Mops Epilepsie trotz Tabletten Anfälle

Diskutiere Mops Epilepsie trotz Tabletten Anfälle im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Wir haben von knapp 3 Tagen einen Mops aus Schweden bekommen. Er bekommt Tabletten Morgen und Abends Jeweils 2 Fenobarbial (15mg) und 1...
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Hallo
Wir haben von knapp 3 Tagen einen Mops aus Schweden bekommen. Er bekommt Tabletten Morgen und Abends Jeweils 2 Fenobarbial (15mg) und 1 Kaliumbromid (250mg) gegen seine epilepsie. Leider hatte er in den 3 Tagen 2 Anfälle gehabt. Kann es sein das die Tabletten nicht mehr helfen oder sind sie einfach nur falsch dosiert. Er wiegt knapp 12 Kilo
es ist zu viel das weis ich selbst aber nach den Anfällen frisst er immer. Gibt es vielleicht eine kalorienarme möglichkeit ihm nach den anfällen das fressen zu geben.
Habe mal was von getreidebrei gehört weis aber nicht mehr ob es Gerste oder was anderes war.:eusa_think:
Ansonsten was kann man noch tun außer zum Tierarzt gehen habe am 2.2. einen Termin bei meinem.
Tyson wohnt mit noch einer anderen mopsdame zusammen.
Er ist nicht kastiert.
Es scheint an sich kein auslöser zu geben. er schläft und auf einmal wacht er auf dann sperrt sich das maul und dann fällt er auf die seite. nehmen ihn dann ganz vorsichtig und packen ihn auf ein weichen kunstlammfell.damit er keine verletzungen davon trägt.
danach läuft er orientierungslos durch die wohnung.
der eigentliche anfall dauert ca 1 minute die orientierungslosigkeit ist immer ca. 20 min.
ist es besser vielleicht eine große box zu holen dort alles aus zu polstern und dann ihn während der anfälle reinzu packen bis er wieder richtig da ist.
Tyson ist auch NIE alleine bin immer mit ihm unterwegs oder zu hause.
Habe viel gelesen aber hatte noch die paar fragen.
 
27.01.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
F

felinebreathing

Registriert seit
24.01.2013
Beiträge
114
Reaktionen
0
Ich würde dir vorschlagen, dich mal an einer größeren Tierklinik oder an der Unikinik in Berlin, bei einem Neurologen beraten zu lassen. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an alternativen Antiepileptika, aus der Humanmedizin, die bei schlecht einstellbaren Hunden große Erfolge zeigen. Ein Beispiel wäre z.B. Keppra (Wirkstoff: Levetiracetam) mit dem die Uniklinik in München im Moment arbeitet. Diese neuen Medis sind allerdings noch nicht ganz so etabliert, deshalb würde ich damit keinen "Haustierarzt" beauftragen, sondern wie gesagt einen Neurologen. Was das Futtern angeht, solltest du generell auf ein Diätfutter umsteigen, das nicht frei verfügbar ist und mal nachgucken (auf der Packung, oder beim Hersteller anrufen) wieviel genau dein Mops davon bekommen sollte. Bei einer Diät solltest du die Menge abwiegen, da man sich dabei wirklich sonst total verschätzt, und die Menge füttern die für das Idealgewicht (ca. 6,5- 8kg) deines Hundes gedacht ist.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Huhu,

Zu aller erst, ja, es gibt einen Auslöser für diese Anfälle.
Stress.

Du schreibst, der Hund ist aus Schweden vor drei Tagen zu euch gekommen.
Das allein ist für einen Epileptiker Purer Stress und kann Auslöser der Anfälle sein.

Bitte melde dich umgehendst bei deinem Tierarzt und lass ihn Untersuchen.

Bitte keine Box.
Wenn du ihn in eine Box tust und der artig Verkrampfst, das du nicht mehr an ihn ran kommst, hast du ein Problem.
Vor allem, wenn die Gefahr dann besteht, das er seine Zunge Verschlucken könnte.

Bitte auch kein Getreide für Epileptiker.
Versuch ihn, so gut es geht, Getreidefrei zu Ernähren.
Da solltest du dich bitte Informieren.

Was du machen kannst, wenn er nach einem Anfall so durchen Wind ist, kannst du ihm eine Frikadelle z.b. Zerkleinern und geben. ;)
Damit der Kreislauf wieder in Schwung kommt.

Was noch Wichtig ist, versucht, wenn ihr es könnt, das Zimmer abzudunkeln, wenn er einen Anfall hat.

