Probleme seit Umzug

Diskutiere Probleme seit Umzug im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, zuerst stell ich mich kurz vor, da ich mich gerade erst angemeldet habe. Ich bin 21 Jahre und bin in der 24. Woche schwanger...
Isa2405

Isa2405

Registriert seit
17.01.2013
Beiträge
99
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

zuerst stell ich mich kurz vor, da ich mich gerade erst angemeldet habe.
Ich bin 21 Jahre und bin in der 24. Woche schwanger.
Zusammen mit meinem Freund wohne ich seit 01.11.12 im eigenen Haus mit Garten.

Das sind unsere Hunde, die wir beide von Welpe an haben:
Fynn, männlich/kastriert, Hovawartmix, 5 1/2 Jahre
Gina, weiblich, American Bulldog/reinrassig, 1 1/2 Jahre

Mit Fynn habe ich keine Probleme, aber Gina hat sich seit dem Umzug zu einem totalen Monster entwickelt :(
Vorher war mit ihr auch alles in Butter.

Zur Situation:

Am 01.11.2012 sind wir in unser eigenes Haus gezogen. Wir haben uns so Urlaub genommen, dass die Hunde 4 Wochen Zeit hatten, sich an das neue Haus (und auch die Umstände, denn ich war ja frisch schwanger) zu gewöhnen. Wir haben auch das Alleinbleiben noch mal neu geübt. Erstmal eine viertel Stunde, dann eine halbe etc. Bis sie dann 6 Stunden am Stück allein bleiben konnten. Das sind sie beide von Anfang an gewohnt und das stellt auch kein Problem dar.
Ja manche mögen sagen, das ist vlt. Tierquälerei, aber ich finde lieber ein gut umsorgter Hund in einem harmonischen
zu Hause, der auch mal 6 Stunden allein bleiben kann, als dieser Psyschoterror in einem Tierheim, wo sie auf ihren 3 qm den ganzen Tag von seltsamen Menschen angegafft werden.... naja sorry ich schweife ab.

Auf jedem Fall haben wir das Problem, dass Gina nahezu JEDEN TAG!!! ins Haus macht. Ob groß oder klein. Wobei ich sagen muss, dass das "groß" seit 1-2 Wochen nachgelassen hat. Entweder vor die Treppe unter die Futternäpfe(!) oder ins Esszimmer vor den Tisch. Wenn wir sie auf frischer Tat ertappt haben, gab es meinerseits einen kurzen Aufschrei (Schockmoment!) und dann auf direktem Wege raus. Die Stelle wird dann immer ohne Anwesenheit des Hundes mit Essig- oder sonstigem Reiniger sauber gemacht. Habe es auch schon mit Wodka probiert. Aber wegen der Schwangerschaft, kann ich auch nicht immer so stechendes Zeug verwenden, sonst wird mir übel. Und wenn wir arbeiten sind, können wir das halt nicht kontrollieren und wenn wir heim kommen, finden wir IMMER was vor. Das riecht man langsam aber sicher leider schon. Ich bekomme diesen unterschwelligen Geruch einfach nicht mehr weg, trotz Duftölen, und -kerzen, weil sie immer wieder nachlegt.

Was die Rangordnung und die Stellung im Rudel angeht, weiß sie (bzw. beide Hunde) wo sie stehen. Sie gehen hinter uns die Tür durch, sie fressen nach uns, sie kommen nicht auf Couch oder Bett. Beim Kochen und Essen müssen sie die Küche verlassen, wir entscheiden Geschwindigkeit und Richtung der Spaziergänge etc..

Wir gehen morgens vor der Arbeit ca 15-20 Minuten mit ihnen, dann bekommen sie Beschäftigungsmaterial zur Verfügung gestellt, Spielzeug, versteckte Leckerli, Rinderohren. Wenn wir heim kommen, wird direkt eine große Runde gegangen, die ca. 1-2 Stunden dauert und wir treffen auch eigentlich immer andere Hunde zum Spielen und abends dann noch mal eine kleine Runde. So ist der Tagesablauf eigentlich bei beiden Hunden seit wir sie haben und es hat ja auch wie gesagt gut geklappt und bei Fynn ist das auch immernoch kein Problem.

