Mein Kater lässt mich seit Monaten keinen Schritt mehr alleine, bitte helft mir

Diskutiere Mein Kater lässt mich seit Monaten keinen Schritt mehr alleine, bitte helft mir im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo erstmal, ich habe mich ganz neu angemeldet und hoffe auf einen guten Austausch zum oben genannten Thema. Im Internet habe ich mich bereits...
L

loory

Registriert seit
13.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo erstmal,

ich habe mich ganz neu angemeldet und hoffe auf einen guten Austausch zum oben genannten Thema. Im Internet habe ich mich bereits belesen, allerdings nichts wirklich helfendes gefunden.

Kurz erklärt, wir haben 2 Katzen.
Bei meinem Problem geht es hauptsächlich um meinen Kater, er wird jetzt 9 Jahre alt. Habe ihn seit der 12. Woche etwa, er war immer die ganze Zeit bei mir. Seit 3,5 Jahren haben wir eine Kätzin, ebenfalls von klein auf, beide sind kastriert.

Seit einigen Monaten hat er sich sehr verändert, ich kann kaum noch einen Schritt machen ohne von ihm regelrecht belagert zu werden. Er läuft mir überall hinterher, aber sehr penetrant. Wenn ich auf die Toilette möchte setzt sich der Dicke fast jedes Mal auf den Toilettendeckel, so das ich ihn ersteinmal runterheben muss. Bin ich nicht schnell genug springt er wieder hoch. Dusche ich, steht er davor, steckt seinen Kopf zum Teil an der Seite rein, guckt mir zu, aber nass werden darf er nicht :D komme ich aus der Dusche werde ich regelrecht angesprungen so das ich förmlich dank der Haare wieder duschen müsste. Die Tür kann ich aber nicht zu machen weil er dann schreit als würde er sterben müssen.
Er sitzt, liegt, steht, wie auch immer, permanent an meiner Seite. Gehe ich aus dem Zimmer hängt er mir sofort am Rockzipfel. Möchte ich die Wohnung verlassen legt er sich vor die Wohnungstür, so das ich eigtl nicht gehen
könnte wenn ich ihn nicht "wegjage". Lege ich mich auf die Couch kommt er sofort angetrappelt, krabbelt unter meine Decke, legt sich auf Bauch & Brust und möchte das ich möglichst nicht mehr aufstehe. Ich kann mich dann eigtl gar nicht mehr bewegen weil er meinen Körper wie sein Eigentum in Beschlag nimmt. Solche Sachen hat er früher nie gemacht. Wenn ich ihn dann krabbel muss ich gut auf meine Hände/Arme aufpassen, denn er hat es sich nun angewöhnt richtig dolle zu zwicken, und auch nicht mehr loszulassen, obwohl er das streicheln schön findet und schnurrt wie ein Hubschrauber.

Etwas länger schlafen am Wochenende ist überhaupt nicht mehr möglich, spätestens um 6 Uhr hab ich hier Party. Er lässt sich wirklich absichtlich laut von den Kommoden plumsen, er könnte trotz seines Gewichtes (7Kg) durchaus leiser aufkommen, was er sonst ja auch tut. Springt in Riesensprüngen durchs Zimmer. Stampft richtig fest beim laufen mit den Pfoten auf den Boden wie ein bockiges Kind. Von wegen Samtpfötchen ;) dabei kann er auch ganz anders.
Dann geht das Gemaunze los, bis einer von uns in den sauren Apfel beißt und eben auch am Wochenende um spätestens 6 Uhr aufsteht. Das ist allerdings seine absloute Schmerzgrenze, fängt hin & wieder so gegen 4 Uhr auch schon an, das Ganze.
Sperre ich ihn dann aus, steht er laut schreiend vor der Tür, und zwar wirklich laut. Das hört das halbe Haus, sprich, das kann ich mir auch nicht leisten deswegen Ärger zu bekommen. Die Tür muss dann natürlich auch einiges an kratzen aushalten, und wenn er total bockig ist pinkelt er mir vor die Türe. Nicht das jetzt ein falscher Eindruck entsteht, die Wohnung ist überall zugänglich, auch nachts sind alle Türen offen. Doch manchmal möchte man auch mal ein wenig länger ruhen so das ich ihn dann manchmal rausbringen muss (etwa alle anderthalb Wochen mal).

