Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht...

Diskutiere Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich hoffe auf eure Erfahrung! Wir haben einen 16jährigen Kater, Benni, der offiziell seit 4 Jahren an Niereninsuffizienz leidet. Das...
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #1
Balu2002

Balu2002

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich hoffe auf eure Erfahrung! Wir haben einen 16jährigen Kater, Benni, der offiziell seit 4 Jahren an Niereninsuffizienz leidet. Das Diätfutter vom Tierarzt hat er verweigert und stattdessen lieber Mäuse en masse gefangen und gefressen. Daher bekommt er normales Katzenfutter mit einem Pulver darüber (das Pulver soll glaube ich die Proteine binden oder so). Nun geht es ihm seit ca. 1 Woche extrem schlecht. Er ist nur noch Haut und Knochen. Zudem fiel ihm sein Fressen nur noch aus dem Maul. Er bekommt seit DI Infusionen und Antibiotikum. Sein Fell ist auch wieder schöner geworden. Doch sieht er immer noch sehr dürr aus. Die TÄ sagte, dass seine ganze Muskulatur verkümmert sei. Besonders die Kaumuskulatur. Seit ein paar Tagen will er nur noch ganz wenig essen. Ich habe ihm parallel mit der Pipette eine Art Astronautennahrung verabreicht. Eigentlich würde ja alles für eine Einschläferung sprechen. Aber er zeigt immer noch Lebenswillen. Er geht raus um seine Geschäfte zu erledigen, miaut, bettelt, aber kann das Essen nicht kauen! Oft steht er vorm Napf und kaut auf dem Essen rum, das fällt aber seitlich wieder raus. Das einzige was er im Moment alleine essen kann ist Butter. Die TÄ meinte, dass wir ihm alles geben sollen, was er fressen will. Aber ich kann ihm doch jetzt nicht täglich Butter verabreichen. Wir haben heute eine Blutprobe nehmen lassen, da die Vermutung besteht, dass er vllt auch einen Tumor im Magen -Speieröhrenbereich hat.
Ich verstehe nur nicht, warum er Butter, aber keine Milch trinken kann. Vor der Sitzt er auch immer, nippt daran und man sieht ihm an, dass er gerne mehr trinken würde, aber irgendwie nicht kann. Mit den Zähnen scheint laut TÄ aber alles in Ordnung zu sein.
Habt ihr Ideen, was ich ihm noch zu Futtern anbieten kann? Pürierter Thunfisch geht auch nicht an ihn ran. Und von Leberwurst hat er scheinbar auch die Schnauze voll.
Wir sind wirklich ratlos.
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #2
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Beiträge
31.004
Punkte Reaktionen
13
Das klingt wirklich alles andere als gut :(.

Habt ihr es mal mit Katzenmilch oder Ziegenkollostrum versucht? Vielleicht nimmt er das eher zu sich als normale Milch.
Vom TA gibt es eine Nährflüssigkeit - ReConvales wenn mich nicht alles täuscht - welche wohl die meisten Katzen mögen und die ein bisschen päppelt.
Dann gibt es noch die Vitaminpasten wie Nutriplus(?), die nehmen manche Katzen auch gerne.

Habt ihr mal versucht, das Futter wirklich zu Brei zu zerdrücken und mit ein bisschen Wasser zu mischen?
Was heißt denn "die Zähne sind in Ordnung"? Katzen mit Nierenproblemen neigen nämlich gerne zu Zahnfleisch- oder Zahnwurzelentzündungen.
Und wieso bekommt er derzeit Antibiotika, wenn der TA gar keine Entzündung vermutet? Das belastet dann nur unnötig noch mehr die Nieren.