Sie sind halt wirklich voll ausgelastet, da ich sie auch mit in den Haushalt einbinde (bring mal das Tuch) oder Suchspiele mache, Kunststücken beibringe etc. aber auch nur so, wie sie es wollen. Wenn sie sich auf ihre Decken zurückziehen, werden sie auch in Ruhe gelassen.

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. Vor allem find ich es seltsam, dass sie unter die Näpfe pinkelt.
Vor ein paar Tagen habe ich mal ihre Decke ins Esszimmer gelegt, ganz nach dem Motto, da wo man schläft und sich wohlfühlt, macht man nicht hin - falsch gedacht. Direkt neben der Decke ein Kackhäufchen!!

Vlt erkennt jemand als Außenstehender die Problematik und kann mir wertvolle Tipps geben, denn ich bin echt ratlos. Wir wohnen jetzt 2 1/2 Monate in dem Haus und es ist mir total unangenehm, wenn Besuch kommt. Ich stell schon stunden vorher eine Duftkerze auf und renne regelmäßig mit Duftspray in den Flur.
Wenn es etwas nach HUND riecht, hab ich da kein Problem mit, aber Hundekacke und Pipi ist schon irgendwie nicht schön. :(

Ich denke zwar, wenn ich im April in Mutterschutz gehe, bekomme ich das besser in den Griff, da ich jeden Tag zu Hause bin und das vlt besser kontrollieren kann, aber eigentlich will, dass das so schnell wie möglich aufhört, denn es soll eigentlich nicht zur Tagesordnung gehören. :(

Vielen Dank schonmal für die Tipps!!!
 
17.01.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Habt ihr sie denn schonmal vom Tierarzt durchchecken lassen? Das wäre bei einem eigentlich stubenreinen Hund immer mein erster Gang.

Danach wird´s knifflig. Gibt´s denn irgendein Muster? Hat sie vorher getrunken, gespielt, wurde sie geschimpft oder wurdet ihr untereinander etwas lauter?
Ich würde wohl mal eine Kamera mitlaufen lassen, um herauszufinden, ob man etwas herausfinden kann...

 
Isa2405

Isa2405

Registriert seit
17.01.2013
Beiträge
99
Reaktionen
0
Achso sorry, das wollte ich noch gesagt haben.
Sie hatte als Welpe mal eine Blasenentzündung und deswegen haben wir das natürlich direkt abchecken lassen. (Wir waren Ende November sowieso zum impfen) Also sie ist kerngesund.

Ein klares Muster erkenne ich leider nicht :( Wasser haben sie ja da stehen, das heißt sie könnte theoretisch vorher getrunken haben, sehe das ja nicht während wir arbeiten sind. Aber ich schätze das jetzt nicht als überdurchschnittlich viel ein, was sie trinkt, weil ich ganz normal wie immer alle 3 Tage ca. Wasser nachfüllen muss.

Da wir ja arbeiten, sind wir auch untereinander nicht laut geworden, was bei uns generell eher weniger der Fall ist. Und von schimpfen halte ich auch nicht viel. Also es braucht schon viel, um dass ich mal laut mit den Hunden werde.

Sie haben ja ein "Beschäftigungsprogramm" während wir weg sind und Gina hat auch eine Vorliebe sich vor den Rattenkäfig zu setzen und einfach stundenlang drauf zu gucken.

Also wir habe im Großen und Ganzen außer das Haus nichts verändert.
Kann denn ihre Verhaltensumstellung auch mit der Schwangerschaft zu tun haben?
Ich glaube nämlich auch, dass sie, obwohl sie gar nicht heiß war die letzte Zeit, seit ca. einer Woche scheinschwanger ist?? Die Zitzen sind etwas angeschwollen, aber jetzt nicht so eindeutig, dass ich es klar sagen könnte. Ich beobachte das und lass es auf jedem Fall auch noch vom Arzt abklären.
Vlt ist sie ja durch den Wind, weil sie merkt, da kommt was auf sie zu. Vlt. meint sie ja auch, dass sie da Verantwortung übernehmen muss?? Oo
Weil im Rudel ist es ja auch so, dass andere Weibchen die Welpen mitsäugen und so. Aber das halte ich selbst irgendwie für total benebelt :lol:
 
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Alles kann damit zusammenhängen, das ist es ja :)