Ich habe früher im Früh/Spät Wechsel Modus gearbeitet, bis ich letztes Jahr im Juli ein Burnout hatte. Danach war ich lange krank geschrieben und auch täglich zu Hause, mir geht es wesentlich besser allerdings habe ich meinen Job aufgeben müssen und werde derzeit noch wegen einer Umschulung betreut. D.h. ich bin auch momentan zu 90% zu Hause. Habe schon überlegt ob es evtl damit zusammen hängen könnte, ob er irgendetwas spürt. Tierärzte haben mir bisher nicht weiter helfen können, er ist gesund.
Auch beschäftige ich mich viel mit ihm, wir spielen, kuscheln, schmusen. Alles... er wird hier wie ein kleiner Prinz verhätschelt, zum Dank tanzt er uns aber nur noch auf der Nase rum.
Manch einer mag vielleicht denken man übertreibe, aber ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Mein Nachbar unter mir klopft morgens schon manchmal an die Decke weil der Dicke sich so laut plumsen lässt. Für mich ist das inzwischen mehr Stress als alles andere, welches mich an meiner eigenen weiteren Genesung hindert. Auch meine Partnerin, die die ganze Woche hart arbeitet, braucht ihren wohlverdienten Schlaf den sie einfach kaum noch bekommt.

Auch unsere Kätzin muss seit ein paar Monaten unter seinem stark veränderten Verhalten leiden. Früher haben die beiden sich geliebt, getobt, gekuschelt, waren unzertrennlich. Wir haben die beiden kaum interessiert, nur abends wollten sie immer kuscheln.
Aber sobald sie jetzt aufsteht, und ich mal ausnahmsweise nicht die Zielperson bin, hängt er ihr am Hintern und schnüffelt. Sie knurrt täglich, faucht und haut ihm dann auch schon mal eine auf die 12. Ein miteinander gibt es kaum mehr. Nur noch ein hinterher Gejage mit fauchen & allem was dazu gehört. Sie knurrt schon wenn er nur an ihr vorbei läuft, da denke ich dann sie wäre ein Hund.... Zu größeren Verletzungen ist es bisher nicht gekommen, aber es gab schon die ein oder andere Stelle wenn sie sich zu hart gekämpft haben. Der Dicke bekommt dabei alles ab, die Kleene hingegen nichts. Denn er möchte eigtl mit ihr kuscheln etc, sie aber nicht mehr und setzt sich dementsprechend zur Wehr.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, wir lieben beide so sehr, versuchen unser Bestes beiden gleich gerecht zu werden, aber langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll.
Habt ihr Erfahrung damit, könnt ihr uns helfen? Was können wir tun? Wir möchten keinen von beiden abgeben, das würde uns das Herz brechen, gerade mir :(

Bin über jeden Tipp dankbar.
LG Loory
 
13.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Hallo Loory und Willkommen im Forum :).

Auch unsere Kätzin muss seit ein paar Monaten unter seinem stark veränderten Verhalten leiden. Früher haben die beiden sich geliebt, getobt, gekuschelt, waren unzertrennlich. Wir haben die beiden kaum interessiert, nur abends wollten sie immer kuscheln.
Aber sobald sie jetzt aufsteht, und ich mal ausnahmsweise nicht die Zielperson bin, hängt er ihr am Hintern und schnüffelt. Sie knurrt täglich, faucht und haut ihm dann auch schon mal eine auf die 12. Ein miteinander gibt es kaum mehr. Nur noch ein hinterher Gejage mit fauchen & allem was dazu gehört. Sie knurrt schon wenn er nur an ihr vorbei läuft, da denke ich dann sie wäre ein Hund.... Zu größeren Verletzungen ist es bisher nicht gekommen, aber es gab schon die ein oder andere Stelle wenn sie sich zu hart gekämpft haben. Der Dicke bekommt dabei alles ab, die Kleene hingegen nichts. Denn er möchte eigtl mit ihr kuscheln etc, sie aber nicht mehr und setzt sich dementsprechend zur Wehr.
Da ja scheinbar auch das Verhalten der Katzen untereinander verändert ist, zielt meine erste Rückfrage darauf ab: sind beide, seitdem er sich so verändert hat, mal richtig gründlich beim TA durchgecheckt worden (also auch mit Blutbild usw.)? Oft ist eine unbemerkte Erkrankung nämlich verantwortlich für so deutliche und auffällige Verhaltensveränderungen :eusa_think:.
Vor allem weil eure Katze ja scheinbar auch den engeren Kontakt zu ihm meidet, den er ja nach wie vor sucht (möglicherweise "klebt" er auch zum Teil deswegen so an dir?).
 