Also ich hätte als erstes auf eine Entzündung im Mundhöhlenbereich, als zweites auf einen gestiegenen Harnstoffwert getippt.
Ich hoffe, dass euch die Infusionen helfen und er sich wieder fängt, stellt euch aber darauf an, dass es vermutlich bald zu Ende geht.
Vier Jahre mit so einer Krankheit sind für viele Katzen eine sehr lange Zeit, besonders in dem Alter.
Wenn es nicht mehr geht und er nur noch leidet solltet ihr zu seinem eigenen besten Abschied nehmen, so sehr das auch schmerzt :(.
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #3
Balu2002

Balu2002

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Danke Mischling für deine Antwort.
Genau das möchte ich: ihn nicht quälen, wenn es dem Ende zugeht. Aber er zeigt immer noch sei einen starken Lebenswillen. Er sitzt ja nicht teilnahmslos in der Ecke (außer er schläft). Ich bin hin- und hergerissen, weil ich eben nicht will, dass wir ihm nur das "Ende verlängern". Ach, ich hoffe wirklich, dass die Blutergebnisse Klarheit schaffen. Ich will ja auch nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen.
Katzenmilch will ern nicht, Fleisch in Breiform auch nicht. Nur Butter. Mit der Astronautennahrung meinte ich dieses ReConvalis ;). Die nimmt er nur, wenn ich sie ihm ins Maul spritze. Da wehrt er sich auch nicht wirklich. Aber von selbst nimmt er sie nicht. Und wehren kann er sich noch erheblich. Erst heute hat er wieder seinen Katzenkäfig beim Tierarzt in Stücke zerlegen wollen. Mich macht das echt wahnsinnig, nicht zu wissen, was ich tun soll...Ach man...
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #4
Balu2002

Balu2002

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Es wird immer verrückter. Meinem Kater geht es seit gestern scheinbar wieder sehr gut. Gestern Abend hat er mich aus dem Bett geholt und in die Küche geführt. Dort steht er dann vorm Kühlschrank und schreit vor Hunger. Ich biete ihm dann alles an. Er versucht es zu fressen, aber es fällt immer wieder raus. Ich habe den Eindruck, dass er seine Zunge nicht mehr richtig bewegen kann - also das Essen/Trinken nicht mehr nach "hinten" schieben kann (z.B. Zunge als Schaufel beim Trinken). Das einzige was geht ist Butter. Wahrscheinlich weil sich diese an die Zunge klebt und er nur "saugen" muss. Aber auch hier zeigt er kein "koordiniertes Lecken". Da ich Ergotherapeutin bin, habe ich mir die Mundmotorik genauestens angeschaut. Für mich ergibt sich die Vermutung, dass ausschlaggebend nicht die Nieren, sondern die Unfähigkeit Essen/trinken aufzunehmen wohl der Auslöser für alles ist. Die verminderte Flüssigkeitszufuhr könnte dann das Versagen der Nieren erklären. Naja, aber ich bin keine Tierärztin. Da dieser Prozess schleichend vor sich ging, würde ich einen "schlaganfall" ausschließen. EIn Tumor eventuell? Habt ihr sowas shon mal erlebt? Erfahrungen damit?
Ich füttere ihn jetzt immer mit ReConvalis, wenn er Hunger hat (über die Pipette). Das lässt er sich auch relativ gefallen. Aber das kann ja nicht die Lösung sein. Kann ein Röntgenbild evtl. Aufklärung geben?
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #5
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Beiträge
31.004
Punkte Reaktionen
13
Puh, tut mir leid, da bin ich wirklich überfragt.
Es könnte so vieles sein, was ihm das Fressen erschwert... Ich würde einfach nochmal zum TA gehen, den Rachenraum genau anschauen lassen und eventuell nochmal Blut abnehmen lassen (vielleicht findet sich ja doch etwas, das auf einen Tumor hindeutet). Röntgen würde ich allein schon wegen der Möglichkeit einer Zahnwurzelentzündung in Betracht ziehen, allerdings mit dem TA wegen der notwendigen Narkose nochmal genau sprechen.
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #6
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Beiträge
22.186
Punkte Reaktionen
0
EIn Tumor eventuell? Habt ihr sowas shon mal erlebt? Erfahrungen damit?
Leider muss ich mit einem JA auf diese Frage antworten.:( Mit meinem Möhrchen Nr. 1. Sie hatte einen riesigen, inoperablen Tumor unter der Zunge, den meine TÄ nur entdeckt hat, als sie die Mundhöhle richtig gründlich in Augenschein nahm und die Zunge nach hinten geklappt hat...

