Einsteigeraquarium ?

Diskutiere Einsteigeraquarium ? im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Guten morgen zusammen, Unser Sohn (2 jahre) steht so auf aquarien. nun wollen wir uns informieren wie das mit firstEinsteigeraquarien aussieht...
Nono

Nono

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
1.152
Reaktionen
0
Guten morgen zusammen,

Unser Sohn (2 jahre) steht so auf aquarien. nun wollen wir uns informieren wie das mit
Einsteigeraquarien aussieht. Was könnt ihr da empfehlen?
Es sollte nichts großes sein aber natürlich trotzdem artgerechte. Welche Fische kann man da nehmen und welche deko ?

Auf was muss man achten bezüglich pumpe und Filter? Wir kennen uns halt gar nicht aus und wollen uns vorher gut informieren.

Über antworten wäre ich sehr dankbar.

LG
Judith
 
04.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Registriert seit
09.08.2009
Beiträge
888
Reaktionen
0
Hi :)

Ich hoffe ihr habt auch spaß dran, weil euer Sohn ist grad mal zwei. Da wechseln die Intereressen ja schneller als man gucken kann.
Richtige Einsteigeraquarien gibt es nicht. Sowas ist immer eine wissenschaft für sich.
Aber man sagt: Je kleiner das Auqarium desto komplizierter ist es in der Pflege und desto höher wird der Aufwand.
Die meisten fangen mit einem 54l Auqa an. Da muss man öfter das Wasser wechseln und sauber machen, als in einem großen Becken von 200l oder mehr.
Weil je größer das Aqua desto natürlicher regelt es sich von selbst. Denn es ist ja eine kleine Welt die da entsteht unterwasser.
Und je größer das Becken, desto schöner werden auch die Fische. Klar sind die im kleinen Becken auch schön aber man hat halt nicht so die Möglichkeiten wie im großen.
Für so ein kleines 54l Aqua kann man zB Guppys nehmen. Die sind ganz hübsch find ich. Allerdings sind es lebendgebärende und es wird ständig nachwuchs da sein. Und Guppys haben eine ziemlich heftige Verdauung. Die Eierleger unter den Fischen, machen nicht soviel "dreck" dafür gibts aber auch nicht soviel bis keinen Nachwuchs.
An Deko kann man alles nehmen was es in der Aquarienabteilung gibt. Wurzeln sind aber ganz wichtig. Ansonsten hatten wir immer schieferplatten und natürlich viele Pflanzen. Unechte ersetzen keine echte Pflanzen.
Ich muss jetzt eben kurz wohin. Danach kann ich noch was schreiben
LG
 
Nono

Nono

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
1.152
Reaktionen
0
Danke dir dann warte ich mal auf den zweiten Text und bespreche das mit meinem Mann.

hatte mich mit meinem Sohn doof ausgedrückt. klar sind wir uns dem bewusst das unser Sohn das Interesse irgendwann verliert.
es wird unser aquarium und wenn unser Sohn das schön findet ist es ein netter Nebeneffekt :)
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
114
Reaktionen
0
Hallo Judith,

Du hast ja schon etwas Input bekommen.
Möchte aber auch nochmal speziell auf deine Fragen eingehen und (noch) nicht so weit ausholen.

Anfänger Aquarien gibt es nicht.
Je größer ein Becken, desto stabiler läuft es. Arbeit, macht jedes Becken ;)
Es hängt also von Euren Vorlieben und dem Platz den ihr zur Verfügung habt ab,
was es nun letztendlich für eine Größe wird.
Nicht zu vergessen auch, was ihr später mal für Fische halten wollt.

Bezüglich der Filter.
Bei kleineren neuen Becken ist meist ein Innenfilter vorhanden.
Der tut natürlich seine Arbeit, besser ist aber m.M.n immer ein Außenfilter.
Den kauft man immer nach Beckengröße oder sogar noch etwas größer.

