Kaninchennachwuchs

Diskutiere Kaninchennachwuchs im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo ihr Lieben, meine beiden "Kaninchenweibchen" (laut Tierarzt *haha*) haben vor 1 Woche Nachwuchs bekommen, also natürlich nur eine davon...
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

meine beiden "Kaninchenweibchen" (laut Tierarzt *haha*) haben vor 1 Woche Nachwuchs bekommen, also natürlich nur eine davon, da ja der andere nun doch ein Rammler ist.
Es waren 11 Babys und das ist wirklich verdammt viel für eine Kaninchenmama. Sie ist ca. 6 1/2 Monate alt. Lebt immer draussen in einem schönen großen, 2-stöckigem Stall mit angebautem Freilaufgehege. Eigentlich sind es 2 Freigehege, aber eines musste sie nun an Ihren Schatz abtreten, der leider in einen separaten Stall verfrachtet werden musste. Er wird am Montag kastriert.
Leider ist heute ein Baby gestorben.
3 der Babys sind nicht sehr gut genährt, aber das tote war komischerweise eines der größeren.
Dazu meine Frage: Was soll ich denn nun mit den 3 Kleinen machen, die offensichtlich zu
wenig Milch abbekommen haben?
Die Kaninchenhilfe sagt: zufüttern, der Tierarzt sagt: die Finger weglassen und die Natur machen lassen, man würde alles nur noch schlimmer machen.
Eine "Kaninchenverrückte" (das ist lieb gemeint, da ich auch kaninchenverrückt bin) aus dem Ort mit im Moment 27 Kaninchen (nicht zum Schlachten) sagt auch, dass man das die Mutter machen lassen soll und dass bei 11 Babys (jetzt ja leider "nur" noch 10:() es unumgänglich ist, dass welche sterben.
Wenn ich zufüttere... soll ich die Kaninchen bei der Mutter lassen? Was, wenn die Mutter sie dann nicht mehr annimmt?
Was ist, wenn sie Fehlgärungen im Bauch bekommen und dann doch sterben?
Was ist wenn die Mama dann alle verstösst, weil sie sich gestört oder irritiert fühlt, oder sonst was.

Ich bin echt hin und her gerissen.
Im Moment bin ich der Meinung, daß ich es einfach lassen sollte.
Ich habe Angst, dadurch alles kaputt zu machen und dass dann gar keines oder nur ganz wenige überleben.
Habt Ihr so etwas schon mal gemacht? Wer hatte schon mal 10 Babys auf einmal und wie habt Ihr euch verhalten?

Mein nächstes Problem ist das mit dem Rammler.
Er lebt jetzt in einem getrennten Stall. Ich möchte Ihn aber so früh wie möglich, also in sechs Wochen wieder zurücksetzen, da die beiden ja draussen leben und sich immer gut verstanden und gekuschelt haben und Kaninchen ja sowiso nicht alleine gehalten werden sollen.
Was meint Ihr? Kann ich ihn so früh zu den Kleinen setzen? Er ist ein sehr friedliches Tier, neugierig und keck, aber lieb. Als er noch bei den Babys im Stall war, hat er sich auch öfters oben beim Nest aufgehalten und meiner Meinung nach geschaut, ob alles in Ordnung ist. Er ist aber nie in das Nest rein, oder hat es ausgeräumt.
Die Freigehege grenzen aneinander und die beiden großen können sich noch beschnuppern, manchmal leckt er sie auch noch ab.
Eigentlich sollte ich sie ausserhalb von Sicht- und Riechweite halten (hat die Kaninchenhilfe gemeint), aber das habe ich nicht übers Herz gebracht.
Die beiden schauen immerwieder nach einander und sind jetzt auch nicht aggressiv oder sonst was gegeneinander.

Jetzt hab ich schon wieder so viel geschrieben... ich hoffe, es meldet sich jemand, der wirklich Ahnung hat!

Vielen Dank schon mal!!!
 
10.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kaninchennachwuchs . Dort wird jeder fündig!
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hallo, jetzt bin ich es nochmal!

Ich habe noch eine Frage zur Wurfbox!

Bevor meine Häsin geworfen hat habe ich zufälligerweise, da ich ja nicht wusste, dass sie schwanger war, ein "Katzeniglu" in den Stall gestellt. Ich wollte, dass meine beiden Kaninchen etwas hatten, wo sich schön reinkuscheln können. Es war kurzzeitig richtig kalt und der Stall ist zwar vor Wind und Regen geschütz, aber nicht komplett isoliert.

In dieses Iglu hat sie nun ihr Nest gebaut und es war auch immer wunderbar kuschelig warm. Doch leider wurde es jetzt schon zu klein... Ich habe keine Zwergkaninchen... Und so haben wir jetzt die obere Hälfte von ihrem Stall isoliert und eine Trennwand mit großem Loch eingebaut.
Bitte steinigt mich jetzt nicht gleich! Ich weiß daß wir das eigentlich nicht machen dürfen hätten, aber was soll ich denn machen, wenn es zu eng wird und der Boden und die Seite waren schon etwas feucht!

Meine eigentliche Frage kommt jetzt:
Braucht die Wurfbox einen zusätzlichen Deckel?
Als Deckel dient im Moment das Stalldach, das ich jetzt abnehmen kann! Es ist ein Spitzdach (Satteldach), also das Stroh geht nicht bis an die Decke.
Als ich heute Morgen reingeschaut habe, lagen die Babys ziemlich weit oben und die Köpfchen haben teilweise rausgeschaut! Es ist sehr viel Stroh drin, als ich die Kleinen gestern umgesetzt hatte, waren sie noch fast am Boden!
Also gesäugt hat sie, hab mir schon Sorgen gemacht, weil wir das Nest umgesetzt hatten!
Vielleicht hat jemand einen Tip, vorher hat sie das Nest ausgeräumt zum Saugen, jetzt sieht es so aus, als ob sie sich oben drauf stellt!
Tut mir leid, dass das jetzt schon wieder so lang geworden ist, aber ich versuche, so viele Fragen wie möglich schon im Vorfeld zu beantworten, damit schnell eine vernünftige Anwort gefunden werden kann :uups:

Hoffentlich meldet sich jemand, wichtiger noch wegen dem oberen post!
Vielen Dank schon mal, es ist wirklich dringend!

Lg von Kleks, Kikaninchen und den Babys
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Wenn ich das Recht verstehe, sind sie draußen? Ist der Bereich, wo die kleinen das Nest haben, geschützt und isoliert?

Wie genau sieht deine Außenhaltung aus? Evtl. mal ein Foto machen (aber die Babys dürfen nicht drauf sein!).

Ich würde ja fast sagen: Hol sie sein. Aber warte da mal auf Zwergloh oder schreib sie an, sie kennt sich aus.

Der Rammler kann erst wieder dazu, wenn die kleinen abgegeben sind (mit 10 Wochen möglich) oder älter sind, das wäre dann 16 Wochen. Hat er denn einen geschützten Bereich, dass er das allein schafft?!
Wenn, neben mir, noch andere meinen, dass sie besser reinsollten, müsstest du auch den Rammler reinholen und sie könnten erst im Frühjahr wieder raus.
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Liebe McLeodsDaughters,

dass der Stall Wind- und Regengeschützt ist und wir ihn im Bereich vom Nest extra isoliert haben, hatte ich oben glaube ich schon ausführlichst erwähnt. Ja, er steht draussen, sonst wäre das auch ziemlich überflüssig.
Tut mir leid, aber ich werde sie nicht reinholen! Habe mich deswegen auch schon ausgiebig informiert!
Sie haben alle genug Platz und wenn ich den Rammler wieder dazusetzen kann, haben sie noch mehr Platz!
Ich will jetzt nicht schon wieder so viel schreiben, habe die Aussenhaltung oben schon beschrieben.
Wir werden auf jeden Fall 2 der Kleinen behalten! Deswegen meine Frage wegen dem Rammler! Das mit den 16 Wochen habe ich auch so gelesen, aber muss ich wirklich so lange warten. Es geht dabei ja darum, dass er die Kleinen verletzen könnte, aber sie sehen sich ja dann auch(über den Zaun) und vielleicht macht er ihnen ja auch nichts. Wenn er kastriert wäre, hätte er doch auch bleiben dürfen! Ich hatte vor, ihn dann in 6 Wochen wieder dazu zu setzen (dann wären die Babys 7 1/2 Wochen alt)!!!
 
