Wer ist Hundehaarallergiker und hat sich einen Labradoodle oder Pudel angeschafft?

Diskutiere Wer ist Hundehaarallergiker und hat sich einen Labradoodle oder Pudel angeschafft? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Ja ja ich weiß werden viele von euch jetzt denken, nicht noch ein Allergiker der sich einen von den tollen Designerdogs anschafft, die angeblich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Elbenkriegerin

Elbenkriegerin

Registriert seit
08.12.2006
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ja ja ich weiß werden viele von euch jetzt denken, nicht noch ein Allergiker der sich einen von den tollen Designerdogs anschafft, die angeblich hypoallgen sind aber nur irgendwelche Mischlinge sind.

ABER:

Mein eigentliche Frage ist eine andere: Ich hätte gerne einen Hund, schon mein Leben lang, aber leider hab ich mir als Partner einen Mann ausgesucht, der gegen eig. alle Tiere allergisch ist, grundsätzlich aber auch gerne einen Hund hätte. Tja und dann hörte
ich vom Laboradoddle und ich möchte jetzt BITTE keine Kommentare es sind nur Mischlinge, Geschäftemacherei, überteuerert etc.....Weil auch wenn es nur Mischlinge sind, sind sie doch preislich nicht weniger wert oder? Die Impfung und der Tierarzt und das Futter kosten doch genausoviel wie für einen Rassehund? Und in vielen Anzeigen steht auch drin das die Elterntiere gesund sind, was auch geprüft werden kann. Kann das bei Rassehunden gewährleistet sein? Auch das gibt es schwarze Schafe aber ich komme vom Thema ab.

Bevor ich überhaupt von diesen angeblichen Allergikerhunden hörte, ergab es sich das der Bruder von meinen Freund (auch starker Allergiker, noch stärker als mein Freund) 1 Jahr nach Kanada fuhr und die Familie hatten einen Hund, einen Labradoddle. Und siehe da der Bruder reagierte gar nicht drauf!

Ja ja es wird behauptet das ist alles Unfug aber warum finde ich dann nirgendwo Berichte von Allergikern die einen Labradoodle haben? Warum ist der Kleinanzeigenmarkt oder das Tierheim nichht überschwemmt mit 1-jährigen oder älteren Laboradoddles, weil es nicht klappte obwohl doch unzählige Welpen zum Verkauf stehen?

Daher meine Frage gibt es hier Allergiker die einen Laboradoddle haben oder auch nur einen Pudel und damit keine Probleme haben? Habt ihr vorher Tests gemacht, wenn ja welche? Was ist zu beachten? Wie oft habt ihr die Welpen/Elterntiere besucht?

Freue mich auf viele konstruktive Antworten!
 
29.11.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.508
Reaktionen
8
Hallo Elbenkriegerin,

Zu aller erst, ich finde es gut, das du dich da über das Thema erkundigst und dich versuchst zu informieren, ehe ein Hund ins Haus kommen würde.

Ich habe auch einen Allergiker Freund.
Bei uns ist es jedoch so, das er diese Allergie erst richtig bekam, als wir längere Zeit zusammen waren und immer, wenn er bei mir im Bett liegt, es besonders schlimm ist.
Da äussert sich damit, das er eine dichte nase bekommt, das seine Augen Jucken und sein gesicht Juckt.
Darauf ist er zum Hautarzt und hat sich testen lassen.
Und Tja, leider reagierte er auf meine Hunde.

Nun ist es so, wenn ich viel gesaugt habe und die Bett Wäsche frisch bezogen habe und so gut wie kein Fell drauf ist, geht es.
Er merkt aber auch, wenn Hundehaare an der Bettwäsche sind, Juckt es.

Es ist ja auch so, das die Leute nicht auf die Hautschuppen/Haare reagieren, sondern auf Talg/Schweiss/Urin der Hunde.
Und nicht jeder reagiert auch jeden Hund.

Mein Freund z.b. ist mit einem Dackel gross geworden.
Da waren scheinbar nie Probleme.

Zu aller erst würde ich mir z.b. einen Züchter suchen.
Evtl findest du hier ja einen User, der in eurer nähe lebt und sich mal mit euch Trifft und ihr schauen könnt, wie dein Freund auf die jeweilige Rasse reagiert?
Dann würde ich mich, wie geschrieben, mit einem Züchter in Verbindung setzen.
Dort würde ich dann wirklich einige Male hin und das ganze Testen, wie er reagiert,wenn er in einer Wohnung ist, die "verseucht"ist. ;)

Wenn man sich dann einen Welpen ausgeschaut hat, solltet ihr von diesem Tier gezielt Fell auskämmen und mitnehmen zum Testen.
Damit ihr auch wirklich sicher seid, das ihr auf diesen Hund nicht reagiert.
Und mit einem Allergologen reden.

