Einmal mehr: Aquarium für Anfänger

Diskutiere Einmal mehr: Aquarium für Anfänger im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Huhu, nun verirre ich mich doch einmal in diese schöne Ecke des Forums! ;) Der Anlass ist leider etwas weniger schön. Genau genommen geht es um...
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
6.250
Reaktionen
0
Huhu,
nun verirre ich mich doch einmal in diese schöne Ecke des Forums! ;)

Der Anlass ist leider etwas weniger schön. Genau genommen geht es um ein Weihnachtsgeschenk, das aus drei Goldfischen bestehen sollte und von zwei Freundinnen an meine 14-jährige Cousine geht.
Naja, nachdem ich nun gefragt wurde, ob runde Goldfischgläser denn nicht Tierquälerei seien und die Sache von den Eltern schon abgesegnet ist, stehe ich nun ein bisschen hilflos da. Da zieht definitiv ein Aquarium ein und für die "Beratung" stehe wohl erstmal nur ich zur Verfügung, wenn ich mir anhöre, was sie bisher so an "Tipps" bekommen hat.

Nun habe ich leider aber auch nicht wirklich Ahnung von der Thematik. Morgen geht es erstmal in
einen Zoofachladen, um Aquarien und Fische anzusehen und ein bisschen einen Überblick zu bekommen.
Von der Idee, um Weihnachten ein gefülltes Aquarium mit Goldfischen auf dem Schrank stehen zu haben hat sie sich schon verabschiedet.

Also, ich fasse mal meinen bisherigen Wissensstand zusammen:

Größe: Das Aquarium wird wohl ein 54l. Für Anfänger wäre ein größeres besser, aber ich bezweifle, das der Geldbeutel mehr hergibt...

Der Standort soll schattig und stabil sein. Unter das Aquarium kommt eine Unterlage.

Wasserwerte habe ich erst den ph-Wert, der liegt bei 7,5.
Denke mal, Tests für den Rest gibt es im Zoofachhandel?

Wie sieht es mit Filter und Beleuchtung aus? Ich lese dauernd, die eingebauten Filter/Beleuchtung sind oft zu schwach. Gibt es da allgemein gültige Mindestangaben oder hängt beides vom Besatz des Aquariums ab?

Goldfische fallen definitiv als Besatz raus.
Ich dachte nun vielleicht an ein paar Guppys (nur Männchen) und Garnelen oder Schnecken oder so etwas in die Richtung.
Kombination okay? Wie viele Tiere sollten das werden? Und zuerst die Garnelen/Schnecken und erst später die Fische?
Und vor allem: Sind die genannten Tiere wirklich für Anfänger geeignet? Gibt es vielleicht eine "bessere" Wahl?

Bei den Pflanzen habe ich dann schon rein gar keine Ahnung mehr. Viele Pflanzen, ja. Aber wie viele genau?
Und welche?
Die Pflanzen sollten wohl ebenfalls möglichst pflegeleicht und auch einfach erhältlich sein.
Brauchen die genannten Bewohner bestimmte Pflanzenarten? Bei Garnelen habe ich Moos gelesen?

Gibt es etwas, worauf man bei Aquariensand achten muss?
Andere Dinge neben den Pflanzen die zwingend ins Aquarium müssen?

Der Start: Aquarium einrichten, mit Wasser befüllen, Pflanzen einsetzen und eine Woche warten. Dann erstes Mal Wasser wechseln und nochmal ein paar Tage warten. Anschließend können die ersten Tiere einziehen.
Richtig soweit?

Dauerhafte Pflege in Kurzfassung: Täglich ganz wenig füttern, einmal Wöchentlich ca. 1/3 des Wassers wechseln, immer wenn Nötig Algen und abgestorbene Blätter oder ähnliches entfernen und den Filter reinigen.
War's das schon?

Habe ich sonst noch etwas wichtiges vergessen?

Ich bin prinzipiell von dem Weihnachtsgeschenk nicht begeistert, aber wenn schon ein Aquarium einziehen muss, dann hätte ich es doch gerne wenigstens soweit als möglich artgerecht. Sind jetzt leider ziemlich viele Fragen geworden, aber schon mal Danke für eure Hilfe!