zwergloh

zwergloh

Dabei seit
24.02.2009
Beiträge
5.457
Reaktionen
10
11 Jungtiere ist je nach Rasse und Größe der Tiere normal. Mittelgroße Rassen (ca. 4-5kg) haben sehr oft Würfe mit bis zu 12 Jungtieren, große Rassen wie Deutsche Riesen auch bis zu 15 Jungtiere pro Wurf, selbst Farbenzwerge hatten vor 14 Jahren noch Würfe mit 8-10 Jungen und schafften das problemlos (zumindest meine).
Du schreibst ja, deine sind etwas größer. Ich würde mir wegen der Wurfgröße also keine so großen Sorgen machen. Das während der Aufzucht Jungtiere versterben kann vorkommen. Wovon der Verlust abhängt kann verschieden Ursachen haben. Zum einem kann es was genetisches oder krankhaftes sein oder kann an der Umwelt liegen.
Die Jungtiere sind schon älter als eine Woche. Zu wenig Milch würde ich da erstmal ausschließen, sonst wären die Jungtiere schon in den ersten Tagen verstorben, auch die kleinen. Wenn du dir unsicher bist, kannst du es mit Stilltee versuchen. Angeblich steigert das die Milchleistung der Häsin (bei meinen hat es das) und wichtig ist viel wasserhaltiges Futter, damit genügend Milch produziert werden kann. Ich bin vom Zufüttern und bei Handaufzuchten vorsichtig und mache es nur im Notfall. Ich denke immer, die Mutter Natur denkt sich schon was dabei, wenn sie selektiert. Zumal immer die Gefahr besteht, dass einzelne Jungtiere und der ganze Wurf nicht angenommen werden und selbst zu füttern ist sehr Zeitaufwendig. Die Jungtiere brauchen es warm, aber nicht zu warm und alle 4h eine Mahlzeit, wenn nicht öfter. Kaninchenmilch ist um ein vielfaches kalorienhaltiger als Kuh-, Hunde- oder Katzenmilch. Es ist schwer den Kalorienbedarf zu decken und das Immunsystem leidet auch darunter. Antikörper gehen auch über die Muttermilch auf die Jungtiere über.

Ein Nest umzusetzen ist ein großes Risiko. Die meisten Häsinnen nehmen es dann nicht mehr an und verstoßen ihre Jungen. Sowas sollte man vermeiden und sein Glück kein zweites Mall auf die Probe stellen. Eine Wurfbox brauch eigentlich keinen Deckel. Die meisten haben jedoch einen, um zwischendrin mal einen Blick auf das Nest werfen zu können. Ansonsten hat der Deckel keinen großen Nutzen. Bei einer Wurfbox ist die Belüftung sehr wichtig. Wenn die Luft nicht zirkulieren kann (z.B. über Löcher oder Schlitze) entsteht sehr schnell Feuchtigkeit in der Wurfbox und das macht die Tiere krank. Eine Wurfbox ist eigentlich nicht von nöten, wenn die Häsin ein gutes Nest baut. Wenn das Nest gut mit Fell gepolstert ist reicht es von der Wärmeisolierung aus.
Das dieJungtiere wandern ist normal. Sie werden das Nest öftern verlassen um Kot und Urin abzustetzen. Auch werden sie, wenn es zu warm es das Stroh oben wegstrampeln oder wenn es kalt ist sich tiefer verkriechen.
Das sich die Häsin auf das Nest setzt ist normales Verhalten. Die Jungen sind dann während dem Säugen warm und kommen gut an die Zitzen dran. Es gibt nur selten Häsinnen, die es anders handhaben.

