Hausbau - Gartenzaun

Diskutiere Hausbau - Gartenzaun im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Einige wissen es ja schon. Wir wollen ein Haus bauen. Noch hat der Bau nicht begonnen und wann er beginnt, ist hauptsächlich wetterabhängig...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Einige wissen es ja schon. Wir wollen ein Haus bauen. Noch hat der Bau nicht begonnen und wann er beginnt, ist hauptsächlich wetterabhängig (Schnee im Oktober :roll: ). Aaaaaaaber, irgendwann nächstes Jahr werden wir dann einziehen und dann will ich unsere 650qm natürlich auch so schnell wie möglich einzäunen. Und über den Zaun mache ich mir natürlich
jetzt schon Gedanken. :angel:

Wir in einem schönen, ruhigen Wohngebiet mit Bebauungsgsplan, an den wir uns halten müssen.

Zur Straße hin sind Holz- und Metallzäune zulässig, aber keine Maschendrahtzäune.
An den 3 anderen Grundstücksseiten sind Holz- und heckengeführte Maschendrahtzäune zulässig, aber keine Metallzäune.

Wir könnten also entweder vorne einen Metallzaun machen und an den anderen 3 Seiten Maschendrahtzaun. Dann müssten wir aber auch an 3 Seiten (das sind fast 100m) Hecke pflanzen und vor allen Dingen auch schneiden. :shock:

Oder wir machen einfach rundherum einen schönen Holzzaun.

Derzeit tendiere ich zum Holzzaun, weil es einfach einheitlicher ist und ich nicht rundherum Hecke haben möchte.
Allerdings gibt es da soooo viele Möglichkeiten.

Vielleicht habt ihr da noch Tipps, kennt einen tollen Holzzaun, den ich nicht kenne oder wasauchimmer. :mrgreen:

Der Zaun soll jedenfalls sein:
  • möglichst langlebig
  • stabil
  • so eng, dass die Jungs nicht den Kopf durchstecken oder gar durchklettern können
  • 1m bis 1,2m hoch
  • hübsch (wobei das ja sehr relativ ist)
Habt ihr Ideen oder Tipps? Wie würdet oder habt ihr eingezäunt? Wie sind eure Zaunerfahrungen?
Bilder und Links nehme ich natürlich auch gerne. :mrgreen:
 
28.10.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Sunny2

Sunny2

Registriert seit
23.02.2012
Beiträge
922
Reaktionen
0
Also Holz finde ich Persönlich am schönsten (auch am natürlichsten). Meinen Eltern auch einen Holzzaun. Sieht wirklich gut aus. Der ist 1,20 meter hoch und mit 30 cm spalt zwischen jedem Pfahl. Für meinen Benni ist der Zaun jedoch zu niedrig, gestern ist er zum ersten mal einfach drüber gesprungen. Wobei ich bei euren Hunden auch eher Angst hätte, das sie zwischen durch kommen.
 
G

Gundel

Registriert seit
19.10.2012
Beiträge
102
Reaktionen
0
Ich kenne die Situation. Nur dass es bei mir egal ist, welches Material ich im Gartenbereich nehme.

Holzzaun ist optisch mein Favorit. Aber... das Streichen. Von beiden Seiten. Wenn man anfangs kein Vermögen ausgeben möchte und der Zaun über viele Jahre gut aussehen soll, dann ist das jährliche Streichen von allen Seiten unumgänglich. Meine Nachbarin ist über 80 Jahre alt. Wenn sie auszieht und neue Nachbarn kommen, die eventuell nicht so gut mit uns harmonieren, dann weiß ich schon jetzt nicht, ob das auf die Jahre gut geht. Das andere angrenzende Nachbargrundstück ist entlang des Zauns (der schon vorhanden ist) nicht zu erreichen. Teilweise zugestellt, teilweise eine Gartenhütte vorgebaut und teilweise Lebensbäume sehr nach gepflanzt. Da hat sich das mit dem Streichen schon erledigt und wir beten, dass die Zäune noch lange leben.

Metall finde ich jetzt nicht so verkehrt. Es gibt Folien, die man einflechten kann, so dass es auch als Sichtschutz funktioniert. Hecke pflanzen kommt bei uns auch nicht in Frage. Maschendraht möchte ich nicht. Ich finde die einfach nicht schön.