Der halbe Kiefer war schon weggefressen und es gab leider nur noch eine Möglichkeit, um die kleine nicht länger leiden zu lassen.:( (Das fatale war, ich selber habe davon überhaupt nichts mitbekommen. Möhrchen hat gefuttert und gespielt und war wie immer. Ich bin eigentlich nur zur TÄ, weil Möhrchen ein wenig sabbelte und ich mit einem Wackelzahl oder ähnlichem gerechnet hatte:()

Ich hoffe trotzdem, bei Deinem Schatz kann noch irgendwas gemacht werden.

Von Herzen alles Gute!
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #7
Balu2002

Balu2002

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Oh nein, das tut mir sehr leid was deinem Möhrchen Nr.1 geschehen ist.
Wir waren gestern (wie jeden Tag seit einer Woche) beim Tierarzt. Sie hat noch mal genau seine Zähne betrachtet - leichte Zahnfleischentzündung und wenig Zähne, sonst "nichts". Aber wie auch 7M schon schrieb, eine genaue Untersuchung ist nur möglich, wenn Benni in den Schlaf gelegt würde. Das geht momentan wirklich nicht. Naja, morgen kommen hoffentlich die Blutergebnisse und bringen Klarheit.
Gestern hat sie noch mal eine gründliche Anamnese durchgeführt. Wir haben ihn auch rumlaufen lassen, um uns sein Gangbild anzusehen. Er geht mit den Hinterbeinen ziemlich flektiert in den Gelenken. Aber was sie auch sah ist, dass er wahnsinnig neugierig ist und sensorisch keine Beeinträchtigungen zu erkennen sind. Er lief nämlich ziemlich fröhlich und interessiert durch die Praxis. Eine Einschläferung kommt für sie momentan nicht in Frage. Eine Vermutung war auch, dass er eine Schädigung im ZNS hat. Daher vllt auch der Muskelabbau.
Hmmm...morgen wissen wir hoffentlich mehr.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ahso, momentan zeigt er sich ziemlich fröhlich, frech und hungrig. Besonders das Reconvalis scheint ihm richtig Energie und Power zu geben :). Wenigstens ein Grund zur Freude. Ich hoffe sehr, dass Benni noch ein paar schöne Monate, am liebsten Jahre, bei uns haben kann.
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #8
Balu2002

Balu2002

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Huhu, ein kleines Update für euch:
Momentan infundiere ich Benni zu Hause (100-150ml täglich). Wir haben uns eine Frist gesetzt, bis wann es ein Ergebnis geben muss - endet diesen Freitag. Benni hat wieder das Fressen begonnen - ganz normales Katzenfutter. Wir haben ihm ein Katzenklo hingestellt (da er Freigänger ist, hat er früher nie eins genutzt), er nutzt es auch und Kot und Urin sehen ganz normal aus. Nur nimmt er nichts zu. Er wiegt immer noch nur 2,2kg (früher 3,5 (Sommer) bis 4,3kg (Winter)). Wenn die Sonne scheint geht er auch noch raus. Ansonsten schläft er viel, geht im Haus umher und guckt, wer ihm das beste Essen bietet (Unser Haus besteht aus 2 Wohnungen, die er durch Katzenklappen jederzeit besuchen kann. EG meine Mutter und 1. Stock mein Freund und ich).
Frage ist nur, was mach ich jetzt mit den Ergebnissen? Ich kann ihn ja nicht ewig infundieren. Blutuntersuchung hat ergeben, dass er eine Niereninsuffizienz hat und eine Anämie (war uns ja schon bekannt). Krebs oder andere Erkrankungen wurden nicht festgestellt.
Was sagt ihr zu den momentanen Ergebnissen? Ich weiß keine Antwort...
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #9
Balu2002

Balu2002

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Benni trat seine letzte Reise am Samstag den 10.11.2012 an...wir vermissen ihn sehr...

