Stürmischer Ridgeback

Diskutiere Stürmischer Ridgeback im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; So ich / wir sind ganz neu im Forum ! Wir haben uns unter anderem angemeldet wegen unserem Rhodesien Ridgeback Leon ! er ist ca.3 Jahre alt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

madeleinesigi

Registriert seit
25.11.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
So ich / wir sind ganz neu im Forum !
Wir haben uns unter anderem angemeldet wegen unserem Rhodesien Ridgeback Leon ! er ist ca.3 Jahre alt (kommt aus einer Tierauffanglager in der Slowakei)
und wir haben so unsere Problemchen beim spazieren gehen mit ihm , sobald man mit ihm in den Wald geht ist er kaum mehr zu bremsen er zeiht unglaublich
an der leine man kann ihn kaum mehr halten ( was mittlerweile schon besser klappt solang man nicht in der nähe des waldes spazieren geht ) , sobald man ihn dann von der leine lässt passiert folgendes : er begrüßt alle Leute stürmisch (incl. hochspringen) und will auch mit allen Hunden spielen was natürlich nicht immer geht weil er entweder zu groß oder zu stürmisch ist ! Wir haben schon sehr viel ausprobiert aber nichts will helfen ! Momenta haben wir eine Hundetrainerin aber die Chemie stimmt nicht so ganz ! sie ist der Meinung das man den Hund mit Leckerlis locken soll was aber leider auch nicht immer klappt ! und eigentlich ist das doch dann Bestechung oder ? Außerdem meint sie das wir ihn die nächste zeit nicht von der leine lasen sollten was sich aber als nicht sehr produktiv herausstellt , es kommt uns jetzt so vor als würde sich seine ganze Energie jetzt stauen würde ! und man kann ihn ja nicht einfach mehr laufen lassen oder ß (er ist ja auch ein Jagdhund)

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps? :D:D

ganz lg Madeleine
 
25.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Wie lange habt ihr den Hund denn schon?

Wenn Freilaufen nicht geht würde ich wohl zu einer Schleppleine greifen. So kannst du im Notfall immer noch eingreifen. Ridgebacks sind ja auch nicht gerade die Kleinsten oder Zierlichsten, zum Anspringen also denkbar ungeeignet :mrgreen:
Austoben kann er sich also trotzdem, aber halt keine Leute anspringen oder mit anderen Hunden spielen.

Wenn er zieht darf er nicht zu anderen Hunden. Erst wenn er ruhig ist.
Mit Futter arbeiten ist keine Bestechung in dem Sinne ;) Die meisten Trainer/Hundebesitzer arbeiten so mit dem Hund, da es einfach eine Art von positiver Verstärkung ist. Außerdem arbeiten Hunde tatsächlich gern für ihr Futter.
Wenn die Chemie zwischen dir und der Trainerin aber nicht stimmt würde ich mir an deiner Stelle eine neue suchen. Das dauert manchmal und viele probieren etwas länger aus, bevor sie jemanden finden, der wirklich passt.
 
M

madeleinesigi

Registriert seit
25.11.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Wie lange habt ihr den Hund denn schon?

Wenn Freilaufen nicht geht würde ich wohl zu einer Schleppleine greifen. So kannst du im Notfall immer noch eingreifen. Ridgebacks sind ja auch nicht gerade die Kleinsten oder Zierlichsten, zum Anspringen also denkbar ungeeignet :mrgreen:
Austoben kann er sich also trotzdem, aber halt keine Leute anspringen oder mit anderen Hunden spielen.

Wenn er zieht darf er nicht zu anderen Hunden. Erst wenn er ruhig ist.
Mit Futter arbeiten ist keine Bestechung in dem Sinne ;) Die meisten Trainer/Hundebesitzer arbeiten so mit dem Hund, da es einfach eine Art von positiver Verstärkung ist. Außerdem arbeiten Hunde tatsächlich gern für ihr Futter.
Wenn die Chemie zwischen dir und der Trainerin aber nicht stimmt würde ich mir an deiner Stelle eine neue suchen. Das dauert manchmal und viele probieren etwas länger aus, bevor sie jemanden finden, der wirklich passt.
Vielen Dank für deine Antwort Infano
Wir haben ihn schon seit den Sommerferien ! Am Anfang war er noch sehr schüchtern und zurück haltend ! Er wurde aber immer Selbstbewusster ...
wir werden uns jedenfalls eine neue Hundetrainerin suchen :?
Ich hoffe es geht dann Berg auf !! Unsere erste Hundetrainerin hat gemeint das er Ruhe lernen muss wo ich ihr auch vollkommen zustimme , trotzdem stimmt die Chemie leider nicht !
Lg Mdeleine
 
