Hamster frisst nichts Hartes mehr

Diskutiere Hamster frisst nichts Hartes mehr im Hamster Gesundheit Forum im Bereich Hamster Forum; Hallo! :3 Ich brauch mal ein wenig "seelische Unterstützung". Mein Dsungi frisst seit einer Woche nicht mehr richtig. Noch nicht mal seine sonst...
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Hallo! :3

Ich brauch mal ein wenig "seelische Unterstützung". Mein Dsungi frisst seit einer Woche nicht mehr richtig. Noch nicht mal seine sonst so geliebten Mehlwürmer! Er beisst ihnen den Kopf ab, aber lässt sie dann liegen. Kürbiskerne, Knabberzeugs, Löwenzahnwurzeln, alles auf einmal total uninterressant. :eusa_think: Stattdessen frisst er wie ein blöder Gemüse.
Besonders wenn ich es ihm geraspelt anbiete, wodurch es sehr weich ist. Meine Vermutung ist nun, dass er irgendwas mit den Zähnen hat. Könnte gut sein, dass er sie nicht besonders gut abgenutzt hat, da er noch nie ein großer Knabberer war. Auch die Krallen müssten dann mal gestutzt werden, da er es trotz zig Abnutz-Möglichkeiten nicht hinbekommen hat sie kurz zu halten.. Gut, er ist mittlerweile schon knapp anderthalb Jahre alt. Aber bis auf das Fress- und Krallenproblem ist er absolut fit, daher schließ ich Alterserscheinungen als Ursachen aus..

Der Tierarzttermin ist für morgen früh angesetzt, und ich bin total nervös. Das ist mein erster Tierarztbesuch überhaupt, hatte gehofft es dem kleinen Wusel ersparen zu können. Aber da er sich nicht gern anfassen lässt, möchte ich wirklich, dass der Tierarzt sich drum kümmert. Das bekäm ich unmöglich hin...

Könnte mir jemand sagen, wie der TIerarztbesuch wahrscheinlich verlaufen wird? Ich bin viel zu nervös vor sowas.. :(
 
15.02.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
das hört sich sehr nach einem zahnproblem an... das hatte ich hier nämlich auch mal...
solange du ihm bisher genug weiches futter gefüttert hast, sollte es kein grosses problem darstellen. ich drücke euch die daumen, dass morgen beim TA alles klappt! ;)
zähne kürzen, krallen schneiden und TADAAA! :mrgreen:

ne, also: du gehst rein und sagst, dass du nun mit hamster xy da bist.. dann wirst du wahrscheinlich ins wartezimmer gebeten. (da würde ich vielleicht nicht gerade neben den bellenden hund sitzen... jaaa du verstehst was ich meine;)) dann wirst du abgeholt sozusagen und gehst mit dem TA in ein behandlungszimmer. da kannst du dann die transportbox auf den behandlungstisch stellen. der TA wird dich nochmals genau fragen wie du das gemerkt hast usw. dann wird er sich die zähne genauer anschauen..(evtl. mit einer leichten narkose, damit er den hamster anfassen kann. bin mir aber nicht sicher...) dann kürzt er die zähne und die krallen. vielleicht bekommst du noch ein zusatzfutter, wenn der hamster zu viel abgenommen hat. dann darf der kleine wieder in die box und du darfst bezahlen! :lol: uuund nachhause gehen. einfach den hamster beim aufwachen beobachten... soo glaube das wäre es in etwa... korrektur erlaubt! ;)
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Hallo,

wenn das Tier schon so wenig frisst und sichtbar abmagert, musst du dringend zum Tierarzt. Es ist gut, dass du morgen gehst!
Eine regelmäßige Zahnkontrolle bei handzahmen Tieren ist nicht schwer und gehört zum Routinecheck. Ebenso das regelmäßige Wiegen, daran erkennt man sowas leichter. Wenn die Tiere schon richtige Probleme beim Fressen haben, besteht das Problem meist schon länger.

