Meine ersten Rattenbabys

Diskutiere Meine ersten Rattenbabys im Ratten Haltung Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo :) Wies der Titel schon sagt, bekomm ich meine ersten Rattenbabys :) Nur habe ich momentan überhaupt keine Ahnung was ich füttern soll und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

BUZZED

Registriert seit
13.02.2013
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallo :) Wies der Titel schon sagt, bekomm ich meine ersten Rattenbabys :) Nur habe ich momentan überhaupt keine Ahnung was ich füttern soll und wie viel . Es werden zwei kleine Weibchen sein
:) Ich habe mich mal umgeschaut viele sagen es sei besser das Futter selbst zu mischen.. Was haltet Ihr davon ? Und wenn ja, kann mir irgendjemand die "Grundnahrung" auflisten, welche ich in einem normalen Supermarkt (auch in der Schweiz) bekomme? Fertigfutter habe ich gesehen für kleine Babys angepasst.. was mein Ihr? Für Frischfutter hab ich eine super Seite im Internet gefunden wo steht was ich geben kann und wie viel davon :) Verrät mir doch mal was Ihr euren Rattis füttert wenn sie noch klein sind und wo ich das Zeug herbekomme.. Die kleinen kommen am Sonntag :) DANKE! :p
 
13.02.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meine ersten Rattenbabys . Dort wird jeder fündig!
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.649
Reaktionen
201
Huhu,

du bekommst weder in der Migros, im Coop, Volg und Co. alle Zutate für eine Selbstmischung noch bekommst du dort artgerechtes Rattenfutter.

Hast du dich intensiv mit den Zusammensetzungen diverser Lebensmittel und dem Bedarf der Ratten befasst, wenn du selbst Mischen willst ? Da kann man viel falsch machen und schlimmstenfalls füttert man die Ratten krank. Wissen, was man tut, ist da absolut wichtig.

Wie alt sind die Damen denn ?
Grundsätzlich können kleine Ratten genau das Gleiche fressen wie erwachsene. Bei Neuem oder Umstellungen natürlich aich langsam an-/umgewöhnen.

Warum werden es denn nur 2 Tiere ? Was spricht gegen eine artgerechte Rudelhaltung ab 3/4 Tieren ?
Woher kommen die Tiere denn ?
 
B

BUZZED

Registriert seit
13.02.2013
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hi Nienor :) Ja ich war schon stundenlang im Internet mich umschauen auf Seiten von Rattenvereinen was die für Futter geben etc, was wichtig ist, was schädlich und so weiter.. Hab mir dann auch eine Tabelle ausgedruckt wo ausführlich steht was man geben kann, wie viele male, wie sie darauf reagieren, ob sie es mögen etc. Und damit ich auch ganz sicher alles richtig mache, schreibe ich hier nochmal rein. Sie sind 9 Wochen alt. Ich bekomme die Ratten von einem Züchter aus der Schweiz, welcher auch beim Rattenzuchtverband dabei ist.. Er hat leider nur noch 2 Weibchen. Im Tierschutzgesetz ist gestand dass man Mindestens 2 Ratten zusammen halten muss.. Könnte man ein "kastriertes" Männchen dazu tun? Danke für die rasche Antwort!! :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hi Nienor :) Ja ich war schon stundenlang im Internet mich umschauen auf Seiten von Rattenvereinen was die für Futter geben etc, was wichtig ist, was schädlich und so weiter.. Hab mir dann auch eine Tabelle ausgedruckt wo ausführlich steht was man geben kann, wie viele male, wie sie darauf reagieren, ob sie es mögen etc. Und damit ich auch ganz sicher alles richtig mache, schreibe ich hier nochmal rein. Sie sind 9 Wochen alt. Ich bekomme die Ratten von einem Züchter aus der Schweiz, welcher auch beim Rattenzuchtverband dabei ist.. Er hat leider nur noch 2 Weibchen. Im Tierschutzgesetz ist gestand dass man Mindestens 2 Ratten zusammen halten muss.. Könnte man ein "kastriertes" Männchen dazu tun? Danke für die rasche Antwort!! :)
Ach ja, das Futter wäre das Rattima oder von Schweizer eine Mischung für junge Tiere.... hab die Zutaten angekuckt und verglichen, sollte alles nötige dabei sein.. also auch Eiweiss für den Knochenaufbau etc..

