Hunde aus der Familie verstehen sich nicht, was tun?!

Diskutiere Hunde aus der Familie verstehen sich nicht, was tun?! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo an alle :), Meine kleine Lilly und ein Hund aus meiner Familie verstehen sich nicht gut. Das Problem ist, das Lilly immer zurück stecken...
Vannchen

Vannchen

Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Hallo an alle :),
Meine kleine Lilly und ein Hund aus meiner Familie verstehen sich nicht gut. Das Problem ist, das Lilly immer zurück stecken muss, weil sie ja keine Probleme macht. Meine Tante und meine Oma wohnen übereinander und wenn Geburtstage sind muss Lilly immer in ein anderes Zimmer gesperrt werden oder kommt
dann auf eine andere Etage. Ich finde das unfair, denn sie ist schon länger da und hätte dann eigentlich Vorrecht. Aber der andere Hund ist halt noch jung (unter einem Jahr) und will immer mit ihr spielen und besteigen...und lilly keift ihn dann halt an und wird aggressiv aber hört nie auf und geht immer wieder drauf. Mal abgesehen davon, das er sowieso nicht erzogen ist und alles darf. Wenn lilly dann weg gesperrt war bin ich dann den ganzen Geburtstag fast über bei ihr. Und sie steht an der Tür und möchte zur Familie :( aber das interessiert fast keinen. Nur weiß ich nicht was ich jetzt machen soll...
Schon mal danke für Hilfe,
Vannchen

Sorry wenn Rechtschreibfehler drin sind, aber ich schreibe grade mit dem handy...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wäre nett, wenn mir jemand Tipps eben könnte...Wir sehen den Hund heute wieder und ich möchte, das es für die beiden so stressfrei wie möglich ist und lilly nicht immer alleine sein muss...
 
19.01.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Yvi179

Yvi179

Dabei seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Mhh hört sich ganz danach an, als wenn Lilly die Ranghöhere ist, und darauf aber nicht geachtet. Zudem ist er in einem alter wo er austestet, da gibt es mal welche vor demn Latz. Hört sie nie wirklich auf? Es ist also kein Schnappen mehr, sondern richtig drauf gehen? Was macht der andere? Rennt er schreiend weg, oder wehrt er sich?
Wenn Lilly die Ranghöhere ist muss man dies akzeptieren und einige Regeln einhalten. Wie z.B. Lilly wird zu erst gekuschelt, bekommt als erstes ihr Leckerchen und das Futter. Geht man getrennt Gassi ist sie die erste die raus darf. Es ist nicht ganz einfach da drauf zu achten, aber der andere bekommt halt immer auf die Mütze wenn er was als erstes bekommt.
Habt ihr früher wenn Lilly ihn verbissen habt was gesagt? Oder habt ihr sie machen lassen? Hunde merken es sich, wenn man was dazu sagt. Entweder sie machen gar nichts mehr weil sie dürfen, und der Andere legt richtig los, weil das Rudel ihn ja schützt, oder sie werden wirklich giftig, weil sie untergraben wird. Verbeissen also ein einfach in die Richtung schnappen ist bei Hunden völlig normal. Wiederrum sollten sie sich nicht durch das Haus prügeln.
Holt euch am besten einen erfahrenen Hundetrainer, der kann genau beurteilen wie schlimm es nun wirklich ist. Von erzählungen kann man es einfach nicht beurteilen.

Lg Yvi
 
Vannchen

Vannchen

Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Ich habe grade gesehen das ich mich verschrieben habe...er hört nicht auf auf sie drauf zu gehen und sie versucht halt sich zu wehren, das Problem ist das lilly das nicht richtig kann, da sie in Uhren Bewegungen eingeschränkt ist. Er geht die ganze Zeit drauf und er will auch nur spielen, aber lily halt nicht. Sie schnappt auch nur in die Luft. Wir sehen den Hund auch nicht oft aber halt auf jedem Geburtstag. Und er bekommt auch keine Grenzen. Bei meiner Schwester hat er die ganze Zeit im Garten gebuddelt, und die Besitzerin fand es nur lustig...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Der wohnt da ja auch nicht, aber für lilly ist es sozusagen das 2. Zu Hause, weil meine Oma immer auf sie aufpasst wenn wir nicht da sind oder so. Und lilly mag es da auch richtig gerne, außer halt wenn der andere Hund da ist.
 
Yvi179

Yvi179

Dabei seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Das ist ein Problem das schaltet man nicht eben mal in zwei drei Stunden ab. Das braucht langes Training, vor allem muss der andere Hund erzogen werden. Ist ja klar das alles macht wenn er keine Grenzen bekommt. Heißt also wenn die Besitzer des anderen Hundes nicht mitziehen hast du keine Chance das Problem zu lösen. Ausser das er halt zuhause bleiben muss.

Lg YVi
 
Vannchen

Vannchen

Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Der kann ja nicht alleine bleiben...Naja lilly ist grade auf der Couch und er lässt sie in Ruhe, lieber so als das sie ganz weg muss.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Huhu,

Wenn Lilly sich nicht durchsetzen kann, dann ist es deine Aufgabe, dem Hund zu Zeigen, wo seine grenzen sind.

