Zu spät bemerkt: Maus trächtig und kurz vor der Geburt - wie kurzfristig verfahren?

Diskutiere Zu spät bemerkt: Maus trächtig und kurz vor der Geburt - wie kurzfristig verfahren? im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo ihr Lieben, ich habe mich extra hier angemeldet, weil ich grade das Gefühl habe, unter Zeitdruck zu stehen. Ich habe vor etwa 10 Tagen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
zammy

zammy

Registriert seit
17.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich extra hier angemeldet, weil ich grade das Gefühl habe, unter Zeitdruck zu stehen.

Ich habe vor etwa 10 Tagen eine neue Maus (Weibchen) gekauft, weil ich die verbliebene Maus der früheren Gruppe nicht alleine halten wollte/konnte. Allerdings ist die Maus scheinbar schon zu de Zeitpunkt schwanger gewesen...
Ich sehe die Mäuse nicht immer jeden Tag und habe noch dazu keine Ahnung, was äußere Anzeichen für Schwangerschaft anbelangt.
Allerdings war die Maus gestern schon extrem dick, von gestern auf heute ist es
meiner Meinung nach nochmal mehr geworden. Es sieht genau aus wie eine Schwangerschaft, nur an den Seiten dick und "ausgebeult" (diverse Beulen und ungleichmäßig fett).

Ich gehe am Montag sowieso sofort mit ihr zum Tierarzt, aber da sie schon extrem dick ist und man dann, sollte eine Schwangerschaft vorliegen, ja sicherlich von einer Geburt in Kürze ausgehen kann (nach allem, was ich mir jetzt angelesen habe...), habe ich jetzt natürlich Angst, dass sie bis Montag schon längst geboren hat. Ich habe deshalb ein paar Fragen... vielleicht mag mir jemand helfen?

- Ich wollte eigentlich morgen den Käfig sauber machen, da er schon wieder anfängt zu riechen. Eine Pipiecke haben meine Mäuse nicht, da wird einfach überall hin gemacht, von daher fällt "Pipiecke reinigen" schonmal weg. Ganz oder gar nicht, sozusagen. Darf ich das jetzt noch schnell? Wäre das zu viel Stress? Was soll ich tun?
- Muss ich die zwei Mäuse zwangsläufig voneinander trennen? Ich habe Angst, dass die zweite Maus dann wegen der Einsamkeit eingeht, noch eine dritte Maus dazu zu holen, kommt aus bestimmten Gründen nicht in Frage.
- Fiepen die Babies sehr laut, wenn sie da sind? Da der Käfig direkt neben meinem Bett steht, würde ich für den Fall nämlich ohnehin den Zweitkäfig bevorzugen (bissl isolierter).

Mir geht es vor allem darum, wie ich jetzt so kurzfristig verfahren soll. Einen stinkenden Käfig und laute Babymäuse würde hier außer mir leider niemand dulden und es macht mir Sorgen wegen der zweiten Maus!
Wäre sehr dankbar für Antworten! Zur Not mache ich den Käfig noch heute Nacht sauber!
Zammy
 
17.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Coffee xD

Coffee xD

Registriert seit
12.02.2011
Beiträge
253
Reaktionen
0
hi :)
also ich verstehe nicht so ganz warum du so gestresst bist^^ ich hatte auch farbmäsue und ich hab dann halt aufeinmal babys im käfig gesehen^^ die maus war zwar vorher auch dicker aber da ich sie ja jeden tag mehrmals beobachtet hab ist mir das nicht so aufgefallen^^ naja auf jeden fall waren die babys dann da und ja :) die mutter hat sich toll um die kleinen gekümmert :) gab absolut keine probleme ;)

was meinst du denn wegen dem käfig sauber machn was solls da für probleme geben? und wiso willst du die maus isolieren?
 
zammy

zammy

Registriert seit
17.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Coffee,

danke für deine Antwort!

Ich lebe hier leider nicht alleine und meine Mitbewohner bestehen darauf, dass der Käfig nie riecht, was eigentlich auch in meinem Interesse ist. Allerdings will ich hier in keinem Fall Stress aufkommen lassen, denn die Vereinbarung, dass der Käfig immer frisch ist, war sozusagen Grundlage dafür, dass die Kleinen einziehen durften und da versteht auch leider niemand "Spaß"... deshalb wollte ich ihn noch schnell frisch machen. Wenn die Kleinen erst einmal da sind, wird das wohl kaum möglich sein und wie gesagt: Sie haben keine Pipiecke, sprich es stinkt überall und ist nicht punktuell beseitigbar.

