Axolotl- Haltung, hilfe für Laien bitte!

-Tiffy-

-Tiffy-

15.02.2006
502
So nun hat man sich ins Amphibienforum verirrt.

Es solllen Axolotls her, allerdings sind die ganzen Auqaristik/Axolotl Internetinfos für solche Laien, Hunde-,Katzen- Kaninchenkenner nicht grad aufschlussreich :roll:

Platztechnisch ist sehr viel machbar- dh ein "großes" Aqua wäre
möglich und sogar wünschenswert. Es ist eigentich schon relativ sicher, dass ein ca. 150x50 oder größeres her soll (je nachdem was sich auf der Suche ergibt).
Allerdings wäre es doch komisch ein riesen Aqua zu haben und nur Lottis drin zu haben- habt ihr noch nette ideen? Da soll natürlich auch was drin rumschwimmen... ;) Sind Muscheln zb auch ein Tabu?
Wieviele Lottis bzw. Wasserbewohner sollte/könnte man denn maximal da zusammenhalten?
Boden? Wasser? Muss ich irgendetwas bestimmtes beachten, was man bei "normal" unkomplizierten Fischen (wie zb Guppys) nicht beachten muss? Welche Pumpen müssen her? Was ist mit saubermachen? Nitritgehalt? PH wert etc.. :shock:

Vielen lieben dank schonmal für Antworten!
 
11.01.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber von Dieter geschaut? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
MidnightBlue

MidnightBlue

30.01.2010
2.015
Huhu,

für den Start in die Axolotlhaltung kann ich dir diese Seite sehr empfehlen: http://axolotl-online.de/

In einem 150x50 Grundfläche hören sich ja sehr großzügig an. In diesem Becken kannst du bis zu 7 Tiere unterbringen. Für den Einstig würde ich dir aber empfehlen erstmal mit weniger Tiere zu beginnen.

Muscheln kann man nicht im Aquarium halten, sie filtern ihre Nahrung aus dem Wasser, um nicht zu verhungern benötigen sie eine rießige Menge an Wasser, selbst kleinere Gartenteiche sind für ihre Haltung nicht ausreichend.

Zu den möglichen Vergesellschaftungsfischen findest du auf der oben genannten Seite einige Informationen. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagend, dass sich Guppys oftmals nicht sehr lange im Becken halten da sie schnell im Lotlmagen enden. Flinke Bärblinge oder Kardinalfische überleben da schon etwas länger. Bei der Art unbedingt darauf achten dass sie die niedrige Temperatur im Kaltwasserbecken gut vertragen und mit keinerleich Chemie (Wasseraufbereiter, Dünger, Medikamente, usw.) in berührung gekommen sind. Ich persönlich pflege meine Amphibien mittlerweile ausschließlich in Artbecken, außer ein paar Posthorn- und Blasenschnecken befinden sich keine Mitbewohner in den Becken.

Wenn du nach dem Durchstöbern der oben genannten Seite noch Fragen hast kannst du diese gerne noch stellen. Wenn du magst kannst du auch eine kleine Doku über den Beckenaufbau machen ;)
 
Dave89

Dave89

05.02.2011
529
Also wenn ihr keinen Platzmangel habt und euch ein wirklich größeres Aquarium zulegen wollt und könnt, wären da nicht vielleicht Mini Haie (Hexanematichthys seemanni) etwas für euch?
Diese werden so um die 45cm lang und benötigen dementsprechend ein großes Aquarium ab 550 Liter aufwärts sind zu empfehlen. Das könnte dann halt ein schönes Salzwasseraquarium werden (Ich finde diese einfach interessanter, da Salzwasserfische einfach schöner sind)

Aber das ist nur ein Vorschlag ;)
 
MidnightBlue

MidnightBlue

30.01.2010
2.015
Off-Topic
(Ich finde diese einfach interessanter, da Salzwasserfische einfach schöner sind)
Aber, aber Dave, da muss ich dir wiedersprechen *mit dem Zeigefinger wink* Da hast du aber noch keine (wunderschönen) Molche in aktion erlebt ;) Mein Besuch bleibt vor dem Axolotlbecken immer am längsten sitzen. Mit meinen Wasserclowns können weder die Geckos noch die Natter mithalten. Fische, egal ob Süß- oder Salzwasser können da erst recht einpacken :angel:

Natürlich hat jeder das anrecht auf eine eigene Meinung, aber nur solange sie meiner entspricht :mrgreen:


Aber zum eigentlichen Thema: Ein Salzwasseraquarium ist schon etwas ganz anderes, alleine die Kosten eines solchens übersteigen die eines Kaltwasserbecken (selbst mit Kühler) um einiges.
 
Dave89

Dave89

05.02.2011
529
Off-Topic


Aber, aber Dave, da muss ich dir wiedersprechen *mit dem Zeigefinger wink* Da hast du aber noch keine (wunderschönen) Molche in aktion erlebt ;) Mein Besuch bleibt vor dem Axolotlbecken immer am längsten sitzen. Mit meinen Wasserclowns können weder die Geckos noch die Natter mithalten. Fische, egal ob Süß- oder Salzwasser können da erst recht einpacken :angel:

Natürlich hat jeder das anrecht auf eine eigene Meinung, aber nur solange sie meiner entspricht :mrgreen:


Aber zum eigentlichen Thema: Ein Salzwasseraquarium ist schon etwas ganz anderes, alleine die Kosten eines solchens übersteigen die eines Kaltwasserbecken (selbst mit Kühler) um einiges.
:mrgreen: Die Christina :mrgreen:

Naja klar sind die Kosten dabei natürlich einiges Höher aber wenn man genügend Platz für ein solches Becken hat, kann man ihn meiner Meinung nach als Salzwasseraquarium schöner beleben ;) Aber wie gesagt war dies natürlich nur ein Vorschlag, Axolotl´s sind auch lustige Gesellen :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen