Mein erster eigener Teich:)

Diskutiere Mein erster eigener Teich:) im Teich Forum Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hallo, da ich bald einen großen Garten habe würde ich mir da gerne einen Fischteich machen. Ein Hecht und firstGoldwels ist ja für einen Teich...
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo, da ich bald einen großen Garten habe würde ich mir da gerne einen Fischteich machen.

Ein Hecht und
Goldwels ist ja für einen Teich nicht geeignet?

Würden sich Graskarpfen, Goldgraskarpfen, Blauorfe, Sibirischer Stör, Sterlet, Zander, Sonnenbarsch, Aal, Grosse Teichmuschel und Gemeine Teichmuschel vertragen?

Oder andere Fische?

Den Teich gibt es noch nicht, wie groß sollte der mindestens sein?

2-3 Laufenten würde ich mir auch zulegen, da kenne ich aber jemandem der damit Erfahrung hat:)
 
Zuletzt bearbeitet:
19.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber Gartenteiche von Frank geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.767
Reaktionen
0
hallo Elkinator

Da hast Du Dir aber recht "intressante" Arten rausgesucht

Wels, Zander und Hecht fressen alles, was ins Maul passt, dh außer Hecht oder Wels wirst Du auf Dauer nichts anderes im Teich haben, keine anderen Fische, keine Frösche, keine Molche; nichts.

Graskarpfen sind mMn auch nichts für den Gartenteich.
Auch der Stör und der Sterlet fallen meiner Meinung nach komplett raus. Die benötigen eine Gegenstromanlage (Flußbewohner) und sehr viel Platz, schräge Wäde ect.

Der Aal ist problemlos in einem großen Garteteich zu halten. Er wird wahrscheinlich einfach verschwinden, wenn es Ihm nicht gefällt ^^ und oft sehen wirst Du Ihn auch nicht, da er nachtaktiv ist.

Der Sonnenbarsch wird oft zur minderung von unerwünschtem Fischnachwuchs eingesetzt und ist für die Teichhaltung geeignet.

Die Orfen sind wohl als Teichfische zu halten, sind Schwarmfische, werden bis zu 80cm groß, brauchen also auch einen entprechend großen Teich.

Teichmuscheln? :eusa_think: sie werden oft als "Filter" eingesetzt - allerdings taugen sie dazu überhaupt nicht ;), sie brauchen sandigen Boden um sich aufzustellen und Ihre Nahrung aus dem Wasser zu "filtern" - was aber nichts mit klarem, "gefiltertem" Wasser zu tun hat.
Wenn Du einen zusätzlichen Filter aufstellst; und das solltest Du, wenn Du auch Fische halten möchtest; wird die Teichmuschel verhungern

alles in allem würde ich unter 5000Litern überhaupt keine Fische einsetzen.
Alle hier genannten Fische bräuchten sehr viel mehr Volumen.

mit Laufenten kenne ich mich nun garnicht aus, aber sie werden nicht grade zu toller wasserquallität beitragen, sie gründeln und ka**en :D in den Teich, da solltest Du über einen "eigenen" Laufenteteich nachdenken? oder Dich von dem Gedanken an klares Teichwasser verabschieden, wobei Du Dir dann auch die "Fischfrage" schenken kannst, da Du Deine Fische nie sehen wirst.
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
beim teich hätte ich so 50m² wasserfläche eingeplant, da sollten 2-3 enten nicht soviel reinmachen das ich probleme bekomme.

das wasser würde ich schon gerne filtern, es muß aber nicht perfekt klar sein, man sollte halt die fische noch sehen.

welche fische wären denn für den teich besser geeignet?

graskarpfen und stör möchte ich haben weil die schön sind:)

störe passen sich ja nicht der teichgröße an und können nicht rückwärts schwimmen, stimmt das?
würde das bei einem ca. 10*5m teich gehen oder werden die da auch zu groß?
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.767
Reaktionen
0
Kein Fisch passt sich der Teichgröße an. Das ist ein leider weit verbreiteter Irrglaube. Fische, die kleiner sind leiden an "Kümmerwuchs".
Und ja, sie können nicht rückwerts schwimmen und verenden meist, wenn sie sich in Fadenalgen verheddern.

Störe gehören einfach nicht in einen Teich.
Störe sind Wanderfische. Sie leben nur als Jungtiere im Süßwasser - dann ziehen sie Flußabwärts ins Meer. Zum laichen ziehen sie den Fluß wieder hinauf.