L

loory

Registriert seit
13.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Liebe Ina,

danke für deine Antwort.
Beide Katzen sind mehrfach von verschiedenen Ärzten komplett auf den Kopf gestellt worden, wir waren sogar in einer Tierklinik. Ohne Ergebnis, beide sind rein organisch kerngesund, auch Blutbilder haben keine Veränderung gezeigt, deswegen sind wir ja so verzweifelt.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Hm. Das ist jetzt natürlich total schön, dass die Katzen beide topfit sind, aber zersägt mir natürlich meine erste Theorie :roll:.

Nächste Idee wäre der Altersunterschied - das sind ja fast 6 Jahre. Sie ist mit 3,5 Jahren ja noch recht jung und agil, er geht mit 9 Jahren schon deutlich aufs "Senioren-Alter" zu :eusa_think:. Zum anderen funktioniert oftmals die Kombi Katze-Kater nicht so gut, weil sich das Spielverhalten meist sehr unterscheidet. Wie sieht das bei den beiden aus? Ist er da der typische etwas rabiate Kater und sie eine typische Prinzessin, die es gerne weniger grob hätte? Oder sind sich die beiden da sehr ähnlich? Sind die beiden sich überhaupt charakterlich ähnlich?
 
L

loory

Registriert seit
13.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Nun ja, sie ist ein Mix, man vermutet Siam ist mit drin. Die sind ja nun sehr aktiv. Nachweise gibt es keine dafür, aber ein tierarzt schätzt das so ein. Er ist eine "normale" Hauskatze.
Beide sind immer sehr spielfreudig gewesen, haben immer gemeinsam gespielt, gerauft alles völlig normal. Geschlafen haben sie fast auch nur gemeinsam und sich dabei gegenseitig verkuschelt, gewaschen usw. Bisher hatten wir nicht den Eindruck das der Altersunterschied eine Rolle spielt. Sie sind sich sonst absolut ähnlich gewesen, bis eben ab diesem gewissen Moment vor ein paar Monaten. Es ist nichts besonderes passiert, wir haben nichts verändert. Bis eben auf meine Erkrankung im Juli 2011.
Spielen wollen beide immer noch, nur nicht mehr gemeinsam.
Sie ist ja auch ebenfalls schon die ganze Zeit bei uns, seit der 12. Woche. Er kennt sie also von Anfang an und es war vorher nie ein Problem das es ein Mädel ist. Im Gegenteil, das war Liebe pur. Sie ist auch nicht wie ein Prinzesschen, wüsste ich es nicht besser würd ich oft denken sie wäre ein Kater.
Ich versteh es wirklich nicht, mir raubt es fast den Verstand.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Ich denke das es vor allem AUCH damit zusammen liegt das du dsheim warst. Er hatte dich nie so viel wie jetzt eben und das nutzt er aus. Wenn ich zuhause bin nutzen mich meine beiden auch voll aus und hängen mir am Rockzipfel. Ich würde ihm jetzt schon anfangen Grenzen zu setzen. Heist sperr ihn ruhig mal für ein Par minuten aus, Schupf ihn von deinem Körper wenn er ankommt und du es nicht willst. DU hast das sagen DU bestimmst wann geschmust wird
 
Kessi92Laura

Kessi92Laura

Registriert seit
06.09.2011
Beiträge
91
Reaktionen
0
Also ich habe 2 Siam-Mischlinge und meine Beiden sind auch sehr Anhänglich. Mein Freund sagt immer wenn ich aufstehe von dem Sofa oder aufs Klo gehe "Vergiss deine Enten-Familie" nicht, weil mir alle 4 (2 Kater, 2 Hunde) hinterher dackeln. Sobald ich Sitze sitzt der eine auf dem Schoss und der 2te neben dran. Ich schicke sie in ungünstigen Momenten dann weg, das dauert meistens seine 3-4 anläufe und dann habe ich Ruhe. Zwar nicht lange aber nun ja. Ich weiß nicht, ob ich dir damit helfen kann, aber ich habe auch schon oft gelesen das "Siam" Katzen & Kater sehr anhänglich sind.