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Huhu,

du bekommst weder in der Migros, im Coop, Volg und Co. alle Zutate für eine Selbstmischung noch bekommst du dort artgerechtes Rattenfutter.

Hast du dich intensiv mit den Zusammensetzungen diverser Lebensmittel und dem Bedarf der Ratten befasst, wenn du selbst Mischen willst ? Da kann man viel falsch machen und schlimmstenfalls füttert man die Ratten krank. Wissen, was man tut, ist da absolut wichtig.

Wie alt sind die Damen denn ?
Grundsätzlich können kleine Ratten genau das Gleiche fressen wie erwachsene. Bei Neuem oder Umstellungen natürlich aich langsam an-/umgewöhnen.

Warum werden es denn nur 2 Tiere ? Was spricht gegen eine artgerechte Rudelhaltung ab 3/4 Tieren ?
Woher kommen die Tiere denn ?
! Hab dem Züchter angerufen, er hat gesagt evt könnten wir doch noch eine 3 haben !!! :)) & sorry für den durcheinander den ich schreib ^^
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.649
Reaktionen
201
Huhu,

was ist denn das für ein "Züchter" ?
Ist der seriös, hält seine Tiere in artgerechten Gehegen und vermehrt auch nicht sinnlos Qualzuchten ?
Solche Züchter muss man eigentlich wie die Nadel im Heuhaufen suchen. Dass er dir erst nur 2 geben wollte, spricht auch nicht gerade für ihn ..

Persönlich würde ich angesichts der Masse an Tieren, die es sowieso schon gibt, ein Zucht eh nicht unterstützen. Aber das muss jeder selbst entscheiden, sofern es keine Vermehrerei ist ..
Wenn ich daran denke, dass diese Leute trotzdem weiter züchten, wenn Babies aus Grossnotfällen euthanasiert werden müssen, weil es nicht genug Plätze gibt, wird mir übel. Sowas könnte ich nicht mit gutem Gewissen unterstützen ..

Warum hilft dir dieser "Züchter" nicht bei der Futtersuche ?
Du solltest dir definitiv Futter mitgeben lassen, damit die Tiere langsam umgestellt werden können. Das könnte Durchfall geben. Und lass dir genau erklären, was sie an Frischfutter kennen - wenn das überhaupt bisher gefüttert wurde. Weiss man ja nie, aber in einer seriösen Zucht sollten sie von Anfang an dran gewöhnt werden, zumal es zur artgerechten Ernährung der Mutter und ihres Rudels gehört.

Solang die Futtersorten Rattenalleinfuttermittel sind, sollten sie alles beinhalten, was Ratten brauchen.
Rattima ist also geeignet. Da muss man ein Auge drauf haben, dass die Tiere nicht aufgehen wie Hefekuchen. Aber bei quirligen Weibchen im Wachstum ist das selten ein Problem.
Die Rattenfuttermischung von Schweizer wird aber auch gern gefüttert hier in der Schweiz.
 
B

BUZZED

Registriert seit
13.02.2013
Beiträge
24
Reaktionen
0
Huhu,

was ist denn das für ein "Züchter" ?
Ist der seriös, hält seine Tiere in artgerechten Gehegen und vermehrt auch nicht sinnlos Qualzuchten ?
Solche Züchter muss man eigentlich wie die Nadel im Heuhaufen suchen. Dass er dir erst nur 2 geben wollte, spricht auch nicht gerade für ihn ..

Persönlich würde ich angesichts der Masse an Tieren, die es sowieso schon gibt, ein Zucht eh nicht unterstützen. Aber das muss jeder selbst entscheiden, sofern es keine Vermehrerei ist ..
Wenn ich daran denke, dass diese Leute trotzdem weiter züchten, wenn Babies aus Grossnotfällen euthanasiert werden müssen, weil es nicht genug Plätze gibt, wird mir übel. Sowas könnte ich nicht mit gutem Gewissen unterstützen ..

Warum hilft dir dieser "Züchter" nicht bei der Futtersuche ?
Du solltest dir definitiv Futter mitgeben lassen, damit die Tiere langsam umgestellt werden können. Das könnte Durchfall geben. Und lass dir genau erklären, was sie an Frischfutter kennen - wenn das überhaupt bisher gefüttert wurde. Weiss man ja nie, aber in einer seriösen Zucht sollten sie von Anfang an dran gewöhnt werden, zumal es zur artgerechten Ernährung der Mutter und ihres Rudels gehört.

