agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies

Diskutiere agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Hundefreunde, manche von Euch kennen Mich und "meine" Hunde vllt schon und wissen um mein kleines Problem... Ich habe große...
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Hallo liebe Hundefreunde,

manche von Euch kennen Mich und "meine" Hunde vllt schon und wissen um mein kleines Problem...
Ich habe große Schwierigkeiten beim Spazierengehen mit den Hunden meiner Großeltern.
Ihre beiden reinrassigen Westies sind ansonsten totale Traumhunde!!! :D
Beide gut sozialisiert, von einem verantwortungsbewussten und seriösen Züchter, sind sie wahre Prachtvertreter dieser Rasse.
Nun macht mir aber der Jüngere der Beiden Probleme.
Er ist 1,5 Jahre alt und vom Hause aus ängstlich, scheu,
schreckhaft und vorsichtig, er richtet sich sehr stark nach Uns und wirkt manchmal wie ein kleiner weißer Magnet.(Er hatte schlimme Verstopfungen und Magenprobleme, war immer der Schwächste, Kleinste als Welpe und ist deshalb traumatisiert, hat Angst vor Händen im Bauchbereich)
Beim Spazierengehen führen wir die Hunde mit einem Brustgeschirr an einer 10 m langen Flexi-Leine. Ausschließlich.
Kimba läuft oft so weit wie die Leine reicht und Purzel klebt nah an Mir, so nah das man ihm oft aus Versehen auf die Pfoten tritt.
Alles ist gut bis andere Hunde kommen... Auch wenn sie nur am Gartenzaun stehen und gucken oder freundlich mit dem Schwanz wedelnd an uns vorbeilaufen rastet Purzel total aus. Er zieht an der Leine, kläfft, knurrt, winselt, stellt sich auf wenn sich die Leine spannt, schnappt in die Luft und gebärdet sich wie toll.:roll:
Kimba wird oft angesteckt und macht dann mit.
Wir wurden schon oft schief angeguckt und wenn die anderen Hunde sich dann provoziert fühlen ist der reinste Zirkus los.....
ich ziehe die Beiden dann immer zurück und halte sie ganz kurz.Es hilft aber nicht.

Weiß Jmnd einen Rat? Ich bin echt verzweifelt, weil ich nicht weiter weiß und es einfach nur noch anstrengend ist... :(

Danke schonmal im Voraus.

Liebe Grüße, Emmy Lou.
 
03.02.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Hat den niemand einen Rat? :( Es ist echt suuuuuper wichtig auch mein Fehlverhalten bei dieser Sache aufzuklären.
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Naja, dein Fehlverhalten sehen wir ja nicht so wirklich. Das kann dann wohl nur ein Trainer. Ich würde erstmal versuchen, einzeln Gassi zu gehen und beiden Hunden nochmal getrennt beibringen, was ich mir von ihnen wünsche...
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Danke erstmal für den Tipp, ist aber sehr schwierig, da man die Beiden nicht alleine Gassiführen kann. Sie streiten sich zwar oft, können jedoch auch nicht alleine sein, der Zurückgelassene jault dann durch, auch wenn Jmnd bei ihm bleibt.Und der Andere läuft dann nicht wirklich mit.
Es ist deshalb sehr schwierig... :( Wie verhält man sich denn in solch einer Situation am Besten?
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Einen Trainer dazuholen ;)
Du hast offensichtlich zwei Hunde, die beide eine andere Ansprache brauchen (einer sensibel, der andere steckt einen lauteren Ton wohl mal weg), die nicht getrennt voneinander sein können und sich gegenseitig an der Leine aufbauschen.
Das ist ein Gewirr an Baustellen, die wahrscheinlich auch noch miteinander verflochten sind. Ein Forum sieht die Hunde nicht, die Situation an sich und vor allem deine Reaktion nicht. Einiges passiert da ja auch unterbewusst und in Form von Körpersprache. Also würde ich mir einen Trainer suchen, der auch mit sensiblen Hunden wie deinem Einen arbeiten kann :)
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Hey,

ok, werde ich mir überlegen. Danke trotzdem erstmal für die Tipps und für die Analyse der Situation, ich dachte mir schon, dass da größere Probleme hinter stecken. :roll:
Eine letzte Frage habe ich aber noch: Mir scheint es so , als wäre Purzels Gekläff eher ein Angstbellen und Keines was auf Aggressionen basiert.
Weil ansonsten ist er echt der liebste Hund der Welt. Er hat noch nie außerhalb von solchen Situationen gebissen oder geknurrt und ist zu allen Leuten freundlich.:D