Also grundsätzlich würde ich Holz vorziehen, wenn die Möglichkeit besteht, sie von beiden Seiten entsprechend pflegen zu können.
 
Bullimix

Bullimix

Registriert seit
14.02.2012
Beiträge
840
Reaktionen
0
Guten Morgen :)


Ja Holzzäune muss man streichen, leider aber ich hab mal bei Eb*y Kunststoffzäune in Holzoptik gesehen, die sahen echt Klasse aus :)

Und Hecke schneiden ist nicht schlimm, musst nur Tuja nehmen, die wächst nicht so schnell und verzeiht Schnittfehler :)
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Wir haben um unser Grundstück herum auch einen ganz normalen Lattenholzzaun. Wie hoch der ist, weiß ich gar nicht, ich schätze aber mal, so ca. 1,20. Das Streichen machen wir mit Druckluft über einen Kompressor, dann ist man ruck zuck fertig.

Wir haben unser Grundstück vorne bewusst nicht mit eingezäunt, damit der Hund nicht an die Straße kann. Das gibt uns immer etwas Sicherheit. Aber das kann ja jeder selbst entscheiden :)
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Danke für eure Tipps.

Engelchen, so ähnlich planen wir das auch. Wir ziehen auf jeden Fall einen Zwischenzaun zum Vorgarten ein, damit da gar nicht erst jemand auf die Idee kommt, vorne am Zaun bewachen zu müssen. :mrgreen:
Den Vorgarten werden wir aber aus zwei Gründen wahrscheinlich mit einzäunen:
  1. Sohnemann ist noch klein. Ich hab da einfach Angst, er könnte mal unbedacht die Eingangstür öffnen, während eine Katze auf der anderen Straßenseite spaziert und gerade mal eines von den vielleicht 20 Autos am Tag vorbeifährt. - Ich weiß, das ist seeeeehr unwahrscheinlich, aber sicher ist sicher. Würde ich mir sonst nie verzeihen, falls einer der beiden überfahren wird.
  2. Ich möchte meine Vorgartenwiese ungern als Hundetoilette für andere Hunde und deren Halter zur Verfügung stellen.
Was habt ihr denn für Holzzäune? Da gibt es ja auch unendlich viele Möglichkeiten...
Jedenfalls erschlägt mich diese schier unendliche Auswahl sehr. Und das sind ja bislang nur die Holzzäune.

Maschendrahtzaun finde ich grundsätzlich auch nicht hääslich. Nur eigentlich wollte ich nicht rundherum Hecke haben, denn von einigen Stellen unseres Grundstückes aus haben wir herrliche Fernsicht. Die will ich mir ja nicht selbst nehmen. Klar, da könne man stellenweise Buchsbäume pflanzen...
Außerdem machen Hecken das Grundstück natürlich auch schmaler.

Ich glaube, ich werde mich nie entscheiden können. Bin also nach wie vor für Tipps und Erfahrungen auch bzgl Pflege und Haltbarkeit verschiedener Zäune sehr dankbar.
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Das hier ist unser Zaun:

http://www.zaun24.de/zaune/zaun-holz.html

Den kann man super gut streichen. Wir haben noch passende Tore dazu, die haben wir weiß gestrichen.

Deine Idee mit dem Zwischenzaun finde ich super, zum einen für das Kind und zum anderen kann der Hund, wenn man dann mal vorne im Beet o.ä. ist, ja auch entspannt mit. Und vor allem sieht es totschick aus.

Für uns stand damals fest, dass es ein Holzzaun sein soll und letztlich war diese Zaunart dann zum einen günstig und zum anderen (aus meiner Sicht) recht hübsch. Und wenn erstmal ein Klacks Farbe drauf ist, sieht das ganze noch besser aus. Falls Du Dich für so einen Zaun entscheidest ist es am Besten, wenn Du ihn anmalst, bevor Du ihn aufstellst, denn das kann man dann Knie- und Rückenschonend auf Holzböcken machen, und dann würde ich auch einmal richtig Geld für gute Farbe ausgeben, dann hast Du erstmal 2 Jahre Ruhe damit.