Solang die Futtersorten Rattenalleinfuttermittel sind, sollten sie alles beinhalten, was Ratten brauchen.
Rattima ist also geeignet. Da muss man ein Auge drauf haben, dass die Tiere nicht aufgehen wie Hefekuchen. Aber bei quirligen Weibchen im Wachstum ist das selten ein Problem.
Die Rattenfuttermischung von Schweizer wird aber auch gern gefüttert hier in der Schweiz.
Ist gut, ich werd's mir merken und das ganze noch genau unter die Lupe nehmen wenn ich morgen die kleinen besuche... (will sie mir zuerst anschauen, bevor ich sie definitiv kaufe) Ich quetsch Ihn dann über alles mögliche aus, dann wird ich schnell merken ob er ein seriöser Züchter ist.. Hättest du sonst noch Ideen auf was ich auch achten sollte? - Wegen dem Futter ist ok, dann hab ich da ja was schlaues gefunden.. Vielen dank.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.649
Reaktionen
201
Huhu,

worauf du achten solltest :

Die Tiere leben alle in Rudeln und in ausreichend grossen Gehegen - wie der Käfig aussehen sollte, kannst du hier nachlesen : https://www.tierforum.de/t98304-grundlagen-eines-rattenkaefigs.html
Pieksauber wird kein Rattengehege sein, alle Gehege sollten aber trotzdem einen geflegten Eindruck machen.

Männchen und Weibchen leben in verschiedenen Räumen, sonst kann der Geruch für die Tiere Stress bedeuten.
Es ist auch aussreichend Platz zwischen den Gehegen, damit sich die Tiere nicht durch Gitter angiften können.

Zudem wirkt es so, als würden die Tiere Auslauf erhalten - es gibt vllt Kratzbäume oder ähnliches. Ratten brauchen Bewegung, da reicht kein Gehege aus.

Auch die Babies wachsen im Rudel mit Mutter und Tanten auf, damit sie ausreichend sozialisiert werden.

Keine Abgabe von Tieren unter 6 Wochen, kein Tier wird allein abgegeben, es kommt immer mindestens ein Geschwisterchen mit. Abgabe zu zweit nur in Rudel, ansonsten ab mind. 3 Tieren.

Es werden keine Qualzuchten vermehrt. Dazu zählen Dumbo, Dwarf, Fat, Tailless, Hairless, Velveteen, Rex und wie sie alle heissen, die spezielle Fellformen angezüchtet bekommen haben. Auch speziell rotäugige Farbformen. Auch blaue Ratten können zu Qualzuchten zählen, da eine Blutgerinnungsstörung in den Linien sein kann. Tiere mit besonders hohem Weissanteil können Megacolon vererben - eine tödliche Störung des Verdauungssystems.
Generell sollte ein seriöser Züchter auf die Frage nach seinem Zuchtziel nicht mit irgendeiner speziellen Farbe oder Zeichnung antworten, sondern die Gesundheit und den Charakter als erstes nennen. Die Farbe sollte egal sein.

Frag nach der Gesundheit der Tiere. Hat sie häufig Tumore im Bestand ? Häufig Atemwegsinfektionen ?
Herzerkrankungen sind sicher auch interessant.
Lass dir auch mal ein paar adulte Tiere geben und schau dir das Fell und die Haut genau an - hat es da Schuppen, Kratzer, Krabbeltiere ?
Frag auch, ob sie "Rentner" behält oder wohin sie Tiere gibt, die nicht mehr für die Zucht verwendet werden - da tun sich manchmal auch Abgründe auf. Auch nicht vermittelte Jungtiere werden gern mal an Schlangenhalter abgegeben bei Vermehrern, damit sie nicht mehr lästig sind :(
Wichtig ist auch, dass die Gruppen auch über lange Zeit stabil bleiben und nicht ständig neue Tiere dazu gesetzt werden, wieder rausgenommen werden .. die Tiere brauchen Zeit und Ruhe, um sich als Rudel zusammenzufinden.
Gibt es verletzte Tiere ?