Hunde sind höchst empathische Tiere! Natürlich merken sie, dass sich - außer dem Haus - noch anderes verändert. Wahrscheinlich riechen Schwangere auch anders :)
Das mit der Scheinschwangerschaft finde ich persönlich jetzt gar nicht so daneben. Bei Menschen ist nachgewiesen, dass der Hormonspiegel bei anderen Frauen steigt, ist eine Schwangere oder eine Frau mit Kleinkind in ihrer Nähe. Warum sollen die Hormone des Hundes also nicht auch hoch gehen?
Die Frage wäre dann nur, was das mit dem Reinmachen zu tun hat :)

Da bei euch wohl gerade einiges aufeinander trifft würde ich wohl mal wieder zu einem Hundetrainer tendieren. Der kann euch vielleicht sagen, was da los ist und auch, was ist, wenn das Baby dann da ist. Ist ja auch alles nicht einfach und irgendein Verhalten mit dem Hund zu trainieren wenn der kleine Wurm erst da ist wird bestimmt nicht einfacher...
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Worde denn die Bauchspeicheldrüse untersucht? Einige Hunde neigen dazu wenn sie sich zu sehr aufregen. Das du den Geruch immer in der Nase hast, kann an deiner Schwangerschaft liegen, da nimmt man Gerüche intensiver wahr. Sind die Haufen fest oder eher weich? Vielleicht kann sie es einfach nicht halten. Habt ihr das Futter umgestellt??
Löst sie sich morgens komplett??
Verhälst du dich anders seitdem du weißt das du Schwanger bist? Oder sie vielleicht? Hunde merken es. Gibt es irgendwelche Sachen sie jetzt nicht darf, weil du Schwanger bist? Oder die sonst fast ein ritual waren die du jetzt nicht mehr machst??

Lg Yvi
 
K

Knutschbacke

Registriert seit
18.01.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Was hälst Du von einer Transportbox ?
 
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Knutschbacke: Eine Transportbox ändert ja aber nichts am Problem, oder?
Abgesehen davon dass es bei einigen Hunden doch Monate dauert, um die Box positiv zu belegen, bleibt die Symptomatik ja dieselbe. außer, dass der Hund evtl gezwungen wird einzuhalten.
 
Isa2405

Isa2405

Registriert seit
17.01.2013
Beiträge
99
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

hatte jetzt ein paar Tage kein Internet D:

Aaalso:

@ Infano:
Das mit den Hormonen hört sich ja schon interessant an. Vlt sollte ich da mal beim Hundetrainer nachfragen.
Am Montag kommt eine Frau von der mobilen Hundeschule vorbei :)

@ Yvi:
Zu deinen Fragen:
Bauchspeicheldrüse haben wir jetzt bewusst nicht untersuchen lassen. Müsste ich vlt. noch mal abchecken lassen.
Das mit dem Geruch, nehmen leider auch andere Personen wahr. Also ich nehm ihn vlt verstärkt wahr, aber ich werde durchaus auch von anderen Leuten darauf angesprochen, was sehr unangenehm ist.

Die Häufchen sind eher "normal". Also kein Durchfall und auch keine Verstopfung. So wie sie sie draußen auch macht.
Das Futter haben wir vor über einem halben Jahr umgestellt, da sie das teure Royal Canin nicht vertragen hat. (Ausschlag und Durchfall) Aber seit langem benutzen wir jetzt das "billige" Futter und das klappt gut. Wir haben auch schon mal ein halbes Jahr gebarft. Und das war echt optimal. Da kamen die Häufchen echt fast, als hätte man die Uhr gestellt und wirklich nur eins am Tag. Wir sind auch am Überlegen ob wir das nicht wieder einführen sollen. Aber es hapert da etwas am finanziellen. Deswegen wollen wir erstmal warten bis das Kleine da ist.
Meinst du mit "komplett lösen" ob sie sich "komplett entleert?" Also wenn wir Gassi gehen, legt sie schon einen ordentlichen Haufen. Ich kann jetzt auch nicht deuten, ob die Häufchen, die sie zu Hause legt eher kurz nach dem wir fahren oder kurz bevor wir heim kommen ablegt. Müsste mal fühlen, ob die Dinger dann noch warm sind (lol)
Aber wie gesagt, das mit den Häufchen hat sich gelegt. Es ist größtenteils nur Pipi. War jetzt ein paar Tage krankgeschrieben und das hat wunderbar geklappt. Kein Reinmachen und das hat man auch gleich an der Luft gemerkt.