Jetzt ist aber erstmal die Frage, wie groß denn euer Becken werden soll.
Dann sehen wir weiter ;)

Grüße
Vin
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Hallo Nono,

zur Beckengröße hast du ja bereits sehr ausführliche Antworten erhalten.

Was für einen Besatz stellt ihr Euch den genau vor? Soll es ein großer Schwarm, bestehend aus vielen kleinen Fischen werden? Oder möchtet ihr lieber einen oder ein paar wenige, dafür größere Fische? Einen Blickfang stellt in einem schön begrünten Aquarium eigentlich jede Fischart dar.

Wichtig ist es immer die Arten mit großer Sorgfalt auszusuchen. Leider besitzen die wenigsten Verkäufer in Aquaristikläden genügend Fachwissen um die genauen Haltungsbedingungen jeder einzelnen Art zu kennen. Oftmals enden Spontankäufe daher mit einer reinen Fischsuppe.

Auch wäre es vorab sehr wichtig zu wissen welche Wasserwerte ihr habt. Dazu müsst ihr einfach mal beim zuständigen Wasserversorger nachfragen. Oftmals findet ihr diese Werte auch auf der Internetseite Eures Wohnortes.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Hallo!

Es gibt Komplettsets, die aber oft nicht wirklich viel taugen - Lampen und Filter sind oft etwas arg schwach, was auf die Dauer wenig Vergnügen macht. Sinnvoller wäre es, Dich gleich richtig einzuarbeiten und was vernünftiges zu kaufen.

Ein größeres Becken mit 80, besser 100cm Länge läuft stabiler und es können auch erheblich mehr Fischarten drin leben als im kleinen 54-Liter-Becken. da bleiben einem dann oft nur ein paar kleine Salmler, kleinbleibende Arten von Panzerwelsen oder Guppys (die sich vermehren wie irre wenn man auch Weibchen hat und dann auch ein echtes Problem werden können...) das ist dann eben sehr eingeschränkt und auch ein wenig langweilig.

Wollt ihr was bunteres, vielfältiges, wäre es besser gleich ein größeres Becken zu wählen, in dem dann auch größere und schwimmfreudige Arten Platz finden, und das es einem besser verzeiht, wenn man als Anfänger mal gar zu viel Futter erwischt.
 
Nono

Nono

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
1.152
Reaktionen
0
Vielen dank für eure Antworten.

Ich werde nun nochmal mit meinem Mann reden wir wir uns das genau vorstellen und auch mal messen wie viel platz wir haben.
Dann werde ich wegen den Wasserwerten nach schauen und euch nochmal schreiben.

bin froh das ich hier nach gefragt hab denn ich dachte ein kleines aquarium wäre am einfachsten.

Wir wollen uns da erst mal was einlesen und nicht überstürzt kaufen.

Wie ist denn das wenn man in Urlaub fährt mein Mann hat öfter gelesen das es kein Problem sei. stimmt das? Die müssen doch auch essen?!?

LG
Judith

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo zusammen,

leider habe ich bei uns über Wasserwerte nur gefunden das es sehr hart ist.

Und wie ist das wenn wir uns jetzt rein Theoretisch für ein 100cm Aquarium entscheiden. Was müssen wir beachten ?
Was unseren "Wunsch" an Fischen angeht sind wir eigentlich recht unkompliziert. Es sollten wohl nur Fische sein die man auch gut sehen kann, also keine die sich immer verstecken.
Und wie ist das denn mit Männlein und Weiblein ? Wir möchten auch nicht am laufenden Band kleine Fische haben, wüsste garnicht was ich damit machen sollte.

Welche Pflanzen sind gut ?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wie findet ihr dieses ?

http://www.juwel-aquarium.de/Produkte/Aquarien/Rio-Line/Rio-180-schwarz.html#!juwel-000000000000004300
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
114
Reaktionen
0
Hey Judith,

Deine Wasserwerte bekommst du mittels Tröpfchentests raus.
Da auch lieber die Finger von Billigen Teststreifen lassen da ziemlich ungeau.

Das Juwel Aquarium ist super!
Da gibts auch nichts gegen einzuwenden.

Ich würde dir jetzt raten, erstmal so ein Testköfferchen mit Wassertests zu besorgen.
Wenn du deine genauen Wasserwerte kennst, kann man auch entsprechend nach Fischen suchen
die ins Becken bzw. eben zu den Werten passen & Euch gefallen.

Grüße
Vin
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Hallo!

Die genauen Wasserwerte kann man meistens vom Wasserversorger erfahren, einfach mal anrufen.

Und Hartes Wasser heißt, dass sich die Lebendgebärenden grundsätzlich besonders Wohl fühlen - also Guppys, Platys und Mollys. Die haben nur alle das Problem, dass sie sich vermehren. Wenn man sich aber Zeit nimmt und genach drauf achten, dass es Männchen sind (bei denen ist eine Bauchflosse einem Penis gar nicht so unähnlich geformt) hat man eine perfekte Verhütung. Nur dürfen einem eben keine einzelnen Weibchen dazwischen rutschen.

sonst wirklich nach fischen gucken etwa im Zooladen, den Namen aufschreiben, ideal den lateinischen, und bei www.zierfischverzeichnis.de oder bei google genauer nachschauen. da erfahrt ihr wesentlich mehr als im Zoohandel selber, weil die oft verkaufen wovon sie gerade gar zu viele haben - auch wenn es gar nicht so toll passt.

In das Becken bringt ihr ja schon so einiges hinein, Platzmangel ist da nicht eure große Sorge.

Wenn euch jetzt die Lebengebärenden nicht so liegen oder ihr wollt unbedingt Salmler, die weiches Wasser bevorzugen gibt es auch die Möglichkeit, mit Osmosewasser zu arbeiten und so das Wasser weicher zu machen. Das erfordert eben nur mehr Aufwand und Planung, da kann man halt nicht einfach nen Eimer aus der Leitung lassen und rein kippen, sondern man muss mischen.
 
Nono

Nono

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
1.152
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure ANtworten und auch für den Link, den gucke ich mir heute abend mal an. Ich werde später mal bei unserem Wasserversorger anrufen und gucken ob die mir helfen können.

Das Becken können wir Frreitag abholen :) Freue mich schon.

Könnt ihr mir sagen welche Pflanzen wir nehmen können ?

Wir müssen ja erst mal die Inneneinrichtung machen, wie lange sollte das Aquarium dann so stehen bevor die Fische rein können ?

Wir fahren später mal in den Zoohandel und dann nehme ich einen Zettel und einen Stift mit und schreibe mir alles auf.

Mein Mann hat einen Wunsch geäußert, er hätte gerne Welse (Wird das so geschrieben?), da gibt es nun ja auch mehrere Arten. Worauf muss ich da achten ? Welche wären am geeignesten ?

Und ich hätte auch einen kleinen Wunsch, ich finde die kleinen Garnelen toll, diese rot weißen. Kann ich die auch mit rein nehmen ?
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Hallo!

Wenn er gerne einen Schwarm Panzerwelse möchte solltet ihr Sand als Bodengrund nehmen. Oder ihr wollt lieber EINEN Antennenwels, der wird größer, lebt aber besser alleine. Sonst gibt es noch etliche hundert Welsarten, die vom kleinen Panda-Panerzwels von 3cm bis zum Riesenfisch reichen - also immer genau informieren, nicht dass ihr einen erwischt der 50cm lang wird.

Garnelen klappen eigentlich mit den meisten fischen ganz gut, nur Raubfische sind ein wenig schwierig.

an Pflanzen einfach nach was pflegeleichtem fragen, etwa Wasserpest. das becken sollte dann so 4, besser 6 Wochen einfahren, und dann eine fischart nach der anderen rein setzen, nicht gleich alles auf einmal.
 
