Weißstirnamazone beißt und ist aggressiv

Diskutiere Weißstirnamazone beißt und ist aggressiv im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, meine Schwester besitzt seit september 06 eine weibliche weißstirnamazone von einem züchter um die ecke. sie ist 07/06 geboren. leider...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Kaktuskiss

Registriert seit
12.06.2006
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo, meine Schwester besitzt seit september 06 eine weibliche weißstirnamazone von einem züchter um die ecke. sie ist 07/06 geboren. leider bekommen wir trotz aller versuche keinen guten kontakt zu dem tier. sie ist zwar zahm, geht auf die hand und lässt sich auch
streicheln und kraulen, allerdings reagiert sie teilweise ohne provoziert worden zu sein aggressiv und beißt. nach beobachtungen reagiert sie so zum größten teil nur auf hände. wir vermuten dass es daran liegt, dass wir dem vogel öfters etwas entreißen müssen damit er es nicht zerstört. also pc-tastaturen, kabel etc. dies versuchen wir immer so sanft wie möglich, aber sobald man sich nähert oder ihr etwas wegnimmt hakt und beißt sie. auch beißt sie oft nur aus neugierde aber viel zu fest. auch in ohren und hals.
wir haben es mit vielen maßnahmen versucht, das fehlverhalten ihr abzugewöhnen. zb nach biss zurück in den käfig oder ignorieren oder in geduld üben und sich beißen lassen. auch zu züchtigen versuchten wir sie, allerdings hilft nichts. sie wird nur noch aggressiver.

höffe ihr könnt helfen. danke
 
04.03.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Papageien versucht? Funktioniert auch mit Sittichen und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Papageien.
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Dazu wäre interessant folgendes zu wissen:

- Handaufzucht oder Naturbrut?
- Wie alt ist sie genau?
- Wer ist ihre Bezugsperson?

Beissen ist ein häufiges "Problem" bei Papageien, gerade bei Handaufzuchten (ist deiner eine?)... Die Vögel bleiben nicht ewig liebe Babys, sondern können ganz schön giftig werden wenn sie in die Geschlechtsreife kommen.

Beissen kann viele Ursachen haben, mache Papageien beissen auch aus Angst oder Unsicherheit oder sogar "Dominanz" (Dominanz ist vielleicht nicht das richtige Wort, da Papageienschwärme eigentlich keine Rangordnung haben, eher vielleicht ein "Kontrollversuch" des Halters: der Papagei will seinen Willen durchsetzen und zeigt das mit Bissen). Neugier kann auch eine Ursache sein, gerade Handaufzuchten haben null Respekt vor der Hand und beissen ohne Agression wenn man ihnen nicht beigebracht hat ihren Schnabel zu kontollieren. Gerade das süsse Baby, was noch nicht so fest beisst, an der Hand herumknabbern zu lassen, führt dazu das man dem Vogel das Beissen regelrecht antrainiert.

In welchen Situationen beisst dein Papagei den genau? Beisst er wenn du in den Käfig fasst, auch während dem Freiflug? Warnt er dich vorher (Drohen mit offenem Schnabel, "Pupillenspiel"? Attackiert er dich richtig oder ist es mehr ein Zwicken?

Beissen aus Neugierde kannst du dem Vogel eigentlich nicht übelnehmen. Man kann Papageien zwar bis zu einbem gewissen Grad "erziehen", aber es sind immer noch Wildtiere, und keine domestizierten Haustiere wie Hunde und Katzen. Leider werden störende, aber völlig natürliche Verhaltensweisen der Papageien (wie Nagen, auch mal laut Schreien...) immer wieder als Fehlverhalten interpretiert und versucht dem Vogel das "abzutrainieren". Wenn du dir ein Papageienpärchen anschaust geht es da auch manchmal etwas ruppiger zu: kleine Raufspielchen wobei die Vögel durchaus den Schnabel benutzen, beknabbern der Federn... Wobei ein Papageienpartner ja noch das Federkleid um sich herum hat, was solche "liebevollen" Bisse abfedert; wenn die Amazone aber das gleiche bei dir macht erwischt sie automatisch gleich empfindliche Haut.