Wenn er dran geht, geh dazwischen.
Zeige ihm, das er das nicht darf. Nimm ihn weg.Sage ihm"Nein".
Mach das immer und immer und immer wieder.
Der wird das schon Verstehen.
Und wenn die Besitzerin ankommt, das du das unterlassen sollst, würde ich ihr klar sagen, das es ihre Aufgabe ist, als Rudelführer, dafür zu sorgen, das dein Hund oder andere Hunde,nicht von ihrem Belästigt oder gar gemobbt werden.

Zeig auch deiner Hündin, das du die sache übernimmst und sie es nicht machen braucht.
Was für eine Rasse ist der andere?
 
Yvi179

Yvi179

Dabei seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ja das ist natürlich auch eine Idee, wobei meist ärger das vorprogrammiert ist. Aber ein versuch ist es wert.

Lg Yvi
 
Vannchen

Vannchen

Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Mache ich ja die ganze Zeit schon, sie sagt nix dazu und lacht nur. Man merkt aber das lilly sich sicherer fühlt wenn ich dabei bin, dann greift sie nicht an, aber er kommt ja auch nicht näher ran. "nein" sagen interessiert den wenig, wenn die Besitzerin nein sagt hört er ja genauso wenig. Ich schiebe und schubse den weg und stelle mich dazwischen, nur lilly hält das nicht lange durch, weil es für sie einfach Stress ist, sie hat ja generell keinen guten Draht zu anderen Hunden. Aber auf der couch geht das jetzt, hier fühlt sie sich auch sicher. Der andere ist ein Shin tzu aber auch jetzt schon größer als lilly.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Langsam geht das alles, er ist nicht mehr so wild und wenn lilly einmal knurrt nimmt er Abstand. Aber wenn er übertreibt gehe ich dazwischen, passt schon alles :)
 
Thema:

Hunde aus der Familie verstehen sich nicht, was tun?!

Hunde aus der Familie verstehen sich nicht, was tun?! - Ähnliche Themen

  • Bezugsperson werden?!

    Bezugsperson werden?!: Hallo liebe Hundefreunde! Wir haben nun seit 7 Wochen einen kleinen Malteser-Bolonka Welpen zu Hause. Mit 8 Wochen haben wir ihn bekommen. Zu...
  • Beissereien zwischen unseren zwei Hunden

    Beissereien zwischen unseren zwei Hunden: Hallo, wer kann uns helfen. Wir haben einen Boxer drei Jahre alt, und einen kleinen Chihuahua Mix sieben Jahre alt. Unseren anderen Boxer mit 11...
  • Mein Hunde zieht wie verrückt wenn er andere sieht.

    Mein Hunde zieht wie verrückt wenn er andere sieht.: Guten Tag, Ich habe eine Malinois Hündin. Sie ist mittlerweile fast 2 Jahre alt. Sie hat schon immer an der Leine gezogen wenn sie andere Hunde...
  • Hund hat keine Interesse an anderen Hunden und Maßregelt oft

    Hund hat keine Interesse an anderen Hunden und Maßregelt oft: Halli hallo, Mein Hund hat wenig bis keine Interesse an anderen Hunden. Es ist kein Problem für mich aber ich frage mich immer wieder woher das...
  • Neuer Hund eingezogen mit vorherigen Treffen

    Neuer Hund eingezogen mit vorherigen Treffen: Hallo zusammen, Ich wäre für jede Antwort dankbar und würde mich eventuell auf Tipps freuen. Folgende Situation, wir haben zwei 2 jährige...
  • Ähnliche Themen
  • Bezugsperson werden?!

    Bezugsperson werden?!: Hallo liebe Hundefreunde! Wir haben nun seit 7 Wochen einen kleinen Malteser-Bolonka Welpen zu Hause. Mit 8 Wochen haben wir ihn bekommen. Zu...
  • Beissereien zwischen unseren zwei Hunden

    Beissereien zwischen unseren zwei Hunden: Hallo, wer kann uns helfen. Wir haben einen Boxer drei Jahre alt, und einen kleinen Chihuahua Mix sieben Jahre alt. Unseren anderen Boxer mit 11...
  • Mein Hunde zieht wie verrückt wenn er andere sieht.

    Mein Hunde zieht wie verrückt wenn er andere sieht.: Guten Tag, Ich habe eine Malinois Hündin. Sie ist mittlerweile fast 2 Jahre alt. Sie hat schon immer an der Leine gezogen wenn sie andere Hunde...
  • Hund hat keine Interesse an anderen Hunden und Maßregelt oft

    Hund hat keine Interesse an anderen Hunden und Maßregelt oft: Halli hallo, Mein Hund hat wenig bis keine Interesse an anderen Hunden. Es ist kein Problem für mich aber ich frage mich immer wieder woher das...
  • Neuer Hund eingezogen mit vorherigen Treffen

    Neuer Hund eingezogen mit vorherigen Treffen: Hallo zusammen, Ich wäre für jede Antwort dankbar und würde mich eventuell auf Tipps freuen. Folgende Situation, wir haben zwei 2 jährige...