Halten könntest Du Sterlets. diese brauchen einen Teich, der eine Tiefzone von mindestens 8 Metern Länge und auf der Länge durchgehend eine mindesttiefe von 1,5m (im Süden nicht unter 1,80m). Die Wände müssen recht schräg nach oben laufen, da der Sterlet nicht einfach so "hochschwimmen" kann, sondern in langen kreisen. Dadurch ergibt sich eine recht große Teichoberfläche.
Sie brauchen einen Sandigen Boden, da sie Ihre Nahrung vom Grund aufnemen.
Sie benötigen sinkfutter, kein schwimmfutter, da sie keine Luft beim fressen aufnemen dürfen.
Sie sind immer in Bewegung - auch im Winter, wo sie auch gefüttert werden müssen.
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
den teich würde ich eh 2m tief machen, mit einem bagger geht das ja schnell.

ich müßte im winter also wenn der teich zugefroren ist die eisdecke anbohren und dann am besten das futter für den sterlet durch ein rohr direkt zum boden befördern?

graskarpfen kann man dazu geben?
auch wenn sie nicht optimal für einen teich sind, sie gefallen mir einfach:)

wie groß soll der teich dafür eigentlich werden, platz hätte ich genug, der garten hat einige tausend m².
 
G

Gartenfreund

Registriert seit
06.11.2012
Beiträge
50
Reaktionen
0
Glückwunsch zur Verwirklichung eines Traums ! :)

Da könnte man glatt neidisch werden ;) Mein Teich hat leider nur 200 Liter, aber immerhin leben dort ein paar Molche und fühlen sich wohl.

Ich wünsche Dir, dass alles so wird, wie Du es Dir vorstellst.
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
ich muß mir noch überlegen wie ich verhindere das der hund rein geht, der würde alles kaputt machen:(
 
G

Gartenfreund

Registriert seit
06.11.2012
Beiträge
50
Reaktionen
0
wenn es eine Rasse ist, die gerne schwimmt .... oh oh :D
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
da mach ich lieber für den hund einen eigenen teich ohne pflanzen und fische, wenn ein labrador einmal dirch den fischteich schwimmt ist das sicher ein totalschaden:/
 
G

Gartenfreund

Registriert seit
06.11.2012
Beiträge
50
Reaktionen
0
schwimmen Labradore gern? Wir haben leider (noch) keinen Hund.... Das mit dem eigenen Hundeteich kam mir auch in den Sinn. Aber ob sich der Hund daran halten wird? oder ob der andere bevölkerte Teich viel viel interessanter für ihn ist? :mrgreen:

Versuch macht kluch ! :D
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
ein labrador dreht schon durch wenn das fell vom regen nass wird^^

ich müßte um den fischteich halt einen kleinen zaun machen
 
G

Gartenfreund

Registriert seit
06.11.2012
Beiträge
50
Reaktionen
0
genau das würd ich z.B. nicht machen wollen.. weil dann doch irgendwie das Natürliche dadurch verloren ginge? Schöner wäre sicher ohne Umzäunung.

Da würd ich lieber den Weg zum Hundetrainer gehen und ihm diesen Teich abgewöhnen lassen ;)
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
mit zaun um den fischteich meine ich ja das ich so 1000m² einzäune, hab ja gesamt fast 6000m²;)

für den hund reicht so ein 75cm steckzaun für kleintiere um ca. 60€/25m, der ist zu faul das er da drüber hüpft^^

ich würde das wasser im teich halt gerne filtern damit ich die fische sehe, würden sich sterlet, graskarpfen und vielleicht 2-3 kois da wohlfühlen?

mehr fische brauch ich eigentlich eh nicht wenn das dann zuviel wird.
 
G

Gartenfreund

Registriert seit
06.11.2012
Beiträge
50
Reaktionen
0
achso, ok.. ich dachte, den Zaun so knapp um den Teich. Dann wäre das ja doch eine gute Möglichkeit

Zu den Fischen kann ich Dir leider nix sagen.