Lass dir etwas über Rattenhaltung erzählen. Du hast dich ja sicher schon selbst informiert und weisst, wo man dir einen Bären aufbinden will, was Falschinformationen sind.
Vermehrer wollen häufig ihre Tiere besser darstellen, als sie sind. Sie prallen vllt mit einer Tumorfreiheitsgarantie oder 5jährigen Ratten und solche Märchen.
Frag, was passiert, wenn du mal nicht mehr die Tiere halten kannst. Seriöse Züchter nehmen sie zurück oder helfen bei der Weitervermittlung. Ist es ihm egal, würde ich die Finger davon lassen, dann liegen ihm die Tiere nicht am Herzen und er vermehrt aus anderen Gründen.
Kontakt nach dem Kauf bei Problemen ist auch ein Zeichen dafür, dass die Tiere als Individuum zählen und nicht als Masse, um Geld zu verdienen.

Züchter setzen nur Würfe an, wenn auch Interessenten da sind. Es sollten also nicht noch Tiere von einigen vergangenen Würfen da hocken, wenn schon die nächste Ratte wie ein Fussball rumläuft. Generell sollte die Anzahl Würfe relativ gering sein, für die Weibchen sollten es auch nicht mehr als 2-3 im ganzen Leben sein, damit sie sich auch erholen können.
 
B

BUZZED

Registriert seit
13.02.2013
Beiträge
24
Reaktionen
0
Huhu,

worauf du achten solltest :

Die Tiere leben alle in Rudeln und in ausreichend grossen Gehegen - wie der Käfig aussehen sollte, kannst du hier nachlesen : https://www.tierforum.de/t98304-grundlagen-eines-rattenkaefigs.html
Pieksauber wird kein Rattengehege sein, alle Gehege sollten aber trotzdem einen geflegten Eindruck machen.

Männchen und Weibchen leben in verschiedenen Räumen, sonst kann der Geruch für die Tiere Stress bedeuten.
Es ist auch aussreichend Platz zwischen den Gehegen, damit sich die Tiere nicht durch Gitter angiften können.

Zudem wirkt es so, als würden die Tiere Auslauf erhalten - es gibt vllt Kratzbäume oder ähnliches. Ratten brauchen Bewegung, da reicht kein Gehege aus.

Auch die Babies wachsen im Rudel mit Mutter und Tanten auf, damit sie ausreichend sozialisiert werden.

Keine Abgabe von Tieren unter 6 Wochen, kein Tier wird allein abgegeben, es kommt immer mindestens ein Geschwisterchen mit. Abgabe zu zweit nur in Rudel, ansonsten ab mind. 3 Tieren.

Es werden keine Qualzuchten vermehrt. Dazu zählen Dumbo, Dwarf, Fat, Tailless, Hairless, Velveteen, Rex und wie sie alle heissen, die spezielle Fellformen angezüchtet bekommen haben. Auch speziell rotäugige Farbformen. Auch blaue Ratten können zu Qualzuchten zählen, da eine Blutgerinnungsstörung in den Linien sein kann. Tiere mit besonders hohem Weissanteil können Megacolon vererben - eine tödliche Störung des Verdauungssystems.
Generell sollte ein seriöser Züchter auf die Frage nach seinem Zuchtziel nicht mit irgendeiner speziellen Farbe oder Zeichnung antworten, sondern die Gesundheit und den Charakter als erstes nennen. Die Farbe sollte egal sein.

Frag nach der Gesundheit der Tiere. Hat sie häufig Tumore im Bestand ? Häufig Atemwegsinfektionen ?
Herzerkrankungen sind sicher auch interessant.
Lass dir auch mal ein paar adulte Tiere geben und schau dir das Fell und die Haut genau an - hat es da Schuppen, Kratzer, Krabbeltiere ?
Frag auch, ob sie "Rentner" behält oder wohin sie Tiere gibt, die nicht mehr für die Zucht verwendet werden - da tun sich manchmal auch Abgründe auf. Auch nicht vermittelte Jungtiere werden gern mal an Schlangenhalter abgegeben bei Vermehrern, damit sie nicht mehr lästig sind :(
Wichtig ist auch, dass die Gruppen auch über lange Zeit stabil bleiben und nicht ständig neue Tiere dazu gesetzt werden, wieder rausgenommen werden .. die Tiere brauchen Zeit und Ruhe, um sich als Rudel zusammenzufinden.
Gibt es verletzte Tiere ?