Weswegen sollte der Hund Diätfutter bekommen? :eusa_think:

Lg
 
F

felinebreathing

Registriert seit
24.01.2013
Beiträge
114
Reaktionen
0
Also ich möchte mich jetzt ohne das Tier gesehen zu haben nicht 100%ig festlegen, aber ich meine die Obergrenze beim Mops liegt bei Rüden ungefähr bei 9kg. Also hätte er 1/3 seiner Körpermasse Übergewicht, das ist schon bedenklich. Außerdem haben Diätfutter den Vorteil, das sie hochwertige Proteine und einen hohen Rohfaseranteil, bei geringem Getreideanteil (KH) besitzen. Das ist bei Epileptikern gut geeignet.
 
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Hallo danke erstmal für die vielen infos.
Ich habe mit tyson am 2.2. bei einem Tierarztspezialisten für epilepsie einen termin.
da werde ich auch nochmal alle fragen stellen die ich so habe.
habt ihr vielleicht einen tipp welches Futter gut geeignet ist für den dicken. Sollte auch für unsere andere Mopsdame (5 monate) vertragen werden.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Huhu,

Ich kann dir Wolfsblut Empfehlen.
Jedoch kann ich dir auch zum Barfen raten.
Grade bei Epileptikern haben sehr viele damit gute Erfolge.
Haben wir auch damals gehabt.

Vom Diätfutter kann ich dir Persönlich nur abraten.Das hat meinen Hund erst richtig Krank gemacht.
Und das hatte unser Tierarzt dann auch im nach hinein bestätigt.

Sprich bitte mit deinem Tierarzt, wie du deinen Mops am besten Ernähren sollst.

darf ich fragen, wie es dazu kommt, das du die beiden genommen hast?
Nicht jeder nimmt Freiwillig einen Epi auf.
Ist die Hündin Kastriert?

Wie sieht es heute mit seinen Anfällen aus?
 
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Die Geschichte ist ein wenig komplzierter also der hund wurde von einer frau mit meinen jetztigen schwager aufgenommen in schweden. mein schwager zog dann nach berlin und hat meine schwester geheiratet und sie wollte den hund jetzt los werden und am besten einschläfern meine schwester ist leider extrem allergisch auf hunde sodass sie mich um hilfe bat, da mein schwager an dem dicken hängt.
er sagte mir das er epilepsie hat dadurch das unsere andere mopsdame im Dezember 2012 gehen musste und der dicke echt ein lieber hund ist( habe ihn im urlaub kennengelernt) haben wir uns für ihn endschieden.
Abby ist noch nicht kastriert haben es aber vor. sie ist auch erst 5 monate.
Der Dicke (tyson) ist kastriert.

also zu den anfällen nochmal wir hatten gestern 2 gehabt und heute zum glück noch keinen aber nicht zu laut sagen :eusa_shhh:
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Du schriebst im Eingangspost, das er nicht Kastriert is!?

Das klingt wirklich Verwirrend.
Aber ein Hund, welcher Epilepsie hat, kann damit sehr gut Leben.

weisst du von deinem Schwager, wie lange die Anfälle schon sind und wie oft er sie hat?
Der müsste das ja wissen.

Ich hoffe jeden falls, das er bald zur Ruhe kommt.
Und am besten wirklich schauen, das es keine Stress Situationen gibt und evtl. eine art Tagebuch schreiben. :)
 
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
ja sorry da habe ich mich wohl vertippt. oder hatte es so im kopf gehabt denn mein schwager hat mir gesagt das er nicht kastriert ist, aber hoden sind nirgens zu sehen.
also normaler weise hat er die anfälle 1 mal im monat die länge der eigendlichen anfälle ist immer so eine minute.
Haben uns schon geholt für den kleinen angefangen mit einem hundebuggy ( wenn mal bahnfahren angesagt ist) über eine tragehilfe für treppensteigen, bis hin zu vielen decken zum auspolstern vom korb und sofa. beim Futter hatte er bisher Royal Canin adult mini bekommen, ich persönlich finde royal canin nicht so besonsers, habe zur zeit Meradog junior (eig für abby) und für tyson hatte ich jetzt erstmal Plantinum Futter.


 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Platinum ist auch sehr gut.
Bist du sicher, das er Kastriert is?
Nicht, das er die Hoden innenliegend hat.

