Hund im Käfig bzw. Zwinger

Diskutiere Hund im Käfig bzw. Zwinger im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr da draußen, ich geht um vorlegendes und zwar weiß ich nicht wie ich mich genau verhalten soll. Menschen die ich kenne ( möchte...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Pinguin1234

Dabei seit
26.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr da draußen,

ich geht um vorlegendes und zwar weiß ich nicht wie ich mich genau verhalten soll.

Menschen die ich kenne ( möchte ungerne näher auf meine persönliche Beziehung zu ihnen eingehen) halten eine Old english Bulldogge 35- 40 Kilo. Allerdings überwiegend, so weit ich es beurteilen kann, in einem Käfig/ Zwinger. Dieser hat eine Größe von schätzungsweise einem Meter Länge und vielleicht
70 in der Breite und Grade mal etwas über Knie hoch. Er kann sich nicht richtig aufrichten und drehen geschweige denn legen.

Jetzt geht es mir darum dass ich es nicht einschätzen kann ob es richtig oder falsch ist?! Meine persönliche Einschätzung sagt mir das man sowas nicht zulassen kann. Ich empfinde es als Tierquälerei. So ein großes Tier gehört weder in eine Wohnung noch ein einen Käfig.

Uns sagte man: "er sei von klein auf an den Käfig gewohnt, schlafe auch dort, er hat damit kein Problem" --- ich sehe das anders. Er machte einen total aggressiven Eindruck, ich meine verständlich. Mir tut das Tier so leid.

Dazu kommt noch das sie zwei kleine Kinder haben, 3 Jahre und ein Baby, eine paar Monate alt. "Angeblich, tut der Hund ihnen nichts"

jetzt zu meiner frage, ist es richtig was diese Menschen machen bzw. Ist es erlaubt? Kenne mich mit der Rasse nicht aus, weiß nicht ob es eventuell ein kinderlieber Hund ist. Oder vielleicht sehe ich diese Sache auch einfach nur zu eng. Bitte schreibt mir eure Meinung. Vielleicht auch was man in so einer Situation machen soll/müsste.

Lieben Gruß :)
 
26.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hund im Käfig bzw. Zwinger . Dort wird jeder fündig!
laui*

laui*

Dabei seit
24.07.2007
Beiträge
1.488
Reaktionen
0
Naja anhand deiner Angaben kann man nu nicht wirklich was festmachen^^. Wo steht der Cannel denn drinnen oder draußen? Wie viel Zeit verbringt der Hund darin? Wird er als "Körbchenersatz" benutzt? Soll der Hund darin seine Ruhephasen verbringen oder sitzt er den ganzen Tag darin? Wie verhält er sich wenn er in seinem Cannel liegt? Ist er entspannt oder gestresst? Wie äusssert sich seine "Aggresivität"?

Wenn man einen großen Hund hat, muss das nicht zwangsläufig heißen das man auch ein großes Haus haben muss. Es kommt darauf an wie und ob man das Tier auslastet und ihm das gibt was es fürs Hundeleben braucht. Dann kann auch ein 50 kg Hündchen in einer 2 Raum Wohnung hausen=). Hunde werden nicht "Kinderlieb" geboren. Es gibt Rassen die sind etwas Infantieler andere erwachsener oder ernster. Jede Rasse hat natürlich so ihre Eigenarten und Charaktere bzw Rassespeziefische Merkmale man muss eben von anfang an daran arbeiten und alles in richtige Bahnen lenken.(Auch die Kinder) Dann kann ein Bordel Collie ebenso ein netter Familienhund sein wie ein Pit Bull oder ein Goldi=)
 