So würde ich vorgehen.
Man muss aber auch bedenken, das eine Allergie jederzeit kommen kann.
Grade Menschen, die Tierhaare nicht vertragen, sollten da verdammt Vorsichtig sein.
Es kann gut gehen, das gar nichts passiert, es kann aber auch durch aus sein, das der Körper in einigen Jahren sagt"Nein, ich kann es nicht."
Was ist dann?
Eine Allergie kann ja auch sehr schwer ausfallen und richtige Probleme auslösen.

Daher sollte man da wirklich drüber nachdenken.

Lg, Knopfstern
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
17.094
Reaktionen
3
Hallo,

man kann sich inzwischen auf einen bestimmten Hund testen lassen, wenn man Haare von ihm vorlegt, das würde ich auf jeden Fall vor der Anschaffung tun.
Das Problem ist aber auch dann, dass die Hunde, wenn sie erwachsen werden und in die Pubertät kommen, ein anderes Fell bekommen - nicht alle, aber manche.
Es kommt vor, dass ein Allergiker dann plötzlich auf den Hund reagiert, obwohl es zuvor nie Probleme gab.
Ist es für deinen Partner denn möglich, sich immunisieren zu lassen?
Das wäre eine sicherere Lösung ;).

Wenn ihr euch einen Hund holt empfehle ich mal diesen Leitfaden: https://www.tierforum.de/t72427-tipps-wie-erkenne-ich-einen-serioesen-zuechter.html
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
13.964
Reaktionen
1
Huhu,

und ich möchte jetzt BITTE keine Kommentare es sind nur Mischlinge, Geschäftemacherei, überteuerert etc.
Wenn du keine contra Argumente hören willst, dann sind doch deine pro Argumente genauso unangebracht, oder? ;) Du musst selbst wissen, was du unterstützen möchtest und was nicht. Zu dem Thema gibts schon zich Diskussionsthreads, das müssen wir ja hier nicht mehr auspacken, wenn es um ein anderes Thema geht.

Zum Thema Allergie: Weißt du, gegen was dein Mann GENAU allergisch ist? Das Problem ist nämlich, dass viele Menschen gar nicht gegen das Fell selbst allergisch sind, sondern beispielsweise gegen den Speichel der Tiere. Da dieser natürlich öfter mal am Fell dran ist, denken viele, sie haben eine Tierhaarallergie. Sollte Speichel das Problem sind, wird ein Doodle jeglicher Art das Problem leider nicht lösen, weil sie leider auch Speichel produzieren.

Problem 2: Ich halte den "Hund für Allergiker" für ein Ammenmärchen oder Verkaufsargument. Je nachdem, wie man es bewerten möchte. Ein Labradoodle ist ja ein Mix aus dem Labbi und dem Pudel, wie du vermutlich selbst schon weißt (aber manche wissen es ja vielleicht nicht ;)) Wer auf jeden Fall haart, ist der reinrassige Labbi - und wie. Langhaarige Hunde haben den Vorteil, dass sich ihre Hundehaare wenigstens zu Fellknäulen verheddern, wenn sie ausgefallen sind. Das kann man gut einsammeln. Labbis haben gemeines Fisselfell, was sich überall ablegt und was man manchmal kaum aufgesammelt bekommt. Zumindest die, die ich kenne. Wenn jener Labbi beim Doodle nun durchschlägt musst du damit rechnen, dass er Haare verliert und sollte dein Mann Probleme mit den Haaren haben, kann das leider ebenso problematisch werden, wie eine Speichelallergie.

Habt ihr mal über eine Desensibilisierung nachgedacht?
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.508
Reaktionen
8
Ist es für deinen Partner denn möglich, sich immunisieren zu lassen?
Die Immunisierung wird aber nicht von der Krankenkasse übernommen.
Wir haben ja selber grade das Problem.
Ich habe da mal gefragt, was das kosten würde.
Und das wären einige Tausend Euro. :eusa_shhh:
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
17.094
Reaktionen
3
Off-Topic
Wird es nicht? :shock: Bei anderen Allergien wird das aber meine ich gezahlt Oo.
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.802
Reaktionen
0
Schließe mich Pewee an. Nicht alle Welpen eines Wurfes sind solche, wo der Pudel durchschlägt. Dann kann man sich ja eig. gleich einen Pudel holen...
Nun ja, es währe wirklich wichtig zu wissen, ob er gegen Fell, Speichel oder Hautschuppen allergisch reagiert.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
13.964
Reaktionen
1
Off-Topic
Kann ich mir kaum vorstellen. Der Hund, der hier als Luxusgut gezählt wird. Wieso sollte man da so eine teure Therapie bezahlen müssen als Kasse, wenn man ja den Hund nicht notwendigerweise halten muss? :eusa_think: Ich hab schon "notwendigere" Dinge nicht bezahlt bekommen, obwohl ich sogar teils privat versichert bin :?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
17.094
Reaktionen
3
Off-Topic
Stimmt, so hatte ich das gar nicht gesehen... Für mich war Allergie irgendwie immer Allergie, zumal man ja nicht notwendiger Weise einen eigenen Hund hat, manche reagieren sicher auch auf Hunde, die ihnen in der Stadt begegnen oder auf die Kleidung von Hundehaltern.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.508
Reaktionen
8
Off-Topic
Richtig, Hund ist ein Luxusartikel.Warum soll die Kasse für unseren Privaten Spass zahlen? ;) Ne, also wenn jemand einen Hund braucht, z.b. ein Therapiehund hat oder einen Blindenführhund, dann kann ich mir vorstellen, das dieses gezahlt wird. Aber so? Nein. Ich hatte auch gedacht"Allergie ist Allergie, das wird gezahlt."Pustekuchen. Also, Haustiere im allgemeinen, werden nicht von der Kasse gezahlt. :(


Was mir grade noch in Kopf kommt.
Wie reagiert dein Mann auf die Haare?
Es gibt ja nun auch bereits sehr viele Alternative Methoden.
Da sollte man sich dann mal bei einem Heilpraktiker Erkundigen.

Ich hab jemanden kenngelernt, der hatte damit riesen Erfolg.
Ich weiss gar nicht mehr, was genau die machen lassen hatte. :eusa_think:
Aber auch etwas natürliches.
Und irgendwas mit Nadeln. Das war aber keine Akkupunktur. :eusa_think:

Es gibt ja auch noch Eigenbluttherapien, die wirken ja auch bei einigen und bei anderen nicht. ;)
 
Elbenkriegerin

Elbenkriegerin

Registriert seit
08.12.2006
Beiträge
35
Reaktionen
0
Vielen Dank erstmal für die Antworten.

Mein Freund hat Asthma, Neurodermitis und eine Tierhaarallergie. Ich habe ein Pferd auf das er zum Glück nicht mehr als zu stark reagiert, draussen ist das sowieso kein Problem und wenn ich vom Reiten komme, gehe ich gleich duschen und dann läuft das. Katzen und Meerschweinen gehen gar nicht. Haben Freunde mit Katzen und Hunden. Das geht gerade so aber danach muss er immer Duschen gehen. Symptome sind Kribbeln in der Nase, Jucken der Haut und schlechtes Luft bekommen. Die genaue Intensität schwankt aber.

Leider wurde meine eigentiche Frage übergangen, weil das mit den Test und so das ist mir bekannt und dafür gibt es wirklich schon genau Threads.

Ich suche eigentlich nur Erfahrungsberichte von Leuten mit Allgergie die sich einen Pudel oder Labradoodle angeschafft haben.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.508
Reaktionen
8
Hallo Elbenkriegerin,

Ich muss sagen, ich denke, du wirst hier auf deine gezielte Frage nicht viele Antworten bekommen. ;)
Wir haben hier zwar DoodleHalter, auch verschiedenster arten.
Aber so wie ich es im Kopf habe, keine Allergiker. :eusa_think:

Jedoch denke ich, wirst du da auch die Antworten bekommen, die wir dir schon geschrieben haben.
Jeder Mensch reagiert anders.Das wird heissen, wenn ein Doodle Halter damit gute Erfahrung gemacht hat, muss es noch lange nicht bei euch genauso sein.

Und wenn dein Freund schon Asthma hat, wäre ich da sehr Vorsichtig.
Grade die Tierhaarallergien können sehr fies sein.
Und auch riesen Probleme machen.Und auch sehr oft Kreuzallergien auslösen. :(

Wie hier ja auch schon geschrieben wurde, der eine Hund hat dann mehr was vom Pudel/Labrador, der andere eben nicht.