Ich verhalte mich seit der Schwangerschaft jetzt eigentlich nicht unbedingt anders, außer dass ich mehr esse. Aber ich tobe und spiele, soweit mir das möglich ist, noch normal mit ihnen. Sie werden noch regelmäßig gebürstet. Was sich vlt geändert hat, ist dass ich nicht mehr bei jeder morgentlichen Gassirunde dabei bin, sondern mein Freund alle 2 Tage ca. allein geht. Aber da mein Freund auch die letzte Runde meistens allein dreht, denke ich, dass das für Gina kein Problem ist. Wo sie sowieso mehr auf ihn bezogen ist, als auf mich.
Sonst hat sich nix geändert. Sie dürfen beide das gleiche wie vorher und wurden jetzt nicht eingeschränkt. Ich nehm sie auch immer mit ins Kinderzimmerchen, wenn ich Kleidung einräume oder lasse sie am Babybett schnuppern. Auch wenn noch nix drinne ist, aber sie sind ganz begeistert. Also meinerseits sonst keine Veränderungen, was die Hunde angeht. Aber Gina rennt mir viel hinterher im Haus. Soll heißen, wenn ich die Treppe hoch gehe, dauert es keine 2 Sekunden, egal wo sie sich grade im Haus befindet, da rennt sie schon hinterher. Manchmal schicke ich sie wieder runter dann, nach dem Motto "Du brauchst nicht auf mich aufpassen, ich schaff das auch allein"

@ Knutschbacke:
Eine Transportbox hat sie, die steht allerdings nicht im Schlafzimmer, sondern unten haben die Hunde ihr "kleines Reich" In dem Raum stehen auch die Ratten. Da ist auch Spielzeug und ein Teppich. Da können sie sich austoben und vor dem Raum vor der Treppe stehen auch die Näpfchen.
 
Thema:

Probleme seit Umzug

Probleme seit Umzug - Ähnliche Themen

  • Probleme nach Umzug mit anderen Hunden

    Probleme nach Umzug mit anderen Hunden: Hallo ihr :) Name des Hundes: Tarja Alter des Hundes: 1 1/2 Jahre Rasse des Hundes: Staffordshire Bullterrier Herkunft: Züchter aus Niedersachsen...
  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Probleme mit der Kommunikation

    Probleme mit der Kommunikation: Hallo, seit einiger Zeit plagt mich eine Trigeminusneuralgie und ich kann ich nicht mehr ohne Schmerzen sprechen , dadurch habe ich natürlich...
  • Probleme beim allein lassen

    Probleme beim allein lassen: Hallo lieber Leute, endlich habe ich mein Passwort wieder gefunden. Eigentlich bin ich hier angemeldet für Kaninchen und meine Chinchilla. Da die...
  • Probleme mit Mischlingswelpe

    Probleme mit Mischlingswelpe: Hallo liebe Mitglieder! mein Freund und ich haben vor 2 Wochen einen Mischlingswelpen (Golden/Flat Coated/Malamute) im Alter von nun 14 Wochen...
  • Ähnliche Themen
  • Probleme nach Umzug mit anderen Hunden

    Probleme nach Umzug mit anderen Hunden: Hallo ihr :) Name des Hundes: Tarja Alter des Hundes: 1 1/2 Jahre Rasse des Hundes: Staffordshire Bullterrier Herkunft: Züchter aus Niedersachsen...
  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Probleme mit der Kommunikation

    Probleme mit der Kommunikation: Hallo, seit einiger Zeit plagt mich eine Trigeminusneuralgie und ich kann ich nicht mehr ohne Schmerzen sprechen , dadurch habe ich natürlich...
  • Probleme beim allein lassen

    Probleme beim allein lassen: Hallo lieber Leute, endlich habe ich mein Passwort wieder gefunden. Eigentlich bin ich hier angemeldet für Kaninchen und meine Chinchilla. Da die...
  • Probleme mit Mischlingswelpe

    Probleme mit Mischlingswelpe: Hallo liebe Mitglieder! mein Freund und ich haben vor 2 Wochen einen Mischlingswelpen (Golden/Flat Coated/Malamute) im Alter von nun 14 Wochen...