu mir, weiß, dass ich dann weiter gehe und zieht weiter.
Richtungswechsel sind da genauso ineffektiv. Wenn er zuviel Energie hat zieht er in jede Richtung...
 
Milkakuh

Milkakuh

Beiträge
8.475
Punkte Reaktionen
0
Wir haben es Sam anders beigebracht, er trägt Geschirr und Halsband :).
am Geschirr daarf er ziehen und schnüffeln etc (macht er aber mitlerweile nurnoch auf Kommando, das dauert aber) Aber am Halsband läuft er Fuß, das haben wir ihm so beigebracht(auf dem Hundeplatz: erst laufen wir eine Runde im Geschirr, er darf machen was er will. Nach der Runde kommt er ins Halsband, wenn er zieht oder die Seite wechselt bleinst du stehen und nimmst ihn auf die richtige seite und du gehst erst weiter wenn die Leine durchhängt, am Anfang geht man immer nur kleine Strecken (wirklich nur kleine) am Halsband. Wir haben einen in der Hundeschule der zieht am Geschirr als ob sein Leben davon abhinge, kommt er aber ins Halsband läuft er ganz braf Fuß:mrgreen:
hoffe das konnte dir etwas helfen

LG Milkakuh und Sam :)
 
Flumina

Flumina

Beiträge
9.908
Punkte Reaktionen
5
Also bei Flocke hat leider nur leichter Leinendruck geholfen (eine pflegehündin von mir). Heist hat sie gezogen bin ich stehen geblieben und hab die leione kurz gestrafft. Machte sie nen schritt zurück ging es wortlos weiter. oder was bei ihr auch half is während dem gehen ein kleiner ruck und das wort Nein/Nicht ziehen irgentwann hats dann auch geklappt
 
Merlin 2010

Merlin 2010

Beiträge
63
Punkte Reaktionen
0
Habe mit unserem Golden-Retriever die gleichen Probleme. Habe vieles versucht: Stehenbleiben wenn er zog.....Er setzte sich nur hin und wartete ab. Wartete ich, bis er zurückkam... Er täuschte das Zurückkommen nur an, bis die Leine locker war und zog erneut. Richtungswechsel.....Ich ging nur noch im Kreis. Zur Zeit hilft mir dieser Link auf youtube noch am besten.
http://www.youtube.com/watch?v=WVhRYq8NujM
Es funktioniert auch ohne Klickern. Wichtig ist, dass er mich nicht überholt. Dann gehe ich in die Gegenrichtung. Jedenfalls ist es die einzige Methode, die einigermaßen hilft. Mein Hund ist übrigens auch schon 17 Monate. Er ist ziemlich stürmisch, wenn er draußen ist. Manche Hunde (und Menschen) brauchen eben länger.;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Leinen Rüppel.............

Leinen Rüppel............. - Ähnliche Themen

Listenhund beschlagnahmt: Hallo ihr Lieben, aus gegebenen Anlass melde ich mich auch mal im Hundeforum. Der Hund von Mit wurde beschlagnahmt. Es handelt sich oder soll um...
Hund hat keine Interesse an anderen Hunden und Maßregelt oft: Halli hallo, Mein Hund hat wenig bis keine Interesse an anderen Hunden. Es ist kein Problem für mich aber ich frage mich immer wieder woher das...
Erziehung eines älteren Hundes: Hallo ihr Lieben, Es geht um meinen Hund Max, der diesen Sommer 15 Jahre alt geworden ist. Er lebt schon seit er ein Welpe war bei uns (damals...
HILFE er zieht und ist nicht haltbar: HILFE!! Wir sind am Ende mit unseren Ideen. Wir haben seit einer Woche einen ehemaligen Kettenhund aus Kroatien (ca. 3 Jahre alt) (unser erster...
MiniAussi - Junghund außer Rand und Band: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier in diesem Forum und auch generell noch nicht Foren erfahren. :) Aber vielleicht bekomme ich hier ein paar...
Oben