Ich war mir unsicher, ob ich die zweite Maus isolieren muss oder nicht. Ich habe sowohl gehört, dass man es tun sollte, als auch dass es sogar besser sein soll, sie beisammen zu lassen.

Ich habe außerdem das Problem, dass es vermutlich einiges an Stress geben wird wegen dieser Mäusebabies, unabhängig davon ob gewollt oder nicht.
Wäre es denkbar, dass ein Bock und ein Weibchen mehrere Monate zusammenleben und es kommt erst nach Monaten zu einer Schwangerschaft?

Eben ist mir noch eingefallen, dass die Mäuse eh nicht in dem großen Käfig bleiben können. Der hat einen Gitterabstand von 1cm und das ist, vermute ich, definitiv zu viel für kleine Mäusebabies? Der Zweitkäfig ist allerdings recht klein (50x37x40), war nur eine Übergangslösung, und für einen größeren neuen Käfig, den ich eigentlich nicht einmal langfrisitig brauche, habe ich kein Geld. :(
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
988
Reaktionen
0
Hallo und erstmal willkommen im Forum ;)
Zum Thema Mäuse und Schwangerschaft kann ich leider nicht viel beitragen.
Mein Bruder hatte Mäuse, die sich andauernd vermehrt haben, deswegen hatte er auch immer mindestens eine Schwangere mit dabei.
Den Käfig hat er trotzdem saubergemacht.
Zum Thema mit dem kein Geld für den neuen Käfig: Manchmal kann auch ein altes undichtes Aquarium Abhilfe schaffen.
Die gibt es manchmal für wenig Geld oder sogar zu verschenken ;)
LG
Jessica
 
C

Catfish

Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
531
Reaktionen
0
hi

- Ich wollte eigentlich morgen den Käfig sauber machen, da er schon wieder anfängt zu riechen. Eine Pipiecke haben meine Mäuse nicht, da wird einfach überall hin gemacht, von daher fällt "Pipiecke reinigen" schonmal weg. Ganz oder gar nicht, sozusagen. Darf ich das jetzt noch schnell? Wäre das zu viel Stress? Was soll ich tun?
sollte nicht zuviel Stress sein. Ich würde es einfach machen. Wenn du ihn nicht klinisch sauber machst und Häuschen etc noch nach ihnen riechen werden sie das sehr schnell wieder als "zu hause" erkennen.

- Muss ich die zwei Mäuse zwangsläufig voneinander trennen? Ich habe Angst, dass die zweite Maus dann wegen der Einsamkeit eingeht, noch eine dritte Maus dazu zu holen, kommt aus bestimmten Gründen nicht in Frage.
muss man nicht zwangsläufig. Aufzucht mit Ammen kann sehr gut funktionieren. Es kann zwar auch in die Hose gehen, aber das kann man nicht voraussagen. Meistens sind Farbmäuse doch ganz gut wenn es darum geht, Babies gemeinsam aufzuziehen.
Die Damen sollten sich dafür aber gut verstehen. Wenn sie sich zoffen wäre Trennen imho besser.
Die Babies sind nicht laut. Sie quietschen mal, wenn Mama drauftritt oder sie putzt, aber das ist wirklich leise.
Man kann sie hören, wenn man genau neben dem Käfig steht (oder vlt 1-2m weiter weg ist und gute Ohren hat ;)), aber durch geschlossene Türen ist das nicht mehr wahrnehmbar.

Wäre es denkbar, dass ein Bock und ein Weibchen mehrere Monate zusammenleben und es kommt erst nach Monaten zu einer Schwangerschaft?
Solche Gentlemen wirst du bei Mäusen eher selten finden ;) meistens wollen die möglichst schnell zur Sache kommen, und auch Mausdamen lassen sich meistens bereitwillig decken wenn sie hitzig sind (was alle 3-5 Tage vorkommt)

1cm Gitterabstand ist für Mäuse generell etwas viel. Hast du die Möglichkeit, Volierendraht zu kaufen und den Käfig damit nochmal zu verkleiden?
 