Und man muss auch daran denken, einen Hund hat man 10-15 Jahre, wenn es gut läuft.
Was ist, wenn dann doch die allergie richtig durch kommt? :eusa_think:

Sonst kannst du auch mal schauen, ob es gezielte Doodle Foren gibt. ;)
Evtl wirst du da ja fündiger, als bei uns?! :D
Und gezielt beim Züchter nachfragen, ob er Kontakt zu Allergiekern herstellen könnte.


LgKnopfstern
 
Nikita.

Nikita.

Registriert seit
13.04.2012
Beiträge
396
Reaktionen
0
Huhu Elbenkriegerin,

wir haben mal jemanden im Park getroffen, der eine Labradoodlehündin gekauft hatte. Seine Nichte hat eine Hundehaarallergie und hat wohl sehr stark auf die Hündin reagiert. Sie soll wohl auch sehr gehaart haben. :eusa_think:
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
13.964
Reaktionen
1
Erfahrungsberichte werden dir nicht so viel bringen, weil nunmal jeder anders reagiert. Schade, dass unsere Antworten nicht angenommen werden, denn es bedarf keiner Erfahrung um zu wissen, dass Doodle eben nicht zwangsweise Hunde für Allergiker sind. Wenn dein Freund so krass reagiert, kommt ein Hund einfach nicht in Frage, es sei denn, ihr versucht ihn zu desensibilisieren. Habt ihr das nicht vor, solltet ihr es auch mit dem Hund lassen, denn ihr setzt sonst die Gesundheit deines Freundes aufs Spiel und der Hund muss dann wieder weg. Selbst wenn jetzt hier 10 User mit Erfahrungsberichten auflaufen: Woher willst du wissen, dass sie genau dieselbe Allergie haben wie dein Freund? Und wenn auch nur einer dabei ist, der trotz Doodle reagiert hat, ist doch jegliche Aussage "der Doodle eignet sich für Allergiker" widerlegt und es ist zu jeder Zeit möglich, dass dein Freund reagiert.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
3.356
Reaktionen
49
Ich kann mich Pewee und Knopfstern nur anschließen.

Nur weil diese Hunde kaum bis gar nicht haaren, heißt das nicht automatisch, dass man gegen sie NICHT allergisch sein kann.
Hat dein Freund denn wirklich eine TierHAARallergie? Viele Allergiker reagieren auch auf den Speichel oder Hautschuppen allergisch und da hilft dann auch kein Pudel oder Doodle...da sind dann alle Hunde potentielle Allergieauslöser...

Und ganz ehrlich, wenn man schon beim Thema Asthma ist mit einer Allergie, würde ich gar kein Risiko eingehen.
Mit sowas ist nicht zu spaßen!
 
Trullas

Trullas

Moderator
Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
863
Reaktionen
0
Hi Elbenkriegerin,

Wie wäre es denn, wenn Du und dein Freund erst einmal ein Paar Pudelzüchter kontaktiert und diese mal besuchen könnt?

Wäre ja schon mal eine gute Möglichkeit Euch einen kleinen Überblick zu verschaffen.

Ich persönlich mag den Pudel sehr gerne. Aktive Hunde mit viel Köpfchen.

Mein Freund reagiert für gewöhnlich auch auf Hunde.
Meinen Berner erträgt er kaum in seiner Nähe, während meine Bolonka Hündin keinerlei Reaktion auslöst ( obwohl sie direkt neben/ auf ihm schläft)

Es gibt ja einige Rassen die wenig Fell verlieren.
nach was sucht ihr denn konkret, bzgl Eigenschaften der Rasse?

Größe, Charakter etc?

Vielleicht würden ja auch noch andere Rassen für Euch in Frage kommen?
Der Doodle ist ja nun mal sehr populär, da kann man das ein oder andere "Schmuckstück" schon mal übersehen.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
4.163
Reaktionen
0
Ich schließe mich den Aussagen meiner Vorredner an.

KEIN Hund ist per se für jeden Allergiker geeignet!

Es ist sehr individuell worauf ein Allergiker reagiert und selbst wenn z.B. ein Hund einer bestimmten Rasse keine Symptome auslöst, dann kann es immer noch sein, dass ein anderes Individuum der gleichen Rasse dann doch allergische Reaktionen auslöst.
Es kann am Ende also immer schief gehen, egal ob Doodle oder Pudel oder Collie oder Nackthund.
Wenn es auf jeden Fall ein Hund sein soll würde ich an eurer Stelle einfach mal ein paar Züchter von Rassen die für euch in Frage kommen besuchen und im Ernstfall (wenn ihr euch einen Welpen ausgesucht habt) einen Allergietest auf genau diesen einen Hund machen (aber selbst dann besteht die Gefahr, dass später Allergiesymptome aufkommen, denn das Fell des Hundes verändert sich während er groß wird).
 