Es ist schön, dass du den Rammler so schnell wie möglich wieder mit allen zusammen lassen möchtest. Aber erst wenn die Jungtiere 16 Wochen oder Älter sind. Vorher ist eine zusammenführung ziemlich gefährlich. Den Jungtieren fehlt es an Kraft und Interesse sich in einer Rangordnung behaupten zu können, wenn diese geklärt werden muss. Zumal die Haut, je jünger das Kaninchen auch entsprechend dünn ist. Die Folge sind sehr schnell schwere Verletzungen. Es gibt Einzelfälle bei denen klappt es aber das Risiko, dass den Jungtieren was zustößt ist entsprechend groß. Ich würde es nicht eingehen wollen.
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hallo Zwergloh,

Vielen vielen Dank, für diese kompetente und ausführliche Antwort!
Ich hoffe, dass die restlichen Kleinen es jetzt noch schaffen, wobei ich bei einem Baby nicht mehr viel Hoffnung sehe!
Das mit dem Stilltee probiere ich gleich mal aus, habe zum Glück zufällig noch einen zu Hause :p
Vielen Dank auch an mcleodsdaughters, die mich auf Dich gebracht hat :clap: !

Vielen vielen Dank und liebe Grüße
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

meine Kleinen sind nun 3 Wochen und 2 Tage alt. Jetzt hoppeln auch schon fast alle wie wild in der Gegend herum!
Das kleinste bekommt seit Vorgestern noch zusätzlich Aufzuchtsmilch von mir, ich denke bis jetzt, dass es ihm gut tut. Mal abwarten.
Ich hab mich wohl immer verzählt! Da sie jetzt nicht mehr nur zusammengeknäult herumliegen, bin ich heute auf 11 Babys gekommen. Also waren es zu Beginn doch 12, da ja leider eines vestorben ist.
Ok, aber jetzt zu meiner Frage!!!
Da sie ja alle, bis auf mein kleinstes, jetzt im ganzen Gehege herum kommen, fressen sie auch schon ganz schön am Frischfutter herum. Unter anderem auch Blumenkohl usw. Ich habe zwar gelesen, dass man mit dem Frischfutter noch warten soll, da es zu Verdauungsproblemen kommen kann, aber meine grossen haben doch auch Hunger und ich kann die doch nicht darauf verzichten lassen.
Was meint Ihr? So werden sie doch gleich von Anfang an dran gewöhnt. Gestern hatte ich an 2 Stellen dünnen Kot im Gehege, heute war alles normal.
 
zwergloh

zwergloh

Dabei seit
24.02.2009
Beiträge
5.457
Reaktionen
10
Du musst mit dem Grünfutter nicht warten. Die kleine probieren am Anfang alles was ihnen zwischen die Zähne kommt. Da es immer nur kleine Mengen sind, brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Es ist ein natürliches Anfüttern/Gewöhnen. Einem gesunden und vitalen Jungtier wird das nichts ausmachen.
Zu Verdauungsprobleme könnte es kommen, wenn sie in der Vitalität schwach sind oder einen "empfindlichen" Darm haben. Was man durch falsche Selektion leider schon bei einigen Tieren findet.
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Vielen Dank!!!
 
F

Felixteddys

Dabei seit
16.11.2012
Beiträge
193
Reaktionen
0
Jab das kann ich nur bestätigen. Meine Minischeißer knabbern auch gleich alles an Frischfutter mit. Sogar sämtliche Kohlsorten. Das ist das beste was einem Babykaninchen passieren kann wenn es bei der aufzucht gleich Frischfutter und Wiese ad lib bekommt. Diese Tiere haben fast immer eine komplett stabile Verdauung wenn sie alt sind und kennen keinen Durchfall!
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Ok super, dann bin ich wieder beruhigt. Hab mir nur ein wenig Sorgen gemacht wegen dem Kohl! Wahnsinn wie die kleinen Knäulchen jetzt schon auf die Kohlrabiblätter losgehen.
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hallo mal wieder!