Liebe Grüße,
blackcat
 
19.12.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Hi Blackcat,

Prima, dass du dich um das Wohlergehen der zukünftigen Bewohner kümmerst! :D

Du hast dir ja schon eine Menge Gedanken gemacht. Ich versuche mal, diese zu ordnen und zu beantworten, so gut ich kann:


Größe: Das Aquarium wird wohl ein 54l. Für Anfänger wäre ein größeres besser, aber ich bezweifle, das der Geldbeutel mehr hergibt...
Als Anfängeraquarium ist das völlig ausreichend und auch gut zu versorgen, da übersichtlich.


Der Standort soll schattig und stabil sein. Unter das Aquarium kommt eine Unterlage.
Perfekt.

Wasserwerte habe ich erst den ph-Wert, der liegt bei 7,5.
Denke mal, Tests für den Rest gibt es im Zoofachhandel?

Ja. Von Streifentests rate ich ausdrücklich ab, sie heißen unter Aquarianern "Ratestäbchen". Fürs erste Mal reicht es, wenn ihr eine Wasserprobe ins Geschäft mitnehmt und es mit Tröpfchentests bestimmen lasst auf die wichtigsten Werte: pH, KH, GH, NO2, NO3. Die Werte aufschreiben lassen! Auch bei den Wasserwerken könnt ihr nachfragen, was euch geliefert wird, auch wenn die Werte aus dem Wasserhahn und im AQ selbst dann nochmal abweichen werden, aber eine grobe Richtlinie hättet ihr dann schon.
Auf Dauer und v.a. für den Anfang ist ein Nitrittest (NO2) das wichtigste.

Wie sieht es mit Filter und Beleuchtung aus? Ich lese dauernd, die eingebauten Filter/Beleuchtung sind oft zu schwach. Gibt es da allgemein gültige Mindestangaben oder hängt beides vom Besatz des Aquariums ab?
Manchmal ist das so, manche Komplettsets sind aber auch brauchbar. Schaut euch mal um, was angeboten wird. Wenn ihr euch die Namen der Filter aufschreibst, können wir euch bestimmt sagen, ob sie was taugen. Die Beleuchtung in einem 54l AQ ist standardmäßig eine 15W Röhre, meist Cool Daylight Spektrum, und damit auch fürs AQ geeignet.

Goldfische fallen definitiv als Besatz raus.
Ich dachte nun vielleicht an ein paar Guppys (nur Männchen) und Garnelen oder Schnecken oder so etwas in die Richtung.
Kombination okay?

Völlig okay. Ihr könnt auch Guppy(männchen), Garnelen und Schnecken nehmen. Garnelennachwuchs wird zwar nicht so viel hochkommen, aber man weiß ja nie, vielleicht doch.

Wie viele Tiere sollten das werden?
Für den Start 5 Fische, nach einigen Wochen könnt ihr dann um jeweils 5 aufstocken, damit sich die Bakterienfauna an die steigende Wasserbelastung anpassen kann. Ich denke, bis zu 20 Guppys dürfen es ruhig sein.

Und zuerst die Garnelen/Schnecken und erst später die Fische?

Ich setze zuerst immer die Schnecken ein. Wenn kein NO2 mehr nachweisbar ist, den Rest.

Und vor allem: Sind die genannten Tiere wirklich für Anfänger geeignet? Gibt es vielleicht eine "bessere" Wahl?
Bei Zooladenguppys kommt es oft vor, dass sie nach einigen Wochen zu Hause sterben, da sie mit Antibiotika aufgezogen wurden und kein Immunsystem entwickelt haben. Muss aber nicht sein.
Schwarmfische wie Barben, Salmler u.a. sind ebenfalls anfängertauglich.

Bei den Pflanzen habe ich dann schon rein gar keine Ahnung mehr. Viele Pflanzen, ja. Aber wie viele genau?
Und welche?
Die Pflanzen sollten wohl ebenfalls möglichst pflegeleicht und auch einfach erhältlich sein.
Brauchen die genannten Bewohner bestimmte Pflanzenarten? Bei Garnelen habe ich Moos gelesen?