Grüße.
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Wie ist denn die Körperhaltung? Nach vorne "auf Angriff" oder doch auf Rückzug?
So wie das jetzt klingt kann das durchaus ein Angstbellen sein. Aber auch das ist ja nicht wirklich toll ;)
1. weil - zumindest mich - dieses Gekläffe endlos nervt, 2. weil dein Hund natürlich eigentlich keine Angst haben sollte!

Mit Purzel würde ich viel am Selbstbewusstsein arbeiten, er klingt ja doch eher unsicher. Aber auch dafür wäre wieder ein Hundetrainer gut. Es gibt zwar Übungen, von denen wohl keine dem Hund Schaden zufügen würde. Aber welche am effektivsten wäre und wo die genaue Unsicherheit liegt, kann zumindest ich dir hier leider nicht beantworten :)
Vor allem, weil du dich dazu ja auch mit Purzel alleine beschäftigen musst und da fängt der Teufelskreis ja fast schon wieder an :D Zumindest, wenn man rausgehen will...
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Hmm, seine Körperhaltung wechselt. Zuerst ist sie auf Angriff, d.h. er springt wild nach vorne, macht sich groß und knurrt, wenn der andere Hund dann auch bellt und knurrt, auf ihn zuläuft, am Zaun rumrennt oder ihn anspringt, macht er sich ganz klein, weicht zurück, fängt an zu jaulen/ ganz hoch zu kläffen, zu winseln oder versteckt sich hinter Mir. Ja, es stresst total vor allem, weil man dann immer so blöd angeguckt wird... :roll:
Was gibt es denn da für Übungen fürs Selbstbewusstsein bei Hunden, die man auch ohne Trainer machen kann?
Ja, zusammen sind Beide sehr schnell abgelenkt... Wie bekommt man denn den Hund dazu, sich auf Einen zu konzentrieren?
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Selbstvertrauen gibt alles, was der Hund alleine schafft. Situationen, in denen er über sich selbst hinauswachsen kann.

Das können Suchspiele sein, Intelligenzspielzeuge, Dummytraining sein. Wenn du Futter unter einem Nudelsieb versteckst und den Hund SELBST darauf kommen lässt, wie er dran kommt. Oder in einem Karton.
Wenn der Hund Angst vor etwas hat... helf ihm, drüber weg zu kommen. Also, solange es nichts dramatisches ist. Meiner z.b. hatte Schiss davor, durch angelehnte Türen zu gehen, also haben wir das geübt. Am Ende ist er fast vor Stolz geplatzt.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Einen Hund auf sich zu konzentrieren erfordert viel Arbeit. Dazu muss die Bindung stimmen.
Wir üben in der Hundeschule viel mit Augenkontakt, der belohnt wird wenn der Hund ihn lange genug hält (nicht üben wenn du auf der Couch sitzt :) ). Außerdem füttern wir nur aus der Hand. Das erhöht 1. die Bindung, 2. der Hund hat viel Spaß weil er sich sein Futter erarbeitet und 3. ist der Hund natürlich aufmerksamer weil er hofft, etwas Futter zu bekommen.

Außerdem muss man beim Gassigehen spannend sein. Für den Hund muss es sich lohnen, in deiner Nähe zu sein. Das erreichst du durch unterschiedliche Spiele, indem du den Futterdummy versteckst und suchen lässt, einen Ball wirfst, mal mitrennst, mitspielst und einfach Energie ausstrahlst.
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Hey, danke für die Tipps.