Nono

Nono

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
1.152
Reaktionen
0
Ich habe hier die Wasserwerte aus einem anderen Forum übernehmen können. Hilft das weiter ?

Das sind unsere Wasserwerte in Krefeld :
pH-Wert: 7,25 ,
Leitfähigkeit: 710 µS/cm ,
Gesamthärte: 21,3 °dH
Karbonathärte: 14,5 °dH ,
Säurekapazität bis pH 4,3: 5,19 mmol/l
Calcium: 133 mg/l Ca ,
Magnesium: 11,8 mg/l Mg
Kalium: 4,1 mg/l K ,
Natrium: 20,2 mg/l Na ,
Eisen: 0,0038 mg/l Fe
Mangan: < 0,005 mg/l Mn ,
Ammonium: < 0,03 mg/l NH4+
Nitrit: < 0,01 mg/l NO2- ,
Nitrat: 31 mg/l NO3-
Phosphat: 0,026 mg/l PO4 ,
Chlorid: 38,1 mg/l Cl ,
Sulfat: 88,3 mg/l SO4

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo,

wir sind zurück :)

Was sind denn Platys ?

Wir haben jetzt zwei Welsarten ins Auge gefasst und würde gerne eure Meinung wissen: Blauer Antennenwels oder Brauner Antennenwels ? Kann mir dazu jemand was sagen ?

Dann sind mir die Black Mollys ins AUge gefallen, davon würde ich gerne 5 ins Becken nehmen. Ist das ok ?

Guppys werden auch mit rein kommen. Wie viele sollte ich da noch nehmen ?

Dann wollte ich ja noch Garnelen haben, wenn ich richtig geguckt hab heißt die die mir gefällt Crystal Red Garnele. Wie viele kann ich denn von den Garnelen mit rein nehmen ?

Hat noch jemand Ideen was Fische angeht ? Oder reicht das erst Mal was ich so an Fischen geschrieben habe ?

LG
Judith
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
hey,

also... blauer und brauner antennenwels sind beides ancistren, nur verschiedene farben. EINZELHALTUNG, und zwar strikt. 2 kerle würden sich über kurz oder lang töten, 2 weiber wären auch nicht allzu nett zueinander und als pärchen habt ihr in einem jahr an die 200 welse.

mein persönlicher tip zu lebendgebärenden: nur männchen nehmen. die vermehren sich wie wahnsinnig (kaninchen sind nix dagegen, die machen sogar mäusen konkurenz). Dazu gehören Guppys, Platys und Mollys. alle farben und flossenformen.

ansonsten kannst du ruhig 10 guppymänner und 10 mollymänner nehmen. allerdings werden mollys doch recht groß und könnten die garnelen verspeisen.



und zum abschluss: meines wäre der besatz gar nicht, aber ich mag lebendgebärende nicht ;)

ich hätt eher so gewählt:

20 schmetterlingsblauaugen *klick* und 10 Panzerwelse und 10 garnelen.

ansonsten würde ich mich eher für EINE art lebendgebärender entscheiden und dafür einen echten schwarm (10-15 tiere) einsetzen. dann einen antennenwels und die garnelen
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
4.391
Reaktionen
0
Hallo Nono,