Danach haben wir unsere Zäune immer angesprüht, also mit Holzschutzfarbe und Kompressor. Und der steht jetzt seid 10 Jahren wie eine 1 ohne jegliche Vermoderungsansätze. Unser Nachbar hat auf der einen Seite eine Hecke davor gepflanzt, das macht dem Zaun seither aber auch nichts aus.
 
Bullimix

Bullimix

Registriert seit
14.02.2012
Beiträge
840
Reaktionen
0
Da ich nächstes/übernächstes Jahr auch ein (dann meins) einzäunen werde, wird es der Rancherzaun, allerdings in ordentlich :)

Teilweise mit Gitter hinterlegt (der am Haus dann)
Am Rinderstall ohne Gitter, aber dafür mit 2 stromführenden Litzen, bei den Hühnern/Kaninchen auch mit Maschendrahtzaun hinterlegt und eingegraben, und bei de Schweinen eben mit so nem grobmaschigen Wildzaun, auch eingegraben und zusätzlich die Pfosten einbetoniert, aber in weiss, und nur 2-3 Latten, hab dir mal en Foto von gemalt...

Unbenannt.png

Soll also so en weisser Zaun werden, und ca. 1m hoch, heisst dass die Latten dann auf 40 und 80cm liegen, wobei bei mir zumindest bei den Hühnern und Kaninchen en Vogelschutznetz drüber soll
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Engelchen, das hört sich auf jeden Fall super an und sieht sicher auch sehr gepflegt aus. Kann ich mir gut vorstellen. Mir graut es nur sehr vor der Arbeit des Streichens alle 2 Jahre (obwohl wir garantiert auch sprühen würden). Aber wir haben dann gute 100m Zaunlänge. Das muss auch erstmal gemacht werden.
Und dann will ich ja an der ein oder anderen Stelle doch eine Hecke als Sichtschutz pflanzen. An den Stellen würde ich ja dann gar nicht mehr richtig an den Zaun kommen. Weder zum nachstreichen/-sprühen und schon gar nicht später, wenn man dann mal das ein oder andere Zaunsfeld austauschen müsste. :eusa_think: Muss dann die ganze Hecke weg?

Der Rancherzaun ist auch sehr schön. Aber bei dem bräuchten wir ja unbedingt wieder eine Vergitterung dahinter. Ob so ein Mischzaun B-Plan konform ist, weiß ich gar nicht so genau... Und dann kostet's ja quasi doppelt. Bei zwei Querlatten käme Cuno auf jeden Fall dazwischen und darunter durch, bei drei Querlatten auf 1m Höhe (niedriger geht nicht, da springt er locker drüber) könnte er sich garantiert noch durchquetschen. Wenn ich dann aber den ganzen Zaun mit einem Gitter hinterlege, kostet das ja dann quasi auch doppelt. :eusa_think: Auch wenn ich es schon praktisch fände.

Engelchen, habt ihr den Zaun damals selbst gesetzt?
Wie geht man denn bei eurem Zaun mit leichten Geländeunebenheiten wie kleinen Gefällen und Anstiegen um?
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Also das Streichen ist der Horror, absolut. Mein Arm war danach wochenlang taub, aber da kommt man halt nicht drum herum.

Unser Nachbar hat auch eine Hecke vor den Zaun gesetzt, die steht da jetzt seit guten 7 Jahren und der Zaun ist noch total gut. Wenn wir streichen, bzw. sprühen, nehme ich mir für das Stück einen langen Pinsel, drücke die Hecke ein bißchen weg und dann witscher ich da ein, was ich eben erreiche. Oben und unten versuche ich ordentlich zu sein, denn da dringt ja, wenn, die meiste Nässe ein. Richtig gut angemalt bekomme ich ihn natürlich nicht von der anderen Seite, aber bislang hat der Zaun noch keinen Schaden bekommen.