MuckMuckMuck

MuckMuckMuck

Registriert seit
08.04.2012
Beiträge
250
Reaktionen
0
Hi Zammy und Willkommen im Forum!

Ich habe vor etwa 10 Tagen eine neue Maus (Weibchen) gekauft, weil ich die verbliebene Maus der früheren Gruppe nicht alleine halten wollte/konnte. Allerdings ist die Maus scheinbar schon zu de Zeitpunkt schwanger gewesen...
Also erstmal sollte man keine Lebendtiere im Zooladen kaufen. Die Konsequenzen bekommst du ja leider grade zu spüren ...
Nimm dir bitte mal die Zeit und schau dir diese Seite an: http://gegen-zooladenkaeufe.de/

Aber ich finde es schön, dass du deiner Altmaus ein Leben in Einsamkeit erspart hast! Das ist wirklich eine Qual für Rudeltiere ... Aber hast du sie richtig vergesellschaftet? Das ist extrem wichtig und entscheidet jetzt eigentlich auch, ob sie zusammenbleiben können. Schau mal hier, wie eine richtige Vergesellschaftung ablaufen soll: http://www.tierwiki.com/maeuse/farbmaeuse/farbmaus-vergesellschaftung/

Das man die Schwangerschaft lange nicht sieht, ist völlig normal.
Wichtig ist es jetzt, viel Eiweiß anzubieten! ZB in Form von Mehlwürmern, Heuschrecken, zur Not Magerquark ... Die Insekten gibts lebend oder getrocknet im Zooladen. Ganz gut ist zB der Eiweiß-Cocktail von JR Farm. Gibts bei uns im Fressnapf.
Und biete ihr viel Nistmaterial, damit sie sich ein Nest bauen kann, zB Heu, zerrupftes, unbedrucktes Klopapier, Zeitungspapier, Kapokschote (gibts auch im Zoola, ist so ne Art Baumwollgewebe drin).

Ich gehe am Montag sowieso sofort mit ihr zum Tierarzt
Warum? Den Stress würde ich ihr ersparen, wenn sie nicht krank ist, sondern nur die Schwangerschaft festgestellt werden soll.

Ich wollte eigentlich morgen den Käfig sauber machen, da er schon wieder anfängt zu riechen. Eine Pipiecke haben meine Mäuse nicht, da wird einfach überall hin gemacht, von daher fällt "Pipiecke reinigen" schonmal weg. Ganz oder gar nicht, sozusagen. Darf ich das jetzt noch schnell? Wäre das zu viel Stress? Was soll ich tun?
Machst du immer komplett das ganze Streu raus und neues rein? Das wäre nicht so gut. Mäuse erkennen ihr Revier vor allem am Geruch, d.h. wenn komplett neues Streu reingetan wird, denken sie, sie haben nicht richtig markiert und markieren doppelt doll nach. Darum immer nur 1/3 des Streus raus und durch neues ersetzen. Dann stinkt es auch nicht so und die Mäuse legen vielleicht auch ne Pipiecke an.
Ich würd das vielleicht noch schnell machen, wenns echt derbe stinkt. Ansonsten musst du abwägen, da Stress bei einer schwangeren Maus auch zu einer Fehlgeburt führen kann oder dazu, dass sie die Jungen auffrisst ...

Muss ich die zwei Mäuse zwangsläufig voneinander trennen? Ich habe Angst, dass die zweite Maus dann wegen der Einsamkeit eingeht, noch eine dritte Maus dazu zu holen, kommt aus bestimmten Gründen nicht in Frage.
Wenn du sie richtig vergesellschaftet hast und sie sich verstehen, dann würde ich sie zusammen lassen. Die andere Maus hilft dann meist, die Jungen warm zu halten, wenn Mutti was fressen ist etc.
Wenn sie sich jagen und beißen, würde ich sie trennen. Ist zwar nicht toll, aber jetzt gilt es an erster Stelle, den Stress für die werdende Mutter klein zu halten. Deine Altmaus wird die 4 Wochen bis die Jungen getrennt werden müssen auch solo überstehen.

Schade, dass eine dritte Maus nicht in Frage kommt. Eine richtige Gruppe fängt aber auch erst ab 4 Mäusen an. 2 sind ne Zwangsehe und bei 3 kann schnell einer ausgeschlossen werden ...