Guppys haben es gern dicht bewachsen. Schwarmfische brauchen zusätzlich freien Schwimmraum. Pflegeleichte Arten sind Stängelpflanzen wie Wasserpest, Hornkraut, Nixkraut, Wasserfreunde (Hygrophila-Arten), Schwimmpflanzen (Muschelblumen, Froschbiss, Schwimmfarn), Moose und Farne, Cryptocorynen und einige Bodendecker wie z.B. Neuseelandgras (Lilaeopsis).
Ich gärtnere jede Woche in meinen Aquarien und kann gerne ein Startpaket einfacher Pflanzen rüberschicken, wenn gewünscht, gegen Portoerstattung. Es würde ausreichen für eine Erstbepflanzung.

Gibt es etwas, worauf man bei Aquariensand achten muss?
Er darf nicht scharfkantig sein, damit sich die Bewohner nicht verletzen. Von kunststoffummanteltem Kies wird ebenfalls abgeraten. Einen Düngegrund braucht man nicht unbedingt, auch wenn man im Geschäft immer welchen angedreht kriegt. Für Fische ist dunkler Bodengrund angenehmer, ich habe allerdings in 3 meiner AQs weißen Quarzsand, der durch dichten Bewuchs auch ziemlich problemlos ist. Füllhöhe nach hinten ansteigend, von 3-6cm.


Andere Dinge neben den Pflanzen die zwingend ins Aquarium müssen?
Wurzeln geben dem Biotop ein natürliches Flair und dienen einigen Bewohnern auch als Nahrung und Versteck. Steine sind auch sehr beliebt, bei Weichwasserfischen muss man aber aufpassen, dass sie nicht kalkhaltig sind.


Der Start: Aquarium einrichten, mit Wasser befüllen, Pflanzen einsetzen und eine Woche warten. Dann erstes Mal Wasser wechseln und nochmal ein paar Tage warten. Anschließend können die ersten Tiere einziehen.
Richtig soweit?

Fast. ;)
Technik installieren, Bodengrund einfüllen, Wasser auf 10cm einfüllen, mit der Bepflanzung und Dekoration beginnen. Langsam das Wasser ganz auffüllen und alle Pflanzen einsetzen. Technik anschalten.
Nach ein paar Tagen könnt ihr beginnen, täglich Nitrit (NO2) zu messen. Innerhalb von 2-6 Wochen steigt er an, erreicht ein Plateau und fällt dann wieder ab, bis er wieder bei Null liegt. Dann, und nur dann, kann man Tiere einsetzen.


Dauerhafte Pflege in Kurzfassung: Täglich ganz wenig füttern, einmal Wöchentlich ca. 1/3 des Wassers wechseln, immer wenn Nötig Algen und abgestorbene Blätter oder ähnliches entfernen und den Filter reinigen.
War's das schon?

So ungefähr. Frost- und Lebendfutter sind das beste Futter für Fische. Es kommt aber auch auf die Fischart an, welches Futter in welcher Darreichungsform optimal ist. Da können wir euch aber noch beraten, wenns soweit ist.
Ich wechsle wöchentlich 1/4. Hängt aber auch vom Besatz und der Wasserbelastung ab.
Algen sollten in einem eingefahrenen AQ nicht in größeren Mengen entstehen. Am Anfang ist etwas Algenwuchs normal, das Gleichgewicht muss sich ja noch einpendeln. Ansonsten sorgen aber Schnecken und/oder Garnelen für Sauberkeit.
Den Filter nur reinigen, wenn die Durchflussmenge merklich nachlässt.



Ich hoffe, euch damit erstmal geholfen zu haben, und stehe weiterhin gern zur Verfügung, wenns ans Eingemachte geht. :)
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
6.250
Reaktionen
0
Huhu,
dankeschön, das hilft mir schon mal richtig weiter! :angel:

Okay, Wasserprobe ins Geschäft wird direkt Morgen gemacht.

Wir haben uns das heute mal angesehen und es wird wohl ein 68l Aquarium werden. Beleuchtung 15 Watt und Filter kommt extra noch dazu.
Filter habe ich jetzt leider gar keine Angaben raus geschrieben. Da werden wir Morgen noch mal schauen.