P

Pinguin1234

Dabei seit
26.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Es tut mir leid, aber ich weißliche. Was ein cannel ist ^^

der käfig steht auf jeden fall im Wohnzimmer in deren Wohnung. Und er ist eigentlich immer dort drin. Nachts sowieso wie man uns sagte. Ich habe diesen Hund noch nie draußen gesehen.
Zum verhalten dieses Hundes in seinem Käfig kann ich nur sagen dass er raus wollte. Warf sich gegen die Tür. Die er unten schon geöffnet hatte. Er war so aggressiv das ich es nicht zugelassen hätte ihn in meiner Gegenwart raus zu lassen. Liegt aber vielleicht auch daran das ich sowelche Hunde als Kampfhunde ansehe, ich habe einfach Angst vor ihnen. Er ist wahrscheinlich kein Kampfhund bzw. Glaube ich Kategorie 3 oder sowas. Habe davon wirklich nicht viel Ahnung. Deswegen bin ich ja hier ;)
 
laui*

laui*

Dabei seit
24.07.2007
Beiträge
1.488
Reaktionen
0
Ein Cannel ist sowas wie ne Hundebox=) Die gibts in verschiedenen Ausführungen (aus Plastik, Stahl etc.) Viele Leute benutzen sie als Körbchenersatz weil man auch mal die Tür zu machen kann oder er besonderen Schutz gibt weil er eben Höhlen ähnlich ist. Von hier aus eine Diagnose zu stellen ob das ganze nun Tiergerecht ist oder nicht ist fast unmöglich. Aber wenn du schon sagst das er sich darin unwohl und gestresst gefühlt hat ist das schonmal 1 Anhaltspunkt. Wichtig wäre auch das der Hund ordentlich Geistig und Körperlich ausgelastet wird. Bullies erscheinen zwar sehr trampelig und manchmal etwas sagen wir mal.."dümmlich" sind sie aber keineswegs! Eigendlich sind das sehr agiele Hunde, die eine Aufgabe brauchen! Leide werden sie jedoch duch ihre körperliche Beschaffenheit oft darin beeinträchtigt oder behindert oder eben von Menschen angeschafft die meinen sie legen sich einen 80 Jährigen Opi zu der einfach so mittrabt^^. Du könntest die Menschen natürlich darauf aufmerksam machen. (Obwohl, so wie ich das einschätze, es wahrscheinlich nicht viel helfen wird.) Oder du nimmst dich der Sache an und versuchst ersteinmal ihr Vertrauen zu gewinnen indem du z.B. anbietest mit dem Hund zu laufen etc. um dir so ein besseres Bild der Situation zu machen und im gegebenen Fall einschreiten zu können. Kampfhunde gibt es übrigens nicht :) aber ich weiß wohl was du meinst und ja, diese Hunde gehören schon zu diesen oft etwas kritischer angesehenen Hunden. Das ist allerdings Erziehungssache! Ein Bullie in den richtigen Händen kann ein Traumhündchen sein, so wie bei eigendlich jeder Rasse=)!
 
Slate-blue

Slate-blue

Dabei seit
20.08.2008
Beiträge
1.063
Reaktionen
0
Ein Cannel ist eine Hundebox, die in Innenräumen (Wohnung, auf Ausstellungen) oder auch im Auto benutzt wird ;)

Für mich sollte so eine Box mehr als ausreichend Platz bieten, wenn diese in der Wohnung als Rückzugsort benutzt wird.
Der Hund soll sich ja darin wohlfühlen.
Eingesperrt habe ich meinen Hund nur in Ausnahmesituationen, z. B. wenn Besuch da ist, der Angst vor Hunden/meinem Hund hat.
Vielleicht ist das bei Deinen Besuchen ja auch so ?
 
P

Pinguin1234

Dabei seit
26.11.2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Habe Grade mal nachgeschaut was ein cannel ist. Genau so eins aus Stahl ist es auch. Er eigentlich immer eingesperrt. Körperlich und geistig wird er meines Erachtens nicht gefördert. Sie haben einen Garten in den er aber auch nur alleine darf weil er sich mit dem Nachbarshund der hauptsächlich in diesem Garten ist, sich nicht versteht.
Angeschafft wurde er auch nur wegen der Zucht. Er ist ein Deckrüde, ob zum legalen oder illegalen Zwecke kann ich nicht beantworten. Er hat damals 700 Euro gekostet. Was mir für einen reinrassigen Deckrüden als relativ wenig vorkommt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.966
Reaktionen
3
Hallo,

nach dem Tierschutzgesetz muss man als Tierhalter dafür sorgen, dass das Tier artgerecht untergebracht ist:
Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,1. muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
3. muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.
http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html#BJNR012770972BJNG000203377