Ich hoffe ihr findet eine Lösung für euer Problem, alles gute!!
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Dann geht das Gemaunze los, bis einer von uns in den sauren Apfel beißt und eben auch am Wochenende um spätestens 6 Uhr aufsteht. Das ist allerdings seine absloute Schmerzgrenze, fängt hin & wieder so gegen 4 Uhr auch schon an, das Ganze.
Hallo Loory:039:und erstmal willkommen hier.

Mich würde mal speziell interessieren, was dann am Wochenende passiert, wenn einer von Euch aufsteht.
Wird der Kater dann beschmust, gibt es Futter oder was ist dann um diese nachtschlafende Zeit los?

Im Moment erkenne ich aus Deinen Schilderungen einen Kater, der Euch ganz gut erzogen hat und Euch fest im Griff hat;)
 
Thema:

Mein Kater lässt mich seit Monaten keinen Schritt mehr alleine, bitte helft mir

Mein Kater lässt mich seit Monaten keinen Schritt mehr alleine, bitte helft mir - Ähnliche Themen

  • Mein Kater lässt sich nicht erziehen

    Mein Kater lässt sich nicht erziehen: Hallo alle zusammen ! Ich habe ein dickes Problem mit der Erziehung meines Katers .. wir haben den tipp wie folgt " mit der Sprühflasche"...
  • Ich möchte so gerne eine zweite Katze, aber Kater lässt es nicht zu :(

    Ich möchte so gerne eine zweite Katze, aber Kater lässt es nicht zu :(: Ich habe schon öfters probiert, mit den Katzen von Verwandten oder Freunden, diese in die Wohnung zu lassen. Was raus kommt ist, er faucht sie an...
  • Kater lässt uns morgens nicht mehr schlafen

    Kater lässt uns morgens nicht mehr schlafen: Moin Moin, ich weiss, die Antwort werden bestimmt nur bestätigen, was ich schon weiss, aber Schlafentzug treiben mich dann doch dazu euch mal zu...
  • Burma Mix Kater lässt sich nicht streicheln, schnurrt jedoch

    Burma Mix Kater lässt sich nicht streicheln, schnurrt jedoch: Ein liebes Hallo an die User des Tierforums, ich habe mich hier angemeldet um mir einen Rat (und auch in Zukunft vielleicht auch Rat zu geben :D)...
  • Kater lässt mich nicht schlafen

    Kater lässt mich nicht schlafen: Hallo, ich bin neu hier, hab zwar ein paar ähnliche Beiträge gesehen aber nicht genau das Problem das ich habe. Ich habe einen kastrierten Kater...
  • Ähnliche Themen
  • Mein Kater lässt sich nicht erziehen

    Mein Kater lässt sich nicht erziehen: Hallo alle zusammen ! Ich habe ein dickes Problem mit der Erziehung meines Katers .. wir haben den tipp wie folgt " mit der Sprühflasche"...
  • Ich möchte so gerne eine zweite Katze, aber Kater lässt es nicht zu :(

    Ich möchte so gerne eine zweite Katze, aber Kater lässt es nicht zu :(: Ich habe schon öfters probiert, mit den Katzen von Verwandten oder Freunden, diese in die Wohnung zu lassen. Was raus kommt ist, er faucht sie an...
  • Kater lässt uns morgens nicht mehr schlafen

    Kater lässt uns morgens nicht mehr schlafen: Moin Moin, ich weiss, die Antwort werden bestimmt nur bestätigen, was ich schon weiss, aber Schlafentzug treiben mich dann doch dazu euch mal zu...
  • Burma Mix Kater lässt sich nicht streicheln, schnurrt jedoch

    Burma Mix Kater lässt sich nicht streicheln, schnurrt jedoch: Ein liebes Hallo an die User des Tierforums, ich habe mich hier angemeldet um mir einen Rat (und auch in Zukunft vielleicht auch Rat zu geben :D)...
  • Kater lässt mich nicht schlafen

    Kater lässt mich nicht schlafen: Hallo, ich bin neu hier, hab zwar ein paar ähnliche Beiträge gesehen aber nicht genau das Problem das ich habe. Ich habe einen kastrierten Kater...