blaue und braune Antennenwelse sind irgendwo schon faszinierende Tiere, allerdings nachtaktiv und tagsüber kaum zu sehen. Sie haben eine sehr hohe Lebenserwartung (bis zu 18-19 Jahren) und sind eigentlich Einzelgänger, man könnte in einem größeren Becken ab ca. 100 cm Länge zwar zwei Mädels halten, aber wirklich viel miteinander anfangen könnten die beiden nicht. Sie würden sich dann halt ihr Revier am Boden aufteilen, und das wäre es dann mit der Interaktion...Unsere Madame ist jetzt 6 Jahre jung und wirklich nur spätabends zu sehen, kurz, bevor das Licht ausgeht, danach dann die ganze Nacht munter, aber für ein kleines Kind halt so gut wie nicht da... Algen hat sie auch nur verputzt, als sie noch sehr jung war, man sollte auch sowieso keinen Fisch als "Arbeitstier" einsetzen. Im Gegenteil, Antennenwelse müssen sehr sorgfältig und speziell gefüttert werden. Fazit meines Sermons: Für Antennenwelse muss man ein Faible haben und sich wirklich für sie interessieren, ansonsten hat man nicht allzuviel Freude an ihnen.

Als Alternative zu Lebendgebärenden würden mir bei Euren Wasserwerten spontan noch Zebrabärblinge einfallen, sehr hübsche, muntere Schwarmfischchen, die nicht hyperempfindlich sind (Hochzuchtguppys z.B. sind das oft) und auch nicht am laufenden Band Nachwuchs bekommen.

Dazu dann evtl. noch einen kleinen Schwarm Garnelen, obwohl ich mich mit denen nicht so gut auskenne - ich weiß nur, dass sie sich mit Antennenwelsen normalerweise nicht ins Gehege kommen. So hättest Du schon mal die Bodenregion und die mittlere bis obere Wasserregion gut besetzt, und Dein kleiner Sohn hätte viel zu beobachten :D
 
Devanta

Devanta

Registriert seit
11.06.2011
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo,

mein Bruder hat seit ca vier Monaten das gleiche Aquarium und ist sehr zufrieden. Ihr macht damit also nichts falsch :)
Bei ihm sind Black Mollys, Guppys (jeweils 7 und nur Männchen) und zwei Honigguramis (Pärchen, auch sehr tolle Fische, wie ich finde) drin. Außerdem noch Amano-Garnelen und Schnecken (Geweihschnecken und Zebrarennschnecken; die können sich in Süßwasser nicht vermehren, was meinem Bruder wichtig war, damit es nicht irgendwann eine Plage gibt ;))

Einen braunen Panzerwels (Weibchen) hat er auch und über sie kann ich nun überhaupt nicht sagen, dass sie nachtaktiv wäre. Den ganzen Tag über ist sie überall im Becken unterwegs, hängt an Scheiben, Deko, Pflanzen, Wurzeln und Steinen und es macht richtig Spaß, sie beim Wuseln zu beobachten. Gefüttert wird sie noch zusätzlich mit Welstabs, die sie sehr gut annimmt.
Alle Bewohner verstehen sich sehr gut untereinander. Die Garnelen werden in Ruhe gelassen und man sieht sie oft durchs Becken wandern.
Die Crystal Red-Garnele, die ihr euch vorstellt mit reinzusetzen, wird sich im Becken munter vermehren und von daher denke ich, dass auch wenn eventuell mal ein paar unvorsichtige Jungtiere von den Fischen verspeist werden würden, es da keine Probleme geben wird, solange ihr sie mit friedlichen Fischen vergesellschaftet.

Als Bepflanzung kann ich euch neben Wasserpest noch Cabomba (Wassernixe, wächst sehr schnell und schön dicht) empfehlen. Ein paar Mooskugeln und Moos (z.B. Javamoos) können auch noch mit rein, das wird besonders die Garnelen freuen. Und was bei Welsen noch wichtig wäre: eine Wurzel (z.B. Mopani oder Mangrove) zum Abraspeln und gemütlich draufsitzen, sieht auch sehr schön im Becken aus. Ansonsten schaut euch einfach mal nach eher unkomplizierten, schnell wachsenden Pflanzen um, die euch gefallen. Man hat da ja sehr viel Auswahl und muss auch erst mal schauen, was gut im eigenen Becken wächst und was eher nicht (bei uns hat z.B. die Wasserpest keinen guten Stand).
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Hallo!