Ich meine, dein Schwager muss ja wissen, ob oder ob nicht. :eusa_eh:

Ich drücke auf jeden fall die Daumen. :)
 
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
werde ich dann am 2.2. erfahren wenn er nicht kastriert worden ist werde ich ihn auf jeden fall kastrieren lassen damit es nicht zu ungewollten nachwuchs kommt.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Mache ich dann aber noch heisst es warten
 
Vannchen

Vannchen

Registriert seit
18.11.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Huhu,
also meine Lilly hat auch Epilepsie (Anfälle: alle 2 Monate am Ende des Monats).
Getreide ist ganz schlecht für Epileptiker, Lilly bekommt von uns Futter von Terra Canis, aber ist halt Nassfutter.
Bei Lilly ist es genauso wie bei deinem Tyson, das sie ca 1-4 Minuten krampft und dann eine halbe Stunde verwirrt herum läuft und wieder schwer zu beruhigen ist.
Ich glaube nicht das ein Auslöser unbedingt Stress ist. Zumindest ist es bei Lilly nicht so, und mein TA konnte das auch nicht bestätigen als ich danach fragte.
Wir geben ihr keine Tabletten mehr gegen die Epilepsie, da dadurch das Krampfen nur unterdrückt wird.
Sie bekommt von uns nur Naturheilmittel, und dadurch sind ihre Anfälle von 10 inzwischen auf 4 zurück gegangen.
Ihr Körper wird zurzeit mit Naturheilmitteln von den chemischen Medikamenten gereinigt/entgiftet.
Und ihr geht es immer besser, sie hatte auch extremes Übergewicht, was jetzt langsam wieder zurück geht.

Bewegt sich Tyson viel? Oder versucht er es zumindest? Oder schläft er am Tag sehr viel?

~Vannchen
 
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Also Tyson schläft viel ich versuche aber das er sich wenigstens ein wenig mehr bewegt.
Wollte den Tierarzt mal nach einer wasserlaufbandtherapie nachfragen denn wasser mochte er im sommer immer ganz gerne in schweden
 
Vannchen

Vannchen

Registriert seit
18.11.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Lilly hat sich auch kaum noch bewegt und war schon fast depressiv und lustlos.
Es muss nicht sein das es bei uns an den Tabletten lag, aber ich habe das irgendwie im Gefühl, das sie ihr nicht gut taten ;).
Aber berichte erst mal, was der TA gesagt hat.
 
Iwo

Iwo

Registriert seit
27.05.2012
Beiträge
48
Reaktionen
0
hallo du,
mein hund bekommt luminal jeweils ne halbe morgens und ne halbe abends. er wiegt knapp 10 kg. seitdem hatte er keine anfälle mehr. die nebenwirkung ist allerdings, dass er ständig hunger hat. ich habe das futter auf happy dog toscana umgestellt. hat nur 7% fett und das bekommt ihm super. zwischendurch bekommt er ein möhrchen oder etwas gurke oder nen reiskeks. hat kein fett und er freut sich tierisch, dass er was zu fressen hat.
 
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Hallo Iwo
danke für den tipp mit einer halben luninal bin ja morgen beim TA und kann dann mal nachfragen ob wir runter dosieren können Tyson bekommt zur zeit Morgen und abends jeweils 2 Fenemal( in deutschland Luminal) a 15mg und dazu noch 1 Kaliumbromid a 250mg das finde ich echt ein bisschen viel was er bekommt
wir haben jetzt auf selbstgekocht umgestellt verträgt er gut und ich kann die portionen besser einteilen
 
Iwo

Iwo

Registriert seit
27.05.2012
Beiträge
48
Reaktionen
0
hallo,
das tyson viel schläft, denke ich, ist normal. als ich iwo auf luminal eingestellt habe ist er wie besoffen gewesen. er konnte noch nicht mal mehr richtig laufen und er hat auch viel geschlafen. hatte zu nichts mehr lust. eine hinterhandschwäche hatte er auch, aber das waren alles nebenwirkungen. jetzt ist er wieder ganz der alte. fit, nimmt teil am leben, lustig. alles was geblieben ist an der nebenwirkung ist eben dieser ständige hunger. das kannte ich von ihm gar nicht. er war schon als welpe ein schlechter fresser. manche ta sagen, man soll mit luminal hoch anfangen und langsam absetzen bis sich ein pegel eingestellt hat. wir haben niedrig angefangen mit ner viertel morgens und abends und haben dann gesteigert. sein wert liegt jetzt bei 24.
haben darf er zwischen 15 und 40. also liegen wir ganz gut.
ich drücke dir ganz fest die daumen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

ach noch was, iwo hatte am anfang auch noch anfälle gehabt, kann aber nicht sagen ob es tatsächlich anfälle waren oder das besoffen sein von den tabletten. hat sich aber alles nach 3-4 wochen eingespielt.
 