Wann ist denn die beste Zeit für eine Frühkastration bei den Männchen und wann sollte man impfen? Also so, dass die Kleinen auch nicht zu sehr belastet werden?
 
zwergloh

zwergloh

Dabei seit
24.02.2009
Beiträge
5.457
Reaktionen
10
Du kannst ab 8 Wochen frühkastrieren lassen. Impfen kann man ab 6 Wochen bei Impfdruck/starker Belastung im Umfeld. Bei geimpften Eltern empfiehlt man mit 12 Wochen.
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Die großen Rassen auch schon so früh?
Wie macht ihr das wenn die Kleinen mit 10 Wochen abgegeben werden? Gebt Ihr sie dann schon kastriert ab?
Bei uns sind das 63€ pro Kastration und ich weiß noch nicht wie viele Männchen dabei sind :?
 
zwergloh

zwergloh

Dabei seit
24.02.2009
Beiträge
5.457
Reaktionen
10
Die großen auch so früh. Ich gebe unterschiedlichen Alters ab und nicht immer kastriert. Kastration ist hier günstiger (45 Euro). Preisspanne können je nach Region bei 30-100 Euro sein.
 
Anna-Lena

Anna-Lena

Dabei seit
11.04.2009
Beiträge
1.112
Reaktionen
0
Die großen Rassen auch schon so früh?
Wie macht ihr das wenn die Kleinen mit 10 Wochen abgegeben werden? Gebt Ihr sie dann schon kastriert ab?
Bei uns sind das 63€ pro Kastration und ich weiß noch nicht wie viele Männchen dabei sind :?
Ich finde sie Kastriert abzugeben immer besser, da beugt man dann eventuellen "Zuchtversuchen" in jedemfall vor. Man kann den Leuten dann doch imme rnur vor den Kopf gucken. :silence:

Zu den 63 Euro kann ich dir den Tipp geben, mal zu fragen, ob es "Mengenrabatt" gibt, das machen doch einige Tierärzte.
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Ja dann muss ich mal bei unserem Tierarzt nachfragen, ob die überhaupt frühkastrieren. Habe bis jetzt ja nur eine normale Kastra machen lassen. Mengenrabatt könnte ich mal ansprechen, das stimmt.
Und Anna-Lena Du hast natürlich recht, es wäre schon besser sie kastriert abzugeben, aber bezahlt denn jemand ca. 60€ für ein Kaninchen das nicht vom Züchter kommt? KA hoffentlich finde ih überhaupt jemanden für die Kleinen, die Fressen mir noch die Haare vom Kopf :lol:
Aber dafür sind sie einfach nur putzig!
 
Anna-Lena

Anna-Lena

Dabei seit
11.04.2009
Beiträge
1.112
Reaktionen
0
Und Anna-Lena Du hast natürlich recht, es wäre schon besser sie kastriert abzugeben, aber bezahlt denn jemand ca. 60€ für ein Kaninchen das nicht vom Züchter kommt? KA hoffentlich finde ih überhaupt jemanden für die Kleinen, die Fressen mir noch die Haare vom Kopf :lol:
Aber dafür sind sie einfach nur putzig!
Nö natürlich nicht, als ich damals Babys hatte (Meine Dame kam schon schwanger zu mir) habe ich bei pro Weibchen 15 Euro und pro Männchen 25 Euro genommen genommen, es waren damals 2 Pärchen die ich abgegeben habe, da hielt sich das was ich zubuttern musste noch in Grenzen da eine Kastra 40 Euro gekostet hat und ich somit diese Kosten pro Paar wieder raus hatte. Dann kam nochmal 8 Euro pro Tier Imofung hinzu und natürlich die Futterkosten, die die Fellkneule bis zur 12 Woche verursacht haben. All das habe ich bezahlt.
 
Kleks

Kleks

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
116
Reaktionen
0
Eigentlich wollte ich sie unkastriert und ungeimpft, aber dafür kostenlos abgeben. Die Futterkosten bei 11 Stück (es sind ja keine Zwerge) würde man sowieso nicht mehr rausbekommen. Wir haben unsere beiden großen damals auch kostenlos bekommen, haben dafür aber natürlich noch jede Menge für Stall, Gehege, Impfung, Kastra usw. ausgegeben.
So hätte ich das bei den Kleinen auch gerne gehabt, da die Haltungskosten ja schon hoch sind.
 