Ok, ich werde mich mal nach sowas umhören. Klingt interessant, aber darf Kimba denn solche Spiele auch mitmachen? Wird er denn dann nicht noch dominanter? :eek:

Mmmh, die Bindung... Die ist glaube ich so weit ganz gut... Also er folgt mit z.B. auf Schritt und Tritt und sitzt auch mal ne Stunde vor der Tür, wenn ich im Bad bin. Also er muss sich besser auf mich konzentrieren und darf nicht abgelenkt sein. Ereicht man den sowas nicht auch durch Leckerlies?
Ihr geht ihm das Futter nur auch der Hand?Also die ganz normale Hauptmahlzeit, nur aus der Hand? Über den ganzen tag verteilt? Oder meinst du nur die Leckerlies?

Ja, ich springe mit Beiden auch immer über Baumstämme, das macht denen echt Spaß!!!

Gestern war es wieder ganz schlimm beim Gassi-Gehen... Wir waren Spazieren, da kam aus dem Wald ein großer umangeleinter Schäfer-Mix gesprungen... Vom Herrchen weit und breit nichts zu sehen... (Ich LIEBE das ja über alle maßen!!!! :eusa_doh::evil:) Wir nehmen die Beiden kurz ran und hielten sie fest. Purzel fing wild an zu kläffen( hörte sich an wie ein durchknallender Wäschetrockner) und Kimba machte mit. Der andere Hund kam immer näher und wir haben ihn dann mit Klatschen und Stampfen verscheucht.. Er tat mir ein bissel Leid aber bei Purzels getuhe wird selbst der bravste Hund verrückt.. :( Wie reagiert man denn da am Besten?

Und noch was: Seid kurzem gibt es auch im garten und im haus immer wieder Zoff. Purzel und Kimba sind zwei umkastrierte Rüden und haben früher oft wild miteinander getobt..
Doch jetzt wirds plötzlich ernst. Beim Fressen oder Spielen fängt Kimba an zu knurren wenn Purzel ihn nur anguckt oder ihm zu nahe kommt. Dann schnappt er und Purzel wehrt sich. Da er aber kleiner und schwächer ist, endet es meist damit das Purzel auf dem Rücken liegt und Kimba ihm an die kehle geht... Ich greife dann immer ein , ziehe die beiden auseinander und schinpfe ein bisschen rum. manchmal bin ich aber auch net da und dann kommt man ums Haus und sieht wie Kimba Purzel durch den Garten jagt und in eine Ecke treibt. Pure jault dann immer schon und macht sich ganz klein... Vorgestern wollte Purzel auch nicht ins haus weil Kimba da drin war und er Angst hatte. :( ich weiß, das Purzel auch ziemlich frech sein kann und Kimba nervt, aber Kimba ist auch ziemlich dominant.
Der Haussegen hängt also mächtig schief, und es ist serh schade das sich das frühere Dreamteam jetzt nicht mher versteht..

Ich denke es ist Futterneid oder Eifersucht, aber das verstehe ich nicht... Beide bekommen das gleiche Futter, die gleiche Aufmerksamkeit und Kimba ist in der Hirachie immer noch höher als Purzle. Weil er zuerst da war. Deshalb muss er doch nicht eifersüchtig werden..
Es ist echt schwierig, aber eine Kastration lehne ich eigentlich ab... Gibt es da denn keinen anderen Weg? Es halten doch viel zwei Hunde zusammen...

Grüße.
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Also 1. BJ bekommt teils-teils. Das Morgenfutter muss er sich meistens vollständig erarbeiten, abends bekommt er aus dem Napf... kommt immer darauf an, ob mein Freund oder ich dafür zuständig sind :D
Aber generell... ja. Nassfutter wird in Futtertuben umgefüllt oder es gibt halt Trockenfutter. "Leckerlies" im Sinne von "Naschereien" gibt es hier überhaupt keine, außer wir kriegen mal was geschenkt oder so.

Nur weil ein Hund dir in der Wohnung hinterherläuft heißt das nicht, das die Bindung so gut ist ;) Das kann auch von einem Kontrollzwang herrühren und ICH würde das auch unterbinden.
Das ist aber wieder eine Sache, die man schlecht über´s Internet beurteilen kann...