Bei den lebensgebärenden, also Mollys, Guppys, Platys, da gibt es eigentlich keine Schwarmbildung, die schwimmen eher unabhängig voneinander rum. ein echter Schwarm wirkt da ganz anders, daher würde ich auch eher einen richtigem Schwarm wie eben etwa Zebrabärblinge nehmen und dazu dann Guppys oder Mollys. so ein Schwarm wirkt einfach ganz anders, gerade im 180 Liter Becken, da erlebst Du dann eben so richtig wie der Schwarm sich bewegt. Der darf auch gerne aus 15 oder mehr Fischen bestehen.

Bei den Lebensgebärdenden: wenn du da nur Männer nimmst würde ich Dir raten auf einer Aquaristikbörse zu gucken, da gibt es echt geniale Farben, und da Du ja auf die Art keine verwässerten Farben beim Nachwuchs riskierst kannst Du 5 silberne, 5 schwarze etc. nehmen. Nur wenn man eigenen nachwuchs bekommt ist das ungünstig, weil da dann die Mischlinge wenig attraktiv sind.

Ich finde Amanogarnelen auch schöner als Zwerggarnelen, aber das hat was damit zu tun dass ich kurzsichtiges Huhn mich schon echt anstrengen muss um mal eine Zwerggarnele zu sehen.

als ich ein Kind war hatten wir auch eine antennenwelsdame die immer tagsüber unterwegs war...
 
die-eule

die-eule

Registriert seit
21.08.2011
Beiträge
404
Reaktionen
0
Einen braunen Panzerwels (Weibchen) hat er auch und über sie kann ich nun überhaupt nicht sagen, dass sie nachtaktiv wäre. Den ganzen Tag über ist sie überall im Becken unterwegs
Ich nehme an, du meinst einen Antennenwels? Panzerwelse sind andere ;)

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Weibchen weitaus aktiver sind als Männchen. Die meisten nehmen aber eher die Männchen, weil die durch ihr Geweih auf der Schnauze interessanter aussehen.
In meinem Becken hatte ich ein Paar, weil ich nichts dagegen gehabt hätte, wenn die Babys bekommen hätten. Die meisten Aquaristikläden nehmen die gerne an und privat wird man die auch los, wenn man nicht zu viel Geld verlangt.

@Nono

Erstmal finde ich es toll, dass ihr euch vorher informiert.

Zu deinem Becken: Ich persönlich mag gerne natürliche Aquarien, also ohne Plastik bzw. ohne Schnickschnack, was nach Künstlichem aussieht. Man kann Aquarien wunderschön mit Ästen, Wurzeln, Steinen und auch Laub gestalten, so dass es wie ein kleiner Tümpel aussieht.
Natürlich kann man auch Spongebob-Figuren für den Sohn einsetzen, aber die Fische interessiert das eh nicht :D

Ganz ehrlich: Ich würde nie wieder Lebendgebärende nehmen. Ich finde die erstens total uninteressant, weil die nur hektisch hin und her schwimmen und sich jagen und zweitens sind die mit gemischten Geschlechtern irgendwann eine Plage.
Das Problem ist auch, dass manche Leute im Aquaristikladen die Geschlechter gar nicht unterscheiden können und wenn nur ein Weibchen dabei ist, habt ihr echt Freude, denn die vermehren sich echt wie die Karnickel.

Bei hartem Wasser würde ich mal hier und hier schauen.

Ihr habt so viele Möglichkeiten. Ich weiß, Guppys, Mollys und Platys sind die Standard-Anfängerfische aber ich weiß, dass man sich an denen sehr schnell satt sieht.

Ich würde bei der Größe auch einen Schwarmfisch und dann vllt. einen Paarfisch als Eyecatcher einsetzen.
In meinem Becken hatte ich Sumatrabarben (allerdings recht ruppige und leider auch krankheitsanfällige Fische), Dornaugen, Schnecken und Antennenwelse. Das hat mir gut gefallen, bis eine Krankheit mir alle getötet hat :(
Aber das wäre z.B. auch eine Option (mein Becken hat 250l).