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Sicher müssen Hunde Ruhe lernen, wenn sie es nicht von alleine machen.
Der Hund muss aber trotzdem Gelegenheit haben, erst einmal die Energie abzubauen. Hunde sind Bewegungstiere. Ein ausgepowerter Hund schläft danach auch super :D

Dass er sich jetzt aus sich heraus traut ist doch super und ein toller Fortschritt! Jetzt müsst ihr nur noch das richtige Maß finden :D
Und ich denke nicht, dass euer Problem so groß ist, dass es mit einem guten Trainer nicht zu händeln ist :)
 
M

madeleinesigi

Registriert seit
25.11.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ja das stimmt ich bin auch zuversichtlich das wir das in den Griff bekommen !! :D
Doch am guten Trainer finden scheitert es leider noch :(
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Zunächst mal ist es so, dass ein Wald für Jagdhund (ich habe selber auch einen) sowas wie ein Paradies zu sein scheint. Mein Collin dreht da auch immer völlig ab und muss überall hin und schleift uns von Baum zu Baum.

Ich habe daher angefangen, dort mit ihm zu fährten oder Dummysuche zu machen. Ich habe ganz klein angefangen, denn anfangs war seine Konzentration auf mich im Wald eher im Minusbereich. So habe ich wirklich nur ein Stück Käse versteckt und es ihn suchen lassen, dann war erstmal wieder Schluss. Das haben wir nach und nach gesteigert und mittlerweile hat er den Wald eher mit mir verknüpft, denn wenn wir jetzt in den Wald gehen, weiß er, dass ich mich dot ganz viel mit ihm beschäftige und es tolle Leckerchen gibt. Ich nehme ihn dafür an die Schleppleine, denn die Gefahr, dass im Wald doch mal ein Reh o.ä. auftaucht, ist recht hoch und da will ich kein Risiko eingehen.

Ich denke, dass Du eine ausgewogene Mischung aus Bewegung und geistiger Beschäftigung finden musst, denn derzeit hört es sich so an, als wenn Dein Hund seine Energie nur über Bewegung rauslassen kann.
 
Wyssky

Wyssky

Registriert seit
22.06.2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Wenn du seine überschüssige Energie loswerden willst ihn aber nicht von der Leine lassen kannst dann versuch es doch mal mit Fahrrad fahren
 
Sunny2

Sunny2

Registriert seit
23.02.2012
Beiträge
922
Reaktionen
0
Ich würde auch zur schleppleine raten. So macheb wir es zur Zeit auch. Hört dein Hund denn auf Abruf?
Wenn nicht wäre es für mich erst recht ein Grund ihn an der Leine zu lassen.
Ich finde es nämlich furchtbar wenn mein hund auf andere Hunde los stürmt, noch schlimmer wenn diese angeleint sind.

Ansonsten kann ich wie meine vorredner nur sagen, das man eine ausgewogene Mischung aus körperliche und geistige Auslastung finden muss.
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.911
Reaktionen
19
Grüß dich Madeleine,

Ist es in deinem Profil richtig, das du aus Wien kommst? ich habe hier auch einen großen Wildfang und falls Interesse besteht, kann ich dir gern anbieten, das wir uns zwecks Auslastung ja gerne öfter mal treffen könnten. Mein Akos ist ein eher grober Spieler, umso wilder umso lieber hat er es. Denke, das öfter mal so auspowern sicherlich gut tut.

Wie wird euer RR denn allgemein so ausgelastet? - Sorry falls ich es überlesen haben sollte.

Du kannst uns auch gern ebei einem kleinen Hundetreffen kennenlernen:

https://www.tierforum.de/t164520-kleines-foren-hundetreffen-in-wien-10-12-a.html

LG Sabine
 
H

HelgaK

Registriert seit
18.05.2006
Beiträge
2.269
Reaktionen
1
Ich habe auch 2 RRs und das was @wyssky sagt, ist richtig. Fahrrad-fahren!
Genau so, wie der Hund geschildert wird, sind meine auch. Sie kann man nicht bändigen, Schleppleine schön und gut, aber es geht um einen Auslauf und das ist nicht mit einer Schleppleine, oder gut zureden getan. Der Hund muss sich austoben und ich habe das mit Fahrrad-fahren schnell gelöst, allerdings unbedingt mit Helm fahren. Meine beiden RRs laufen anfänglich 60 km/h, habe ich mal mit dem Auto auf einem Feldweg getestet, das kann man auch nicht mit dem Rad schaffen, allerdings den Auslauf mit weiten Fahr-Strecken bedienen.
Wenn sie einigermaßen müde sind, kann ich mit einem Training beginnen, auf freiem Feld und das gelingt. Allerdings Wald in der Nähe? Geht nur, wenn sie müde sind.
Aber...........die RRs sind ganz tolle Familien-Hunde,sehr liebevoll im Umgang mit uns, sehr klug, sehr wachsam und sehr verfressen und das mit dem übergroßen temperamentvollen Auslauf, das regelt auch meine eingezäunte Hunde-Wiese, die ich gepachtet habe und mehrere Hunde darauf spielen und sich müde toben.