A

AustralianL

Registriert seit
01.12.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo ELBENKRIEGERIN. Ich hoffe du bist noch da.

Ich habe einen Australian Labradoodle, Sunny.
Wir haben zwar keine Allergie, jedoch weiß ich von sehr vielen holländischen Besitzern, wo Kinder oder andere Familienmitglieder Allergien haben und aber trotzdem nicht auf ihren Hund reagieren.

LG AustralianL
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Elbenkriegerin

Elbenkriegerin

Registriert seit
08.12.2006
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ich nehme durchaus ernst was hier gesagt wird und danke erstmal für die vielen Antworten:045:

Noch ist es auch gar nicht aktuell,mein Freund und ich grundsätzlich auch ist der Meinung das ein Hund nicht in eine kleine Wohung gehört und wir planen in 2-3 Jahren ein Haus zu kaufen und dann auch einen Hund.

Am besten gefällt mir die Idee einen Pudel auszuprobieren. D. h. einen Züchter zu suchen und diesen mehrmals zu besuchen, vielleicht hat dieser auch gerade ein älteres Tier abzugeben? Und dann muss man sehen, sollte mein Freund auch darauf reagieren dann ist das Thema wohl leider gegessen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wer ist Hundehaarallergiker und hat sich einen Labradoodle oder Pudel angeschafft?

Wer ist Hundehaarallergiker und hat sich einen Labradoodle oder Pudel angeschafft? - Ähnliche Themen

  • Wer bin ich?

    Wer bin ich?: Gestern haben wir zwei Hunde aus der Nachbarschaft gesittet. Eine Vizsla-Hündin und einen, tja einen kleinen Rüden. Um den geht es hier jetzt. Ich...
  • Coton de Tulear Fellproblem -wer hat Tipps?

    Coton de Tulear Fellproblem -wer hat Tipps?: :roll: Hey Leute, habe eine 1,5 Jhare alte Coton de Tulear-Havaneserhündin ... Ihr Fell verfilzt leider extrem doll.. ich kämme schon regelmäßig...
  • wer kann mir die rasse(n) bestimmen?

    wer kann mir die rasse(n) bestimmen?: wer kann mir von der jungen Dame die rasse nennen? Danke im vorrauss. http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/hunde/welpen-und-junghunde/felicity/
  • Nun will ich auch, wer passt zu mir?

    Nun will ich auch, wer passt zu mir?: So liebe Foris :) Im Juni geht meine Ausbildung zuende und mit hoher Wahrscheinlichkeit werd ich übernommen Erstmal in einen Jahresvertrag...
  • Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?

    Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?: Hallo meine lieben, mir ist im April was sehr kurioses passiert. Ich habe einen Zweit Hund aus Ungarn aus einer Tötungsstation adoptiert, es hieß...
  • Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ? - Ähnliche Themen

  • Wer bin ich?

    Wer bin ich?: Gestern haben wir zwei Hunde aus der Nachbarschaft gesittet. Eine Vizsla-Hündin und einen, tja einen kleinen Rüden. Um den geht es hier jetzt. Ich...
  • Coton de Tulear Fellproblem -wer hat Tipps?

    Coton de Tulear Fellproblem -wer hat Tipps?: :roll: Hey Leute, habe eine 1,5 Jhare alte Coton de Tulear-Havaneserhündin ... Ihr Fell verfilzt leider extrem doll.. ich kämme schon regelmäßig...
  • wer kann mir die rasse(n) bestimmen?

    wer kann mir die rasse(n) bestimmen?: wer kann mir von der jungen Dame die rasse nennen? Danke im vorrauss. http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/hunde/welpen-und-junghunde/felicity/
  • Nun will ich auch, wer passt zu mir?

    Nun will ich auch, wer passt zu mir?: So liebe Foris :) Im Juni geht meine Ausbildung zuende und mit hoher Wahrscheinlichkeit werd ich übernommen Erstmal in einen Jahresvertrag...
  • Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?

    Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?: Hallo meine lieben, mir ist im April was sehr kurioses passiert. Ich habe einen Zweit Hund aus Ungarn aus einer Tötungsstation adoptiert, es hieß...