Mit dem Besatz, das klingt schön. :)
Kann man die Guppys eventuell auch durch Neons ersetzen? Kombinieren geht bei den beiden Fischen schlecht, was ich bisher gelesen habe.
Die fand meine Cousine heute auch sehr hübsch.

Habe ich das richtig verstanden? Die Schnecken können also von Anfang an rein?

Zu den Pflanzen: Dein Angebot ist toll, aber bist du dir sicher, dass du Pflanzen auch nach Italien schicken kannst, ohne dass etwas passiert?
Ansonsten schreib' ich mir die Namen mal raus. Da lässt sich sicher etwas finden.

Als Aquariumssand hatten wir heute schwarzen Sand ins Auge gefasst, das würde dann ja gut passen. Ob er scharfkantig ist, muss ich aber noch nachfragen. :)

Wurzeln sind auch notiert. Außerdem wird wohl ein gesunkenes Schiff in das Aquarium einziehen.

Der Rest klingt auch prima. Zum Futter frage ich noch mal, wenn ich genau weiß, wer nun in das Aquarium einziehen wird.


Übrigens, war heute ziemlich positiv überrascht von dem Verkäufter in der Zoohandlung. Dem Kunden vor uns hat er keine Krebse verkauft, weil er die falschen Fische hat, bzw. die wohl vom Krebs aufgefressen würden und das erste was er bei uns sagte war, dass wir die Fische erst zwei Wochen nach Aquarium-Befüllung kaufen können.
Die zwei Wochen sind dann zwar nicht so ganz richtig (auch wenn er uns das auch mit dem Stickstoff erklärt hat), aber immerhin. :)

LG
blackcat
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Hi,

Von einem 68l AQ hab ich ja noch nie was gehört.... was hat denn das für Abmessungen? Kenne nur 54l, die mit der 60er Kantenlänge.

Klar kannst du die Guppys auch durch Neons ersetzen. Hier gibt es allerdings versch. Arten (Neonsalmler, Roter Neon, Blauer Neon, Schwarzer Neon, Diamantneon, ...), einige haben besondere Ansprüche (Schwarzwasser). Bin jetzt aber nicht so der Neonexperte.

Ein paar Schnecken können von Beginn an rein, ja. Blasen- oder Posthornschnecken schleppt man sich fast immer mit gekauften Pflanzen ein, und sind die perfekten Saubermänner. Da vor allem zur Neueinrichtung schon mal hier und da Algen entstehen, futtern die sie ratzeputz wieder weg. Wenn sich etwas "Bioabfall" im Boden gesammelt hat, kann man auch Turmdeckelschnecken einsetzen. Sie sind die Regenwürmer des AQs und sollten in keinem AQ fehlen. Außerdem sind sie ganz nützliche Wasserindikatoren: Bei z.B. einem Nitritanstieg hängen sie an der Wasseroberfläche. Dann sieht man, dass was nicht stimmt.

Nach Italien habe ich noch nie verschickt. Unmöglich sollte es aber nicht sein.

Passt bei dem gesunkenen Schiff auf. Viel Aquariendeko ist aus Plastik, die mit der Zeit Reaktionen mit dem Wasser eingeht. Plastikdeko ist daher nicht so meins.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
6.250
Reaktionen
0
Hey Cerridwen,
ja... die Maße frage ich mal, aber da stand definitiv 68l.

Das mit den Schnecken scheint ja nochmal eine ganz eigene Philosophie zu sein. *staun*

Die Pflanzen haben sich jetzt erledigt, trotzdem danke für das Angebot!
Meine Cousine wollte heute eigentlich nur die Wasserprobe abgeben und sich wegen den Filtern erkundigen, ist aber direkt mit dem Aquarium nach Hause gekommen. Ein paar Pflanzen hat sie wohl auch schon gekauft, was genau... keine Ahnung.
Wenn ich das richtig verstanden habe, war ihre Mutter da ungeduldiger als sie selbst... so in Richtung, wenn wir schon mal hier sind, können wir das Zeug auch gleich mitnehmen.
Muss mich Morgen noch einmal genauer mit ihr absprechen, war heute ein bisschen knapp. Ob sie das Schiff genommen hat weiß ich auch noch nicht...