Was hast du denn mit den Jungen vor? Hast du dir da schon was überlegt?
Du solltest dir auf alle Fälle den Tag der Geburt aufschreiben. Am 28. Tag müssen sie nach Geschlechtern getrennt werden. Die Töchter können bei der Mutti bleiben, die Jungs müssen leider ausziehen. Schade, dass du keinen Kastraten hast, von dem sie sich dann noch bissi Sozialverhalten abgucken können ...
Ich empfehle dir, mal Kleinanzeigenportale zu durchforsten. Da geben viele Leute spottbillig Aquarien ab, die nicht mehr dicht sind. Wäre für die Jungs dann noch die beste Alternative. Die Jungs musst du dann übrigens auf 30g päppeln, damit sie kastriert werden können. Aber bis dahin stinken die ziemlich - blöde bei deinen Mitbewohnern. Vielleicht findest du bis dahin auch ne Pflegestelle, wo man sich drum kümmert.

Fiepen die Babies sehr laut, wenn sie da sind? Da der Käfig direkt neben meinem Bett steht, würde ich für den Fall nämlich ohnehin den Zweitkäfig bevorzugen (bissl isolierter).
Nein ;) Sonst würden sie in der Natur ja Feinde anlocken.

Hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Wenn du noch Fragen hast, immer her damit! LG

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wäre es denkbar, dass ein Bock und ein Weibchen mehrere Monate zusammenleben und es kommt erst nach Monaten zu einer Schwangerschaft?
Eher nicht. Vielleicht kommt es immer wieder zu Totgeburten oder die Babys werden direkt nach der Geburt gefressen. Aber das die Maus gar nicht erst schwanger wird, kann ich mir nicht vorstellen.
Selbst mein Kastrat Knuff hat noch Sexualtrieb. Und der wurde auch mit 28 Tagen von Mutti und Schwestern getrennt und hat dann 7 Monate lang kein Weibchen gesehen. Das ist halt Instinkt.

Eben ist mir noch eingefallen, dass die Mäuse eh nicht in dem großen Käfig bleiben können. Der hat einen Gitterabstand von 1cm und das ist, vermute ich, definitiv zu viel für kleine Mäusebabies? Der Zweitkäfig ist allerdings recht klein (50x37x40), war nur eine Übergangslösung, und für einen größeren neuen Käfig, den ich eigentlich nicht einmal langfrisitig brauche, habe ich kein Geld. :(
Echt blöde. Kann dir nur wieder zu einem undichten Aqua als Übergangslösung raten ... Die Babys fangen ja nicht gleich an zu krabbeln ... für die ersten 1-2 Wochen gehts also erstmal so, denke ich. Dann könntest du die Käfigwanne einfach ins Aqua stellen, dass hält auch den Stress klein.
 
zammy

zammy

Registriert seit
17.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

lieben Dank für eure Antworten erstmal!

Ich habe mich erstmal wieder so weit beruhigt, irgendwie hat mich das ziemlich gestresst. Die Babies sind mittlerweile da, aber man sieht nichts, weil das Nest sehr versteckt ist. Dass es Babies gibt, habe ich allerdings noch nicht gebeichtet...

Ich habe den Stall noch schnell sauber gemacht. Ich kippe immer das Streu aus, aber reinige nie mit Wasser. Die Einrichtung wasche ich sowieso nie. Die Bodenschale und Dinge wie Häuschen, Etagen, Klettermöglichkeiten stinken ja eigentlich nie, weshalb ich ihnen den Stress auch nicht zumute. Werde es aber mal versuchen, indem ich ein wenig altes Streu drin lasse. Vielleicht stinken sie dann weniger?
Umgesiedelt habe ich sie dann auch gerade in einen Käfig, der zwar eigentlich recht klein ist, aber zur Not wohl ausreicht und der Gitterabstand beträgt etwa 5-6mm. Die Mäuse haben es auch gut angenommen (in dem Stall sitzen sie immer, wenn ich den großen Stall säubere). Ein paar Stunden später kamen die Babies, aber es war wohl okay so weit. Habe sie auch zusammen gelassen, die zweite Maus kümmert sich eigentlich ununterbrochen um die Kleinen.

Ich habe die Maus nicht im Zoofachhandel gekauft, sondern bei Privatleuten. Das sind zwar viel zu oft genauso verantwortungslose Zuchten, aber naja... War auch eine Art "Eilkauf".
Was ich mit den Babies mache, weiß ich noch nicht. Sollte ein Mädchen dabei sein, werde ich es evtl. behalten, man kann ja evtl. in der Gemeinschaft darüber verhandeln und sich einigen... die Jungs kommen in jedem Fall weg. Wohin? Bei uns nehmen Zoofachhandel die Mäuschen teilweise auch, um sie regulär zu verkaufen, toll finde ich die Option aber trotzdem nicht...

Noch eine Frage, falls jemand Erfahrung hat: Wie alt müssen die Mäuse denn sein, damit ich sie wieder in den großen Käfig mit 10mm Gitterabstand umsiedeln kann? Meine Großen kommen da definitiv nicht durch. Sie sitzen ja schon ewig in diesem Käfig (auch die Verstorbenen) und es ist noch keine rausgekommen, auch wenn sie es anfänglich versucht haben. Von daher werde ich die Mäuse früher oder später ohnehin wieder dort rein setzen (die weiblichen Mäuse und natürlich die, die ich evtl. behalte), weil es nunmal der Standartkäfig ist. Kann man da überhaupt nach Wochen oder Gewicht gehen? Oder woran erkenne ich, dass mir die Maus dann nicht doch entwischt? Ab einem bestimmten Zeitpunkt sollte die Maus doch eigentlich in jedem Fall groß genug, sprich: ausgewachsen, sein, oder?
Und evtl. noch folgende Frage: Im Internet, was bisher meine einzige Informationsquelle ist, stehen unterschiedliche Angaben zum Alter der Trennung. Teilweise werden dort, wie bereits genannt, 28 Tage vermerkt, aber teilweise findet man auch die Info, dass man Böckchen schon nach 3 Wochen von den Weibchen trennen sollte, um eine Paarung zu vermeiden?!

Ich danke euch sehr für eure vielen Ratschläge und dass ihr euch die Zeit genommen habt! Jetzt muss ich nur noch die Babies beichten...

LG Zammy
 
MuckMuckMuck

MuckMuckMuck

Registriert seit
08.04.2012
Beiträge
250
Reaktionen
0
Ich kippe immer das Streu aus, aber reinige nie mit Wasser. Die Einrichtung wasche ich sowieso nie. Die Bodenschale und Dinge wie Häuschen, Etagen, Klettermöglichkeiten stinken ja eigentlich nie, weshalb ich ihnen den Stress auch nicht zumute. Werde es aber mal versuchen, indem ich ein wenig altes Streu drin lasse. Vielleicht stinken sie dann weniger?
Na wie gesagt, es reicht 1/3 des Streus durch neues zu ersetzen. Sicher stinken sie weniger, wenn sie nicht panikartig alles nachmarkieren, weil sie ihr altes Revier nicht mehr erkennen.

Umgesiedelt habe ich sie dann auch gerade in einen Käfig, der zwar eigentlich recht klein ist, aber zur Not wohl ausreicht und der Gitterabstand beträgt etwa 5-6mm. Die Mäuse haben es auch gut angenommen (in dem Stall sitzen sie immer, wenn ich den großen Stall säubere). Ein paar Stunden später kamen die Babies, aber es war wohl okay so weit. Habe sie auch zusammen gelassen, die zweite Maus kümmert sich eigentlich ununterbrochen um die Kleinen.
Würde ich auch erstmal so lassen. Ne Veränderung wäre Stress für die Mutter und bei dem Gitterabstand brauchst du dir keine Gedanken zu machen, dass die Kleinen rauskommen. Schön, dass die anderen Maus mithilft.