Eigentlich dachten wir so langsam dass er über "den Berg" zu sei. Doch Donnerstags schien sich die Lage wieder zu verschlimmern. Er wollte nicht mehr richtig essen und wirkte schwach und müde, doch lief er immer noch durchs Haus und beteiligte sich auch noch am Leben im Haus. Freitags verschlimmerten sich die Symptome. Als ich Nachts nach Hause kam, sah ich ihn auf dem Katzenklo. Nur unter starker Anstrengung konnte er sein großes Geschäft verrichten. Er stieg aus dem Katzenklo, würgte, legte sich seitlich auf den Boden, zog die Pfoten an und atmete schwer und geräuschvoll. Ich war total in Panik, musste aber entscheiden, ob ich ihm eine Stunde Fahrt bis in die Tierklinik antue, oder mit ihm die Nacht versuche zu überstehen, um dann den Haustierarzt am Morgen zu kontaktieren. Da Benni wieder aufstand und sein Zustand sich "normalisierte" entschied ich mich für eine letzte gemeinsame Nacht. In dieser Nacht hörte ich seine Atemgeräusche stark. Nachts stand er von seinem Platz auf und entschied sich meinen Platz lieber zu bepinkeln. Am nächsten Morgen kontaktierte ich direkt den Tierarzt und Benni wurde in meinen Armen und zu Hause eingeschläfert. Er lag entspannt in meinen Armen, schmuste mit mir, schnurrte und schlief dann sanft ein.
Leider waren seine letzten Stunden wahrscheinlich nicht sehr angenehm für ihn. Es ging aber so rapide bergab und ich konnte die Entscheidung vorher einfach nicht klar fällen. Ich hoffe, dass er mir das verzeiht...
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #10
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Beiträge
22.186
Punkte Reaktionen
0
Balu, mein herzlichstes Beileid.:(

Du hast alles für Benni getan und warst bis zum letzten Atmemzug bei ihm. Dafür wird er Dich für immer lieben, da bin ich ganz sicher.

Komm gut im Regenbogenland an kleiner tapferer Benni.

 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #11
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Beiträge
31.004
Punkte Reaktionen
13
Mein herzliches Beileid :(.

Off-Topic
7 M's, hast du eine Quelle für das Bild?
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #12
Balu2002

Balu2002

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Es sind die Schatten geliebter Wesen, die uns im Nebel streifen. Berühren können wir sie nur in unseren Träumen ...(zit. Mama)
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #13
F

Freddy1979

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo! Ich weiß diese Antwort kommt erst Jahre danach und ich weiß auch gar nicht, ob du sie liest!
Ich habe dieses Thema durch googeln gefunden und musste einfach darauf antworten, weil mein Puma sich gerade genauso verhält - ich allerdings weiß sehr genau, was ihm fehlt.
Er ist 13 Jahre und war sowas von lebhaft - ehrlich ich konnte zwischen dem Tag, an dem ich ihn bekam (da war er 3 Jahre alt) und bis vor wenigen Monaten keinen Unterschied erkennen. Er wurde weder ruhiger, noch desinteressierter, noch sonst was. Bis mir auffiel, dass er plötzlich weniger fraß, er nicht mehr so oft schmusen kam und auch sonst ziemlich teilnahmslos war. Die Untersuchung beim TA ergab, dass er einen Tumor im Darm hat. Er meinte, wenn man den Tumor entferne und je nach Diagnose hätte er noch ca. 1 Jahr. 2 Jahre zuvor waren bei ihm schon Niereninsuffienz diagnostiziert worden, dies sollte ihm später dann zusätzlich zu schaffen machen.
Nach der OP war er wieder ganz der Alte - als hätte er nie etwas gehabt. Allerdings nur 2 Wochen, dann war er wieder genauso wie vor der OP. Inzwischen war auch der Befund da, welcher ergab dass sich inzwischen ein Lymphom gebildet hat (also Krebs) vom Grad 5 (das ist Mittelstark). Nun lautete die Diagnose 3-6 Monate, es sei denn er spricht gut auf die Therapie an, dann 9-12 Monate. Die Therapie bestand aus 1x täglich Kortison, sowie alle 2 Wochen Leucaran. Durch das Kortison fraß er total viel...nahm aber nicht zu, sondern wurde immer dünner. Er nahm pro Monat ca. 1 kg ab. Nach 2-3 Wochen nach Beginn der Therapie begannen genau die gleichen Symptome, die du beschrieben hast: neben der Abmagerung konnte er kaum noch fressen, das Futter fiel ihm aus dem Mund. Er will fressen, er bettelt, miaut... probiert ein paar Bissen und lässt es dann stehen. Also wahrscheinlich auch bei ihm die Kaumuskulatur verkümmert, wie bei deinem Benni. Wie auch Benni hat er einen so starken Lebenswillen: er will andauernd raus, mauzt, holt sich (wenn ich selten) Streicheleinheiten, schnurrt...aber wiegt nur noch 2.5 kg und macht genau das, was dein Benni gemacht hat: er pinkelt vor meinen Augen etwas an. DAS ist nämlich im Fall einer kranken Katze - was die wenigsten wissen - keine Trotzaktion oder Protest: wenn er es vor deinen Augen macht, heisst das einfach nur "Bitte hilf mir" :-(
Weißt du, ob Benni auch einen Tumor hatte? Denn durch so einen Tumor gehen die Nierenwerte durch die Decke und das ist dann auch der Grund für das Futterverhalten von unseren beiden. Was noch auffällig war: Puma schien kaum noch zu schlafen - er lag einfach nur da mit offenen Augen. Wechselte alle 5 Minuten die Schlafposition. Er wurde immer wackeliger auf den Beinen. Und seit heute ist es soweit: er frisst nichts mehr. er hat es versucht, aber es ging einfach nicht. Und seit heute kann er auch kaum noch stehen, wackelt aber schon seit Stunden durch die Wohnung, um seinen "Schlafplatz" zu ändern. Es ist seine letzte Nacht, morgen verständige ich den TA, dass es nicht mehr geht. Ich bleibe mit ihm die Nacht munter. Das Einzige was er macht: schnurren, so wie immer! Ich hoffe auch, dass er so ruhig rüberkommt wie dein Benni und vielleicht treffen sich die Beiden ja irgendwo.
Alles Liebe!
Manfred
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #14
B