Werde dann nochmal berichten. Tut mir Leid, ist ein bisschen anstrengend der Fall.

Liebe Grüße,
blackcat
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Hi,

Das Phänomen kenne ich: Da kostet die ursprünglich geplante Tüte Lebendfutter auf einmal knapp 100 Euro und der Einkaufskorb ist ungewöhnlich voll für so ein kleines Tütchen. :lol:

Bei der Bestimmung der Pflanzen würden Fotos hilfreich sein. Ansonsten ist ja jetzt erstmal fröhliches Einrichten angesagt.... ich stehe natürlich auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite, wenn Fragen und Probleme auftauchen. ;)
 
die-eule

die-eule

Registriert seit
21.08.2011
Beiträge
404
Reaktionen
0
Hi,

Für die meisten Neons wäre dein pH-Wert aber zu hoch.
Du hast recht hartes Wasser. Neons mögen i.d.R. pH-Werte zwischen 5,5 und 6,5.
Außerdem sind die meistens recht scheu.
Für so ein kleines Becken wären Guppys in meinen Augen die bessere Wahl, weil man die oft sieht und die sehr aktiv sind und sich an so ziemlich jedes Wasser anpassen können.

LG
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Neons? Scheu? Nicht zwingend.... meiner Erfahrung nach ist es das Verhältnis von Becken- zu Schwarmgröße, die über das Verhalten entscheidet. Ganz neue Erkenntnis: Wenn Fische im Schwarm schwimmen, fühlen sie sich nicht so wohl, da sie sich bedroht fühlen. Das ist z.B. der Fall, wenn das AQ groß und der Schwarm klein ist. Wenn sie sich aber sicher fühlen, scheren sie aus und erkunden auf eigene Faust das Revier. Der Mythos vom schönen Neonschwarm ist somit hinfällig - so'n Mist. Aber wenn es gestandene Aquarianer sagen, die seit mehr als 30 Jahren Neons halten und züchten, sollte was dran sein. Und die Logik gibt ihnen Recht...

Die meisten Neonsalmler sind übrigens deutsche Nachzuchten und brauchen nicht zwingend weiches saures Wasser.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
6.250
Reaktionen
0
So, mit Fotos kann ich leider noch nicht dienen, das dauert noch ein wenig.

Das Schiff ist aber eingezogen. Scheint kein ganz billiges Plastikmodell zu sein, aber ich kenne mich auch zu wenig aus, um etwas anderes sagen zu können.
Merkt man das, wenn es die Wasserwerte verfälscht? Also vermutlich regelmäßig testen?

Neons, okay... wie weiß ich, dass das Nachzuchten sind? Wissen die das im Zooladen oder gibt es da auch einen sichereren Indikator?
Allgemein heißt das dann wohl, dass sie mit Guppys auf der sichereren Seite wäre.

Schwarmverhalten leuchtet ein. Auch wenn ich es schade finde, Fischschwärme sind einfach besonders hübsch. ;)

LG
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Ob man das an den Wasserwerten ablesen kann, weiß ich nicht. Ich wüsste nicht welche. Aber wenn Fische und andere Bewohner Unwohlsein zeigen und keine andere Ursache gefunden werden kann, sollte man da Plastik in Betracht ziehen.

Man kann auf gut Glück im Zooladen fragen, woher sie ihre Neons beziehen, ob es Importe sind oder deutsche Nachzuchten. Eigentlich sollten sie bereitwillig darüber Auskunft geben.
 
die-eule

die-eule

Registriert seit
21.08.2011
Beiträge
404
Reaktionen
0
Die Chance deutsche Nachzuchten zu bekommen ist aber sehr gering.
Immerhin brauchen sie Gezeitenklima um sich zu vermehren.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Neons sich am wohlsten fühlen, wenn sie keine Futterfeinde (wie kleine Barsche) im Becken haben.
Dann lösen sie auch öfter ihre Grüppchen auf. Ist aber auch ganz logisch, denn das Schwarmschwimmen dient nur dem Zweck Feinden zu suggerieren sie seien ein großer Fisch. Demnach nehmen sie solche Formationen meist bei Gefahr ein.
Ich habe schwarze, rote, normale und weiße Neons und die waren teilweise auch unterschliedlich vom Verhalten her.
Woran das liegt, kann ich nicht sagen.