Ich habe die Maus nicht im Zoofachhandel gekauft, sondern bei Privatleuten. Das sind zwar viel zu oft genauso verantwortungslose Zuchten, aber naja... War auch eine Art "Eilkauf".
Was ich mit den Babies mache, weiß ich noch nicht. Sollte ein Mädchen dabei sein, werde ich es evtl. behalten, man kann ja evtl. in der Gemeinschaft darüber verhandeln und sich einigen... die Jungs kommen in jedem Fall weg. Wohin? Bei uns nehmen Zoofachhandel die Mäuschen teilweise auch, um sie regulär zu verkaufen, toll finde ich die Option aber trotzdem nicht...
Private Vermehrer sind nicht besser als Zooläden. Und warum Eilkauf? Es gibt so viele Mäuschen in Tierheimen, die sich sehnlichst ein neues Zuhause wünschen. Da muss man nicht zu einem Privaten gehen. Auch, wenn das vorhandene Mäusel dafür vielleicht einen Woche länger allein sitzt ...
Was bei rauskommt, siehst du jetzt. Die Kleinen sind da, die Eltern wissens nicht, wohin mit den Jungs ...
Das ist rundherum ne blöde Situation - für dich und vor allem für die Mäuse. Du musst bedenken, dass du den Schlamassel letztendlich eingerührt hast, wenn auch in bester Absicht. Die Kleinen haben niemanden außer dir und darum musst du jetzt die Zähne zusammenbeißen und die Verantwortung übernehmen.
Als erstes sprich mit deinen Eltern. Sie werden kaum begeistert sein, dass kannst du sicher nachvollziehen. Aber wenn du dir vorher einen Plan machst, wie es weitergehen soll und du ihnen zeigst, wie wichtig dir die Mäusel sind, werden sie dich auch nicht hängen lassen (erwartet man zumindest von guten Eltern).

Der Plan:
1. Finde heraus, für wieviele Mäusel dein Käfig reicht: www.mauscalc.de
2. Oft hat man ein Wurfverhältnis von 1:2 (w:m). Die Jungs müssen kastriert werden. Logo, je mehr es sind, desto teurer wirds. Wenn dich deine Eltern da nicht unterstützen und du das taschengeldmäßig nicht stemmen kannst, gib sie ins Tierheim. Hier gibt es sicher Leute, die dir sagen können, welches TH in deiner Nähe sich mit Mäusen auskennt und kastriert. AUF KEINEN FALL in den Zooladen geben! Weißt du, was du mit den Mäusen machen? Verkaufen können sie die als "beschädigte Ware" nicht, also werden sie zu Futter. Hab schon echt grausame Geschichten gehört von Mäusen, die bei lebendigem Leib eingefroren werden oder freundlich ausgedrückt "auf nicht fachgerechte Art" getötet werden ... Sorry, wenn ich dir jetzt vielleicht nen Schrecken eingejagt habe. Aber das du überhaupt drüber nachdenkst, die Jungs in den Zoola zu geben, zeigt mit, dass du dir den Link über Zooladenkäufe nicht durchgelesen hast ... Da ist eine Sparte mit Erfahrungsberichten. Schaus dir mal an. Man sollte dieses Geschäft mit dem Leben einfach nicht unterstützen. Weder durch Kauf, noch durch Abgabe. Seit ich das gelesen haben, kaufe ich nur in Läden, in denen keine lebenden Tiere verkauft werden.

Wie alt müssen die Mäuse denn sein, damit ich sie wieder in den großen Käfig mit 10mm Gitterabstand umsiedeln kann?
Bei normalem Gitter sagt man immer max. 0,8cm Abstand, bei Volieredraht (also über Kreuz) 1x1cm. Bis die Kleinen tatsächlich so groß sind, dass sie bei deinem großen Käfig nicht mehr durchpassen, wird es vermutlich zu eng im kleinen Käfig. Am besten du besorgst du Volieredraht im Baumarkt oder vielleicht hat jemand noch Reste zu Hause. Für sowas kann man hier im Forum auch ein Gesuch aufgeben, dann brauchst du keine ganze Rolle zu kaufen. Damit umspannst du dann einfach den Käfig. Wenn die Kleinen dann nach Geschlechtern getrennt sind, setzt du die Mädels um und wenn sie groß sind (wie die Mutter) machst du den Draht ab. Ooooder je nachdem, wie groß dein Käfig ist, kannst du dir einen artgerechten mit dem richtigen Gitterabstand und genügend Platz für die Mäuse auch zu Weihnachten schenken lassen? So hab ich das immer gemacht. Großere Anschaffungen wurden zu den richtigen Anlässen gewünscht. Mach ich teilweise heute noch so ;)