Manche Tiere nutzen ihre Krallen schlechter ab als andere, das ist nichts ungewöhnliches. Wenn das häufiger der Fall ist, dann lass dir mal vom Tierarzt zeigen, wie das geht. Hamsterkrallen kann man gut zu zweit mit einem einfachen Nagelklipser zurrecht stutzen - das erspart dann auch den TA-Stress.

Wegen dem Arztbesuch musst du keine Angst haben. Der TA wird den Hamster checken, evtl. wiegen und die Zähne anschauen. Sind die Zähne zu lang, werden sie mit einer Zange abgeknipst. Das sieht fies aus, tut dem Hamster aber nicht weh.

Ich drück dir die Daumen, dass es morgen "nur" die Zähne und Krallen sind.

Lg
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Danke euch beiden, das beruhigt mich ein wenig. :)

Es stimmt, er hat auch ein wenig abgenommen. Allerdings hatte er vorher eher zu viel gewogen, woraufhin ich auf eine eh viel gesündere Futtermischung von mixing your petfood umgestiegen bin. Als er dann anfing abzunehmen, dachte ich halt es läge am neuen, gesünderen Futter. Bis ich dann bei einer Teilreinigung auf einmal etwas fand, was es sonst nicht gegeben hätte: Einen zwar toten, aber nicht gefressenen Mehlwurm. Ich kenne meinen kleinen Fressack, da schrillten alle Alarmglocken bei mir. :roll:

Er frisst zwar noch genügend in Form von geraspeltem Gemüse, allerdings stopft er sich so damit voll, dass ich Angst hab, dass es irgendwann in Durchfall ausartet. Das muss ja nun nicht sein. Also lieber morgen mal zum Doc. Ich berichte dann was es gegeben hat. Ich glaub ich bin aufgeregter als der kleine Wusel. Er flitzt gerade so nichtsahnend durch den Auslauf. :lol:
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
So, wir sind nun vom Tierarzt zurück. Ich bin ein bißchen sauer, aber dazu später mehr..

Der Morgen verlief sehr reibungslos. Ich wollte meinen Hamster in die Transportbox setzen, also hab ich mich drauf eingestellt ihn wecken zu müssen. Als ich allerdings vor seinem Käfig stand und meinte "Magst du nicht von selbst kommen? Erspart uns ne Menge Stress", raschelte plötzlich was in seinem Häuschen und er kam wirklich von selbst raus. :lol: Also Hamster in die Transportbox, Box in einen größeren Korb, Handtuch drum zur Lärm-/Kältedemmung und ab zum Doc.

Dann hieß es erstmal warten beim Tierarzt. Drei große Hunde, eine Katze. Hat meine Fellnase nicht wirklich interressiert, er war zu beschäftigt damit Futter zu suchen, dass ich vorsorglich in der Box verstreut hatte. Dann kam er dran und sowohl die Tierärztin als auch die Helferin waren überrascht: Sie hatten sich unter einem anderthalb jährigen Zwerghamster nach bisherigen Erfahrungen ein bißchen was ruhigeres vorgestellt. Mein Wusel jedoch hat sich von seiner wusligsten Seite gezeigt und die Tierarzthelferin ordentlich auf Trab gehalten. :lol: Dennoch war er für seine Verhältnisse brav: Außer einem kurzen Protestschrei als er festgehalten wurde (was er hasst wie die Pest), hat er keine großen Probleme gemacht. Wie schon vermutet lag sein komisches Fressverhalten wirklich an den Zähnen: Sie waren viel zu lang, und pieksten bereits unten ins Maul. Nach kurzem schnipp schnapp und kurzem Feilen waren sie jedoch wieder auf normal-Länge, und mein Kleiner hat brav die Zahnstückchen einfach ausgespuckt. :clap:

Aber dann sagte die Tierärztin etwas, was mich ein wenig sauer gemacht hat: "Puh, das war das erste mal, dass ich einem Zwerghamster die Zähne gekürzt habe". Warum mich das sauer macht? Ich hatte mich vorher per E-Mail erkundigt, ob man in der Praxis Erfahrung hätte mit Zahnkürzungen bei Zwerghamstern, worauf mir versichert wurde, dass das der Fall sei. Aber gut, in dem Moment konnt ich dann auch nichts mehr dran ändern. Und ansonsten hat sie auch einen netten, kompetenten Eindruck gemacht. Irgendein Hamster muss ja immer der erste sein, an dem man das Zähnekürzen übt. :eusa_think: Die Krallen wurden ihm dann auch noch geschnitten, aber das ging ebenfalls sehr schnell und problemlos. Auch dabei: Kein Mucks von meinem Hamster. Er hat mich zwar mit Killer-Blick angestarrt, aber keinen Schmerz-Quieker oder so losgelassen. Gott sein Dank.

Ich weiß nur nicht recht, was ich davon halten soll, dass man ihm keine Betäubung geben wollte. Gut ja, er ist schon anderhalb. Das war der Hauptgrund der gegen eine Betäubung sprach laut der Tierärztin. Aber wäre es nicht stressfreier gewesen, wenn er betäubt worden wäre? Naja gut, er hat sich ja ganz brav verhalten außer anfänglichen Flucht-Versuchen und einem kurzen Protest-Quieken.:eusa_think: Jedenfalls schläft er jetzt erstmal. Hat er sich verdient. Die Tierärztin meinte, es könnte etwas dauern bis er sich wieder an die kürzeren Zähne gewöhnt hat und wieder festeres Futter frisst. Also hat sie mir noch so eine Futter-Pampe in einer Aufziehspritze mitgegeben. Das Zeug besteht wohl aus Heu und Kräutern und riecht ein wenig nach Lakritz.. Ich weiß jetzt schon, dass mein Hamster das nicht anrühren wird, aber warten wirs mal ab. Ich biete ihm jedenfalls auch weiterhin erstmal sein Gemüse in geraspelter Form an. ;)

Soviel zu meinem Erfahrungsbericht. Tut mir leid, ist etwas lang geworden. xD
 
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
toll dass es so gut geklappt hat! ;) wahrscheinlich war das risiko für den hamster zu gross.. wegen der betäubung..
natürlich ist es daneben, wenn dir vorher versichert wurde, dass die geübt sind im zähnekürzen... es könnte sein, dass es einfach der erste zwerghamster gewesen ist. aber bei goldhamstern, meerschweinchen, kaninchen usw. wird es wohl kaum anders sein.... also ist das nicht soo schlimm.
(bei meinem 3-wöchigen praktikum beim TA hatten wir keinen einzigen hamster, und ich denke nicht, dass es sonst gross anders sein wird..;))
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Es sind halt nicht viele Hamster zu blöd dafür sich die Zähne gescheit abzunutzen. :lol: Dabei hat er genug zu knabbern im Käfig: Knabberhölzer, getrocknete Löwenzahnwurzeln, selbstgemachte Hamsterkekse, einmal im Monat ein Hundekeks... Alles schön fest und gut zum Knabbern. Aber wieso sollte man knabbern? Ist ja anstrengend... :eusa_doh:Der wird sich umgucken. Sobald er sich an die kurzen Zähne gewöhnt hat, gibts etwas weniger Körnchen, dafür mehr Knabberzeug. Den krieg ich ans Knabbern, da setz ich einfach mal auf seine Verfressenheit. :lol:
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Eigentlich nutzen sich die Hamsterzähne auch gegenseitig ab, wenn sie gerade stehen. Wenn sie schief stehen und der Hamster sie sich nicht selbst abnutzt, musst du damit rechnen, regelmäßig zum Kürzen zu gehen...

Narkose oder nicht ist immer fraglich. Hängt vom Allgemeinzustand ab, dem Gewicht, manche machen es sogar vom Alter noch abhängig. Eine Narkose ist nicht immer unbedingt etwas kleines, vor allem muss auch exakt die Dosierung errechnet werden.