Auch ein Hunde-Trainer kann den Auslauf, den ein RR braucht, die meisten anderen Hunde ebenso, nicht mit Leckerlie und guten Manieren lernen zu mäßigen, das ist falsch verstandene Erziehung und ich spreche so einem Trainer die Kompetenz ab.

Aber das alles kriegt ihr hin.
LG
HelgaK
 
Nikita.

Nikita.

Registriert seit
13.04.2012
Beiträge
2.304
Reaktionen
0
Ich bin da eher Infanos Meinung.
Der Hund muss einfach lernen Ruhe zu lernen.
Ich kenne auch viele RR's die aktiver als mein BC waren und die Besitzer haben ihren Hunden einfach Ruhe beigebracht.
Dreht der Hund ab, kommt er ganz einfach nicht an sein Ziel. Es braucht Zeit und benötigt Konzequenz, aber es geht.

Mit ordentlich geistiger Auslastung bekommt man den Hund auch relativ ruhig gestellt. ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Stürmischer Ridgeback

Stürmischer Ridgeback - Ähnliche Themen

  • Mein Hund begrüßt jeden sehr stürmisch!Was kann ich tun?

    Mein Hund begrüßt jeden sehr stürmisch!Was kann ich tun?: Hallo! Meine Border Collie Hündin ist ein unheimlich lieber Hund. Sie gehorcht auch und ich kann sie auch abrufen zb. wenn sie eine Katze sieht...
  • Sehr stürmischen Hund mit Kitten zusammen bringen

    Sehr stürmischen Hund mit Kitten zusammen bringen: Hey, Also es geht um meine drei jaehrige französische Bulldogge und das gemeinschafts Kätzchen im Haushalt meiner Mama. Also mein Betelgeuse ist...
  • Husky und Ridgeback fürchten sich vor neuem Welpen

    Husky und Ridgeback fürchten sich vor neuem Welpen: unsere beiden "großen" Hunde (14 Monate) haben einen neuen Gefährten bekommen. Am 30. Dezember ist Mike, ein 7 Wochen alter Schäferhund-Rüde zu...
  • hecktisch stürmisch aufgedreht , wie auch immer - bei Besuch

    hecktisch stürmisch aufgedreht , wie auch immer - bei Besuch: Hallo , da ich ja einmal anmeldet bin möchte ich gerne ein naja fast schon nerviges Problem schildern. Mein hund , Labrador Hündin 2 Jahre alt...
  • Mein Welpe (Rhodesian Ridgeback) beißt mich..

    Mein Welpe (Rhodesian Ridgeback) beißt mich..: Hallo, mein Welpe ist bereits vier Monate alt und fängt langsam an mich unfreundlich zu beißen. Ich habe stets von Anfang an darauf geachtet nie...
  • Mein Welpe (Rhodesian Ridgeback) beißt mich.. - Ähnliche Themen

  • Mein Hund begrüßt jeden sehr stürmisch!Was kann ich tun?

    Mein Hund begrüßt jeden sehr stürmisch!Was kann ich tun?: Hallo! Meine Border Collie Hündin ist ein unheimlich lieber Hund. Sie gehorcht auch und ich kann sie auch abrufen zb. wenn sie eine Katze sieht...
  • Sehr stürmischen Hund mit Kitten zusammen bringen

    Sehr stürmischen Hund mit Kitten zusammen bringen: Hey, Also es geht um meine drei jaehrige französische Bulldogge und das gemeinschafts Kätzchen im Haushalt meiner Mama. Also mein Betelgeuse ist...
  • Husky und Ridgeback fürchten sich vor neuem Welpen

    Husky und Ridgeback fürchten sich vor neuem Welpen: unsere beiden "großen" Hunde (14 Monate) haben einen neuen Gefährten bekommen. Am 30. Dezember ist Mike, ein 7 Wochen alter Schäferhund-Rüde zu...
  • hecktisch stürmisch aufgedreht , wie auch immer - bei Besuch

    hecktisch stürmisch aufgedreht , wie auch immer - bei Besuch: Hallo , da ich ja einmal anmeldet bin möchte ich gerne ein naja fast schon nerviges Problem schildern. Mein hund , Labrador Hündin 2 Jahre alt...
  • Mein Welpe (Rhodesian Ridgeback) beißt mich..

    Mein Welpe (Rhodesian Ridgeback) beißt mich..: Hallo, mein Welpe ist bereits vier Monate alt und fängt langsam an mich unfreundlich zu beißen. Ich habe stets von Anfang an darauf geachtet nie...