Im Internet, was bisher meine einzige Informationsquelle ist, stehen unterschiedliche Angaben zum Alter der Trennung. Teilweise werden dort, wie bereits genannt, 28 Tage vermerkt, aber teilweise findet man auch die Info, dass man Böckchen schon nach 3 Wochen von den Weibchen trennen sollte, um eine Paarung zu vermeiden?!
28 Tage. Da sind schon 1-2 Tage als Puffer eingerechnet bis die Jungs geschlechtsreif werden. Schreib dir darum den Geburtstermin gut auf und markier dir den Trennungstag im Kalender. Am besten, du guckst dich schonmal nach nem Endplatz um. Weil es für die Bengel auch schön wäre, wenn sie zu einem Kastraten kommen, von dem sie sich noch bissi Sozialverhalten abgucken können, bis sie groß genug sind für die Kastra. Alternativ könntest du hier im Forum auch einen Vermittlungsthread erstellen. Unkastrierte Böcke sind meist schwer zu vermitteln, aber vielleicht findet sich ja ne Pflegestelle oder sowas. Vielleicht könntest du auch was zur Kastra beisteuern um die Vermittlungschancen zu erhöhen?!
PS: Internet als Bezugsquelle für Infos ist super! Hab schon oft erlebt, dass in Büchern auch viel Mist drin steht, weil die halt nur von Ausgabe zu Ausgabe aktualisiert werden können.

Viel Glück! Weiterhin Eiweiß geben und falls noch Fragen bestehen, immer her damit! ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zu spät bemerkt: Maus trächtig und kurz vor der Geburt - wie kurzfristig verfahren?

Zu spät bemerkt: Maus trächtig und kurz vor der Geburt - wie kurzfristig verfahren? - Ähnliche Themen

  • Warum ist es ab 4 Mäusen eine Gruppe?

    Warum ist es ab 4 Mäusen eine Gruppe?: Hallo, bei mir ist am Samstag unsere älteste Maus mit 2 Jahren und 4 Monaten verstorben. Jetzt sind es nur noch 3 Mäuse Damen im Alter von 1 oder...
  • Farbmäuse zerstritten Wie soll ich sie nun halten?

    Farbmäuse zerstritten Wie soll ich sie nun halten?: Damit man meine Frage komplett versteh muss ich etwas ausholen. Ich bin bei einem Tierfachgeschäft als Praktikant zugange. Vor ein paar wochen...
  • Maus verschwunden

    Maus verschwunden: Guten Morgen ihr Lieben. Wir haben nun folgendes Problem, haben unseren zwei Kindern Mäuse gekauft und heute Morgen als wir ihnen Trinken und...
  • 2 Weibchen und ein bissiges Männchen

    2 Weibchen und ein bissiges Männchen: hallo zusammen ich kenne mich nicht so gut aus mit mäuse ich habe weisemäuse 2 weibchen und ein kerl und der kerl beist meine finger blutig ich...
  • Wie bemerkt man, dass die Babies da sind?

    Wie bemerkt man, dass die Babies da sind?: Meine Kleine ist ja nun ungewollt schwanger. Wir haben sie seit knapp über 2 Wochen, aber sie sieht aus als ob die Babies gleich kommen, muss also...
  • Wie bemerkt man, dass die Babies da sind? - Ähnliche Themen

  • Warum ist es ab 4 Mäusen eine Gruppe?

    Warum ist es ab 4 Mäusen eine Gruppe?: Hallo, bei mir ist am Samstag unsere älteste Maus mit 2 Jahren und 4 Monaten verstorben. Jetzt sind es nur noch 3 Mäuse Damen im Alter von 1 oder...
  • Farbmäuse zerstritten Wie soll ich sie nun halten?

    Farbmäuse zerstritten Wie soll ich sie nun halten?: Damit man meine Frage komplett versteh muss ich etwas ausholen. Ich bin bei einem Tierfachgeschäft als Praktikant zugange. Vor ein paar wochen...
  • Maus verschwunden

    Maus verschwunden: Guten Morgen ihr Lieben. Wir haben nun folgendes Problem, haben unseren zwei Kindern Mäuse gekauft und heute Morgen als wir ihnen Trinken und...
  • 2 Weibchen und ein bissiges Männchen

    2 Weibchen und ein bissiges Männchen: hallo zusammen ich kenne mich nicht so gut aus mit mäuse ich habe weisemäuse 2 weibchen und ein kerl und der kerl beist meine finger blutig ich...
  • Wie bemerkt man, dass die Babies da sind?

    Wie bemerkt man, dass die Babies da sind?: Meine Kleine ist ja nun ungewollt schwanger. Wir haben sie seit knapp über 2 Wochen, aber sie sieht aus als ob die Babies gleich kommen, muss also...