Beissen abgewöhnen - Ratschlagsammlung

Diskutiere Beissen abgewöhnen - Ratschlagsammlung im Frettchen Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Frettchen Forum; Liebe User, immer wieder kommt die Frage auf, wie man einem Frettchen das Zwacken/ Knappen/ Beissen abgewöhnen kann. Ein Patentrezept dazu gibt...
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Liebe User,
immer wieder kommt die Frage auf, wie man einem Frettchen das Zwacken/ Knappen/ Beissen abgewöhnen kann. Ein Patentrezept dazu gibt es leider nicht, aber ich dachte mir, eine Sammlung mit diversen Tips und Tricks dürfte gerade für Neulinge interessant sein. Schreibt dazu doch bitte eure eigenen Erfahrungen in dieses Thema. Welche Methoden habt ihr angewandt? Was hat geholfen/ was nicht?

Für mich ist der wichtigste Grundsatz zu verstehen, warum ein Frettchen beisst!?
Hat es Angst? Ist es unsicher oder hat es bereits schlechte Erfahrungen gemacht? Testet es Grenzen und ist es einfach nur frech, usw.? Erst wenn man die Ursache benennen kann, kann man wirklich mit dem Tier richtig arbeiten.

Meine Devise ist Geduld! Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht die Tiere von sich aus auf mich zukommen zu lassen und ihnen die Kontaktaufnahme zu überlassen. Bei ängstlichen Tieren kann man mit Leckerchen aus der Hand meist gut punkten, bei Frechdachsen balle ich meist eine Faust, die ich ihnen mit der Knöchelseite entgegen strecke und biete ihnen somit keine "Greiffläche" zum Zubeissen. Bei meiner Ronja dauerte es zwar eine Weile, aber sie hat auf diese Weise gut gelernt dass ich mehr als ein Mittagssnack bin. ;) Ebenfalls funktionieren kann es, dass Tier mit einem deutlichen "Nein" wegzusetzen und zu ignorieren oder im Zweifel auch in Rückenlage im Nackengriff zu fixieren. Das wiederum sollte aber keine Methode für Angsthasen sein, da diese Position ja nicht unbedingt Vertrauen schafft. Belohnen nicht vergessen und so oft es geht üben.

Absolutes NoGo ist für mich die Arbeit mit Handschuhen. Mit diesen stinkigen, kalten und gefühlsarmen Dingern kann man einem Tier garantiert nicht vermitteln, dass die menschliche Hand etwas Positives darstellt in das man nicht hineibeissen sollte.

Jetzt seid ihr dran. Plaudert mal aus dem Nähkästchen... ;)
 
06.12.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Kim zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
bibi 1997

bibi 1997

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
123
Reaktionen
0
hi
wir haben das beißen mit ,,liebe " abgewohnt mit ihnen gespielt und halt beschäftig und irgendwann hat sie dan aufgehöhrt
 
Zuo

Zuo

Registriert seit
03.12.2006
Beiträge
63
Reaktionen
0
Leider ist das Thema schon älter und hier ist ja nicht besonders viel los, aber ich denke bei den Tipps kann man ja immer mal reinschauen und das Thema ist ja auch dauer aktuell :)

Also bei uns hat bis her immer die Malz- oder Vitaminpaste geholfen. Einfach ein bisschen auf den Finger oder was sonst gerne angeknabbert wird schmieren, da hat unsere Dame schnell begriffen dass der Finger nicht böse sondern toll ist!
Wie oben schon erwähnt, funktioniert natürlich nicht bei allen. Aber bei Angst oder Frech sein ist das eine schöne Methode. Vorrausetzung die Paste wird geschleckt und nicht gleich samt Finger verschlungen ;) Und wichtig dabei ist die Regelmäßigkeit! Wenn ich jetzt den Finger hinhalte werden die Augen ganz groß und alle Freddels freuen sich 'gleich gibts Paste'!
 
AngelLou21

AngelLou21

Registriert seit
01.03.2010
Beiträge
873
Reaktionen
0
könnte mir vielleicht jemand Tipps für Frechdächse geben :S
Mein Diego hat wohl echt keinen Respekt vor mir -.-
Sobald er nicht das bekommt was er will beißt er o:
Vorhin auch, ich beschäftige mich mit Piper und er kommt an und beißt zu o: Ich hab ihn daraufhin weggeschubst und ihn dann einwenig ausgeschimpft, daraufhin kam er wieder und beißt in den anderen arm o:
Jetzt hab ich links und rechts eine Bisswunde von ihm -.- die links tut gar nicht weh aber rechts brennts voll und wird dich :(
Das ist aber nicht das 1. Mal das er das macht :( Er beißt einfach zu und wenn ich ihn ausschimpfe kommt er an und versuchts nochmal nach dem Motto "Dir zeig ich schon das man nicht mit mir meckert" -.-
Er beißt aber auch so einfach in die haut, z.B. im Sommer. Dann leckt er erst an der haut und beißt dann rein. Wenn er auf der Schulter ist, dann zwickt er im gesicht rum oder beißt ins Ohr -.-
Bitte helft mir :/ Weiß nicht was ich versuchen kann
Habs mit ausschimpfen, ignorieren, nackengriff und runter drücken versucht :(
hoffe ihr habt Tipps für mich, auch wenns das Thema etwas älter ist :uups:
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Hey,
ich glaube mit "ausschimpfen" kommst du bei Frettchen nicht weit. Da ist der Lerneffekt einfach zu gering...
Ich hab ein Frettchen, dass bis heute noch Liebesbisse verteilt. Sie kam als echter Stinkstiefel und hat sich schon super gemausert, aber ganz verschwinden, wird ihren Zwackerei wohl nie. Ich hab mir ienfach angewöhnt, sie weder in Gesicht noch Hosenbeine zu lassen. Und wenn sie wieder völlig überdreht, dann greift ich von vorne über den ganzen Kopf. Finde sie reichlich blöde, ist allerdings bei ihr recht wirksam. Aber als Tip würde ich dir das glaube ich ungern geben. Denn wenn dein Rüde will, dann kann er da super in die Weichteile hacken. Ich würde bei ihm wohl die Nervtechnik fahren. Faust machen und immer wieder entgegen strecken... Wenn er dann in die KNöchel beisst, mit der Hand noch weiter entgegen schieben. Das tut nicht sonderlich weh und die spitzen Zähnchen haben keinen Gripp... Irgendwann wird es den meisten Tieren zu blöd. Passiert ja ohnehin nichts Spannendes... Und wenn er leckt, beobachte ihn genau. Es gibt einige Stinker, die sich die Zwickstelle vor dem Biss erstmal sauber putzen. Hatte auchschon so einen Kandidaten. Kurz lecken lassen und dann von dir aus die Liebkosung beenden, bevors schmerzhaft wird.