Sämtliche Spielchen die du mit Purzel machst darf der Andere natürlich auch machen. Es stärkt die Bindung zu dir. Außerdem lernt er zu warten, wenn der Andere dran ist, also Frustrationstoleranz und außerdem lernt er, dass das alles super ist, aber NUR auf dein Kommando. Insofern ist es auch wieder eine Art von Unterordnung und super.

Was ich mit einem dominanten Hund nicht machen würde sind zB Zerrspiele, bei denen er gewinnt.

Das mit den Prügeleien... ist immer schwer. Inwieweit lässt man die Hunde "ihre" RAngordnung eben ausfechten, inwieweit greift man ein weil man das als "Rudelführer" einfach nicht duldet...

ZEigt hier aber meiner Meinung nach nur nochmal, wie viele (schwerwiegende) Baustellen ihr offen habt und wie dringend ihr einen Trainer braucht! Bitte kümmere dich da zeitnah!
Es ist zu viel und zu verworren, um dir wirklich über´s Internet helfen zu können und besser wird es mit den falschen Ratschlägen oder Nichtstun garantiert nicht...

Nicht, dass am Ende nicht mal eine Kastration mehr hilft und einer der Hunde gehen muss...
 
Betty44

Betty44

Dabei seit
06.02.2013
Beiträge
13
Reaktionen
0
Da hilft nur konsequente Erziehung!
Wech mit den Flexileinen, stabile 2 Meter Leinen oder Schleppleine.
Das hinterher laufen in der Wohung unterbinden, ins Körbchen schicken.

Empfehlenswert ist wahrlich ein guter Tiertrainer für Euch, denn da scheinen einige Dinge im Alltag nicht korrekt zu verlaufen.

Dürfen die Hunde denn auch mal von der Leine oder ist das schlicht unmöglich?
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
@ Betty44 Ja, im großen Garten und im Haus laufen die Beiden natürlich den ganzen Tag frei ohne Leine, auch in Gärten von Bekannten, Freunden oder auf großen, abgetrennten Hundespielplätzen.
Also fehlt die Konsequenz, oder was meinst du?
Wir möchten den beiden draußen aber soviel Freiraum wie möglich lassen, ich glaube das Laufen mit 2 m Leine wäre auch schwierig, weil beide stark ziehen... :?
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Wenn Hunde so agieren, wie du es nicht möchtest hapert es immer an der Erziehung ;)
Denn entweder wissen sie nicht, dass sie das nicht machen sollen, oder es ist ihnen schlichtweg egal :D Da fehlt also immer Erziehung.
 
Betty44

Betty44

Dabei seit
06.02.2013
Beiträge
13
Reaktionen
0
Du solltest anfangen beide Hunde zu erziehen, notfalls einzelnd, auch wenn der eine dann Zuhause unruhig ist.

Wenn der Hund an der Leine zieht, stehen bleiben. Erst wenn die Leine locker ist geht man weiter.
Am Anfang bedeutet dies mehrfache Wiederholungen;-)
Damit er sich an dir orientiert, sind ebenso Richtungswechsel gut.

Viel Erfolg
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
@Infano Das mit dem Futter ist ne gute Idee, merke ich mir.Ich denke auch ich werde jetzt mal meiner Familie vorschlagen nen Hundetrainer zuRrate zu ziehen. Aber wie erklärt man seinen Großeltern, das sie dringend Hilfe mit ihren Hunden benötigen???:eusa_doh:
@ Betty 44 Ja, das machen wir auch immer schon, es bringt aber wenig. Da Beide sobald sie ca. 1 m Freiraum haben wieder losziehen... :(
Richtungswechsel? Inwiefern?
 