Geschrei sehen gerade zahme Papageien sozusagen als Belohnung an! Jede Art von Aufmerksamkeit ist aus Papageiensicht erstmal positiv, und am Ohrläppchen vom schreienden Frauchen zu hängen ist ja auch ganz witzig ;)
Die beste Reaktion auf einen Biss wäre ignorieren. Ok, das ist leichter gesagt als getan, so ein Papageienschnabel ist kräftig... Böse angucken, ein strenges "Nein" und die Beschäftigung mit dem Vogel abbrechen wäre dann noch die beste Alternative.
"Bestrafen", wie zb. in den Käfig sperren, bringt es auch nicht wirklich; Papageien leben im Hier und Jetzt, und zwischen dem Biss und dem im geschlossenem Käfig sitzen verstreicht einfach zu viel Zeit als das der Vogel das eine als Folge des anderen verstehen kann.
Lass sie erstmal nicht mehr auf die Schulter, erstmal weil ein Papageienbiss dor im wahrsten Sinne des Wortes "ins Auge gehen" kann; ausserdem ist die Schulter ist nicht der beste Platz für Papageien die gerade versuchen wie weit sie gehen können, falls das Beissen teilweise auch Dominanzbedingt ist. Der erhöhte Platz auf Augenhöhe mit dem Besitzer gibt ihnen ein gewisses Dominanzgefühl. Also lieber nur auf die Hand lassen, solange sie so "herumspinnt", da richten Bisse auch weniger Schaden an als im Gesicht.
"Züchtigen" ist völlig falsch, der Papgei versteht körperliche Bestrafung absolut nicht, wird unsicher und beisst schon allein aus Agst nochmal nach.

Hast du eigentlich schon mal über die Anschaffung eines zweiten Papageis nachgedacht? Einzelhaltung ist nicht artgerecht.
 
K

Kaktuskiss

Registriert seit
12.06.2006
Beiträge
71
Reaktionen
0
Erst mal danke für deine schnelle Antwort. Und hier alle Antworten auf deine Fragen:

Der Papagei ist Handaufzucht. Die Züchterin hat mir auf mehrmaliges Nachfragen keine genauen Gründe für das Verhalten von Lucy nennen können. Auch wie ich mich Lucy gegenüber richtig verhalten, konnte sie mir nicht sagen.

Geschlüpft ist sie am 23.07.2006.

Meine Schwester ist die eigentliche Bezugsperson, da der Papagei die ganze Woche allein mit ihr verbringt. Am Wochenende fährt meine Schwester immer zu uns nach Hause. Dort geht der Papagei auf jede Person (auch Fremde) offen zu. Setzt sich auf deren Schulter und lässt sich von allen "kraulen" - vorrausgesetzt sie ist in Stimmung dazu.

In der Regel droht sie, indem sie die Flügel nach oben zieht und den Schnabel drohend öffnet. Vor allem dann, wenn man ihr ein "Spielobjekt" wie z.B. Kabel oder die Tastatur wegnimmt.
Es kommt aber auch vor, dass sie 1 Stunde auf der Schulter sitzt. Zum Beispiel wenn ma in Ruhe ein Buch liest und dann "beißt" sie plötzlich richtig in den Hals. Wenn man sich aber zum Beispiel schlafen legt, setzt sie sich mit dazu und ruht auch (geschlossene Augen geplusterte Federn). Am "friedlichsten" ist sie, wenn sie die ungeteilte Aufmerksamkeit einer Person auf sich bezieht. Auch wenn man sich sehr langsam und sehr ruhig verhält, beißt sie weniger, als wenn es hektisch zugeht.

Über die Anschaffung eines Partners für Luci hat sie schon nachgedacht. Jedoch hat sie sich wegen Geld, Platzmangel usw. dagegen entschieden. Sie würde (aber wenn es geht) kleinere Vögel mit dazusetzten wenn dies möglich ist.

Eine weitere Frage von uns wäre noch, warum sie sich manchmal in dem Tränkenapf badet, aber eine Badeschüssel nicht annimmt.


Hier noch mal eine reine Interessenfrage: Warum läuft der Papagei immer an die Tischkante, wenn er etwas frisst?
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Tja, das ist die andere Seite der "superzahmen Handaufzuchten"...

Einen genauen Grund für das Verhalten der Amazone wird dir niemand sagen können, aber einige Anhaltspunkte und Grundregeln wie man sich verhalten soll gibt es schon. Über einen Züchter der völlig kritiklos eine Handaufzucht verkauft und sich dann über die (zu erwartenden) Probleme ausschweigt, wenn sie auftreten, sag ich jetzt mal nix... :silence:

Womit sie noch recht jung ist, und es für ein durch die Geschlechtsreife bedingtes Agressionsverhalten eigentlich noch zu früh ist. Ich will dir keine Angst machen, aber mach dich darauf gefasst das sie noch mal "einen Zahn zulegt" wenn sie geschlechtsreif wird (so mit etwa 2 Jahren).
Papageien sind nun mal keine Streichel- und Kuscheltiere, und man kann sie auch nicht mit Handaufzucht in solche verwandeln. Das einzige was man damit erreicht ist das sie die natürliche Scheu vom Menschen ablegen und sich zwar bereitwillig anfassen lassen, aber andererseits auch absolut keine Scheu haben auch mal kräftig in den Menschen reinzubeissen, das erlauben sich die wenigsten Naturbruten. Und: sie sehen Menschen als Artgenossen an, und beziehen also auch ihr Sexual- und Teritorialverhalten auf Menschen. Mit der Geschlechtsreife wird der Vogel dann launisch, territorial, attackiert andere Menschen die er nicht als "Partnervögel" ansieht, versucht sich mit dem Arm oder der Schulter seines "Partnermenschen" zu paaren, droht, zeigt Imponierverhalten...
Bezeichnend ist das die Mehrheit der ausgesprochenen "Problemvögel" die von Besitzer zu Besitzer wandern weil niemand mit ihnen klarkommt, und zu Rupfern und Schreiern werden, entweder Handaufzuchten oder Wildfänge sind. In Gefangenschaft geborene, aber von den Eltern aufgezogene Papageien (Naturbruten) sind allgemein die problemlosesten!

Wenn du dich noch mal näher über die Handaufzuchtproblematik informieren willst, kannst du das hier nachlesen: http://www.naturbrut.info/

In der Regel droht sie, indem sie die Flügel nach oben zieht und den Schnabel drohend öffnet. Vor allem dann, wenn man ihr ein "Spielobjekt" wie z.B. Kabel oder die Tastatur wegnimmt.
Das ist Imponiergehabe.
Wie gesagt, mit Gewalt erreichst du nichts. Wichtig ist Konsequenz. Versuch die Amazone an das Kommando "Nein" zu gewöhnen, Papageien sind zwar keine Hunde die aufs Wort hören aber durchaus intelligent genug um zu kapieren das Nein = unerwünscht bedeutet. Die einzig wirksame "Strafe" ist Ignorieren (Beschäftigung mit ihm abbrechen), alles andere versteht der Vogel nicht oder macht ihm Angst.
Aber Papageien nagen nun mal, und es ist genauso wichtig das du alle Sachen die er nicht zerkauen soll aus seiner Reichweite entferntst. Wenn er wild auf die Tastatur ist, lass ihn nicht umbeaufsichtigst mit der Tastatur alleine oder stell den Computer in einen anderen Raum. Genauso wichtig ist das du ihm Alternativen anbietest, wie Äste zum Zernagen, Spielzeug (Achtung, nichts splitterndes aus Plastik), Papprollen... und genug Beschäftigung das er sich nicht langweilt.

Auch wenn man sich sehr langsam und sehr ruhig verhält, beißt sie weniger, als wenn es hektisch zugeht.
Sie will wahrscheinlich einfach "mitmachen". Wie gesagt, auch Papageien untereinander spielen und toben auch mal ruppiger. Nur haben sie das schützende Federkleid zwischen Schnabel und Haut...
Es kanna uch sein das die hektik sie verunsichert, und sie praktisch aus Unsicherheit erstmal in das erste beisst was ihr vor den Schnabel kommt.

Über die Anschaffung eines Partners für Luci hat sie schon nachgedacht. Jedoch hat sie sich wegen Geld, Platzmangel usw. dagegen entschieden. Sie würde (aber wenn es geht) kleinere Vögel mit dazusetzten wenn dies möglich ist.
Kleinere Vögel geht gar nicht, erstmal sind die Verhaltensweisen der verschiedenen Arten so unterschiedlich das sie sich nicht wirklich Gesellschaft leisten. Und du kannst dur bestimmt vorstellen was passiert wenn Luci anstatt in deinen Arm in einen Wellensittich beisst...
Die Argumente deiner Schwester finde ich nicht wirklich akzeptabel. Geld: was machst sie wenn Luci krank wird und eine teure Behandlung braucht? Ausserdem, das Papageien mindesten paarweise gehalten werden sollten ist auch etwas was man VOR der Anschaffung herausfinden könnte...

Eine weitere Frage von uns wäre noch, warum sie sich manchmal in dem Tränkenapf badet, aber eine Badeschüssel nicht annimmt.
Vielleicht hat sie Angst vor der Schüssel? Sie weiss ja nicht wie tief die sein könnte, ob Piranhas drin sind ;) , etc. Des Wassernapf dagegen hat sie immer vor der Nase und kennt ihn als ungefährlich.
Habt ihr schon mal versucht sie mit einer Blumensprühflasche abzuduschen? Die meisten Papageien mögen das lieber las ein "Vollbad".

Hier noch mal eine reine Interessenfrage: Warum läuft der Papagei immer an die Tischkante, wenn er etwas frisst?
Keine Ahnung, eine Möglichkeit wäre das sie es interessant findet den Spelzen oder anderen herunterfallenden Futterteilen hinterherzuschauen?
 