Lass dir etwas über Rattenhaltung erzählen. Du hast dich ja sicher schon selbst informiert und weisst, wo man dir einen Bären aufbinden will, was Falschinformationen sind.
Vermehrer wollen häufig ihre Tiere besser darstellen, als sie sind. Sie prallen vllt mit einer Tumorfreiheitsgarantie oder 5jährigen Ratten und solche Märchen.
Frag, was passiert, wenn du mal nicht mehr die Tiere halten kannst. Seriöse Züchter nehmen sie zurück oder helfen bei der Weitervermittlung. Ist es ihm egal, würde ich die Finger davon lassen, dann liegen ihm die Tiere nicht am Herzen und er vermehrt aus anderen Gründen.
Kontakt nach dem Kauf bei Problemen ist auch ein Zeichen dafür, dass die Tiere als Individuum zählen und nicht als Masse, um Geld zu verdienen.

Züchter setzen nur Würfe an, wenn auch Interessenten da sind. Es sollten also nicht noch Tiere von einigen vergangenen Würfen da hocken, wenn schon die nächste Ratte wie ein Fussball rumläuft. Generell sollte die Anzahl Würfe relativ gering sein, für die Weibchen sollten es auch nicht mehr als 2-3 im ganzen Leben sein, damit sie sich auch erholen können.
Okay gut, hab mir deine Angaben mit Stichworten auf ein Blatt aufgeschrieben, und werde morgen auf diese Sachen achten . VIELEN DANK! Ich hoffe es verläuft gut damit ich den Tieren bald ein neues schönes zu Hause bieten kann :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine ersten Rattenbabys

Meine ersten Rattenbabys - Ähnliche Themen

  • Mehrere Fragen zur ersten Anschaffung

    Mehrere Fragen zur ersten Anschaffung: Hallöchen zusammen, Ich hoffe ich bin im richtigen Teil des Forums, falls nicht bitte verschieben, ich bin noch neu hier. :angel: Ich werde...
  • Die ersten Ratz - Fragen über Fragen [:

    Die ersten Ratz - Fragen über Fragen [:: Hallo, Ich habe vor 3 Monaten meine ersten süßen Ratten bekommen [: Und wie ihr euch sicher vorstellen koennt sind immer noch ein paar Fragen...
  • Erster Auslauf korrekt?

    Erster Auslauf korrekt?: Hi leute hab jetzt seit einer Woche meine kleinen 5 Nasen bei mir. Die rennen nicht mehr panisch weg wenn ich in deren Nähe komme. Manche zwicken...
  • Bald erste Ratten, & immer noch viele Fragen offen ;D

    Bald erste Ratten, & immer noch viele Fragen offen ;D: Heeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeey , mal wieder:lol: also, fragen : ~welche Einrichtung? also was kann man alles in den Käfig geben und was ist giftig...
  • Heute das erste mal gewogen.

    Heute das erste mal gewogen.: Hallo Ich habe heute beschlossen, jetzt in ein Wochentakt meine beiden zu wiegen . . . in meinen augen sehen sie zur zeit aus als würden die...
  • Ähnliche Themen
  • Mehrere Fragen zur ersten Anschaffung

    Mehrere Fragen zur ersten Anschaffung: Hallöchen zusammen, Ich hoffe ich bin im richtigen Teil des Forums, falls nicht bitte verschieben, ich bin noch neu hier. :angel: Ich werde...
  • Die ersten Ratz - Fragen über Fragen [:

    Die ersten Ratz - Fragen über Fragen [:: Hallo, Ich habe vor 3 Monaten meine ersten süßen Ratten bekommen [: Und wie ihr euch sicher vorstellen koennt sind immer noch ein paar Fragen...
  • Erster Auslauf korrekt?

    Erster Auslauf korrekt?: Hi leute hab jetzt seit einer Woche meine kleinen 5 Nasen bei mir. Die rennen nicht mehr panisch weg wenn ich in deren Nähe komme. Manche zwicken...
  • Bald erste Ratten, & immer noch viele Fragen offen ;D

    Bald erste Ratten, & immer noch viele Fragen offen ;D: Heeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeey , mal wieder:lol: also, fragen : ~welche Einrichtung? also was kann man alles in den Käfig geben und was ist giftig...
  • Heute das erste mal gewogen.

    Heute das erste mal gewogen.: Hallo Ich habe heute beschlossen, jetzt in ein Wochentakt meine beiden zu wiegen . . . in meinen augen sehen sie zur zeit aus als würden die...