Wie gesagt, viel Spass bei dem Projekt und berichte mal, wie es so wird
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
ich werd wenn es so weit ist einfach mal bei einem fachmann wegen einem koiteich anfragen, da kann mir dann sicher jemand helfen:)

hab ja mal gelesen das sich störe (der sterlet ist ja ein ministör *g*) in einem koiteich wohl fühlen.
und graskarpfen sollten das auch vertragen, ein koi ist ja eigentlich auch nur ein bunter edelkarpfen vom chinamann^^
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.767
Reaktionen
0
Genau, die Sterlet werden über ein Rohr direkt am Boden gefüttert.
Sterlet und Koi sollte man nicht zusammen halten. Koi fahren Ihren Stoffwechsel bei kalten Temperaturen runter und machen eine Winterruhe - Störe wie gesagt nicht. Das ständige geschwimme der Sterlet stört aber die Ruhe der Koi und stresst diese sehr. Außerdem, wenn ein Koi das Futter der Sterlet am Boden findet und frist bei niedrigem Stoffwechsel, ist das fast immer tötlich für den Koi.

Also bitte entweder Sterlet ODER Koi.

einen Teich würde ich Minimum 8x5m in der Tiefzone machen plus schräge Wände Plus Randzonen... :eusa_think: 10 x 7 x 2 Meter
niemals unter 100m³ eher mehr.
ab 100m³ brauchst Du eine Genehmigung von der Stadt/der Gemeinde.

ich würde 3 erhöhte Bodenabläufe, mind 2 Mittelabläufe und 2 Skimmer einplanen.
Einen großzügigen Filter - Spaltsieb/Trommelfilter oä. dann 2-3 Tonnen und die Rückläufe über einen Bodenfilter evtl einen zusätzlichen Filterteich.

das zu realisieren kostet viel Platz, viel Geld und viel Zeit.

vielleicht guckst Du Dich einmal in einem Teichforum um...die Technik ist nicht ohne und die können Dir sicher bessere Tips geben. ich weiß nicht, ob ich hier die links posten darf.
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
ok, dann ohne kois, die sind mir nicht so wichtig.

graskarpfen kann man aber zusammen mit sterlets rein geben?
was könnte man da noch dazu geben?

muß mich mal ewrkundigen wie das rechtlich im burgenland aussieht, glaub aber das es dort am arsch der welt niemanden stören würde:)

10*7m wäre auch kein problem, da muß ich halt mit dem bagger etwas länger graben.
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.767
Reaktionen
0
ja, in so einem Teich kannst Du dann auch Graskarpfen halten.
Wie das bei denen allesrdings mit dem Winter und den Futter aussieht, kann ich nicht sagen. ich schätze es aber ähnlich ein, wie bei den Koi.

Halten könntest Du zB noch Moderlieschen, Elritzen, Notropis.
Alle von Dir oben genannten Arten würden sich in einem so großen Teich wohlfühlen, auch Koi.
Bei allen Fischarten sehe ich aber das Winterfutterproblem.

Ich würde einen reinen "Schwimmteich" nur mit Sterletbesatz, evtl mit einer Gruppe Graskarpfen, machen.

Vielleicht packt Dich das Teichfieber und Du baust einen zweiten Teich, mit Koi, Orfen, Elritzen oä. ?
 
E

Elkinator

Registriert seit
19.11.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
am samstag schau ich mir mal eine immobilie an die in der engeren auswahl ist, dort hätte ich sogar einen kleinen fluß der neben dem grundstück entlang läuft und eine kleine abzweigung die durch den garten gehen wurde:)

enten kann ich mir halt leider erst in 2-3 jahren zulegen, da muß ich warten bis die ligusterhecke hoch genug ist:(
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.767
Reaktionen
0
wow, ein absoluter Traum, so ein Bach direkt am oder sogar durchs Grundstück :023:

dann warten wir erstmal, bis die Immobilie feststeht
da geht ja meistens noch viel Zeit und Geld für Renovierungen daruf
und wenns dann an die Gartengestalltung geht gucken wir weiter.
 
Thema:

Mein erster eigener Teich:)

Mein erster eigener Teich:) - Ähnliche Themen

  • Eigenen Forellenteich anlegen?

    Eigenen Forellenteich anlegen?: Hallo ihr Lieben, ich wende mich heute mal mit einer recht speziellen Frage an euch: Ich werde demnächst mit meinem Freund aufs Land ziehen und...
  • Eigenen Forellenteich anlegen? - Ähnliche Themen

  • Eigenen Forellenteich anlegen?

    Eigenen Forellenteich anlegen?: Hallo ihr Lieben, ich wende mich heute mal mit einer recht speziellen Frage an euch: Ich werde demnächst mit meinem Freund aufs Land ziehen und...