Liebe Grüße
 
AngelLou21

AngelLou21

Registriert seit
01.03.2010
Beiträge
873
Reaktionen
0
Okay danke.
Ja laut Vorbesitzer war das wohl schon immer so. Sie hat mir geraten, dass ich aufpassen soll wenn er leckt.
Ist bei ihm nur leider nicht vorhersehbar, was natürlich schon doof ist. Als er mich jetzt leztens gebissen hat, war ich so überrascht das ich dann weggezogen habe und so entstehen natürlich wunden :/
Ich werd es mal mit der Faust machen versuchen, wenn er nochmal beißt und gucken ob das wirkung zeigt :)
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Das wirst du aber eine Weile lang durchhalten müssen. Frett muss lernen, dass es erfolglos ist und du keine Reaktion zeigst, wenn er zupackt. Ich hab meine Frettchendame teilweile regelrecht mit der Faust verfolgt und den Spieß rumgedreht. Irgendwann hat sie resigniert und die "Attacken" auf meine Faust wurden immer weniger. So hab ich das bei Ronja gut in den Griff bekommen. Aber wie gesagt, sie verteilt bis heute ab und an ihre Liebesbisse. Aber es tut nichtmehr weh und Wunden entstehen auch keine mehr. Daher ist es okay für mich. Sie ist halt kein Klamottenfrettchen, aber das akzeptierbar. ;)
 
AngelLou21

AngelLou21

Registriert seit
01.03.2010
Beiträge
873
Reaktionen
0
Naja sonst wenn ich bei den Frettchen bin, rechne ich einfach damit das Diego beißt und ziehe dann auch nicht zurück.
Beim spielen wird er dann ja auch übermütig, beißt in den Ärmel und die Zähnchen gehen dann natürlich durch.
Da hab ich einfach immer das Spielen abgebrochen und ihn ignoriert, soll ich das da dann auch mit der Faust machen?
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Beim Hund würde ich sagen, ist die Technik mit dem sofort aufhören sehr wirksam. Beim Frettchen zweifel ich da ehrlich gesagt... :-/ Ich glaube ich würde ihn dann eher hochnehmen und so fixieren, dass er dich nicht scnappen kann. Das finden sie meist echt blöd. Anschließend wegsetzen und wenn er nochmal kommt zum spielen, dann genauso verfahren, falls es wieder zu fest wird.
 
AngelLou21

AngelLou21

Registriert seit
01.03.2010
Beiträge
873
Reaktionen
0
okay guut zu wissen :)
Werd ich dann mal versuchen, danke :)
 
L

Luna87

Registriert seit
08.08.2019
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo, wir haben jetzt seit 3 Tagen Frettchen und ich muss sagen das beißen abzugewöhnen funktioniert genauso einfach und schmerzlos wie bei Hund oder Katze.

Wenn es Beißt oder knabbert steckt man einfach einen Finger ins Maul so das sie den Kiefer nicht mehr zubekommen, ist unangenehm tut aber nicht weh. Weder dem Finger noch dem Tier :) sie haben jetzt schon angefangen die Lust aufs zu beißen zu verlieren.

Liebe Grüße und Allen viel Spaß mit den Tierchen Sie sind wirklich superklasse
:)
 
Thema:

Beissen abgewöhnen - Ratschlagsammlung

Beissen abgewöhnen - Ratschlagsammlung - Ähnliche Themen

  • Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Hallo erstmal. Okay, damit musste ich rechnen. Bei meinen zwei ist es auch nicht Liebe auf den ersten Blick. Der 4-jährigen Sunny war bis vor 4...
  • Hilfe mein Frettchen beisst

    Hilfe mein Frettchen beisst: Wer kann mir helfen?? Hallo ich habe mir gestern ein Weibliches Frettchen geholt. Nach dem ich zuhause mit ihr war habe ich sie aus der...
  • Hilfe mein Frettchen beisst - Ähnliche Themen

  • Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Hallo erstmal. Okay, damit musste ich rechnen. Bei meinen zwei ist es auch nicht Liebe auf den ersten Blick. Der 4-jährigen Sunny war bis vor 4...
  • Hilfe mein Frettchen beisst

    Hilfe mein Frettchen beisst: Wer kann mir helfen?? Hallo ich habe mir gestern ein Weibliches Frettchen geholt. Nach dem ich zuhause mit ihr war habe ich sie aus der...