T

Tierfan001

Dabei seit
24.10.2010
Beiträge
4.657
Reaktionen
0
Wenn der Hund nach vorn zieht - nach hinten gehen.
Wenn er nach links zieht - nach rechts laufen. Usw.
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Ich denke auch ich werde jetzt mal meiner Familie vorschlagen nen Hundetrainer zuRrate zu ziehen. Aber wie erklärt man seinen Großeltern, das sie dringend Hilfe mit ihren Hunden benötigen???:eusa_doh:
So würde ich es nicht angehen. Sowas hört Mensch nämlich nicht gerne und schaltet im Blödfall auf stur :)
Aber kannst du ihnen nicht sagen, dass es schwer für dich ist, so mit den Beiden zu gehen und du deswegen mal gern etwas professionelle Hilfestellung hättest? Da du ja gerne mit den Beiden draußen bist wäre es einfach toll, wenn das auch funktionieren würde...
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
@ tierfan 001 Ja, stell ich mir ein bisschen schwer vor, aber ich werds probieren.
@Infano Super Idee, nein wirklich sehr diplomatisch und vorsichtig da rangehen, das ist schlau... So werd ich es machen. :D Und wie viel kosten Hubetrainer so?
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Die Kosten sind sehr unterschiedlich, ein bisschen was wird man aber investieren müssen.
Dafür braucht man den ja meistens nicht jede Woche sondern nur einmal im Monat oder so. Wie oft er kommen muss hängt natürlich davon ab, wie schlimm die Probleme sind und auch, wie engagiert man die Ratschläge durchsetzt.#

Da ja einer der Hunde sensibel ist solltest du aber bitte darauf achten, dass der Trainer rein positiv arbeitet. Schüchterne/sensible Hunde können auch von "nur" Wasserspritzern traumatisiert werden!
 
Thema:

agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies

agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies - Ähnliche Themen

  • Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen

    Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen: Huhu ihr, ich bin echt am Ende meines Wissens. Unser Hund Felix ( 2 Jahre) zeigt seit neuestem ein agressives Verhalten gegenüber ihm fremden...
  • Mein Hund ist zu jedem agressiv ausser zu mir

    Mein Hund ist zu jedem agressiv ausser zu mir: Hallo, Ich habe mein Hund seit dem 8 Wochen ist (mittlerweile ist er 3 jahre) von anfang an war er immer schon ängstlich gewesen nur ist das...
  • Agressiven Hund einschläfern? Bin so ratlos nund verzweifelt nach 3 Jahren

    Agressiven Hund einschläfern? Bin so ratlos nund verzweifelt nach 3 Jahren: Hallo es geht um meinen hund. er ist 3 jahre alt, kastriert und ein riesen Mischling von 70kilo. wir haben ihn mit 10 wochen geholt. leider...
  • Welpen ist manchmal agressiv

    Welpen ist manchmal agressiv: Hallo! Ich bin verzweifelt und hoffe, jemand kann mich Tipps geben! Ich habe ein 18 Wochen-Alt Zwergpudel (Gino) und er ist meistens sehr süß und...
  • benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...

    benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...: Hallo liebe Tierforum Gemeinde ich benötige dringend Hilfe meine alte Dackel Dame Bellt sofort los wenn Sie einen Andern Hund sieht geht nachvorne...
  • Ähnliche Themen
  • Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen

    Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen: Huhu ihr, ich bin echt am Ende meines Wissens. Unser Hund Felix ( 2 Jahre) zeigt seit neuestem ein agressives Verhalten gegenüber ihm fremden...
  • Mein Hund ist zu jedem agressiv ausser zu mir

    Mein Hund ist zu jedem agressiv ausser zu mir: Hallo, Ich habe mein Hund seit dem 8 Wochen ist (mittlerweile ist er 3 jahre) von anfang an war er immer schon ängstlich gewesen nur ist das...
  • Agressiven Hund einschläfern? Bin so ratlos nund verzweifelt nach 3 Jahren

    Agressiven Hund einschläfern? Bin so ratlos nund verzweifelt nach 3 Jahren: Hallo es geht um meinen hund. er ist 3 jahre alt, kastriert und ein riesen Mischling von 70kilo. wir haben ihn mit 10 wochen geholt. leider...
  • Welpen ist manchmal agressiv

    Welpen ist manchmal agressiv: Hallo! Ich bin verzweifelt und hoffe, jemand kann mich Tipps geben! Ich habe ein 18 Wochen-Alt Zwergpudel (Gino) und er ist meistens sehr süß und...
  • benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...

    benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...: Hallo liebe Tierforum Gemeinde ich benötige dringend Hilfe meine alte Dackel Dame Bellt sofort los wenn Sie einen Andern Hund sieht geht nachvorne...