Präventiv kannst Du die Zaunelemente sie später an einer Hecke stehen, sofern absehbar, auch vor dem Setzen mehrmals dick anmalen. Wenn man das richtig oft macht, dann fängt die Farbe irgendwann an zu glänzen und dann kommt da erstmal nichts mehr durch. Das ist dann echt wie ein Art Latexschicht. Wir haben das beim Zaun versäumt, unsere Carportpfosten haben wir jedoch so behandelt und die Dinger sehen aus wie aus Kunststoff, so oft hat mein Partner die angemalt, und die sind wie neu, obwohl da auch Efeubewuchs dran ist und die voll dem Wetter ausgesetzt sind.

Den Zaun haben wir selbst gesetzt, und das Problem mit den Unebenheiten kennen wir auch. Letztlich kannst Du das nur mit der Einschlag-Hülse ausgleichen. Wir haben Stellen, da guckt die 10 cm weit raus und an anderen Stellen ist sie fast ganz im Boden versunken. Das lässt sich eigentlich nicht verhindern, es sei denn man hat ein kerzengerades Grundstück, aber ich glaube, das gibt es gar nicht. Wir haben vor unserem Zaun jedoch ein durchgehendes Beet, was mit Rindenmulch gefüllt ist, und damit verstecken wir die höheren Hülsen ganz gut, notfalls kann man da auch Blumentöpfe vorstellen, wenn man es gar nicht leiden mag, aber ich finde das nicht schlimm.
 
C

chillie

Registriert seit
26.11.2012
Beiträge
6
Reaktionen
0
Also ich klinke mich dann hier mal ein, wir hatten ein ähnliches Problem mit unserem Grundstück. Hatten im Prinzip keine Vorgaben, deswegen konnten wir nach Lust und Laune bauen ;) Haben an einigen Stellen serh dicht bewachsene Hecke (wo der Hund auch nicht durchkommt), aber an den meisten Stellen (besonders wichtig wenn es zur Garage und Strasse raus geht) haben wir einen einfachen Holzzaun. Schau dir mal diesen Artikel an, da gibts Tipps zum Zaunbau: http://www.gartenhelden.de/ratgeber/themen/artikel/0058_Sichtschutz_selber_bauen.
Persönlich finde ich Fichte am schönsten, aber das ist geschmackssache. Haben unseren auch nicht gestrichen, sondern lassen ihn in "natur", und dann wird jedes Jahr einmal eingeölt. Dauert zwar, aber wenn alle anpacken gehts relativ schnell.
Würde deshalb raten, wirklioch nach Bauchgefühl zu entscheiden, was euch sofort anspricht!
 
FinnFinn

FinnFinn

Registriert seit
11.05.2012
Beiträge
1.367
Reaktionen
2
Ich geb auch mal meinen Senf dazu...

Ich würde mir, allein schon wegen Aufwand und Optik, immer einen Zaun aus Aluminium zulegen. Da gibts tausende Formen und Farben, jede Menge verschiedene Modelle und das beste: Hält ewig und sieht immer topp aus!

Zum Beispiel hier: http://www.zaun-zar.de/
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Dankeschön.

Es gibt Neuigkeiten. Laut B-Plan sind ja an den hinteren 3 Grundstücksseiten Maschendraht und Holzzäune erlaubt, vorne sind Metallzäune oder Holzzäune erlaubt.

Jedenfalls waren wir jetzt einfach mal beim zuständigen Amt der Stadt und haben gefragt, ob wir wegen der Hunde eventuelle statt des Maschendrahtzaunes einen stabiler Doppelmattenzaun bauen dürfen, wenn wir den auch mit Hecke bepflanzen.

Und :mrgreen: sie haben ja gesagt. So wird dann also rundherum ein Doppelmattenzaun stehen und ich muss mir nur noch Gedanken machen, ob ich den in verzinkt (grau), grün oder anthrazit möchte. Und über die Haltbarkeit und übers Streichen muss ich mir dann auch keinen Kopf mehr machen. Und raus kommt da auch kein windiges Terriertier. Der ist zu stabil. Da müssten sie sich schon in die Freiheit graben, aber daran haben sie keinerlei Interesse.
Der Zaun wird zwar sicher teuer, aber wird hoffentlich auch ewig halten. Und ich bin so sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
 
FinnFinn

FinnFinn

Registriert seit
11.05.2012
Beiträge
1.367
Reaktionen
2
Gute Wahl! :clap:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hausbau - Gartenzaun