Debbo

Debbo

Registriert seit
12.06.2005
Beiträge
254
Reaktionen
0
Hey,

Hier noch mal eine reine Interessenfrage: Warum läuft der Papagei immer an die Tischkante, wenn er etwas frisst?
Vielleicht auch, weil man sich so ein wenig aufregt, wenn alles auf den Boden fällt :p ?.


Aber zu dem eigentlichen Problem:
Insgesamt hat Cosili eigentlich schon (fast) alles gesagt.
Zum Kommando "Nein" beibringen: Das könntet ihr mit dem [URL="http://birds-r-fun.com/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=67&Itemid=60"]Clickertraining [/URL] sehr leicht beibringen. Auch wenn Lucy andere Kommandos lernt, wie z. B. "auf" bekommt sie bestimmt einen besseren Draht zu deiner Schwester.

Zum Thema Partner: Ich denke Lucy wäre mit einem Partner ausgeglichener und würde bestimmt auch nicht mehr so viel beißen, weil sie dann einfach die Möglichkeit hätte, sich besser zu beschäftigen, auch wenn sie nicht im Mittelpunkt steht (im Moment eine Situation, in der sie beißt).
Außerdem könnte sie sich an einem Partner "abreagieren" und ein Partner würde auch mal empört sein, wenn in ihn reingebissen wird, sodass sie lernen würde, dass man soetwas nicht macht.
In diesem Punkt spreche ich aus eigener Erfahrung, da ich zuerst auch nur eine Amazone gehabt habe und der Racker dann mit Partnerin wesentlich ruhiger und freundlicher geworden ist.


Gruß Debbo
 
K

Kaktuskiss

Registriert seit
12.06.2006
Beiträge
71
Reaktionen
0
Danke Danke Danke für eure ausführlichen Antworten. Werd alles meiner Schwester weiter geben. Und hoffen dass sie sich nen zweiten zulegt.
Euch noch einen schönen Abend und Gruß an eure Vögel
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Weißstirnamazone beißt und ist aggressiv

Weißstirnamazone beißt und ist aggressiv - Ähnliche Themen

  • Goffin Kakadu beisst gerne

    Goffin Kakadu beisst gerne: hallo ich habe einen goffin kakadu der gerne mal beisst er hört eig aufs wort fliegt zu mir kuschelt sich an mich aber ab und an beisst er mal es...
  • edelpapagei beißt

    edelpapagei beißt: Hallo meine papageien henne 2 jahre beißt meine frau und mein kind ich denke weil er eifersüchtig ist oder aus welchen gründen auch kann man ihr...
  • Graupapagei beißt

    Graupapagei beißt: Hallo liebe Gemeinde, mein Kongo-Graupapagei Charly, 3 Jahre alt, beißt mich seit ungefähr einem halben Jahr sehr oft. Er war die vorherigen 2,5...
  • Papagei beißt sich in die Füße

    Papagei beißt sich in die Füße: Unser Graupapagei beißt sich immer in die Füße und schreit dann kräftig. Weiß einer warum er das macht? Spielt er oder hat das ne andere Bedeutung?
  • Hilfe!Mein Paco beißt!

    Hilfe!Mein Paco beißt!: Hallo zusammen, ich habe vor zwei Wochen einen Hahns Zwergara gekauft. Sein Name ist Paco. Die erste zwei bis drei Tage haben wir auf einem...
  • Hilfe!Mein Paco beißt! - Ähnliche Themen

  • Goffin Kakadu beisst gerne

    Goffin Kakadu beisst gerne: hallo ich habe einen goffin kakadu der gerne mal beisst er hört eig aufs wort fliegt zu mir kuschelt sich an mich aber ab und an beisst er mal es...
  • edelpapagei beißt

    edelpapagei beißt: Hallo meine papageien henne 2 jahre beißt meine frau und mein kind ich denke weil er eifersüchtig ist oder aus welchen gründen auch kann man ihr...
  • Graupapagei beißt

    Graupapagei beißt: Hallo liebe Gemeinde, mein Kongo-Graupapagei Charly, 3 Jahre alt, beißt mich seit ungefähr einem halben Jahr sehr oft. Er war die vorherigen 2,5...
  • Papagei beißt sich in die Füße

    Papagei beißt sich in die Füße: Unser Graupapagei beißt sich immer in die Füße und schreit dann kräftig. Weiß einer warum er das macht? Spielt er oder hat das ne andere Bedeutung?
  • Hilfe!Mein Paco beißt!

    Hilfe!Mein Paco beißt!: Hallo zusammen, ich habe vor zwei Wochen einen Hahns Zwergara gekauft. Sein Name ist Paco. Die erste zwei bis drei Tage haben wir auf einem...