C

Chaoslady1988

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Hallo wir waren heute bei dem spezi, sind extra bis nach frankfurt oder gefahren. Total unfreundlich nur weiter die luninal verschrieben und hat sich geweigert ein bluttest zu machen und auf der frage ob es nicht zu viel an medikation ist sagte er nur das es wohl der alte Tierarzt so hoch dosiert hat weil er es am besten wusste. haben 30 tbl. bekommen und sollen am 15. wieder kommen die 30 tbl. reichen aber grade mal ca. 8 tage und dann als ich gehen wollte erklärte mir die Arzthelferin das dieser arzt nur vertretung ist und die richtige ärztin erst wieder ab 15. da ist. Nun gut werde mir die Tbl. am 7 nochmal holen fahren (100 km ).
vielleicht kennt ja jemand einen Tierarzt in berlin der auf epilepsie spezi ist.
ansonsten war seit Donnerstag kein anfall mehr.
 
Thema:

Mops Epilepsie trotz Tabletten Anfälle

Mops Epilepsie trotz Tabletten Anfälle - Ähnliche Themen

  • Epilepsie beim Mops - Umstellung auf Levetiracetam

    Epilepsie beim Mops - Umstellung auf Levetiracetam: Hallo zusammen, nachdem ich viel gelesen habe, jedoch auf meine aktuelle Frage keine passende Antwort finde, hoffe ich dass hier vielleicht...
  • Mops jaul und ist Kraftlos

    Mops jaul und ist Kraftlos: Hallo liebes Tierforum, Meinem Mops geht es seit Freitag überhaupt nicht gut. Er stand morgens vor meinem Bett und wollte zu mir er stand schon...
  • Mops Schluckt und Schmatz ständig - kein Tierarzt findet die Ursache...

    Mops Schluckt und Schmatz ständig - kein Tierarzt findet die Ursache...: Hallo Ihr Lieben, ich weiß einfach nicht mehr weiter und wende mich an euch... Seit über 1,5 Jahren rennen wir nun von TA zu TA, von Tierklinik...
  • Mops an Metacam gestorben?

    Mops an Metacam gestorben?: Hallo mein Name ist Huutsch und ich bin ein Mopsrüde. Ich bin gestern an Metacam 5 mg gestorben! Ich hatte mir beim Spielen mit einem grossen Hund...
  • Mops Geräusche bei der Hitze

    Mops Geräusche bei der Hitze: Hallo Zusammen, ich habe eine kleine Mopshündin. Die kleine Maus ist drei Jahre alt. Wie wahrscheinlich allen Hunden ist ihr natürlich auch bei...
  • Ähnliche Themen
  • Epilepsie beim Mops - Umstellung auf Levetiracetam

    Epilepsie beim Mops - Umstellung auf Levetiracetam: Hallo zusammen, nachdem ich viel gelesen habe, jedoch auf meine aktuelle Frage keine passende Antwort finde, hoffe ich dass hier vielleicht...
  • Mops jaul und ist Kraftlos

    Mops jaul und ist Kraftlos: Hallo liebes Tierforum, Meinem Mops geht es seit Freitag überhaupt nicht gut. Er stand morgens vor meinem Bett und wollte zu mir er stand schon...
  • Mops Schluckt und Schmatz ständig - kein Tierarzt findet die Ursache...

    Mops Schluckt und Schmatz ständig - kein Tierarzt findet die Ursache...: Hallo Ihr Lieben, ich weiß einfach nicht mehr weiter und wende mich an euch... Seit über 1,5 Jahren rennen wir nun von TA zu TA, von Tierklinik...
  • Mops an Metacam gestorben?

    Mops an Metacam gestorben?: Hallo mein Name ist Huutsch und ich bin ein Mopsrüde. Ich bin gestern an Metacam 5 mg gestorben! Ich hatte mir beim Spielen mit einem grossen Hund...
  • Mops Geräusche bei der Hitze

    Mops Geräusche bei der Hitze: Hallo Zusammen, ich habe eine kleine Mopshündin. Die kleine Maus ist drei Jahre alt. Wie wahrscheinlich allen Hunden ist ihr natürlich auch bei...