Bkmhsh

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Eure Geschichten haben mich sehr berührt da mein kater(15)Genau die gleichen Symptome hat von einem Arzt kam naja stolzes Alter Und der andere Arzt sagte "na du machst uns sporgen".Natürlich ist er jetzt noch genau so lebhaft wie eure Katzen zwar mit 3,5 kg sehr dünn geworden ,aber folgt mir immer noch auf Schritt und tritt .mein grösster Wunsch ist es wenn ich ihn schon gehen lassen muss ,Das er einschläft,ohne Hilfe :(
 
  • Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... Beitrag #15
F

Freddy1979

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo ja das wünschte ich mir für meinen Puma auch. Aber der TA sagte, das wäre nicht passiert, irgendwann mal ja, aber bis dahin hätte er unendlich glitten.
Übrigens: ich weiß nun auch, warum er die Augen nicht mehr geschlossen hatte: sie waren eingefallen durch die Abmagerung. Hinzu kam, dass er auch noch einen Darmverschluss hatte. Puma war so entkräftet, dass er gar keine Giftspritze mehr benötigte. Die Narkosespritze reichte bereits aus und er hörte binnen Sekunden auf zu atmen. Ich habe ihn eingeäschert und die Urne steht in meinem Zimmer. Ich wünsche dir mit deinem Liebling noch alles Gute und noch viele schöne Stunden!
 
Thema:

Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht...

Niereninsuffizienz - Kater will fressen, kann scheibar aber nicht... - Ähnliche Themen

Kater leidet unter starkem Durchfall: Hallo liebe Mitglieder, Ich brauche eure Vielfältigen Meinungen und Erfahrungen! Zu dem Problemkind: Merlin ist ein reinrassiger Maine Coon...
Kleine 13 Wochen alte Katze frisst nicht nach der Impfung: Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könntet mir vielleicht helfen. Wir haben eine kleine Luna Katze (BKH Mix), sie ist 13Wochen alt. Wurde schon 2mals...
Wucherungen im Hals, Atemgeräusche etc.: Hallo ihr Lieben, da ich ziemlich verzweifelt bin, probiere ich es jetzt einmal hier. Vielleicht kann sich jemand von euch einen Reim daraus...
Schuldgefühle wegen Erlösung meines Katers: Hallo Zusammen, Ich stand am Sonntag (Heute vor genau einer Woche 😓) vor der schwierigen Entscheidung, meinen geliebten Kater zu erlösen. 🙏🖤 Er...
Zahnschwein hat nach letztem schleifen Probleme beim fressen: Hallo allerseits Ich bin grade am verzweifel wegen meinem Kastraten :( 06/20 fing sein damaliger Partner an mit Zahnproblemen und auch Nero fraß...
Oben