Das ist natürlich sehr weit gefasst und nicht gerade so explizit, dass man sagen könnte, dass das hier zutrifft.
Es ist auch schwer über das Internet und Informationen Dritter (nichts für ungut ;)) festzustellen, ob der Hund nun ausschließlich eingesperrt und damit tierschutzwidrig behandelt wird.
Aber für mich ist vor allem ein Punkt, dass der Kennel zu klein und der Hund scheinbar nicht gerne darin ist.
Auch wenn der Hund nicht oder nicht regelmäßig ausgeführt wird ist das ein Problem.
Hinzu kommt, dass eine Verwendung als "Deckrüde" in Zusammenhang mit so einer Haltung bei mir immer einen faden Beigeschmack von Massenvermehrung hinterlässt :?.

Wenn du glaubst, dass es dem Hund bei seinen Haltern nicht gut geht und er nicht artgerecht gehalten wird - wende dich an das Veterinäramt. Dieses setzt dann eine Prüfung der Haltungsbedingungen an. Ist alles in Ordnung haben die Halter nichts zu befürchten, sollte der Hund aber als Deckmaschine verwendet und sonst nur weggesperrt werden wird man entsprechend zum Wohl des Tieres handeln.
 
silbermond

silbermond

Dabei seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
wenn hund (egal wie groß) ständig dort eingesperrt ist, dann ist das in meinen augen schon tierquälerei.
mein hund hat auch einen kennel (eine große faltbox) in die er sich zurückziehen kann wenn er sich aus irgendwelchen gründen unwohl fühlt. anfangs als er zu mir kam, hab ich ihn häufig zum "runter kommen" in die box gesetzt, ohne konnte er nämlich keine sekunde zur ruhe kommen. inzwischen braucht er die box (im geschlossenen zustand) kaum noch, sie steht offen im wohnzimmer und er legt sich gerne freiwillig rein :D

das A und O der box ist es meiner meinung nach, dass hund sich drin auch wirklich wohl fühlt, alles andere ist in meinen augen quälerei.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund im Käfig bzw. Zwinger

Hund im Käfig bzw. Zwinger - Ähnliche Themen

  • Welpenkauf Züchter Voraussetzungen

    Welpenkauf Züchter Voraussetzungen: Hallo ihr Lieben! :) Mein Freund und ich wollen uns einen Welpen vom Züchter holen (oder eventuell auch Tierheim), sind aber ein wenig...
  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...
  • Katzenbabys mit Hund vergesellschaften

    Katzenbabys mit Hund vergesellschaften: Hallo zusammen, ich brauche euren Rat. WIr haben seit Samstag 2 kleine Katzen (Lilly und Nami, 12 Wochen alt, beide weiblich). Unsere Lina (2...
  • Hund ( 5 Monate ) alleine lassen

    Hund ( 5 Monate ) alleine lassen: Hallo Wir haben seit 3 Monaten eine Schäferhundmischlingshündin .Das Ding ist ,dass meine Nachbarin sehr viele Hunde hat und dabei eine Hündin...
  • Ähnliche Themen
  • Welpenkauf Züchter Voraussetzungen

    Welpenkauf Züchter Voraussetzungen: Hallo ihr Lieben! :) Mein Freund und ich wollen uns einen Welpen vom Züchter holen (oder eventuell auch Tierheim), sind aber ein wenig...
  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...
  • Katzenbabys mit Hund vergesellschaften

    Katzenbabys mit Hund vergesellschaften: Hallo zusammen, ich brauche euren Rat. WIr haben seit Samstag 2 kleine Katzen (Lilly und Nami, 12 Wochen alt, beide weiblich). Unsere Lina (2...
  • Hund ( 5 Monate ) alleine lassen

    Hund ( 5 Monate ) alleine lassen: Hallo Wir haben seit 3 Monaten eine Schäferhundmischlingshündin .Das Ding ist ,dass meine Nachbarin sehr viele Hunde hat und dabei eine Hündin...