Aber ich find es auf jeden Fall super, dass du so schnell gehandelt hast und wünsch dem Kleinen gute Besserung;)
 
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
genau! bei unserem hamster lag es an der schiefstellung der zähne... leider konnte ihm nicht mehr geholfen werden..:(
aber ich denke wenn sich das erst nach 1,5 jahren äussert, liegt es wohl kaum daran, dass er sich die zähne nicht abnutzen kann... und auch wenn... dann musst du erst in einem jahr wieder gehen! :lol:
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Also von Zahn-Schiefstellung hab ich nix gesehen. Und auch die Tierärztin hat nichts dergleichen gesagt. Er KANN sich die Zähne ja abnutzen. Er WILL nur nicht. Weil faul und so. :roll: Jedenfalls musste ich wirklich grinsen, als die Tierärztin und die Helferin meinten "Mein Gott was ein Wirbelwind. Und das bei anderthalb Jahren!". Ich sag immer wieder, dass der abgeht wie am ersten Tag, es glaubt mir nur nie jemand. :mrgreen:

Bin mal gespannt wie er sich weiter verhalten wird. Momentan wird erstmal gepennt, dass ist klar. Ich meine allerdings vor ner Stunde etwa ein leises "Mampf mampf knirsch knabber" aus dem Haus gehört zu haben. Ein gutes Zeichen in meinen Augen. :D
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.780
Reaktionen
6
Wurde auch nach den Backenzähnen geschaut?
Auch eine Allgemeinuntersuchung gemacht?
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Wenn die Zähne gerade wären, würden sie nicht aneinander vorbeiwachsen. Hamster nutzen sich die Zähne beim ganz normalen Fressen ab, eben weil die Zähne direkt gegenüber voneinander liegen.
 
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
da muss ich casimir zustimmen. meine hamster knabbern wirklich seeeehr wenig bis gar nicht, aber trotzdem hatte ich (abgesehen vom 1. hamster) nie ein problem mit den zähnen.. da brauchts wohl wirklich nicht viel!

ich würde an deiner stelle die zähne einfach im auge behalten, damit du veränderungen schnell bemerkst! aber das hast du diesmal ja gut gemacht!;)
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Hmm.. Dann werd ich das mit den Zähnen wohl im Auge behalten müssen. Aber zum Glück fällt ein verändertes Fressverhalten bei meinem Wusel schnell auf. ^^

Was die Allgemeinuntersuchung angeht: Ja wurde gemacht. Also so ein Rundum-Check und den Hamster von allen Seiten Anschauen und Abtasten. Das Einzige was dabei zu Bemängeln war, war halt dass das Gewicht ein wenig niedrig war. Aber das wird sich ja jetzt hoffentlich bald wieder ändern. ;) Bis auf die Zahn- und Krallensache ist er trotz seinen anderthalb Jahren top fit, das macht mich schon ein wenig stolz. Weil halt erster Hamster und so. :uups:

Och, fast vergessen: Ja, die Backenzähne wurden sich auch angesehen. Waren auch ein wenig lang und wurden gleich mit gekürzt. Ich hab scheinbar einen Vampir-Hamster. Oder einen Säbelzahn-Hamster. :shock:
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Kleines Statusupdate: Langsam aber sicher scheint meine kleiner Wusel zu begreifen, dass er wieder richtig Mampfen kann. Gestern Abend hat er seit langem mal wieder einen Mehlwurm komplett gefressen und nicht nur den Kopf abgebissen. Heute morgen dann wurde ich wach durch Geraschel: Er war tatsächlich dabei, seinen halben Käfig umzugraben, um auch an die Körner ranzukommen, die irgendwann mal im Einstreu verschwunden waren. So kenn ich ihn: Für Futter ist keine Anstrengung zu groß! :lol: An die ganz harten Knabbereien wagt er sich noch nicht ran, aber zumindest werden diese schonmal wieder deutlich interessierter beschnuppert. Das kann auch nicht mehr lange dauern, dann frisst er sicher auch das wieder. ^^