LG
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
6.250
Reaktionen
0
Okay, danke!

Ich notiere: Im Zweifelsfall besser Guppys als Neons.
Dass ich hier deutsche Nachzuchten bekomme, bezweifle ich übrigens so oder anders. ;)

Das Aquarium sieht übrigens schon ziemlich hübsch aus. Bei der Anzahl der Pflanzen bin ich noch ein wenig unsicher und ein paar haben ein bisschen gelitten, aber ich denke das wird.
Ich warte leider immer noch auf ein Foto, aber es ist in Arbeit. Und - sehr praktisch - meine Cousine hat am 31. Geburtstag, also guter Anlass aufzustocken, falls noch was fehlt. ;)
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Off-Topic
Notiz am Rande: Ich kenne bzw. kannte einige Neon-Züchter in Dtl. Ein Gezeitenbecken ist nichts Unmögliches und häufiger verbreitet, als man denkt.
 
Thema:

Einmal mehr: Aquarium für Anfänger

Einmal mehr: Aquarium für Anfänger - Ähnliche Themen

  • Welche Fische können noch zu Gubbys?

    Welche Fische können noch zu Gubbys?: Hallo ihr Lieben, ich habe seit kurzem ein 120l Aquarium. Nun habe ich auch endlich Fische drin, aber nur Antennenwelse und Gubbys... Nun ist...
  • Besatzungsfrage zum neuen Aquarium

    Besatzungsfrage zum neuen Aquarium: Hallöchen liebe Foris, mein neues 350 Liter Becken (Maße Länge 130cm x Tiefe 0,50cm x Höhe 0,55cm) ist nun in der vierten Woche am einlaufen...
  • Anfänger 50L Aquarium

    Anfänger 50L Aquarium: Hallo! Liebe Leute Hab mich hier frisch registriert um ein paar Tips ein zu holen. Also kurz zu mir. Ich hab mir ein 50 L Aquarium zugelegt...
  • Neu Besetzung vom Aquarium

    Neu Besetzung vom Aquarium: Hej Leute wir würden gerne unser Aquarium wieder neu besetzen bzw. "auffüllen" Wasserwerte von der Stadt: (August 16) °dH 19,7 pH 7,25 Ammonium...
  • Aquarium bauen lassen

    Aquarium bauen lassen: Hallöchen! Meine Eltern haben ein Restaurant und würden sich dafür gern ein hochwertiges Aquarium bauen lassen, da dass ein sehr schönes Ambiente...
  • Aquarium bauen lassen - Ähnliche Themen

  • Welche Fische können noch zu Gubbys?

    Welche Fische können noch zu Gubbys?: Hallo ihr Lieben, ich habe seit kurzem ein 120l Aquarium. Nun habe ich auch endlich Fische drin, aber nur Antennenwelse und Gubbys... Nun ist...
  • Besatzungsfrage zum neuen Aquarium

    Besatzungsfrage zum neuen Aquarium: Hallöchen liebe Foris, mein neues 350 Liter Becken (Maße Länge 130cm x Tiefe 0,50cm x Höhe 0,55cm) ist nun in der vierten Woche am einlaufen...
  • Anfänger 50L Aquarium

    Anfänger 50L Aquarium: Hallo! Liebe Leute Hab mich hier frisch registriert um ein paar Tips ein zu holen. Also kurz zu mir. Ich hab mir ein 50 L Aquarium zugelegt...
  • Neu Besetzung vom Aquarium

    Neu Besetzung vom Aquarium: Hej Leute wir würden gerne unser Aquarium wieder neu besetzen bzw. "auffüllen" Wasserwerte von der Stadt: (August 16) °dH 19,7 pH 7,25 Ammonium...
  • Aquarium bauen lassen

    Aquarium bauen lassen: Hallöchen! Meine Eltern haben ein Restaurant und würden sich dafür gern ein hochwertiges Aquarium bauen lassen, da dass ein sehr schönes Ambiente...