F

Felixteddys

Dabei seit
16.11.2012
Beiträge
193
Reaktionen
0
Also verschenken würde ich die Kleinen nicht. Ich gebe regelmäßig meine Zuchttiere kostenlos ab und habe dafür sehr hohe Ansprüche an die Haltung und Pflege. Im Schnitt bekomm ich pro Kaninchen 15 Anfragen, die meisten sehen etwa so aus: Wann kann ich hase holen? Suche Hase für meine Kinder. Du tust dir keinen Gefallen wenn du die Kleinen veschenkst, denn jeder der sich über Haltung etc. informiert hat ist auch gerne bereits eine Schutzgebühr zu bezahlen. Die Minis sollen es ja die nächten 10 jahre gut haben im neuen zu Hause.
 
Thema:

Kaninchennachwuchs

Kaninchennachwuchs - Ähnliche Themen

  • Beinfehlstellung bei Kaninchennachwuchs

    Beinfehlstellung bei Kaninchennachwuchs: ich habe ein problem mein häsin hat am 7,5.2013 ihr baby bekomm und es sind 3 stück und 2 das eine hat x beine und das andere hat die beine nach...
  • Kaninchennachwuchs :-)

    Kaninchennachwuchs :-): Halli Hallo liebe Tierfreunde! Gestern Nacht war es so weit, unsere Mia hat ihren Wurf zur Welt gebracht! Heute Nachmittag haben wir dann eine...
  • Hilfe!!! Evtl. Kaninchennachwuchs?!

    Hilfe!!! Evtl. Kaninchennachwuchs?!: Hallo ihr lieben, Ich habe vorgestern ein Kaninchenweibchen (100% Sicher) gefunden, es wurde vermutlich ausgesetzt. Momentan sitzt es in einem...
  • Was denkt ihr über Kaninchennachwuchs?

    Was denkt ihr über Kaninchennachwuchs?: Hallo! Mich würde mal interessieren, wie ihr über Nachwuchs denkt. Wer die Geschichte von meiner Ricky lesen möchte, kann das gerne tun. Vor...
  • kaninchennachwuchs-keine zeit

    kaninchennachwuchs-keine zeit: meine freundin hat ungewollt 3 kaninchenbabys bekommen. sie hat aber keine zeit sie aufzuziehen und ich überlege mir, sie zu mir zu nehmen, bis...
  • Ähnliche Themen
  • Beinfehlstellung bei Kaninchennachwuchs

    Beinfehlstellung bei Kaninchennachwuchs: ich habe ein problem mein häsin hat am 7,5.2013 ihr baby bekomm und es sind 3 stück und 2 das eine hat x beine und das andere hat die beine nach...
  • Kaninchennachwuchs :-)

    Kaninchennachwuchs :-): Halli Hallo liebe Tierfreunde! Gestern Nacht war es so weit, unsere Mia hat ihren Wurf zur Welt gebracht! Heute Nachmittag haben wir dann eine...
  • Hilfe!!! Evtl. Kaninchennachwuchs?!

    Hilfe!!! Evtl. Kaninchennachwuchs?!: Hallo ihr lieben, Ich habe vorgestern ein Kaninchenweibchen (100% Sicher) gefunden, es wurde vermutlich ausgesetzt. Momentan sitzt es in einem...
  • Was denkt ihr über Kaninchennachwuchs?

    Was denkt ihr über Kaninchennachwuchs?: Hallo! Mich würde mal interessieren, wie ihr über Nachwuchs denkt. Wer die Geschichte von meiner Ricky lesen möchte, kann das gerne tun. Vor...
  • kaninchennachwuchs-keine zeit

    kaninchennachwuchs-keine zeit: meine freundin hat ungewollt 3 kaninchenbabys bekommen. sie hat aber keine zeit sie aufzuziehen und ich überlege mir, sie zu mir zu nehmen, bis...