Eigentlich wollte ich mich vor einem heute anstehenden Zahnarzt-Termin drücken. Aber als ich dann daran dachte, wie tapfer meine kleine Fellnase bei der Zahngeschichte war und wie es langsam wieder bergauf damit geht, bin ich dann doch hingegangen. Ich kann doch nicht feiger sein als ein kleiner Hamster! :roll:
 
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
das sind ja supertolle neuigkeiten! :clap: dann geht es sicher nicht mehr lange, bis er wieder alles noch so harte zeug frisst! ;)

uiii ich kann dich gut verstehen, ich selber mag zahnarztbesuche auch überhaupt nicht... aber es stimmt natürlich schon was du über deinen hamster geschrieben hast! du schaffst das! :mrgreen:
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Das hoffe ich Zworgli. Dann wirds wieder so sein wie vorher: Frauchen schnibbelt extra Gemüse, Hamster ignoriert es so gut er kann. :lol: Es war wirklich ungewohnt das er sich die letzte Zeit so sehr draufgestürzt hat. Das kannte ich bislang höchstens vom Sommer, da wurde Gemüse wegen dem Wassergehalt auch gern gemampft.

Ja, die Zahnarztgeschichte ist bei mir momentan total unschön.. Ich hab von meinem Vater echte Problemzähne geerbt, die ich momentan in den Griff zu kriegen versuche. Nachdem die Krankenkasse auch ihr okay gegeben hat, bekomme ich momentan im Oberkiefer ne feste Zahnprothese eingesetzt. Mag sein das ich dafür etwas jung bin, aber ich bin es einfach leid ständig Probleme und Schmerzen zu haben. Heute wurde die letzte "Anprobe" gemacht, morgen werden die neuen Beißcherchen dann endgültig eingesetzt. Ich bin gespannt. :eusa_think: Im Laufe des Vorgangs wurden meine echten Zähne oben auch gekürzt, so wie bei meinem Hamster. Daher kann ich derzeit sehr sehr gut nachempfinden wies ihm geht. :lol:
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Öhm, wieso wurden bei deinem Hamster die Backenzähne gekürzt? Die wachsen nicht wie die Schneidezähne und sollten daher natürlich auf keinen Fall gekürzt werden.

Aber auf jeden Fall freut es mich, das dein Hamster wieder anfängt zu fressen:)
 
S

Sabishi

Registriert seit
19.01.2012
Beiträge
156
Reaktionen
0
Adraste: Ganz im ernst, vielleicht hab ich mich auch einfach verguckt. Ich war an dem Tag glaub ich aufgeregter als mein Hamster. :uups: Aber ja, er frisst langsam wieder. Sogar die Kolbenhirse die länger nicht geplündert wurde, ist jetzt nicht mehr sicher vor ihm. :lol: Was mich nur total überrascht hat: Nach dem Tierarztbesuch bin ich davon ausgegangen, dass mein Hamster mich jetzt ne Woche hassen wird. Aber nichts war. Er hat bis Abends geschlafen, ist aufgestanden und hat nach seinem Auslauf verlangt. Dann hab ich die Probe aufs Exempel gemacht und ihm meine Hand hingehalten, doch auch da: Keine Angst, keine Agression. Er hat geschnuppert und ist dann drübergerannt und drauf rum gekraxelt. :shock:
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Dachte ich mir schon, ich habe mich nur gewundert;)

Ich finde es toll, wenn solche gesundheitlichen Probleme so eine einfache Lösung haben:D Dann kommt eine Gewichtszunahme sicher auch bald ganz von alleine:)
Und es ist super, dass dein Hamster dir das nicht übel nimmt:) Ich glaube, da machen wir uns sowieso viel zu viel Sorgen; natürlich mögen Hamster keine Tierarztbesuche, aber langfristige Auswirkungen hat es eigentlich so gut wie nie.
 