Labyrinthfische sind auch sehr schön (Fadenfische, Makropoden) oder man könnte auch ein Malawibecken draus machen. Wobei ich da selber keine Erfahrungen habe und nicht weiß, ob die für Anfänger geeignet sind.

Also einfach mal umgucken. ;)
 
Devanta

Devanta

Registriert seit
11.06.2011
Beiträge
34
Reaktionen
0
Ich nehme an, du meinst einen Antennenwels? Panzerwelse sind andere ;)
Japp, den meinte ich, hab mich vertippt. Danke für den Hinweis.
Panzerwelse hatten wir bis jetzt noch keine, mein Bruder richtet aber gerade ein kleines Becken für sie ein und ich bin schon ganz gespannt auf ihr Gruppenverhalten.

Unseren Antennenwels haben wir bekommen, als man noch gar nicht sehen konnte ob Männchen oder Weibchen, war also ein Überraschungspaket ;) Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass mir Weibchen optisch sogar besser gefallen, so ganz ohne die gruseligen Dornen auf dem Kopf.
Ich habe auch gehört, dass Antennenwelse gerne mal eine Höhle für sich beanspruchen, die sie vehement verteidigen, unsere Mister Frank (hat ihren Namen behalten, trotz zunehmend offensichtlicher Weiblichkeit :mrgreen:) zeigt so ein Verhalten aber gar nicht und verteidigt höchstens mal ihr Privatfutter vor aufdringlichen Futterräubern (jaja, die Lebendgebärenden :roll:)

Meine persönlichen Lieblinge sind die Fadenfische. Ich finde es einfach total faszinierend, wie sie ihre 'Fäden' zur Kommunikation benutzen und das Männchen sich zur Balzzeit intensiv färbt und das Weibchen umwirbt.

Nochmal zur Einrichtung: Ich kann Lochsteine empfehlen, die sehen nicht nur schick und natürlich aus, sondern man kann in die Löcher auch prima Moos stecken, das hält dann auch ohne Fäden und wächst schön zu allen Seiten. Ich bin auch kein Fan von künstlichen Deko, vor allem von Kunstpflanzen, aber gegen ein kleines hohles Türmchen ohne knallbunte Farben, das den Fischen Schutz bietet, gerne von Schnecken beklettert wird und sich gut ins Gesamtbild einfügt, hab ich gar nichts einzuwenden. Und das macht bestimmt auch Kindern viel Freude.
 
Nono

Nono

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
1.152
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Zahlreichen Antworten :)

Ich habe ehrlich gesagt mir das mit dem Aquarium einfacher vorgestellt ;) SOll nicht heißten das ich gedacht habe das ich alle Fische zusammen "schmeißen" kann aber hab halt gedacht das es leichter ist das passende zu finden ;)

Heute bekommen wir das Aquarium und ich freu mich schon :)

Ich denke ich werde dann einfach nochmal ein Foto hochladen wenn es dekoriert ist und dann werde ich mir nochmal genau Gedanken drüber machen welche Fische rein kommen.

Wie ist das eigentlich mit Urlaub ? Wir fahren am 23.12 für zwei Wochen. Würdet ihr dann vorher schon Fische kaufen ? Mein Vater würde vorbei kommen und Füttern das wäre nicht das Problem. Aber ist es dann vielleicht noch zu früh um die Fische alleine zu lassen ?

LG
Judith
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
Hey,

ich würde noch warten ;) da ist knapp die einlaufphase vorbei, und auf die 2 wochen kommt es dann auch nicht mehr an. und so kann kein notfall eintreten (dein vater wird dir auch danken dass er keine notfall-wasserwechsel machen muss ;))
 
Thema:

Einsteigeraquarium ?