Thema:

Hamster frisst nichts Hartes mehr

Hamster frisst nichts Hartes mehr - Ähnliche Themen

  • Warum frisst mein Hamster plötzlich nichts mehr? Anzeichen auf Parasiten?

    Warum frisst mein Hamster plötzlich nichts mehr? Anzeichen auf Parasiten?: Hallöchen, ich habe ein Problem mit meinem Teddyhamster. Er ist nun fast 2 Jahre alt und in letzter Zeit ist einiges an ihm komischen. Vor ein...
  • kleiner Hamster frisst auffallend wenig und schläft sehr viel

    kleiner Hamster frisst auffallend wenig und schläft sehr viel: Hallo! Ich hab mir vor ca 5 Tagen einen kleinen Goldhamster zugelegt. Direkt in der Tierhandlung wirkte er noch äußerst aktiv und neugierig und...
  • Hamster frisst viel, nimmt aber dennoch ab.

    Hamster frisst viel, nimmt aber dennoch ab.: Hallo zusammen, gleich mal vorweg, ich habe für heute schon einen TA Termin, aber wollte mir mal eure Meinung einholen, um evtl. den Tierarzt auf...
  • Habe seid 3 Tagen einen Hamster und es sieht so aus als ob er nicht frisst was tun ???

    Habe seid 3 Tagen einen Hamster und es sieht so aus als ob er nicht frisst was tun ???: Hallo, Ich habe seit 3 Tagen einen Hamster namens Balu. Balu ist ein Mischling also Vater war ein Goldhamster mutter ein Teddyhamster und der...
  • Hamster frisst immer weniger und wird trotzdem immer dicker

    Hamster frisst immer weniger und wird trotzdem immer dicker: Hallo zusammen, ich hab eine kleine Hamster-Dame (Campbell, 3 Jahre alt). Meine Kleine frisst nun immer weniger, kommt zu gut wie garnicht mehr...
  • Hamster frisst immer weniger und wird trotzdem immer dicker - Ähnliche Themen

  • Warum frisst mein Hamster plötzlich nichts mehr? Anzeichen auf Parasiten?

    Warum frisst mein Hamster plötzlich nichts mehr? Anzeichen auf Parasiten?: Hallöchen, ich habe ein Problem mit meinem Teddyhamster. Er ist nun fast 2 Jahre alt und in letzter Zeit ist einiges an ihm komischen. Vor ein...
  • kleiner Hamster frisst auffallend wenig und schläft sehr viel

    kleiner Hamster frisst auffallend wenig und schläft sehr viel: Hallo! Ich hab mir vor ca 5 Tagen einen kleinen Goldhamster zugelegt. Direkt in der Tierhandlung wirkte er noch äußerst aktiv und neugierig und...
  • Hamster frisst viel, nimmt aber dennoch ab.

    Hamster frisst viel, nimmt aber dennoch ab.: Hallo zusammen, gleich mal vorweg, ich habe für heute schon einen TA Termin, aber wollte mir mal eure Meinung einholen, um evtl. den Tierarzt auf...
  • Habe seid 3 Tagen einen Hamster und es sieht so aus als ob er nicht frisst was tun ???

    Habe seid 3 Tagen einen Hamster und es sieht so aus als ob er nicht frisst was tun ???: Hallo, Ich habe seit 3 Tagen einen Hamster namens Balu. Balu ist ein Mischling also Vater war ein Goldhamster mutter ein Teddyhamster und der...
  • Hamster frisst immer weniger und wird trotzdem immer dicker

    Hamster frisst immer weniger und wird trotzdem immer dicker: Hallo zusammen, ich hab eine kleine Hamster-Dame (Campbell, 3 Jahre alt). Meine Kleine frisst nun immer weniger, kommt zu gut wie garnicht mehr...